Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.03.2019, 12:02   #76
coinean
Forenprofi
 
coinean
 
Registriert seit: 2007
Ort: BaWü
Beiträge: 4.551
Standard

Nein, hier geht es nur noch darum, sich gegenseitig niederzumachen.

Um zum eigentlichen Thema zurückzukommen: Nein, meiner Meinung nach sind 38 qm ohne Freigang zu klein, und es ist ja auch nicht mal ein Balkon vorhanden.
__________________
coinean ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 20.03.2019, 12:06   #77
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 3.073
Standard

Zielführend ist er nicht, aber irgendwie glaube ich nicht, dass der/die TE hier noch mit liest.

Für mich zumindest ist das allerdings kein Wettstreit sondern tatsächlichliches Interesse, was Goldeneye für den Tierschutz tut und vor Allem woher Goldeneye sein/ihr Wissen bezieht. Bisher hab ich von G. hauptsächlich Beiträge gelesen, wie schlimm Wohnungshaltung ist. Und ganz am Anfang Fragen eines Katzenanfängers zur zugelaufen Katze.
__________________
Grüße,
Magdalena mit den Plüschies und der tollen Patenkatze GroCha's Irmi


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2019, 12:51   #78
coinean
Forenprofi
 
coinean
 
Registriert seit: 2007
Ort: BaWü
Beiträge: 4.551
Standard

Na ja, ich denke, niemand muß sich hier bis ins Detail rechtfertigen, was genau er für den Tierschutz tut.
Abgesehen davon kann man hier verbreiten, was man möchte, man ist ja anonym. Außer natürlich, man steht für einen bestimmten TSV, dann ist man nur noch halb anonym.

Ich denke nur an einen gewissen User mit einem weißen Sekret im ersten Teil des Nicknamens.

Aber wie auch immer. Es gibt im Tierschutz viele Ansichten und nicht alle möchten falsch sein, nur weil sie dem eigenen Grundsatz widersprechen.
Viele Ansichten ergeben sich aus langjähriger Erfahrung wie bei mir. Ich kann aber auch verstehen, wenn ein Auslands-TSV Tiere nur in Wohnungshaltung bzw. gesicherten Freigang vermittelt aufgrund der schlimmen Zustände auf den dortigen Straßen.

Ich möchte aber trotzdem anmerken, daß für die meisten Katzen das Tierheim nur eine Übergangslösung ist. Einmal vermittelt, kommen sie aus dieser Haltung i.d.R. nicht mehr heraus.
__________________
coinean ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2019, 13:09   #79
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 3.073
Standard

Klar, dass mir gerade kein Nick mit "weißen Sekret" einfällt.
Sollte aber auch egal ein.

Vielleicht bin ich auch gerade deshalb so penetrant, weil mich die Frage umtreibt, wie gut oder schlecht verantwortungsvolle Wohnungshaltung wirklich für Katzen ist.

Klar, es gibt die Standard-Argumente, die hier jeder kennt. Die kenne ich auch. Unterm Strich sind sie keine wissenschaftlichen Ergebnisse sondern nur Beobachtungen einiger zumeist weniger Tiere.

Aber hat das schon mal jemand untersucht?
Und vor allem woran kann man messen, ob eine Katze ein glückliches Leben in Würde führt?

Darum interessieren mich so extreme Meinungen wie z.B. die von Goldeneye sehr und vor allem worauf sie sich stützen. Nur wenn ich die Hintergründe kenne kann ich sagen OK, das ist ein Punkt oder nein, das ist nur eine persönliche Meinung.

Das einzige, was ich bisher glaube sicher zu wissen ist, dass Einzelhaltung in der Wohnung schlecht ist und dass eine "Haltung" draußen, ohne jedwede Versorgung schlecht ist. Was ist mit allem, das dazwischen liegt? Da ist massig Platz für Varianten.
__________________
Grüße,
Magdalena mit den Plüschies und der tollen Patenkatze GroCha's Irmi


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2019, 13:22   #80
coinean
Forenprofi
 
coinean
 
Registriert seit: 2007
Ort: BaWü
Beiträge: 4.551
Standard

Ja klar. Es gibt unendlich viel dazwischen.

Ich mache das ein bißchen an den Wildformen fest.
Haustiere haben ja noch einen Teil ihrer ursprünglichen Instinkte und Fähigkeiten in sich, Katzen mehr als Hunde.
Und ich sehe, daß ganz viele Katzen, die einmal in Freigang waren, kaum an Wohnunghaltung zu gewöhnen sind.
Und ich sehe immer Vergleiche mit dem Menschen. Der Mensch guckt Filme/Fernsehen, telefoniert, surft im Internet, bastelt, was weiß ich noch. Und kommt raus. Alle bettlägerigen Menschen, die ich kennengelernt habe, waren unglücklich. Sie konnten sagen: Mich nervt die Situation. Ich bin unglücklich.
Katzen sagen das nicht. Sie leben einfach vor sich hin.
Katzen können ihren Instinkten in einer winzigen Wohnung ohne Balkon nicht mal ansatzweise folgen.
__________________
coinean ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2019, 13:23   #81
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.125
Standard

Aber da gibt es ja auch die gegenteiligen Beispiele. Viele ehemalige Streuner die nie wieder raus WOLLEN.
Polayuki ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2019, 13:33   #82
coinean
Forenprofi
 
coinean
 
Registriert seit: 2007
Ort: BaWü
Beiträge: 4.551
Standard

Zitat:
Zitat von Polayuki Beitrag anzeigen
Aber da gibt es ja auch die gegenteiligen Beispiele. Viele ehemalige Streuner die nie wieder raus WOLLEN.
Auch unser Tierheim vermittelt einen Teil der ehemaligen Streuer in Wohnungshaltung - aber nur die, die schon über ein Jahr im Tierheim sitzen, ruhig sind und nicht zur Tür rausdrücken. Und sie werden nicht in winzige Appartments vermittelt. Und wir vermitteln alle Tiere nur mit erst einmal einem Tierbetreuungsvertrag, d. h. das Tier bleibt bis zur Nachkontrolle in unserem Eigentum. Umgekehrt kann der "Betreuer" das Tier zurückbringen, falls es daheim gar nicht klappt: Probleme mit Zweittier, kleinen Kindern - oder die in Wohnungshaltung vermittelte Katze drückt raus.
__________________
coinean ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2019, 13:35   #83
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 3.073
Standard

Wie gesagt: Mir geht es um verantwortungsvolle Wohnungskatzenhaltung. Da gehört selbstverständlich auch Platz dazu.

Ich weiß dass man meine Katze Irmi niemals in einer Wohnung halten könnte. Viel zu aktiv.
Jetzt hab ich Gesa adoptiert, sie kommt von draußen, ihre Pfotenballen sind sogar wesentlich rauer als die von Irmi. Gesa ist genauso aktiv wie Irmi.
Aber raus gehen? Gesa will zumindest jetzt nicht raus. Sie sitzt nicht wie damals Irmi oder Ebony ewig am Fenster, jammert rum oder macht Krawall. Die Wohnungstür hat ihr Angst gemacht, bis dass sie heraus gefunden hat, dass dahinter das Treppenhaus ist. Das kommende Wochenende will ich sie zum ersten Mal raus lassen und ich frag mich ernsthaft, ob diese Katze genügend Motivation hat, raus zu gehen.
Wäre es Tierquälerei, sie drin zu behalten, wenn Gesa weiterhin nicht raus will?
Ich hoffe wirklich sehr, dass Gesa dann doch raus will, sonst würde sie viel zu viel alleine in der Wohnung sitzen.
__________________
Grüße,
Magdalena mit den Plüschies und der tollen Patenkatze GroCha's Irmi


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2019, 13:50   #84
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 3.073
Standard

Hat sich wohl überschnitten:

Coinean, so wie Du erzählst wie in "Deinem" TH Katzen in Wohnungen vermittelt werden klingt das auf mich nach einer durchaus sinnvollen Lösung.
Weil das ist für mich auch ein Punkt: Ein TH ist sicher nicht übel, aber das Leben in einer geräumigen Wohnung bei fürsorglichen Besitzern sollte auf Dauer dann doch besser sein.
__________________
Grüße,
Magdalena mit den Plüschies und der tollen Patenkatze GroCha's Irmi


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist gerade online   Mit Zitat antworten

Alt 20.03.2019, 20:44   #85
Professor
Forenprofi
 
Professor
 
Registriert seit: 2008
Ort: Niedersachsen
Alter: 53
Beiträge: 2.632
Standard

Zitat:
Zitat von Polayuki Beitrag anzeigen
Aber da gibt es ja auch die gegenteiligen Beispiele. Viele ehemalige Streuner die nie wieder raus WOLLEN.
ganz genau...ich hatte so einen Streuner, der absolut nicht mehr raus wollte.
__________________
LG
Anja und die 3 Stubentiger


Der kleine Vogel im Sturm –
nichts vermag ihn zu erschrecken,
weder Wind noch Regen.
Er weiß, dass hinter den Wolken
seine Sonne immer noch scheint.
Theresia von Lisieux
Professor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2019, 20:48   #86
GroCha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 1.872
Standard

Zitat:
Zitat von Professor Beitrag anzeigen
ganz genau...ich hatte so einen Streuner, der absolut nicht mehr raus wollte.
Ich auch

Mein Mädchen hat sogar Angst vor offenen Fenstern. Während des Lüftens verkriecht sie sich immer und wartet, bis die Gefahr vorüber ist.
GroCha ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2019, 21:03   #87
Quilla
Erfahrener Benutzer
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 806
Standard

Zitat:
Zitat von Goldeneye Beitrag anzeigen
Du willst vor mir den Hut ziehn...das ist aber nett und wieso sprichst du eigentlich für die anderen?
Wärst du nicht so penetrant aufdringlich, hätte ich es dir vielleicht erzählt.

Ich bekomme täglich meine Bestätigung für das was ich tu, also gib dir keine Mühe
Ich hätte bereitwillig den Hut gezogen, hätte ich einen Grund gefunden .... aber ausser Unfreundlichkeit und Provokation kam nichts von dir.
Wer auf Fragen nicht antwortet und Nachfragen "penetrant" nennt, weil er keine Antworten parat hat, der sagt ja mehr über sich selber aus als über die andere Person.

In dem Sinne - ich schiele eh schon seit 2 Tagen auf die Ignore Taste ...


@all - war das letzte OT hier in dem Thread dazu von mir
__________________


+++ My cats came out of nowhere - and became my everything +++
Quilla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2019, 11:00   #88
Moment-a
Forenprofi
 
Moment-a
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 49
Beiträge: 19.228
Standard

@Coinean

Zitat:
Zitat von coinean Beitrag anzeigen
Ich möchte aber trotzdem anmerken, daß für die meisten Katzen das Tierheim nur eine Übergangslösung ist. Einmal vermittelt, kommen sie aus dieser Haltung i.d.R. nicht mehr heraus.
das gilt doch aber auch für das TH.
Ich nehme gerne Langzeitinsassen und einige meiner Katzen haben 3-4 Jahre im TH gesessen. Von der Beschreibung sollten sie gut zu uns passen. Zur Auswahl (aber leider nicht charakterlich passend) waren auch Katzen, die bereits 7-8 Jahre im TH waren.

Viele Katze verlassen das TH erst wenn sie tot sind.



Zitat:
Zitat von coinean Beitrag anzeigen
Katzen können ihren Instinkten in einer winzigen Wohnung ohne Balkon nicht mal ansatzweise folgen.
Ich war in der letzten Zeit oft in TH und es saßen nicht wenig Katzen (8+ Jahre) wie versteinert in ihrer Kuschelhöhle, einige sogar im Katzenklo....und das nicht erst seit 2 Wochen.
Diese Tiere leben noch nicht mal einen notdürftigen Kompromiss, sie sind seelisch und körperlich versteinert. Sie leben ihren Instinkt "Beweg Dich nicht, rühr Dich nicht, biete dem dicken Kotzbrocken keine Chance Dich zu mobben"

Und so ein Tier (12+ Jahre oder körperlich eingeschränkt) mag in einer kleinen Wohnung kein Paradies vorfinden, aber mit zwei gesicherten Fenstern und viel Abwechslung wird es ein besseres Leben haben als im TH.


Ich kann Eure Argumente absolut nachvollziehen und sehe es ähnlich, aber die Realität ist nun mal anders.
Ideal wäre ideal, aber wer lebt heute noch ideal?


Nachtrag:
Die vermeintliche Tierliebe bekommt dann einen schalen Beigeschmack, wenn man einem Tier ein Zuhause mit weniger Wohnfläche verwehrt (wenn ansonsten alles andere gut passt!), mit der Begründung, dass man lieber auf ein Zuhause mit mehr Wohnfläche wartet.

Bei einer 2jährigen Ragdoll-Katze kann man das Ideal-Zuhause entspannt als Maßstab nehmen.
Bei einer 10jährigen eigenwilligen Tigerkatze kann man es nicht. Und wenn man der Meinung ist, dass alle Katzen gleich sind und bei ihr den gleichen Maßstab ansetzt, wird die Tigerkatze das schöne harmonische Tierheimleben länger genießen. Vielleicht auch zu lang.
__________________
Viele Grüße
Claudia

Geändert von Moment-a (21.03.2019 um 11:13 Uhr)
Moment-a ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2019, 11:26   #89
consti
Forenprofi
 
consti
 
Registriert seit: 2012
Ort: Leipzig
Alter: 50
Beiträge: 5.477
Standard

Ganz ehrlich. Wie realistisch ist denn ein Leben in großen Wohnungen mit Balkon oder sogar Gartenanteil noch?
Das Leben in den Städten wird immer teurer, der Raum immer begrenzter.
Natürlich wird es weiterhin auch Leute mit viel Geld geben, die sich da durchaus 80 oder 90 qm leisten können.
Aber das ist doch nicht der Standard. Ganz im Gegenteil, der Raum, der uns zur Verfügung steht, wenn wir zentral wohnen möchten, der wird sich weiterhin verkleinern.

Sollen Katzen dann in Zukunft nur noch an reiche Manager und gut situierte Beamte vermittelt werden?
Oder besser gleich nur noch an die Landbevölkerung? Das Leben ist auch für Menschen ein Kompromiss, immer wieder.
Ich bin sicher, dass auch Tiere bereit sind, diese Kompromisse einzugehen, wenn sie eng mit ihrem Menschen verbunden sind.
Ein Leben mit Garten und großer Wiese hinter dem Haus oder 30 qm Dachterasse ist immer schöner. Auch für die Menschen, aber leider nicht immer realisierbar.

Und auch im Tierheim Leipzig gibt es Katzen, die schon unglaublich lange auf ein Zuhause warten. Weil sie alt sind, oder scheu sind. oder Macken haben, oder...oder.
Dort sitzen sie schon seit Jahren. Auf deutlich weniger als 30 qm.
Aber vielleicht kommt ja das Top-Zuhause mit großem Garten demnächst?
Wünschen würde ich das allen Katzen.
__________________
Wir

Mascha, Lisa, Pauli & Robert im Katzenhimmel
consti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2019, 11:28   #90
Schnurr13
Forenprofi
 
Schnurr13
 
Registriert seit: 2015
Ort: Sesamstraße
Beiträge: 6.772
Standard

Zitat:
Zitat von Moment-a Beitrag anzeigen
...Ideal wäre ideal, aber wer lebt heute noch ideal?

...
Es ist schön sich an einem Ideal zu orientieren, aber ohne Kompromiss geht es nicht.

Klar wäre der Bauernhof mit Scheune, Wald, Wiesen und Auslauf toll, aber wie weit ist dieses Paradies vom nächsten TA weg? Kann der Mensch an diesem Ort für den Lebensunterhalt sorgen? Fährt der Paketdienst mit der Futtermittellieferung gesittet auf den Hof? Gibt es Nachbarn mit gefährlichen Hunden? Ist der Jäger im Wald mit bedacht unterwegs? Ist in den nächsten 20 Jahren eine Straße geplant? ....

Wir leben alle mit Kompromissen und diese sind einfach mal vom Einzelfall abhängig. Wir können nur unser bestes in der bestimmten Situation tun.
__________________
Über uns: Die Herren des Hauses
Sonnenkönig Elmo, Herr von und zu Fluff, Sir Lemmy von Katz


"In früheren Zeiten wurden Katzen als Götter verehrt; das haben sie nicht vergessen."
Terry Pratchett
Schnurr13 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Katzen tragen | Nächstes Thema: Katze aus Tierheim jetzt bei uns »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Familie mit kleinem Kind sucht liebe Katze, Freigang möglich Petra-01 Gesuche 8 12.01.2019 17:26
Welches neue Zuhause passt für mein ängstliche Einzel-wohnungskatze? Sensibelchen Eine Katze zieht ein 5 25.11.2014 19:19
Haltung von Freigängen und Wohnungskatze parallel möglich? Katerle 2012 Eine Katze zieht ein 12 12.08.2013 12:47
Umstellung vom Freigänger zur Wohnungskatze möglich? Talini Freigänger 22 03.04.2011 11:42
Oldie but Goldie, Einzel-Wohnungskatze curie Glückspilze 48 01.05.2010 23:06

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:04 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.