Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.10.2018, 15:56   #106
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 2.366
Standard

Jetzt zankt Euch doch nicht, bitte!!!
Nur wer Dinge hinterfragt, lernt auch. Ist so.

Es ist wirklich so: Wenn man sich noch nicht mit der Materie beschäftigt hat, hört man erstmal auf den Tierarzt. Und weiß nicht, dass der oder die in der Kastrationsfrage oft schief gewickelt sind.
(By the way, ich hab einen TA erlebt, der erklärte mir, mein Findling sei ein Katerchen, seinerzeit. Quatsch. Ein Blick hinters Schwänzchen und ein Vergleich mit Abbildungen in einem Buch zeigten, es war ein Mädchen. Ähm ja.... für mich als Anfängerin wars ok, fragen zu müssen, aber wenn der TA sowas nicht weiß? Eieieie. Ich kenne viele gute, kompetente Tierärzte, aber leider bin ich auch schon 2, 3 kompletten Flitzpiepen ihres Fachs begegnet.).
Daher s. o.: Immer nachfragen, hinterfragen, alles erklären lassen. Dafür bezahlst Du ebenso wie für die Behandlung!

Wolfeye, es ist wirklich so: Unsere gut genährten Wohnungs- und Hausmiezen sind super super frühreif. Den Augenblick, der entscheidet, den kriegt Ihr gar nicht mit. Und wie Rickie hier mehrfach beschrieben hat, nur sehr frühe Kastration kann hier das Desaster rechtzeitig stoppen.

Wenn die Natur erstmal ihr Machtwort spricht, ists zu spät.
Wäre kein Kater DA, wüsste das Katzenmädchen nicht, warum ihm so komisch wird. Das Gekrümme, Gejaule, Gejammer und Gekrampfe plus Wildpinkeln während einer Rolligkeit kannst Du Dir nicht vorstellen!!!
Ist aber ein Kater da, kannst Du wetten, dass die fix rausfinden, was Sache ist. Und wie gesagt, der Moment kann sehr sehr früh und schnell kommen. Mit 6 Monaten, mit 4 Monaten, mit 3,5.... mit....????

Habt mich alle überholt mit soliden Argumenten.
__________________
Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen.

Geändert von OMalley2 (30.10.2018 um 16:04 Uhr)
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 30.10.2018, 17:59   #107
Wolfeye
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 15
Standard

Hallo zusammen

Vielleicht um das ganze von heute hier abzuschließen, haben wir sofort eine kleine Gemeinschaftspraxis in Essen gefunden die nächste Woche Donnerstag den Vorgang durchführt.

Auch wenn es etwas wilder würde Danke für eure und naja eure Geduld mit einem Neuling. Der Gedanke das Richtige zu tun für die beiden lässt mich jetzt auch ruhiger schlafen
Wolfeye ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2018, 18:16   #108
May Belle
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 1.397
Standard

Das ist klasse.
Lass dich, auch von etwas ruppigen Gesprächen, nicht verunsichern.
Alles Liebe für die Beiden und für euch.
Gut gemacht
May Belle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2018, 18:50   #109
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 24.428
Standard

Danke für das update, Wolfeye.
Unter Umständen wird Dir dieser Schritt eine Menge Nerven sparen und vor allem Deiner Katze die Gesundheit schonen.

Alles Gute dann für nächsten Donnerstag.
Wenn Du zur OP-Vorbereitung und Nachsorge Fragen hast, hier wird Dir sicher geholfen.
__________________
Rickie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2018, 19:16   #110
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 2.366
Standard

Zitat:
Zitat von Rickie Beitrag anzeigen
Danke für das update, Wolfeye.
Unter Umständen wird Dir dieser Schritt eine Menge Nerven sparen und vor allem Deiner Katze die Gesundheit schonen.
Unter Umständen? Mit Sicherheit!!!

Wünsche Euch ein langes gesundes und stressfreies Leben mit Euren Katzingern!!!
Nach dem, was ich schon vor über 20 Jahren mit meiner Findelkatz erlebt habe, ist Frühkastra das einzig Wahre.
Mangels Kater hat sie die Whg in eine Luftaufnahme der Finnischen Seenplatte verwandelt, praktisch über Nacht. Unter anderem. Ich möcht nicht wissen, was MIT Kater alles passiert wäre (abgesehen von einer totalen Vervielfältigung der Spezies Katze schlechthin).
__________________
Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen.

Geändert von OMalley2 (31.10.2018 um 11:04 Uhr)
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2018, 10:47   #111
Maurynna
Moderator
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 1.935
Standard

Hallo zusammen,

leider musste ich hier einige Beiträge löschen.
Allgemein möchte ich euch hier noch einmal bitte, dass persönliche Differenzen per PN geklärt werden, wenn ihr Hilfe braucht könnt ihr euch auch gerne an einen Moderator wenden.
Auch wenn Meinungen auseinandergehen und die Diskussion hitziger werden sollte, sollte man immer auf die gängigen Netiquette Regeln achten.

Gruß
Maurynna
Maurynna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2018, 11:38   #112
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 11.646
Standard

Zitat:
Zitat von Wolfeye Beitrag anzeigen
Puh da scheine ich ja ein sehr sensibles Thema angesprochen zu haben...

Für jemanden der keine Erfahrung hat, befindet man sich nur halt genau zwischen zwei Fronten. Weil auch viele Leute die frühe Kastration ablehnen, da die Tiere dann geistlich Kinder bleiben und dies dann von vielen als Tierquälerei ausgelegt wird.

Den Gedankengang einen zweiten Tierarzt zu kontaktieren halte ich aber auch für eine gute Idie
Schön dass ihr euch jetzt für eine zeitigere Kastration entschieden habt, als die erste TÄin sie für sinnvoll hielt!

Ich möchte noch etwas zum Thema "geistig Kinder bleiben" loswerden (geistlich könnten sie es schon deswegen nicht, weil sie keiner Religion angehören ^^):
Eine psychische Erkrankung bzw. verminderte Intelligenz kann es bei Katzen sicherlich auch geben, nicht nur beim Menschen, aber das hat Null mit dem Thema Kastration zu tun.

Verhaltenstechnisch bleiben alle in Menschenhand gehaltenen Katzen im kindlichen Verhaltensschema. Dem Menschen gegenüber! Mit ihren Artgenossen interagieren sie - Kastra hin oder her! - natürlich auf erwachsene kätzische Weise. Aber evolutionstechnisch haben Katzen in grauer Vorzeit entdeckt, dass der Mensch eher zu - für Katzen vorteilhafte - Handlungen bereit ist, wenn die Katze mit ihm kommuniziert, wie es die Kitten mit der Katzenmama tun.

Erwachsene Katzen kommunizieren untereinander in erster Linie olfaktorisch (Geruch), aber auch durch Körpersprache. Lauttechnisch erfolgen aber eher Schnurren, Fauchen, Knurren und Singen als Miauen und andere Verballaute. Letzteres ist bei verwilderten Hauskatzen (Streunern) und auch bei Kitten und Mama, die im Haus gehalten werden, eine häufig und besonders von den Kitten genutzte Kommunikationsform.

Natürlich lernen auch die Kitten die Körpersprache der anderen Katzen und auch, was welcher Geruch bedeutet. Aber sie rufen nach der Mama, diese ruft die Kitten, und sie antworten auch.

Und im Rahmen der Selbstdomestikation der Katze hat sich dieses Verhalten evolutionstechnisch als erfolgreich im Umgang mit dem Menschen erwiesen, so dass die Hauskatze es in ihren Verhaltenskatalog mit aufgenommen hat und im Haus bei ihren Dosenöffnern durchgängig und weit weit überwiegend erfolgreich anwendet.

Über die anderen Merkwürdigkeiten, mit denen manche TÄe begründen wollen, warum eine Katze noch nicht kastriert werden kann, bist seid ihr ja schon ausführlich aufgeklärt worden.

Übrigens: es ist tatsächlich so, dass eine Frühkastration dem Tier nicht schadet, sondern absolut von Vorteil ist. In Großbritannien gibt es ausführliche Studien zu diesem Thema, und es ist dort auch absolut gängig, wie Rickie schon geschrieben hatte, dass die Kitten dort kastriert werden, bevor sie drei Monate alt sind.
Selbst habe ich noch keine unkastrierte Katze in meinen Haushalt aufgenommen, aber meine Orientalen kamen (kastriert) je im Alter von ca. sechs Monaten in mein Haus.
Mein Sternchen Nine Katharine wurde zudem seitens des Züchters kastriert, obwohl sie bei der Abgabe noch kein Kilo wog (sie war schon als Kitten leider chronisch krank, holte aber als Teenie gewichtstechnisch gut auf ).

Ich möchte auch noch ein Wort loswerden zum Thema Kater - Katze und Spielverhalten.

Wir hatten immer auch einen Kater im Haus, und spieltechnisch sind da tatsächlich große Unterschiede vorhanden. Kaum ein Mädel mag die groben Raufspiele, die zwei Kater sich mit Begeisterung liefern. Und es gibt auch nur wenige Kater, die mädchenhaft spielen und neben sanftem Raufen die Fange- und Lauerspiele der Mädels klasse finden.

Und selbst der sanfteste aller Kater hat in seiner Teeniezeit so eine Rüpelphase, wie man sie auch von Jungs kennt: unser aktueller Kater Moody ist so ein sanfter Mädchenkater, der liebend gern Fangen und Nachlaufen spielt. Für Raufspiele hat er seine Freundin Mercy, die als einziges Mädel mit vier Brüdern in einem Wurf aufgewachsen ist und die auch ausgesprochen gern sportelt. Aber auch mit Mercy rauft Moody nicht wirklich katerlich, sondern so verspielt und sachte, wie auch zwei Mädels miteinander raufen würden
Als Moody bei uns einzog, war er mitten in dieser genannten Rüpelphase und ging sofort auf die Mädels los und verprügelte sie nach allen Regeln der Kunst. Kein Wunder, dass er sich sofort eine Menge Ohrfeigen einfing und erstmal verdaddert aus der Wäsche guckte: er war in ein Haus voller Tanten geraten, die schlagkräftig an ihm rumerzogen!

Seitdem glaubt Moody zwar immer noch, dass Frauen ein bisschen Haue gern haben, aber er rauft, wie gesagt, auf Mädchenart und ist insgesamt ein ausgesprochen friedlicher Spielekater, der gern kuschelt und seine Damen voller Zuneigung wäscht.

Es ist absehbar, dass euch das in der Rüpelphase eures Katers auch passieren wird, und selbst wenn euer Katerchen ein Mädchenkater sein sollte, bedeutet dies nicht automatisch, dass eure Kätzin ein so robustes und sportliches Mädel ist wie Mercy, die sich gern auf eine kleine Rauferei einlässt. Sprich: die Wahrscheinlichkeit spricht leider dagegen, dass eure beiden Kitten sich noch so gut verstehen und lieben werden wie heute, wenn sie erst die Pubertät hinter sich gebracht haben. Leider ist die Wahrscheinlichkeit viel höher, dass euer kleines Mädchen vom Kater und seinen Raufversuchen angenervt sein wird oder dass sie sogar Stress und Angst bekommt und ihr alles zu viel ist.

Bitte habt das im Hinterkopf und beobachtet eure Katzen und besonders euer kleines Mädchen!
Die beste Lösung in diesem Fall wäre, dem Kater einen passenden Raufkumpel zu besorgen, aber ich persönlich würde dann wirklich dringend umziehen, denn für drei Katzen erscheinen mir 56 qm wirklich arg begrenzt (kommt auf den Schnitt der Wohnung und die katzengerechte Gestaltung an).

Btw, die Pubertät ist hier als hormonfreie körperliche und seelische Entwicklung gemeint, denn das Spielverhalten der Katze ist frei von hormonellen Zusammenhängen.
__________________
LG
tini & das Ori-Konzert

Handicats: sie sind nicht perfekt, aber glücklich!
(c) handicapkatzen.info
nicker ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Freigang Jungkatze | Nächstes Thema: Hornissen/Wespen gefährlich für Katzen? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Brauchen dringend eure Hilfe bzw. Rat!!!!! Twainsbrother Unsauberkeit 19 10.09.2011 21:57
Brauchen dringend eure Hilfe Bofi Eine Katze zieht ein 25 04.03.2011 12:04

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:47 Uhr.