Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.12.2019, 21:51
  #1
Tortuga
Neuling
 
Tortuga
 
Registriert seit: 2019
Alter: 27
Beiträge: 19
Standard Kater (14 W.) isst zu wenig und nimmt nicht zu

Hallo zusammen,

ich war sonst immer stille Mitleserin und habe mir meine Antworten aus den Beiträgen anderer Mitglieder gezogen. Jetzt muss ich jedoch auch selbst mal eine Frage stellen, da ich so langsam nicht mehr weiter weiß.

Wir haben seit 2 Wochen 2 kleine Rabauken (ein jetzt 16 Wochen alter Maine Coon Kater und ein jetzt 14 Wochen alter Birma Kater). Die beiden sind am selben Tag eingezogen, haben sich 2 oder 3 Tage angefaucht und sind nun beste Freunde
Der große (Scotty) wiegt jetzt 2400g und der kleine (Mini-Me) wiegt 1400g.

Es ist eigentlich alles perfekt, bis auf die Tatsache, dass der Kleine nicht richtig frisst. Er frisst nur ca 50g Nassfutter am Tag, verteilt auf 2-5 Mahlzeiten. Ich verstehe das einfach nicht. Er kaut ein paar Bröckchen und geht wieder weg. Manchmal riecht er auch nur am Teller und geht direkt wieder weg. Aber wenn man ihm mit dem Teller hinterher läuft und ihm es auf dem Finger präsentiert, isst er es. Leckerlis (Trockenfleisch oder hochwertiges Trockenfutter als Snack) könnte der den ganzen Tag essen. Ich habe schon so viele Sorten Nassfutter ausprobiert und es ist immer das gleiche. Ich gebe jetzt im Moment mjam mjam, habe aber schon animonda, macs und cats finefood durch, da war es auch nicht besser. Egal welche Geschmacksrichtung. Das Problem ist, dass ich jetzt nicht mehr die Marke wechseln will, da der große auf den Markenwechsel nicht so gut reagiert (weicher Kot). Und ich möchte den beiden das gleiche geben, da der große wie ein Staubsauger ist und alles leer macht. Wenn der große nämlich nicht daran mit isst, schmeiße ich nämlich von jeder Dose 90% weg.
Ich habe auch schon ausprobiert, das Futter etwas zu erwärmen, habe Thunfisch oder diese Vitaminpaste oder Leckerlis untergerührt, aber das Ergebnis ist immer das gleiche.
Ich hab mal Trockenfutter stehen lassen, um zu schauen ob er das isst, aber er hat davon auch nur 20g am Tag gefressen (der Große geht da nicht dran habe ich bemerkt).

Es wäre ja alles nicht so schlimm, wenn er zunehmen würde. Er hat aber, seit er hier ist, gerade mal 100g zugenommen. Seit vorgestern hat er sogar wieder 40g abgenommen. Es ist immer schwankend. Der große hat seit er hier ist schon 400g zugenommen.

Was meint ihr, sollte ich mal mit ihm zum Tierarzt? Da war ich nämlich vor 3 Wochen (also 1 Woche vor Abholung) zum impfen und der Doktor hat ihn komplett gecheckt und gemeint, er wäre gesund.

Er wirkt auch nicht krank... Er schläft halt viel, aber das tut der Große auch (meistens auf einem Fleck ), die beiden spielen und toben außerdem viel herum.

Die Bekannte, von der ich den Kleinen habe, meinte aber auch, dass ihre Katzen keine Vielesser wären (6 Kitten + Mutter + andere Katze hätten wohl am Tag zusammen nur 400g Nassfutter gefressen (Trockenfutter zur freien Verfügung)). Wenn ich die 400g durch 8 teile, komme ich ja auf 50g Futter für jeden. Nur ich finde das viel zu wenig, zumal er ja nicht zunimmt.

Der Kleine hat an seinem zweiten Abend mal das Nassfutter komplett wieder ausgebrochen, ich dachte, vielleicht hat er jetzt deswegen eine Abneigung gegen Nassfutter entwickelt? Das war allerdings das von animonda.

Habt ihr vielleicht Tipps für mich, wie ich das Futter noch schmackhafter machen kann?
Tortuga ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 08.12.2019, 22:01
  #2
SiRu
Forenprofi
 
SiRu
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hemer, NRW, D
Beiträge: 9.412
Standard

Vorallem würd ich den jungen Mann dringend beim TA vorstellen. Besser morgen als Dienstag.

Ich glaub nicht, das es uninteressantes Futter ist, das da das Problem ist...
SiRu ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2019, 22:03
  #3
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 3.764
Standard

Zitat:
Zitat von SiRu Beitrag anzeigen
Vorallem würd ich den jungen Mann dringend beim TA vorstellen. Besser morgen als Dienstag.

Ich glaub nicht, das es uninteressantes Futter ist, das da das Problem ist...
seh ich auch so.

wie verhält er sich sonst? fit? verspielt?
__________________
Mit Unfug und Chaos
Polayuki ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2019, 22:09
  #4
Tortuga
Neuling
 
Tortuga
 
Registriert seit: 2019
Alter: 27
Beiträge: 19
Standard

Ja, das ist das seltsame. Er ist genau so verrückt wie der andere, er scheint sogar teilweise noch mehr Energie zu haben. Vor allem, wenn ich den Stab mit den Federn vorne dran raushole... Da ist er nicht mehr zu bremsen ^^
Tortuga ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2019, 22:37
  #5
minna e
Forenprofi
 
minna e
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 51
Beiträge: 27.004
Standard

lass ihn mal checken. würmer sind ausgeschlossen?

das der mäkelt, ist tatsächlich nicht normal....

aber unterschätze trofu nicht. das ist ein chips oder schokiersatz, danach mundet das gemüse nicht mehr so sozusagen.

pack mal 20 g trofu in eine schüssel mit wasser und warte ab. du wirst dich erschrecken.

der große scheint im übrigen auch das aussuchen anzufangen, das haben die leider schnell raus.

aber trotzdem, lieber mal genauer untersuchen lassen den suppenkaspar
__________________


martina & bunte bande

sechs jahre arbeit im tierheim prägen - man möge mir einige garstigkeiten verzeihen


♥ RAFAELLO ♥ - sein Weg ins Glück?


huhu babies - imo, kleiner muck*, baby, sina, santo - ich knuddel euch

● DAS LEBEN IST KEIN PONYSCHLECKEN! ●
minna e ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2019, 23:18
  #6
Jorun
Forenprofi
 
Jorun
 
Registriert seit: 2010
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Beiträge: 7.833
Standard

Abgesehen vom TA Besuch, es könnte sein dass der Lütte nen Naturbarfer ist.

Mein Quack war genauso .... ich hatte wirklich alle NaFu Sorten durch, selbst den billigen Schrottmüll. Nix hat er gefuttert.

In meiner Verzweiflung hab ich mich erinnert, wad wir damals meiner alten kranken Miez gegeben haben .... Rohes Hack mit wenig gequelltem Reis und Möhrchen - er hat das dermassen inhaliert.
Ich hab dann erst mal nen Vollsupplement zugefügt und mich in den Wochen danach ausgiebig mit dem BARF-Rechner befasst sowie Mengen an Suppis pro Fleischsorte.

Danach gabs dann stückiges Fleisch .... er hat als kleiner Katermann von 14 Wochen gulaschgrosse Stücke weggehauen ..... 350g am Tag, manchmal mehr.

Und ds ist geblieben, lediglich die Menge hat sich eingependelt bei ca. 190g am Tag.

Quack hat zeitlebens weder NaFu noch TroFu jemals angerührt.
__________________
Viele Grüße,
Jorun (Stolze Patin von Tigerlillis Haldir)


Jorun ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2019, 23:44
  #7
Tortuga
Neuling
 
Tortuga
 
Registriert seit: 2019
Alter: 27
Beiträge: 19
Standard

Zitat:
Zitat von minna e Beitrag anzeigen
lass ihn mal checken. würmer sind ausgeschlossen?

das der mäkelt, ist tatsächlich nicht normal....

aber unterschätze trofu nicht. das ist ein chips oder schokiersatz, danach mundet das gemüse nicht mehr so sozusagen.

pack mal 20 g trofu in eine schüssel mit wasser und warte ab. du wirst dich erschrecken.

der große scheint im übrigen auch das aussuchen anzufangen, das haben die leider schnell raus.

aber trotzdem, lieber mal genauer untersuchen lassen den suppenkaspar
Ja, ich rufe morgen mal beim TA an.

Meine Bekannte meinte, sie hätte ihn entwurmt. Am 18.12. steht für beide die 2. Impfung an, mein Tierarzt meinte, ich solle 1 Woche vorher nochmal eine Wurmtablette zur Prophylaxe geben, also am kommendem Mittwoch.

Ja, ich dachte auch, das mäkeln würde erst in einem höheren Alter anfangen. Deshalb wundere ich mich auch so. Wobei dieses "nur vom Finger, aber nicht aus der Schüssel fressen" aber wieder zum mäkeln passen würde.

Das mit dem Trockenfutter weiß ich, dass das dem Körper Flüssigkeit entzieht. Aber mir ist es ehrlich gesagt lieber, er frisst 20g davon als garnichts. Auch wenn das auf lange Sicht Mist ist.
Ich hab allerdings mal nachgeforscht: Das Trockenfutter wurde an den Tagen, wo ich es ausprobiert habe, nach der morgendlichen Fütterung hingestellt (50g in einer Schüssel) und ungefähr 2 Stunden, bevor es für die beiden Abendessen gab, wieder weg gestellt. Die Nassfutter Aufnahmemenge ist an den Tagen genauso gering gewesen, wie an anderen Tagen. Das heißt, er hat das TF zusätzlich zum Nassfutter gegessen, nicht stattdessen.

Wie kommst du übrigens darauf, dass der Große das Aussuchen anfängt? Davon habe ich nichts geschrieben und es ist auch nicht der Fall; der frisst um die 400g Nassfutter, er würde glaub ich sogar mehr essen. Er hat mit 11 Wochen bei der Züchterin mal ein paar Tage um die 600g NF gegessen, da meinte dann aber ihr TA, dass das nicht gut wäre.
Er frisst jede Marke und Sorte mit großer Begeisterung. Nur die Umstellung der einzelnen Marken ging ihm wohl zu schnell und er hat mit weichem Kot drauf reagiert. Also lasse ich ihn jetzt erstmal auf dem mjam mjam. Ich meinte nur, dass ich beide auf einer Marke lassen will, da ich dann weniger Futter wegschmeiße, da der große ja alles leer macht, was ich ihm hinstelle (also auch das teilweise unangetastete Futter von dem Kleinen, natürlich nur nach einer gewissen Wartezeit und so, dass die das nicht mitbekommen, dass das Futter eigentlich für den Kleinen bestimmt war).

Suppenkaspar das passt zu ihm Soßen mag er gerne aber halt auch nur wenig.......

Geändert von Tortuga (09.12.2019 um 06:23 Uhr)
Tortuga ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2019, 23:59
  #8
Tortuga
Neuling
 
Tortuga
 
Registriert seit: 2019
Alter: 27
Beiträge: 19
Standard

Zitat:
Zitat von Jorun Beitrag anzeigen
Abgesehen vom TA Besuch, es könnte sein dass der Lütte nen Naturbarfer ist.

Mein Quack war genauso .... ich hatte wirklich alle NaFu Sorten durch, selbst den billigen Schrottmüll. Nix hat er gefuttert.

In meiner Verzweiflung hab ich mich erinnert, wad wir damals meiner alten kranken Miez gegeben haben .... Rohes Hack mit wenig gequelltem Reis und Möhrchen - er hat das dermassen inhaliert.
Ich hab dann erst mal nen Vollsupplement zugefügt und mich in den Wochen danach ausgiebig mit dem BARF-Rechner befasst sowie Mengen an Suppis pro Fleischsorte.

Danach gabs dann stückiges Fleisch .... er hat als kleiner Katermann von 14 Wochen gulaschgrosse Stücke weggehauen ..... 350g am Tag, manchmal mehr.

Und ds ist geblieben, lediglich die Menge hat sich eingependelt bei ca. 190g am Tag.

Quack hat zeitlebens weder NaFu noch TroFu jemals angerührt.
Ja das kann natürlich auch sein... Er hat bei meiner Bekannten nur Lidl Futter bekommen... Ich hatte dann direkt animonda gegeben, ich denke, weil die Umstellung so schnell ging, hat er davon auch 3 Tage später gebrochen (also 1. Gabe hochwertiges Futter freitags abends, montags abends alles ausgebrochen und es war so viel, dass kann nicht von dem einen Tag gewesen sein) ... Danach hatte er aber keine Probleme mehr, mit verschiedenen Marken... Aber vielleicht hat er diese Situation jetzt immer noch im Kopf und scheut sich deshalb davor, viel zu essen... Jetzt denke ich mir auch, wie dumm das war, direkt umzustellen, aber ich wollte das Lidl Futter so schnell wie möglich loswerden... hab kurz danach aber nochmal eine Dose geholt um zu schauen, ob er davon mehr frisst, aber davon hat er auch nur einen Brocken gegessen. Ich frage mich nur, wie Leute sowas ihren Katzen vorsetzen können. Allein der Geruch zeigt einem doch schon, dass da mehr Getreide als Fleisch drin ist

Ich hatte mir sogar mal Gedanken übers barfen gemacht, aber da ich im Moment nicht so viel Zeit hab, um mich ausreichend in diese Supplementierungsgeschichte perfekt einarbeiten zu können und ich Angst habe durch Unwissenheit etwas falsch zu machen, habe ich diesen Gedanken erstmal nach hinten geschoben und mit hochwertigem Nassfutter angefangen.

Ich hab den beiden aber letzte Woche mal, also wir gekocht haben, rohen Rindergulasch vorgesetzt, davon hat der Kleine insgesamt 3 von den großen Stücken gegessen, nachdem ich sie ganz klein geschnitten hatte! Gekochte Hühnerbrüst (Dieser Snack von vitakraft oder wie die Marke nochmal heißt) isst er auch. Davon wollte ich diese Woche auch mal was frisches holen.

Vielleicht sollte ich das öfter zwischendurch mal machen, dann muss man ja glaub ich nicht supplemetieren.
Tortuga ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2019, 06:30
  #9
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.803
Standard

Laß den Großen essen! Und wenn es 1 kg am Tag ist. Und frag niemals einen Tierarzt nach der Futtermenge oder einer Futtersorte. Ehrlich.

Und dann kannst du das Nassfutter auch stehenlassen. Es kann gut sein, das der Kleine sich über den Tag verteilt mehr abholt.

Übrigens, die Katzen von deiner Freundin. Wenn die unbegrenzten Zugang zu Trockenfutter haben, kannst du das natürlich nicht vergleichen.

Und wegen der Marke, du solltest trotzdem versuchen, das du noch 2 Marken dazu findest, die der Große auch fressen kann. Es ist nie gut, nur eine Marke zu füttern. Da werden die Katzen viel zu stark darauf geprägt, dann gibt es die plötzlich nicht mehr oder wird geändert, und die Katzen fressen nix mehr.
Und auch die Supplementierung darf ruhig etwas anders sein.
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 09.12.2019, 06:47
  #10
Tortuga
Neuling
 
Tortuga
 
Registriert seit: 2019
Alter: 27
Beiträge: 19
Standard

Zitat:
Zitat von Starfairy Beitrag anzeigen
Laß den Großen essen! Und wenn es 1 kg am Tag ist. Und frag niemals einen Tierarzt nach der Futtermenge oder einer Futtersorte. Ehrlich.

Und dann kannst du das Nassfutter auch stehenlassen. Es kann gut sein, das der Kleine sich über den Tag verteilt mehr abholt.

Übrigens, die Katzen von deiner Freundin. Wenn die unbegrenzten Zugang zu Trockenfutter haben, kannst du das natürlich nicht vergleichen.

Und wegen der Marke, du solltest trotzdem versuchen, das du noch 2 Marken dazu findest, die der Große auch fressen kann. Es ist nie gut, nur eine Marke zu füttern. Da werden die Katzen viel zu stark darauf geprägt, dann gibt es die plötzlich nicht mehr oder wird geändert, und die Katzen fressen nix mehr.
Und auch die Supplementierung darf ruhig etwas anders sein.

Guten Morgen,

Ok, also wir füttern morgens 2x (mein Freund um halb 6 und danach ich um 7 Uhr) und dann tu ich ab jetzt einfach, wenn alle satt sind, nochmal etwas Nassfutter für den Tag in den Napf. Ich dachte nur, die fressen das vielleicht eh nicht, wenn das antrocknet...... Und leider kann ich ja so auch nicht kontrollieren, wer es gegessen hat.... Aber ok, solange es irgendwer frisst, isst es ja gut ich würde mir nur weniger Gedanken machen, wenn ich wüsste, dass der Kleine da auch von frisst. Über Fliegen etc. muss man sich ja Gott sei Dank im Moment keine Gedanken machen. Nur im Sommer ist das offen stehende NF ja schlecht... Aber ich habe eh schon überlegt, so einen Futterautomaten zu holen, der nur aufgeht, wenn sich eine Katze nähert.

Ich bin noch am ausprobieren, welche Marken ich final gebe... Ich habe hier noch Feringa, cats finefood und Globus Gold stehen, was ich noch ausprobieren möchte. Ich habe schon macs, animonda, granata pet und jetzt im Moment mjam mjam durch. Der kleine hat auch mal cats finefood bekommen, davon hat er aber genau so viel bzw wenig gegessen, wie von den anderen Marken.

Ich wollte das ganze jetzt nur etwas langsamer angehen, wegen dem Großen. Der Kleine hat ja keine Probleme mit schnellen wechseln (außer an dem einen Abend, aber ich denke das kam eher von der Umstellung Mist Futter -> hochwertiges Futter).

Wie machst du das mit den verschiedenen Marken? Gibst du die im schnellen Wechsel, also wenn eine Dose leer ist, machst du eine Dose einer anderen Marke auf? Oder mischst du täglich etwas mehr der neuen Dose unter?
Tortuga ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2019, 07:04
  #11
Jorun
Forenprofi
 
Jorun
 
Registriert seit: 2010
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Beiträge: 7.833
Standard

Wenn ich das schon höre, 'der TA meint dass das nicht gut wäre', der TA hat _KEINEN BLASSEN DUNST_ von Katzenernährung!
Bei Coons ist diese Menge im Kittenalter vollkommen normal!

Bei Kitten heisst es sowieso was Futtern angeht all you can eat .... rund um die Uhr.

Und impfen/Entwurmen würde ich eine potentiell kranke Katze erst recht nicht ohne vorher alles abzuklären dass sie tatsächlich nur mäkelt und ansonsten gesund ist.

Jeder TA, der in ne Krankheit reinimpft, sollte sich echt fragen lassen was er im Studium überhaupt gelernt hat.
Jorun ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2019, 07:04
  #12
javeda
Benutzer
 
javeda
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 89
Standard

Zitat:
Zitat von Tortuga Beitrag anzeigen
Ich hatte mir sogar mal Gedanken übers barfen gemacht, aber da ich im Moment nicht so viel Zeit hab, um mich ausreichend in diese Supplementierungsgeschichte perfekt einarbeiten zu können und ich Angst habe durch Unwissenheit etwas falsch zu machen, habe ich diesen Gedanken erstmal nach hinten geschoben und mit hochwertigem Nassfutter angefangen.

Ich hab den beiden aber letzte Woche mal, also wir gekocht haben, rohen Rindergulasch vorgesetzt, davon hat der Kleine insgesamt 3 von den großen Stücken gegessen, nachdem ich sie ganz klein geschnitten hatte! Gekochte Hühnerbrüst (Dieser Snack von vitakraft oder wie die Marke nochmal heißt) isst er auch. Davon wollte ich diese Woche auch mal was frisches holen.

Vielleicht sollte ich das öfter zwischendurch mal machen, dann muss man ja glaub ich nicht supplemetieren.
Hallo (-:

Es gibt Fertigsupplemente, die Du ans Fleisch machen kannst. Da musst Du Dir erstmal keine Gedanken manchen. Und Deine beiden Lütten werden sich freuen, wenn sie gebarft werden.

Vertraue keinem Tierarzt, wenn es um die Fütterung von Katzen geht. Die meisten haben keine Ahnung. Sind halt keine Ernährungsberater, sondern Ärzte. Und alles was die über Ernährung wissen, kennen die aus dem Studium. Und die Futterindustrie hat leider die Finger in den Lehrbüchern...

Auch wenn Du regelmäßig Fleisch roh gibst, solltest Du zumindest Eierschale an das Fleisch machen. Eierschale waschen, mit dem Mörser klein mörsern. Pro kg Fleisch eine Eierschale (ca. 5g).

Und das Supplementieren ist gar nicht so schwer. Es ist halt sehr viel am Anfang. Einlesen, merken, Berchnung verstehen,... Aber es ist kein Hexenwerk. Bei DuBarfst.eu gibt es gute Anleitungen und Rezepte.



Zitat:
Zitat von Tortuga Beitrag anzeigen
Ok, also wir füttern morgens 2x (mein Freund um halb 6 und danach ich um 7 Uhr) und dann tu ich ab jetzt einfach, wenn alle satt sind, nochmal etwas Nassfutter für den Tag in den Napf. Ich dachte nur, die fressen das vielleicht eh nicht, wenn das antrocknet...... Und leider kann ich ja so auch nicht kontrollieren, wer es gegessen hat.... Aber ok, solange es irgendwer frisst, isst es ja gut ich würde mir nur weniger Gedanken machen, wenn ich wüsste, dass der Kleine da auch von frisst.
Wenn Du Nassfutter nachfüllst, misch etwas Wasser mit drunter. Dann trocknet es nicht so schnell aus.


Liebe Grüße
javeda ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2019, 07:07
  #13
javeda
Benutzer
 
javeda
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 89
Standard

Achso, hier im Forum gibt es auch eine Rubik "Barfen"
https://www.katzen-forum.net/barfen/
javeda ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2019, 16:22
  #14
Sunflowers und Lilli
Erfahrener Benutzer
 
Sunflowers und Lilli
 
Registriert seit: 2019
Ort: Saarland
Beiträge: 176
Standard

@Tortuga:

Wir wechseln täglich das NaFu. Heute Mjamjam und morgen meinetwegen Mac´s. Die Surefeed luftdichte futterschale benutzen wir seit Anfang diesen Jahres und ich kann sie empfehlen, denn das NaFu trocknet nicht aus, in der Wohnung riecht es nicht mehr und es setzen sich keine Fliegen drauf.
Wenn du deine beiden chippen lässt, könntest du von Surefeed den chipgesteuerten Futterautomaten holen und zwar 2 Stück, damit hätte jeder Kater seinen eigenen Napf und du kannst sofort die Futtermenge im Auge behalten.
All you can eat NaFu ist wirklich sehr wichtig und Trockenfutter bitte nur als Leckerli beim Spielen.
Sunflowers und Lilli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2019, 17:01
  #15
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.803
Standard

Bei meinen Katzen macht wechseln nichts aus. Also fütter ich nach Lust und Laune.

Bitte Kitten nicht mit Fertigsupplementen barfen! Ab und zu mal würde schon gehen, aber nicht dauerhaft.
Dauerhaft ist es tatsächlich auch bei erwachsenen Katzen nicht wirklich zu empfehlen. Aber keinesfalls bei Katzen, die noch wachsen. Da ist in den Fertigsuppies einfach zu wenig drin.

Paß einfach wenn du zuhause bist, unauffällig auf, ob der Kleine an den Napf geht. Aber nicht komentieren oder irgendwie auffällig benehmen. Damit erzieht man Katzen tatsächlich dazu, das sie darauf warten das ums Futter irgendwie tamtam gemacht wird. Sei es mit Füttern aus der Hand oder anbieten von verschiedenen Futtersorten oder sonstiges. Katzen sind da sehr erfinderisch und Katzen haben dich da erzogen, bevor du das überhaupt mitbekommst.

Und meine Erfahrung ist tatsächlich, das Kitten, die mal große Katzen werden, viiiiieeeel mehr fressen als kleinbleibende Katzen.
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

gewichtsabnahme, heilige birma, kater, nassfutter verweigerung

« Vorheriges Thema: Tägliche Futtermenge | Nächstes Thema: Wohnungskatze zur Freigängerin? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
kater isst viel aber nimmt ab lindanni Innere Krankheiten 10 16.11.2016 06:47
Kater nimmt ab, zu wenig weiße Blutkörperchen ... Cooperle Sonstige Krankheiten 2 27.09.2016 23:56
Angst, ob sie zu wenig isst meja Ernährung Sonstiges 11 14.08.2016 15:28
Lucy isst wenig LucyHH Nassfutter 5 17.06.2011 14:07

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:38 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.