Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.02.2018, 17:45   #1
LunaMaus94
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 2
Unglücklich Meine 7 Monate alte Katze will kein Nassfutter mehr

Hallo!

meine kleine Katze (7 Monate, maine coon/europäisch Kurzhaar) hatte zu Beginn viele verschiedene Nassfutter Marken bekommen wie von Lidl, Sheba, Carny, Select Gold, Multifit, Felix, DM etc. Da es mir von vielen Katzenhaltern empfohlen wurde. Wir hatten auch nie Probleme damit gehabt, sie hatte alles sofort verschlungen. Irgendwann hatte sie leider Durchfall bekommen und die Tierärztin riet uns nur noch 150 gr Nassfutter und mehr Trockenfutter zu geben. Das haben wir dann auch gemacht und es hatte wirklich geholfen! Nur seit dem wollte sie nur noch 100 gr Nassfutter und wollte nur noch Trockenfutter. Jetzt ist sie 7 Monate alt und will überhaupt kein NaFu mehr Ich habe schon viele Methoden ausprobiert wie zum Beispiel NaFu ins ToFu gemischt, mit Leckerlis gelockt oder den ganzen Tag kein ToFu angeboten und nur NaFu, leider hat sie dann nur 1 Teller gefuttert mehr nicht
Da sie noch in der Wachstumsphase ist, will ich ihr ungern Futter verweigern.

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben. Mache ich mir vielleicht umsonst zu viele Gedanken? Soll ich ihr jetzt nur noch ToFu geben? Habe Angst ihren Wachstum zu beeinträchtigen, wenn ich sie "hungern" lasse. Sie ist auch noch nicht rollig, hat das vielleicht auch damit zu tun?

Viele Grüße
LunaMaus94

Geändert von LunaMaus94 (18.02.2018 um 17:50 Uhr)
LunaMaus94 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 18.02.2018, 17:50   #2
Inai
Forenprofi
 
Inai
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 2.130
Standard

Hey,

kauf ihr hochwertiges GETREIDE und ZUCKERFREIES Futter.
Sheba, Felix, Wiskas und Co sind nicht gut.

Dann streich das komplette Trockenfutter und biete ihr nur das hochwertige Nassfutter an.

Momentan wird es wärmer, da braucht sie sowieso weniger Futter, biete ihr immer soviel sie will und wenn sie nicht will, dann ist es ok.
__________________

Felilou & Sniebel & Gufa
Inai ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2018, 17:52   #3
LunaMaus94
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 2
Standard

ich habe ihr auch Hochwertiges Futter angeboten. Doch sie will das nicht mehr. Wenn ich ihr nur NaFu anbiete, frisst sie nur 1 Teller pro Tag und das ist mir zu wenig! Sie ist ja auch noch in der Wachstumsphase...
LunaMaus94 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2018, 18:04   #4
steinhoefel
Forenprofi
 
steinhoefel
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 5.124
Standard

Dann stell das TF weg und gib ihr das Nassfutter das sie einigermassen frisst.
Mit ausreichend Hunger wird sich die NF Menge rasch erhöhen.
Und lass sie bitte kastrieren.

Auf hochwertiges NF umstellen kannst du später noch wenn sie wieder futterfest ist.
__________________
steinhoefel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2018, 18:27   #5
EagleEye
Forenprofi
 
EagleEye
 
Registriert seit: 2011
Ort: In einem Hessestädsche
Alter: 54
Beiträge: 4.424
Standard

Auch wenn sie in der Wachstumsphase ist wird sie nicht verhungern!
Sei konsequent und stell entweder jeden Tag weniger Trofu hin (das würde ich so machen, weil es stressfreier für alle ist und sie es gar nicht merkt wenn irgendwann keins mehr da ist) oder laß es gleich weg.
Gerade wenn sie noch viel futtert, weil sie im Wachstum ist, dauert es nicht lange bis sie kapiert hat "friß was es gibt oder hab Hunger!"

Wenn das Nafu problemlos gefuttert wird würde ich ganz langsam (mit untermischen) auf vernünftige Sorten umstellen.

Übrigens, was sie "will" braucht dich nicht zu interessieren, jedenfalls nicht bei Trofu ja oder nein und auch nicht bei hochwertig oder nicht. Das entscheidest du, nicht die Katze!
Wenn sie mal gutes Nafu frißt kannst du durchaus auf ihre Vorlieben eingehen, aber dir nicht auf der Nase rumtanzen lassen.

Ganz abgesehen vom Futter...ist sie allein bei dir oder hat sie Gesellschaft?
__________________
Gruß, Heike, Herr Lehmann und Tante Käthe

SIGPIC]http://www.abload.de/img/mobile.81ynuyy.jpg


Es heißt:
Supplemente und
Diabetes!

Geändert von EagleEye (18.02.2018 um 18:30 Uhr)
EagleEye ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2018, 18:54   #6
~Selena~
Forenprofi
 
~Selena~
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 2.772
Standard

Zitat:
Zitat von LunaMaus94 Beitrag anzeigen
Irgendwann hatte sie leider Durchfall bekommen und die Tierärztin riet uns nur noch 150 gr Nassfutter und mehr Trockenfutter zu geben. Das haben wir dann auch gemacht und es hatte wirklich geholfen!
wurde dem Durchfall wenigstens auf den Grund gegangen? oder blieb es etwa bei dem "Tipp" TroFu zu füttern? wenn ja, dann wäre m.E. auch über einen TA-Wechsel nachzudenken, TroFu hat nix in der Katz als Hauptnahrung zu suchen (höchstens mal als Leckerli) und schon gar nicht bei Durchfall, denn das entzieht dem Körper lediglich die Flüssigkeit, dickt damit zwar den Stuhl ein, aber "deckelt" den Durchfall nur, ändert nichts an der Ursache und schadet zusätzlich!

der Frage nach dem Sozialpartner schliesse ich mich an
__________________
liebe Grüsse Selena



Eine Schlammschlacht mit nem Schwein ist sinnlos - du wirst dreckig und das Schwein geniesst es.
~Selena~ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2018, 19:00   #7
Trio2017
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 50
Standard

Ich hatte hier auch so ein Trockenfutter Junkie. Sie war es vom Vorbesitzer so gewöhnt und es gab dort leider nur Felix. Ich habe sie umgestellt und es hat über 3 Wochen gedauert bis sie mal ein paar Happen Nassfutter angerührt hatte.Trockenfutter gab es dann irgendwann weniger weil sie dadurch dicker wurde und dann 5,6 kg hatte. Heute gibt es nur Nassfutter und mal ne Kaustange als leckerlie.Sie hat abgenommen und frisst meistens was ich hier hinstelle.Ab und zu ist sie in der Meinung das ihr Futter nicht fressbar ist. Ich ignoriere das und komischer weiße kann man es dann doch fressen.
Trio2017 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2018, 19:05   #8
Catma
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Man kann es mit einem kleinen Kind vergleichen, dem man eine Zeitlang anstatt der normalen Mahlzeiten den Teller mit Chips und Süßigkeiten gefüllt hat. Darauf steht es dann eben. Und warum sollte sie Nassfutter futtern, wenn es das Trofu immer wieder gibt?

Was für Nassfutter futtert sie denn jetzt problemlos? Das würde ich ihr nun erstmal geben und nach und nach wieder die Marken geben, die du vorher auch gefüttert hast. Da sie die ja anstandslos gefuttert hat, futtert sie die ja grundsätzlich schon... Sie wird ganz bestimmt nicht vor dem vollen Napf verhungern. Etwas anderes wäre es, wenn sie gar kein Nassfutter kennen würde, aber sie kennt und futtert es normalerweise ja.

Wenn sie mal einen Tag etwas weniger futtert, weil sie jetzt mäkelt, wird das nicht so schlimm sein, es kommt nur darauf an, dass du trotzdem konsequent bleibst.
Mach den Napf schön üppig voll mit Nassfutter - und geh dann gleich aus der Küche raus. Viele Katzen mäkeln auch deswegen, weil sie darauf spekulieren, dass es dann doch das Trofu gibt. Du machst ihr die Umstellung leichter, wenn Du diese Hoffnung gar nicht erst aufkommen lässt. Also lieber nicht in der Küche bleiben und sie zum futtern animieren. Du siehst dann ja später, ob und wieviel sie gefuttert hat und zur nächsten Mahlzeit gibst Du dann entsprechend etwas mehr in den Napf.

Wenn sie das Nassfutter wieder wie früher ganz unproblematisch futtert, kannst Du immer noch nach und nach hochwertige Nassfuttermarken einschleichen.
Bis dahin würde ich jetzt in der Umstellungszeit gar kein Trofu geben. Auch nicht mal zwischendurch als Leckerli, sonst wird die Umstellung unnötig herausgezögert.
  Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2018, 20:00   #9
Paty
Forenprofi
 
Paty
 
Registriert seit: 2010
Ort: LKR NEA
Alter: 59
Beiträge: 11.987
Standard

Ich nehm mal an der Tierarzt hat dir eine Marke wir Royal Canin, Hills oder ähnliches verkauft? Und er hat weder eine Kotuntersuchung noch sonst etwas gemacht?

Falls du beide Fragen mit ja beantworten kannst - such dir einen anderen Tierarzt

Erst muss mal geklärt werden woher der Durchfall kommt - das können Parasiten im Darm sein, Würmer, Allergie usw. dafür gibt es zig Gründe.

Trockenfutter ist sehr ungesund - die Katze ist ein Wüstentier und nimmt ihre Flüssigkeit die sie braucht damit die Nieren funktionieren über ihre Nahrung auf.
Weich mal die Menge Trockenfutter die sie am Tag bekommt in Wasser ein bis es keine Flüssigkeit mehr aufnimmt - das ist die Menge an Wasser die deine Katze täglich trinken müßte um die Nieren gut am laufen zu halten und Nierenschäden vorzubeugen.

Jedes noch so schlechte Nassfutter ist besser als Trockenfutter! Irgendein Nassfutter finden das sie frisst und dann langsam hochwertiges untermischen bis du komplett umgestellt hast.

Oft hilft es auch wenn die Katze nicht alleine fressen muss und somit auch von meiner Seite: ist die Kleine alleine bei dir oder hat sie eine Katzenfreundin?

Falls nein habe ich gleich etwas Lektüre für dich

Warum zwei Katzen besser sind als eine!

Warum 2 Kitten UNBEDINGT nötig sind!

Einzelkitten-Erfahrungen
Paty ist offline   Mit Zitat antworten

Antwort

« Vorheriges Thema: Bengal Katze? | Nächstes Thema: Unsere Mew 13 Wochen welche Farbe/Bezeichnung?? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
1 Katze frisst kein Nassfutter mehr 2 nur Shesir Lilymadeleine Nassfutter 2 10.07.2014 10:23
Katze mag kein Nassfutter mehr Sinderella0607 Nassfutter 8 30.05.2014 10:10
Meine Katzen frisst kein Nassfutter mehr tierhaltung Ernährung Sonstiges 2 18.04.2012 10:33
6 Monate alter Katzer frisst kein Nassfutter mehr Nats1990 Nassfutter 10 03.01.2011 23:47
1 Jahre alte Katze will plötzlich kein Nassfutter mehr corpID Ernährung Sonstiges 3 02.01.2011 15:41

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:48 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.