Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.09.2018, 08:31   #1
Wolfeye
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 15
Unglücklich Wir brauchen eure Hilfe

Guten Morgen zusammen,

nach so manchem Gedankengang und längerem Gespräch mit meiner Freundin kamen wir zu dem Entschluss, dass wir gerne 2 Kitten aufnehmen würden.
Ich selbst habe nichts dagegen und würde mich über die Kleinen ebenso freuen, nur versuche ich auch vernünftig an das Thema ran zugehen.
Meiner Meinung nach ist es eben auch das allerwichtigste, dass es den Tieren gut geht und das sie wenn dann auch ein schönes Leben bei uns hätten.
In meinen Augen sind gewisse Randbedingungen nicht sehr gut, daher habe ich mich nun im Internet nach den größten Online Plattformen zu den Tieren umgesehen
und bin dann hier im Forum gelandet.

Ich selbst bin berufstätig und habe nen Sesselpupserjob im Büro, während meine Freundin in der Krankenpflege arbeitet. Aufgrund des Schichtbetriebes bei ihr,
ist es manchmal für uns als Pärchen nicht immer so einfach, aber dann wäre zb öfter jemand bei den Tieren zuhause. Wir leben aktuell in einer 56 m² Wohnung,
wobei aber 6 dem großen Balkon angerechnet werden müssen. Aktuell befindet sich meine bessere Hälfte noch in der Ausbildung und wir würden uns dann eine größere Wohnung suchen,
wenn sie diese dann in 1,5 Jahren abgeschlossen hat.

Daher bräuchten wir eure Hilfe ob wir aktuell überhaupt die richtigen Voraussetzungen für die Tiere erfüllen. Ich selbst hatte nie im Elternhaus Haustiere und Sie alles... außer Katzen.
Wir sind also ziemliche Anfänger und ich würde gerne die Meinung von erfahrenen Katzenbesitzern einholen.

Wie gesagt, die Tiere wären auch etwas was ich gerne im Leben häte, aber es soll ihnen halt auch gut gehen!!!

LG
Wolfeye ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 25.09.2018, 08:34   #2
Eifelkater
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Ort: Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Beiträge: 6.168
Standard

Ich würde zwei Kitten nicht auf 50 qm begrenzen wollen. Was spricht gegen zwei ältere Herrschaften?
__________________
Die Menschheit lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen:
In Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte.
Francesco Petrarca
Eifelkater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2018, 09:08   #3
Wolfeye
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 15
Standard

Nichts was das Tier ansich angeht, eher unser persönliches Interesse die Tiere selber groß zuziehen. Der Gedanke mit dme wir spielen ist halt 2 Geschwister aus einer vernünftigen Anlaufstelle aufzunehmen...
Wolfeye ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2018, 09:41   #4
Ptraci
Benutzer
 
Ptraci
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 72
Standard

Als wir, mein Freund und ich, vor etwa 1,5 Jahren in der Situation waren, uns Katzen zu suchen, haben wir aufgrund des eingeschränkten Platzes (65m^2 mit großem Balkon und etwas mehr Bodenfläche, weil Dachschrägen) für ältere Tiere entschieden. Gerade als Katzenanfänger konnten wir nicht einschätzen, wie bewegungsfreudig Kitten sind. Unseren beiden (6 Jahre) nutzen den Platz bei uns auch schon aus, wenn sie ihre 5 Minuten haben. Mit dieser Entscheidung bin ich wirklich froh und kann nur empfehlen, gerade als Katzenanfänger ältere Tiere aufzunehmen, gerade, wenn man nicht so viel Platz zum Toben für die Hübschen hat
Ptraci ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2018, 10:12   #5
FaithCiara
Forenprofi
 
FaithCiara
 
Registriert seit: 2012
Ort: NRW, Moers
Alter: 24
Beiträge: 1.247
Standard

56qm sind kein Problem für Kitten. Sofern nicht alles zugestellt ist, sie viel Platz/Möbel zum Toben haben und man alles kittensicher gemacht hat, steht dem "Großziehen" nichts im Wege. Rechnet damit, dass viel zu Bruch gehen kann Packt also alles was euch heilig ist weg und macht viel Platz auf den Oberflächen.

Balkon sollte natürlich gesichert werden und die Räume nicht verschlossen sein, es sei denn sie dürfen nicht ins Schlafzimmer. Das ist dann aber auch kein Problem.

Meine beiden hatten damals als Kitten 45qm und die reichen ohne Probleme aus wenn die Wohnung gut geschnitten ist
__________________
Tiere sind meine Medizin in einer Welt, in der mich die Menschen krank machen.

Lynes & Balou (geb. 2012)
Ihr seid für immer in meinem Herzen!
Ich liebe und vermisse euch...
FaithCiara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2018, 10:19   #6
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 2.495
Standard

Zitat:
Zitat von Wolfeye Beitrag anzeigen
Nichts was das Tier ansich angeht, eher unser persönliches Interesse die Tiere selber groß zuziehen.
Das verstehe ich gut, einerseits. Ist ja auch ein Erlebnis.

Andererseits, bei älteren Katzen gilt: you get what you see. Sie sind bereits Persönlichkeiten, die Ihr einschätzen könnt. UND sie werden genauso anhänglich wie selbst aufgezogene Kätzchen.
Aber nachdem ich mal ein Findelkind und ganz früher mal einen verwaisten Wurf komplett ab kurz nach dem Aigenöffnen mit Sauger und Spezialmilch durchgebracht habe, ist mein Bedarf an kleinen Niedlichkeiten ziemlich gedeckt. Klar, Katzenkinder sind süß, aber z. B. die überdrehte Kratzekatze-Wahnsinnsphase reicht mir auch, wenn der 6jährige Simba wieder mal so elektrisch zu zucken anfängt.
__________________
Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen.
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2018, 10:56   #7
Catbert
Forenprofi
 
Catbert
 
Registriert seit: 2008
Ort: Hessische Bergstraße
Alter: 61
Beiträge: 1.455
Standard

Ich wollte als erste Katze alles - bloß keine Kitten. Habe mir einen zweijährigen Kater aus dem Tierheim geholt (war ausdrücklich als Einzelkater annonciert und hat dann Freigang bekommen, inzwischen bin ich schlauer). Der war wirklich perfekt erzogen! Naja, dann hat er uns erzogen Er hat sich ein paar Sachen angewöhnt, weil ich völlig unfähig war, konsequent zu bleiben. Denk an den Kater im Film "Shrek", wenn der von unten mit großen Augen Leute ansieht und alle mit "ooooooch" dahinschmelzen... Das ist keine Fiktion, sondern Realität Und jetzt stell Dir das Ganze noch zweifach und in Kittenform vor - das potenziert es noch!
Ich weiß genau, dass es ich bis heute nicht hinbekommen würde, Kitten vernünftig zu erziehen. Kitten sind per se sowas von niedlich, auch wenn sie den größten Unsinn machen! Ist das putzig, wenn sie mit ihren kleinen Pfötchen mit den winzigen Krallen nach einem hauen! Und wie tapsig sie durchs Regal stiefeln, sieht das süß aus! Wenn sie groß sind sieht man nach dem Spielen aus wie in die Dornen gefallen und das Regal ist leer, weil sie alles runtergeworfen haben

Als Katzenanfänger solltet ihr das mit den Kitten nochmal überlegen. Ich würde jetzt eher zu erwachsenen Katzen tendieren. Wenn ihr mit denen Erfahrungen gesammelt habt, dann könnt ihr nächstes Mal Kitten nehmen.
Catbert ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2018, 11:04   #8
Wolfeye
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 15
Standard

Die Sicherung mit dem Balkon werde ich heute oder morgen direkt noch abklären und was die Rassenwahl angeht sind wir da recht flexibel.

Meine Freundin meint sie hätte am liebsten eine Whiskas Katze oder eine die von der Fellfarbe etwas Rocket aus Guardians of the Galaxy ähnelt... ich hatte mal an eine Main Coon gedacht, aber die Kollegen werden ja wirklich riesig und dann brauchen wir definitv ganz schnell eine größere Wohnung

Wir wohnen ja im Ruhrpott da gibt es hoffentlich das ein oder andere gute Tierheim.
Wolfeye ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2018, 11:23   #9
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 2.495
Standard

Die beste Idee ever: Nehmt Euch viel Zeit und geht öfter zu Besuchszeiten in ein Tierheim. Beguckt Euch ALLE Katzen, setzt Euch einfach dazu und wartet, was passiert. Beobachtet, kuschelt, krault, aber setzt Euch auch mit Kameraden auseinander, die knurrend in ihrer Höhle sitzen bleiben. Entwickelt ein Katzen-Gefühl.
Ihr werdet sehen, es ist wie der Spruch "Ein gutes Pferd hat keine Farbe" - das gilt auch für Katzen! Sie sind Individualisten und jede hat so ihren eigenen Charme. Die Chemie muss passen.

Eine Alternative ist natürlich, zum seriösen Züchter der gewählten Lieblingsrasse gehen. Da lernt Ihr Eltern, evt. andere Verwandte und halt den fraglichen Wurf kennen.

Persönlich fahre ich auf die Neva Mascara, das ist eine Art dieser sibirischen Langhaarmiezen, ab. Russisch Blau lässt mich schwach werden und, seit ich Old Sam hier habe, finde ich die Britisch Shorthair knuffig. Um nur 3 Beispiele für Rassekatzen zu nennen. (Die Sibirier sind evt eine gute Alternative, wenn man Langhaarkatzen toll findet, aber Main Coon zu groß sind. Wobei, meine Nachbarin hat einen, und das ist ein unglaublich würdevoller und liebenswürdiger Bursche! Viel höflicher als meine 2! LOL).
Aber: Langhaarkatzen brauchen konsequente Pflege und selbst der Brite (reinrassig? Perser eingekreuzt?) mit seinem kurzen Flauschpelz tendiert zu filzigen Rasta-Knuddeln im Fell.
__________________
Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen.
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2018, 11:36   #10
coinean
Forenprofi
 
coinean
 
Registriert seit: 2007
Ort: BaWü
Beiträge: 4.521
Standard

Zitat:
Zitat von FaithCiara Beitrag anzeigen
56qm sind kein Problem für Kitten. Sofern nicht alles zugestellt ist, sie viel Platz/Möbel zum Toben haben und man alles kittensicher gemacht hat, steht dem "Großziehen" nichts im Wege. Rechnet damit, dass viel zu Bruch gehen kann Packt also alles was euch heilig ist weg und macht viel Platz auf den Oberflächen.

Balkon sollte natürlich gesichert werden und die Räume nicht verschlossen sein, es sei denn sie dürfen nicht ins Schlafzimmer. Das ist dann aber auch kein Problem.

Meine beiden hatten damals als Kitten 45qm und die reichen ohne Probleme aus wenn die Wohnung gut geschnitten ist
Ich habe auch mal auf 42 qm gewohnt und hätte nie im Leben Katzenkinder geholt.

Nein, meiner Meinung nach reicht das nicht.
Es geht - ja - sie werden nicht krank und sterben davon nicht.
Aber ausreichend für eine halbwegs artgerechte Haltung ist das sicher nicht.
__________________
coinean ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2018, 11:59   #11
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.184
Standard

Neben dem Altivitätslevel der Katzen sollte man auch nicht vergessen, dass man die Katzenutensilien ja auch unterbringen muss. Neben den 2-4 Klos muss man einen Futterplatz einrichten, der aber wiederum nicht am Klo stehen soll; mindestens eine Trinstelle, die weder an Klo noch an Futter stehen soll; mehrere Kratzmöglichkeiten wie Bäume, Bretter oä.; bei Kätzchen ist auch Spielzeug wie Tunnel oä. sehr beliebt; später dann auch gerne Intelligenzbretter usw.
Hier würde ich auch mal empfehlen, dass ihr euch im Vorfeld ausreichend große Klos und Kratzbäume anschaut - im ersten Moment ist man da etwas erschlagen, diese Miniversionen, die man oft im Handel bekommt, bringen einen aber auch nicht weiter.
Man selbst hat als Mensch dann vielleicht auch noch den ein oder anderen Anspruch an die eigene „Inmeneinrichtung“ und mag zB nicht halb im Katzenklo essen oä. - das muss natürlich jeder für sich selbst wissen.
Wenn die Wohnung schon so klein ist, dann finde ich persönlich, kann man auch zB nicht einfach mal das Schlafzimmer schließen, was bei Schichtarbeit ja auch nötig sein kann.
Auch sollte einen bewusst sein, dass die Kätzchen darauf keine Rücksicht nehmen und Katzengetobe kann extrem laut sein.

Würde ich persönlich nach meiner Erfahrung mit Kätzchen zwei auf eine solche Wohnungsgröße nehmen? Nein.
__________________

Mehr Fotos von uns? Guck' doch mal hier: https://www.katzen-forum.net/galerie...mo-feivel.html

Geändert von doppelpack (25.09.2018 um 12:02 Uhr)
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2018, 12:32   #12
Lov100
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 178
Standard

Als Anfänger würde ich eher zur einem eingespielten Team aus dem Tierheim/Pflegestelle raten.
1-2 jährige Katzen sind auch noch sehr nett und haben noch ein längers Leben vor sich. Zudem kann man den Charakter schon etwas einschätzen. Katzen spielen bis ins hohe Alter und nicht nur als Kitten.

Nicht zu feste Vorstellungen haben und mehrere Tierheime besuchen, schauen, daß die Chemie stimmt.

Ich wollte gerne weibliche Verstärkung für den männlich dominierten Haushalt, vorzugsweise schwarz und auf jeden Fall kurze Haare. Ich verließ das Tierheim mit einem roten Maine Coon Mix Kater...

Ältere Katzen sind nicht mehr so ungestühm wie Kitten und solange die Wohnung entsprechend katzengerecht eingerichtet ist, sollte es gehen. Bei der Größe der Wohnung solltet Ihr aber alle Zimmer zugänglich machen. Wenn sie nicht ins Schlafzimmer dürfen, wäre die Wohnfläche doch zu klein.

Viel Erfolg bei der Suche, Katzen bekommen ihre Menschen eigentlich fast immer passend erzogen, Katzen haben viel Geduld und sind sehr hartnäckig.
Lov100 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2018, 13:45   #13
FaithCiara
Forenprofi
 
FaithCiara
 
Registriert seit: 2012
Ort: NRW, Moers
Alter: 24
Beiträge: 1.247
Standard

Zitat:
Zitat von coinean Beitrag anzeigen
Ich habe auch mal auf 42 qm gewohnt und hätte nie im Leben Katzenkinder geholt.

Nein, meiner Meinung nach reicht das nicht.
Es geht - ja - sie werden nicht krank und sterben davon nicht.
Aber ausreichend für eine halbwegs artgerechte Haltung ist das sicher nicht.
Als die beiden 2 Jahre alt waren lebten sie bei mir alleine in der 40qm Wohnung.
Wenn es nach der Größe geht darf sich also keiner Kitten holen, der sich kein Haus leisten kann? Sehr realistisch.

Und wenn wir davon schon anfangen: artgerecht ist Wohnungshaltung streng genommen dann sowieso nicht.
Wir können nur spekulieren wie viel Platz angemessen ist. Aber wenn Katzen wie Balou durch die kleine Wohnung über "Tische und Bänke" sausen können, haben die mit Sicherheit nicht zu wenig Platz.
Meine Nachbarin war eher so eine, die hatte alles zugestellt, der Kater konnte nirgends hoch. Dann verstehe ich solche Einwände. Aber nicht, wenn man relativ "minimalistisch" lebt und der meiste Platz den Katzen gehört.
__________________
Tiere sind meine Medizin in einer Welt, in der mich die Menschen krank machen.

Lynes & Balou (geb. 2012)
Ihr seid für immer in meinem Herzen!
Ich liebe und vermisse euch...
FaithCiara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2018, 14:06   #14
Ptraci
Benutzer
 
Ptraci
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 72
Standard

Zitat:
Zitat von FaithCiara Beitrag anzeigen
Wenn es nach der Größe geht darf sich also keiner Kitten holen, der sich kein Haus leisten kann? Sehr realistisch.
Das hat doch jetzt niemand gesagt ~40qm sind nun einmal nicht sehr viel, da ist es sicher nicht einfach, den Raum überhaupt katzengerecht zu gestalten, ohne, dass die menschlichen Bedürfnisse untergehen. Es gibt viele größere Wohnungen in denen solche Bedenken, bezogen auf Kitten, sicher nicht so schnell aufkommen würden.
Ptraci ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 25.09.2018, 14:27   #15
Ayleen
Erfahrener Benutzer
 
Ayleen
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 846
Standard

Guck mal unter Notfellchen hier im Forum "Ivo und Ibico"
Sind Wohnungskatzen, 4-jährig 😉

Könnte ich mir in eurer Situation vorstellen. Auch kleine Wohnungen kann man katzengerecht einrichten...
Ayleen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Freigang Jungkatze | Nächstes Thema: Hornissen/Wespen gefährlich für Katzen? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Brauchen dringend eure Hilfe bzw. Rat!!!!! Twainsbrother Unsauberkeit 19 10.09.2011 21:57
Brauchen dringend eure Hilfe Bofi Eine Katze zieht ein 25 04.03.2011 12:04

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:21 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.