Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.05.2017, 09:50
  #1
lissi77
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 15
Standard Welche Katze?

Also ich möchte mir eine Katze anschaffen; eigentlich möchte ich
einen Hund haben, aber das geht leider nicht.
Daher sollte die katze dem Hund ähnlich sein. Es gibt da ja verschiedene
Rassen.
Daher habe ich folgende Fragen: Sind Rassekatzen nur vom Aussehen unterschiedlich oder auch vom Charakter? Die Katze sollte auf Zuruf kommen, besonders dann, wenn sie z.B. im Garten ist. Sie sollte anhänglich, treu, intelligent und gut zu erziehen sein und nicht den ganzen Tag in der Ecke liegen und schlafen.
Welche Rasse würde da passen?
Bitte um Antworten, von Leuten die sich auskennen und meine Fragen beantworten können.
Danke
lissi77 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 20.05.2017, 10:23
  #2
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.579
Standard

Ähm. Katzen sind aber keine Hunde, egal welche Rasse. Nun, anhänglich und intelligent sind meine Katzen alle. Treu? Hm, wie definierst du das?
Und eine Katze erziehen? Na ja, das ist in einem gewissen Rahmen möglich.
Also z.B. wird eine Katze lernen, in deiner Anwesenheit nicht auf die Küchenzeile zu springen. Aber auch nur dann...
So erziehen wie einen Hund kann man eine Katze nicht. Niemals. Keine Rasse der Welt. Weil eben eine Katze eine Katze ist und kein Hund.

Und nochwas, Katzen sollte man nicht alleine halten. Also bitte nicht über 1 Katze nachdenken, sondern über 2.

Da du doch recht wenig Vorstellungen vom Zusammenleben mit Katzen haben zu scheinst, was hältst du davon, eine zeitlang als Katzenstreichler in ein Tierheim zu gehen und Katzen erst einmal etwas besser kennenzulernen?

Weil Katzen gehen überall rauf, sie werfen mal was runter, sie liegen nicht in einem Körbchen oder auf einem Platz, den man ihnen zugewiesen hat, man kann sie normalerweise nicht mit in den Urlaub nehmen und muß für Betreuung sorgen, Wohnungskatzen müssen bespaßt werden, sie brauchen einiges an Ausstattung usw.

Und wenn du eigentlich einen Hund möchtest, wenn die Katze nur ein Hundeersatz sein soll, das funktioniert nicht. Weil auch wenn Katzen und Hunde einige ähnliche Punkte aufweisen, ist die Haltung von Katzen doch so anders als die Haltung von Hunden, da sollte man schon wirklich Katzen haben wollen, sonst funktioniert das nicht.
Du kannst nicht aus einer Katze einen kleinen Hund machen.

Auf Zuruf kommen. Machen meine Katzen. Wenn sie gerade Lust dazu haben.

Und bei den Katzenrassen gibt es schon Unterschiede, z.B. beim Temperament. Aber so ausgeprägt wie bei Hunden sind die Merkmale bei Katzen innerhalb von einer Rasse nicht.

Geändert von Starfairy (20.05.2017 um 10:25 Uhr)
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2017, 10:32
  #3
MollyGrue
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Mein bayerischer Tierheim-Straßen-Vorstadtkater Simba kommt und folgt wie ein Hund, draußen. Meistens. Trotzdem ist und bleibt er ein Katzentier, kein Hund! LOL.

Ansonsten: Ich bin z. B. kein Hundemensch. Und ein Hund wäre für mich, trotz fast lebenslanger Katzenallergie (inzwischen erfolgreich behandelt) schlicht keine Alternative. Ich mag Hunde sehr gern, aber nun mal nicht als Dauer-Mitbewohner.

Der Tipp, im Tierheim erstmal viel über Katzen zu lernen (Mithelfen!!! Sie brauchen da immer Helfer!) und einzelne Katzenpersönlichkeiten kennenzulernen, ist hervorragend, da unterschreibe ich entschieden!
Vielleicht bist Du ja bald von der Vielfalt der Katzen-Charaktere völlig fasziniert?
Ist halt eine ganz andere Welt als "Hund". DAS musst Du akzeptieren.
 
Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2017, 10:39
  #4
Nepau
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 3.573
Standard

Hallo und willkommen hier.

Ich entnehme deinem Post, dass du noch keine Katzen hattest?
Dann verlinke ich dir das hier mal, dann könntest du dich einlesen und es würde schon einige deiner Fragen beantworten.

Begrüssungspäckchen für Forums- und Katzenanfänger

Und es gibt einen sehr schönen Satz, der den Unterschied zwischen Hunden und Katzen kurz und prägnant zusammenfasst:

"Hunde kommen wenn sie gerufen werden. Katzen nehmen es zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück".

Es gibt da einiges an Unterschieden zwischen diesen Tieren. Wenn du ein Tier haben möchtest, dass an dich als Alphatier gebunden ist, dann warte bis deine Lebensumstände andere sind und hole dir einen Hund.

Ein Hund braucht auch nicht unbedingt einen anderen Hund, wenn er in seinem (Menschen) Rudel gut versorgt ist.
Aber Katzen sollten nicht alleine gehalten werden. Sie brauchen andere Katzen genauso so sehr wie ihren Menschen.

Es gibt Katzen, die gehen mit ihren Menschen spazieren, hören gut, halten sich an vorgegebene Regeln und sind ein bisschen wie Hunde. Ich kenne solche Katzen nur als Ausnahme von der Regel.
Und dies hat dann nichts mit ihrer Rasse zu tun, sondern mit ihrer Persönlichkeit.

Lies dich ein, vielleicht gewinnen die Katzen ja dein Herz, ohne dass sie als "Hundeersatz" dienen sollen. Und ich meine dies nicht provozierend.

Edit: die Anderen waren mal wieder schneller
Nepau ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2017, 11:09
  #5
HappyNess
Forenprofi
 
HappyNess
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 4.024
Standard

Zitat:
"Hunde kommen wenn sie gerufen werden. Katzen nehmen es zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück".
Ich hab noch einen:
Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal!

Kann mich nur vollumfänglich anschließen:
Katzen hält man mindestens zu zweit, der Charakter ist deutlich entscheidender als die Rasse und Katzen, die genau so sind wie Hunde, gibt es nicht.
HappyNess ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2017, 12:09
  #6
Sandm@n64
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von lissi77 Beitrag anzeigen
Also ich möchte mir eine Katze anschaffen; eigentlich möchte ich
einen Hund haben, aber das geht leider nicht.
Daher sollte die katze dem Hund ähnlich sein. Es gibt da ja verschiedene
Rassen.
Daher habe ich folgende Fragen: Sind Rassekatzen nur vom Aussehen unterschiedlich oder auch vom Charakter? Die Katze sollte auf Zuruf kommen, besonders dann, wenn sie z.B. im Garten ist. Sie sollte anhänglich, treu, intelligent und gut zu erziehen sein und nicht den ganzen Tag in der Ecke liegen und schlafen.
Welche Rasse würde da passen?
Bitte um Antworten, von Leuten die sich auskennen und meine Fragen beantworten können.
Danke
Neben dem was hier schon gesagt wurde finde ich du solltest das ganze nochmal in Ruhe überdenken, Katzen sind eine ganz andere Welt als Hunde und man muß bereit sein das zu verstehen und sich darauf einzulassen sonst kommt am Ende nix gutes für Mensch und Katze dabei raus.
Katzen sind keine Hunde und man lebt mit Katzen zusammen weil man genau das mag.
Das Leben mit Katzen ist geprägt von gegenseitiger Zuneigung, Vertrauen, Akzeptanz und Toleranz.

Geändert von Sandm@n64 (20.05.2017 um 12:41 Uhr)
 
Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2017, 12:20
  #7
andacover
Forenprofi
 
andacover
 
Registriert seit: 2016
Ort: Schleswig-Holstein
Alter: 21
Beiträge: 1.627
Standard

Ganz wichtig ist, dass du wenn überhaupt zwei Katzen aufnimmst. Katzen sind keine Einzelgänger und Einzelhaltung ist absolut nicht artgerecht, auch Freigänger (bitte nicht vor 12 Monaten raus lassen) brauchen einen Partner zuhause.
Allerdings empfehle ich auch, dass du dich vorher erst mal ausführlich mit Katzen befasst, diese kennenlernst, beispielsweise im Tierheim oder ähnliches.
Katzen sind nicht wie Hunde, egal welche Rasse du zu dir holst. Ich habe das Gefühl, dass du da ein wenig falsche Vorstellungen hast.
Meine Katzen gehen überall drauf, liegen auf Tischen, auf der Arbeitsplatte, auf dem Herd oder im Waschbecken. Mich stört es nicht, wenn man regelmäßig sauber macht ist das kein problem. Man kann es ihnen zwar abgewöhnen, allerdings werden sie es dann nur in deinem Beisein sein lassen. Auch können meine beiden zwar Tricks wie Sitz, Männchen, High five etc, allerdings machen sie es im Gegensatz zum Hund nur, wenn ich ein Leckerlie in der Hand habe. Wenn ich sie rufe kommen sie meist, aber auch nur, wenn sie gerade wollen. Wenn irgendetwas interessanter ist, kommen sie nicht. Und draußen würde das sicher nicht so funktionieren, wie im Haus.
Katzen sind keine Hunde, man kann sie bedingt erziehen, aber sie sind trotzdem absolut nicht mit Hunden zu vergleichen und als "Ersatz" für einen Hund werden Sie deine Erwartungen wohl nicht erfüllen können. Trotzdem sind sie wunderbare Tiere, nur eben auf eine ganz andere Art als Hunde.
__________________
flint - jack - loki - prit - koks
andacover ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2017, 12:48
  #8
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.389
Standard

Ganz ehrlich? Wenn Du lieber einen Hund haben möchtest und nun eine hundeartige Katze als Hundeersatz suchst, solltest Du besser warten, bis Du einen Hund halten kannst.

Eine Katzen wird Deinen Bedürfnissen kaum gerecht werden und Du damit auch nicht den Bedürfnissen der Katze. Katzen sind so wunderbare Wesen, die es einfach nicht verdient haben, Lückenbüßer zu sein.
__________________
Lieben Gruß von Hexe, Merlin und Haushälterin Silvia und Sternchen Mephisto für immer im Herzen.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2017, 12:58
  #9
Geisterkatze
Forenprofi
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 3.083
Standard

Zitat:
Zitat von lissi77 Beitrag anzeigen
Also ich möchte mir eine Katze anschaffen; eigentlich möchte ich
einen Hund haben, aber das geht leider nicht.
Daher sollte die katze dem Hund ähnlich sein ... gut zu erziehen sein
Nachdem ich das gelesen hatte, war mein erster Impuls dir von Katzenhaltung abzuraten.
Egal was dir irgendjemand erzählt hat, Katzen sind keine kleinen Hunde und man kann auch keine aus ihnen machen.
Was verstehst du unter einem Hund ähnlich sein und gut zu erziehen? Erwartest du der Katze verbieten zu können auf die Couch oder auf Schränke zu springen? Oder das du sie in ihr Körbchen schicken kannst und sie dort bleibt? Falls das gut zu erziehen in solch Hündische Richtungen geht, vergiss es diese Art von Gehorsam leisten Katzen nicht.

Warum geht ein Hund nicht? Falls es am Zeitaufwand liegt, Katzen brauchen genau so viel Zeit wie Hunde, nur die Tätigkeiten sind anders.
Geisterkatze ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 20.05.2017, 13:41
  #10
Shaja
Forenprofi
 
Shaja
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 11.468
Standard

Also man kann durchaus mit Katzen glücklich werden, wenn man eigentlich ein Hundemensch ist und eigentlich lieber einen Hund hätte. Ich wollte auch lieber einen Hund, bin mit Hunden groß geworden und liebe Hunde. Mit Katzen konnte ich früher nicht viel anfangen. Ein Hund kam aber bei mir auch nicht in Frage... aufgrund der Arbeitszeiten. Zwei Katzen kann man alleine lassen während man bei der Arbeit ist. Bei einem Hund geht das nur für etwa 4-5 Stunden.

Aber mir war von Anfang an klar, dass eine Katze kein Hund ist, dass eine Katze sich nicht erziehen lässt (wie ein Hund), dass eine Katze nicht auf Abruf kommt (OK, manchmal schon, aber eben nicht wie ein Hund), dass eine Katze auf die Möbel springt, Dinge runter wirft etc.

Ich habe mich mit Katzen befasst, Katzen kennen gelernt und für mich festgestellt, dass eine Katze was ganz tolles ist und ich sehr gerne Katzen halten möchte Inzwischen möchte ich immer noch gerne einen Hund haben (vielleicht wenn ich in Rente bin), aber ohne Katzen möchte ich auch nicht mehr leben

Daher würde ich sagen: Befasse dich mit Katzen, wie sie sind, wie sie leben, wie das Leben mit ihnen ist und lerne Katzen kennen. Wenn du dann tatsächlich gerne Katzen haben möchtest, dann hole die Katzen. Egal, ob du immer noch gerne einen Hund hättest, was aber nicht geht. Wichtig ist, dass du wirklich auch gerne Katzen haben möchtest.

Ein klein wenig Hunde-ähnlich kommt mir von der typischen Rassebeschreibung her die Ragdoll vor. Ich hatte auch mal überlegt, ob ich eine Ragdoll haben möchte, weil mir die Rassebeschreibung gefallen hat. Tatsächlich habe ich jetzt Siam-Mixe und bin absolut glücklich mit den beiden
__________________
Liebe Grüße von den Kuschelkatern Nepomuk und Simba
und von mir



Hier geht es zum Fotothread von den Kuschelkatern: Simba und Nepomuk - meine Kuschelkater

Wir suchen Kater Nr. 3 als passendes Bindeglied zwischen Simba und Nepomuk: unser Suchthread
Shaja ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2017, 14:26
  #11
Louisella
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 6.794
Standard

Zitat:
Zitat von Geisterkatze Beitrag anzeigen
Warum geht ein Hund nicht? Falls es am Zeitaufwand liegt, Katzen brauchen genau so viel Zeit wie Hunde, nur die Tätigkeiten sind anders.
Zitat:
Zitat von Shaja Beitrag anzeigen
Ein Hund kam aber bei mir auch nicht in Frage... aufgrund der Arbeitszeiten. Zwei Katzen kann man alleine lassen während man bei der Arbeit ist. Bei einem Hund geht das nur für etwa 4-5 Stunden.
Ich denke auch dass das mit dem "Zeitbedarf" absolut nicht vergleichbar ist.
Mit Hund muss man täglich mehrmals Gassi gehen (und zwar nicht nur 'ne Viertelstunde, das mag zum Pieseln und Häufchen machen reichen, aber ein Hund braucht auch Auslauf und das geht nicht überall (nein, auch nicht im Park, zumindest bei uns herrscht auch da Leinenpflicht), da muss man dann schon längere Wege bzw. Anfahrt einplanen, ab und zu Hundeplatz empfiehlt sich auch (meine frühere Chefin hat mit ihren sogar 'ne Rettungshundausbildung gemacht und ist regelmässig beim Training mit ihnen) usw.
Das hast Du alles bei Katzen nicht.
Und selbst bei reinen Wohnungskatzen, die ja schon deutlich mehr bespasst werden müssen und für die man sich immer wieder was neues einfallen lassen muss ist - meiner Einschätzung nach - der Zeitaufwand deutlich geringer als bei Hunden. Und man muss nicht bei Wind und Wetter raus (was ich z.B. echt nervig finde) sondern kann die Zeit mit seinen Tieren zuhause verbringen (mit Hunden zuhause zu spielen ist wieder ein anderes Thema - geht bei weitem nicht so gut wie mit Katzen finde ich).

Und dann kann man Hunde auch nicht einen ganzen Arbeitstag lang zuhause alleine lassen, auch nicht mit hündischer Gesellschaft.

Wie war das noch? "Erziehung bei Katzen ist leicht - schon nach ein paar Tagen machst Du was sie wollen."

Bis zu einem gewissen Grad lassen sich Katzen schon erziehen.
Aber das Beispiel mit der Küchenarbeitsplatte offenbart den wesentlichen Unterschied. Du kannst einer Katze schon klar machen dass sie nicht auf die Küchenarbeitsplatte soll, es braucht zwar Geduld, aber es geht, das kapiert 'ne Katze schon, Katzen sind clever. Nur macht sie das dann einzig und allein DIR ZULIEBE. Also auch nur wenn Du dabei bist. Sobald Du nicht in der Nähe bist wird sie sehr wohl auf die Arbeitsplatte gehen, warum auch nicht? Du magst das zwar nicht, das weiss sie schon, aber Du bist ja grad nicht da. Man merkt das meist an verräterischen Pfotenabdrücken oder - wenn man nur mal kurz in einem anderen Raum war - an dem Plumpsen wenn Katz von der Platte springt kurz bevor Du um die Ecke biegst.
Einem Hund kannst Du so ein Verbot recht schnell beibringen (also zumindest den meisten :-) ), und er wird sich dann auch dran halten. Auch wenn Du nicht da bist. Der Hund hat gelernt "das ist verboten" und lässt das dann auch wenn Du nicht da bist.
Katz hat gelernt "Dosi mag das nicht, also mach ich's nicht wenn sie dabei ist" bzw. "Dosi setzt mich dann eh gleich wieder runter, das ist doof, ich mach das nachher..."

Extreme Anhänglichkeit kann man bei Katzen auch erleben - also dass sie einem ständig hinterherdackeln, ständig auf einem drauf liegen wollen usw. - auch "Pattexkatzen" genannt, das kann teilweise wirklich anstrengend sein. Hauptsächlich ist das aber wirklich Charaktersache, und es kann auch bei Rassen denen man sowas nachsagt das andere Extrem dabei sein.

Hast Du auch schon mal überlegt Dir erwachsene Katzen, evtl. sogar schon etwas ältere zuzulegen? Da wäre der Charakter schon ausgeprägt und Du weisst ob das für Dich passt oder nicht. Kitten sind halt immer Überraschungstüten...

Und dann gibt's ja leider auch noch die traurigen Ausnahmen an Notfellchen die als Einzelkatze besser klarkommen, weil sie vom Menschen dazu gemacht wurden - wäre das vielleicht eine Option? Da sitzen so viele tolle Mietzen auf Pflegestellen und warten auf ihr Plätzchen...
Louisella ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2017, 13:33
  #12
lissi77
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 15
Standard

Vielen lieben Danke für die Antworten
Also da Katzen keine Rudeltiere sind, anders als Hunde , denke ich
schon, dass man eine Katze alleine halten kann. Außerdem reicht mir eine, zwei brauche ich nicht.
Auch finde ich es schrecklich, wenn die Katze das ganze Leben in
der Wohnung verbringen muss.
Daher möchte ich sie zuerst an der Leine Gassi führen und dann
wenn sie begriffen hat wo ich wohne kann sie auch alleine raus.
Aber sie soll nicht zu weit weg laufen und sich auch an gewisse Uhrzeiten halten.
Also ich habe mich mal eingelesen und "hundeähnlich" sollen folgende Rassen sein: Siamkatzen, Orientalen, Abessinier, Balinesen.
Die Sphynx Kate ist mir zu hässlich, obwohl sie am klügsten sein soll.
Gut wäre auch eine, die beim Baden keine Probleme macht, das
wären dann die Bengalkatze, Türkisch Van und Türkisch Angora.
Alle sehr süß.Daher werde ich wohl eine dieser Rassen bestellen; nur was mache ich, dass sie mir nicht geklaut wird?
lissi77 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2017, 13:51
  #13
Louisella
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 6.794
Standard

Zitat:
Zitat von lissi77 Beitrag anzeigen
Vielen lieben Danke für die Antworten
Also da Katzen keine Rudeltiere sind, anders als Hunde , denke ich
schon, dass man eine Katze alleine halten kann.
Da denkst Du falsch.
Es gibt zwar einige wenige Ausnahmen, aber Katzen sind von Natur aus soziale Tiere und brauchen Ihresgleichen - vor allem dann wenn sie alleine zuhause sitzen.

Zitat:
Zitat von lissi77 Beitrag anzeigen
Außerdem reicht mir eine, zwei brauche ich nicht.
Die Katze braucht jemanden. Und es geht nicht darum was DU brauchst sondern darum was die Katze braucht.

Zitat:
Zitat von lissi77 Beitrag anzeigen
Auch finde ich es schrecklich, wenn die Katze das ganze Leben in der Wohnung verbringen muss.
Daher möchte ich sie zuerst an der Leine Gassi führen und dann
wenn sie begriffen hat wo ich wohne kann sie auch alleine raus.
Dass das mit der Leine nicht mit allen Katzen klappt weisst Du?
Und ab wann willst Du sie denn rauslassen - doch hoffentlich erst wenn sie alte genug, durchgeimpft, kastriert, gechipped und tätowiert ist?

Zitat:
Zitat von lissi77 Beitrag anzeigen
Aber sie soll nicht zu weit weg laufen und sich auch an gewisse Uhrzeiten halten.
Tja - das wirst Du ihr dann wohl beibringen müssen...

Zitat:
Zitat von lissi77 Beitrag anzeigen
Also ich habe mich mal eingelesen und "hundeähnlich" sollen folgende Rassen sein: Siamkatzen, Orientalen, Abessinier, Balinesen.
Keine dieser Katzenrassen eignet sich zur Einzelhaltung.

Zitat:
Zitat von lissi77 Beitrag anzeigen
Gut wäre auch eine, die beim Baden keine Probleme macht, ...
Warum willst Du denn eine Katze baden???

Zitat:
Zitat von lissi77 Beitrag anzeigen
Daher werde ich wohl eine dieser Rassen bestellen; ...
Bestellen heisst? Beim Züchter ein Kitten bestellen oder wie? Ein seriöser Züchter wird Dir wohl kein Kitten zur Einzelhaltung geben...

Zitat:
Zitat von lissi77 Beitrag anzeigen
nur was mache ich, dass sie mir nicht geklaut wird?
Werden bei Euch öfter Katzen geklaut oder warum glaubst Du dass das passieren könnte? Die meisten Katzen die irgendwann nicht mehr nachhause kommen wurden nicht geklaut sondern sind schlicht und ergreifend verunfallt - auch wenn man als Halter das nicht hören mag, vor allem Rassekatzenhalter denken da gerne an Diebstahl, nur: Warum bitte sollte jemand eher eine Rassekatze klauen als andere Katzen? Der materielle Wert einer Rassekatze ist ohne Papiere nicht höher als der von Bahomis. Und was macht man dann mit der geklauten Katze? Die sollte ja eigentlich kastriert sein, also geht da auch nichts mit schwarz vermehren...

Bitte überdenke das nochmal - Du bist im Begriff gleich mehrere sehr große Fehler zu machen, für Dich selbst und für die Katze(n).
Louisella ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2017, 13:53
  #14
Jemima
Erfahrener Benutzer
 
Jemima
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 229
Standard

boah, das klingt aber sehr trollig *Popcornhol*
__________________

dekorativ in Pose: Boomer (unten) und Charlie (oben)
Jemima ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2017, 13:55
  #15
Kewa71
Forenprofi
 
Kewa71
 
Registriert seit: 2007
Ort: bei Frankfurt/Main
Beiträge: 1.891
Standard

Zitat:
Zitat von Jemima Beitrag anzeigen
boah, das klingt aber sehr trollig *Popcornhol*
*unterschreib*

Ich hatte auch gerade eine von Ironie triefende Antwort verfasst... und verworfen
__________________
Kewa71 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Neuer Kater (Ich freu mich - alter Kater nicht) | Nächstes Thema: Katzenkauf »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welche Katze ist das? Queeny1976 Katzenrassen 7 09.09.2011 13:59
Netz - welche Marke, welche Farbe, welche Maschenweite? CatVany Die Sicherheit 6 07.04.2011 17:29
Welche Katze? Samoa Vorbereitungen 10 25.04.2010 23:19
Welche Katze für uns? ella1962 Die Anfänger 10 08.10.2009 07:08
welche Katze?? philipp2 Die Anfänger 18 29.08.2009 17:51

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:42 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.