Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.04.2017, 16:45   #1
Litonya
Erfahrener Benutzer
 
Litonya
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 217
Frage Scheuchen als Anfänger?

Hallo zusammen,

ich war heute in unserem Tierheim und habe dort 2 wunderschöne Katzen besucht. Eine davon ist ein Scheuchen. Ich habe sie nur kurz gesehen, dann ist sie ins Außengehege geflüchtet. Die andere lässt sich nach kurzem Beschnuppern anfassen und streicheln und hört gar nicht mehr auf zu schnurren und zu köpfeln

Beides sind Schwestern und seit ca. 6 Monaten im Tierheim.

Da ich alleine wohne, denke ich, dass sie durch Ruhe und Geduld schon auftauen könnte, sie ist ja auch noch jung und kann sich auch bei ihrer Schwester abschauen, dass ich ihr nichts böses will. Aber dennoch hätte ich gerne eure Ratschläge.

Ist es ratsam sich als Anfänger ein Scheuchen auszusuchen?
Und wie würde man Scheuchen in die Box bekommen (ohne dass das erste Vertrauen gleich wieder weg ist), sollte die erste Zeit was sein, so dass ich zum Tierarzt müsste?

Ich wäre wirklich sehr froh, wenn sich jemand melden würde, der sich mit Scheuchen auskennt, denn ich finde die zwei wirklich bezaubernd
Litonya ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 28.04.2017, 17:05   #2
Schnurr13
Forenprofi
 
Schnurr13
 
Registriert seit: 2015
Ort: Sesamstraße
Beiträge: 5.026
Standard

Wenn es um Scheuchen geht, dann ist Taskali sicher eine der besten Ratgeberinnen:
Pflegis by Taskali

Bei uns sitzt auch gerade einer ihrer Schützlinge der sich aber schon auf dem Weg zum Hauskater befindet.
__________________
Wichtig PS für gebehindertes Katz: https://www.katzen-forum.net/pfleges...rte-mietz.html

Über uns: https://www.katzen-forum.net/katzeng...es-hauses.html

"In früheren Zeiten wurden Katzen als Götter verehrt; das haben sie nicht vergessen."
Terry Pratchett
Schnurr13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2017, 17:15   #3
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 6.818
Standard

Haben die vom Tierheim gesagt, das die eine scheu ist? Weil nur weil sie ins Außengehege abgehauen ist, das sagt absolut gar nichts. Von meinem Rudel würden max. 3 Katzen gleich am 1. Tag mit Fremden sprechen.

Wie alt sind denn die Katzen, welche Vorgeschichte haben sie?
Starfairy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2017, 17:20   #4
Demotivation
Forenprofi
 
Demotivation
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 1.770
Standard

Bei zwei Scheuchen zu einem Anfänger würde ich jetzt vielleicht anders raten, aber bei der Kombi, die du beschreibst: Warum nicht? Das kommt aber vor allem auf dich an.

Bist du jemand, der Geduld aufbringen kann? Und zwar nicht zwei Tage lang, sondern Wochen oder ggf. Monate, oder für immer? Bist du jemand, der sich total schnell stressen lässt oder traust du dir zu, Gelassenheit zu verbreiten? Das sind in meinen Augen die beiden wichtigsten Kriterien bei Scheuchen, und nicht unbedingt die Erfahrung mit Katzen. Die Erfahrung hilft dir zwar, die Körpersprache zu verstehen, aber das lernt man schon mit der Zeit - und du hast ja auch die Mutigere von beiden zum Kennenlernen.

Ich schließe mich allerdings Starfairys Frage an. Viele Katzen kommen nicht sofort zu Fremden, sind aber nicht scheu. Unser Neuzugang lag ab dem zweiten Tag schnurrend auf meinem Schoß, aber bei Besuch ist sie erstmal unsichtbar - ganz normal.

Auch eine scheue Katze bekommt man mit Geduld und Tricks bzw. sanfter Gewalt in eine Transportbox. Davon würde ich es nicht abhängig machen.

Erzähl doch mal ein bisschen von den beiden und wie sie so bei dir leben würden. Grundsätzlich klingt es erstmal nicht problematisch, müsste man halt mal näher gucken.
__________________
“I meant," said Ipslore bitterly, "what is there in this world that truly makes living worthwhile?"
Death thought about it.
CATS, he said eventually. CATS ARE NICE.”

- Terry Pratchett
Demotivation ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2017, 18:37   #5
Litonya
Erfahrener Benutzer
 
Litonya
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 217
Standard

Zitat:
Zitat von Starfairy Beitrag anzeigen
Haben die vom Tierheim gesagt, das die eine scheu ist? Weil nur weil sie ins Außengehege abgehauen ist, das sagt absolut gar nichts. Von meinem Rudel würden max. 3 Katzen gleich am 1. Tag mit Fremden sprechen.

Wie alt sind denn die Katzen, welche Vorgeschichte haben sie?
Sie ist scheu, zieht sich meist auf den Kratzbaum zurück und lässt sich nicht anfassen. Kann aber sein, dass sich das auch geben kann. Beim Spielen mit der Angel macht sich zwar einen langen Hals, als würde es sie interessieren, aber sie ist zu ängstlich um mitzuspielen. (Alles Aussage Tierheim)

Zitat:
Zitat von Demotivation Beitrag anzeigen
Bei zwei Scheuchen zu einem Anfänger würde ich jetzt vielleicht anders raten, aber bei der Kombi, die du beschreibst: Warum nicht? Das kommt aber vor allem auf dich an.

Bist du jemand, der Geduld aufbringen kann? Und zwar nicht zwei Tage lang, sondern Wochen oder ggf. Monate, oder für immer? Bist du jemand, der sich total schnell stressen lässt oder traust du dir zu, Gelassenheit zu verbreiten? Das sind in meinen Augen die beiden wichtigsten Kriterien bei Scheuchen, und nicht unbedingt die Erfahrung mit Katzen. Die Erfahrung hilft dir zwar, die Körpersprache zu verstehen, aber das lernt man schon mit der Zeit - und du hast ja auch die Mutigere von beiden zum Kennenlernen.

Ich schließe mich allerdings Starfairys Frage an. Viele Katzen kommen nicht sofort zu Fremden, sind aber nicht scheu. Unser Neuzugang lag ab dem zweiten Tag schnurrend auf meinem Schoß, aber bei Besuch ist sie erstmal unsichtbar - ganz normal.

Auch eine scheue Katze bekommt man mit Geduld und Tricks bzw. sanfter Gewalt in eine Transportbox. Davon würde ich es nicht abhängig machen.

Erzähl doch mal ein bisschen von den beiden und wie sie so bei dir leben würden. Grundsätzlich klingt es erstmal nicht problematisch, müsste man halt mal näher gucken.
Ich wollte es auch nicht von der Box abhängig machen, das war nur eine zusätzliche Frage, da ich mir das sehr schwer vorstelle

Zu der Vorgeschichte der beiden Miezen gibt es leider nicht sooo viel zu erzählen. Sie wurde geschätzt im April letzten Jahres geboren und im November in der näheren Umgebung gefunden und ins Tierheim gebracht. Seitdem sind sie dort. Die eine lässt sich wie gesagt nach kurzer Anlaufphase anfassen, streicheln, hochnehmen etc. die andere ist verschwunden, sobald sie gemerkt hat, dass jemand ins Zimmer kommt.

Ich denke schon, dass die scheue bei mir auftauen könnte, da ich alleine lebe und sie somit keinem Trubel ausgesetzt ist, der sie evtl. noch mehr stressen würde. Allein wie sie heute so vom KB aus hinter der Säule vorgespitzt hat, bevor sie geflohen ist war einfach zu süß

Und nachdem ich mich ja anscheinend schon richtig in die beiden verliebt habe, denke ich auch, dass ich die nötige Geduld aufbringen würde, auch wenn es bestimmt manchmal schwer fällt. Aber ich hätte ja zum knuddeln noch die Schwester
Litonya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2017, 18:43   #6
Litonya
Erfahrener Benutzer
 
Litonya
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 217
Standard

Zitat:
Zitat von Schnurr13 Beitrag anzeigen
Wenn es um Scheuchen geht, dann ist Taskali sicher eine der besten Ratgeberinnen:
Pflegis by Taskali

Bei uns sitzt auch gerade einer ihrer Schützlinge der sich aber schon auf dem Weg zum Hauskater befindet.
Vielen Dank für die Info. Ich habe Taskali mal angeschrieben.

Und dir wünsche ich viel Glück mit dem Hauskater
Litonya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2017, 19:35   #7
Ayleen
Erfahrener Benutzer
 
Ayleen
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 749
Standard

Kann mich den Vorschreibenden nur anschliessen. Und Taskali kann dich gut beraten!

Katzen können, wenn sie mal aus dem TH ausgezogen sind, in einem ruhigen Zuhause richtig auftauen und zu Schmusekatzen mutieren

Wichtig ist, dass du dich nicht auf eine Schmusekatze fixierst und dich auf eine ev. Distanziertheit der Katze einstellen könntest. Aber wie du schreibst, hättest du ja noch die Schwester zum beschmusen. Ausserdem kann sich die "Scheue" an ihrer Schwester orientieren.

Die meisten meiner Katzen übrigens würden Fremde als Scheuchen bezeichnen. Sind aber alle äusserst anhänglich mir gegenüber

Wünsche dir viel Freude mit den beiden! Toll, dass du gleich ein eingespieltes Paar holst.
Ayleen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2017, 20:40   #8
Demotivation
Forenprofi
 
Demotivation
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 1.770
Standard

Ich werfe mal noch ein paar Gedanken dazu in den Raum

Ich weiß ja nicht, was du den Katzen räumlich bieten könntest. Ich möchte einfach zu bedenken geben, dass Katzen, die schonmal draußen waren, u.U. nicht mehr mit reiner Wohnungshaltung zufrieden sind - ist dann ja auch eine heftige Einschränkung. Es kann gehen, aber das kommt auf die Katzen an. Wie du schreibst, haben sie ja momentan auch ein Außengehege zur Verfügung. Ich hoffe mal, dass das Tierheim die Katzen gut einschätzen und dich auch beraten kann.

Weswegen ich in meinem letzten Post so auf Geduld gepocht habe: Man liest und erlebt oft, dass Scheuchen sehr anhänglich werden können, wenn sie erstmal auftauen. Das stimmt auch - aber eben nicht bei allen und nicht automatisch Deswegen möchte ich einfach betonen: Wenn man ein Scheuchen annimmt, dann so wie es ist, ohne Erwartungshaltung. Sonst ist die Enttäuschung am Ende groß und der Katze ist auch nicht geholfen. Die Kombi mit der anhänglichen Schwester ist da schon gut, dann hat man eine Katze, an der man seinen eigenen Kuscheldrang gesichert ausleben kann

Ich habe vor ein paar Jahren zwei scheue Katzen aufgenommen und bereue es keine Minute lang, aber vor allem mein Bengel wird nie eine Schmuseschoßkuschelkatze werden. Er ist verschmust auf seine Art - mit wohligem Grunzen Rücken an Rücken mit mir zu liegen ist super, in den Arm nehmen nicht. Äh, er grunzt, nicht ich.

Wenn du sie aufnimmst, mach dich darauf gefasst, dass die erste Zeit für alle beide wohl neu sein wird. Das klingt ja, als wenn sie keinen Menschenhaushalt kennen, da sind jede Menge neue Gerüche und Geräusche (Waschmaschine! Dunstabzugshaube! Staubsauger! Und andere Dinge, die einen sicher fressen wollen!). Das ist schon okay, wenn man sich als Katze erstmal versteckt. Der dicke Bengel hier lebte die ersten vier Wochen unter der Couch.

Ist halt erstmal alles sehr theoretisch, sie sind ja noch nicht bei dir. Wenn es dir mit der Katzenhaltung ernst ist und die Voraussetzungen stimmen, dann klingt es nach einer tollen Chance für euch drei. Und das Forum steht sicherlich gern mit Rat und Tat zur Seite, mir hat es damals sehr geholfen, mich hier auszutauschen Schau dich einfach mal um, lies dich in die angepinnten Threads ein, und wenn du konkrete Fragen um Anschaffung, Ausstattung oder Verhalten hast, dann scheu dich nicht sie zu stellen.
__________________
“I meant," said Ipslore bitterly, "what is there in this world that truly makes living worthwhile?"
Death thought about it.
CATS, he said eventually. CATS ARE NICE.”

- Terry Pratchett
Demotivation ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2017, 21:49   #9
Litonya
Erfahrener Benutzer
 
Litonya
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 217
Standard

Zitat:
Zitat von Ayleen Beitrag anzeigen
Kann mich den Vorschreibenden nur anschliessen. Und Taskali kann dich gut beraten!

Katzen können, wenn sie mal aus dem TH ausgezogen sind, in einem ruhigen Zuhause richtig auftauen und zu Schmusekatzen mutieren

Wichtig ist, dass du dich nicht auf eine Schmusekatze fixierst und dich auf eine ev. Distanziertheit der Katze einstellen könntest. Aber wie du schreibst, hättest du ja noch die Schwester zum beschmusen. Ausserdem kann sich die "Scheue" an ihrer Schwester orientieren.

Die meisten meiner Katzen übrigens würden Fremde als Scheuchen bezeichnen. Sind aber alle äusserst anhänglich mir gegenüber

Wünsche dir viel Freude mit den beiden! Toll, dass du gleich ein eingespieltes Paar holst.
Danke, genau so sehe ich das auch. Aber bisher hab ich ja noch nicht 100%ig zugesagt, d.h. sie sind noch nicht für mich reserviert worden.

Zitat:
Zitat von Demotivation Beitrag anzeigen
Ich werfe mal noch ein paar Gedanken dazu in den Raum

Ich weiß ja nicht, was du den Katzen räumlich bieten könntest. Ich möchte einfach zu bedenken geben, dass Katzen, die schonmal draußen waren, u.U. nicht mehr mit reiner Wohnungshaltung zufrieden sind - ist dann ja auch eine heftige Einschränkung. Es kann gehen, aber das kommt auf die Katzen an. Wie du schreibst, haben sie ja momentan auch ein Außengehege zur Verfügung. Ich hoffe mal, dass das Tierheim die Katzen gut einschätzen und dich auch beraten kann.
Dazu muss ich sagen, dass das Außengehege an diesem Katzenraum nicht größer als mein Balkon ist. Außerdem habe ich mich mit 2 Pflegerinnen unterhalten und sie haben mir beide bestätigt, dass die Katzen seitdem sie im TH sind nur diesen Raum kennen und eben das kleine Gehege außen. D.h. seit einem halben Jahr. Wie lange sie vorher draußen waren weiß niemand. Beide sagen, dass die Katzen nicht nach draußen drängen, sonst hätten sie sie mir auch ausgeredet. Es gibt noch einige Pärchen dort, die sie sofort ausgeschlossen haben aufgrund von Freigang-Drang. Somit gehe ich schon davon aus, dass das stimmt mit dem OK der Wohnungshaltung.

Zitat:
Zitat von Demotivation Beitrag anzeigen
Weswegen ich in meinem letzten Post so auf Geduld gepocht habe: Man liest und erlebt oft, dass Scheuchen sehr anhänglich werden können, wenn sie erstmal auftauen. Das stimmt auch - aber eben nicht bei allen und nicht automatisch Deswegen möchte ich einfach betonen: Wenn man ein Scheuchen annimmt, dann so wie es ist, ohne Erwartungshaltung. Sonst ist die Enttäuschung am Ende groß und der Katze ist auch nicht geholfen. Die Kombi mit der anhänglichen Schwester ist da schon gut, dann hat man eine Katze, an der man seinen eigenen Kuscheldrang gesichert ausleben kann
Das klingt logisch und ich denke dass ich anfangs sowieso 2 Phantome in der Wohnung haben werde - alles neu und so

Zitat:
Zitat von Demotivation Beitrag anzeigen
Ich habe vor ein paar Jahren zwei scheue Katzen aufgenommen und bereue es keine Minute lang, aber vor allem mein Bengel wird nie eine Schmuseschoßkuschelkatze werden. Er ist verschmust auf seine Art - mit wohligem Grunzen Rücken an Rücken mit mir zu liegen ist super, in den Arm nehmen nicht. Äh, er grunzt, nicht ich.
Allein dein letzter Satz

Zitat:
Zitat von Demotivation Beitrag anzeigen
Wenn du sie aufnimmst, mach dich darauf gefasst, dass die erste Zeit für alle beide wohl neu sein wird. Das klingt ja, als wenn sie keinen Menschenhaushalt kennen, da sind jede Menge neue Gerüche und Geräusche (Waschmaschine! Dunstabzugshaube! Staubsauger! Und andere Dinge, die einen sicher fressen wollen!). Das ist schon okay, wenn man sich als Katze erstmal versteckt. Der dicke Bengel hier lebte die ersten vier Wochen unter der Couch.
Genau das meinte ich mit 2 Phantomen. Wobei es ja auch für mich neu sein wird Und nachdem ich ja, sollte ich mich dafür entscheiden noch einige Sachen kaufen muss, werden ja auch genügend Kartons zum Verstecken vorhanden sein
Litonya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2017, 08:19   #10
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 6.818
Standard

Das klingt doch gut! Ich glaube schon, das du es wagen kannst.

Und was meinst du, was für ein Gefühl das ist, wenn so eine scheue Katze dann anfängt, dir zu zeigen, das sie dich mag. Auch wenn es anfangs oft nur kleine Gesten sind.

Ich habe immer wieder scheue Katzen hier, bei mir laufen die halt einfach in der großen Gruppe mit. Und dann plötzlich, z.B. mein Zwerg, eines Tages hält er mich beim vorbeilaufen einfach mit der Pfote fest und fordert mich auf, ihn zu streicheln.
Oder die Dinah, ein weitgehend unsichtbarer Schatten (dabei ist sie sooo hübsch *seufz*) Aber manchmal kommt sie plötzlich zum Fenster rein, legt sich in das Katzenbett neben dem Fenster und fordert mich zum Kraulen auf.
Dann seh ich sie wieder tagelang gar nicht, aber die Zeiten dazwischen werden kürzer, und sie wird öfter sichtbar.
Sowas rettet dann jeden Tag.

Kleiner Tip, wenn du sie holst, laßt sie zuerst nur in einem Zimmer ankommen. Dann weißt du zumindest, wo du sie finden kannst. Weil so scheue Katzen passen in Löcher, wo man es nie vermutet. Und erst, wenn sie sich dort zumindest halbwegs sicher fühlen, machst du die Türen zu den restlichen Zimmern auf.
Starfairy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
2 Kuscheltiere + 1 Scheuchen Nickel Eine Katze zieht ein 41 08.10.2016 23:01
Scheuchen mit Tumor im Ohr anuschkat Augen, Ohren, Zähne... 28 25.05.2014 20:32
Zusammenführung mit Scheuchen katdina Eine Katze zieht ein 28 30.07.2013 20:53
Scheuchen & Erziehung Queys Verhalten und Erziehung 9 10.02.2013 13:45
Scheuchen Camelia ist nun bei mir auf PS Scarlet90 Notfellchen Plauderecke 11 19.06.2012 22:47

Werbung:
Lucky Kitty Wasserstaubsauger Shop Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:51 Uhr.