Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.05.2018, 22:41
  #1
EllenBogen
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 3
Frage Katze Gasbrand oder nicht?

Hallo,

Ich bin neu hier und hoffe auf Hilfe und Rat.
Meine Mietz hatte vor 3 Wochen einen Unfall und musste man Mäulchen genäht werden, auch ein paar Zähnchen musste sie lassen und der Kiefer war leicht angebrochen. Heute geht es ihr wieder gut und hat sich vom Unfall erholt.
Leider habe ich aber 3 Tage nach dem Unfall eine auffällige Beule auf ihrer Stirn entdeckt, diese ist weich und es knistern wenn ich drüber streichel. Sie zeigt keinerlei Abwährverhalten und benimmt sich normal wie sonst auch. Da ich erst mal abwarten wollte bin ich nicht gleich zum TA, aber bin dann trotzdem nach 3 Tagen hin weil es nicht weg ging. Der TA hat gleich ein komisches Gesicht gemacht als er drüber fasste und leider holte er mit einer Spritze nur Luft raus. Er sagte es würde nicht gut aussehen und er geht von Gasbrand aus. Er gab ihr ein Antibiotikum was für 14 Tage ist. So nun sind die 14 Tage bald rum und keinerlei Veränderung, ich war auch zwischenzeitlich noch mal dort und er sagte wir müssen abwarten...Fieber hatte und hat sie nicht.

Nun meine Frage! Ist es wirklich Gasbrand, oder hat der TA sich geirrt? Wie verhält sich eine Katze bei Gasbrand? Und warum geht es trotz Antibiotikum nicht weg???

Ich hoffe ihr könnt mir Helfen oder ihr habt Erfahrung damit. Ich würde mich freuen, ich möchte doch nur das es meine Maus wieder gut geht oder besser gesagt das sie keine Qualen hat, wenn es doch die Vermutung auf Gasbrand ist.

Ich bedanke mich sehr für Eure Nachrichten
Liebe Grüße
Ellen
EllenBogen ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 14.05.2018, 23:00
  #2
Jorun
Forenprofi
 
Jorun
 
Registriert seit: 2010
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Beiträge: 7.559
Standard

Sorry Ellen aber wechsel den TA, Deiner ist leider ein Stümper.

Gasbrand kann durch AB alleine nicht geheilt werden.
Da braucht es ne Kombi aus MEHREREN Breitband AB, die gegen anaerobe Erreger wirken, chirurgischen Eingriff und Sauerstoff (die Erreger hassen Sauerstoff).

Dann hätte umgehend ein Abstrich untersucht gehört um die genaue Erregerart zu bestimmen.

Bring Deine Katze in eine gute Klinik. Nicht oder falsch behandelt ist Gasbrand leider tödlich
__________________
Viele Grüße,
Jorun

Jorun ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2018, 23:08
  #3
handicat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 1.289
Standard

Ich würde ebenfalls in eine Tierklinik gehen und erstmal abklären lassen ob es überhaupt Gasbrand ist.
Das ist nämlich eigentlich eine sehr schwere Infektion.
Ist sie geröntgt worden?
__________________
Liebe Grüße von Beate
mit Charly, Ayleen und Aimee (das A-Team ), Whisky und meinen Sternchen Karlchen, Elisa, Gismo und Kasimir
handicat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2018, 06:12
  #4
Cassis
Forenprofi
 
Cassis
 
Registriert seit: 2015
Ort: Mittelfranken
Beiträge: 2.489
Standard

Zitat:
Zitat von EllenBogen Beitrag anzeigen
Leider habe ich aber 3 Tage nach dem Unfall eine auffällige Beule auf ihrer Stirn entdeckt, diese ist weich und es knistern wenn ich drüber streichel. Sie zeigt keinerlei Abwährverhalten und benimmt sich normal wie sonst auch. Da ich erst mal abwarten wollte bin ich nicht gleich zum TA, aber bin dann trotzdem nach 3 Tagen hin weil es nicht weg ging. Der TA hat gleich ein komisches Gesicht gemacht als er drüber fasste und leider holte er mit einer Spritze nur Luft raus. Er sagte es würde nicht gut aussehen und er geht von Gasbrand aus. Er gab ihr ein Antibiotikum was für 14 Tage ist. So nun sind die 14 Tage bald rum und keinerlei Veränderung, ich war auch zwischenzeitlich noch mal dort und er sagte wir müssen abwarten...Fieber hatte und hat sie nicht.
Lies hier mal nach zu Gasbrand - das ist eine lebensbedrohliche Infektion, die wohl auch bei Katzen anders behandelt werden müsste als von dir beschrieben (wurde die Wunde nicht gesäubert?). Die Ursache sind Clostridien - wirkt das verschriebene Antibiotikum dagegen? Und nach zwei Wochen wäre der Patient bei Gasbrand eher tot als lebendig.

Ich würde zu einem anderen TA oder in eine Tierklinik mit ihr gehen wegen der Infektion.
__________________


Viele Grüße, Cassis
mit Singha und Nelli
______________________________________
Katzenschnurren ist eine kugelrunde Freude,
die mit sich selbst zufrieden ist.
Eugen Skasa-Weiß
Cassis ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2018, 09:31
  #5
EllenBogen
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 3
Standard

Hallo ihr lieben,

ich danke euch sehr für eure Antworten, die mich leider ehr beunruhigen als beruhigen .

Ich gebe euch Antworten zu euren Fragen.
Also geröntgt wurde sie nur direkt nach dem Unfall um zu sehen ob sie nicht noch mehr Schaden genommen hat als vermutet, da war aber im oder am Kopf nichts zu erkennen gut es kam ja auch erst 3 Tage danach.
Leider hat der TA nicht nah einer Wunde geschaut um diese zu säubern, er gab ihr nur das Antibiotikum und sagte abwarten wie sie sich verhält. Da ich ja nur als Katzenbesitzer keine Ahnung habe was es sein könnte, habe ich mich beruhigen lassen das davon weg gehen könnte.

Mein Bedenken ist ja gerade ob es Gasbrand sein könnte. Wenn man ja richtig rechnet hätte sie es seit 3 Wochen, und sie ist Topfit. Keinerlei Anzeichen von Schlechter gehen. Sie frisst wie ein Raubtier , spielt, schmust und reckt und streckt sich und muss bei jedem Geschehen dabei sein und neugierig wie immer. Wenn ich lese das sie ehr Tod als Lebendig sein müsste kommt mir ehr der Verdacht das es was anderes zu sein scheint.
Ich habe mich trotz alle dem entschlossen in eine Tierklinik zu fahren, auch wenn diese weiter weg ist, aber das gehe ich ein und da muss meine Maus durch auch wenn ihr es nicht gefallen wird.

Ich werde euch auf den laufenden halten, wenn ich mehr weiß und es hoffentlich doch nicht Gasbrand ist und nur was hoffentlich harmloses ist.

Ganz liebe Grüße
Ellen und Flinki
EllenBogen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2018, 09:35
  #6
handicat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 1.289
Standard

War denn der Oberkiefer angebrochen oder der Unterkiefer?
Ich würde da vielleicht nochmal nach schauen lassen ob da wirklich alles gut verheilt ist oder ob es da eventuell noch eine Verbindung gibt.
Wenn es knistert ist ja irgendwie Luft im Spiel.
handicat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2018, 11:15
  #7
EllenBogen
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 3
Standard

Hallo Handicat,

Also angebrochen war der Unterkiefer. Also laut TA ist alles gut am heilen und zeigt dahingehend auch keine Abwehr wenn ich dran fasse oder streichel. Aber ich werde das in der Tierklinik auch ansprechen das sie sich das noch mal anschauen sollen. Ja Luft war ja auch drin in der Beule, der TA hatte ja mit einer kleinen Spritze rein gestochen und es kam nur Luft.
Ach es ist echt zum Mäuse melken, das man nicht mal mehr seinen langjährigen TA vertrauen kann. Ich habe ja auch gelesen das wenn es Gasbrand ist das das Tier leidet, aber dem ist ja nicht so...
Selbst bei einem Menschen geht es schnell...
Ich werde berichten.

Lg
Ellen
EllenBogen ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

beule, knistern, kopf

« Vorheriges Thema: Hallöchen!!! | Nächstes Thema: Comfortis auflösen? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Leber oder Milz? Tumor oder nicht? Ich weiß nicht, was ich tun soll... le0fine Innere Krankheiten 2 16.12.2013 18:07
2. Katze oder nicht? Eddys Frauchen Wohnungskatzen 20 28.08.2013 19:05
Katze oder nicht? Lunch Vorbereitungen 8 13.07.2013 15:15
Katze oder nicht Katze, das ist die Frage... Eisblvme Die Anfänger 119 27.01.2013 23:11
2. Katze oder nicht FynnNeeleLuna2012 Die Anfänger 10 16.08.2012 13:43

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:57 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.