Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.11.2018, 01:08   #1
Katze_Bibbi
Neuling
 
Katze_Bibbi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 4
Ausrufezeichen Bitte um Hilfe

Meine Bibbi hat eine Schilddrüsenüberfunktion und Sie sabbert ganz schlimm. Sie hatte vor einigen Woche eine Zahnstein op.

.. vor der op hat sie sich wohl auf die Zunge gebissen, worauf hin ich dachte, ihre Zunge sei gespalten.. naja das Problem war, dass sie nicht richtig fraSs, weshalb wir dann zum Tierarzt sind und dieser uns dann einen Termin zur op hab.

Vorab gab es eine Spritze und Kortison Tabletten für zu Hause. Dazu kommt noch, dass ihr Fell sehr dreckig aussah.. das liegt wohl an Dr Schilddrüsenüberfunktion, wie sich dann im Blutbild erkennen lies. Ihr Fell ist besser geworden... nur ihr Gesicht und ihre Pfoten 🐾 sehen noch so aus.

Zusätzlich hatte sie noch eine Entzündete analdrüse, welche wir dann auch noch bei einem Termin wegmachen ließen. Alles in allem gehts ihr soweit den Umständen entsprechend gut. Nur Sie frisst nichts und muss eigentlich 3 Tabletten täglich zu sich nehmen.. so langsam bin ich pleite und weis nicht weiter. Ich glaube Sie hat einen Infectious im Maul, aber der Tierarzt meint das nicht
Katze_Bibbi ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 04.11.2018, 01:38   #2
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.331
Standard

Hallo,

das ist ein bisschen konfus, was Du da gerade schreibst. Versuch mal runter zu kommen und das mal genau aufzuschreiben.

Wann wurde die Überfunktion diagnostiziert? Welches Medikament bekommt sie dagegen und in welcher Dosierung.

Wann war das mit den Zähnen.

Es wird Dir hier ohne genaue und klare Angaben keiner helfen können
__________________
Lieben Gruß von Hexe, Merlin und Haushälterin Silvia und Sternchen Mephisto für immer im Herzen.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2018, 01:43   #3
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 3.769
Standard

Grüß Dich. Zum Krankheitsbild allgemein kann ich nichts sagen, da sind andere besser.

die Zunge: Hat sich der Tierarzt an einem späteren Termin darum gekümmert? Hab ich das so richtig verstanden?


Haustiere kosten Geld. Punkt. Wenn es finanziell manchmal eng wird, kann für Dich eine Tierkrankenversicherung Sinn machen.



Zum nicht-fressen: DAS ist in der tat ein großes Problem. Wie lange schon frisst sie nichts mehr?
Gehen noch Leckerlies? Oder Schleck-Pasten oder irgendwas?

Wenn sie einen ganzen Tag lang wirklich garnichts zu sich nimmt musst Du unbedingt mit ihr zum Tierarzt.
Sabbert Bibbi jetzt noch immer stark? Wenn das so ist, dann muss es im Mäulchen noch immer ein heftiges Problem geben.

Zu dem Tabletten: Die Dinger hast Du bezahlt, (unter Anderem) darum bist Du jetzt pleite. Die Dinger müssen in Deine Katze, wie es der Tierarzt verschrieben hat. Damit es ihr wirklich besser gehen kann.
Wie hast Du es bisher versucht? Notfalls musst Du zwangsweise das Mäulchen aufmachen und die Tabletten rein werfen. Wenn Du das nicht kannst, gibt es Tablettengeber für ein paar Euro. Damit tue ich mir leichter.
Klar, das ist nicht lustig für Katz und Dich, aber notwendig.
__________________
Grüße,
Magdalena mit dem Plüschübel Irmi, ihrer Komplizin Gesa, der mutigen Patenkatze GroCha's Irmi und meinem Sternchen Ihrer Piepsigkeit Ebony.


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2018, 03:08   #4
Benny*the*cat
Forenprofi
 
Benny*the*cat
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 2.078
Standard

Wir haben bei unserem Zorro, als er krank war, Nutrical vom Tierarzt, ReConvales® Tonicum Katze von Amazon und Sheba Schleckleckerli von Edeka in ihn hinein bekommen. Nassfutter als Brei nahm er gar nicht. Sicher kostet alles und wenn eine Katze krank ist dann kostet es meist mehrere Hundert, aber was solls. Hauptsache der Schatz wird wieder gesund.
__________________

R.I.P. Herzenskater Niko wir vermissen Dich jeden Tag
Benny*the*cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2018, 15:37   #5
Katze_Bibbi
Neuling
 
Katze_Bibbi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 4
Unglücklich entschuldigung

Hallo,
ALSO:

sie hatte sich auf die zunge gebissen

hatte von da an Probleme mit dem Essen: Kopf schief, kaum gefressen, trotz riesigem Hunger

zum Tierarzt; der gibt einen Termin zur Zahnstein-Entfernung und bekam ein e Gabe Antibiotika in 4 Tabletten
Zahnstein wurde entfernt
sie bekam Kortison tabletten
nach der OP wurde es schlimmer und ich hatte die Vermutung, dass es am Kortison lag

ab zum tierarzt

der macht ne grosse Blutuntersuchung

kommt raus; Schilddrüsenüberfunktion und zu hohe Entzündungswerte

es blieb bei der Medikation (ich bin immer noch der Meinug, ein Antibiotikum anstatt Kortison wäre besser gewesen)

nach dem das Blutergebnis da war, fährt mein Freund zum Tierarzt und bringt die Schilddrüsenmedis und noch einmal einen Schwung Kortison mit...

Kortison...verstehe ich nicht...
laut Tierarzt hat sie im Maul nichts, das war NUR ein Zahnstein-Problem, meinen beide Tierärzte, welche sich eine Praxis teilen.

Mitlerweile sind einige Tage ins Land gezogen und Bibbi ist mager und frisst gar nicht mehr seit gestern.
Sie ist sehr schwach und blutet sogar aus dem Maul.

der Tierarzt hat mich auf heute nachmittag vertröstet, ich dreh hier am Rad...

Es macht mich sauer, dass es erst soweit kommen musste, bis die Ärzte es vielleicht mal ernst nehmen.
Ich kenne mein Baby doch <3

Mein Freund spricht schon von einschläfern...
bis jetzt ist es ein Kampf, ihr die Medis zu verabreichen etc.. Stress pur für das arme Tier....

Dass Blut an Ihrem Maul klebt, bestätigt mich nur in der annahme, dass sie eine Infektion im Maul hat!!

so viel Geld zum Fenster raus und so viele unnötige Tabletten gaben und Stress...
Hätte man alles verhindern können......Jetzt wo ich kein Geld mehr habe, kann ihr vielleicht endlich mal geholfen werden..




Katze_Bibbi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2018, 15:43   #6
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.331
Standard

Bitte leih Dir irgendwo Geld und fahr mit Bibi in eine Tierklinik.
__________________
Lieben Gruß von Hexe, Merlin und Haushälterin Silvia und Sternchen Mephisto für immer im Herzen.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2018, 15:45   #7
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.549
Standard

Du solltest mit deiner Katze SOFORT zum Tierarzt oder in die Tierklinik. Es ist bestimmt auch möglich, Ratenzahlung zu vereinbaren
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2018, 15:49   #8
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 14.030
Standard

Ich drücke die Daumen für Bibbi, aber so richtig verstehe ich immer noch nicht, worauf genau du hinaus willst.

Tiere sind in der Diagnostik nicht billig, zumal es für sie ja keine gesetzliche Krankenversicherung gibt wie beim Menschen. Du kannst insofern nicht sagen, das Geld sei zum Fenster hinausgeworfen, nur weil dein Tierarzt vielleicht auch andere Sachen untersucht hat. Es ist möglich, dass solche Untersuchungen auch zu einer vernünftigen Diagnostik dazu gehören.

Ich schließe mich insofern auch meinen Vorrednern an:
Ein Haustier kann im Krankheitsfall schnell teuer werden, sehr teuer sogar.
Und auch dafür sollte dann Geld im Haus sein. Eine Tierkrankenversicherung ist eine Möglichkeit vorzusorgen. Ansonsten kann ein Tierarztsparbuch helfen, für solche Fälle etwas Geld zur Seite zu legen.

In gewissen Fällen (meist bei Tierkliniken) besteht auch die Möglichkeit, die Tierarztkosten in Raten abzustottern. Das mache ich derzeit beispielsweise, seit im Sommer meine Katze Mercy für einen Monat in der Tierklinik war und zweimal operiert werden musste. Das waren insgesamt einige Tausend Euro, von denen ich die Hälfte direkt bezahlt hatte und den Rest, wie gesagt, nun in Raten abzahle.
Und ich weiß, dass bei meinen anderen beiden Katzen auch wieder Tierarztkosten anfallen können, obwohl sie noch relativ jung sind (sechs Jahre alt).

Handelt es sich bei den Tabletten, die Bibbi nehmen muss, um ein Antibiotikum? Dann ist es extrem wichtig, dass sie die Tabletten auch wirklich frisst, damit keine Resistenzen gegen die Bakterien entstehen! Aber auch Schilddrüsentabletten (wenn sie verschrieben wurden) müsste deine Süße regelmäßig nehmen, damit ihr geholfen werden kann.
Der Hinweis auf einen Tablettengeber ist wirklich gut; solche Gerätschaften können sehr nützlich sein!
__________________
LG
tini & das Ori-Konzert

Handicats: sie sind nicht perfekt, aber glücklich!
(c) handicapkatzen.info
nicker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2018, 15:58   #9
Ayleen
Erfahrener Benutzer
 
Ayleen
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 885
Standard

Zitat:
Zitat von Maiglöckchen Beitrag anzeigen
Bitte leih Dir irgendwo Geld und fahr mit Bibi in eine Tierklinik.
Ich kann dir auch DRINGEND nur dazu raten!
Ayleen ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 10.11.2018, 15:59   #10
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 3.040
Standard

Also ich empfehle
- tief durchatmen
- ruhig nachfragen und die Diagnoseschritte bitte ERKLÄREN lassen (wer Dein Geld nimmt, muss Dir auch Rede und Antwort stehen, also lass Dich nicht abfertigen dabei!)
- wenn Dir die Vorgehensweise nicht schlüssig erscheint oder man Dir nicht vernünftig und verständlich antworten kann/will, dann
- nimmst Du Dein Katzi UND die Diagnoseunterlagen, die es bereits gibt, und marschierst pronto in die nächste Tierklinik.

Eigene Panik und ein Mangel an Information sind extrem nervenraubend. Je länger man diesen Zustand "aushält", desto mühsamer für das leidende Tier und am Ende desto teurer.

P.S.: Im Frühsommer war ich auch mal reichlich pleite und Simba musste eine Grasrispe fressen. Die stak dann längs im Halse und der arme Kater würgte nur noch 'rum. Also ab in die Klinik, weil das so gar nicht ging. Kater blieb über Nacht dort, wurde sediert, das Graszeug aus dem Schlund gezogen, und ich bekam ihn wie neu wieder. Summa sumarum 124 Öcken. Ich fand das sehr ok in Anbetracht auch des Wochenend-Dienstes. Also meine Meinung dazu.
Du siehst: Mut fassen und selber aktiv werden.
__________________
Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen.

Geändert von OMalley2 (10.11.2018 um 16:05 Uhr)
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2018, 16:22   #11
Micha22
Erfahrener Benutzer
 
Micha22
 
Registriert seit: 2018
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 160
Standard

Zitat:
Zitat von Maiglöckchen Beitrag anzeigen
Bitte leih Dir irgendwo Geld und fahr mit Bibi in eine Tierklinik.
Wie du siehst sind alle der selben Meinung. Wenn du nicht soviel Geld auftreiben kannst, bitte die Tierklinik um Ratenzahlung. Das geht oft in Ordnung.
Micha22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2018, 16:30   #12
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 3.040
Standard

...außerdem ist gar nicht gesagt, dass das ganz schrecklich teuer wird/werden muss. Genau deswegen: Schnell klar Schiff machen und ab zu Leuten, die sich GUT auskennen.
__________________
Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen.
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2018, 15:39   #13
Katze_Bibbi
Neuling
 
Katze_Bibbi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 4
Standard

Zitat:
Zitat von nicker Beitrag anzeigen
Ich drücke die Daumen für Bibbi, aber so richtig verstehe ich immer noch nicht, worauf genau du hinaus willst.

Tiere sind in der Diagnostik nicht billig, zumal es für sie ja keine gesetzliche Krankenversicherung gibt wie beim Menschen. Du kannst insofern nicht sagen, das Geld sei zum Fenster hinausgeworfen, nur weil dein Tierarzt vielleicht auch andere Sachen untersucht hat. Es ist möglich, dass solche Untersuchungen auch zu einer vernünftigen Diagnostik dazu gehören.

Ich schließe mich insofern auch meinen Vorrednern an:
Ein Haustier kann im Krankheitsfall schnell teuer werden, sehr teuer sogar.
Und auch dafür sollte dann Geld im Haus sein. Eine Tierkrankenversicherung ist eine Möglichkeit vorzusorgen. Ansonsten kann ein Tierarztsparbuch helfen, für solche Fälle etwas Geld zur Seite zu legen.

In gewissen Fällen (meist bei Tierkliniken) besteht auch die Möglichkeit, die Tierarztkosten in Raten abzustottern. Das mache ich derzeit beispielsweise, seit im Sommer meine Katze Mercy für einen Monat in der Tierklinik war und zweimal operiert werden musste. Das waren insgesamt einige Tausend Euro, von denen ich die Hälfte direkt bezahlt hatte und den Rest, wie gesagt, nun in Raten abzahle.
Und ich weiß, dass bei meinen anderen beiden Katzen auch wieder Tierarztkosten anfallen können, obwohl sie noch relativ jung sind (sechs Jahre alt).

Handelt es sich bei den Tabletten, die Bibbi nehmen muss, um ein Antibiotikum? Dann ist es extrem wichtig, dass sie die Tabletten auch wirklich frisst, damit keine Resistenzen gegen die Bakterien entstehen! Aber auch Schilddrüsentabletten (wenn sie verschrieben wurden) müsste deine Süße regelmäßig nehmen, damit ihr geholfen werden kann.
Der Hinweis auf einen Tablettengeber ist wirklich gut; solche Gerätschaften können sehr nützlich sein!
geld rauswerfen, damit meine ich:
Ich habe den Tierarzt vom ersten Termin an gesagt, dass ich glaube, sie habe sich auf die zu nahe gebissen. Dann hat er einen Termin gegeben um Zahnstein zu entfernen, das sei wohl Standard, weil die Katzen meistens Zahnfleisch Probleme haben und er das ausschließen wollte. Soweit so gut... es wurde aber nicht besser sondern schlimmer. Und laut den Ärzten war mit der Zunge alles in Ordnung. War nochmal da und dann meinte der eine Arzt, sie habe einen Zungentumor. Und die Arme leidet, haben ihr jetzt endlich das richtige verabreicht, allerdings ist die Zunge wahrscheinlich nicht zu retten. Die Infos die ich jetzt habe lautet: Katze mit 13/14 einer Amputation zu unterziehen wäre zu krass und außerdem nimmt man bei Katzen die Zunge nicht raus. Die Info habe ich jetzt von mehreren Ärzten
Katze_Bibbi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2018, 15:49   #14
Katze_Bibbi
Neuling
 
Katze_Bibbi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 4
Standard Krankenversicherung Katze 🐈

eine komplett Schutz Krankenversicherung für Katzen kostet ca 25€ im Monat.

Nené ist leider zu alt gewesen um sie zu versichern.

Damals als ich sie aufgenommen habe, war das alles kees n Problem, mit dem Geld.
Mittlerweile bin ich aber arm und habe auf Grund sozialer Phobien nicht die Möglichkeit viel Geld zu verdienen. Das ganze belastet mich auch. Wenn ich nickt mit mir so zu kämpfen hätte, wäre Geld kein Problem..
ihr kennt mich nicht, deswegen is meine Situation vielleicht nicht ganz so einfach zu verstehen, aber raus zu gehen und mit Menschen zu interagieren kostet mich unglaublich viel Kraft und meistens schaffe ich es nicht über meinen „Schatten“ zu springen, wie man im Volksmund sagt.
Ich hab keine sozialen Kontakte.
Der Gang zum Tierarzt war unvorstellbar schwer. Und ich habe es geschafft
Katze_Bibbi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2018, 16:13   #15
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 3.040
Standard

Also die Katze hätte einen Zungentumor, aber das Teil rausnehmen wollen sie nicht.... was genau hat sie denn nun bekommen und wie gehts weiter?
Bei allem Mitgefühl für Deine Nöte und Sorgen: Wie ist die Prognose vom Miezentier momentan und was genau wird gemacht?
__________________
Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen.
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bitte Bitte Hilfe!!! Wir wisssen nicht mehr weiter.. SukiMae Die Anfänger 11 23.03.2017 21:29
Flohbefall seit 2 Wochen. Bitte durchlesen! Viel, aber bitte Hilfe!! rhonjaa Parasiten 8 26.02.2016 16:29
BITTE BITTE um Hilfe.. Mein Kater ist plötzlich ganz anders Lory Die Anfänger 49 05.01.2015 09:57
Hilfe!!!! Das Fieber meiner FiV - Katze geht nicht runter!!! Bitte bitte helfen!! Leyla Innere Krankheiten 34 24.04.2010 11:37

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:14 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.