Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.07.2019, 20:09
  #1
catsyva
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 6
Unglücklich Hüftgelenksluxation Kater - welche Methode die Beste?

Guten Abend,

ich bin new hier und suche dringend Rat bzw. Hilfe bei meinem Problem.
Mein Kater ist letzten Monat 3 Jahre alt geworden ist kastriert gechipt und sonst kerngesund. Bis auf den Fall der sich am Freitag Morgen ereignet hat..
Er kam laut miauend und humpelnd nach Hause was ich ohnehin schon schlimm genug fand. Meine Mutter ging mit ihm daraufhin sofort um 8 Uhr zum Tierarzt. Es wurde ein Röntgenbild gemacht und festgestellt dass es sich um eine Luxation der Hüfte auf der rechten Seite handelt. Der Tierarzt ging sicher davon aus dass er von einem Auto angefahren wurde. Anzeichen dafür seien die Wunden die sich an seinem linken Unterschenkel sowie am Bauch entlang zeigen. Er sagte dass die Wunden durch das "entlangschleifen" auf dem Teerboden entstanden sind. Ich ging davon aus dass er eher irgendwo runtergestürzt ist und sich dadurch die Hüfte ausgekugelt hat und sich somit auch auf irgendeine Art und Weise die Wunden und schürfungen zugezogen hat.

Nun sollen wir ihn am Montag in der Früh "zur Femurkopfresektion" vorbeibringen. Der Kopf der eben aus der Pfanne nach oben gesprungen ist wird dabei abgemeißelt. Ich habe ihn gefragt warum man es nicht einfach wieder einkugelt. Grund dafür sei, dass beim Auskugeln meist die Bänder und Faser die den Knochen in der Pfanne stabil halten meist auch zerstört seien und dies wieder zu einer Auskugelung führen würde. Er sagte dass er mit dieser Methode schlechte Erfahrungen gemacht hat. Er läuft 2m und würde sich wieder die Hüfte auskugeln weil der sog. Femurkopf instabil sei. Stimmt das so? Hat jemand Erfahrung mit einer solchen Hüftluxation und der Femurkopfresektion? Hinterlässt die OP bestimmte Nachteile wie schiefer Gang, Humpeln oder Schmerzen? Und stimmt es dass ein Bein dann kürzer ist als das andere?

Er sagte mir dass ich mir gerne in der nächsten TK eine zweite Meinung einholen könnte. Wenn das Wiedereinrenken wirklich so ein Problem darstellt, wieso kann ich dann so vielen Internetbeiträgen entnehmen dass es doch klappt. Zwar sagen viele dass es sich wieder auskugeln kann aber wohl bei vielen ist es erfolgreich. Dabei wird der Femurkopf wieder repositioniert, fixiert und anschließen mit einer Schlinge der Schenkel gegipst?!?!
Weiß jemand ob so ein kurzes Fragengespräch mit einem anderen Tierarzt mich wieder etwas kosten würde. Heißt ja eig. Fragen kostet nichts aber das würde ja schon zu Beratung hinübergehen. Habt ihr Tipps wie ich das sonst machen könnte?

Zur Femurkopfresektion-OP, die kostet 400€. Gleich am Montag würden sie die OP anfangen, bin mir jedoch verdammt unsicher. Ich möchte mir vorher doch lieber eine zweite Meinung bei einem anderen Tierarzt holen und vorallem auch hier in diesem Forum. Wenn jemand Erfahrung hat wäre es super mir diese mitzuteilen.

Vielen Dank
catsyva ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 08.07.2019, 12:30
  #2
Ronjakatze
Erfahrener Benutzer
 
Ronjakatze
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hohenbrunn
Alter: 56
Beiträge: 957
Standard

Lass machen.
Ich habe schon mehrere Katzen mit FK-Resektion gehabt.
Freigänger und Stubentiger, alle sind bestens damit zurecht gekommen.
Ein Vorteil, die Katzen dürfen, ja sogar sollen sich gleich wieder bewegen, um Muskulatur aufzubauen.
Meine Freigänger mussten z.B. nur die 10 Tage drinnen bleiben, bis die Fäden gezogen waren, danach noch einen Tag zum Erholen und dann ging's wieder Vollgas in die Natur.
Jetzt habe ich nur noch Stubentiger und Emma hat digsr eine beidseitige FK-Resektion.
Bei ihr sieht man, wenn sie langsam geht, das sie etwas "eiert", rennen, toben, springen, klettern, ... funktioniert aber mindestens so gut wie bei den Herren Kater.
Sie allerdings würde ich, auf Grund der beidseitigen Problemstik, nicht mehr in den Freigang lassen.
Bei den "Einseitigen" war dss, wie gesagt, nie ein Problem.
Alles Gute !!
__________________
Liebe Grüße

Susanne

mit den "Plüschpopos" Emma, Felix & Paulchen, "Koboldhund" Polly, den Herzens-Sternchen Silvester, Otti & Hubs und den anderen Sternentieren für immer im Herzen
Ronjakatze ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2019, 19:18
  #3
catsyva
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 6
Standard

Hallo liebe Susanna,

deine Antwort hat mir nochmal bestätigt gehabt diese OP machen zu lassen. Er wurde heute morgen operiert.
Heim nehmen durften wir ihn allerdings leider noch nicht weil er unter Morphium, starken Schmerzmitteln etc. steht. Deshalb erst morgen. Was mich jetzt allerdings SEEHR VERWIRRT hat ist, dass er bei unserem Besuch den Verband links hatte obwohl die Luxation auf der rechten Seite ist. Auf Nachfrage hat der Tierarzt uns schnell zwischen Tür und Angel gesagt dass der Eingriff von links stattgefunden hat oder wegen der Verlagerung??? Ich verstehe es einfach nicht. Wieso hat er links das Verband und kahlgeschnitten obwohl rechts?? Was ist da los??
Wie war es bei denen Katzen?

Danke dir
catsyva ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2019, 20:03
  #4
Puschlmieze
Forenprofi
 
Puschlmieze
 
Registriert seit: 2013
Ort: Unterfranken
Beiträge: 2.092
Standard

Öhm, das finde ich sehr komisch Soweit ich weiss, wird immer an der kranken Seite operiert und nicht von der anderen.
Unsere Pipi hatte auch eine Femurkopfresektion, hier nachzulesen
Femurkopfresektion - zwei Jahre danach / Erfahrungsaustausch erwünscht

Sie kommt sehr gut damit zurecht, Grünlippmuschel hilft gegen die beginnende Arthrose.
__________________
Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschbärchen Jessy, Pebbles, Monchichi, Pippilotta, Bienchen und Emely

Unvergessen meine Sterne Sunny, Gyzmo, Molly, Mausi und Würmi.
Ganz tief im Herzen, mein kleiner Engel Luna.
I will love you forever


Puschlmieze ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2019, 21:07
  #5
Ronjakatze
Erfahrener Benutzer
 
Ronjakatze
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hohenbrunn
Alter: 56
Beiträge: 957
Standard

Je nachdem...
Ich hatte schon beides.
Allerdings war bei der OP "von der anderen Seite" auch die Beckenpfanne mit beschädigt gewesen, da ist der Druck darauf bei der OP dann geringer und man vermeidet weitere Beschädigungen.
Bei einer "nur" ausgekugelten Hüfte wurde aber auf ger gleichen Seite operiert.
Hier wissen wir halt nicht, ob auch eine Beckenbeschädigung vorliegt.
__________________
Liebe Grüße

Susanne

mit den "Plüschpopos" Emma, Felix & Paulchen, "Koboldhund" Polly, den Herzens-Sternchen Silvester, Otti & Hubs und den anderen Sternentieren für immer im Herzen
Ronjakatze ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2019, 21:56
  #6
Puschlmieze
Forenprofi
 
Puschlmieze
 
Registriert seit: 2013
Ort: Unterfranken
Beiträge: 2.092
Standard

Aha, wieder was gelernt
Danke
__________________
Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschbärchen Jessy, Pebbles, Monchichi, Pippilotta, Bienchen und Emely

Unvergessen meine Sterne Sunny, Gyzmo, Molly, Mausi und Würmi.
Ganz tief im Herzen, mein kleiner Engel Luna.
I will love you forever


Puschlmieze ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2019, 13:55
  #7
catsyva
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 6
Standard

Es handelte sich eigentlich um eine Hüftluxation. Von Beckenbeschädigung etc. war von der Ärzten aus nie die Rede. Er hat links und rechts auf beiden Seiten Nähte und Pflaster. Ich hab gestern beim Abholen die Helferin gebeten den Arzt mich anrufen zu lassen weil ich jetzt nochmal genau wissen will warum. Bisher hat sich noch keiner gemeldet. Ich werde wenn sich freiwillig keiner meldet nochmal anrufen und nachfragen. Langsam mach ich mir ernsthaft Gedanken dass sie vielleicht ausversehen was auf der linken Seite gemacht haben und dann realisiert haben Uppss doch rechts...
catsyva ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2019, 14:49
  #8
Puschlmieze
Forenprofi
 
Puschlmieze
 
Registriert seit: 2013
Ort: Unterfranken
Beiträge: 2.092
Standard

Das hört sich für mich im Moment wie ein Ärztepfusch an, sorry. Hatte er das rechte Pflaster auch schon bei deinem ersten Besuch ?
Auch das er so "zugedröhnt" war mit Morphium usw.wundert mich sehr, denn so eine Femurkopfresektion ist eigentlich keine so grosse OP und Belastung für das Tier ( meinte damals auch meine TÄ ) Pipi war kurz nach der OP wieder topfit.
Wenn wirklich beide Seiten fälschlicherweise operiert wurden, finde ich das echt schlimm. Wie geht es ihm denn ?
__________________
Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschbärchen Jessy, Pebbles, Monchichi, Pippilotta, Bienchen und Emely

Unvergessen meine Sterne Sunny, Gyzmo, Molly, Mausi und Würmi.
Ganz tief im Herzen, mein kleiner Engel Luna.
I will love you forever


Puschlmieze ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2019, 15:03
  #9
catsyva
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 6
Standard

Ja, das rechte Pflaster war beim ersten Besuch auch schon dran. Wir haben vor Ort einen anderen Tierarzt gleich gefragt gehabt warum er denn links ein Pflaster hat obwohl die Luxation auf der rechteb Seite war. Er hat daraufhin geantwortet dass das Pflaster nur so drum herum gewickelt sei. Haben genauer hingeschaut und das war nicht der Fall. Auf beiden Seiten eigene Pflaster.

Momentan geht es ihm okay. Wir sollen ihm jetzt täglich Antibiotikum und Schmerzmittel geben. Das Pflaster will er auch ständig wegschlecken weshalb die Nahtstellen sichtbar waren. Hab es dann nochmal abgedeckt und fixiert. Jetzt schläft er. Ab und zu faucht und brummt er, vllt Schmerzen oder das Pflaster nervt ihn??
Wenn es wirklich ein Pfusch sein sollte wäre es wirklich verdammt schlimm und ärgerlich
Oh man
Ich warte jetzt noch etwas und rufe sonst um 16 Uhr wenn sie öffen wieder an und frage nochmals nach weil das beunruhigt mich gerade wirklich sehr! Ich habe ohnehin schon an der OP gezögert und jetzt noch sowas...
catsyva ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 12.07.2019, 15:15
  #10
Puschlmieze
Forenprofi
 
Puschlmieze
 
Registriert seit: 2013
Ort: Unterfranken
Beiträge: 2.092
Standard

Hm, wenn das rechte Pflaster vorher schon dran war, ist das echt alles komisch. Dennoch hoffe ich sehr, das alles korrekt verlaufen und nur ein Missverständnis ist.

Pipi hatte auch an dem Pflaster rumgeknabbert, uns wurde ein Body empfohlen, an dem wir eine Socke dran nähen sollten. Damit klappte es gut. Das Pflaster konnte somit ab.
So sah das aus


Sie bekam nur ein paar Tage Schmerzmittel und dann war gut
__________________
Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschbärchen Jessy, Pebbles, Monchichi, Pippilotta, Bienchen und Emely

Unvergessen meine Sterne Sunny, Gyzmo, Molly, Mausi und Würmi.
Ganz tief im Herzen, mein kleiner Engel Luna.
I will love you forever


Puschlmieze ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2019, 15:19
  #11
Puschlmieze
Forenprofi
 
Puschlmieze
 
Registriert seit: 2013
Ort: Unterfranken
Beiträge: 2.092
Standard

So sah die Narbe nach 15 Tagen aus
__________________
Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschbärchen Jessy, Pebbles, Monchichi, Pippilotta, Bienchen und Emely

Unvergessen meine Sterne Sunny, Gyzmo, Molly, Mausi und Würmi.
Ganz tief im Herzen, mein kleiner Engel Luna.
I will love you forever


Puschlmieze ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2019, 15:27
  #12
catsyva
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 6
Standard

unserer wurde links und rechts komplett kahl rasiert bis zum rücken hoch und die beine runter. Ich würdr dir gerne ein bild zusenden weiß leider bloß nicht wie das geht vom smartphone aus.
sollt ich vllt lieber zu einem anderen tierarzt wechseln und mir das von einem anderen anschauen und beurteilen lassen. es ist halt alles mega teuer momentan für mich als schülerin. die Rechnung momentan schon bei 580€... bin froh das meine familie mich dabei unterstützt weil alleine wäre es für mich unmöglich :/

danke dir für deine hilfe..
catsyva ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2019, 15:54
  #13
Puschlmieze
Forenprofi
 
Puschlmieze
 
Registriert seit: 2013
Ort: Unterfranken
Beiträge: 2.092
Standard

Ja solche Kahlrasuren habe ich bei anderen Usern gesehen Pipi hat ja deutlich weniger lassen müssen. Ich weiss nicht, ob es daran liegt das Pipi eine Langhaar ist und man das restliche Fell feucht umklappen konnte. Bei Kurzhaar geht das schlecht.
Also links und rechts rasiert und womöglich operiert, ist sehr sehr merkwürdig. Das würde ich mir definitiv von dem TA erklären lassen. Heute noch. Wenn dann immer noch Fragezeichen stehen, kann man sich ja mal telefonisch eine Zweitmeinung einholen.
Pipis OP hat mit allem drum und dran 600 € gekostet.

Ich schreibe hier im Forum nur per Smartphone. Bilder kann man mit picr.de hochladen. Anders funzt das bei mir nicht.
__________________
Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschbärchen Jessy, Pebbles, Monchichi, Pippilotta, Bienchen und Emely

Unvergessen meine Sterne Sunny, Gyzmo, Molly, Mausi und Würmi.
Ganz tief im Herzen, mein kleiner Engel Luna.
I will love you forever


Puschlmieze ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2019, 16:55
  #14
catsyva
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 6
Standard

So, habe gerade angerufen und erneut war der Arzt komischerweise nicht im Hause. Die Helferin hat mir jedoc folgendes gesagt: Femukopf war von rechts aber man hat sozusagen von der anderen Seite drauf zugreifen müssen weil der Knochen so verschoben war. Man ist dann nicht hingekommen musste von der anderen Seite aufmachen und gegenwirken dass man den Kopf bekommt...
Hab ihr trotzdem nochmals gesagt dass ich gerne noch vom Tierarzt selber eine Erklärung möchte und er mich eig. heute hätte anrufen sollen. Sie meinte dass er spätestens am Montag anrufen würde. Mal schauen ob er sich wirklich die Zeit für seinen Patienten nehmen wird...

Ich hab jetzt gerade eine Schmerztablette gegeben weil er angefangen hat zu zittern und er ist an den Beinen noch sehr empfindlich. Wenn ich beim Streicheln hinkomme fängt er an zu knurren?? :/
catsyva ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2019, 18:47
  #15
Ronjakatze
Erfahrener Benutzer
 
Ronjakatze
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hohenbrunn
Alter: 56
Beiträge: 957
Standard

Eine Femurkopf-Luxation ist eigentlich ohne Beschädigung der Hüftpfanne nicht möglich, da bricht beim Auskugeln immer auch was vom Knochen weg.
Sonst würde der Knochen ja nicht "frei" kommen.
Und ja, wenn sich der Oberschenkel sehr verschoben hat, wird auch auf der anderen Seite eröffnet, um 1.) mehr Platz zum "arbeiten" zu haben und dabei 2.) die Schnitte kleiner halten zu können.
Dem Doc gleich "Pfusch" zu unterstellen, finde ich aber doch recht "befremdlich"....
Warum TA's aber immer recht "sparsam" mit Schmerzmedis sind, kann ich auch nicht nachvollziehen.
Hat eins meiner Tiere Schmerzen, bekommt es was dagegen und Punkt.
Weiterhin gute Besserung !!
__________________
Liebe Grüße

Susanne

mit den "Plüschpopos" Emma, Felix & Paulchen, "Koboldhund" Polly, den Herzens-Sternchen Silvester, Otti & Hubs und den anderen Sternentieren für immer im Herzen
Ronjakatze ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

hüftgelenksluxation, katze, operation, schmerzen, tierarzt

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kippfenster sichern. Beste Methode? Verrückte-Katzenoma Die Sicherheit 10 18.06.2018 19:11
Kreuzbandriss - Welche OP-Methode? Sarah1981 Äußere Krankheiten 2 19.02.2015 12:15
Welche Katzenrasse ist für mich die beste? Ibero Die Anfänger 117 09.04.2014 17:08
Hüftgelenksluxation / ausgerenkter Oberschenkelhalskopf Megeo Äußere Krankheiten 0 20.02.2013 22:17
welche ernährung ist die beste? Dante32 Wohnungskatzen 20 19.08.2010 09:02

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:48 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.