Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.03.2019, 10:22   #16
GroCha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 1.870
Standard

Freude würde ich es nicht nennen. Sind ja keine Sadisten
GroCha ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 26.03.2019, 10:37   #17
Sandra1975
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 41
Beiträge: 764
Standard

Wir Menschen töten ja auch, um unser Steak auf dem Teller zu haben. Ebenso gruselig
Sandra1975 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 12:27   #18
maschari
Erfahrener Benutzer
 
maschari
 
Registriert seit: 2018
Ort: Hannover
Alter: 26
Beiträge: 370
Standard

Hi Masi,

danke, dass du nachfragst - es geht mir tatsächlich besser.
Die Katzen hatten auf jeden Fall Spaß daran, den Vogel zu jagen und fangen - das es dabei darum geht ein Lebewesen bewusst zu "töten" glaube ich aber auch nicht.

Darüber hatte ich allerdings auch letztens ein interessantes Gespräch, inwiefern Tiere wohl in der Lage sind zu verstehen, dass ihre Nahrung auch "lebendig" ist und ggfs. ein Gewissen/Bewusstsein hat. Fragen kann man sie ja leider nicht, was sie dabei denken, ob es komplett triebgesteuert ist, ob sie überhaupt das Konzept von "lebendig sein" verstehen, oder oder. interessant auf jeden Fall.

Ich finde es auch beeindruckend, wie tief dieser Jägerinstinkt verwurzelt ist. Immerhin sind die beiden reine Wohnungskatzen und bis auf dem Balkon hatten sie auch keinen Kontakt mit der Außenwelt (Weg zum TA zählt nicht).
Trotzdem haben sie es geschafft einen kleinen Vogel auf einem relativ großen Balkon zu fangen- und zu töten.

Ob sie auch auf die Idee gekommen wären ihn zu probieren weiß ich gar nicht. Vielleicht wenn der Napf leer gewesen wäre

Aber ja, der Schock ist überwunden und ich hoffe, dass es der erste- und letzte Vogel bleibt.
__________________

Viele Grüße auch von Linux und Suki

https://www.instagram.com/linuxandsuki/

Linux und Suki
__________________________________________
Die Neugier ist die mächtigste Antriebskraft im Universum, weil sie die beiden größten Bremskräfte im Universum überwinden kann: Die Vernunft und die Angst. - die Stadt der träumenden Bücher
maschari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 12:48   #19
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.308
Standard

Sowas kann (muss aber nicht) an der Maschenweite des Netzes liegen. Deshalb empfehle ich da immer 3x3 cm.
Ich denke nicht wirklich, dass Wohnungskatzen das als wirkliche Beute sehen - sonst hätten sie den Vogel auch gefressen. Man selbst triggert die Tiere allerdings ja ständig mit zB Federangeln und dann kommt da quasi die lebendige Federangel rein.
__________________

Mehr Fotos von uns? Guck' doch mal hier: https://www.katzen-forum.net/galerie...mo-feivel.html
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 13:56   #20
Masi1905
Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Ort: Düsseldorf
Alter: 27
Beiträge: 38
Standard

Zitat:
Zitat von maschari Beitrag anzeigen
Hi Masi,

danke, dass du nachfragst - es geht mir tatsächlich besser.
Die Katzen hatten auf jeden Fall Spaß daran, den Vogel zu jagen und fangen - das es dabei darum geht ein Lebewesen bewusst zu "töten" glaube ich aber auch nicht.

Darüber hatte ich allerdings auch letztens ein interessantes Gespräch, inwiefern Tiere wohl in der Lage sind zu verstehen, dass ihre Nahrung auch "lebendig" ist und ggfs. ein Gewissen/Bewusstsein hat. Fragen kann man sie ja leider nicht, was sie dabei denken, ob es komplett triebgesteuert ist, ob sie überhaupt das Konzept von "lebendig sein" verstehen, oder oder. interessant auf jeden Fall.

Ich finde es auch beeindruckend, wie tief dieser Jägerinstinkt verwurzelt ist. Immerhin sind die beiden reine Wohnungskatzen und bis auf dem Balkon hatten sie auch keinen Kontakt mit der Außenwelt (Weg zum TA zählt nicht).
Trotzdem haben sie es geschafft einen kleinen Vogel auf einem relativ großen Balkon zu fangen- und zu töten.

Ob sie auch auf die Idee gekommen wären ihn zu probieren weiß ich gar nicht. Vielleicht wenn der Napf leer gewesen wäre

Aber ja, der Schock ist überwunden und ich hoffe, dass es der erste- und letzte Vogel bleibt.

Hallo maschari,

danke für deine Antwort ! Ich bin ja noch total neu in diesem Thema und hatte bisher über viele Jahre nur Meerschweinchen im Eigenbau und meinen Hund, die nie in ihrem Leben auf die Idee gekommen wären ein Lebewesen totzuspielen
Im Gegenteil-mein Hund hat im Wald mehrfach verletzte und kranke Wildtiere aufgespürt (und blieb vor ihnen fiepend stehen), die ich dann aufgepäppelt habe
Masi1905 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 14:21   #21
Patfly
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Ort: Berlin
Beiträge: 1.713
Standard

Zitat:
Zitat von Sandra1975 Beitrag anzeigen
Wir Menschen töten ja auch, um unser Steak auf dem Teller zu haben. Ebenso gruselig
Ja, das sehe ich auch so und deshalb gibt es für mich kein Fleisch mehr.
Patfly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 15:44   #22
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 31.842
Standard

Unsere Terrasse ist ja nur seitlich vernetzt, nach oben ist sie frei. Und da landen auch immer wieder Vögel, manche fordern die Katzen ja regelrecht heraus
Allerdings war Satchmo mein letzter Vogelfänger, er hat aber auch Amseln erbeutet. Und natürlich mit reingeschleppt Aber er hat sie wirklich mit Stumpf und Stiel gefressen, außer jeder Menge Federn ist da nie was übrig geblieben! Einmal hat es eine Maus zu uns reingeschafft (wir wohnen im 3. Stock, keine Ahnung, wo die hergekommen ist, vielleicht hab ich sie aus dem Stall eingeschleppt), die hat sich ständig hinter den Möbeln versteckt, so dass ich sie nicht fangen konnte. Nach drei Tagen ist sie tot im Wohnzimmer gelegen, ich denke, die wurde totgespielt
__________________
balulutiti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 17:41   #23
maschari
Erfahrener Benutzer
 
maschari
 
Registriert seit: 2018
Ort: Hannover
Alter: 26
Beiträge: 370
Standard

Zitat:
Zitat von balulutiti Beitrag anzeigen
Unsere Terrasse ist ja nur seitlich vernetzt, nach oben ist sie frei. Und da landen auch immer wieder Vögel, manche fordern die Katzen ja regelrecht heraus
Allerdings war Satchmo mein letzter Vogelfänger, er hat aber auch Amseln erbeutet. Und natürlich mit reingeschleppt Aber er hat sie wirklich mit Stumpf und Stiel gefressen, außer jeder Menge Federn ist da nie was übrig geblieben! Einmal hat es eine Maus zu uns reingeschafft (wir wohnen im 3. Stock, keine Ahnung, wo die hergekommen ist, vielleicht hab ich sie aus dem Stall eingeschleppt), die hat sich ständig hinter den Möbeln versteckt, so dass ich sie nicht fangen konnte. Nach drei Tagen ist sie tot im Wohnzimmer gelegen, ich denke, die wurde totgespielt

Oh wow, ich glaub bei einer Maus hätte ich noch blöder geguckt, da wir auch im 2ten Stock wohnen.

@Masi: Ja, ich denke, da Hunde einfach schon so viele tausend Jahre mehr domestiziert sind, haben sie viel weniger "Wildtier" in sich.
Ein Hund würde draußen sich ja auch nicht einfach etwas erjagen, wenn man ihn aussetzt sondern verhungern oder Müll fressen.
Da ich auch immer nur Hunde hatte, kannte ich das auch nicht vorher.

Das einzige was unser Hund uns mal aus dem Wald ganz stolz mitgebracht hat, war ein Rehbein Da gehe ich aber davon aus, dass das irgendjemand dagelassen hat, nicht das er das Reh gejagt- und ihm das Bein ausgerissen hat.
__________________

Viele Grüße auch von Linux und Suki

https://www.instagram.com/linuxandsuki/

Linux und Suki
__________________________________________
Die Neugier ist die mächtigste Antriebskraft im Universum, weil sie die beiden größten Bremskräfte im Universum überwinden kann: Die Vernunft und die Angst. - die Stadt der träumenden Bücher
maschari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 18:00   #24
Masi1905
Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Ort: Düsseldorf
Alter: 27
Beiträge: 38
Standard

Zitat:
Zitat von maschari Beitrag anzeigen
@Masi: Ja, ich denke, da Hunde einfach schon so viele tausend Jahre mehr domestiziert sind, haben sie viel weniger "Wildtier" in sich.
Ein Hund würde draußen sich ja auch nicht einfach etwas erjagen, wenn man ihn aussetzt sondern verhungern oder Müll fressen.
Da ich auch immer nur Hunde hatte, kannte ich das auch nicht vorher.

Das einzige was unser Hund uns mal aus dem Wald ganz stolz mitgebracht hat, war ein Rehbein Da gehe ich aber davon aus, dass das irgendjemand dagelassen hat, nicht das er das Reh gejagt- und ihm das Bein ausgerissen hat.
Das tut gut zu hören, dass du auch ehemalige "Nur-Hunde-Besitzerin" vor Linux und Suki warst! Danke für dein Verständnis.
Mir fällt da echt ein Stein vom Herzen dass ich nicht gesteinigt werde nach dem Motto "Du findest das ekelig? Dann sind Katzen nun mal nicht die richtigen Tiere für dich! " So etwas in der Art hatte ich vor nicht all zu langer Zeit in einem anderen Thema

Das mit den Wildtieren ist ein sehr interessanter Aspekt, stimmt schon !
Masi1905 ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 26.03.2019, 18:09   #25
maschari
Erfahrener Benutzer
 
maschari
 
Registriert seit: 2018
Ort: Hannover
Alter: 26
Beiträge: 370
Standard

Zitat:
Zitat von Masi1905 Beitrag anzeigen
Das tut gut zu hören, dass du auch ehemalige "Nur-Hunde-Besitzerin" vor Linux und Suki warst! Danke für dein Verständnis.
Mir fällt da echt ein Stein vom Herzen dass ich nicht gesteinigt werde nach dem Motto "Du findest das ekelig? Dann sind Katzen nun mal nicht die richtigen Tiere für dich! " So etwas in der Art hatte ich vor nicht all zu langer Zeit in einem anderen Thema

Das mit den Wildtieren ist ein sehr interessanter Aspekt, stimmt schon !
Hi Masi,

ja, ich bin mein Leben lang mit Hunden aufgewachsen, hatte nicht mal Katzen im Freundeskreis. Toll fand ich sie immer, aber ich fand generell Tiere immer toll. Mein Freund hatte immer Katzen und als wir dann eine größere Wohnung bezogen haben mit Balkon haben wir dann die Entscheidung getroffen und ich hab sie nicht bereut. Trotzdem würde ich mich weder als Katzen- noch als Hundemensch bezeichnen. Tiermensch passt.

Und grade deshalb finde ich es auch okay, dass man traurig ist um ein (verschwendetes) Tierleben wie zB der Vogel, ohne deshalb gleich etwas gegen das natürliche Jagdverhalten von Katzen zu haben. Das meine Katzis nichts falsch gemacht haben ist für mich völlig klar, freuen muss ich mich trotzdem nicht.

Kurz zu deinem anderen Punkt:
__________________

Viele Grüße auch von Linux und Suki

https://www.instagram.com/linuxandsuki/

Linux und Suki
__________________________________________
Die Neugier ist die mächtigste Antriebskraft im Universum, weil sie die beiden größten Bremskräfte im Universum überwinden kann: Die Vernunft und die Angst. - die Stadt der träumenden Bücher

Geändert von maschari (26.03.2019 um 18:13 Uhr)
maschari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 18:13   #26
Der Den Katzen Dient
Erfahrener Benutzer
 
Der Den Katzen Dient
 
Registriert seit: 2018
Ort: Loxstedt/Niedersachsen
Alter: 53
Beiträge: 370
Standard

Moin,
Katzen töten nicht aus Freude, das machen nur Menschen!
Katzen töten aus Instinkt und aus Ihrer Entwicklung heraus.
Katzen waren und sind Predatoren.
__________________
Als ich die Hand eines Menschen brauchte, reichte mir jemand seine Pfote.

Der Den Katzen Dient ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kann man einen Kater mit Allergie + einen Vogel halten? engelshen Äußere Krankheiten 11 22.12.2010 23:01
Kter bringt mir einen Vogel biernot80 Freigänger 3 11.05.2010 19:53

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:21 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.