Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.01.2009, 23:52
  #1
mattele
Benutzer
 
mattele
 
Registriert seit: 2009
Ort: Hoyerswerda
Alter: 32
Beiträge: 99
Standard Neue schüchterne Katze... :(

Hallo liebe Katzen-Forum Mitglieder,
meine Freundin und ich wir haben uns gestern unsere 1. gemeinsame Katze gekauft. Unsere kleine Tipsi kommt aus dem Tierheim und ist ca. 6 Monate alt. So soweit alles gut. Gestern gegen um 18uhr kamen wir zuhause an und haben natürlich gleich mal probiert sie aus dem Körbchen zu bekommen. Keine Sorge wir haben sie nicht gezwungen sondern eher durch Spielzeug etc. probiert sie rauszulocken. Nunja das haben wir dann irgentwann auch geschafft aber sie ist natürlich nicht gleich in unsere arme gerannt. Wäre ja auch zu leicht ... Naja die kleine hat sich gleich mal unter dem Sofa versteckt. Da sitzt sie nun aber auch seit gestern. Wir haben mittlerweile erste "Annäherungsversuche" gestartet die auch Erfolg gezeigt haben. Sie lässt sich genussvoll streicheln und der kleine Eingebaute Motor läuft auch 1A . So naja unser eigentliches Problem ist nun eigentlich das wir bisher nicht feststellen konnten das die kleines weder etwas gefressen noch getrunken hat . Wir haben Wasser,trockenfutter und Nassfutter zu Auswahl hingestellt. Seit heute liegen auch noch Chicken Nuggets unter dem Sofa verteilt ^^. Naja wie gesagt bisher alles ohne Erfolg. Aufs Katzenklo ist sie auch noch nicht gegangen. Vielleicht machen wir uns zuviel Sorgen aber was wäre euer Rat was wir tun sollen?! Wir wollen ja schliesslich das unsere kleine Fellnase glücklich und zufrieden ist.

Was vielleicht noch interessant für euch ist. Sie "niest" ein wenig. Also man hört es alle halbe stunde mal unterm Sofa niesen.

Bitte helft uns das wir die kleine zum Essen und trinken bewegen...

Mit in die Katze verliebten Grüßen
Mati & Steffi
mattele ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 30.01.2009, 00:10
  #2
Mafi
Forenprofi
 
Mafi
 
Registriert seit: 2008
Ort: BaWü
Alter: 49
Beiträge: 22.815
Standard

Hallo und willkommen!
Erst mal, die Katze ist gerade erst bei Euch angekommen, gönnt ihr noch ein bisschen Ruhe und Zeit.
Ich denke das sie heute Nacht etwas fressen wird. Es ist eben noch alles sehr ungewohnt, wahrscheinlich fühlt sie sich auch sehr einsam ohne Artgenossen.

Ich denke es wäre toll wenn ihr Euch Gedanken über einen weiteren Zwerg machen würdet.
Katzen sind nicht gerne alleine, wenn ihr dem Kleinchen wirtlich etwas gutes tun wollt das schenkt ihm einen Freund.

Wegen dem Niesen würde ich in ein paar Tagen einen Termin beim TA machen. Sollte es sich verschlimmern natürlich vorher.
__________________
LG Steffi mit Macha, Nushka, Huibuh und Findus fest im Herzen.
Mafi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 07:45
  #3
Los Gatos
Forenprofi
 
Los Gatos
 
Registriert seit: 2008
Ort: Oberbayern
Alter: 57
Beiträge: 8.196
Standard

Hallo,

lasst der süssen einfach Zeit, sich daran zu gewöhnen. Stellt Futter, Trinken und Klo erstmal in die Nähe. Im Normalfall tauen die kleinen innerhalb drei Tagen auf.

Aber stimmt, allein ist es ihr sicher fad auf Dauer. Oder kann sie später nach Eingewöhnung und natürlich Kastration raus und dort mit anderen Katzen kommunizieren. Das ist sehr wichtig für eine Katze.
__________________
Liebe Grüsse
Irmi mit dem dicken Ding Arnie und seinem Zicken Reserl, Mona und Loni


Glückliche Patin von Amanyar's Socke und Pedi's Romeo Fitzpatrick Loverboy + Virginia

unvergessen: Alfons, Pepe, Maxl, Lili, Susi und Tessa
]
Los Gatos ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 09:16
  #4
Evliya
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo und herzlich willkommen im Forum!

Ich kann mich den anderen nur anschließen: Lasst der Kleinen erst mal ein paar Tage Zeit zum Eingewöhnen und stellt ihr alles in Reichweite ihres Versteckes zur Verfügung. Sie wird sicher bald anfangen von ihrem sicheren Versteck aus alles zu erkunden, vor allem wenn sie ungestört ist - nachts z.B.

Verhaltet Euch einfach normal, geht durch die Wohnung als ob nicht wäre, und bleibt nicht gleich angewurzelt stehen wenn sie sich blicken lässt.

Dass sie sich schon streicheln lässt, halte ich für ein sehr positives Zeichen.
Ob sie etwas getrunken hat oder nicht, lässt sich wahrscheinlich gar nicht endgültig feststellen, da Katzen normalerweise nur sehr wenig trinken.

Wegen dem Niesen: Meine Katzen niesen auch, wenn sie unter dem Sofa rumturnen
Am Besten ihr behaltet das im Auge. Wenn sich weitere Zeichen, wie tränende oder verklebte Augen zeigen sollten, ist aber umgehend ein Gang zum Tierarzt angesagt.

Achja, und von mir natürlich auch die Bitte: Junge Katzen in Einzelhaltung zu halten widerspricht sehr stark ihr geselligen, sozialen Natur. Also wenn sie nicht in den Freigang darf, wäre ein Katzengefährte wirklich wichtig.

@Irmi: Du bist wohl schon fleißig am Lesen?
 
Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 09:58
  #5
mattele
Benutzer
 
mattele
 
Registriert seit: 2009
Ort: Hoyerswerda
Alter: 32
Beiträge: 99
Standard

Ej Leute,

erstmal danke für die schnellen und vor allem sehr hilfreichen Tips. Ratet mal was heute morgen im Katzenklo war ^^. Naja ein gutes Zeichen und beim Nassfutter sieht es auch so aus als hätte sich was getan. Also ich denke mal in der Hinsicht geht es aufwärts. Mit dem niesen muss ich sagen das es mir auch erst aufgefallen ist seit dem sie unter dem Sofa sitzt. Also kann schon sein das es da ein wenig staubig ist .. Aber das wird sich ändern wenn se sich dann traut richtig rauszukommen. Sooooooooo ein weiteres gutes Zeichen ist. Wir sind heute Morgen aufgestanden und da hat der kleine Racker auf dem Fensterbrett gesessen. Natürlich ist se dann gleich abgehauen wir sie entdeckt haben ^^. Naja war gar nicht so leicht. Der doofe alte musste erstma die ganze Bude durchsuchen ehe man auf das leichteste Versteck kommt ..

Zum artgenossen muss ich sagen das ich und mein Schatzi lieber erstmal noch warten würden. Vielleicht wird das noch aber erstmal wollen wir richtig lernen mit einer katze umzugehen. Sind in dem Thema noch ziemlich neu und wollen uns da auch nicht überfordern. Aber mal schauen wenn sich unsere kleine Tipsi an uns gewöhnt hat dann muss man mal sehen was für süße Felldinger noch so rumlaufen ^^

P.S. Wie bekommen wir die Kleine am besten dazu das sie sich auch so mal vortraut? Einfach abwarten oder nach und nach mal gucken ob man se vorholen kann?

Geändert von mattele (30.01.2009 um 10:11 Uhr)
mattele ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 10:22
  #6
Candy019
Forenprofi
 
Candy019
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich - Bez. Baden
Alter: 36
Beiträge: 1.146
Standard

Da heißt es erst mal abwarten oder sie mit Spielzeug ein bisschen locken, aber auf keinen Fall zu irgendetwas "zwingen", lasst ihr einfach Zeit sich einzugewöhnen.

Und wenn ihr eh überlegt ihr einen Kumpel zu holen, dann würde ich das bald in Angriff nehmen, das gestaltet sich auch für Katzenanfänger nicht wirklich schwieriger als mit einer Katze und ihr macht der Kleinen eine Freude und vor allem tauen Katzen dann in der Regel leichter auf, wenn ihr euch einen zutraulichen Katzenkumpel holt.

LG, Andrea
Candy019 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 10:22
  #7
eyla100
Forenprofi
 
eyla100
 
Registriert seit: 2008
Ort: Hünfelden
Beiträge: 1.335
Beitrag

Lasst ihr einfach Zeit,sie muss von selbst auf euch zukommen.Meine Leia hat die ersten 3 Wochen nur unterm Bett verbracht.
Und macht euch wirklich mal Gedanken über einen Kumpel.Ihr könnt einen Katzenkumpel nicht ersetzten,egal wieviel Mühe ihr euch gebt.Ich spiele jeden Tag mit meinen,aber wenn ich sehe wie die drei Kleinen miteinander spielen,raufen und schmusen,weiss ich das können nur Katzen miteinander.
__________________
Meine Rasselbande: Luke, Leia ,Jaina Solo, Padme ,Anakin, Obi Wan Kenobi, Bella ,Edward, Renesmee, Jakob, Jasper, Stevie, Webster, Kadesh, Gitano, Birgit, Lucia und mein Sternchen Joy





www.sieben-katzenleben.de
eyla100 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 10:27
  #8
Los Gatos
Forenprofi
 
Los Gatos
 
Registriert seit: 2008
Ort: Oberbayern
Alter: 57
Beiträge: 8.196
Standard

Ich würde sie nicht gegen ihren Willen irgendwo rausholen. Sie kommt ja eh schon.

Ich würde sie einfach nicht beachten oder es bei einem freundlichen Hallo belassen. Falls jemand von euch viel allein daheim ist mit ihr, am besten immer reden. Mit sich selbst. Damit sie die Stimme hört.

Wenn du auf der Couch liegst und sie kommt und sieht dich an, mach die Augen schmal. Das ist ein Vertrauensbeweis für sie, dass du ihr nichts tust.
Los Gatos ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 10:30
  #9
Kleene*86
Erfahrener Benutzer
 
Kleene*86
 
Registriert seit: 2009
Ort: Ruhrpott
Alter: 33
Beiträge: 180
Standard

ich würde mir aber auf jeden fall überlegen, ein zweitkätzchen dazu zu holen, am besten im selben alter und des selben geschlechts. wie die anderen schon geschrieben haben, wird es leichter für eure kleine sein, sich einzugewöhnen und euch zu vertrauen, wenn sie sieht, dass es ihr kätzischer freund auch macht
und es gibt nichts schöneres als zwei kleinen fellmonstern beim spielen und kuscheln zuzuschaun
__________________
Gruß von Nicole mit den zwei Fellmäusen Sira & Glinda
Kleene*86 ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 30.01.2009, 11:44
  #10
Catyes
Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Ort: NRW
Beiträge: 31
Standard

Ich würde die Zweitkatze direkt in Angriff nehmen. So vermeidet Ihr sowohl für dieKleine als auch für Euch doppelten Stress, der Zeitpunkt kann perfekter nicht sein. Auch für Katzenneulinge ist das eigentlich kein Problem, im Gegenteil, mit einer einsamen und scheien Einzelkatze macht Ihr es Euch schwerer. Wenn Ihr umziehen würdet, würdet Ihr Euch in der neuen Umgebung mit Partner, also zu zweit, auch wohler fühlen, als alleine und ohne jeglichen weiteren menschlichen Kontakt, oder ?
Catyes ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 12:08
  #11
mattele
Benutzer
 
mattele
 
Registriert seit: 2009
Ort: Hoyerswerda
Alter: 32
Beiträge: 99
Standard

Ja sicherlich wäre eine 2. gut. Da gebe ich euch total recht aber das ist im Moment einfach nicht drin... leider... Wir sind beide berufstätig und da müssen wir so schon schauen das immer jemand da ist und ein bisschen Zeit für die Süße hat. Sicherlich würden die 2 sich dann gegenseitig beschäftigen aber es muss erstmal so weitergehen wie es ist. Vielleicht wenn sie 1 Jahr oder so ist das wir uns das überlegen.

Zu dem Thema Couch wir lassen sie natürlich dort liegen und holen sie nicht mit "Gewalt" raus. Aber das merkwürdige ist halt das sie wirklich sehr Kuschelbedürftig ist. Also sie kommt auch bis zur Kante und lässt sich die Wampe kraulen ^^. Aber auch nicht weiter. *dran denken muss wie sie einen mit ihren süßen Pfötchen festhält* Auf Spielzeug reagiert sie leider gar nicht. Also Zeit lassen was?
mattele ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 12:25
  #12
Mafi
Forenprofi
 
Mafi
 
Registriert seit: 2008
Ort: BaWü
Alter: 49
Beiträge: 22.815
Standard

Zwei Katzen machen nicht mehr Geschäft, das ist ein Trugschluss. Im Gegenteil, es ist wesentlich Zeit und Nerven sparender.

Oder fühlt ihr Euch wohl dabei ein Katzenkind morgens alleine zu lassen? Damit es 8-10 Stunden warten, warten, warten kann?
Um dann ein paar Stündchen mit Euch zu verbringen bis ihr ins Bett geht?
Was ist das denn für ein Leben?

In einem Jahr ist der Fisch eh geputzt, sie hat dann "Kätzisch" verlernt und ist nur noch sehr schwer zu vergesellschaften. Lediglich die Duldung einer anderen Katze ist dann noch zu erreichen.

Geht noch mal in Euch, schaut in die traurigen Augen wenn ihr geht, ich bin mir sicher das das Euer Herz bald erweicht. Denn ihr liebt sie ja.
Mafi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 12:28
  #13
sitzwurst
Forenprofi
 
sitzwurst
 
Registriert seit: 2008
Ort: Brem
Alter: 43
Beiträge: 6.520
Standard

Zumal die Zusammenführung später viel schwerer ist, als jetzt, wo ja noch kein Revier abgesteckt werden konnte.
Ich würde es jetzt tun und nicht zu lang warten...sicher ist das erstmal viel für Katzenneulinge..aber wir stehen hier gern mit Rat zu Seite.

Du wirst später selber sehen, dass es viel besser war bei Zeiten, eurer Kleinen einen Kumpel zu holen.
__________________
sitzwurst ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 12:33
  #14
mattele
Benutzer
 
mattele
 
Registriert seit: 2009
Ort: Hoyerswerda
Alter: 32
Beiträge: 99
Standard

so meine Lieben danke erstmal für die vielen Tips. Wir werden mal sehen wie es weitergeht. Wir warten die kommende Woche ab und dann werden wir mal gucken. Mit dem Arbeiten gehen ist es nicht ganz soooo krass. Ich gehe in Schichten und meine Süße nur Frühschicht also ist ja auch oft jemand da bis auf 3-4 stunden. Aber wir werden uns trotzdem mal umhören. Oh man die kleine legt sich direkt so unter das Sofa das man gerade rankommt um den Bauch zu streicheln. Aber weit genug weg damit man ihr nix kann ^^. niedlich... Nen Nasenstubser hat se uns au gegeben ^^
mattele ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 12:33
  #15
gisisami
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Alter: 68
Beiträge: 14.557
Standard

Zitat:
Ich würde es jetzt tun und nicht zu lang warten...sicher ist das erstmal viel für Katzenneulinge..aber wir stehen hier gern mit Rat zu Seite.


Macht es bitte, es wird später nicht leichter.
Und Eure Lütte ist so lange alleine tagsüber.... und sie würde durh einen Katzenkumpel sicher auch ihre Scheu ablegen.

LG
gisisami ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Katze & Mietwohnung | Nächstes Thema: Pandu und Higgins, 2 Waldtrolle ziehen ein! »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Deutschland 5 jähr. schüchterne Katze sucht neues Heim in Einzelhaltung isa3105 Wohnungskatzen in Not 21 11.08.2013 22:36
Schüchterne Katze zieht ein claukat Die Anfänger 83 07.07.2012 11:27
2 schüchterne Wohnungskatzen ziehen ein Bordsteinkante Die Anfänger 69 09.06.2012 12:43

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:57 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.