Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.02.2020, 19:08
  #41
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 15.023
Standard

Hmpf, dass die Mehrzahl auch der seriösen Vereinszüchter Katzenschnupfen im Bestand hat (in dem Sinne, dass die Zuchtkatzen bereits mit den Erregern in Kontakt gekommen waren, wie es insgesamt bei der Mehrzahl der in Menschenhand befindlichen Katzen der Fall sein dürfte; dito betreffend das Coronavirus, btw.), glaube ich sofort; das allein wäre für mich jetzt nicht das vernichtende Kriterium. Die Frage ist doch, wie mit dem Thema umgegangen wird. Ein akuter Schnupfenschub ist noch wieder etwas anderes, zumal bei einem jungen Kitten, als wenn ein Kastrat (der ja auch eine normale Lastrami sein kann), der mit dem Decker zusammenwohnt, selbst mal mit Calici oder Herpes in Kontakt war und das Virus schlafend im Körper trägt, ohne aktuell Ausscheider zu sein.
Solange der Züchter dann das Tier, das akut schnupft, von seinem Zuchtbestand isoliert und auch sonst alle notwendigen und sinnvollen Hygienemaßnahmen einhält, ist das für mich ok. Das wäre für mich z. B. kein Grund, vom Züchter zu verlangen, dass er den Kastraten abgeben muss. Genauso wenig wie ein Tierchen, das mal Giardien hatte (hat übrigens auch der eine oder andere Züchter schon im Haus gehabt ^^).

Und man muss auch nicht die komplette Hütte abbrennen und neu aufbauen, um die Giardien oder das Virus optimal loszuwerden.

Aber selbstverständlich darf kein Tier - wie ja oben auch aus den Zuchtrichtlinien von Felidae zitiert wird - verkauft werden, solange die ansteckende Krankheit im Bestand wütet und die Tierchen krank sind!
Das sollte selbstverständlich sein, und der Zustand des Katerchens nach seinem Umzug sowie des Mädels bei der geplanten Abholung deutet für mich darauf hin, dass gerade akut Schnupfen umgeht im Bestand des Züchters, was aufgrund der hohen Besatzdichte in den Katzengruppen kein Wunder ist (hoher Infektionsdruck). Und besonders in diesem Punkt finde ich das Verhalten des Züchters reichlich untere Schublade.

Ich persönlich werde auch schon hellhörig, wenn jemand zwei so unterschiedliche Rassen im Bestand hat wie Briten und Bengalen!
Idealiter kommt doch der Zuchtwunsch auf, weil der Züchter der Rasse gewissermaßen verfallen ist, sie also so toll findet, dass er selbst solche Katzen produzieren möchte. Und Briten und Bengalen sind nicht nur charakterlich recht unterschiedlich, sondern sie haben auch optisch im Grunde kaum Ähnlichkeit.
Die einzige Gemeinsamkeit ist im Grunde, dass beides Moderassen sind, und genau da kommen bei mir wieder fiese Gedanken auf.

Dass jemand beispielsweise vom Perser auf den Coon kommt, weil ihm die Perser zu plattnasig geworden sind und ihm der Naturburschengedanke am Coon gefällt, kann ich mir da schon eher vorstellen. Beides langhaarige Plüschkissen und auch optisch relativ stämmig; dass ein Perserzüchter abrupt auf Peterbald oder Sphynx kommt, hingegen, würde mich schon eher wundern.... das Beuteschema bleibt ja doch in den Grundzügen ähnlich, so meine Überlegung.

Aber es könnte natürlich auch sein, dass der/die Bengale/n, von dem die Kopfverletzung des kleinen Mädchens stammen sollte (wenn ich das richtig gelesen habe; der Schorf am Kopf), als Liebhabertier eines Familienmitglieds mit dem Zuchtrudel läuft.

Was ich mir eher weniger vorstellen kann, wäre der komplette Verzicht des Züchters auf die gängigen Tests bei Briten (Herzschall und das); anders als zum Thema der potentiellen Einknastung der Tiere unterm Dach gibt es beim Thema Test keine Grauzone. Entweder er hat, was den Zuchtrichtlinien entspricht, oder er hat nicht, was dann im Grunde den Verein auf den Plan rufen müsste. Daher unterstelle ich mal, dass - selbst wenn die Miezen nur zu Ostern und zu Weihnachten ins Wohnzimmer gelassen werden würden und ansonsten unterm Dach gestapelt würden - die Tests vorschriftsmäßig durchgeführt werden. Letztlich möchten Vereinszüchter ihre Kitten ja durchaus auch an Züchterkollegen loswerden (und sei es nur als Tauschgeschäft für einen neuen Decker oder ein neues Mädel aus anderen Linien ^^).
__________________
LG
tini & das Ori-Konzert

Handicats: sie sind nicht perfekt, aber glücklich!
(c) handicapkatzen.info
nicker ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 16.02.2020, 19:22
  #42
Schwabenmädchen
Neuling
 
Registriert seit: 2020
Beiträge: 11
Standard

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Ein paar davon konnten mir tatsächlich weiterhelfen
Wir haben den ganzen Tag überlegt und sind nun zum Schluss gekommen, dass wir vom Vertrag zurück treten werden. Es tut mir im Herzen weh, das kleine Mädchen dort zu lassen aber so hat es einfach keinen Sinn. Sie würde vermutlich nicht hier her passen, da unser Kater des öfteren seine verrückten 5-Minuten hat auch wenn er sonst ein eher ruhigerer Gefährte ist. Wir möchten unseren Kater einen Spielgefährten auf gleicher Ebene gönnen und in diesem Sinne nach einem weiteren Kater Ausschau halten. Unser Katerchen ist jetzt 20 Wochen alt. Gibt es diesbezüglich irgendwelche Alterspräferenzen die am besten passen würden?

Wir sind schon gespannt wie der Züchter reagieren wird, wir befürchten er wird ziemlich stinkig sein und die 100€ Rabatt, welche er uns für das kaufen einer zweiten Katze, erlassen hat, zurückfordern wird. Wir sehen aber nicht ein ihm diese zu zahlen. Wir hatten inzwischen schon Tierarzt Kosten und sind gestern umsonst dorthin gefahren ... das kostet ja ebenfalls.
Schwabenmädchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2020, 19:35
  #43
Jorun
Forenprofi
 
Jorun
 
Registriert seit: 2010
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Beiträge: 8.052
Standard

Tini dass auch in nen Zuchtbestand mal ne Krankheit auftreten kann, da steckt niemand drin.
Es sind Lebewesen und keine Gegenstände.

Was mich aber sauer macht ist, dass einem Liebhaber ein krankes Tier als gesund übergeben wird und das Geld kassiert wird.
Dass dann der selbe 'Züchter' dann auch noch die Frwchheit hat, beim 2. Mal wieder ne kranke und augenscheinlich verletzte Katze abgeben will.

Spätestens da wäre mir als Käufer der Kragen gepflegt geplatzt und ich hätte diesen Menschen gemeldet. Was der nämlich treibt geht sowas von gar nicht.

So und wegen dieser Handlungsweise ist sehr wohl davon auszugehen dass der es mit der Gesundheitsfür und ~Vorsorge mitnichten genau nimmt und nur am Kohle machen interessiert ist. Dies zeigt auch i insbesondere schon das gleichzeitige Züchten zweier Rassen und ah noch so unterschiedlicher Rassen.

Ein wirklicher Züchter, der mit Herzblut züchtet hat die Intention die Rasse an sich weiterzubringen, gesunde und typvolle Nachkommen zu haben und besondere Merkmale rauszuzüchten ohne des Fesundheit der Tiere zu schaden.

@TE, Kater, um die 20 Wochen, gut sozialisiert. Entweder aus dem Tierschutz oder diesmal von einem wirklich seriösen Züchter.
An Rasse würde ich dann eher eine wählen, die dem Briten ähnlich ist. Also keinen Duracell Hasen wie Bengalen dazusetzen.
Hier käme z.B. ein BKH in Frage oder eine Chartreux oder auch ne Waldkatze (Coon, Norweger oder Sibi). Oder eine Ragdoll, die sind vom Rassetyphus her auch eher ruhiger (obwohl auch da natürlich Ausnahmen die Regel bestätigen).
__________________
Viele Grüße,
Jorun (Stolze Patin von Tigerlillis Haldir)



Geändert von Jorun (16.02.2020 um 19:39 Uhr)
Jorun ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2020, 19:42
  #44
Margitsina
Forenprofi
 
Margitsina
 
Registriert seit: 2013
Ort: 35305 Grünberg
Beiträge: 5.352
Standard

Fahrt doch einfach in die nächst liegenden Tierheime und holt einen Katerkumpel ca. im gleichen Alter wie euer Katerchen.
Margitsina ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2020, 19:48
  #45
minna e
Forenprofi
 
minna e
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 51
Beiträge: 27.057
Standard

ob von züchtern oder von privat oder auch aus dem TS, garantie kann keiner geben. denn genau das wäre nicht seriös.

krank abgeben ist aber wirklich.... nun ja... schwierig.

ein komplettes haus und eine etage extra für die katzen kann - wenn die katzinger trotzdem am normalen leben teilnehmen- ziemlich das optimale sein. wer kann sowas schon bereitstellen?

und mit zwei oder drei würfen hast du die hütte natürlich mächtig voll.

schnupfen kann leider immer auftreten.

und auch katzen, die erst mal schüchtern sind, gibt es auch vom züchter. ist ja nicht ausnahmslos prägung, der charakter gibt ja auch seinen teil dazu.

wie auch immer, ich verstehe eure entscheidung jetzt, ein zweiter kater mit ähnlichem charakter ist vermutlich die bessere wahl.

viel erfolg beim suchen!
__________________


martina & bunte bande

sechs jahre arbeit im tierheim prägen - man möge mir einige garstigkeiten verzeihen


♥ RAFAELLO ♥ - sein Weg ins Glück?


huhu babies - imo, kleiner muck*, baby, sina, santo - ich knuddel euch

● DAS LEBEN IST KEIN PONYSCHLECKEN! ●
minna e ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2020, 20:09
  #46
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 15.023
Standard

Das Wichtigste ist, bitte, dass ihr nicht zum Vermehrer geht!!!! Also Leute, die ohne Vereinszugehörigkeit Kitten produzieren. Weil dies u. a. auch unter Tierschutzgesichtspunkten ausgerottet gehört (sinnlose Produktion von immer mehr Katzen, obwohl die Tierheime jedes Jahr wieder überquellen von Streunerkitten und ausgesetzten Katzen ), aber auch weil der Vermehrer sich nicht einmal an die Mindeststandards, die die Zuchtvereine ihren Mitgliedern abverlangen, halten müssen und meist mit dem Verkauf ihrer Kitten sogar Gewinn machen (eben weil sie Schrott füttern und die Tierchen viel zu jung abgeben, um Futtergeld zu sparen; von dem Elend der Mütterchen ganz abgesehen!).

Sicherlich könntet ihr einen anderen Britenkater in ähnlichem Alter auch bei anderen BKH-/BLH-Vereinszüchtern finden, sofern euch v. a. an der Rasse liegt.

Aber, wie Margitsina schreibt, der Weg zum Tierschutz ist auf jeden Fall sinnvoll; evtl. findet ihr ja auch einen Kumpel für euren Kurzen hier im Forum? Hier sind etliche TS-Orgas sowie private Pflegestellen vertreten.

Der Kumpel sollte nicht viel jünger sein, damit er nicht zu früh von seiner Mama getrennt wird, er sollte auf jeden Fall schon die zweite Impfung hinter sich haben, und er sollte, denke ich, maximal ein Vierteljahr älter sein.
Wenn sie größer sind, spielt der Altersunterschied nicht mehr so die Rolle, aber bei den kleinen Wichten macht es doch schon etwas aus.
Kitten können aber auch mit anderen Kitten spielen, die einige Wochen älter sind; im Regelfall passt das auch.
Wenn der Kleinere dann quietscht, weil es ihm zu grob wird, wird der Ältere doch aufhören. Es geht ja ums Spielen, nicht um ernsthafte Kämpfe.



Danke, dass du das kleine Mädchen nicht nimmst; es kann keiner sagen, ob euer Katerchen ein Mädchenkater ist. Und selbst wenn - so ein kleines Mädchen mag vielleicht gar nicht raufen, nicht einmal Mädchenraufen. Gerade wenn sie so sehr schüchtern und nicht gut auf den Menschen sozialisiert ist.

Wegen der 100 Euro, die der Züchter euch preislich entgegenkommen wollte.... ich würde da einfach auf die Kosten verweisen, die euch durch den Schnupfen des Katerchens beim TA entstanden sind und darauf, dass das Gesundheitszeugnis des Züchters offenbar nicht korrekt war. Ihr habt grundsätzlich einen Schadensersatzanspruch gegen den Züchter, denn laut Gesetz gilt das Tier als fehlerhaft, wenn es krank zu euch kommt (und der direkte Tierarztbesuch bei eurem TA hat ja gezeigt, dass das Katerchen direkt krank war beim Umzug!).

Mit Sicherheit sind die TA-Kosten, die euch durch die Schnupfenbehandlung eures Katerchens entstanden sind, höher als die 100 Euro Rabatt, die der Züchter gewähren wollte, wenn ihr die kleine Kätzin nehmt.

Viel Erfolg und viel Freude bei der Suche nach einem passenden Katerchen!
nicker ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2020, 20:25
  #47
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 4.180
Standard

Zitat:
Zitat von nicker Beitrag anzeigen

Viel Erfolg und viel Freude bei der Suche nach einem passenden Katerchen!
Ich drück euch auch die Daumen
__________________
Mit Unfug und Chaos
Polayuki ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2020, 07:05
  #48
Rudi Mentaire
Benutzer
 
Registriert seit: 2020
Beiträge: 33
Standard

Zitat:
Zitat von Kubikossi Beitrag anzeigen
über 900 Euro für ein unkastriertes, ungechiptes und krankes Kitten.... ich kenn mich bei Zuchten zwar nicht aus, aber ich denke mal sowas macht kein echter Züchter
Was Züchter machen, ist ja eine Sache.
Preise werden aber vom Markt geregelt und da ist es wohl momentan so, dass es viel viel mehr Interessenten gibt als Rassekitten. Und das treibt die Preise natürlich.
Rudi Mentaire ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2020, 10:14
  #49
Gnocchilli
Forenprofi
 
Gnocchilli
 
Registriert seit: 2019
Ort: Sachsen-Anhalt
Alter: 29
Beiträge: 1.472
Standard

Ich habe das meiste nur überflogen, wollte aber trotzdem antworten:

Ich habe für Ori einen ähnlichen Preis bezahlt und dabei findet man Maine Coon ja auch an jeder Straßenecke. Ich habe diesen Preis aber gern gezahlt. Er war ua. frühkastriert, wurde wirklich sehr hochwertig gefüttert, die hatten tolles Equipment und haben enorm viel in Gesundheitstests von Eltern, Großeltern, Urgroßeltern gesteckt (darunter auch bei abgegebenen Kastraten, damit diese weiterhin Herzschall etc bekamen oder auch nach einem Tod pathologisch untersucht werden konnten).

Von dem her finde ich den Preis nicht in jedem Fall zu viel. Aber hier wohl schon, wenn sogar gesagt wird, dass es wegen der Farbe mehr kostet

Dabei lebten die Tiere auch in einem Raum auf ca 40-50 qm innerhalb der Wohnung (plus wunderschönem eingezäunten Garten, wo aber die Kitten nicht hin durften). Das war auch nur auf der unteren Etage. Allerdings war das Wohnzimmer und offene Küche und die Züchterin (selber etwas schwer zu Fuße) war praktisch den ganzen Tag dort. Nur zur Toilette und zum Schlafen waren sie nicht bei den Katzen.

Am Anfang fand ich das doch befremdlich, weil ich unbedingt eine Katze haben wollte, die wieder mit im Bett schläft (so wie mein Popi zuvor ). Sie versicherte mir, dass er mit im Bett schlafen würde. Und das tat er zu meiner Überraschung auch schon am ersten Tag.

Daher finde ich es nicht so schlimm, wenn die Katzen nicht 24/7 unter menschlicher Beobachtung sind. Aber so haben sie halt trotzdem alle Alltagsgeräusche mitbekommen, ohne das ganze Haus zu belagern.



Hättet ihr ein Gesundheitszeugnis für die kleine am WE bekommen? Meine waren keine 24 h alt und ich musste ein Übernahmeprotokoll unterschreiben, dass der kleine Gesund ist. Ist das so nicht die Regel???

Außerdem steht in meinem Vertrag, dass wenn die Katze (bei Übergabe unbemerkt) krank ist die Züchterin in den ersten 14 Tagen für die Folgekosten (also Reparatur) aufkommen oder die Katze zur "Reparatur" zurück nehmen muss.


Ich finde es auch gut, dass ihr euch dagegen entschieden habt das Mädchen zu nehmen. Mir wäre das auch zu heiß gewesen. Ich finde es auch extrem Schade, dass es keine Vertrauensbasis gibt. Das habe ich mir meinen Züchtern ganz anders erlebt, da sie mir auch Monate danach noch mit Rat zur Seite standen (sei es wegen Champi's hecheln oder als Ori am Anfang nichts fressen wollte).

Ein passender Kumpel wird sicher die bessere Wahl sein Also macht euch keine Vorwürfe wegen der Kleinen, wer weiß ob sie mit dem Kater überhaupt klar gekommen wäre...
__________________
Hier geht's zu unserem Faden Gnocchilli ---- Noch mehr Bilder von uns findet ihr auf Instagram
Mein Herz gehört euch
Ich trage dich in meinem Herzen, da bleibst du für immer, mein Popcorn.
Gnocchilli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2020, 14:14
  #50
Jorun
Forenprofi
 
Jorun
 
Registriert seit: 2010
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Beiträge: 8.052
Standard

Dass der Preis mit Frühkastrationen höher liegt, ist ja auch nix gegen zu sagen.
Coons liegen auch im Mittel bei 700 bis 800 Ocken.

Allerdings für ein unkastriertes krankes Britenkitten 930 Flocken zu verlangen ist komplett unverschämt.
Jorun ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2020, 15:54
  #51
Gnocchilli
Forenprofi
 
Gnocchilli
 
Registriert seit: 2019
Ort: Sachsen-Anhalt
Alter: 29
Beiträge: 1.472
Standard

Zitat:
Zitat von Jorun Beitrag anzeigen

Allerdings für ein unkastriertes krankes Britenkitten 930 Flocken zu verlangen ist komplett unverschämt.
Sehe ich auch so! Und dann noch zu sagen, wegen der besonderen Farbe... Wen interessiert die Farbe, wenn die Eltern nie auf HCM geschallt wurden und die Katze dann doch HCM hat?! (nur als Beispiel)

Klar sind alle Züchter stolz auf ihre Tiere (dürfen sie auch), aber wegen der Farbe den Preis zu erhöhen ist komisch. Das kenne ich nur von für die Zucht gedachte n Tiere, da sind sie tatsächlich teurer je näher sie dem Rassestandard sind.

Mein Popi war auch in einer besonderen Farbe, die man nicht bei jedem bekommt. Trotzdem kostete er genau so viel wie bei vielen anderen Züchtern üblich. Für mich jedenfalls ist das schon unseriös genug, wenn so nach dem äußeren gegangen wird und damit nach Ausreden (in meinen Augen) gesucht wird um den Preis zu rechtfertigen.

Mein Ori ist auch nicht so perfekt (und egtl vom Aussehen her gar nicht das, was ich gesucht hab ), aber jeder Cent hat sich für ihn gelohnt
Gnocchilli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2020, 16:43
  #52
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 15.023
Standard

Dass es "besondere" Farben gibt, die im Zweifel bei entsprechenden Zuchtzielen auch einen hohen finanziellen und organisatorischen Aufwand erfordern (Suche nach entsprechenden Zuchttieren, die die neue Farbe zeigen oder tragen; Import evtl. von Übersee, immer wieder neue solche Verpaarungen über mehrere Generationen und entsprechend viele Jahre, bis die Farbe gefestigt und die für die Rasse vorgeschriebene Optik der Tiere wieder erreicht ist) und - zumindest in der Anfangszeit dieser Farbzucht - teuer bezahlt werden, sollte schon klar sein.
Aber Gold gehört bei den Briten schon lange nicht mehr dazu, sondern ist eine absolut etablierte Farbe, soweit mir bekannt ist. Sicherlich kennen viele von euch noch Miriquidius´ Kater Silver und Gold?
Ich kann mich nicht erinnern, dass Jörg damals etwas über die Seltenheit der Farbe und/oder einen besonderen Kaufpreis für die beiden Bärchen geschrieben hätte (mal davon abgesehen, dass er ohnehin nicht der Typ ist, der solche Dinge großartig thematisiert ^^).
Streng genommen ist es sogar "nur" eine spezielle Schattierung der Grundfarbe (bei Jörgs Kater meiner Erinnerung nach black tabby) - ähnlich wie shaded oder silver, wo die einzelnen Haare nicht komplett durchgefärbt sind, sondern mehr oder minder viel Weiß zwischen Ansatz und Haarspitze zeigen (shaded mehr Weiß, silver etwas weniger).

Nach meiner Erinnerung kommen diese "Schattierungen" v. a. aus der Perserzucht, also dass diese in der Natur vorkommenden Varianten der Fellfärbung gezielt gezüchtet wurden.
In Bezug auf black silver tabby bzw. black shaded tabby sind die "Whiskas- Katzen" sehr bekannt; diese hellgrau getigert wirkenden tapsigen Kitten.
Dieser goldbraune Unterton des eigentlich schwarzen Fells bei golden ist, soweit mir bekannt ist, ein anderes Gen als bei silver oder shaded, aber im Prinzip genauso eine Variante der Farbe.

Und wenn ich den ursprünglichen Text der TE richtig verstanden habe, sollte das kleine Mädchen genauso viel kosten wie der Kater, hatte aber nicht diesen Goldton.

Zu silver, shaded & co. findet man im Farblexikon eine Menge genauerer Infos, wer es nachlesen will.



Und von meinen Orientalen war im Grunde nur Nine richtig schön und vielleicht sogar ausstellungstauglich; die anderen hatten alle mehr oder minder schwere "Fehler" bzw. Abweichungen vom Rassestandard. Also losgelöst von den Handicaps.
Pfötchens Schwanz ist ein My zu kurz, ihr Fell etwas lang am Bauch. Dafür hat sie Wahnsinnsaugen und die vorschriftsmäßige Reibeisenstimme.
Moodys Weißanteil wird nicht von allen Dachorgas anerkannt als SIA (teilweise haben sie dafür eine eigene Rassebezeichnung, SYS), und er hat etwas Knick in der Knubbelnase.
Mercy wäre so ziemlich die perfekte Orientalisch Kurzhaar, aber sie hat die falsche Rasse, PEB. Schwerer Fehler: Ganzkörperhaarkleid.

Und so soll es im Grunde auch sein, bei Vereinszüchtern, die ihren Namen wert sein wollen:
Für Liebhaber ist "nur" der "Ausschuss", also die Kitten, die nicht hinreichend dem Rassestandard entsprechen oder die für das Zuchtziel des Züchters nicht taugen.
NICHT andersrum: es werden viele nüddeliche Kitten für die Kundschaft produziert, die auf die Rasse steht, indem z. B. auch immer wieder dieselben Verpaarungen vorgenommen werden! Denn genau DAS ist letztlich Vermehrerei mit Papieren!
nicker ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2020, 17:20
  #53
teufeline
Forenprofi
 
teufeline
 
Registriert seit: 2008
Ort: OWL
Beiträge: 18.799
Standard

Spätestens jetzt weiß ich, warum ich nach 13 Jahren Katzenzucht 2013 mit der Schei*e aufgehört habe.
Oh, dass 14 Wochen alte Kätzchen wurde krank, obwohl ich alles dran gesetzt habe, dass es gesund übergeben wird?
Sogar 2-3-fach geimpft?
Und dann erdreistet sich das Kätzchen im neuen Zuhause auch noch krank zu werden?
Das ist ja eine Unverschämtheit!
__________________
LG, Kordula


teufeline ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2020, 21:47
  #54
FindusLuna
Forenprofi
 
FindusLuna
 
Registriert seit: 2017
Ort: Schweiz
Alter: 27
Beiträge: 1.575
Standard

Zitat:
Zitat von teufeline Beitrag anzeigen
Spätestens jetzt weiß ich, warum ich nach 13 Jahren Katzenzucht 2013 mit der Schei*e aufgehört habe.
Oh, dass 14 Wochen alte Kätzchen wurde krank, obwohl ich alles dran gesetzt habe, dass es gesund übergeben wird?
Sogar 2-3-fach geimpft?
Und dann erdreistet sich das Kätzchen im neuen Zuhause auch noch krank zu werden?
Das ist ja eine Unverschämtheit!
Das Problem ist, soweit ich verstanden habe eher, dass die Zweitkatze ebenfalls bereits krank vermittelt worden wäre und weniger, dass das Katerchen krank war.
__________________
FindusLuna ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 17.02.2020, 21:54
  #55
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 4.180
Standard

Zitat:
Zitat von teufeline Beitrag anzeigen
Spätestens jetzt weiß ich, warum ich nach 13 Jahren Katzenzucht 2013 mit der Schei*e aufgehört habe.
Oh, dass 14 Wochen alte Kätzchen wurde krank, obwohl ich alles dran gesetzt habe, dass es gesund übergeben wird?
Sogar 2-3-fach geimpft?
Und dann erdreistet sich das Kätzchen im neuen Zuhause auch noch krank zu werden?
Das ist ja eine Unverschämtheit!
also findest du es okay ein kitten, dass vermutlich krank ist trotzdem abzugeben mit dem Satz "separiert es eben die erste Zeit" ?
Polayuki ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2020, 22:50
  #56
Jorun
Forenprofi
 
Jorun
 
Registriert seit: 2010
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Beiträge: 8.052
Standard

Eben.
Ein Kitten was bereits 1 Tag nach Umzug so ernste Krankheitszeichen zeigt dass man zum TA muss, war zu 100% vorher schon krank - und zwar so deutlich dass erst recht ein erfahrener Züchter das zu 100% bemerken hätte müssen.
So und dann hat dieser nämliche 'Züchter' die Frechheit das 2. Kitten ebenso krank und zudem noch verletzt zu vermitteln ... für nochmal 930 Flocken ..... finde den Fehler!
Jorun ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2020, 08:29
  #57
Brabbelchen
Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Ort: Hamburg
Alter: 34
Beiträge: 52
Standard

Hallo Schwabenmädchen, schön, dass Du meinem Tipp gefolgt bist, und hier auch noch einmal nach Rat fragst!
Brabbelchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2020, 10:28
  #58
dieMiffy
Forenprofi
 
dieMiffy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Jena
Alter: 35
Beiträge: 10.577
Standard

Nachdem was Du bei dem Züchter erlebt hast, würde ich da wohl kein zweites Kitten holen. Aber das musst Du letztendlich selbst entscheiden.
Auch würde ich eher einen weiteren Kater aussuchen.

Den Preis finde ich für eine "besondere" Farbe nicht ungewöhnlich. Dass für mich dann sämntliche Gesundheitsuntersuchungen, Frühkastra und Lieferservice dazu gehören, kommt noch dazu. Aber gerade die Goldenen, insbesondere in Shaded oder z. B. auf Basis Blue sind eher selten. Auch Cinnamon und Fawn (bei Cinnamon vor allem eine sehr gute durchgängige Farbausprägung ohne "hellere" Bereiche, gerade bei den Langhaarigen) sind selten bzw. hab ich ganz selten gesehen und wenn dann gehen sie in die Zucht. Ebenfalls enorm selten ist Seal Silver Tipped Point (Silver Shaded mit Point), fallen mir nur 1-2 Zuchten in DE ein, die diese Farben überhaupt verfolgen. Speziell bei Seal Silver Tipped Point kann ich mir durchaus auch vierstellige Preise vorstellen und habe in dieser Zucht auch noch nie gesehen, dass überhaupt mal ein Tier dieser Farbe in den Würfen "frei" war, alles vorreserviert.
dieMiffy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2020, 02:13
  #59
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 4.052
Standard

HIER!

ja, hier sind wieder einige aus dem Fell gefahren ... Neinichregmichnichtauf, Neinichregmichnichtauf...

Keine Ahnung, ich war nicht dort, mich hätten nur mehrere Dinge so gestört, dass ich diesem Züchter auch den Kater 1 postwendend wieder vor die Tür gestellt hätte.

1.Komisch, jeder Tierschutzverein und jede Pflegestelle kriegt es gebacken, zu Interessenten zu sagen: Das Tier ist grad wegen XY in Behandlung, bitte ein paar Tage später abholen kommen. Züchter, die fast einen Tausender verlangen, schaffen das nicht?

2. Shit happens, jedes Tier kann krank werden. Wenn aber das zweite Viecherl auch gleich verklebt aus der Wolle schaut, würde ich mich schon fragen... haben die so viele Tiere, dass sie die einzeln gar nicht mehr genau im Blick haben? Ähm ja, dann kann ich mir auch eins vom Bauernhof holen... gleiche Ausgangsbasis, irgendwie. (Und nein, das empfehle ich auch nicht, ist nur von den Verhältnissen her ähnlich.)

3. Wann und wo hätte es nun die 100 Euro Rabatt gegeben? Mal wieder überlesen? Ich las nur: Kater 1 930 Öcken, Kätzchen 2 930 Öcken... BEIDE diese tolle Farbe oder wie? Mit dem Einhalten von Absprachen haben die es nicht soooo, oder täusche ich mich da? Kätzchen hätte 830 kosten dürfen, laut Absprache, richtig?

4. Wenn ihnen dran liegt, dass es den Plüschis weiter gut geht, warum gucken sie dann nicht, welche zusammenpassen könnten und empfehlen das so?


Und da bin ich dann bei nicker und Co, ganz ohne jede umständliche Flächen-Berechnung: Wenn ich mir mehr Viecher unters Dach packe, als ich wirklich UMSORGEN kann, geht das vom seriösen Züchter in die Grauzone. Ist einfach so.
Dann sehe ich als Züchter die verklebten Äuglein vom Nesthäken zu spät, oder wenn eins nicht recht mitkommt, oder schüchtern ist und eigentlich mehr Betüddelung bräuchte....kriegt es die nicht. Und dass ein zartes Baby nicht unbedingt zu einem Rabauken dazupasst, das checkt man dann halt nicht, weil so viele herumpurzeln und und und...

Es ist letztlich wurscht, ob ich 5, 15, 25 oder 60 Katzen habe: Sowie mir das zahlenmässig übern Kopf wächst, sinds zu viele und sie leiden drunter, resp. ihre Versorgung. Punkt.

Bei mir ganz persönlich sind 2 Stücker Katzer einfach Unterkante Oberlippe. Aber ich züchte ja auch nicht. Wer diese Exta-Minute nicht hat, um JEDES Tier täglich genau anzugucken, nach seinen Bedürfnissen zu fragen, Freundschaft mit ihm zu pflegen, NEBEN der Grundversorgung, der solls halt bitte sein lassen.

Und nicht trotzdem 930 Steine für etwas verlangen, was in dem Fall hauptsächlich Mama Katze liefert und durchfüttert...

... und sorry, hab ja auch "nur" TS-Fälle und keine Ahnung, aber solche Feinheiten machen m. E. einfach den Unterschied!!! zur Nobel-Cattery, in der ein Käufer dann hohe drei- bis evt. vierstellige Beträge lässt. Aber dafür verwöhnte kleine Prinzen und Prinzessinnen mit nach Hause nimmt, die dick und gesund und frech und selbstbewusst ins Leben starten, evt. noch frühkastriert. Und die never ever!!! mit Rotznäschen oder sonstiger Macke abgegeben würden! Nicht ohne wenigstens vorher anzurufen und Bescheid zu geben!
__________________
Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen.
OMalley2 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2020, 02:50
  #60
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 15.023
Standard

Letztlich ist der Kern der Kritik an den von der TE kontaktierten Züchtern, dass sie nicht offen kommuniziert haben hinsichtlich der potentiellen Erkrankung der beiden Jungtiere, besonders hinsichtlich des kleinen Mädchens.

Für mich persönlich ist zudem absolutes NoGo, dass der kleine Kater - wobei ja bekannt war, dass die Kätzin noch für mehrere Wochen nicht abgabereit wäre - bereits abgegeben wurde, insofern in Einzelhaft, obwohl er sehr gut noch diese überschaubare Zeit im Züchterhaushalt und bei seiner Mama hätte verbleiben können.

Ich schrieb ja bereits, dass auch im seriösen und gepflegten Vereinszüchterhaushalt Katzenschnupfen vorkommen kann. Man kann es unter dem Infektionsdruck, unter dem ein größerer Mehrkatzenhaushalt wie bei Vereinszüchtern steht, kaum vermeiden, dass sich die im Haushalt befindlichen Tiere damit infizieren, wenn ein Neuzugang ins Haus gebracht wird; nicht wenige Züchter sind zudem auch im Tierschutz unterwegs und gehen an einem Fundtier nicht achtlos vorbei (wenigstens, bis es im TH abgegeben werden kann); in diesem Fall wird allerdings idealiter äußerste Hygiene walten, mindestens wenn Kitten im Haus sind.
Die offene Kommunikation mit dem Käufer, warum das Kitten zum vereinbarten Zeitpunkt noch nicht abgabebereit ist - eben wegen der Infektion - ist aus meiner Sicht unverzichtbar und essentiell für ein seriöses und gutes Verhältnis zwischen Käufer und Züchter.
nicker ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Katze trinkt nicht nach Kastration | Nächstes Thema: Hallo zusammmen »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vermutlich krankes Kitten aus Kleinanzeigen Riari Tierschutz - Allgemein 73 23.09.2015 12:51
Mutterloses Kitten wird verkauft Iuno Tierschutz - Allgemein 24 20.08.2013 17:43
Krankes Kitten :( kittenkeks Die Anfänger 29 05.11.2012 23:34
Krankes Kitten bitte um Tipps! Janecleo Sonstige Krankheiten 25 16.08.2012 10:47
Kitten mit 6 Wochen werden verkauft!! Maggie Tierschutz - Allgemein 24 09.07.2008 13:29

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:27 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.