Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.03.2019, 13:38   #16
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.281
Standard

Mein Kater-Katze Doppel wurde mir damals als Kitten mehr oder weniger ungewollt auf den Hof gestellt.
Ich persönlich hätte mir bei Katzenkindern kein gemischtes Doppel ausgesucht.

Als sie klein waren, waren sie ein Herz und eine Pfote. Beide spielten ausgelassen miteinander, lagen schnurrend zusammen rum, frassen am liebsten aus einem Napf.. ein wahres Dream Team.
Und dann kam die Pubertät.
Der Kater strotzte vor Kraft und Abenteuerlust, auch die Kastra änderte daran nicht viel. Er wollte sich die ganze Welt zu Untertan machen und beweisen, dass es keinen grösseren Krieger gibt als ihn.

Sehr zum Leidwesen der Katze.
Die wollte fangen spielen und weiterhin üben, wie man andere Katzen putzt, wohlig in der Sonne kuscheln..

Unser Kater hat die arme Dame einige male recht heftig verprügelt. Gottlob entdeckte die Katze, dass sie ein paar Krallen an den Pfoten hat und zudem eigentlich stärker wie der Kater ist.
Sie lernte, sich den lästigen Kerl vom Hals zu halten.
Dennoch war es für die beiden Tiere und auch uns in jüngern Jahren der Katzen häufig nicht ganz so einfach. Und reihum hat jeder von uns mal Blessuren davongetragen.
Für den Kater wäre einfach ein Raufkumpel ein besserer Partner gewesen, als das Mädel.
Und das Mädel wäre mit einer freundlichen Kätzin, oder einem sehr sanften Kater wahrscheinlich auch glücklicher gewesen.

Im Vergleich dazu geht es bei meiner jetzigen Mädels-Kombi sehr viel harmonischer und gemütlicher zu und das obwohl sie in den besten Lümmeljahren stecken.

Was ich noch in die Waagschale werfen wollte, gerade wenn Wohnungshaltung angedacht ist, ist das Kater meist ein viel grösseres Revier in Anspruch nehmen wollen, als Katzen.
Lässt sich zwar auch nicht so ganz pauschalisieren, aber in der Regel geben sich die Damen mit wesentlich kleineren Revieren zufrieden.

Da bei Wohnungshaltung das Revier eben nicht sonderlich groß ausfällt, würde ich unter diesem Aspekt eher zu zwei Damen tendieren/raten.
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett

Geändert von Lirumlarum (14.03.2019 um 13:44 Uhr)
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 14.03.2019, 15:10   #17
soei
Benutzer
 
soei
 
Registriert seit: 2017
Ort: Schweiz
Beiträge: 55
Standard

Zitat:
Zitat von Goldeneye Beitrag anzeigen
Du meinst, du willst dir zwei Katzen aus einem Wurf heraussuchen die dann als reine Wohnungskatzen gehalten werden? So oder
Das wäre dann bei uns der Fall wir haben die Kombi Katze/Kater - ein Geschwisterpärchen das schon immer zusammen war. Wir haben die beiden mit ca. 1.5 jährig übernommen und hatten nie das Gefühl, dass sie sich nicht verstehen. Das Mädchen ist eher forsch und weiss sich zu wehren & der Kater ist etwas ruhiger unterwegs als vlt. andere seiner Art ;-) Deshalb gleicht sich das prima aus! Sie spielen miteinander, liegen dann ineinander verheddert da und springen sich gegenseitig an oder sie spielen Fangen. Sie haben sich aber noch nie angefaucht - also nicht das ich es gehört hätte... es besteht kein Futterneid und schlafen tun sie oft am gleichen Ort - aber nicht aneinander gekuschelt oder nur gaaanz selten. Verschmust sind sie beide wobei hier die Katze eigtl. immer und mit jedem schmusen möchte und der Kater hingegegen nur mit auserwähltem Pesonal und dann nur so 5 Minuten die aber wirklich sehr intensiv sein können, also mit sabbern und so Verspielt sind sie beide aber man merkt Unterschiede, hier ist der Kater tatsächlich der, der mehr fordert und seine Spieleinheit unbedingt möchte. Auch beim Clickern ist er besser zu motivieren. Wobei sie auch hier unterschiedliche "Tricks" bevorzugen oder hald lieber machen und anbieten.
__________________
Liebe Grüsse Claudia mit Panda & Smudo

Erziehung bei Katzen ist ganz leicht; schon nach ein paar Tagen machst DU was SIE wollen.
soei ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2019, 15:19   #18
Der Den Katzen Dient
Erfahrener Benutzer
 
Der Den Katzen Dient
 
Registriert seit: 2018
Ort: Loxstedt/Niedersachsen
Alter: 53
Beiträge: 348
Standard

Moin,
ich hatte über die Jahre 5 Kater/Katze Kombis und einmal Katze/Kater/Kater.
Mein Problem ist es immer gewesen,daß ich mich nie entscheiden konnte, ob ich ein Baby (Kater) oder 'ne Zicke/Prinzessin (Katze) haben wollte.
Eine der Kombis waren reine Wohnungskatzen und ausgerechnet bei denen klappte es nicht sehr gut. Ich denke der Kater war nie ausgelastet und die Katze aus 'm TH war ein wenig zu scheu. Maggie!
Bei allen anderen war Freigang angesagt und so klappte es auch mit den Kombis,
inclusive Putzen und Kuscheln.
Seit November habe ich zu meinem 4,5 jährigen Kater eine 1.5 jährige Katze.
Laut TH sollte sie 3-4 Jahre alt sein , aber die war noch nicht ausgewachsen.
Merlin blüht richtig auf, da Valentina eine echte Raufkatze ist und man jagt sich Drinnen und Draußen wechselseitig.
Selten wird Merlin zu grob, dann rette ich die 'Kleine' und sie greift sofort wieder an, dann spielen sie beide ganz niedlich mit ihren Kabelbindern, also haben beide ihren Spaß an der Kombi.
Ich glabe das man da auch ein wenig Glück haben muß, nicht jede Kombi passt automatisch!

Ich kann mich nach sovielen Jahren des Katzendienens immer noch nicht entscheiden was ich lieber mag, Katze oder Kater, also mache ich es wie in der Musik; ich liebe Opern und stehe auf IRON MAIDEN.
__________________
Als ich die Hand eines Menschen brauchte, reichte mir jemand seine Pfote.

Der Den Katzen Dient ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2019, 20:46   #19
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.334
Standard

Auf jeden Fall ist es totaler Unsinn, das Kater kuschliger sind. Das ist wirklich vom Charakter abhängig und nicht vom Geschlecht.
Ich habe hier mehrere Pattexkatzen, und da sind sowohl Kater wie auch Katzen vertreten.

Ich würde auch so gleichgeschlechtlich tendieren. In meiner Gruppe habe ich zwar auch ein Pärchen, das sich auch als erwachsene Tiere noch gut versteht. Aber dieser Kater ist sehr lieb und zurückhaltend und hat keine Katerallüren.

Insgesamt sind die Kater aber bei den Kätzinnen nicht so wirklich beliebt.

Bei Kitten läßt sich das leider nur bedingt vorhersagen. Es gibt schon Fälle, wo kleine Katzen schon sehr früh zeigen, ob sie balgen möchten oder nicht oder ob sie extrem lebhaft sind o.ä. Oft aber entwickelt sich das erst in der Pupertät so richtig. Und ich kenne mehrere Pärchen, die sich dann nicht mehr sonderlich gut verstanden haben.
Auch bei gleichgeschlechtlichen Katzen würde ich zusehen, dann z.B. 2 lebhafte Tiere oder eben 2 etwas ruhigere zu nehmen, und nicht das neugierigste und das schüchternste Kätzchen dazu.
Gerade in Wohnungshaltung ist eine echte Freundschaft zwischen den Katzen schon sehr wichtig.
Starfairy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2019, 21:03   #20
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.281
Standard

Ich finde so Klischees, dass Kater viel schmusiger sind und Katzen immer Zicken auch doof.

Das ist doch wirklich immer indivduell.
Bei den Damen, welche bei mir strandeten war keine Zicke darunter und bei den Katern hatte ich auch schon das Modell "Rühr mich nicht an"

Ich kann mich für alle beide Geschlechter begeistern..hauptsache Katze

Wenn es mir möglich wäre, würde wahrscheinlich ein gemischtes Rudel um mich rumturnen, gerne auch in verschiedenen Alterstufen. Jungen Katzen beim aufwachsen zusehen und sie ihr ganzes Leben zu begleiten ist wunderbar..aber bei Senioren schmelze ich wie Himbeereis in praller Sonne.

Immer diese Entscheidungen im Leben..furchtbar
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2019, 21:09   #21
Ankaa
Erfahrener Benutzer
 
Ankaa
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 128
Standard

Wir haben Katze-Kater Konstellationen und bei uns funktioniert das wunderbar. Was allerdings natürlich nichts heißen muss - unsere sind nicht mal in ähnlichem Alter, was ja eigentlich immer empfohlen wird.

Wir haben das Katzen-Kitten zum 5 Jahre alten Kater gesetzt (weil wir es damals schlicht nicht besser wussten) und Kätzin hat einfach festgelegt, dass Katerle keine Wahl hat. Seit dem sind sie ein Herz und eine Seele.

Vor etwas über 1.5 Jahren ist noch ein weibliches Kitten eingezogen und sie spielt mit beiden, auch mit dem mittlerweile 12-jährigen Kater. Allerdings bleibt es beim spielen; kuscheln oder putzen ist von ihr aus mit den anderen sehr sehr selten. Auch die erwachsene Katze sucht außer zum spielen nicht den Kontakt zum Katzenkind.

Gerüpelt und Fangen gespielt wird hier von allen mit jedem. Sanft sind unsere Mädels definitiv nicht, auch nicht miteinander. Es kommt einfach total auf die einzelnen Charaktere an.

Unsere Oma mag keinen von denen, obwohl der Kater mit ihr aufgewachsen ist und sie in jüngeren Jahren auch gespielt haben.

Revierprobleme haben wir nicht. Der freche Nachbarskater, der manchmal auf der Terrasse vorbei schaut, wird gemeinsam verteidigt.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_7531.jpg (196,1 KB, 29x aufgerufen)
__________________
🌺 Living the Aloha Life 🌺

Mosaikkatze Skadi | Dramaqueen Kitty | Gentleman Taiga | Ninjakatze Kira

🦁🐱 Wir sind bei Instagram: mosaiccat.skadi 🐯🐱

Geändert von Ankaa (14.03.2019 um 22:50 Uhr)
Ankaa ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2019, 22:14   #22
Ladyhexe
Forenprofi
 
Ladyhexe
 
Registriert seit: 2014
Ort: Berlin-Reinickendorf
Beiträge: 1.783
Standard

Wir haben hier einen Vielkatzenhaushalt gemischt. 1 Kater ist deutlich raufiger als der 2. Mädchenkater. 3. Kater ist verschwunden. Dazu 5 Mädels, die nicht raufen sondern fange spielen.

Der Raufkater bekommt öfter mal eine übergezogen mit Krallen.
__________________
Ela und Glücksschmied

____________________________________
Kinder und Katzen bereiten die gleichen Glücks- wie Sorgenmomente.
Ladyhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2019, 08:12   #23
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.334
Standard

In einer größeren Gruppe ist es einfacher. Auch wenn da ein raufiger Kater auf nicht so raufige Artgenossen trifft, meistens verteilt es sich dann einfach besser.

Aber falls bei einem Pärchen der Kater raufig wird und die Katze eben typisch Kätzin, dann ist das für beide nicht schön. Der Kater ständig unterfordert, und für die Katze kann das wirklich so enden, das sie nur noch auf dem Schrank oder dem Kratzbaum oder unter dem Bett lebt, weil sie nur noch aus Angst besteht.

Klar muß das nicht so sein, aber selten ist es eben auch nicht. Und solchen Problemen würde ich bei 2 Katzen halt so weit wie möglich gleich von Anfang an entgegensteuern.
Starfairy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2019, 10:38   #24
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 2.507
Standard

Man kanns einfach nicht sagen. Hab hier 2 Kater - einer etwas älter, ein Fassmichblossnichtan-Grummel-Knurrtier, und eine manchmal etwas tramperlige, anhängliche Frohnatur. Sie sind keine dicken Freunde....

Es ist total individuell. Bei Wurfgeschwistern ist die Entscheidung irgendwie einfacher, man kombiniert 2 Mädels oder 2 Jungs, wenn vorhanden. Oder ein gleichaltriges "passendes" Teilchen aus einem anderen Wurf.

Bei späteren Vergesellschaftungen ists immer eine Art Roulette - wobei da eher gleichgesinnte zusammenpassen könnten? Wobei, zwei dominante Rabauken? Echt jetzt? *michamkopfkratz*

In einem TH riet man mir vehement von Kater zu Kater ab, das ginge GAR nicht. und wäre ein Erfahrungswert. Im Futterhandel des gleichen Orts berichtete ich an der Kasse davon, und die Lady sagte, ja DIE haben eh komische Ansichten, nicht drauf hören.
__________________
Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen.
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2019, 10:48   #25
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 2.803
Standard

Starfairy, Stimmt. Meine Duracell-Katze Irmi haben Ebony und Amadeus quasi unter sich aufgeteilt, so war das für alle OK. Jetzt ist Ebony verstorben und Irmi geht Amadeus mächtig aufn Senkel. Mit Amadeus klappt es wohl deshalb einigermaßen, weil er ein sehr gemütlicher älterer Tussi-Kater ist.

Aber besser ist immer Ebony mit Irmi klar gekommen, die war so alt wie Irmi und wollte viel mehr mit ihr spielen.

Jetzt hatte ich es relativ einfach und nur nach einer Katze gesucht, die bereit ist mit Irmi zu spielen.
__________________
Grüße,
Magdalena mit den Plüschies und der tollen Patenkatze GroCha's Irmi


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2019, 12:16   #26
RotePfoten
Erfahrener Benutzer
 
RotePfoten
 
Registriert seit: 2017
Ort: Köln
Alter: 55
Beiträge: 186
Standard

Mein Wurfgeschwister Kater-Duo besteht aus zwei ganz unterschiedlichen Charakteren.

Chester, meine Quasselstrippe und "Duracel-Häschen", kennt keine fünf Minuten Ruhe.
Immer dabei, immer unterwegs, ständig erzählend, nur Unfug im Kopf, immer im Jagdfieber und Raufen ist natürlich auch ganz toll, Schmusen nicht so sehr. Ihm reichen ein paar Streicheleinheiten um sich seines Menschen zu versichern und geht dann wieder.

George, mein "stiller" Schmusekater, der auch gerne mal in Rückenlage zwei Stunden bei mir auf dem Schoß liegt und sich genussvoll den Bauch kraulen lässt - wenn sein Bruder tatsächlich mal müde gespielt sein sollte.

Damit die Wohnung nicht zu klein ist, gibt es hier zusätzlich eine zweite Etage für die Katzen. Sprich Catwalk in Wohnzimmer, Diele, Schlafzimmer.

Mehrmals täglich jagen sich beide darüber, gerauft wird am Boden.
__________________
Es grüßen: Chester, George und Dosi (jetzt Matsch-Tante)

RotePfoten ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
kater, katze, konstellation

« Vorheriges Thema: Gaumenspalte durch Verletzung | Nächstes Thema: Heilige Birma + Main Coon »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kater oder Katze zu Katze - Erfahrungen? Denna Eine Katze zieht ein 8 10.05.2015 13:23
Elektrozaun - Katze klettert rüber - ähnliche Erfahrungen, eure Lösungen Tina_Ma Gesicherter Freigang 24 06.05.2014 09:00
Bitte um Eure Erfahrungen bezgl. abgeben von toter Katze beim TA Mikesch1 Katzen Sonstiges 45 30.11.2010 19:22

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:35 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.