Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.01.2020, 12:49
  #1
Mexxy
Neuling
 
Registriert seit: 2020
Beiträge: 7
Standard Kater mit Gelbsucht / Leberinsuffiziens

Hallo,
mein Mexxy leidet an einer Leberinsuffiziens. Ich habe schon so viel ausprobiert, die Tiermedizien ist am Ende .... . Was er jetzt machen ist fressen, aber das Leberdiätfutter verweigert er! Ich habe jetzt noch zwei Anbieter, die ich teste, aber dann bin ich am Ende und mein Mexxy höchstwahrschein auch .... . Ich brauche dringend Hilfe! Hat jemand damit Erfahrungen????
Mexxy ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 24.01.2020, 13:39
  #2
Five
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Ort: Herne, NRW
Beiträge: 297
Standard

Das ist leider etwas wenig Info....
Wodurch entstand die Leberinsuffizienz und wie alt ist Mexxy?
Nimmt er regelmäßig Medikamente und wenn ja, welche?

Ich kann jetzt nur aus der Humanmedizin ableiten.
Die Leber ist vor allem für den Eiweißstoffwechsel verantwortlich. Sprich, sie baut das Eiweiß des Essens (zum Beispiel Hühnereiweiß) zu körpereigenem Eiweiß um. Dieses Eiweiß kommt ins Blut und hat neben der Aufgabe, die Zellen zu ernähren, auch die Aufgabe, Wasser zu binden.
Des weiteren entgiftet die Leber das bei dem Eiweißumbau entstehende Ammoniak.

Funktioniert die Leber nicht, kommt es zu folgenden Effekten:
Wasserbauch und Ödeme durch gesunkenen Bluteiweißgehalt.


Vergiftung durch Ammoniak:
Beim Menschen macht sich das erst durch Verlangsamung, Übelkeit und Appetitlosigkeit bemerkbar, führt im späteren Verlauf zu ausgeprägten "demenzartigen" Erscheinungen und schließlich zum Koma.

Hier gibt es ein Medikament, welches in begrenztem Maße den Ammoniakspiegel senkt und auch von Katzen vertragen wird, das ist Lactulose.
Lactluose ist ein rezeptfreies Abführmittel.

Keinesfalls solltest du das ohne Rücksprache mit dem behandelnden TA einsetzen!!

Alles in allem muss ich dir leider trotzdem raten, Mexxy gehen zu lassen.
Eine Katze kann nicht sprechen, deshalb gebe ich jetzt die Beschwerden wieder, die Menschen mit schwerer Leberinsuffizienz und Gelbsucht äußern: sie sind matt, leiden unter unerträglichem Juckreiz am gesamten Körper, kriegen schlecht Luft, weil der Wasserbauch die Lunge komprimiert, haben keinen Appetit und generell überlagert die Krankheit alle anderen Empfindungen.

Wenn Mexxys Leberschaden nicht durch ein akutes Ereignis (zum Beispiel Gallensteine, behandelbare Infektion) entstanden ist, gibt es keine Aussicht auf Besserung oder Heilung.
Und so weh das auch tut, solltest du dir dann überlegen, ihn gehen zu lassen, denn alles andere wäre eine Verlängerung des Leidens...
Ich wünsche dir viel Kraft.
Five ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2020, 16:15
  #3
Mexxy
Neuling
 
Registriert seit: 2020
Beiträge: 7
Standard

Hallo Five,

vielen lieben Dank für deine so ausführliche Antwort.
Seit dem 04.12.2019 ist Mexxy gelb. Der TA hat wirklich alles versucht, die Ursache zu finden. Er wurde mit Antibiotika behandelt, war fast 3 Wochen in der Klinik und hat dort einer speziellen Leberdiät und Medikamenten versorgt. Die Leberwerte gingen auch vor Weihnachten runter, aber am 27.12. sind dafür noch höher gestiegen. Mexxy bekommt jetzt ein "Antiübelkeitsmedikament", ein Gallenpräparat und eine Lebermedikament. Leider frisst er das Leberdiätfutter nicht, lt. TA sollten wir füttern was er mag, bis zum 22.01. hat er auch mit Appetit sein altes Futter (handelsüblich) gefressen. Am 22.01. kam der erste epileptische Anfall, es war furchtbar. Wir waren auch gleich beim TA. Er hat mir auch das mit den Eiweis und der mangelnden Verstoffwechselung in Verbindung mit der Amoniakproduktion erklärt. Jetzt bin ich auf der Suche nach einem Futter, was er nimmt, in der Hoffnung, das er es doch schafft. In der Klinik wurde auch eine Gewebeprobe der Leber entnommen, leider ohne konkreten Hinweis auf den Auslöser. Auch die Blutwerte sind unauffällig, bis auf den Billirubinwert. Seit dem ich das handelsübliche Futter weglasse, wird die Gelbfärbung auch weniger, aber er frisst zu wenig, ein Trockenfutter aus der Leberdiätreihe nimmt er etwas, aber viel zu wenig. Fieber hat er keines. Mit dem Juckreiz hast du Recht, eine Stelle unter dem Kinn kratzt er sich ständig auf, ich habe es das nachwachsen des Fells geschoben, er ist dort rasiert, wegen der Magensonde. Vielleicht hast ja doch noch einen Rat, lt. TA, wenn Mexxy wieder frisst, hätten wir eine Chance, nicht groß, aber ich greife nach jedem Strohhalm und ist er noch so klein .... bitte ....

Vielen Dank und lieben Gruß
Mexxy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2020, 17:21
  #4
tiha
Forenprofi
 
tiha
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 10.258
Standard

Frisst er Rohfleisch? Dann würde ich das versuchen und dich direkt bei www.dubarfst.eu anmelden. Die können dir auch Tipps geben, auf was du unbedingt achten musst in Bezug auf die Leber Erkrankung.

Alles Glück der Welt für deinen kleinen Schatz!
__________________
.
Tina + die 5 tapferen Kämpferlein
( und Muffy ❤ und Julius ❤ auf der anderen Seite)



"Lass uns jeden Tag "das Schöne" pflücken, das um uns herum blüht ..."


Warum mag uns denn keiner???
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2020, 17:27
  #5
Lila1984
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 351
Standard

Bist du auf Facebook angemeldet? Dann kann ich dir die Gruppe "Katzen-Krankheiten und Ihre Lösungen" empfehlen, da gibt´s Experten zu fast jeder Erkrankung und ggf. können sie dir sogar eine spezielle Gruppe für Ernährungstipps bei diesem Problem empfehlen.

Alles Gute für deinen Kleinen!
Lila1984 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2020, 19:44
  #6
Jorun
Forenprofi
 
Jorun
 
Registriert seit: 2010
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Beiträge: 7.909
Standard

Kein Rohfleisch ausser Huhn.
Leber hochdosiert AB mindestens 6 Wochen, dazu Mariendistel extrakt täglich und Infusionen täglich auch für mind. 6 Wochen.

Dass das die TA ich von selber avisiert haben ist äusserst merkwürdig.
__________________
Viele Grüße,
Jorun (Stolze Patin von Tigerlillis Haldir)


Jorun ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2020, 21:29
  #7
Sulaika2005
Erfahrener Benutzer
 
Sulaika2005
 
Registriert seit: 2011
Ort: NRW
Alter: 58
Beiträge: 648
Standard Leberinsuffiziens

Zitat:
Zitat von Jorun Beitrag anzeigen
Kein Rohfleisch ausser Huhn.
Leber hochdosiert AB mindestens 6 Wochen, dazu Mariendistel extrakt täglich und Infusionen täglich auch für mind. 6 Wochen.

Dass das die TA ich von selber avisiert haben ist äusserst merkwürdig.

Dem Mariendistel schreibt man große Hilfe bei Leberleiden zu. Das würde ich jedenfalls ausprobieren!

Ansonsten schließe ich mich der Meinung von Jorun an.
__________________


>>>Sulaika, Cleo, Bärli und Jerry für immer im Herzen<<<
Sulaika2005 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2020, 21:57
  #8
tiha
Forenprofi
 
tiha
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 10.258
Standard

Ich wüsste nicht, warum man nur Hühnchen füttern sollte bei Leberproblemen.

@Mexxy, nochmal, wenn Barf oder Koch-Barf von deinem Tier gefressen wird bzw. gefressen werden würde, dann melde dich doch bitte bei dubarfst.eu an Da bist du bestens aufgehoben. Hier gibt's zwar auch User, die dort aktiv sind, aber dort findest du einfach mehr davon und sehr versierte
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2020, 23:15
  #9
Jorun
Forenprofi
 
Jorun
 
Registriert seit: 2010
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Beiträge: 7.909
Standard

Weil Rind die Leber noch mehr schädigt.
Eiweiss ist Gift bei Leberproblemen. Und wenn man schon Welches füttert weil Carnivore, dann Leicht Verdauliches.

Das Mariendistelextrakt heißt Legapython.
Jorun ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 25.01.2020, 02:09
  #10
Five
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Ort: Herne, NRW
Beiträge: 297
Standard

Wenn bei Mexxy keine entzündliche Veränderung festgestellt werden konnte, würde ich es vllt mit Prednison versuchen. Das wirkt sehr appetitanregend und weckt die Lebensgeister, es hemmt allerdings die Abwehr!! Dem Futter dann evtl Lactulose beigeben, um das Ammoniak zu senken und "abwarten". Das könnte in der Akutphase helfen. Mariendistel würde ich auch probieren. Ich drücke euch die Daumen.
Five ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2020, 16:03
  #11
Mexxy
Neuling
 
Registriert seit: 2020
Beiträge: 7
Standard

Hallo Ihr Lieben, Danke für Eure Anteilnahme und Tipps. Mariendiestel bekommt er schon seit dem 04.12.2019. Die Infusionen hat er auch erhalten, eine Magensonde für die Ernährung + Medikation auch .... . Ich habe jede Menge Leberspezialfutter schon probiert. Er will es einfach nicht fressen. Das handelsübliche Futter nimmt er zu gern, aber da viel zu viel Eiweis drinn. Am 21.01. hatte er seine ersten Krämpfe. Ich bald gestorben. Ich hatte bis dahin noch nie so etwas mit ansehen müssen. Ich war gleich danach beim TA. Da war wieder alle OK mit ihm. Ich dachte schon - das war`s. Ich habe ihm dann nur noch das Leberdiätfutter angeboten. Er will es absolut nicht. Jetzt mische ich es und habe immer panische Angst, dass er wieder krampft. Morgen sind wir beim TA (hoffentlich) und lasse nochmals ein großes Blutbild machen. Seine Gelbfärbung hat schon ordentlich nachgelassen .... . ich hoffe ja immernoch. Der TA meint, wenn er richtig frisst haben wir eine Chance, aber daran scheitert es zurzeit. LG
Mexxy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2020, 16:04
  #12
Mexxy
Neuling
 
Registriert seit: 2020
Beiträge: 7
Standard

... achso, und nein, ich bin nicht bei Facebook, gibt es einen Internet-Link?
Mexxy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2020, 16:15
  #13
Mexxy
Neuling
 
Registriert seit: 2020
Beiträge: 7
Standard

das ist Mexxy 20180806_062247.jpg
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg
20180806_062502.jpg (347,1 KB, 23x aufgerufen)
Mexxy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2020, 16:16
  #14
Mexxy
Neuling
 
Registriert seit: 2020
Beiträge: 7
Standard

... da war vermutlich noch alles in Ordnung
Mexxy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2020, 19:50
  #15
Jorun
Forenprofi
 
Jorun
 
Registriert seit: 2010
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Beiträge: 7.909
Standard

Wenn er krampfte, dann greifen die Abfallstoffe die die Leber nicht mehr verarbeitet das Gehirn an.
Sorry aber der Kater gehört stationär in eine gute versierte Klinik.

Er MUSS Fressen, egal wie und wenn er normal nix isst dann muss er mit Sonde ernährt werden. Ebenso braucht er TÄGLICH seine Infusion dito hochdosiert AB und nach ärztlichen Ermessen Kortison. Das macht alles die Klinik dann.

Sorry das zu sagen, aber es ist nicht 5 Minuten vor 12, sondern 1 Sekunde.

Also bitte handle und bring den Kater in eine gute TK.

Geändert von Jorun (28.01.2020 um 19:52 Uhr)
Jorun ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

gelbsucht, leberinsuffiziens

« Vorheriges Thema: Vorüberlegungen: Katze(n) als neue Familienmitglieder? | Nächstes Thema: Rückenlage »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Flecki hat Gelbsucht Upsi Innere Krankheiten 1 30.08.2013 10:19
Gelbsucht - Wer hat Erfahrungen? Julia6291 Infektionskrankheiten 12 22.05.2013 18:33
Gelbsucht Luna-Fee-Cookie Innere Krankheiten 14 22.03.2013 22:38
gelbsucht wo von ???????? magitta20050 Innere Krankheiten 51 27.06.2012 15:24

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:27 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.