Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.08.2015, 10:06
  #1
Schnurra
Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 70
Standard Was soll ich nur tun?

Ich bin mir nicht mal sicher ob ich hier überhaupt richtig bin aber ich weiß nicht wo ich mein Problem sonst posten soll.

Es geht darum:

Als mein Freund sich damals von seiner Exfrau trennte, ließ er seinen Kater (jetzt glaube 7 Jahre alt) dort. Nach der Trennung kamen bei ihr später noch eine Katze (oder Kater, keine Ahnung) und ein Hund dazu (der, um es mal gelinde auszudrücken, auch eine kleine Persönlichkeitsstörung hat). Vor ein paar Wochen nun fragte sie uns ob wir ihn haben wollen, er würde ihr überall hinpinkeln, sonst müsste er ins Tierheim. Da ist mein Freund natürlich gleich hellhörig geworden und meinte sofort ja wir nehmen ihn. Als ich fragte ob sie damit beim Tierarzt war, meinte sie das sei wirklich nur Stresspinkeln. Ich meinte daraufhin wir überlegen es uns.

Als wir daheim waren, haben wir uns lange unterhalten. Um ganz ehrlich zu sein, ich bin gegen den Kater. Erstens, weil er eine Altlast aus einer ehemaligen beziehung ist und ich immer daran denken müsste wenn ich ihn sehe und zweitens...ja zu zweitens muss ich ein wenig abschweifen:

Mein Freund rief vorhin an und meinte, seine Ex habe ihm auf den AB gesprochen dass es mit dem kater nicht mehr ginge, er wäre nun aggressiv und hätte ihr das ganze Gesicht zerkratzt. Nun fragte er mich ob wir ihn in den nächsten Tagen holen können und ich sagte ja aber es soll vorher tierärztlich abgeklärt werden was da los ist wegen dem Pinkeln, ob das wirklich nur dran liegt weil er gestresst ist wegen der anderen Tiere oder ob da was im Busch ist. Daraufhin meinte er, ja wir machen das aber sie zahlt. Da habe ich sofort geblockt und gesagt, nein das ist meine einzige Bedingung dass es vorher abgeklärt wird, weil ich keine Lust hab dass mir das Tier hier auch alles vollpinkelt.


Mein Problem besteht aber weiterhin darin, dass ich das Tier hier eigentlich nicht haben will. Versteht mich nicht falsch, ich will da nun nicht herzlos erscheinen und das Tier soll auch nicht ins Heim (wobei es ja immer noch die Möglichkeit gäbe es in andere Hände zu vermitteln, keine Ahnung warum sie gleich damit ankam, vermutlich weil sie wusste dass mein Freund sofort sagen würde, wir nehmen ihn), aber wenn ich mich da nun komplett weigere, wird mein Freund mir vermutlich ewig sauer sein, weil - um ihn mal zu zitieren - "ich es nicht einmal versucht habe".

Aber allein bei dem Gedanken dieses Tier hier zu haben, könnte ich heulen...ein Tier was, wie schon erwähnt, eine Altlast aus einer anderen Beziehung ist (ja ich weiß dafür kann es nichts aber es ändert nichts), welches pinkelt (wofür der Grund noch nicht wirklich bekannt ist) und wo ich keine Lust hab dass er mir bzw uns alles vollpieselt und welcher nun auch noch aggressiv ist.

Was soll ich nur tun? Ich würde meinem Freund diesen gefallen wirklich so gern tun und ich fürchte auch fast dass ich keinen Rückzieher mehr machen kann weil ich ja schon zusagte, in dem Fall dass es vorher alles vom Tierarzt abgeklärt wird. Ich weiß keinen Rat
Schnurra ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 03.08.2015, 10:14
  #2
abraka
Forenprofi
 
abraka
 
Registriert seit: 2012
Ort: bei München
Alter: 49
Beiträge: 6.386
Standard

Rein davon abgesehen, dass ich das Argument "Altlast" nicht verstehe. Dürften dann Kinder auch nicht kommen?

Nimm ihn nicht. Das macht keinen Sinn. Damit der Kater ein normales stressfreies Leben führen kann ist Ruhe, Geduld und Zuneigung erforderlich.
Du hast keines von den dreien.

Sucht ihm ein schönes Zuhause, wo er geliebt wird und wo ihm auch mal was verziehen wird.

Selbst wenn es nur stresspinkeln ist, dann heißt das nicht, dass das von einem Moment auf den anderen weg ist. Er kommt in ein neues Zuhause, alles ist ungewohnt und du empfängst ihn auch nicht gerade mit offenen Armen.

Geändert von abraka (03.08.2015 um 10:18 Uhr)
abraka ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2015, 10:20
  #3
frodo+sam
Forenprofi
 
frodo+sam
 
Registriert seit: 2013
Ort: Hundelumtz
Alter: 49
Beiträge: 2.689
Standard

Bei deinem Post stellen sich mir sämtliche Nackenhaare auf und ich kann nur hoffen, dass dein Partner niemals zu lesen bekommt, was du hier geschrieben hast. Es ist auch sein Tier! Offenbar bist du der einzige Mensch auf dieser Erde, der keine Vergangenheit und kein früheres Leben gehabt hat.

Bei euch ist der Kater völlig am falschen Platz, das sehe ich wie abraka, für deinen Partner und seinen Kater tut es mir von Herzen leid.
__________________
Liebe Grüße von Katrin mit Frodo, Sam und Sydney.

frodo+sam ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2015, 10:22
  #4
Schnurra
Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 70
Standard

Zitat:
Zitat von abraka Beitrag anzeigen
Rein davon abgesehen, dass ich das Argument "Altlast" nicht verstehe. Dürften dann Kinder auch nicht kommen?

Nimm ihn nicht. Das macht keinen Sinn. Damit der Kater ein normales stressfreies Leben führen kann ist Ruhe, Geduld und Zuneigung erforderlich.
Du hast keines von den dreien.

Sucht ihm ein schönes Zuhause, wo er geliebt wird und wo ihm auch mal was verziehen wird.
a) würde ich nun nicht so weit gehen, Katzen mit Menschen zu vergleichen. Ich hab halt dann immer vor Augen dass es der gemeinsame Kater von ihm und seiner Exfrau ist. Es wäre niemals "unser" Kater, sondern "ihrer". Und 'Dinge' wie ehemalige Beziehungen gehören für mich einfach in die Vergangenheit.

b) habe ich durchaus Ruhe, Geduld und Zuneigung

c) weiß ich nicht wie das mit dem verzeihen gemeint ist.


Ich bin keine Katzenhasserin, ganz im Gegenteil und wir wollten ja auch Katzen haben später....

Geändert von Schnurra (03.08.2015 um 10:24 Uhr)
Schnurra ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2015, 10:23
  #5
Schnurra
Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 70
Standard

Zitat:
Zitat von frodo+sam Beitrag anzeigen
Bei deinem Post stellen sich mir sämtliche Nackenhaare auf und ich kann nur hoffen, dass dein Partner niemals zu lesen bekommt, was du hier geschrieben hast. Es ist auch sein Tier! Offenbar bist du der einzige Mensch auf dieser Erde, der keine Vergangenheit und kein früheres Leben gehabt hat.

Bei euch ist der Kater völlig am falschen Platz, das sehe ich wie abraka, für deinen Partner und seinen Kater tut es mir von Herzen leid.
Und mir stellen sich die Nackenhaare auf wenn ich sehe wie vorschnell du über mich urteilst. Alles was hier steht, weiß er denn ich bin ehrlich und sage meine Meinung!

Und gerade weil es SEIN Kater ist, habe ich ihm doch zugesagt dass wir ihn nehmen, wäre ich so schrecklich wie du mich hier darstellst, hätte ich davon berichtet wie froh ich bin dieses schreckliche Vieh nicht hier haben zu müssen, oder?
Schnurra ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2015, 10:23
  #6
frodo+sam
Forenprofi
 
frodo+sam
 
Registriert seit: 2013
Ort: Hundelumtz
Alter: 49
Beiträge: 2.689
Standard

Zitat:
Zitat von Schnurra Beitrag anzeigen
Es wäre niemals "unser" Kater, sondern "ihrer".

Ich bin keine Katzenhasserin, ganz im Gegenteil und wir wollten ja auch Katzen haben später....
Bin irritiert. Was ist mit deiner Katze Kiwi, das ist doch auch deine Katze und vermutlich nicht seine, oder?
frodo+sam ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2015, 10:27
  #7
abraka
Forenprofi
 
abraka
 
Registriert seit: 2012
Ort: bei München
Alter: 49
Beiträge: 6.386
Standard

Das ist "ihr" Kater und könnte niemals "unserer" sein, find ich sowas von albern und kindisch. Wie alt bist du???

Wo ist denn Kiwi hin? Vor einem Jahr hattest du noch eine Katze, die sich nicht mit anderen Katzen verträgt.
Du würdest also einen von dir völlig abgelehnten gestressten Kater zu einer absoluten Einzelkatze setzen.

Lass die Finger davon! Das schaffst du nicht.

(Und dein Freund tut mir leid. Ich würde mir das nicht bieten lassen, alles abzuwerfen, was mal Teil meiner Vergangenheit war)
abraka ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2015, 10:28
  #8
Schnurra
Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 70
Standard

Das mit Kiwi hatte damals nicht funktioniert, gerade deshalb bin ich ja so vorsichtig was eine neue Katze betrifft.

Ich will natürlich nicht abstreiten dass ich große Fehler gemacht habe, was sie betrifft, aber eben das ist auch ein Grund warum ich zukünftig lieber komplett sicher bin, wenn ein Tier hier einziehen soll.

Ich muss ja offen zugeben, ich bin geduldig, aber nicht Monatelang. Und wenn nach Monaten keine Besserung da ist, sehe ich für mich da keinen Sinn. Darum hab ich Kiwi damals weiter vermittelt (und nein, nicht ins Heim gesteckt)
Schnurra ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2015, 10:29
  #9
Schnurra
Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 70
Standard

Zitat:
Zitat von abraka Beitrag anzeigen
Das ist "ihr" Kater und könnte niemals "unserer" sein, find ich sowas von albern und kindisch. Wie alt bist du???
Jünger als du, aber alt genug. Nur weil du es nicht so siehst, muss es gleich albern und kindisch sein? Verurteilen hier einen alle so schnell?

Und zum Thema, er tut dir leid: auch du hast anscheinend nicht verstanden dass ich ihm zuliebe seinen Kater hier einziehen lasse. Warum also tut er dir leid? Er kriegt doch was er will. Wo muss er bitte ALLES abwerfen?
Schnurra ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 03.08.2015, 10:30
  #10
abraka
Forenprofi
 
abraka
 
Registriert seit: 2012
Ort: bei München
Alter: 49
Beiträge: 6.386
Standard

Zitat:
Zitat von Schnurra Beitrag anzeigen
Hallo Leute. Mein Name ist Kiwi und ich bin ein Mix aus Hauskatze und Norweger laut Tierarzt. Jedenfalls bin ich ganz toll plüschig und total verschmust.
Am liebsten könnte ich den ganzen Tag nur kuscheln oder auf meiner Dosi schlafen. Leider bin ich auch eine kleine Diva und mag meine Dosi nicht teilen. Aber das ist okay und sie hat auch ganz viel Zeit - so muss das!

Und die musste jetzt ausziehen warum?
abraka ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2015, 10:32
  #11
jeanny1
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 102
Standard Was soll ich nur machen

Wie kann man ein Lebewesen als Altlast sehen ? Dieser Kater kann ja nun wirklich nichts dafür das er die vorher Katze deines Freundes war. Was hättest du denn gesagt wenn er damals den Kater mit in die Beziehung gebracht hätte ? Der Kater hat wahrscheinlich durch den Hund soviel Stress das er darum pinkelt oder er hat eine Blasenentzündung .Darum gut das er dann vom Tierarzt untersucht wird. Aber ich bin auch der Meinung das er wahrscheinlich woanders besser aufgehoben wäre ,bei deiner negativen Einstellung kommt er ja vom Regen in die Traufe. Er wird merken das du ihn nicht magst und sich daher auch nicht wohlfühlen .
jeanny1 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2015, 10:35
  #12
Schnurra
Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 70
Standard

@ abraka

Lies doch einfach was ich weiter oben schrieb oder muss ich mich nun allen Ernstes selber zitieren?

Langsam bekomm ich das Gefühl, ihr habt heute schon zu viel von Einzelkitten und zu jung von der Mutter weg gelesen und müsst Frust ablassen.

Hier geht es nicht darum dass es einem Tier schlecht geht oder es zu jung ist, sondern dass es meinem Freund zuliebe einziehen soll damit es hier stressfreier leben kann als dort wo es jetzt wohnt UND dass ich mich mit dem Gedanken nicht anfreunden kann.

Ihr dreht das alle so dass mein armer Freund hier nichts darf und sein kater nicht herkommen darf und ich ja soo schrecklich bin weil ich ihm alles verbiete.
Ich glaub mein Schwein pfeift, drücke ich mich wirklich SO undeutlich aus dass man das so massiv falsch verstehen kann?
Schnurra ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2015, 10:38
  #13
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.920
Standard

Ich finde das schon extrem, wenn man solche "Paranoia" kriegt, nur weil sich der Partner und die EX das Tier angeschafft haben.
Dein Freund macht es schon richtig, er übernimmt die Verantwortung.
__________________
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2015, 10:40
  #14
Schnurra
Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 70
Standard

Ach ich gebs auf. Ich wollte einfach nur einen Rat und kriege - wie so manch andere hier - nichts als Vorurteile und Vorwürfe.


Tolle Gemeinschaft... wer nicht dazu gehört, bekommt es sofort zu spüren.
Schnurra ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2015, 10:41
  #15
Quartett
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 1.450
Standard

Zitat:
Zitat von Schnurra Beitrag anzeigen
Das mit Kiwi hatte damals nicht funktioniert, gerade deshalb bin ich ja so vorsichtig was eine neue Katze betrifft.

Ich will natürlich nicht abstreiten dass ich große Fehler gemacht habe, was sie betrifft, aber eben das ist auch ein Grund warum ich zukünftig lieber komplett sicher bin, wenn ein Tier hier einziehen soll.

Ich muss ja offen zugeben, ich bin geduldig, aber nicht Monatelang. Und wenn nach Monaten keine Besserung da ist, sehe ich für mich da keinen Sinn. Darum hab ich Kiwi damals weiter vermittelt (und nein, nicht ins Heim gesteckt)
Was genau hat denn nicht funktioniert?
__________________
Liebe Grüße
Ulrike & das Quartett
"Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch,
einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln
und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen."

Maxim Gorkij (1868 - 1936), eigentlich Alexej Maximowitsch Peschkow, russischer Erzähler und Dramatiker
Quartett ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aus zwei mach drei - soll ich oder soll ich nicht - und wenn ja wie ??? catsnewbie Eine Katze zieht ein 3 24.07.2014 17:13
Zuviele Umzüge ? Soll ich, oder soll ich nicht ? catsnewbie Die Anfänger 14 13.11.2013 18:51
Verunsichert: Blutuntersuchung – soll ich oder soll ich nicht? Nicht registriert Sonstige Krankheiten 11 07.03.2010 10:16
Soll ich ...oder soll ich nicht..bitte Hilfe!! Inki Katzen Sonstiges 12 16.03.2007 20:47

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:29 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.