Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.10.2015, 16:16
  #1
mustafa08
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 8
Standard Hilfe beim Kauf

Hallo Leute,

ich bin neu hier. Ich will endlich einen tierischen Mitbewohner
Ich hatte vor ca 10 Jahren schon einmal eine Katze, die ich allerdings nach zwei Wochen zurückgegeben habe. Es war eine schwarze Katze..

Jetzt allerdings möchte ich eine Rassekatze. Ich denke über einen BKH nach. Ich habe allerdings gelesen, dass man die BKH bzw. die Rassekatzen nicht alleine halten sollte, sondern wenn dann zwei, stimmt das? Wenn ich zwei holen sollte, wäre es z.B. möglich, wenn ich nicht zwei von der selben Rasse hole? Einen BKH und eine Siam z.B.? Würden sie sich vertragen?
Ich suche mir auf jeden Fall eine reine Hauskatze, die Wohnung ist nicht sehr groß. Allerdings werde ich die Wohnung mit vielen Spielmöglichkeiten ausstatten, wie z.B. mit einem Kratzbaum.
Das wird mein erstes Haustier, welches ich auch nicht wieder abgeben will. Was könnt ihr mir raten? Welche Rasse ist besonders geeignet für einen Anfänger?
Übrigens, jeder ist berufstätig von uns.. Aber keiner ist den kompletten Tag weg. Nur bis Mittags sind alle weg, bzw. ich schichte, da werde ich morgens auch mal zu Hause sein..

Danke
mustafa08 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 05.10.2015, 16:42
  #2
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 25.299
Standard

Man sollte gar keine Katze allein halten, auch keine normalen Hauskatzen.
Mindestens immer zwei, nach oben hin je nach Platz, Zeit und Geld begrenzt offen.

BKH und Siam ist keine glueckliche Kombination, weil BKH in der Regel ruhiger, Siamesen sehr agil sind. Ausnahmen gibt es immer, dies ist der allgemeine Trend.

Fuer Anfaenger halte ich erwachsene Katzen fuer angebrachter, am besten ein Paar, das sich schon laenger kennt und nicht auseinandergerissen werden soll. Gibt es auch bei Rassekatzen, z.B. hier im Forum unter "Rassekatzen in Not", aber auch in Tierheimen und auf Pflegestellen, dann aber eher Europaeische Hauskatzen und seltener Rassekatzen.
__________________
Rickie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2015, 16:42
  #3
JeLiGo
Forenprofi
 
JeLiGo
 
Registriert seit: 2012
Alter: 55
Beiträge: 14.500
Standard

Hallo, schön, dass Du Dich vorab informierst.

Nicht nur Rassekatzen brauchen einen Artgenossen, sondern alle Katzen

Du kannst im Prinzip auch 2 verschiedene Rassen zusammensetzen, solltest aber darauf achten, dass Du nicht eine sehr lebhafte mit einer sehr ruhigen kombinierst. Wenn es denn unbedingt Rassekatzen sein müssen (die Tierheime sind voll mit Katzen )...

Schau aber bitte, dass Du nicht "billig" bei irgendeinem Vermehrer kaufst, sondern bei seriösen Züchtern. Oder schau Dich im Tierschutz um, selbst dort kannst Du Rassekatzen adoptieren (Rassekatzen in Not z. B.).

Hier ein paar Links, die man sich anschauen sollte:

Augen auf beim Katzenkauf

Die Kosten einer Katze

Warum zwei Katzen besser sind als eine!
__________________
Claudia mit Lilly *06.07.2008 und Jerry *10.02.2009

Meine Sternchen im Herzen: Gonzo (05-/2000 - 02/2017), Gina (05/1998-04/2011), Felix (09/1988-06/1998), Mausi (02/1989-01/2000) + Nasty (05/1985-04/1998)
JeLiGo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2015, 18:04
  #4
Louisella
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 6.794
Standard

Eigentlich wurde ja schon alles gesagt, ich schliesse mich an mit der empfehlung ein erwachsenes Kumpel(inen)-Paar aus dem Tierschutz oder - noch besser - von einer Pflegestelle zu nehmen.

Pflegestelle warum?
Wir haben da selbst sehr gute Erfahrungen gemacht, Pflegestellen kennen "ihre" Katzen, da laufen sie auch in den meisten Fällen einfach im Haushalt mit und der Charakter lässt sich dann leichter erkennen.
Da sind sie normalerweise auch schon ein bisschen erzogen, also nicht nur Katzenklo und Kratzbaum, sondern auch so Sachen wie "nicht auf die Arbeitsplatte" oder "nicht auf den Esstisch" etc.
Und Pflegestellen stehen Dir eben auch im Nachhinein als Anfänger super bei, man kann jederzeit anrufen / mailen / evtl. sogar besuchen und bekommt Ratschläge von jemandem der die Tiere kennt und selbst viel Katzenerfahrung hat. Uns hat das bisher super geholfen, auch wenn ich schon ein bisschen Katzenerfahrung mitgebracht hatte.

Zitat:
Zitat von mustafa08 Beitrag anzeigen
Ich hatte vor ca 10 Jahren schon einmal eine Katze, die ich allerdings nach zwei Wochen zurückgegeben habe.
Darf man fragen warum?

Bezüglich Auswahl der Rasse: Das würde ich (abgesehen von der individuellen Katzenpersönlichkeit) auch ein bisschen nach der Wohnung gehen. Du schreibst ja die Wohnung sei nicht allzu groß, da würde ich keine Bengalen empfehlen, die sind tendenziell sehr aktiv und brauchen viel Platz zum rumflitzen (OK - eigentlich mögen den alle Katzen). BKHs gelten allgemein als eher gemütlich...

Zitat:
Zitat von mustafa08 Beitrag anzeigen
Welche Rasse ist besonders geeignet für einen Anfänger?
Das kommt auf den Anfänger an :-)

Schonungslos ehrlich unsere Situation:

Also wir sind z.B. glücklich und zufrieden dass wir Kurzhaarkatzen haben. Die kriegen ihre Fellpflege im großen Ganzen selbst hin, müssen nicht gebürstet werden und es fliegen auch nicht übermässig viele Haare in der Bude rum. Langhaarkatzen finde ich auch wunderschön, aber ich gebe zu dass sie mir einfach zu haarig sind und mir die Fellpflege auf Dauer vermutlich lästig wäre.

Unsere sind alles, aber keine Pattexkatzen - also Katzen die einem ständig an den Beinen kleben, auf einem rumklettern usw. Genau das ist für uns aber auch OK, so 'ne Pattexkatze kann nämlich auch ganz schön lästig sein. Wir sind da genügsam und freuen uns um so mehr wenn sie abends zu einem aufs Sofa kommen um 'ne Runde zu Schmusen.

Sonderlich spielfreudig bzw. spielbedürftig sind sie auch nicht, klar, als Freigänger verausgaben sie sich ja auch draußen. Finde ich manchmal ein bisschen schade... Andererseits: Hätten wir reine Wohnungskatzen, ich müsste Spielstunden fest einplanen, Wohnungskatzen kosten einen - realistisch betrachtet - eben nicht nur mehr Zeit sondern auch weit mehr Ideenreichtum.

Und jetzt krieg ich bestimmt ein paar böse Antworten bezüglich unserer diesbezüglichen Vorlieben die im Vorfeld klar waren. Trotzdem finde ich's wichtig dass man sich über ein paar Wünsche bezüglich Wesen und Charakter seiner Katzen vorab im Klaren ist.
Und was hätte eine Perserkatze davon wenn ich nur noch genervt allabendlich zur Bürste greife? Oder eine Pattexkatze davon wenn ich ständig über sie drüberstolpere?

Zitat:
Zitat von mustafa08 Beitrag anzeigen
Übrigens, jeder ist berufstätig von uns.. Aber keiner ist den kompletten Tag weg. Nur bis Mittags sind alle weg, bzw. ich schichte, da werde ich morgens auch mal zu Hause sein..
Wenn die Katzen zu zweit sind, kommen die auch gut klar wenn man ganz normal Vollzeit arbeitet und sie währenddessen alleine miteinander sind, das ist ja bei den meisten Menschen auch hier im Forum so.
Louisella ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2015, 18:24
  #5
Havanna=^^=
Forenprofi
 
Havanna=^^=
 
Registriert seit: 2013
Ort: Marburg
Beiträge: 5.300
Standard

Das erste Haustier, das du nicht zurück geben willst...das hat einem bitteren Beigeschmack.
Was mit dem ersten?
"Nur" eine schwarze Katze?
__________________
Zorro "Angstbärchen" und klein-Havanna sowie meine Sternchen Mini, Mikado, Minka und die vermissten Tinka und Boris...ihr fehlt!

Havanna=^^= ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2015, 18:31
  #6
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 25.299
Standard

Zitat:
Zitat von Havanna=^^= Beitrag anzeigen
Das erste Haustier, das du nicht zurück geben willst...das hat einem bitteren Beigeschmack.
Ich hoffe, das war nur ungluecklich ausgedrueckt und die Zahl der abgegebenen Haustiere beschraenkt sich auf diese eine Katze.
__________________
Rickie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2015, 19:12
  #7
mustafa08
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 8
Standard

Danke für die zahlreichen Antworten 😊 Die Katze damals war keine Rassekatze. Sie war ca 12 Wochen alt. Extrem verspielt usw. Damals war ich und mein Bruder noch Schüler und waren von morgens bis abends weg, weil die Schule etwas weiter weg war. Konnten uns leider nicht ausgiebig um sie kümmern .
Es soll auf jeden Fall eine bzw. Rassekatzen sein. Zwei werden doch extrem teuer 😃
Wir wollen eigentlich eine ruhigere Katze, die auch.noch pflegeleicht ist. Deshalb haben wir an die bkh gedacht.
Und wir wollen unbedingt Kitten also keine ausgewachsenen, weil die Kitten wirklich extrem süß sind.
Wie werden uns jetzt weiter informieren und uns umschauen . Das Problem ist dass wir beide Ende Oktober zusammen für ca 4 Wochen in den Urlaub fliegen werden
.Das wäre blöd wenn wir mit den Kitten diese Zeit verpassen würden Alleine wären sie nicht zu hause aber trotzdem.
mustafa08 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2015, 19:18
  #8
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 25.299
Standard

Zitat:
Zitat von mustafa08 Beitrag anzeigen
Danke für die zahlreichen Antworten �� Die Katze damals war keine Rassekatze. Sie war ca 12 Wochen alt. Extrem verspielt usw. Damals war ich und mein Bruder noch Schüler und waren von morgens bis abends weg, weil die Schule etwas weiter weg war. Konnten uns leider nicht ausgiebig um sie kümmern .
Es soll auf jeden Fall eine bzw. Rassekatzen sein. Zwei werden doch extrem teuer ��
Wir wollen eigentlich eine ruhigere Katze, die auch.noch pflegeleicht ist. Deshalb haben wir an die bkh gedacht.
Und wir wollen unbedingt Kitten also keine ausgewachsenen, weil die Kitten wirklich extrem süß sind.
Wie werden uns jetzt weiter informieren und uns umschauen . Das Problem ist dass wir beide Ende Oktober zusammen für ca 4 Wochen in den Urlaub fliegen werden
.Das wäre blöd wenn wir mit den Kitten diese Zeit verpassen würden Alleine wären sie nicht zu hause aber trotzdem.
Habt Ihr das damals nicht vor Anschaffung der Katze gewusst, dass Ihr keine Zeit habt?

Wenn 2 Katzen zu teuer werden, dann lass es sein.
Wenn sie pflegeleicht sein soll, muss man Kitten ausschliessen. Pflegeleichte Kitten gibt es nicht.
Wenn nur der Suess-Faktor zehlt, lass es sein. Sie wachsen schnell da raus und sind bald unsuess.
Kannst Du nicht bis nach dem urlaub abwarten? Oder heisst das Motto "ICH WILL JETZT" und "ICH WILL KITTIES"?

Lass es stecken, es passt gar nichts bei Dir fuer ein Leben mit 2 Katzen.
__________________
Rickie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2015, 19:27
  #9
Havanna=^^=
Forenprofi
 
Havanna=^^=
 
Registriert seit: 2013
Ort: Marburg
Beiträge: 5.300
Standard

"War keine Rassekatze"

Also weniger wert?
Egal ob sie herum gereicht wird?
War sie nicht "extrem süß" genug?

Oder was willst du damit sagen?

Kitten sind übringens immer wild und verspielt.
__________________
Zorro "Angstbärchen" und klein-Havanna sowie meine Sternchen Mini, Mikado, Minka und die vermissten Tinka und Boris...ihr fehlt!

Havanna=^^= ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 05.10.2015, 19:49
  #10
Nanou
Kennt nix
 
Nanou
 
Registriert seit: 2015
Ort: NRW
Beiträge: 7.626
Standard

Was ist, wenn die Kitten aus dem extrem süßen Alter rausgewachsen sind?
Werden sie dann ausgetauscht?

Das sind Lebewesen.

Tut mir leid, aber das hört sich wirklich so an, als wären Katzen nicht die geeigneten Tiere für euch.
Und sie kosten ja nicht nur den Anschaffungspreis, sondern auch Tierarzt, Futter usw.

Und Kitten sind nun mal nie ruhig, egal welche Rasse.
__________________
.
Liebe Grüße von den 3 Mädels ... Fotos gibt's hier: Madame Manou & Naomimaus
Nanou ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2015, 20:01
  #11
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.725
Standard

Zitat:
Zitat von mustafa08 Beitrag anzeigen
Es soll auf jeden Fall eine bzw. Rassekatzen sein. Zwei werden doch extrem teuer 😃
Wir wollen eigentlich eine ruhigere Katze, die auch.noch pflegeleicht ist. Deshalb haben wir an die bkh gedacht.
Und wir wollen unbedingt Kitten also keine ausgewachsenen, weil die Kitten wirklich extrem süß sind.
Es gibt so tolle Plüschkatzen, die sind eher ruhig und pflegeleicht und auch nicht teuer, man kann sie auch alleine halten und es gibt sie auch als Rassekatze.

Zu so einer würde ich dir dringend raten und Hände weg von lebenden Tieren oder komplett neu denken und ganz anders an die Sache ran gehen!
__________________
Petra

In meinem Herzen und unvergessen,Indi mein Herzenskater, Paul der Beste für immer, der schöne Willie und "hi Maus" Ilse. Aktuell bei mir Gräfin Mausi und die bunte Zicke Tiger-Lotte.
Petra-01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2015, 20:06
  #12
myli
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 19.640
Standard

Jetzt mal ganz ruhig Leute.....er hat die kleine Katze
nach zwei Wochen zurück gegeben.....weil er als Schüler
gemerkt hat....das die Kleine doch viel mehr Aufmerksamkeit
brauchte....als er geben konnte. Und nicht...weil es eine
schwarze Katze war. Ist doch für das Tier eine
gute Entscheidung gewesen....
Jetzt ist der TE 10 Jahre älter und sicher auch reifer und
weiß welche Katzen er gerne um sich haben möchte. Er
informiert sich vorher...also alle im grünen Bereich.....*find*
Ihm jetzt ein Stofftier nahe zu legen....finde ich auch....na ja.

Lieber TE wenn ihr ruhige Katzen sucht....dann wären kleine Miezen
nicht die richtige Wahl. Es gibt im Tierschutz auch BKH´s die ein
neues Zuhause suchen. Nehmt ältere Tiere die, die Flegeljahre
schon hinter sich haben. Kleine Katzen können einem wirklich den
letzten Nerv rauben....die haben nur Unsinn im Kopf.

Geändert von myli (05.10.2015 um 20:13 Uhr)
myli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2015, 20:11
  #13
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 25.299
Standard

myli,
die Vorstellungen passen einfach nicht, das faengt ja schon bei den Kosten an.
Was, wenn die Einzelkatze krank wird? Also so richtig ernsthaft, teuer.
Eigentlich wurden schon alle Punkte, die gegen diese Vorstellungen sprechen, sachlich dargelegt. Und die Vorstellungen sprechen auch dieses Mal wieder gegen KatzeN.
__________________
Rickie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2015, 20:16
  #14
myli
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 19.640
Standard

@ Rickie...ich sehe das nicht so negativ....weil er sich im Vorfeld
schon mal informiert. Man könnte ihm sagen...das es eine Versicherung
für Katzen gibt, die im Krankheitsfall die Kosten übernehmen.
Die meisten Leute wissen gar nicht das es so was gibt.

Geändert von myli (05.10.2015 um 20:20 Uhr)
myli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2015, 20:19
  #15
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 25.299
Standard

Zitat:
Zitat von myli Beitrag anzeigen
@ Rickie...ich sehe das nicht so negativ....weil er sich im Vorfeld
schon mal informiert.
Ja, das ist lobenswert, und die Antworten fielen ja entsprechend aus. Warum etwas beschoenigen; ehrlich sein ist in dem Fall besser.
Aber das Informieren im Vorfeld ist schon mal ein schritt nach vorn, das sehe ich auch so. Immerhin kann man jetzt die Ratschlaege ueberdenken.
__________________
Rickie ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Probleme mit Sphynx Kitten | Nächstes Thema: Erstes Haustier, aber welches nehmen?? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sisal Seil für selbstgebauten Kratzbaum bitte um Hilfe beim Kauf Leibeigener Kratzmöbel und Co. 21 17.01.2015 11:23
Hilfe beim Kauf meiner Katzen music-addict Die Anfänger 30 18.11.2012 18:25
Was beim Kauf beachten Lennartsmama Die Anfänger 59 12.02.2012 22:30
Der Kauf beim Vermehrer. . . Singacat Die Anfänger 255 18.01.2010 23:04
worauf beim kauf achten?? Unser Stubentiger Vorbereitungen 32 31.07.2009 14:23

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:34 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.