Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.08.2017, 23:19   #1
yellowkitty
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.131
Standard Gesucht: Antworten, Tipps und Anregungen

Hallo ihr Lieben Foris und Forinen!

Langsam wird es ernst, unsere Babies ziehen in etwa einem Monat bei uns ein.
Sie sind jetzt etwa 8 Wochen alt und sind schon seeeehr verspielt und quirlig (Kitten halt).
Nachdem meine letzte Kittenerfahrung ca. 12 Jahre zurückliegt wäre ich sehr froh um eure Meinungen (steht ja im Threadtitel ).

Unsere Kitten stammen leider aus nicht so tollen Verhältnissen, sie leben im Garten auf einem Bauernhof und wären "entsorgt" worden, wenn wir nicht gewesen wären. Natürlich hab ich mir den Mund fusselig geredet, hab mir hier Argumente über Argumente rausgesucht, um die Besitzerin von einer Kastra zu überzeugen, aber Fehlanzeige...
Ihre Meinung ist wirklich bombenfest, ich hab sogar angeboten die Kastra zu bezahlen, meine Güte, am liebsten würde ich die Mama-Katze einfach einpacken und kastrieren lassen, aber wer weiß, was dann mit unseren Babies ist...
Ein Lichtblick ist, dass wir die beiden Mädchen nehmen und sie den Kater behält, weil zufällig vor ein paar Wochen die 2. Katze verschwunden ist (wir hätten anfangs alle 3 genommen), der kann dann wenigstens keine Babies mehr bekommen. Anfangs wollte sie natürlich eines der Weibchen behalten, "damit ihr die Katzen nicht ausgehen". Ich hätte gerne mein Gesicht in dem Moment gesehen...wsl eine Mischung aus , und ein wenig .
Ich würde die Situation für die Mamakatze wirklich gerne ändern, aber sogar ihre Tochter, die selber 2 kastrierte Kater hat, hat die Überzeugungsversuche aufgegeben. Vielleicht wagen wir da noch einen gemeinsamen Vorstoß, wenn ich die kleinen sicher und behütet bei mir habe.

Die beiden kommen, wie gesagt, erst in einem Monat und werden reine Wohnungskatzen sein (leider stark befahrene Straße direkt vorm Haus), aber einige Fragen hab ich natürlich trotzdem schon. Ich hoffe ihr helft mir weiter.

1. Catwalk von Anfang an?
Kitten sind ja...wie sag ich es nett...etwas tollpatschig am Anfang. Sollen wir da schon einen Catwalk aufbauen oder ist das noch zu früh? Er würde quasi um unser ganzes Wohnzimmer herum gehen, mein Freund möchte auch uuuunbedingt eine Hängebrücke. Ich hab halt ein bisschen Angst, dass eine der zwei sich überschätzt und da runterplumpst. Oder bin ich da zu ängstlich? Unsere beiden ersten Katzen waren Freigänger und haben drinnen eigentlich immer nur geschlafen (meine Eltern hätten auch niemals einen Catwalk eingebaut ^^).

2. Brauchen Kitten eine bestimmte Futterzusammenstellung?
Bis jetzt weiß ich, dass Katzen Taurin im Futter brauchen, das ja im Alleinfutter enthalten ist. Zur Zeit steht bei uns Mac's und Carny Adult, hauptsächlich mit Rind, im Schrank, das würde ich anfangs mal abwechselnd füttern und dann vielleicht um weitere Sorten erweitern, Grau z.B.. Reicht das? Oder brauchen Kitten irgendeinen Zusatzstoff besonders dringend? Bei unseren "alten" Katzen hatten wir Kitten Trofu und um die Inhaltsstoffe hat sich da keiner Gedanken gemacht (man möge uns verzeihen). Im Forum hab ich aber gelernt, dass Kittenfutter nicht notwendig ist. Die Umstellung soll dann wahrscheinlich auch langsam von Statten gehen oder?

3. Hausmittel gegen Flöhe
Beim letzten Besuch hab ich gesehen, dass unsere Babies leider schon einiges an Parasiten eingesammelt haben (ich hab es leider erst am Freitag gesehen). Der erste Tierarztbesuch steht ohnehin nächste Woche an, aber bis dahin hätte ich ihnen, wenigstens für ein paar Tage, das Gekratze und Gebeiße gerne erspart. Im Internet findet man ja so einiges, aber das können sie doch alles aus dem Fell schlecken und ich weiß nicht wie schädlich diverse Öle für Kätzchen sein können? Rosmarin und Zitronen helfen angeblich auch, aber daraus soll man eine Art Sud machen und das dann auf die Kätzchen zu sprühen stell ich mir auch nicht bindungsfördernd vor... Hat da jemand einen Tipp? Ich sehe die Kleinen leider auch nicht täglich, besuche sie aber so oft ich kann, meist so 1x die Woche.

4. Trockenfleisch als Leckerchen
Ist wahrscheinlich eine doofe Frage, aber welches Trockenfleisch nehmt ihr da? Irgendwie finde ich immer nur getrocknete "Tierteile" für Hunde, kann man die auch nehmen, wenn man sie kleinschneidet?

5. Streu passend
Nachdem ich beim Streu noch unsicher war, was unsere am liebsten mögen, hab ich jetzt das Bio Cats (wenn ich mich richtig erinnere) und 2 Säcke Tigerino (ohne Duft) genommen. Anfangs mische ich noch Erde drunter, weil sie das ja noch gar nicht kennen. Passt die Auswahl für Kitten? Ich wurde von der Vielfalt quasi erschlagen und hab dann einfach mal ein feineres genommen.

6. Tipps zum Eingewöhnen
Bisher hätte ich es mir so gedacht: Kitten in einer Transportbox holen, im Wohnzimmer absetzen, da steht auch der selbstgebaute Kratzbaum und wir halten uns meistens dort auf. Warten, dass sie die Box selbstständig verlassen und erstmal erkunden lassen (natürlich mit Futter, Kaklo, etc. in Reichweite). Die Couch hätte ich gerne katzensicher gemacht, damit sie nicht drunter können, weil sie wirklich sehr groß ist und ich bisschen Angst habe, dass sie da irgendwo reinschlüpfen und nicht mehr rauskommen (falls das doof ist, sorry). Also rauf dürfen sie natürlich, nur nicht drunter, da ist auch nicht viel Platz. Bisher fanden sie uns Menschen eher semi-toll, mit Gutzis finden sie uns aber gaaaaanz spannend, auch die Schüchterne . Auch den Balkon können sie erobern, der ist jetzt schon katzensicher (schaut aus wie ein Vogelkäfig ). Dann würde ich nach und nach die Türen zu Küche und Gang öffnen, damit sie auch da herumstrolchen können. Im Endeffekt dürfen sie gerne überall hin, außer ins Schlafzimmer, das möchte mein Freund auf gar keinen Fall. Wie streng er da sein wird weiß ich nicht, mal schaun ^^. Wahrscheinlich schlummern die Prinzessinnen schon in der 1. Nacht bei uns . Auf der anderen Seite des Hauses hätten sie dann noch einen Balkon zur Verfügung, da müssen wir aber noch überlegen, wie wir den sichern, da das Geländer nicht bis zum Boden geht. Habt ihr da Tipps? Beim anderen haben wir einfach eine Holz-Gitter-Konstruktion auf die Brüstung gestellt. Das ist aber einfach eine Mauer, da gings leicht. Wenn sie am Gitter hochklettern machen wir auch noch einen Deckel drauf, anfangs lasse ich sie da sowieso nicht unbeaufsichtigt. Fenstersicherungen wären auch schon da, allerdings hab ich jetzt gemerkt, dass unsere Fenster so verbaut sind, dass da keine Katze durchpasst, ich werd aber in der Küche trotzdem ein Gitter anbringen, einfach zu meiner Beruhigung (zwischen Mauer und Fensterspalt sind wirklich maximal 5 cm, da passt glaube ich kein Katzenkopf durch). Alles in allem wären das knapp 70 Quadratmeter plus die beiden Balkone, also wahrscheinlich so 80 qm. In ein paar Jahren übernehmen wir, wenn alles gut geht, das Haus der Eltern meines Freundes, da haben sie dann wirklich extrem viel Platz und evtl. sogar Freigang.

Das wars erstmal, wahrscheinlich fallen mir gleich nach dem Abschicken noch 1000 Fragen ein, die stelle ich dann nach und nach, damit es nicht zu lang wird, parallel lese ich natürlich noch ganz viel im Forum.

DANKE an alle, die so weit gelesen haben, ich hoffe ich schreibe nicht zu umständlich, bei Fragen oder Kritik haltet euch bitte nicht zurück, ich bin für alle Anregungen dankbar.
yellowkitty ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 13.08.2017, 23:30   #2
curie
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.895
Standard

Hallo und willkommen,

ich wollte gerade ins Bett und bin viel zu müde, dir jetzt noch was Produktives zu schreiben. Das wird sicherlich noch von vielen Seiten kommen, spätestens morgen.

Auf jeden Fall sollst du hier nicht unwillkommen bleiben.

Und eine Prise Produktiv geht noch:

Es gibt auch keine Kitten-Mäuse, deshalb darfst du einfach gutes Dosenfutter verfüttern, braucht nicht "Kitten" drauf stehen. Bloß immer genug Nassfutter zur Verfügung stellen, nicht nur so viel, wie auf der Dose steht rationieren!
Das sind Richtwerte für ausgewachsene Katzen.

Wachsende Kitten können ein Mehrfaches davon futtern.
__________________
Einzelkitten-Erfahrungsberichte
curie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2017, 23:38   #3
yellowkitty
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.131
Standard

Hallo Curie!

Danke für deinen Beitrag kurz vorm Schlafengehen

Stimmt, das mit der Rationierung und den nicht-Kitten-Mäusen hab ich schon bei euch gelernt, wollte es sogar noch in meinen Beitrag packen, dachte dann aber ich spars mir lieber
Ich hätte den Kleinen einfach mal so eine Dose (800g) in die Näpfe gepackt und was übrig bleibt in den Napf der sich dann schließt, damit sie immer frisches Futter haben. Wieviel sie wirklich brauchen merkt man dann ja glaub ich ganz schnell.

Gute Nacht liebe Curie
yellowkitty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2017, 23:59   #4
Perron
Erfahrener Benutzer
 
Perron
 
Registriert seit: 2014
Ort: im Speckgürtel von HH
Beiträge: 768
Standard

Hallo Yellowkitty,
auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum. Leider kann ich dir bei Kleinteilen nicht helfen, da habe ich keine Erfahrung.

Aber Morgen melden sich da sicherlich noch einige erfahrene Kittenhalter mit guten Tipps.
__________________
viele Grüße von Ilona mit Shadow und Räubertochter Ronja
(Perron immer im Herzen -16.12.2013)

Meine Patenmaus sucht ein Zuhause:
https://www.katzen-forum.net/freigae...ml#post6302187
Perron ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 00:05   #5
yellowkitty
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.131
Standard

Hallo Perron!

Noch so eine Nachteule
Dankeschön für den netten Empfang!
Jaja die lieben Kleinteile, wenn es nach meinem Kopf gegangen wäre, wären es Tierheim-Katzen geworden, gerne auch älter, aber meistens kommt es ja anders als man denkt.
yellowkitty ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 14.08.2017, 04:40   #6
Sandm@n64
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo und willkommen.

Ich versuch mal ein bischen Senf beizutragen.

Wie schon gesagt Kittenfutter braucht es nicht aber du stellst bei Kitten die Wiechen fürs Leben, deshalb mein Appell Vielfalt.
Du beugst damit Mäkelei vor.
Gleichst die unterschiedliche Supplementierung der Hersteller aus.
Kommst nicht in Schwierigkeiten wenn eine Marke das Rezept ändert oder eingestellt wird.
Ein Futter kann aus verschiedenen Gründen für die Katzen bäh werden und du hast dann mehr Möglichkeiten neues anzubieten.
Ich habe das extrem erlebt mit einem Kater der auch nur immer eine Marke bekam und diese dann durch Zahnprobleme für ihn sozusagen verbrannte, in so einer Situation dann auch noch neues Futter für einen Obermäkler finden war schwer und er hat ganz schön an Gewicht verloren, hätte sein Mensch beim Futter früher ein bischen mehr getan wäre es nicht so schlimm geworden.
Ich würde auch hin und wieder frisches Fleisch mit auf die Speisekarte setzen.

Zum Catwalk, ich würde deine Bedenken teilen aber man kann diesen doch auch in mehreren Schrittten ausbauen, hätte auch den Vorteil das es für die Katzen öfter was neues zu entdecken gibt.

Das Sofa sichern zu wollen halte ich nicht für übertrieben, Katzen haben schon die unmöglichsten Wege in eines gefunden und das kann auch gefährlich werden.
Der Plan für die Eingewöhnung hört sich ganz gut an aber die Katzen werden da auch noch ein Wort mitreden.
Wichtig ist Geduld, danach Geduld und wieder Geduld, die Tiere kommen lassen, nicht zu etwas drängen und dann eben wieder Geduld.

Was ich auf jeden Fall noch einplanen würde sind Kratzbretter/Kratzpappen, kratzen ist ja nicht nur Pflege der Kralen sondern dient auch dem Markieren.
Ich würde gleich auch sowas anbieten, horizontal als Alternative zum Krazbaum, und mir was in Reserve halten damit ich sofort eine Alternative bieten kann falls die Stöpsel an die Möbel gehen.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 10:05   #7
Nepau
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 3.541
Standard

Hallo und willkommen hier,

das hört sich ja nach intensiver und gedankenvoller Planung und Vorbereitung an.
Schön.

Zum Trockenfleisch:
Ich nehme das für Hunde (Zooplus oder Sandras Tieroase) und schneide das auch nicht klein. Meine lieben es, dass Trockenfleisch als Wurfbeute zu erlegen, zu verschleppen und dann in Ruhe zu essen.

Zur Sicherheit:
Wenn du das Sofa dicht machen möchtest, dann tu das.
Ich würde ihnen aber Kartons etc. anbieten, in die sie sich zurückziehen können, wenn ihnen etwas merkwürdig erscheint und sie sich verstecken möchten.

Pflanzen in der Wohnung würde ich auf ihre Gefährlichkeit überprüfen, kleine Katzen sind Entdecker und wollen alles untersuchen.

Den Catwalk könnt ihr Stück für Stück anbauen, immer dem Entwicklungsstand der Motorik angepasst und das ist für die Katzen dann auch immer was neues und spannendes.

Ansonsten kann ich nur sagen:
Ich wünsche euch viel Freude mit den beiden. Sie werden die Bude rocken und euch schnell zeigen, wo ihr evtl. noch was nachsichern müsst.
Und ich bin sehr gespannt, ob dein Freund das Schlafzimmer- Tabu aufrecht erhalten kann.
Ich persönlich kenne niemanden, der diesen Vorsatz gefasst hatte und ihn auch durchhielt.
Und noch ein Gedanke dazu: wenn ihr beide berufstätig seid und die Katzen dann auch nachts keine Kuschelzeit mit euch haben, wird die gemeinsame Zeit für die Katzen mit ihren Menschen ganz schön wenig.
Nepau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 10:09   #8
Freewolf
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 705
Standard

Also, ich bin ehrlich:

Ich würde aus solchen fragwürdigen Verhältnissen keine Tiere nehmen.
Damit unterstützt du nur die sinnlose Vermehrerei.
Und sie wollen einen Kater behalten?
Damit er wahrscheinlich wahlos in der Nachbarschaft und am Ende sogar vielleicht noch die eigene Mutter decken kann.
Wahrscheinlich ist die Mama auch weder auf FiV, FelV oder sonstiges getestet richtig?
Wahrscheinlich werden die Kitten bei Abgabe auch keine Impfung haben?
Werden sie wenigstens entwurmt?
Freewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 10:11   #9
yellowkitty
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.131
Standard

Hallo Sandm@n!

Danke für deine Tipps!
Das mit der Mäkelei hab ich zwar schon bei euch gelesen, aber unsere früheren Katzen waren da zum Glück immer pflegeleicht, deswegen hatte ich es nicht mehr so auf dem Schirm. Dann stocke ich unsere Markenauswahl noch ein wenig auf, hab ja zum Glück noch Zeit
In den Fressnapf in der Stadt muss ich sowieso noch, da stöbere ich dann mal in deren Auswahl. Frischfleisch hätte ich gerne ab und zu zum "Zähneputzen" angeboten, reines barfen geht aus Platzgründen leider nicht.
Ich hoffe du hast jetzt ein Futter für dein Katerle gefunden und es geht ihm wieder besser, Zahnschmerzen sind fies :/

Das mit dem Schritt-für-Schritt Catwalk ist eine gute Idee, mein Freund braucht da wsl eh noch ein Weilchen zum Tüfteln und wir sehn dann ja, wie geschickt die beiden schon sind. Bisher sind es nur ein Stamm zum hochklettern, nebst Kratzbaum, und ein altes zersägtes Skateboard als Aufstiegshilfe auf einen Schrank. Da kann man aber einfach den Stamm wegnehmen, wenn ich merke, dass das noch zu riskant ist.

Danke dass du mich da nicht auslachst, mein Freund kuckt manchmal schon doof, weil er meint, dass ich übervorsichtig bin. Aber so winzige Kätzchen passen einfach an die unmöglichsten Orte.
Das mit der Geduld wird sicher schwer, aber dass die Kleinen uns schon kennen wird da hoffentlich von Vorteil sein. Drängen werde ich sie zu nichts, wenn sie sich lieber anfangs verstecken wollen gibt es ganz viele Möglichkeiten
Glaubst du, dass sie das draußensein vermissen werden? Man soll ja Freigänger nicht zu Hauskatzen machen...wobei sie das erste Jahr eh nicht raus sollten oder? Mein Trost sind da unsere beiden Balkone, da können sie wenigstens Vögel beobachten

Kratzpappen hab ich schon, eine gekauft und eine sogar selbstgebastelt, man muss sich ja irgendwie ablenken, damit die Zeit schneller vergeht
Ein dyi-Fummelbrett gibt es auch, wobei ich nicht weiß, ob Kitten da schon genug Geduld für haben ^^
Einen Klorollen-Fummelturm mach ich gerade, da fehlen noch ein paar Röllchen. Ansonsten hab ich gestern 2 mäuschen gehäkelt, bällchen muss ich noch kaufen, es gibt eine Federangel, Bettchen, Klos und ein paar Dosen Futter sind auch schon da

Was mir noch eingefallen ist:
Dürfen Katzen ständig Katzenminze haben? Also diese Spielzeuge, oder sollte man ihnen die auch wieder wegnehmen? Mir kommts immer so vor als wäre das wie ne Droge und ich will ja nicht, dass meine Katzen "süchtig" werden
Und dürfen Kitten das auch schon?

Ohje jetzt ist es wieder so lange geworden, sorry!
yellowkitty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 11:29   #10
yellowkitty
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.131
Standard

So, hab auf den PC gewechselt, mit dem Handy hab ich die neuesten Antworten leider nicht angezeigt bekommen.

@Nepau:
Das mit dem Trockenfleisch klingt gut, da muss ich wohl nochmal shoppen gehen *hehe*
Kartons als Rückzugsmöglichkeiten am Anfang sind sicher keine schlechte Idee, die kann man dann ja nach und nach wegräumen, wenn Katzingers mutiger werden oder die Kartons kaputtgespielt wurden
Bei den Pflanzen hab ich zum Glück nicht viele, in der Hinsicht sind wir ein sehr katzenfreundlicher Haushalt ^^ (vielleicht liegts auch am fehlendem grünen Daumen *pfeif*).

Dankeschön, ich bin mir sicher, dass die Kleinen anfangs alles auf den Kopf stellen werden, gut dass unsere Einrichtung sehr robust ist *lach*
Beim Schlafzimmerthema werde ich euch auf dem Laufenden halten, ich glaube aber ehrlich gesagt nicht, dass er da hart bleiben kann


@Freewolf:
Danke für deine Ehrlichkeit, ich kann dich auch wirklich verstehen.
Mir wäre es auch lieber gewesen Tierheimkatzen eine neue Chance zu geben. Aber nachdem ich nun nach seeehr langer Zeit wieder die Möglichkeit habe selber Katzen zu halten und mich eine alte Schulkollegin verzweifelt um Hilfe gebeten hat, konnte ich da echt nicht wegschauen. Hätte ich gewusst, dass die Kätzchen ins Tierheim gegeben werden, dann hätte ich mich nicht weiter gekümmert, dann hätten sie ja eine Chance auf ein schönes Leben gehabt. Aber ohne uns wären diese 3 Rabauken nicht mehr am Leben, leider ist das bei manchen Bauern noch so "Brauch", so schlimm das auch ist. Anfangs sah es auch so aus, als ob man die Besitzerin von einer Kastra überzeugen könnte, aber mittlerweile haben sich die Fronten da ziemlich verhärtet. Es gibt leider immer noch Menschen, die alle Kastramythen glauben und meinen, die Katzen würden keine Mäuse mehr fangen und faul werden...alle Gegenargumente sind Blödsinn und Kastras sind ja nur Geldverschwendung etc. pp. Ich als Außenstehende kann da leider nicht viel mehr machen als immer wieder nachzufragen, mit der Dame reden usw. Mittlerweile kommt sie aber nur noch ganz kurz Hallo sagen und ist dann gleich wieder weg, wenn wir die Kleinen besuchen. Offenbar bin ich da zu lästig.
Die Kleinen werden von ihr gefüttert und dürfen immerhin, bis sie 12 Wochen alt sind, bei der Mama bleiben. Um das Impfen kümmere ich mich nächste Woche, da sind sie dann 8 Wochen alt. Den Kater nehme ich natürlich mit, da frage ich auch nicht lange. Gegen Flöhe und Würmer bekomme ich von der Tierärztin was mit, das ist schon besprochen worden, was genau weiß ich noch nicht, dass der Befalls so schlimm ist habe ich leider erst letzten Freitag gesehen.

Zum Thema Kastration: ich werde den Kater auf alle Fälle kastrieren lassen, wenn sie sich da querstellt dann nehme ich ihn einfach mit, immerhin war es vorher so ausgemacht, dass wir alle 3 Kätzchen nehmen. Den Kater behalten sie ja "nur", weil die 2. erwachsene Katze verschwunden ist und sie immer 2 Katzen haben möchte, wegen der Mäuse. Anfangs wollte sie eines der weiblichen Kitten, das konnte ich ihr zum Glück ausreden. Würde man es bei einer Katze nicht so sehen, würde ich auch die Mutterkatze heimlich kastrieren lassen, aber da würde ich richtig Ärger bekommen und ich weiß nicht, wie es da rechtlich aussieht. Ich würde der Mama-Katze wirklich sehr gerne helfen, aber wie oben schon geschrieben, hat sogar die eigene Tochter der Besitzerin jegliche Überzeugungsarbeit aufgegeben, obwohl sie es furchtbar findet und jedes Mal versucht, dass alle Kätzchen ein zu Hause finden.

Sorry wenn das ein bisschen durcheinander geschrieben ist, ich werde bei dem Thema selber immer grantig
Warum müssen manche Menschen so bescheuert sein...
yellowkitty ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Catwalk Anregungen gesucht Oonalaily Kratzmöbel und Co. 20 06.02.2016 16:50
Selbstbau, Tipps und Anregungen? Forneus Kratzmöbel und Co. 4 13.01.2013 22:04
Zweites Kitten geplant-Tipps?Anregungen??Alter??? IsabellaSommer Die Anfänger 1 12.11.2011 17:38

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:24 Uhr.