Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.01.2018, 09:35   #11
Paty
Forenprofi
 
Paty
 
Registriert seit: 2010
Ort: LKR NEA
Alter: 58
Beiträge: 11.821
Standard

Zu den Preisen von Züchtern kann ich dir leider nicht viel sagen da meine Bande komplett aus dem Tierschutz ist

Auch mein Brite Domi und mein Wuschelmix Merlin sind aus dem Tierschutz

Außer der Maine Coon Hilfe gibt es noch andere Seiten mit Rassekatzen auch aus dem Tierschutz

http://www.rassekatzen-im-tierheim.de/

Aber nach einem guten Züchter kannst du auch leicht googeln.

Es müssen auch nicht 2 Coonies sein - die Rasse ist den Katzen ziemlich egal solange sie einen passenden Kumpel oder Freundin haben.

Du fährst am besten mit gleichgeschlechtlichen und gleichaltrigen Tieren - da ist das geringste Risiko dass die Tiere sich nicht verstehen. Gerade Kitten lassen sich sehr leicht vergesellschaften.

Und du bereust es mit Sicherheit nicht wenn du dir 2 holst, zu sehen wie die Tiere miteinander interagieren ist einfach wunderschön und man hat zwei zum kuscheln
__________________
<a href=http://up.picr.de/31503427uv.gif target=_blank>http://up.picr.de/31503427uv.gif</a>
Paty ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 26.01.2018, 10:05   #12
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 10.227
Standard

Für die Suche nach einem seriösen Vereinszüchter kannst du dich an die großen Katzenzuchtvereine wenden (z. B. 1. DEKZV - dieser hat auch Patronate, d. h. unterstützt kleinere regionale Vereine, die mit dem großen Verein kooperieren). Alle Katzenzuchtvereine haben Züchterlisten; teilweise können diese auf der Vereinshomepage eingesehen werden.

Viele Züchter sind auch bei Facebook bzw. bei anderen sozialen Medien aktiv. Oft unter dem Namen ihrer Cattery.

Ein seriöser Züchter ist übrigens nicht zwingend einer mit einem Haufen Pokalen von Ausstellungserfolgen!
Viel wichtiger ist, wie er die Käufer für seine Kitten aussucht, also dass er sich (ähnlich wie ein TH es macht) nach den Lebensumständen der Interessenten und den künftigen Haltungsbedingungen für die Katze(n) erkundigt etc. Es gibt auch viele Züchter, die ihre Kitten selbst ins neue Zuhause bringen (und nötigenfalls auch wieder mitnehmen, falls die Umstände doch nicht passen).

Ein seriöser Züchter macht sich selbst auch teilweise nackig, indem er seine eigenen Lebensumstände vorzeigt, also wie die Katzen bei ihm gehalten werden. Er kann die zum Verkauf stehenden Tiere gut einschätzen und auch ihre negativen Seiten beschreiben (z. B. wenn das Tierchen doch recht schüchtern ist oder ein sportlicher Raufbold ^^), und er kann einschätzen, zu welcher Art von Katze sein Tier als Gesellschaft passen würde. Er rät auch von einer unpassenden Konstellation ab (z. B. ein Katerkitten zu einer alten Katzendame, die ihr Leben lang allein gelebt hat).

Einen guten Züchter ausfindig zu machen, ist gar nicht so einfach, und man sollte sich auch wirklich die Zeit nehmen - schließlich kann eine Katze in Wohnungshaltung durchaus 20 Jahre alt werden, und diese Zeit wollt ihr ja mit euren Tieren verbringen und sie nicht "auf halbem Wege" abgeben.

Eine TS-Initiative wie die Maine Coon Hilfe ist eine sehr gute Idee, wenn ihr euch bereits auf eine bestimmte Rasse eingelassen habt. Natürlich findet man dort auch haufenweise Vermehrertiere, also Lookalikes ohne Stammbaum, und so mag sich der eine oder andere die Frage stellen: warum der Umweg über den Tierschutz; man könnte die kleinen Katzen ja auch direkt beim Vermehrer "retten".

Mit dem Kauf beim Vermehrer (ob man es nun euphemistisch als "retten" umschreibt oder beim Namen nennt: Geld sparen und ein Schnäppchen machen!) schafft man Platz, damit immer wieder neue Kitten nachrücken können: neue Würfe des Mütterchens, das als Zuchtkatze dienen muss. Genauso natürlich der Decker, der im Zweifel hart für seine Aldi-Dose Futter arbeiten muss, indem ihm immer wieder neue (ungetestete!) rollige Damen zugeführt werden.
Wenn der Vermehrer seine Kitten nicht mehr loswird und (im Idealfall) ins TH abschiebt ("habe ich gefunden"), ist wieder ein kleiner Stein aus dem viel zu großen Gebäude "Vermehrerkatzenmarkt" herausgebrochen.
Nicht durch das "Retten" der Kitten kann man die Katzenflut, die durch die Vermehrer (dazu zähle ich für meinen Teil auch die Ooops-Würfe und die "die Kinder wollten einmal Kitten großziehen"-Würfe dazu!) fleißig vergrößert wird, sinnvoll eindämmen, sondern indem man den Markt boykottiert.
Einfach nicht beim Vermehrer kaufen, sondern sich für Tiere aus dem Tierschutz entscheiden - oder eben vom seriösen Vereinszüchter.

Und: Aufklärung, Aufklärung, Aufklärung!

Dass sich Streunerkatzen (und leider vielerorts auch immer noch Bauernkatzen) unkontrolliert vermehren, können wir leider nicht verhindern, auch wenn es viele Kastraaktionen etc. gibt. Aber man kann versuchen, das unkontrollierte und sinnfreie Vermehren von Katzen in Menschenhand einzudämmen (und den Vermehrern auch madig zu machen, indem man sie auf ihrer Ware sitzen lässt!). Es gibt keinen sinnvollen Grund für die Produktion von Katzen - außer die kontrollierte Vereinszucht der vorhandenen Rassen (solange sie keine Qualzucht sind) im Sinne der Erhaltung und Verbesserung der Rasse. Und in diesem Sinne gibt es auch keine "guten" Vermehrer - egal, wie toll sie mit ihren Tieren umgehen oder wie "nett" sie sind!

Leider gibt es - gerade bei beliebten Rassen wie der MC - auch in der Vereinszucht schwarze Schafe. Daher ist es auch so wichtig, sich den Züchter genau anzusehen. Man sollte nach Möglichkeit auch in Aussicht nehmen, dass man für die Katzen einige 100 km fährt, um einen guten Züchter zu besuchen und die Katzen selbst kennenzulernen.
Wie gesagt: wir reden hier von lieben Hausgenossen für die nächsten 15 bis 20 Jahre, wenn alles gut geht!

(Meine Katzen sind übrigens auch von relativ weit her in mein Haus gezogen: aus Bayern, aus Niedersachen und aus Hessen nach Berlin. Nur die Seniorin hatte eine kürzere Anreise; sie stammt aus Brandenburg.)

Ich wünsche euch viel Freude und Erfolg bei der Suche nach den passenden Kätzchen für euch!
__________________
LG
tini & das Ori-Konzert

Handicats: sie sind nicht perfekt, aber glücklich!
(c) forum.handicapkatzen.info
nicker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2018, 10:14   #13
tigerlili
Forenprofi
 
tigerlili
 
Registriert seit: 2006
Ort: 31... Lehrte
Alter: 52
Beiträge: 8.708
Standard

Hallo und willkommen hier!

Schön, dass Du Dich vorher informierst und die Tipps auch annimmst.

Zum Thema ist schon alles gesagt. Züchter kann ich Dir nicht empfehlen, mein Herz schlägt für die Tierschutzkatzen. Magst Du vielleicht mal in der Notfellchenecke schauen? Da gibt es ne Menge tolle Tiere....
__________________
Gabi
Schwutz, Socke, Niki, Carlos, Mütze, Ankor
https://lh3.googleusercontent.com/-p0L5vRjIo1k/Tl_HDC3Lh4I/AAAAAAAAF28/5a7G_cMhLbY/s144/RIMG0013.JPG
Lili(+21.2.05)Tiger(+11.7.09)Luna(+26.9.17)

gabi@streetcats.info
Streetcats Interessentenbogen
Meine Tierschutzprojekte-ein Bericht, ständig aktualisiert im Eingangspost die derzeit suchenden Fellchen
tigerlili ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2018, 13:15   #14
dieMiffy
Forenprofi
 
dieMiffy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Jena
Alter: 33
Beiträge: 9.076
Standard

Schau mal, hier unter "Gesundheit" sind alle wichtigen Krankheiten aufgeführt, auf die ein seriöser Maine Coon-Züchter testen sollte:
http://www.silvadonum.de/

Je nach Region und Züchter kannst du vermutlich mit Preisen zwischen 500-800 € pro Kitten rechnen. Und nimm ein gleichgeschlechtliches Duo

Vielleicht wirst du ja auch bei der Maine Coon Hilfe fündig, Link wurde schon gepostet.
dieMiffy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2018, 18:01   #15
CasaLea
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Ort: Erlangen
Beiträge: 448
Standard

Zitat:
Zitat von dieMiffy Beitrag anzeigen
Und nimm ein gleichgeschlechtliches Duo
Am besten zwei Buben, die sind normalerweise unkomplizierter als Mädels und irgendwie meist auch ein bissel leichter "händelbar" für Anfänger. Ausnahmen bestätigen die Regel .

Zitat:
Zitat von dieMiffy Beitrag anzeigen
Je nach Region und Züchter kannst du vermutlich mit Preisen zwischen 500-800 € pro Kitten rechnen.
Ja genau, wobei 500,-- € eher niedrig angesetzt ist.
Es gibt auch ein Nord-/Südgefälle, bei uns im Süden zahlt man i.d.R. mehr ... und z.B. im Raum München nochmal mehr.

Wir hätten für unsere letzten Coonie-Zugänge aus dem Norden im Sommer 2013 jeweils 650 Euro pro Kitten bezahlt (bereits frühkastriert!, TICA-Stammbäume), aber weil wir gleich ein Doppelpack nahmen, gab es noch 50,-- Euro Nachlaß pro Kitten.
Achso: der Preis war nicht der Grund, dass wir jenseits des "Weißwurstäquators" gekauft haben, allenfalls ein netter Nebeneffekt .
Wir kannten die Züchterin schon gut & lange bzw. wir sind befreundet, ansonsten macht die Entfernung natürlich schon mehr Aufwand beim Kittenbesuch und beim Bringen/Abholen.

Zitat:
Zitat von Kuba Beitrag anzeigen
Dieser Thread wurde erst gestern eröffnet, die Thematik entspricht Deiner.
Katzenkauf von privat...
Dazu möchte ich auch hier darauf hinweisen, dass der dort von A.Huck (Beitrag Nr.2) angegebene Preis von 300 Euro für Rasse-Kitten (also mit Stammbaum) vom "seriösen Erzeuger" völlig unrealistisch ist - auch wenn mein Widerspruch dort kein Gehör fand.
Selbst die Maine Coon Hilfe nimmt für Kitten 400 Euro (manchmal haben sie welche aus Zuchtauflösungen bzw. von trächtigen Katzen aus Zuchtauflösungen), die bei Abgabe bereits (früh-)kastriert und gechipt sind ... Stammbäume haben die dann aber auch nicht unbedingt.

P.S. zur Züchtersuche:
Einfach "Maine Coon Züchter" oder "Maine Coon Zucht" aus Deiner Region googeln und dann auf der Homepage nachsehen, ob dort Angaben zur Gesundheitsvorsorge (Schalls etc. der Elterntiere, siehe Link Beitrag Miffy) gemacht werden.

Hier wäre z.B. eine Maine-Coon-Züchterliste, in der man nach Postleitzahlen suchen kann - da steht auch gleich dabei, was die Züchter testen:
http://mcats.de/breeder/index.php?language=DE

Danach die Homepage oder die Facebook-Seite (manche Züchter pflegen ihre HPs nicht mehr und sind nur noch auf Facebook aktiv) besuchen und sich selbst ein Bild machen. Dann telefonieren ... .
Viel Erfolg bei der Suche!

Geändert von CasaLea (26.01.2018 um 18:48 Uhr) Grund: P.S. eingefügt
CasaLea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2018, 20:08   #16
CasaLea
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Ort: Erlangen
Beiträge: 448
Standard

Zitat:
Zitat von A.Huck Beitrag anzeigen
Du solltest also nicht alles was hier so an Preisen in den Raum geworfen wird für Bare Münze nehmen. Lese und bilde dir selbst ein Urteil.
Der von Dir verlinkte Kater ist kein Kitten, sondern ein 10 Monate alter Jungkater ... außerdem fragte der TE nach Maine Coon und nicht nach Siam.

Zitate von drüben:
Zitat:
Zitat von Ulmensteinhexe Beitrag anzeigen
Der Kater sollte 300 Euro kosten
Zitat:
Zitat von A.Huck Beitrag anzeigen
Für den Preis gäbe es das Kitten auch bei einem 'Seriösen Erzeuger'
Und da widerspreche ich nach wie vor! ... aber lassen wir das, bringt eh nix!
Möglicherweise reden wir aber auch nur bei der Definition von "Kitten" aneinander vorbei!
Ich wollte nur verhindern, dass Neulinge das lesen und dann jeden seriösen Züchter mit "normalen" Kitten-Preisen als Züchter mit völlig überzogenen Preisen einstufen ... und dann schlimmstenfalls doch beim Vermehrer landen, weil ja deren Billig-Preise hier als "Normal-Preise" postuliert wurden ...

Für "Gebrauchtkatzen" oder "ausrangierte" Zuchtkatzen bzw. für die Zucht vorgesehene und dann doch ungeeignete bzw. etwas weniger gut geeignete Katzen (wie vermutlich Landor, denn sein Wurf-Bruder Lejano bleibt ja wohl in der Zucht laut Katerverzeichnis auf der Züchter-HP) gelten natürlich andre Regeln.

Geändert von CasaLea (26.01.2018 um 20:41 Uhr)
CasaLea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2018, 20:12   #17
Paty
Forenprofi
 
Paty
 
Registriert seit: 2010
Ort: LKR NEA
Alter: 58
Beiträge: 11.821
Standard

Ich habe meinen Briten aus einer Massenzuchtauflösung bekommen als er 2,5 Jahre alt war - den Stammbaum hat das Tierheim nicht weitergegeben aber durch Zufall und Google Suche bin ich auf die eingentliche Züchterin von Domi gekommen und habe immer noch (nach 5 Jahren die Domi jetzt bei uns ist) noch Kontakt zu ihr. Von ihr habe ich auch den Stammbaum bekommen

Also nicht vor Rassekatzen aus dem Tierschutz zurück schrecken, es kommen doch einige aus guten Zuchten
__________________
<a href=http://up.picr.de/31503427uv.gif target=_blank>http://up.picr.de/31503427uv.gif</a>
Paty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2018, 20:31   #18
tigerlili
Forenprofi
 
tigerlili
 
Registriert seit: 2006
Ort: 31... Lehrte
Alter: 52
Beiträge: 8.708
Standard

Warum bei dieser unglaublichen Menge an Streunern und ungewollten Tieren überhaupt gezüchtet wird, entzieht sich gänzlich meinem Verständnis. Aber das ist hier nicht das Thema.


Wenn es nur um Optik oder Wesenszüge geht, findet man im Tierschutz alles, was das Herz begehrt. Vielleicht keine Riesen wie die Coonies, die übrigens nicht so alt werden wie normale FWW-Katzen, zumindest hab ich das gelesen und live erlebt.
__________________
Gabi
Schwutz, Socke, Niki, Carlos, Mütze, Ankor
https://lh3.googleusercontent.com/-p0L5vRjIo1k/Tl_HDC3Lh4I/AAAAAAAAF28/5a7G_cMhLbY/s144/RIMG0013.JPG
Lili(+21.2.05)Tiger(+11.7.09)Luna(+26.9.17)

gabi@streetcats.info
Streetcats Interessentenbogen
Meine Tierschutzprojekte-ein Bericht, ständig aktualisiert im Eingangspost die derzeit suchenden Fellchen
tigerlili ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2018, 23:25   #19
CasaLea
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Ort: Erlangen
Beiträge: 448
Standard

Zitat:
Zitat von A.Huck Beitrag anzeigen
Was mir dazu noch einfällt ... warum gibt es eigentlich dazu keinen empörten Tierschützer-Aufschrei, weil das Katerchen ein Halsband (mit Bömmelchen/ Glöckchen? dran) trägt?
Seltsam, seltsam ...

P.S.:
ich zumindest hab' in annähernd 40 Jahren Katzenhaltung (Tiere aus Tierschutz und Züchterkatzen, am Anfang auch Katzen vom Bauernhof) noch nie einer meiner Katzingers ein Bandel um den Hals geschnürt ...

Geändert von CasaLea (26.01.2018 um 23:35 Uhr) Grund: P.S
CasaLea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2018, 09:50   #20
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 10.227
Standard

Zuchtauflösungen und Krankheiten sind nicht der Normalfall in einer seriösen Cattery.
Die eine Katze (Flame aus Barsinghausen) ist eine Kastratin; für ehemalige Zuchttiere sind Preise um die 300 bis 400 Euro durchaus gängig. (Bei den Coons kann es anders sein; da sind sehr viele Züchter am Markt, so dass da leider auch Preise gedrückt werden.)
Die aktuellen Kitten der Züchterin (F-Wurf) vom November 2017 werden ja auch für den gängigen Preis von je 750 Euro angeboten.

Der Kater aus der ersten Anzeige könnte auch ein ehemaliger Decker sein. Allerdings wird in der Anzeige nicht erwähnt, dass er kastriert sei; es wird nur darauf hingewiesen, dass er geimpft, gechipt und auf Erbkrankheiten getestet sei. Von daher könnte es sich auch um einen Vermehrerkater handeln. Seriöse Züchter verkaufen ihre ehemaligen Zuchttiere eigentlich nur kastriert an Liebhaber.

Bezüglich der "Kitten" aus der dritten Anzeige: sie sind ja inzwischen auch fast ein Jahr als (geb. März 2017). Wie gesagt, fast erwachsene Youngster werden ggf. auch preislich ähnlich wie Kastraten vermarktet, und angesichts der Moderasse Maine Coon gibt es auf dem Markt auch einen massiven Preisdruck.

(In dem Punkt noch zu der anderen Anzeige mit dem Foreign White Kater: moderne Siamesen sind in weitaus geringeren Zahlen am Markt; sie sind keine Moderasse, und auch die Zahl der Züchter ist weitaus geringer als die der MC-Züchter. 250 Euro sind daher trotzdem ein ungewöhnlich geringer Preis für das Katerchen.)

In diesen Preiskategorien - 200 bis ca. 400 Euro - muss man als Interessent bei Kleinanzeigenportalen besonders aufpassen, denn genau in dieser Preisklasse werden die meisten Vermehrerkitten verkauft!
Auch Vermehrer schreiben gern in ihre Anzeigen, dass die Tiere "Papiere" hätten; es gibt da allerlei Fakes wie ein "Edelkatzenzuchtbuch", "Katzenstammbuch" o. ä. Fantasieprodukte.

Genau aus diesem Grund versuchen seriöse Vereinszüchter auch, oberhalb dieser Preisgrenze zu bleiben mit ihren Nachzuchten. Bei Kastraten ist das insofern etwas anders, das sind erwachsene Tiere, die per se deutlich von Vermehrerkitten unterscheidbar sind.
Aber es bleibt trotzdem die Notwendigkeit, als potentieller Käufer genau hinzugucken!
Es gibt - leider - sogar Vermehrer, die eine Homepage betreiben, die sie einer Züchterhomepage ähnlich aufbauen und wo auf die Reinrassigkeit (Ahnentafeln) der "Zuchttiere" besonders verwiesen wird. *spei*

Ein Kaufinteressent muss daher immer auch nachfragen bei der Kontaktaufnahme, in welchem Verein der Züchter organisiert ist, und sich nötigenfalls auch den Verein genauer ansehen (es gibt einige kleine Vereine, die in ihren Richtlinien nicht die Standards des Tierschutzgesetzes zugrundelegen und insofern grob von den gängigen Vereinsregeln der großen Vereine nach unten abweichen!).

Zitat:
Zitat von A.Huck Beitrag anzeigen

Viele Katzen suchen ein neues Zuhause und wenn du die Katze(n) die du gerne hättest günstiger bekommst bleibt auch viel mehr Geld für die auch sowieso benötigte Erstausstattung über.
Und was soll nun diese Aussage von dir?
Willst du hier den Kauf beim Vermehrer gutheißen, oder was?
Mit solchen Sprüchen förderst du doch nur die Schnäppchenmentalität, die hinter dem Gang zum Vermehrer steht!

Rassekitten - also solche mit Stammbaum! - haben ihren Preis nicht umsonst, und ja: sie sind ein Qualitätsprodukt, weil in ihre Planung und Entstehung viel Sorgfalt und Geld investiert wurde. Die Auswahl der Elterntiere, die Tests derselben, die Gesundheitsfürsorge, gutes Futter usw. usf.
Das muss man hier nicht wiederholen, aber all diese Dinge kosten viel Geld und schlagen sich natürlich im Kaufpreis nieder!
__________________
LG
tini & das Ori-Konzert

Handicats: sie sind nicht perfekt, aber glücklich!
(c) forum.handicapkatzen.info

Geändert von nicker (27.01.2018 um 09:56 Uhr)
nicker ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katzenkauf von privat... Ulmensteinhexe Die Anfänger 18 26.01.2018 09:26
Futterstellen privat Mausefan Tierschutz - Allgemein 122 11.03.2015 09:42
Abgabe von Privat Katzenstreuschlepper Katzen Sonstiges 1 05.04.2011 22:12
von Privat, Kaninchenpaar kblix Tierschutz - Allgemein 6 03.12.2010 21:19

Werbung:
Lucky Kitty Wasserstaubsauger Shop Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:45 Uhr.