Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.01.2019, 08:23   #1
Luna+Bailey
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Ort: Berlin
Alter: 40
Beiträge: 29
Standard Beide Katzen sind sehr scheu...

Hallo noch mal,

wie ich schon an anderer Stelle schrieb, haben wir die Katzen jetzt seit knapp zwei Wochen. Sie fressen super, nutzen auch toll die Ka-Toilette, spielen wild und fröhlich (auch mit uns Menschen) und sind auch sonst meganeugierig. Was vor allem mir das Herz schwer macht, ist die Tatsache, dass sie sich noch immer nicht streicheln lassen wollen. Kommt die Hand vorsichtig in ihre Nähe, schrecken sie fast jedes Mal zurück. Bei der Züchterin waren sie wohl sehr zutraulich, liebten es, von ihr beschmust zu werden.

Bitte sagt mir, dass das alles noch normal ist. Brauchen Katzen wirklich so lange, bis sie zutraulich werden. Ich bin noch Katzenneuling und bin daher ein wenig ratlos.

LG Steffi
Luna+Bailey ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 14.01.2019, 08:29   #2
Polayuki
Erfahrener Benutzer
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: Raum Rostock
Beiträge: 655
Standard

Huhu!
Glückwunsch zum Katzenelterndasein =D
Ich würde mir da erstmal noch keine Sorgen machen. Wenn sie schon viel verspielt sind kannst du ja mal mit dem Spielzeug über ihren Kopf streichen, so haben wir damals unsren Kater rum bekommen
Du kannst auch bei der Leckerlivergabe die begehrten Leckerlis nach und nach immer näher an dich bzw deine Hand ran legen, iwann aus der Hand geben und dann Schritt für Schritt andere Hand näher ran bis du streicheln darfst. Sobald sie erstmal sehen wie toll das ist trauen sie sicher schnell auf
Lg
Polayuki ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2019, 08:31   #3
Sandra1975
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 41
Beiträge: 545
Standard

Meine Dexa hat sich am Anfang auch nicht gern streicheln und bekuscheln lassen, ganz im Gegensatz zu ihrer Schwester. Bei der Züchterin war sie aber ganz schmusig. Ich dachte damals, sie könnte mich nicht leiden :-) Ich war auch Katzenanfängerin und kurz davor eine Katzenpsychologin um Hilfe zu bitten ;-)

Es hat sich dann aber von allein gelegt. Ich habe sie nicht bedrängt und gewartet, bis sie von sich aus kommt. Heute weiss ich, dass sie eher sensibel ist und braucht, bis sie Vertrauen aufbaut. Das Warten hat sich auch gelohnt: Mittlerweile lässt sie sich sogar vor dem Einschlafen immer von mir den Bauch kraulen :-)

Deine Katzen verhalten sich also absolut normal!
Sandra1975 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2019, 08:35   #4
Luna+Bailey
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Ort: Berlin
Alter: 40
Beiträge: 29
Standard

Zitat:
Zitat von Sandra1975 Beitrag anzeigen
Meine Dexa hat sich am Anfang auch nicht gern streicheln und bekuscheln lassen, ganz im Gegensatz zu ihrer Schwester. Bei der Züchterin war sie aber ganz schmusig. Ich dachte damals, sie könnte mich nicht leiden :-) Ich war auch Katzenanfängerin und kurz davor eine Katzenpsychologin um Hilfe zu bitten ;-)

Es hat sich dann aber von allein gelegt. Ich habe sie nicht bedrängt und gewartet, bis sie von sich aus kommt. Heute weiss ich, dass sie eher sensibel ist und braucht, bis sie Vertrauen aufbaut. Das Warten hat sich auch gelohnt: Mittlerweile lässt sie sich sogar vor dem Einschlafen immer von mir den Bauch kraulen :-)

Deine Katzen verhalten sich also absolut normal!
Darf ich fragen, wie lange das gedauert hat? Ja, ich weiß, jede Katze ist anders und ich kann von Deinen Miezies keinen Rückschluss auf meine nehmen. Ich frage nur aus Neugier.

Geändert von Luna+Bailey (14.01.2019 um 08:46 Uhr)
Luna+Bailey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2019, 08:54   #5
Sandra1975
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 41
Beiträge: 545
Standard

Ich schätze, es hat so ca. 8 Wochen gedauert bis ich sie am Kopf/hinter den Ohren streicheln und kraulen durfte. Das ist ja auch ein schleichender Prozess. Und du merkst ja auch, wenn sie in deiner Nähe sein wollen: Wenn sie dich in der Wohnung "verfolgen" oder auch, wenn sie auf dem Sofa zwar nicht auf den Schoss kommen, aber sich trotzdem in deine Nähe legen.

Bis ich sie am Bauch kraulen durfte, hat es sogar ein dreiviertel Jahr gedauert. Umso schöner ist es dann aber auch, wenn du dann spürst, dass deine Süssen dir absolut vertrauen
Sandra1975 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2019, 09:04   #6
Luna+Bailey
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Ort: Berlin
Alter: 40
Beiträge: 29
Standard

Okay.... das heißt also Geduld, Geduld, Geduld und viel Liebe.

Meine Luna hat sich ja zumindest im Bad schon auf meine Kleidung gelegt. Das ist ein Anfang. Und beim Spiel springen sie mir auch schon mal auf die Beine bzw. krabbeln unter meinen Beinen durch. Auch das werte ich als gutes Zeichen.
Luna+Bailey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2019, 09:11   #7
Sandra1975
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 41
Beiträge: 545
Standard

Zitat:
Zitat von Luna+Bailey Beitrag anzeigen
Okay.... das heißt also Geduld, Geduld, Geduld und viel Liebe.

Meine Luna hat sich ja zumindest im Bad schon auf meine Kleidung gelegt. Das ist ein Anfang. Und beim Spiel springen sie mir auch schon mal auf die Beine bzw. krabbeln unter meinen Beinen durch. Auch das werte ich als gutes Zeichen.
So war das am Anfang bei uns auch: Beim Spielen mit dem Federwedel wurde auf die Beine geklettert, dahinter versteckt etc.
Sandra1975 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2019, 09:11   #8
Lirumlarum
Erfahrener Benutzer
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 836
Standard

Meine beiden Damen, waren bei der Tierschützerin total handzahm und haben sich dort streicheln lassen.

Kaum bei uns daheim, war damit auch erstmal Schluss. Sie waren munter, verspielt und immer um uns rum...aber anfassen und streicheln...nöööö...
Sie waren noch so völlig mit sich und ihrer Welt beschäftigt, dass immer wenn ich sie anfassen wollte, sie bemerkten, dass sie in einem neuem Zuhause sind und bei fremden Leuten..dann waren sie kurz irritiert schauten mich fast ängstlich mit großen Augen an.

Das hat sich aber nach ein paar Wochen gelegt.
Ich habe aber auch kräftig bestochen! Malzpaste vom Finger schlecken lassen, Leckerlies aus der Hand gereicht, mit Spielwedeln immer wieder versucht, ob sie sich das Köpferl streicheln lassen....

Aber ich weiß noch wie ich vor Freude fast geplatzt wäre, als eines Morgens beide ins Bett gehüpft kamen und maunzend Streicheleinheiten forderten.
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett
Lirumlarum ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2019, 09:18   #9
Luna+Bailey
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Ort: Berlin
Alter: 40
Beiträge: 29
Standard

Das Problem ist, dass mein Mann auf Teufel komm raus vermeiden will, dass die beiden in unser Schlafzimmer kommen. Das finde ich sehr bedauerlich. Gut, am Anfang hab ich das verstanden, weil beide Fellnasen gern zu später Stunde ihre 5 Minuten hatten, in denen sie sich wild jagten. Wir hätten kein Auge zubekommen. Doch mittlerweile scheinen sie auch nachts etwas ruhiger zu werden und da fände ich es schön, wenn sie zu uns rein dürften.
Luna+Bailey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2019, 12:45   #10
Polayuki
Erfahrener Benutzer
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: Raum Rostock
Beiträge: 655
Standard

Zitat:
Zitat von Luna+Bailey Beitrag anzeigen
Das Problem ist, dass mein Mann auf Teufel komm raus vermeiden will, dass die beiden in unser Schlafzimmer kommen. Das finde ich sehr bedauerlich. Gut, am Anfang hab ich das verstanden, weil beide Fellnasen gern zu später Stunde ihre 5 Minuten hatten, in denen sie sich wild jagten. Wir hätten kein Auge zubekommen. Doch mittlerweile scheinen sie auch nachts etwas ruhiger zu werden und da fände ich es schön, wenn sie zu uns rein dürften.
Miezis im Schlafzimmer sind echt toll vlt kannst du deinen Mann ja noch überreden. Schwärm ihm mal vor wie toll es ist wenn sie schnurrend auf der Brust liegen oder euch im kalten Winter so schön wärmen dass ihr gar nimmer auf stehen mögt
Wovor hat er denn Schiss, vlt kann man die Angst ja nehmen?
Lg
Polayuki ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2019, 13:04   #11
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 2.397
Standard

naja, manche Leute mögen keine Tiere im Bett, keine Tierhaare, keine Spucke von Tieren u.s.w.
Mein Freund z. B. graust sich auch immer, weil die Jungs auch mal übern Tisch galoppieren oder Haarballen kotzen. Da kann ich wenig machen. Auch den Geruch vom Katzenfutter nimmt er als unangenehm wahr.
__________________
Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen.
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2019, 13:15   #12
Luna+Bailey
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Ort: Berlin
Alter: 40
Beiträge: 29
Standard

Zitat:
Zitat von OMalley2 Beitrag anzeigen
naja, manche Leute mögen keine Tiere im Bett, keine Tierhaare, keine Spucke von Tieren u.s.w.
Mein Freund z. B. graust sich auch immer, weil die Jungs auch mal übern Tisch galoppieren oder Haarballen kotzen. Da kann ich wenig machen. Auch den Geruch vom Katzenfutter nimmt er als unangenehm wahr.
Haben wir den gleichen Mann? Meiner möchte am liebsten, dass die Katzen nur innerhalb eines kurzen Zeitraums fressen (weil Nassfutter ja riecht), und auf die Möbel sollen sie wenn möglich auch nicht (wegen der Katzenhaare und Krallenspuren) und er sagt: "Das Schlafzimmer ist unser Reich." Naja, mal sehen, wie lange er das durchhält. Vor allem, wenn Bailey ihn umwirbt. Den vergöttert er nämlich besonders.
__________________
Liebe Grüße von Steffi, Bailey und Luna


Geändert von Luna+Bailey (14.01.2019 um 13:21 Uhr)
Luna+Bailey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2019, 13:55   #13
Miyamieze
Erfahrener Benutzer
 
Miyamieze
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 131
Standard

Als ich meine Miya aus einem unseriösen Vermehrerhaushalt (Leider) rausholte, war sie die scheueste Katze, die ich jemals gesehen habe...

Ich kam 3 mal zum besichtigen und jedes mal, war Miya unter irgendwelchen Möbelstücken verschwunden oder in sonstigen Ritzen. Es war kaum mit anzusehen

Ich spielte schon mit dem Gedanken eher ihre Schwester mitzunehmen, weil die mich immer von Anfang an beschnupperte. (Im Grunde hätte ich beide mitnehmen müssen)

Jedenfalls, als ich sie dann doch mitnahm, war es kaum möglich sie einzufangen.
Sie schrie und schrie und schrie ganz fürchterlich. Und ich hatte angst, dass ich mit ihr nicht zurecht kommen würde.

Zu Hause ging es dann weiter. Man hat lange Stunden gar nichts von ihr gesehen.
Sie war nur hinter der Couch....

Nun: 4 Monate später, ist die kleine nicht mehr wieder zu erkennen. Ich spüre deutlich, wie sehr sie mich liebt. Sie hängt an mir und an ihrer neuen Gefährtin Tammy, obwohl sie 3 Jahre älter ist.

Was ich damit sagen will: Geduld, Liebe und den benötigten Abstand, den Katzinger vorgibt und jede Katze wird irgendwann auftauen.
__________________
Tapsige Grüße von Franzi mit Tammy Schaf und Miya maus <3

Miyamieze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2019, 14:21   #14
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 2.397
Standard

Berührung hat viel mit Vertrauen zu tun. Und das muss man wachsen lassen, manchmal kann mans auch aktiv ein bisschen hervorlocken...

Bei meinem Herrn Sam hier, der kam ja mit 10 zu mir, ging es fast ein Jahr so dahin, er wurde etwas zutraulicher, aber keine Knutschkugel. Suchte meine Nähe. 1x bewegte ich nur neckend meine Hand auf ihn zu, ganz langsam. Er krallte mich fest und raste wie der Blitz weg. Ich war erst erschrocken, der Kratzer blutete, redete aber lieb mit ihm, keine Angst, ist doch alles gut, entspann dich, ich bin nicht bös mit dir, komm wieder her... u.s.w.

Weil ich in dem Moment wirklich wusste, der hat vor irgendwas Angst, die Situation muss etwas geweckt haben, das ihn in Schrecken versetzte.

Und was soll ich sagen, er hat mich seither nie mehr gekratzt, und es gab nie mehr solche Situationen. Er kommt jetzt und holt Kuscheleinheiten ab, ich darf sein Bäuchlein kraulen, sogar Fellklumpen am Bauch abschnibbeln, Bürsten (in Maßen LOL) etc. Wenn ihm was nicht taugt, miaut er vorwurfsvoll und guckt mit bös an, aber er macht nix und flieht auch nicht mehr. Wird selbstbewusst, spielt immer mehr u.s.w.

Da er schon ein gesetzter Katzenherr ist, hats fast 2 Jahre gedauert. Aber Eure 2 sind jung und haben womöglich viel weniger schlechte Erfahrungen, also bei EUch kann sichs nur noch um Tage handeln, bis der Knopf aufgeht Bestimmt!
__________________
Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen.
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 15.01.2019, 08:08   #15
Luna+Bailey
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Ort: Berlin
Alter: 40
Beiträge: 29
Standard

Nun ja, meine Tochter und ich haben auch das Gefühl, dass sie mehr und mehr unsere Nähe suchen. Und gestern Abend lag Bailey auf der Couch und im Döszustand ließ er sich dann auch mal 1 - 2 Minuten lang streicheln. Man hatte sogar das Gefühl, dass er es ein bissl genoss. Und etwas später dann durfte meine Tochter ihn, als er wirklich wach war, ganz kurz streicheln. Dann war er aber wieder zurückhaltender. Aber wir sind auch schon für Kleinigkeiten dankbar.
__________________
Liebe Grüße von Steffi, Bailey und Luna

Luna+Bailey ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neue Katzen sind soooo scheu Pinguina Eine Katze zieht ein 81 12.07.2017 21:51
Unsere Kater sind sehr scheu und Ängstlich. blackslider91 Die Anfänger 18 19.01.2016 07:04
Neue Katzen aus Tierheim, eine davon sehr scheu, evtl. Mobbing Casperchen Verhalten und Erziehung 5 29.12.2015 08:56
Katzenanfänger, die sich fragt, ob beide Katzen wirklich glücklich sind bei mir flower77 Die Anfänger 34 22.11.2013 08:19
Katzen gehören kastriert, sind aber grad beide krank Tanja88 Sexualität 2 13.09.2012 16:21

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:41 Uhr.