Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.01.2010, 17:47
  #16
curley
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Alter: 52
Beiträge: 198
Standard

Zitat:
Zitat von Conception Beitrag anzeigen
zwischenbericht per telefon:
sie rennt irgendwie vor ihm weg. will nicht stillliegen. hat schon gebrochen. (hab sie sogar durchs telefon würgen hören, die arme!) :-(
Hallöchen!!!!

Fühl dich einfach mal in die Arme genommen und ganz feste gedrückt. Ich weis wie du dich fühlst. Als meine Maus kastriert wurde, galt das als Risiko-OP. Aber nur deshalb, weil sie so klein und schwach war. Sie wog nur 1,7 kg. Ansonsten ist das eigentlich ein Routineeingriff und nach 1-2 Tagen sind sie wieder völlig fit.

Kopf hoch, das wird wieder. Das sie sich nach der Narkose übergeben, ist auch normal.

Ich würde vieleicht den KB wegstellen, das sie nicht klettern kann. Alles andere wurde dir ja schon geschrieben.

Tief durchatmen, und alles Gute für Euch.

LG Curley und Co
__________________
http://thumbs.picr.de/3344299.jpg http://thumbs.picr.de/3344301.jpg http://thumbs.picr.de/3344302.jpg


Zitat:

Solange einige Menschen denken, das Tiere nichts fühlen, bekommen Tiere zu spüren, das einige Menschen nicht denken
(Verfasser unbekannt)
curley ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 18.01.2010, 19:19
  #17
Conception
Forenprofi
 
Conception
 
Registriert seit: 2009
Ort: Berlin
Beiträge: 1.285
Standard

sie sitzt in der ecke, gesicht zur wand. sagt keinen ton. wechselt alle paar minuten um ein paar zentimeter, um dann wieder vor sich hin zu starren.
wäh?

wir sollen sie auch anders hochnehmen (nicht unterm bauch) - aber selbst bei dieser art mauzt sie kläglich.
glaub sie hat ziemliche schmerzen.

Geändert von Conception (18.01.2010 um 19:31 Uhr)
Conception ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2010, 08:53
  #18
Isabel8490
Erfahrener Benutzer
 
Isabel8490
 
Registriert seit: 2010
Ort: Baiersdorf (Mittelfranken)
Alter: 29
Beiträge: 117
Standard

Puhh.. ach aber das geht vorüber. Wie gehts ihr denn heute?
Meine war nach ihrer Kastration auch ne Mischung aus yunkie auf entzug und suffkopp

Ich habe sie wie gesagt immer mit beiden Armen seitlich hochgenommen oder wie ein Baby gehalten auf dem Rücken, das ging recht gut.

LG
__________________


Isabel mit Undinchen und Van Gogh
Isabel8490 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2015, 22:56
  #19
Max Glan
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 3
Standard notwendiges Übel

Unsere Katze ist zwar seit Jahren kastriert, und ich befürworte das auch. Aber ich finde es den Tieren gegenüber unfair, das Ganze zu bagatellisieren. Es ist einfach ein notwendiges Übel. Unsere Katze wurde in der Früh operiert und war dann den ganzen Tag unter Beobachtung bei unserer TÄ. Katze war fertig mit der Welt, stinksauer und immer gejammert, wenn man sich ihr genähert hat. Schmerzen hatte sie da sicher nicht, sie hat noch Schmerzmittel verabreicht bekommen, aber sie hat gemerkt, dass etwas nicht stimmt. Ich hab dann ein Schmerzmittel für die Nacht mitbekommen (Metacam), denn die Wirkung lässt ja irgendwann nach... Katze darf bei uns überall hin und schläft auch manchmal auf meinem Kopfpolster. In dieser Nacht natürlich auch. Sie hat die ganze Nacht gejammert und sich das Schmerzmittel nicht verabreichen lassen. Sie hatte totale Angst davor. Ich hab sie die ganze Nacht im Arm gehalten und sie hat sich in die Decke eingedreht und gewimmert, erst gegen Früh ist sie dann kurz eingeschlafen. Am nächsten Tag war sie aber wieder ganz normal. Ich hatte Sorgen, wenn sie wo raufhüpft, könnte es ihr schaden. Aber eine Katze ist kein Mensch, der nach einer OP erst mal im Bett liegen bleibt. Nach ein paar Tagen hat sie sich den Verband abmontiert und die Fäden abgebissen. Ich bin dann voller Panik zur TÄ, Kontrolle, aber Gott sei Dank war alles schon verheilt. Das ist alles schon ein paar Jahre her, die gute Nachricht ist: keine Wesensveränderung, aber die Nacht danach war Horror, macht euch bitte nichts vor... es ist eine OP

Geändert von Max Glan (05.11.2015 um 22:58 Uhr)
Max Glan ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2015, 23:10
  #20
Max Glan
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 3
Standard hab dir unten unseren Erfahrungsbericht geschrieben

Zitat:
Zitat von Conception Beitrag anzeigen
ihr lieben,

meine kleine maus wird in diesen stunden unters messer kommen. mir geht's SEHR schlecht dabei. wahrscheinlich kennen einige von euch dieses gefühl ja.

ich mache mir solche vorwürfe - sie, obwohl sie kerngesund ist, unters messer zu legen. ich weiß ja, dass es sein "muss", kenne ja all die argumente pro kastration. trotzdem fühle ich mich sehr unwohl. mir geht's ganz furchtbar gerade. gibt es denn wirklich gar keine alternativen?
wird sie am tag danach schmerzen haben? ich mein, eine op-narbe tut doch sicherlich noch eine weile danach weh? kann ich dabei helfen?

was mir sehr wichtig ist und wovor ich große angst habe:
wird sie noch dieselbe sein danach? wird sich ihr wesen verändern? sie ist toll so, wie sie ist - munter, frech, neugierig, sehr offen, unkompliziert, lieb und verspielt. und ich will sie genauso wiederhaben. ist sie danach noch die alte?

ich hab solche angst. die maus ist doch unser ein und alles.
sorry. :-(

p.s.: wie überwacht ihr NACHTS, dass sie nicht an die narbe gehen?
Nachts überwachen? Zugegebenermaßen nicht extra, weil sie es eh nicht zugelassen hat.
Max Glan ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2015, 23:24
  #21
Max Glan
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 3
Standard noch ein Nachtrag

wenn ihr eure Lieblinge kastrieren lasst - eigentlich generell, wenn sie planbar operiert werden müssen - erkundigt euch bei den TÄ, welche Narkose sie verwenden. Leider ist in der Veterinärmedizin noch immer ein gewisses Narkosemittel gängig, Stichwort Michael Jackson.
Schonender ist jedenfalls eine Gasnarkose, es gibt TÄ, die ein Narkosegerät haben, lasst euch das erklären. Ein guter TA bzw. eine gute TÄ wird sich dafür die Zeit nehmen. Zur Einleitung wird eine Betäubungs - Injektion verabreicht, aber danach wird das Tier mit Gas in Narkose gehalten. Diese Variante wurde auch bei unserer Katze angewandt, ist nachweislich schonender. Da war auch nachher nichts mit stundenlangem Rauschzustand oder Kotzerei. NÜCHTERN sein ist auch wichtig, am Abend nichts mehr zu fressen geben, das halten die schon aus. Senkt auch das OP - Risiko, ist wie beim Menschen.
Max Glan ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2015, 03:06
  #22
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 56
Beiträge: 6.845
Standard

Willkommen im Forum
Der Thread ist von 2010, du bekommst evtl. Keine Antwort
Aber du darfst jederzeit ein eigenes Thema erstellen
__________________
Liebe Grüße

Ottilie
ottilie ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Angst vor Kastration! Franzi200688 Die Anfänger 43 04.05.2010 13:19
angst vor kastration ally05 Die Anfänger 7 27.10.2009 21:07
Erfahrungen gesucht: Wie haben sich eure Katzendamen nach dern Kastration verändert? Tanteabby Freigänger 4 19.02.2009 22:12

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:31 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.