Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.08.2018, 08:04   #1
Zimt001
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 235
Standard Kitten werden nicht gesund...

Huhu!

Und zwar geht es darum, dass unsere beiden Kitten einfach nicht gesund werden wollen und wir langsam nicht mehr weiter wissen.. zum einen, weil es uns furchtbar weh tut, sie so zu sehen und zum anderen das finanzielle.. wir haben sie seit guten zwei Monaten und bereits über 1.000 Euro beim Arzt gelassen. Hier sind die Eckdaten:

Kitten Nr. 1:
Knapp 5 Monate alt. Giardien plus Chlamydien. Wir cremen seit gut vier Wochen die Augen vier mal täglich ein- es geht nicht ganz weg. Nun Antibiotikum bekommen. Synulox für einen Monat, zwei Tabletten täglich. Sie wiegt nun 2,6 kg.
Zusammengefasst:
Giardien, dadurch selten Durchfall.
Chlamydien als Erreger in den Augen.
Probleme mit dem Zahnwechsel.

Hat bekommen:
Cepemycin Augensalbe über vier Wochen.
Panacur, 5 Tage, 3 Pause, 5 Tage

Nun wieder:
Cepemycin Augensalbe.
Synulox für einen Monat.
Panacur wie oben.

Kitten Nr. 2:
Knapp 5 Monate alt und wiegt 2,4 kg. Sie zeigt seit Samstag ebenfalls ein dickes eitriges Auge.. bereits samstags im Notdienst mit ihr gewesen, da war es aber nur dick ohne Eiter.. das Auge wurde angefärbt und keine Verletzung festgestellt. Seit heute morgen sieht es vereitert aus..Zusätzlich hatte sie Samstag stärkeren Durchfall durch die Giardien..

Probleme:
Dickes, geschwollenes, eitriges Auge.
Giardien.
Starke Probleme Zahnwechsel.

Hat bekommen:
Panacur wie oben.

Nun zurzeit:
Panacur wie oben.
Mittel gegen Durchfall.
Cepemycin Augensalbe.

Wir sind etwas ratlos, was wir tun sollen... scheinbar haben unsere beiden ein ganz schlechtes Immunsystem und die Giardien schwächen es wohl noch laut Tierärztin..
Beide sind zwei Mal geimpft (haben wir machen lassen) und werden hochwertig gefüttert. Feringa, Grau, Macs, Real Nature (Wilderness), Hermanns, MjamMjam und Co. Die Klos werden zwei Mal täglich gesäubert, einmal die Woche mit warmen Wasser ausgewischt. Durch die Giardien natürlich jetzt viel mehr. Das ist der Ablauf, als sie die noch nicht hatten.. Wasser zwei bis drei mal am Tag erneuert und einen Trinkbrunnen. Die Wohnung an sich ist immer sauber und jeden Freitag gibt's einen Großputz. Katzenkissen werden regelmäßig gewaschen. Das richtige Desinfiktionsmittel haben wir.

Was können wir tun damit die beiden endlich gesund werden? Wir haben sie leider vom Vermehrer - mittlerweile draus gelernt - und das wird nie wieder passieren. Aber jetzt gehören sie zu uns und wir haben die Verantwortung. Gibt es vielleicht Mittel, um das Immunsystem aufzubauen??

Der Zahnwechsel scheint die beiden ziemlich mitzunehmen. Normales Nass futter können sie zurzeit nicht gut fressen... Was kann man hier geben an Futter, das besser rutscht? Ich hab ihnen gestern etwas mousseartiges gegeben, das ging besser..

Liebe und verzweifelte Grüße

Geändert von Zimt001 (20.08.2018 um 08:07 Uhr)
Zimt001 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 20.08.2018, 09:39   #2
Zimt001
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 235
Standard

Nun hat uns eine von beiden vor die Toilette gepieselt.. warum auch immer. Liegt es daran, dass sie krank ist und sich schlecht fühlt?
Zimt001 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2018, 12:05   #3
FrauFreitag
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.862
Standard

Was die Giardien angeht, muss hier jemand anderes was dazu sagen, damit kenne ich mich nicht aus.

Wie lange besteht die Augenproblematik schon - ein Monat, etwas drüber, verstehe ich das richtig?
Hat die Tierärztin hier geimpft? Ich lese hier, das zwei Mal geimpft wurde in den zwei Monaten, wo Ihr die Kitten habt?
Das halte ich für komplett falsch - eine Impfung setzt ein gesundes Tier voraus, ein krankes Tier impft man nicht.
Das nur am Rande, dieses Kind ist ja schon in den Brunnen gefallen ...

Was die Augen angeht: Es wurde ein Abstrich gemacht hinsichtlich der Chlamydien? Ist das SICHER? Was wurde noch getestet? Kannst Du den Abstrich einstellen bitte?

Der Hintergrund meiner Frage: Bindehautentzündungen sind Bestandteil des Katzenschnupfenkomplexes. Sie werden in 99,9% aller Fälle durch Herpesviren, Chlamydien und/oder Mykoplasmen ausgelöst (und/oder --> Mischinfektionen können auftreten! Die beiden letztgenannten sind Bakterien).
Synulox ist Amoxicillin mit Clavulansäure (Wirkstoff), es wirkt allerdings NUR gegen Chlamydien, nicht gegen Mykoplasmen - gegen Herpesviren natürlich erst recht nicht (weil Antibiotika nicht gegen Viren wirken, logisch). Sollte die Tierärztin nur auf Chlamydien "getippt" haben und Ihr habt jetzt so lange behandelt ohne sichtbare Erfolge ... dann ist es recht sicher, dass ein anderer Auslöser vorhanden ist, ob nun beteiligt oder als Primärerreger.

Ich zitiere mich mal aus einem anderen Thread:
Zitat:
Zitat von FrauFreitag Beitrag anzeigen
es ist immer wieder dasselbe, wie oben geschrieben, man liest es hier auch ständig.
1.) es wird bei bindehautentzündungen, die KEINE hornhautverletzungen vorweisen, KEIN wirkstoff (ab oder virostatikum) gegeben, sondern nur "schmiermittel".
2.) es wird bei bindehautentzündungen, die KEINE hornhautverletzungen vorweisen, NUR ein lokales ab gegeben.
3.) es wird bei hornhautverletzungen, unabhängig davon, ob eine bindehautentzündung ersichtlich ist oder nicht, NICHT an herpes gedacht als möglichen primärerreger, und es wird dann NUR ein lokales antibiotikum gegeben oder wieder die "schmiermittel", siehe oben.
[das bezieht sich auf die behandlung von bindehautentzündungen OHNE erregerbestimmung]

ich war mit zora wirklich bei zig augentierzärzten. und ich habe damals darüber mit ärzten an der uniklinik münchen gesprochen, hatte auch diesbezüglich kontakt mit einer ärztin der uniklinik wien. das standardvorgehen war IMMER das gleiche - und wich/weicht komplett ab von dem, was die "normalen" tierärzte so tun.

Zum Thema Bindehautentzündung steht vieles im FAQ:
FAQ - Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Katzenschnupfen & Co.

Im FAQ steht einiges dazu, hier kann ich auch noch etwas verlinken:
https://www.idexx.eu/globalassets/do...s-part1_de.pdf

Bindehautentzündungen werden bei Katzen meistens von Herpesviren, Mykoplasmen UND/ODER (!) Chlamydien ausgelöst. Unterscheiden kann man das auf den ersten Blick und mit bloßem Auge NICHT. Klar, wenn der Ausfluss ne Farbe hat, dann sind Bakterien da oder vielmehr beteiligt. Heißt aber nicht, dass deshalb keine Herpesviren vorhanden sind.

Deshalb geben Ophthalmologen, wenn man keine Erregerbestimmung macht, in der Regel BEIDES - ein lokales AB und ein lokales Virostatikum. Vielleicht sind es beide Erreger - dann top. Vielleicht sind es Herpesviren - dann sollte man eh zusätzlich antibiotisch abdecken, um eine Sekundärinfektion zu vermeiden. Und im Falle von nur Bakterien gibt man das Virostatikum eben umsonst. Das ist der pragmatische Weg. Herpesviren am Auge lassen sich leider NICHT durch bloßes Draufschauen ausschließen, wie viele Tierärzte gerne mal meinen - wenn man Herpes am Auge sieht, dann hat er sich schon von einer Konjunktivitis zu einer Keratitis fortentwickelt.

Was aber dennoch von vielen "normalen" Tierärzten gegeben wird und NUR in ganz speziellen Fällen korrekt ist (z.B. bei einer eosinophilen Keratitis), die aber bitte alle vom Facharzt diagnostiziert werden sollten, sind Salben, die auf AB-Cortison-Gemischen basieren. Das ist, sieht man mal von jenen speziellen Sonderfällen ab, IMMER FALSCH und absolut kontraindiziert, siehe auch:
http://www.svk-asmpa.ch/katze/augen/augen3.htm
"Fazit: Viren und Bakterien sind die Hauptursache für Bindehautentzündungen bei der Katze. Der Einsatz von kortisonhaltigen Augenpräparaten ist daher bei den meisten Bindehautentzündungen falsch. Der Krankheitsverlauf kann dadurch sogar verschlimmert werden."
Cortison erkennt man in Augensalben an der Silbe "Dexa" (Dexamethason) oder auch "Corti", ansonsten gerne mal "Predni(solon)".

Sprich: Ein Abstrich wurde bei Zora selten gemacht. Weil man ohnehin BEIDES gibt - lokales Antibiotikum und lokales Virostatikum. WENN die Hornhaut angegriffen ist, ist so gut wie immer Herpes beteiligt bzw. verursachend.
Wichtig wäre hier die Beantwortung der Frage oben - gibt es einen Abstrich, der das Vorhandensein der Chlamydien nachweist, oder nicht. Wurde in dem Abstrich auf alle Bakterien getestet (bzw. Mykoplasmen mitgetestet) oder nicht? Wurde auch auf Herpesviren getestet?

Wenn KEIN Abstrich vorliegt, kommen eben auch Mykoplasmen und/oder Herpesviren in Frage. Synulox wirkt nicht und nie gegen Mykoplasmen, das wäre also für den Eimer.

Prinzipiell, egal ob nun Chlamydien wirklich diagnostiziert wurden oder nicht: Wenn es wirklich so ist, dass Ihr seit vier Wochen jeden Tag vier, fünf Mal die Salbe ins Auge macht, und Ihr dabei hygienisch vorgeht (Salbenapplikator bzw. vorderes Ende abkochen, wenn es mit dem Auge in Verbindung kam - das müsste eigentlich das Problem lösen; man kann den Applikator nicht wirklich desinfizieren bzw. ich wüsste nicht wie man das am sichersten macht, weil die meisten Desinfektionsmittel eben toxisch sind für Katzen bzw. nicht an/ins Augen sollen) - dann solltet Ihr die Salbe wechseln bzw. den Wirkstoff.

Wenn sich hier keine Besserung zeigt, dann muss ein Wirkstoffwechsel her - hier käme Gent-Ophtal in Frage, Gentamicin (darf nur lokal angewendet werden weil systemisch toxisch) umfasst beide Bakterien (Chlamydien und Mykoplasmen). Aufpassen - es gibt hier Präparate MIT und OHNE Cortison, Ihr braucht eines OHNE.

Abgesehen davon: Die Salbe ist nach vier Wochen bzw. 28 Tagen nicht mehr zu verwenden und muss entsorgt werden. Das gilt für alle AB-Präparate für das Auge, zwecks Cepemycin hatte ich auch mal den Hersteller angeschrieben, weil der Arzt einer Halterin empfohlen hatte, die Salbe ruhig weiterzuverwenden - siehe hier, Posting 34, Screenshot.

Und: Ihr solltet für beide Kitten eigene Salben nehmen, dass Du gegebenenfalls eine Infektion nicht von einer Katze auf die andere schleppst. Sicher ist sicher.
FrauFreitag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2018, 12:11   #4
andkena
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 203
Standard

Zu deiner Frage bezüglich Mittel, um das Immunsystem zu stärken : es gibt verschiedene Mittel.
Z. B. Plantavet Pet M, über den Tierarzt zu beziehen.
Dann z.B. Anibio Immunalin Tropfen - basiert beides auf Echinacea.
Oder das Reco Activ Immun Tonicum, soll Appetit anregend und abwehrstaerkend wirken und zum aufpaeppeln dienen, z.B.auch in der Reconvaleszenz.
Und von Cd vet gibt es noch ein Propolispulver.
Das Anibio und Reco activ kann über Internet bezogen werden, bei dem Cd bin ich mir nicht sicher.
Zusätzlich kann man die Darmflora unterstützen, z.B.mit Darmbiotic von Anibio, ebenfalls übers Internet zu bekommen - gerade bei Behandlung mit Antibiotika.
Zu dem Problem mit dem Füttern aufgrund der Probleme mit dem Zahnwechsel:Vlt könnt ihr das Futter vorübergehend pürieren?
andkena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2018, 12:22   #5
Juniwindt
Erfahrener Benutzer
 
Juniwindt
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 345
Standard

Habt ihr schon mal versucht selbst zu kochen? Hünchenkeulen oder gleich ein ganzen Breuler abkochen ohne Salz. Fleisch schön abpuhlen und schön kleinschneiden. Dann den kleinen das Fleisch samt ner guten Portion Brühe darüber machen.
Last mal das Macs ne Weile weg, kann sein das sie das nicht vertragen, meine Tieger haben davon auch Druchfall bekommen.
Wenn ihr bereit seit für eure kleinen zu kochen wirklich mindestens 4 Wochen nur dann geben keine weiteren Leckerlies.
Vieleicht kommt bei euren Süße auch noch Futtermittelalergie hinzu. Das würde heißen erstmal wirklich nur eine Sorte füttern nicht wechseln.
Hatte ja mit meinen auch schon mal das Problem mit diesen Giradien zu tun. Zum Glück hat damals die Behandlung gleich angeschlagen.
Also wirklich neben der Behandlung erstmal mit einer Ausschlussdiät anfangen. Notfalls auch Diätfeuchtfutter geben und etwas für den Darmaubau vom TA holen. Die ständigen AB zerschießen nach einer Weile das Immunsystem.
Juniwindt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2018, 14:52   #6
teufeline
Forenprofi
 
teufeline
 
Registriert seit: 2008
Ort: Demnächst in OWL
Beiträge: 18.737
Standard

Zu nur ein dickem Auge fällt mir immer nur Herpes ein. Dann schwillt die gesamte Augeninnenhöhle samt Bindehäuten an. Leider ist das Testverfahren sehr langwierig und nicht zuverlässig.
Ich hatte das schon mal bei einem Kätzchen als er 5 Monate alt war. Er war kurz davor das Auge zu verlieren also habe ich gemeinsam mit meinem TA eine Herpestherapie eingeleitet. Es gab Triflumann-Augentropfen und Oxytetracyclin-Augensalbe. Die Augentropfen sind leider nicht mehr verfügbar und du solltest deinen TA nach Alternativen fragen.
Bei meinem Katerchen konnte man zusehen wie das Auge abgeschwollen ist, es war genau richtig. Onyx ist jetzt 9 Jahre alt

Ud bei Kätzchen mit ca. 5 Monaten hat man immer eine immunologische Lücke, die mit dem Zahnwechsel begründet ist. Viel daran machen kann man leider nicht, nur die Symptome lindern.
Zu den Giardien: die müssen weiterbehandelt werden, sonst wird das wieder schlimmer. Allerdings solltes ihr drüber nachdenken, nicht doch lieber auf Metronidazol umzusteigen und gekochtes Futter anbieten.
Gute Besserung
__________________
LG, Kordula


teufeline ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2018, 21:44   #7
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.343
Standard

Zu den Giardien, wie sind die nachgewiesen worden? War das ein Kotprofil im Labor oder ein Schnelltest beim Tierarzt?
Falls das nur per Schnelltest gemacht wurde, unbedingt im Labor nachtesten lassen. Die Schnelltests zeigen gerne mal falsch positiv an. Bei meinen Kätzchen war es auch immer und immer wieder positiv. Dann der Labortest, Giardien negativ, dafür Clostridien vorhanden. Meine Kätzchen sind vermutlich dadurch von Anfang an falsch behandelt worden.
Und durch die Behandlung wird der Darm noch mehr geschwächt, und diese Clostridien konnten sich munter vermehren.

Falls es wirklich Giardien sind, googel mal nach Giardien und Spartrix.
Starfairy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2018, 17:48   #8
Zimt001
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 235
Standard

Wir waren heute noch einmal mit Kitten Nr. 2 - Luna - in der Tierklinik, weil sie das Auge immernoch so zugekniffen hat. Laut Tierarzt (spezialisierter Augenarzt) ist das Auge nicht geschwollen (es wirkt für uns nur so durch das Zukneifen) und es wäre Eiter vorhanden (ganz tief unten). Das Immunsystem unseres Mäuschens würde dagegen wohl gerade kämpfen. Da die Schwester - Kitten Nr. 1 - Bailey dieselbe Problematik hat (nachgewiesene Chlamydien) und wir davor keine Katzen hatten, geht er davon aus, dass diese bereits über die Mutter mit den Chlamydien infiziert wurden und diese nun durch Stress ausbrechen und später immer mal wieder ausbrechen werden, wenn die Katze Stress hat. Im Kittenalter hätten sie wohl viel Stress - Zahnwechsel und Co. Wir sollten uns also darauf gefasst machen, dass es oft passieren wird. Sobald die zugekniffenen Augen eitrig werden, müssten wir immer wieder zum Tierarzt mit ihnen - zwecks Behandlung und wegen der Hornhaut. Er hat ihr nun zwei Spritzen gegeben und empfohlen, dass Auge weiter einzucremen und eine Kur mitgegeben für beide (14 Tage Engystol). Das einzige, was man machen kann, wäre das Immunsystem zu stärken und die Augen rechtzeitig zu behandeln. Wir könnten froh sein - laut ihm - dass es nur Chlamydien sind und kein Herpes, da dieser noch auf die Atemwege geht...
Zimt001 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2018, 18:01   #9
Zimt001
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 235
Standard

@ Frau Freitag

Die erste Impfung erhielten sie als sie augenscheinlich noch gesund waren... die zweite Impfung als Baileys Augen ziemlich gut waren und Luna noch nichts hatte/ gezeigt hatte. Und impfen muss man ja so oder so, oder?

Die Chlamydien wurden durch einen Abstrich (Rachen und Augen) festgestellt. Getestet wurde auf Herpes, Calici, Chlamydien, Pasteurellen und Mykoplasmen.

Bei der Salbe hat jeder seine eigene - wo nur Bailey es hatte, haben wir eine Salbe zwei Wochen lang genommen. Also hatten wir zwei Stück und nun die dritte Packung für sie.

@ andkena

Ich schaue mir die Produkte mal an! Vielen Dank!
Zurzeit frisst Luna wieder ihr normales Futter - wenn auch nicht viel! Ca. 40 Gramm pro Mahlzeit - sie kommt so ca. auf 200 Gramm am Tag, denke ich. Die Schwester futtert zurzeit leider kein Nassfutter.. ab und an ein Brocken Trockenfutter (damit sie überhaupt frisst) und halt die Leckerlis zur Medikamentengabe...

@ Starfairy

Das erste Mal durch ein großes Kotprofil und Samstag durch einen Schnelltest. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass sie einen wahnsinnig starken Befall haben, da sie nur alle zwei Wochen ein/ zwei Mal hintereinander Durchfall haben und dann direkt wieder festen.



Das Problem ist einfach, dass wir folgenden Kreislauf haben:

Kitten von Vermehrern, die zu leicht waren, als wir sie bekommen haben. Es gab nur Sheba. Ich gehe davon aus, dass sie nicht genug zum Futtern bekommen haben - zumindest nicht zur freien Bedienung. Dadurch vermutlich kaum ein Immunsystem gebildet..

Dann bei uns: Impfen, eitriges Auge -> Chlamydien -> schwächt das Immunsystem, Giardien -> schwächen das Immunsystem. Es ist einfach wie ein Kreislauf aus den wir wohl zurzeit nicht rauskommen werden... Zurzeit haben wir eine ganze Apotheke daheim und ich habe Angst, dass das zu viel für die beiden ist. Für den Durchfall - falls er wiederkommt - haben wir ein Pulverchen bekommen, dann sollen beide je eine Tablette Engystol am Tag bekommen, dann jeder seine Portion Panacur als Tablette, Bailey zwei Tabletten Synulox am Tag und beide mindestens 3 Mal am Tag Augensalbe.
Zimt001 ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 25.08.2018, 13:46   #10
mariannelegner
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 26
Standard

liest sich ja wieder ganz toll, der letzte beitrag des tierarztes,
das immunsystem stärken
spritzt x2 sachen
WAS SPRITZT ER? UND WARUM?
die meisten tierärzte interessiert es gar nicht, was vorher gemacht wurde und wenn dann haben sie auch keinen blassen schimmer, wie darauf zu antworten ist
und sagt, das es immer wieder ausbrechen kann, wie hat das nun den katzen geholfen
gar nicht, aber dem geldbeutel

schade ums geld was du da lässt,
diesen tierärzten muss man reinreden , sich selber beschäftigen und selber sagen was ICH möchte für die behandlung,
ich würde mir alles erklären lassen, mit denen auf heile welt machen, hat keinen zielführenden sinn für die tiere, die geben irgendwas

habe auch 500 euro versenkt, das passiert mir nie wieder
allgemeine untersuchung 15 eus , 2 fachen satz wäh wäh

cepemycin tonne kloppen
gentamycin tonne kloppen
kannst du alles vergessen, schmiermittel ohne erfolg

das was ich nicht probiert wurde
ist interferon oder famvir
ich denke das teure zeug hilft wirklich , besonders famvir

diese ganzen abs stoppen eher die heilung, als das es hilft
nur bei röcheln und lungenentzündung, ist nen AB ganz gut, das mit den augen kriegen die selber hin!
wie oft ich amoxicillin als wirkstoff verpackt in anderen namen lese,
grausam

frau freitag hat vollkommen recht,
virgan, gen ophtal, acic ophtal
wäre nen versuch wert
den anderen dreck würde ich absetzen sofort, hält nur die heilung auf

Geändert von mariannelegner (25.08.2018 um 13:57 Uhr)
mariannelegner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2018, 22:47   #11
Inai
Forenprofi
 
Inai
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 2.123
Standard

Zitat:
Zitat von mariannelegner Beitrag anzeigen
liest sich ja wieder ganz toll, der letzte beitrag des tierarztes,
das immunsystem stärken
spritzt x2 sachen
WAS SPRITZT ER? UND WARUM?
die meisten tierärzte interessiert es gar nicht, was vorher gemacht wurde und wenn dann haben sie auch keinen blassen schimmer, wie darauf zu antworten ist
und sagt, das es immer wieder ausbrechen kann, wie hat das nun den katzen geholfen
gar nicht, aber dem geldbeutel

schade ums geld was du da lässt,
diesen tierärzten muss man reinreden , sich selber beschäftigen und selber sagen was ICH möchte für die behandlung,
ich würde mir alles erklären lassen, mit denen auf heile welt machen, hat keinen zielführenden sinn für die tiere, die geben irgendwas

habe auch 500 euro versenkt, das passiert mir nie wieder
allgemeine untersuchung 15 eus , 2 fachen satz wäh wäh

cepemycin tonne kloppen
gentamycin tonne kloppen
kannst du alles vergessen, schmiermittel ohne erfolg

das was ich nicht probiert wurde
ist interferon oder famvir
ich denke das teure zeug hilft wirklich , besonders famvir

diese ganzen abs stoppen eher die heilung, als das es hilft
nur bei röcheln und lungenentzündung, ist nen AB ganz gut, das mit den augen kriegen die selber hin!
wie oft ich amoxicillin als wirkstoff verpackt in anderen namen lese,
grausam

frau freitag hat vollkommen recht,
virgan, gen ophtal, acic ophtal
wäre nen versuch wert
den anderen dreck würde ich absetzen sofort, hält nur die heilung auf
@Zimt001
Bitte ignoriere ALLE "TÄ sind Geldabzocker"-Texte dieser Person.

Diese Person scheint ein Troll zu sein!

Was Giardien angeht, solltest du dich weiter Unten bei dem Thread 'Parasiten' umsehen, da steht viel dazu!
__________________

Felilou & Sniebel & Gufa
Inai ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Spot On von Rossman...lieber nicht? | Nächstes Thema: Durchfall? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
3 Katzen werden trotz Therapien nicht gesund Josee Infektionskrankheiten 22 01.05.2016 00:39
Kater werden nicht gesund - bitte um Rat endrah Erkältungen bei Katzen 9 30.03.2016 20:28
Charlene (w, Mix, Jan.2009) - muss gesund werden dagmar.b Glückspilze 28 13.02.2012 02:18
Kitten aufgenommen - leider nicht ganz gesund hellyo Sonstige Krankheiten 12 19.06.2010 12:24

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:57 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.