Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.03.2019, 19:40   #16
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 12.052
Standard

Vielleicht geht der TE ja in vorbildlicher Weise mit seiner Katze an der Leine raus und hat ohnehin vor, im kommenden Jahr in ein Einfamilienhaus im Grünen zu ziehen und dort einen ganze Sack von Katzen zu halten....

Ich hätte gern noch eine ausführlichere Antwort zu seiner Leinenhaltung ^^; das war mir insofern doch arg sparsam. V. a. wenn man den Kommentar zu den "Bürokraten" (?) bedenkt....
__________________
LG
tini & das Ori-Konzert

Handicats: sie sind nicht perfekt, aber glücklich!
(c) handicapkatzen.info
nicker ist offline  
Werbung
Alt 10.03.2019, 20:09   #17
WickerMan
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 41
Standard

Nein, ihr habt nicht recht mit der wohnungsgröße!
Offenbar wissen manche nicht, wie die Größe von Wohnungen berechnet wird. Flur und Bad werden nicht mitgerechnet, weiß doch jeder! Also nicht 15-16qm, sondern 25 + Bad und der Balkon wird natürlich auch nicht mitgerechnet, mein Gott. Ich hab mir nicht die Mühe gemacht das Rechenexempel da oben komplett zu studieren, aber ich halte es mit denen die Qualität über Quantität stellen. Alle Möbel bilden einen großen kletterparcour, weil die Katze von jedem auf den nächsten kommt und wo nicht habe ich nen großen ast und eine Katze Treppe eingefügt. Teil davon sind auch zwei! große Kratzbäume und eine große Katzenburg. Weiterhin hat die Katze einen gr. Katzen Tunnel und alles! Was es an Katzenspielzeug gibt doppelt und dreifach, sodass es regelmäßig ausgetauscht wird. Jede Menge Grünpflanzen gibt es sowieso damit die Katze sich wohlfühlt.
Ausserdem baue ich regelmäßig div. Tunnel aus Sportmatte, Laken, etc. damit die Katze immer wieder was neues hat zum beschäftigen.
Ich glaube nicht, dass es noch so große Wohnungen gibt, wo die Katzen deutlich mehr Möglichkeiten haben.
Dass die Katze resigniert hat bzw. zu viel schläft halte ich für n Witz, die ist sehr aktiv und gut drauf, was mir nebenbei auch noch andere Katzen Besitzer ungefragt bestätigen. Wie lange soll die denn wach sein am Tag??? Ist doch normal, dass sie ihren Tag Nacht Rhythmus etwas an mich anpasst! Sie verbringt den allergrößten Teil ihrer wachen Zeit in meiner Gesellschaft und natürlich wäre es deutlich anders sehr schlecht!
Petra, ich will sicher keine Leute vom Tierschutz beleidigen, aber unser tierheim hat echt winz Käfige und die geben Katzen nur an Leute Leute ab die ihnen permanenten selbstständigen freigang gewähren können, und Leuten drohen weil die ihre Katze spazieren führen, naja das war halt ne blöde alte und die war eben vom tierschutz, sonst nix
Das mangelnder Kontakt zu anderen Katzen problematisch ist gebe ich zu, aber ich habe mit einer Katze ab und zu ihre Geschwister besucht, die möchte sie aber immer weniger. Und die Katze einer Freundin mit der ich sie zusammenbringen wollte, das war auch nichts. Aber ab und zu ist ein kleiner Hund bei mir, leider spielen sie nicht zusammen, Katze ist zwar neugierig und sie vertragen sich gut, aber mehr noch nicht. Ist also ne offene Baustelle, leider hat mein Schatz es nicht so mit anderen Katzen.

.
WickerMan ist offline  
Alt 10.03.2019, 20:34   #18
WickerMan
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 41
Standard

Die Meinung einiger zu tierheimen kann ich nicht teilen. Offenbar glaubt ihr katzen seien Rudeltiere oder so. Ständig mit den Rivalen auf engsten Raum gezwungen zu sein soll massiv besser sein als sich alleine beschäftigen müssen? Glaube ich nicht!
Zu der Frage zum Leinengang, nein ich gehe nicht nur hin und her, ich kann mir auch nicht vorstellen dass die das mitmachen würde, ich lasse so weit möglich die Katze die Route bestimmen d sie kann rumschnüffeln, gucken, lauern, auf Bäume klettern, hinter Kaninchen herjagen(ja ich laufe da mit), etc. Aber ich gucke schon dass wir nicht ewig auf der stelle stehen, meistens kann man sie aber recht leicht zum weiterlaufen animieren. Klar ist die Katze in ihren Möglichkeiten eingeschränkt, kann ihr Ja nicht überall hin folgen. Ich gehe abends gegen 6 bis 7 los für mindestens eine gute Stunde und am Wochenende länger, 1 bis zwei mal, sodass die Katze auf einen Schnitt von mindestens 1,5 Stunden pro Tag kommt. Dazu kann sie solange ich zuhause bin auf den Balkon oder den Hausflur wann sie will. Ich glaube nicht dass echte Freigänger sehr viel mehr draußen sind.
Aber zurück zum Thema. Dass man mirnicht verbieten kann mit der Katze an der Leine zu gehen glaube ich auch, aber bin ich nicht zumindest theoretisch gesetzlich verpflichtet die Katze frei laufen zu lassen, so von wegen artgerechter Haltung?
Obwohl viele ja reine Wohnungskatzen sind und dass ja je nachdem wo man wohnt dass schlimmste ist was man machen kann, aber Gesetze sind da oft komisch denkt an Hunde mit Leinenzwang und Freilaufpflicht!
Bis denn
WickerMan ist offline  
Alt 10.03.2019, 20:40   #19
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 12.052
Standard

Zitat:
Zitat von WickerMan Beitrag anzeigen
Hey yo. Ich bin neu, grüße an alle, weil ich eine 10 Monate alte Katze habe, von klein auf. Mit dieser Katze bewohnen ich eine kleine 25qm Wohnung in einer ruhigen Berliner Wohngegend. Sie kann täglich auf den Balkon und in den Flur wenn ich daheim bin. Leider wohne ich im 2. Stock [...]
Wenn ich arbeite schläft sie meist, außerdem hat sie 2 Kratzbäume, 1 große katzenburg, katzen Tunnel, alles was es an katzenspielzeug gibt in doppelter und dreifacher Ausführung so dass sie immer was anderes hat.

Zitat:
Zitat von WickerMan Beitrag anzeigen
Nein, ihr habt nicht recht mit der wohnungsgröße!
Offenbar wissen manche nicht, wie die Größe von Wohnungen berechnet wird. Flur und Bad werden nicht mitgerechnet, weiß doch jeder! Also nicht 15-16qm, sondern 25 + Bad und der Balkon wird natürlich auch nicht mitgerechnet, mein Gott. Ich hab mir nicht die Mühe gemacht das Rechenexempel da oben komplett zu studieren, aber ich halte es mit denen die Qualität über Quantität stellen.

.

Ich bin vom Fach und habe beruflich und privat seit mehr als 30 Jahren mit Immobilienverwaltung zu tun, und noch nie ist mir da eine Berechnung der Wohnungsgröße untergekommen, die sich allein an der Größe des/eines Wohnraums bemisst.

Und ich bin Berlinerin.


Daher finde ich deine Ausführungen zur Größe deiner Wohnung ausgesprochen kreativ und phantasievoll, Wickerman!


Selbstverständlich werden (nicht nur im rechtlichen/geschäftlichen Bereich, sondern auch bei privaten Äußerungen) in die Wohnfläche stets alle Räume einer in sich abgeschlossenen Wohneinheit eingerechnet; neben den Wohnräumen sind das die Nebenräume, die evtl. technisch noch in beheizbar/nicht beheizbar unterteilt werden können, dazu Veranden, Terrassen, Loggien, Balkons und Wintergärten. Evtl. auch noch Hobbyräume, soweit sie von der in sich abgeschlossenen Wohnung begehbar sind.

All das sind technische Begriffe, die aber auch im Rechtlichen eine Rolle spielen können (z. B. sintemalen bei der Berechnung der Mietnebenkosten). Dennoch zählen all diese Raumarten in die Berechnung der Wohnfläche, wie sie mindestens seit dem Zweiten Wohnungsbaugesetz von 1952 im Westteil Berlins und in den alten Bundesländern üblich war, hinein, und ähnlich wurde es sintemalen auch in der ehem. DDR gehandhabt.

Daher ist es nur natürlich, bei deiner Äußerung, dass deine Wohnung (sic!) 25 qm groß sei, von einer sehr kleinen Einzimmerwohnung ausgegangen wird; ähnlich einem Studentenappartement. Dies belegt ja auch die Art, wie alle, die hier geantwortet haben, deinen ersten Beitrag gelesen haben.

Wobei sich mir bei der Art, wie du nun die Berechnung der Wohnfläche deiner Wohnung darstellen willst (dass bereits der Wohn-/Schlafraum eine Größe von 25 qm habe), die Frage stellt: hast du keine Kochmöglichkeit in deiner Wohnung? *wunder*
Ich frage lieber nach, weil du außer dem Wohnraum und dem Balkon nur Bad und Flur erwähnst. *hust*
Und da es bei dir ja üblich zu sein scheint, alle Räume der Wohnung einzeln und nach ihrer Funktion zu benennen, kann der Wohnraum ja kein Kochraum sein, sonst hättest du nicht von einem Wohnraum gesprochen....

Dennoch: auch mit einem Wohn-/Schlafraum, der 25 qm Fläche hat, finde ich eine Einzimmerwohnung für die Haltung einer jungen Katze (oder auch von zwei jungen Katzen) recht problematisch.
Rechnet man nach den üblichen Größen noch eine kleinere Küche, ein Standardbad, Flur und einen gängigen Balkon dazu, hätte die Wohnung maximal 35-40 qm, und auch das ist für eine Einzimmerwohnung nicht wirklich groß.
(Zur Klarstellung: ich beziehe mich bei der Berechnung der Wohnungsgröße auf die derzeit geltende Wohnflächenverordnung, WoFV, die insofern die Zweite Berechnungsverordnung, die auf dem Zweiten Wohnungsbaugesetz basierte, vor mehreren Jahren abgelöst hatte.)





Zitat:
Zitat von WickerMan Beitrag anzeigen
Alle Möbel bilden einen großen kletterparcour, weil die Katze von jedem auf den nächsten kommt und wo nicht habe ich nen großen ast und eine Katze Treppe eingefügt. Teil davon sind auch zwei! große Kratzbäume und eine große Katzenburg. Weiterhin hat die Katze einen gr. Katzen Tunnel und alles! Was es an Katzenspielzeug gibt doppelt und dreifach, sodass es regelmäßig ausgetauscht wird. Jede Menge Grünpflanzen gibt es sowieso damit die Katze sich wohlfühlt.
Ausserdem baue ich regelmäßig div. Tunnel aus Sportmatte, Laken, etc. damit die Katze immer wieder was neues hat zum beschäftigen.
Ich glaube nicht, dass es noch so große Wohnungen gibt, wo die Katzen deutlich mehr Möglichkeiten haben.
Dass die Katze resigniert hat bzw. zu viel schläft halte ich für n Witz, die ist sehr aktiv und gut drauf, was mir nebenbei auch noch andere Katzen Besitzer ungefragt bestätigen. Wie lange soll die denn wach sein am Tag??? Ist doch normal, dass sie ihren Tag Nacht Rhythmus etwas an mich anpasst! Sie verbringt den allergrößten Teil ihrer wachen Zeit in meiner Gesellschaft und natürlich wäre es deutlich anders sehr schlecht!
[...]
Das mangelnder Kontakt zu anderen Katzen problematisch ist gebe ich zu, aber ich habe mit einer Katze ab und zu ihre Geschwister besucht, die möchte sie aber immer weniger. Und die Katze einer Freundin mit der ich sie zusammenbringen wollte, das war auch nichts. Aber ab und zu ist ein kleiner Hund bei mir, leider spielen sie nicht zusammen, Katze ist zwar neugierig und sie vertragen sich gut, aber mehr noch nicht. Ist also ne offene Baustelle, leider hat mein Schatz es nicht so mit anderen Katzen.

.

Dass sich deine Katze und ihre Geschwister nach der Trennung nicht (mehr) verstehen, kann ich gut nachvollziehen, denn Katzen sind eher revierbezogene Tiere, die - anders als Hunde - isolierte Kontakte zu anderen Katzen nicht als erfreulich empfinden.
Für die Geschwister ist deine Katze kein "Besuch", sondern ein ungebetener Gast, ein Eindringling in ihr Revier, und deine Katze wird durch den Transport gestresst und durch den Umstand, dass sie gegen ihren Willen in ein bereits besetztes, fremdes Revier verbracht wird.
Bitte nimm deine Katze nicht mehr zu solchen "Besuchen" mit; Katzen sind keine Hunde!

Artgenossen werden im eigenen Revier nur dann geduldet, wenn sie "Familie" sind, also zu derselben Katzengruppe gehören. Damit sich neue Katzen aneinander gewöhnen (was bei deinem kleinen Mädchen noch recht gut machbar sein sollte!), macht man eine sog. langsame Zusammenführung. Die Katzen sehen und riechen sich, bleiben aber durch eine Gittertür voneinander separiert, bis der Gewöhnungseffekt eingetreten ist und die Tiere einander als gruppenzugehörig akzeptieren. Der gemeinsame Gruppengeruch spielt dabei auch eine große Rolle.
Bitte lies dich daher in das Thema hier im Forum ein, wenn du eine zweite Katze zu deinem Mädel dazuholen willst. Und bitte KEIN KITTEN! Eine gleichaltrige weibliche kastrierte Katze würde zu deiner Katze am besten passen. Kitten haben - anders als es vielfach kolportiert wird - keinen "Bonus" von wegen Akzeptanz seitens der adulten Tiere, Beißhemmung usw.!
__________________
LG
tini & das Ori-Konzert

Handicats: sie sind nicht perfekt, aber glücklich!
(c) handicapkatzen.info
nicker ist offline  
Alt 10.03.2019, 20:42   #20
WickerMan
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 41
Standard

Eins noch: Einen gemütlichen Fenster Platz hat die Katze auch, wo sie all die beschriebenen Sachen machen kann. Da liegt sie oft wenn ich heim komme und wacht gerade auf.
WickerMan ist offline  
Alt 10.03.2019, 21:03   #21
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 12.052
Standard

Noch zur Abrundung, Wickerman:

Das TH Berlin kann nicht das sein, wenn du schreibst, in "deinem Tierheim" seien nur so Winzkäfige vorhanden. Das Berliner TH, ich meine das in Falkenberg, das früher in Lankwitz war, hat seit bald 20 Jahren in Falkenberg ein riesiges Gelände in Nutzung und sehr groß und modern gebaut, wie ich es beschrieben habe. Guck dir mal die Homepage an oder fahr selbst dort vorbei und sieh dich um.

Deine Beschreibung hört sich eher nach einer kleinen Einrichtung im ländlichen Raum an, wenn die Katzen von dort nur in unbeschränkten Freigang vermitteln. In der großen Stadt scheidet der Freigang ja schon von selbst bei der Mehrzahl der Bewohner aus....


Und deine jetzige Beschreibung dessen, was du alles mit deiner Katze tust und unternimmst, weicht ebenfalls sehr stark von deiner Beschreibung im ersten Beitrag ab, finde ich.

Ich meine: du arbeitest, du gehst jeden Tag mindestens 1,5 Stunden mit deiner Katze spazieren, und sie hat in deiner Wohnung zwei riesige Kratzbäume, eine Katzenburg und jede Menge Spielzeug sowie einen Tunnel....
....sicherlich gehst du auch mal einkaufen; dass du anderen Leute besuchst und selbst Besuch bekommst, schreibst du ja selbst.... du hast einen Arbeitsweg, du kümmerst dich um deinen Haushalt und möchtest sicherlich auch für dich etwas Freizeit haben.... wieviel Zeit vom Tag bleibt denn dann noch in der Wohnung für Spiele mit deiner Katze?

Du kannst ihr nicht die Kumpeline zum Mädchenraufen ersetzen oder ihr mit der Zunge die Ohrmuscheln ausschlecken. Du kannst mit ihr nicht Nachlaufen und Antatschen spielen.
Du kannst mir ihr angeln, Bällchen werfen und sie nachts in dein Bett lassen, zum Kuscheln.
Aber trotzdem ist sie tagsüber allein, während du weg bist.

Und da du nun, nachdem Kritik und Nachfragen gekommen waren, fast alles an deiner vorangegangenen Darstellung geändert hast: wie ist es denn nun eigentlich: schläft deine Kleine den ganzen Tag, oder turnt sie den ganzen Tag durch die Gegend?

Und nein, meine Katzen schlafen tagsüber nicht. Sie chillen zwar auch zu zweit oder zu dritt auf ihren Bettchen, aber sie toben - obwohl sie schon im mittleren Katzenalter und damit deutlich ruhiger als als Kitten sind - immer wieder wie die Bekloppten durch die Gegend; sie fordern mich zu Spiel- und Leckerlirunden auf; sie lauern auf der Fensterbank zur Straße raus und beobachten das Treiben, genauso liegen sie auf der Tonne am Kinderzimmerfenster und gucken in den hinteren Garten, lecker Vögelchen beobachten und Nachbars Katzen usw. (wir wohnen ebenfalls in einer grünen ruhigen Wohngegend, im Berliner Südwesten ^^).

Und ja: man kann dein Katzeninventar toppen, das bedarf keiner großen Mühe. Man braucht nur mehr Platz als du.

Und im Mehrkatzenhaushalt (wie bei uns) macht das auch Sinn.
__________________
LG
tini & das Ori-Konzert

Handicats: sie sind nicht perfekt, aber glücklich!
(c) handicapkatzen.info
nicker ist offline  
Alt 10.03.2019, 21:14   #22
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 12.052
Standard

Zitat:
Zitat von WickerMan Beitrag anzeigen
Die Meinung einiger zu tierheimen kann ich nicht teilen. Offenbar glaubt ihr katzen seien Rudeltiere oder so. Ständig mit den Rivalen auf engsten Raum gezwungen zu sein soll massiv besser sein als sich alleine beschäftigen müssen? Glaube ich nicht!
Unsere modernen Hauskatzen (felis catus) sind nicht in dem Sinne Rudeltiere, wie es bei Löwen der Fall ist, die auch als Gruppe jagen, aber sie sind soziale Tiere, die als Streuner in Gruppen leben, wo die notwendigen Ressourcen vorhanden sind. Guck dir mal die Streunerkolonien in Südeuropa an oder einfach die Bauernkatzen auf einem x-beliebiegen Brandenburger Dorf. Oder in Lübars oder Kladow etc.

So eine Gruppe besteht im Kern aus einem Weibchen und ihren weiblichen Nachkommen; da sind Schwestern, Töchtern, Nichten, Tanten, Omas usw., die gemeinsam leben und teilweise sogar gemeinsam ihre Kitten aufziehen. Dabei bleiben sie allerdings Einzeljäger und teilen eher die Ressourcen (Obdach, Futter, Wasser) als dass sie richtig familienbezogen leben würden.

Die jungen Kater tun sich häufig ebenfalls in Gruppen zusammen, leben aber deutlicher abgegrenzt von der Weibersippe ^^. Die Kater wandern auch weiter, um nach Möglichkeit ein eigenes Revier zu besetzen. Revierkämpfe finden ggf. auch statt, aber sie sind überwiegend unblutig und bedeuten auch nicht automatisch, dass der Gegner völlig vertrieben wird. Die Reviere überlappen sich und werden auch zeitbezogen unterteilt: Kater A darf in Meiers Garten vormittags jagen und chillen, Kater B am Abend. Dafür kann Kater A in Müllers Garten nebenan mittags nicht lauern, weil das Kater Bs Kernrevier ist und er dort allein sein will. Kater C mögen sie beide nicht und jagen ihn aus beiden Gärten raus, sobald sie ihn sehen. Dafür gehört Kater C das große Feld hinter Müllers Garten allein.
Usw.

Diese Verhaltensweisen sind bereits vor Jahren gründlich erforscht worden; bekannt in diesem Zusammenhang ist Paul Leyhausen, der für die Katzenverhaltensforschung etwa das war wie Konrad Lorenz für die Graugänse.

Lies dich einfach ein bisschen mehr ein; sicherlich wirst du dann merken, dass dein Wissen über Hauskatzen doch auf recht veralteten Informationen beruht.


Und im Tierschutz wird man natürlich auch nicht Katzen zusammensetzen, die sich ersichtlich nicht vertragen! In jedem TH gibt es auch Einzelzimmer, und den Stress, den inkompatible Katzen miteinander haben, will auch kein Tierschützer ihnen antun! Bitte informiere dich da auch einmal näher.
Eine sehr unterhaltsame und detaillierte Beschreibung ihrer Erlebnisse als freiwillige Helferin in einem deutschen Tierheim gibt immer wieder die Userin Rickie in ihrem Thread. Aber auch viele andere Tierschutzer, die hier im Forum schreiben, beschreiben immer wieder den Alltag auf ihrer Pflegestelle (z. B. Petra-01) oder in ihrem Tierheim.
__________________
LG
tini & das Ori-Konzert

Handicats: sie sind nicht perfekt, aber glücklich!
(c) handicapkatzen.info

Geändert von nicker (10.03.2019 um 21:17 Uhr)
nicker ist offline  
Alt 10.03.2019, 21:40   #23
WickerMan
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 41
Standard

Oh Mann ich weiß nicht was Du hier rum rechnest mit irgendwelchen wohnungsnormen, aber meine Wohnung hat jedenfalls mehr Freiraum als ein paar Quadratmeter und natürlich habe ich eine Kochgelegenheit, eine Küchenzeile im Wohnraum. Ich wüsste nicht nicht was ich groß geändert haben soll an meinem Beitrag ich habe schon oben geschrieben dass die Katze eineinhalb Stunden am Tag raus geht plus Balkon und so .
zu den besuchen bei anderen Katzen: das sind ja gerade ihre Geschwister, wie geschrieben, und als sie sich dann nicht mehr verstanden haben habe ich ja auch diese Besuche dann eingestellt. Natürlich. Ich versuche die Katze bei ihrem Freigang im Kontakt mit anderen Katzen zu bringen aber das funktioniert eben nicht Aber es ist definitiv nicht so dass die Katze hier tagsüber vereinsamt, wie schon gesagt sie schläft tagsüber die meiste Zeit und wenn nicht dann benutzt sie ihr Spielzeug oder sitzt am Fenster, das sehe ich ja auch wenn ich nicht da bin!
WickerMan ist offline  
Alt 10.03.2019, 21:53   #24
Polayuki
Erfahrener Benutzer
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: Raum Rostock
Beiträge: 986
Standard

Natürlich funktioniert das so nicht. Katzen sind keine Hunde, die Herangehensweise, die du da anstrebst kann niemals funktonieren.
Aber nur weil die Katze keine Freunde findet auf ihren Spaziergängen muss sie den Rest ihres Lebens auf kätzische Gesellschaft verzichten? Muss isoliert, nur von Menschen umgeben (die ihre Sprache nicht sprechen) ihr Dasein fristen, darauf angewiesen, dass Dosi ihr Aufmerksamkeit schenkt wenn es dieser genehm ist?
Bei Wellensittichen und Kaninchen ist diese Haltungsweise bereits offiziell Tierquälerei. Ich warte auf den Tag, an dem offiziell zugegeben wird, dass auch für Katzen diese Form der Einzelhaltung Tierquälerei ist. Die Frage ist nur ob auch du auf diesen Tag warten möchtest, mit der Erkenntnis ein Lebewesen unter deiner Aufsicht und Verantwortung Jahrelang nicht artgerecht gehalten zu haben?

lg
Polayuki ist offline  
Alt 10.03.2019, 21:59   #25
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 31.680
Standard

Zitat:
Zitat von WickerMan Beitrag anzeigen
Aber es ist definitiv nicht so dass die Katze hier tagsüber vereinsamt,
Auch wenn du es 100x schreibst, ändert sich nichts an der Tatsache, dass sie alleine ist. Dabei ist es auch egal, ob sie schläft oder wach ist.
__________________
balulutiti ist offline  
Alt 10.03.2019, 21:59   #26
WickerMan
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 41
Standard

Warum sollte ich denn mit der Katze nicht fangen und nachlaufen spielen können? und warum sollte ich ihr nicht die Ohrmuscheln säubern können? mache ich beides... danke für die Nachhilfe in Sachen katzenkunde, aber ich wüsste eigentlich nicht was das an meinen Umgang mit meiner Katze ändern sollte, wie gesagt einen Spielkameraden zu finden ist nicht so einfach und für zwei Katzen ist die Wohnung zu klein, davon halte ich nichts.
Ich war beim Berliner Tierheim und habe mir auch die Katzenabteilung angeguckt und andere auch (die Vögel sind ganz gut untergebracht) und dass die ein riesen geiles Gelände haben, heißt nicht dass die es nutzen! Trotzdem rotzdem sitzen die Katzen in sehr kleinen Käfigen und aufeinander. kann sein dass es woanders noch schlimmer ist, aber ich finde das nicht so toll und es gibt da nur eine Katze die auf dem Gelände rumlaufen darf. sie haben da keinen Freigang. Und und die Hunde sitzen in dem großen U-förmigen Gebäude so dass der Schall nach innen gedrückt wird statt nach außen! Echt krass!
Ist ja toll dass deine Katzen eine große Wohnung haben, trotzdem hat meine Katze alles was eine einzelne Katze eigentlich haben kann und ist abwechslungsreich beschäftigt, worauf ich offensichtlich hinaus wollte, auch wenn man noch mehr Kratzbäume haben kann, toll.
Könnten wir evtl. zur eigtl. Frage zurück kommen?
Danke
WickerMan ist offline  
Alt 10.03.2019, 22:02   #27
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 31.680
Standard

Zitat:
Zitat von WickerMan Beitrag anzeigen
Könnten wir evtl. zur eigtl. Frage zurück kommen?
die wurde ja wohl schon einige Male beantwortet. Nein, es ist nicht verboten, mit der Katze an der Leine zu gehen. Es ist auch nicht verboten, eine junge verspielte Katze alleine in einer sehr kleinen Wohnung zu halten, trotzdem ist es nicht schön für die Katze. Und da kannst du ihr 17 Kratzbäume aufstellen.
__________________
balulutiti ist offline  
Alt 10.03.2019, 22:06   #28
Polayuki
Erfahrener Benutzer
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: Raum Rostock
Beiträge: 986
Standard

Du willst mir also erzählen, dass du täglich die Ohrenmuschel deiner Katzen ausleckst, geschweige denn ihr euch gegenseitig den Po beschnüffelt und säubert?
Dass du mit ihr gemeinsam unter das Bett kriechst und euch gegenseitig anpfötelt? Dass du mit ihr gemeinsam den Kratzbaum hochjagst, euch dort um den besten Platz streitet und dann gemeinsam wieder herunterjagt um euch euch über ein Karton hinweg gegenseitig zum Fangenspielen zu animieren?
Entschuldige, aber so wirklich kann ich dir das nicht abkaufen...

Du meinst also deine Wohnung ist zu klein für zwei Katzen, aber für eine (die gleich doppelt leidet da kleine wohnung UND in Einzelhaft) wäre sie okay? BEVOR man sich ein Tier anschafft überlegt man was ist artgerecht (Katzen sollten nur mind zu zweit gehalten werden) und überlegt dann ob man den Tieren das bieten kann. Sie zu halten obwohl man WEIß es ist NICHT artgerecht (die Katze hat nicht geschrien "nimm mich bitte nimm mich, ich wohne gerne den rest meines lebens alleine und ohne Freunde!") halte ich für unglaublich egoistisch.

Und deine Frage wurde doch bereits beantwortet, was möchtest du noch wissen?
Polayuki ist offline  
Alt 10.03.2019, 22:13   #29
WickerMan
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 41
Standard

Zitat: nur weil die Katze keine Freunde findet auf ihren Spaziergängen muss sie den Rest ihres Lebens auf kätzische Gesellschaft verzichten? Muss isoliert, nur von Menschen umgeben (die ihre Sprache nicht sprechen) ihr Dasein fristen, darauf angewiesen, dass Dosi ihr Aufmerksamkeit schenkt wenn es dieser genehm ist?
Bei Wellensittichen und Kaninchen ist diese Haltungsweise bereits offiziell Tierquälerei. Ich warte auf den Tag, an dem offiziell zugegeben wird, dass auch für Katzen diese Form der Einzelhaltung Tierquälerei ist. Die Frage ist nur ob auch du auf diesen Tag warten möchtest, mit der Erkenntnis ein Lebewesen unter deiner Aufsicht und Verantwortung Jahrelang nicht artgerecht gehalten zu haben?

Ja dann warte auf den Tag und viel Spaß dabei in Deutschland
Hab ich irgendwie jemals gesagt das die Katze lebenslang alleine bleiben soll? Ich halte sie alleine und werde es auch weiter machen und wie aus meinen Beiträgen deutlich wurde lasse ich sie soviel wie möglich in Kontakt mit anderen Katzen kommen, nur einen Kumpel hat sie noch nicht gefunden.
Wie ich bereits sagte: offene Baustelle. Von daher weiß ich nicht was es soll so zu tun als wäre die Katze einsam und alleine hier und unglücklich. Und natürlich hat die fast immer meine gesellschaft, was glaubt ihr eigentlich wie lange ne Katze am Tag wach ist?
WickerMan ist offline  

Alt 10.03.2019, 22:26   #30
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 31.680
Standard

WickerMan, du bist einfach keine Katze!
__________________
balulutiti ist offline  
Thema geschlossen

Stichworte
auslauf, freigang, leine

« Vorheriges Thema: Katzen unterschiedlichen Alters füttern | Nächstes Thema: Gaumenspalte durch Verletzung »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Freigang an der Leine Tombomboli Freigänger 18 10.03.2019 23:32
Freigang an der Leine miriam1 Wohnungskatzen 8 11.07.2012 15:46
Was haltet ihr von Freigang an der Leine? AmBiTiOuSs Freigänger 45 06.12.2011 12:38
Hn-und hergerissen... Freigang an der Leine-ja/nein?? Di* Wohnungskatzen 11 26.07.2010 00:57
Tollwutimpfung bei Freigang an der Leine? JaneJack Infektionskrankheiten 7 26.05.2009 14:45

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:41 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.