Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.07.2016, 05:28
  #1
Panther1977
Erfahrener Benutzer
 
Panther1977
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 277
Frage Katzenkrankenversicherung

Hallo

ich bins schon wieder

was haltet ihr von einer katzenkrankenversicherung?

hab das in einem der Bücher gelesen, und weiß nicht ob sinnvoll oder nicht. Vllt könnt ihr mir dabei ja helfen?

Liebe grüße
Katrin
__________________
Katzen zu haben ... es ist soooo schön
Panther1977 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 14.07.2016, 05:45
  #2
Felilou
Erfahrener Benutzer
 
Felilou
 
Registriert seit: 2016
Ort: München
Alter: 25
Beiträge: 101
Standard

Hallo Katrin,

hier findest du viele Infos & Erfahrungen.

Ich selber habe mich für die OP-Versicherung der Uelzener entschieden und ein Sparkonto angelegt, damit fühle ich mich recht sicher

Liebe Grüße,
Feli
__________________
Felilou ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2016, 07:28
  #3
MiaMiauMau
Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 51
Standard

Guten Morgen Katrin,

bei der AGILA-Haustierkrankenversicherung besteht ein ambulanter Schutz über 300 Euro. Dieser Schutz erhöht sich dann jährlich um weitere 100 Euro, wenn die Krankenversicherung nicht in Anspruch genommen wurde.
Auf diese Weise kann eine Katze beispielsweise 1000, 1400 Euro ambulanten Schutz haben im höheren Alter, die in bestimmten Fällen schnell erschöpft sein können.
Enthalten ist ebenfalls eine OP-Versicherung und insbesondere bei Unfällen unbegrenzt, jedoch ist bei OP´s ein Selbstbeteiligung von 20%.
Wenn das Tier dann älter wird erhöht sich der Versicherungsbeitrag.
Jährliche Impfungen werden von dieser Versicherung gezahlt und nicht auf den ambulanten Schutz angerechnet.

Die Erfahrung bei langjähriger Nutzung der Versicherung war rein rechnerisch so, dass die Versicherung Gewinn gemacht hat und das Geld insofern auch im Sparstrumpf gut angelegt gewesen wäre.

Sofern jedoch wiederholte preisintensive Operationen anstehen, kehrt sich das um. Die Einschätzung wie sehr die eigene Katze "riskant" in Bezug auf Unfallgefahren lebt oder gehalten wird, muss man selber tätigen und auch die Eventualität später wiederholt notwendiger Operationen ist nur bedingt "berechenbar". In sofern ist eine reine Unfallversicherung vielleicht eine bessere Alternative.




.
MiaMiauMau ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2016, 08:18
  #4
Cassis
Forenprofi
 
Cassis
 
Registriert seit: 2015
Ort: Mittelfranken
Beiträge: 2.489
Standard

OT@MiaMiauMau: Du wurdest doch schon mehrfach gebeten, deine Beiträge in Standardschrift/-farbe zu verfassen, u.a. weil die Moderatoren in blau schreiben. Aus welchem Grund stellst du denn nicht um?
Cassis ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2016, 08:27
  #5
A (nett)
Himbeertoni
 
A (nett)
 
Registriert seit: 2009
Ort: (S)paradies Katzachstan
Beiträge: 15.994
Standard

Zitat:
Zitat von Panther1977 Beitrag anzeigen
was haltet ihr von einer katzenkrankenversicherung?
Die sinnvollste Versicherung die ich bislang hatte.

Wir haben das Rundum-Sorglos-Paket der Uelzener.
Es gab noch NIE Probleme und vor 3 Wochen war ich innerhalb 1 Woche mit Nepsi bei 3 TA Besuchen mal "auf die Schnelle" knapp 1000 EUR los...innerhalb von 5 Tagen hat die Versicherung rückerstattet .

Die Hündin einer Freundin hat sich letzte Woche den Fuss gebrochen und für die OP und 1 Tag Klinik kam eine Rechnung von 2000 EUR zusammen.
Sie hat sehr geflucht, dass der Hund nicht versichert war und direkt eine Versicherung abgeschlossen.
__________________
A (nett), Frohnatur Nepomuk *12.10.12, Labori Bini (Korbinian) *14.07.14, KasiHasi *05_2015 und für immer im Herzen Sternchen Cocsi*30.03.1997 + 06.06.2012 und Pümi *04.06.1997 + 17.04.2015, Hummi *12.02.2010 + 19.01.17

Aufgemerkt: Gefahr von wechselnden Avatarbildern
Schade, dass man manchen Leuten nicht auf s Profil kotzen kann!

A (nett) ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2016, 08:40
  #6
Daisy
Erfahrener Benutzer
 
Daisy
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 525
Standard

Meine Zwei sind auch bei der Uelzener versichert. Gsd - Mira hat leidet am eG und muss oft zum Tierarzt. Sind zwar nur kleine Beträge aber auch das läppert sich.

Wie wichtig so eine Tierkrankenversicherung ist wurde mir erst bewusst, als meine mittlerweile verstorbene Daisy an Krebs operiert wurde und so auf einmal eine 4-stellige Summe fällig wurde.
__________________
Anne mit Mira und Luna

Daisy +10.05.2013 Maja +16.06.2014
Daisy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2016, 09:05
  #7
Panther1977
Erfahrener Benutzer
 
Panther1977
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 277
Standard

Vielen herzlichen dnak, dann werde ich mich mit meinem mann darüber mal genauer informieren, wie wir es handhaben wollen.

ab welchem alter sollte mna die mitzen denn dann versichern?
Panther1977 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2016, 09:08
  #8
Lenny+Danny
Forenprofi
 
Lenny+Danny
 
Registriert seit: 2012
Ort: Nähe Frankfurt
Alter: 53
Beiträge: 9.429
Standard

Am besten so früh wie möglich, umso günstiger ist es auch dann.
__________________
lg.André mit den Katern Kaspian (8) , Moonbird (6) und Sunbird (4)
und den Sternenkatern Lenny (*11), Danny (*5) und Bonnie (*16)
Lenny+Danny ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2016, 09:25
  #9
Catsnbooks
Forenprofi
 
Catsnbooks
 
Registriert seit: 2012
Ort: Bochum
Beiträge: 1.308
Standard

Zitat:
Zitat von Lenny+Danny Beitrag anzeigen
Am besten so früh wie möglich, umso günstiger ist es auch dann.
Nicht nur das, auch wenn Du Pech haben solltest und eine Katze eine chronische Krankheit entwickelt, was auch schon in jungen Jahren möglich ist, würde eben die Versicherung alles, was evtl. mit dieser Krankheit zusammenhängen könnte, ausschliessen, wenn Du erst später versicherst.

Was alles zusammen hängen kann, das legt die Versicherung dann gern auch mal weiträumig aus. Z.B. war ich vor Jahren, als ich mein Sternchen Koschka versichert habe, schon ein paar Mal wegen Durchfall beim Tierarzt gewesen. Es war nie was gefunden worden und ging von selber wieder weg, lag also wahrscheinlich an Zahnwechsel plus Umzug. Die Versicherung wollte daraufhin Erkrankungen des Verdauungsapparats lebenslang aus der Versicherungspolice ausschließen!

Nach langen Diskussionen und Bescheinigungen vom TA, dass Kater gesund ist, habe ich durchgesetzt, dass sie diese Erkrankungen nur für sechs Monate ausschließen.

Aber trotzdem, aus solchen Gründen lieber gleich.

Und bei einem jährlichen Versicherungsschutz von 300 bis 400 Euro würde ich es gleich bleiben lassen und sparen, über 1000 Euro kommen nicht erst im hohen Alter zusammen.

Letztes Jahr haben mich beim damals dreijährigen Mio drei Tage Klinikaufenthaltes plus Diagnostik im Zusammenhang mit einem Infekt schlappe 1500 Euro gekostet. Es war keine OP dabei.

Wenn, dann würde ich ein Paket nehmen, wo sowas mit abgedeckt ist.
__________________
signew.jpgMit Sternchen Koschka und Perdita im Herzen.
Catsnbooks ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 14.07.2016, 09:34
  #10
Panther1977
Erfahrener Benutzer
 
Panther1977
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 277
Standard

ok vielwen herzlichen dnak . ihr seid spitze
Panther1977 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Katzenklo. | Nächstes Thema: Welches Futter »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katzenkrankenversicherung Tonya Wohnungskatzen 7 14.07.2013 02:55
Katzenkrankenversicherung.. SweetMerlin Die Anfänger 70 29.01.2012 17:41
Katzenkrankenversicherung Real_Love Tierärzte 6 18.04.2011 18:55
Katzenkrankenversicherung B&R Katzen Sonstiges 3 07.05.2010 21:58

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:24 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.