Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.03.2015, 12:18
  #31
jaeline
Erfahrener Benutzer
 
jaeline
 
Registriert seit: 2014
Ort: Kanton Bern
Beiträge: 169
Standard

Hast du Angaben zum Alter? Meine sind alle nachtaktiv, hier tobt ne Party jeweils. Sind aber maximal 2 Jahre alt.. vor allem die Neulinge, seit 2 Wochen hier, nutzen den Schutz der Nacht.

Vielleicht guckst mal noch nach den Foris die viel mit wilderen und nicht so zahmen Tieren arbeiten (Taskali zb) um zu sehen, ob es Tricks für dich gibt, die passen um Vertrauen aufzubauen. Hilft ihm sicher auch und am Ende lässt er sich vllt von den Kids anfassen, wär doch schön.

Luke zerstört jede Spieleangel.. ist ne Geldfrage ganz klar. Deshalb kriegt er die Spielzeuge nur einzeln mit Zugucken.
Grössere und unzerstörbare Spielzeuge hat er immer und wird hörbar nachts genutzt.
Die zwei frassen gemeinsam übrigens bis jetzt mehr als die anderen 3..und alle fressen viel bei mir.. die brauchen das

Also wenn er abgesehen vom Bein gesund ist, lass ihn fressen, sollte er mal zu dick werden, kann man dann gucken. Aber Umstellung und Hunger wären ja doof.
Hühnchen unbedingt ungekocht! wenns da Knochen hat werden die gefährlich gekocht leider.

Ich glaub er braucht einfach Zeit auch noch um anzukommen und die Nacht eignet sich sehr alles gefährliche und was runterfallen kann bisschen verstecken, bringt ruhigere Nächte.
__________________
Jae mit Auryn, Fuchur, Atreyu, Luke & Leya

Sternenkaterchen Orion (April 2014-23.2.15) wir vermissen dich.. und ich werde die letzten Stunden mit dir niemals vergessen..
jaeline ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 16.03.2015, 16:33
  #32
Miausüchtel
Forenprofi
 
Miausüchtel
 
Registriert seit: 2014
Ort: Dortmund
Beiträge: 8.131
Standard

@ Winterwort

ich bin nicht unbedingt die Jenige die sich überhaupt für total offen Freigang begeister.

Wenn ich hier in den Foren lese was vielen hier so passiert. Und wenn ich hier jetzt aufzähle was den Fellnasen hier in unserer ruhigen Wohngegend schon so passiert ist.

Unser Nachbarskater ist von kleinauf Freigänger. Aber es gibt hier viele Kater und Katzen. Auch reichlich Hunde.

Der kleine Kerl ist dem Tode schon mehrfach von der Schüppe gesprungen. Mal hat er was giftiges gefressen wie gedüngtes Gras, an Giftpflanzen gefressen, Schneckenkorn erwischt wie auch immer. Dann war er schon des Öfteren in Garagen und Kellern eingesperrt, hat schon sehr üble Revierkämpfe mit schlimmen Verletzungen überstehen müssen.

Dann ist er der absolute Jäger. Nicht das er aus Hunger Vögel und Mäuse holt. Er wird ja voll verpflegt. Er holt sich die Vögel und tötet sie. Lässt sie dann liegen weil er satt ist. So auch Mäuse was ich nicht schlimm finde.

Ich selber habe mit eigenen Augen gesehen wie er ins Vogelfutterhaus sprang und tasächlich einen Vogel erwischt hatte der dann fürchterlich geschrien hat bis er getötet wurde.
Danach habe ich das Vogelhaus gesichert. Ich habe noch nie soviele tote Vögel in meinem Garten und um das Haus herum gefunden wie hier.

Ich liebe den kleinen Kerl, er kann ja nichts dafür.

Eine Nachbarskatze wurd angefahren obwohl man hier wirklich nicht schnell fahren kann. Sie verlor ein Auge und richtig laufen kann sie seither nicht mehr.
Ein Kater weiter unten in unserer Straße wurde von einem Hund getötet als der Kater in dessen Garten stöberte. Er hatte keine Angst vor Hunden weil er mit welchen aufgewachsen ist.

Eine Katze hat sich in einem Nachbarsgarten in einem Schutznetz vervangen. Man hatte damit einen Kirschbaum vor den Vögeln schützen wollen.

Und vieles was sonstnoch passieren kann. Liest man hier in den Foren ja genug.
Ein gesicherter Garten ist für uns und unsere Katzen die optimale Lösung. Sie hätten hier e nicht das Revier welches sie bräuchten. Wohl aber einen nahen bewaldeten Berg.
Hier wurden immer mal wieder wildernde Katzen abgeschossen.

Das Einzige was besser ist als ein gesicherter Gartenfreigang ist, das sie weiter weglaufen können.
Sie brauchen kein Revier zum Jagen und keines um sich zu vermehren, denn sie sind kastriert. Leider gibt es hier auch unkastrierte Kater die sich mit jedem anlegen der es wagt in ihr Revier zu laufen.

Nein, hier ensteht gerade ein absolut gesicherter Garten, groß genug, in dem sie sich in ca. 2 Wochen austoben können. Ohne Gift, ohne Kämpfe, ohne das sie eingesperrt werden könnten. Weglaufen ist auch nicht drin und Hunde die es auf Katzen regelchet abgesehen haben, 2 gibt es bei uns im Umfeld davon, können ihnen nichts anhaben.

Ich könnte vor Sorge weder den Garten noch meine Katzen genießen.

Und ich bin mit solcher Meinung zum absoluten Freigang nicht alleine.

Mein Nachbarin hat gelästert und meinte sie könne es nicht verstehen. Hat aber 2 Kaninchen im Kaninchenstall hocken. Nicht ein Quadrahtcentimeter Freigehege.
So hält man vielleicht Schlachtkaninchen damit sie fett werden.

Klar, es gibt immer ein Pro und Kontra. Aber wir haben uns so entschieden.
Es st zwar recht teuer den ganzen Garten abzusichern, aber lieber ist es uns doch.
Sorry ist zum Teil OT.
Miausüchtel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2015, 20:20
  #33
jaeline
Erfahrener Benutzer
 
jaeline
 
Registriert seit: 2014
Ort: Kanton Bern
Beiträge: 169
Standard

@miausüchtel: Freigängerbesitzerinnen wie ich brauchen Nerven und auch ich hadere mit dem Unfall von Orion und werde es noch lange.

Jagen tun sie unterschiedlich und mit viel Hingabe wenn dann, Erfolge sind auch unterschiedlich. Damit muss ich leben. Sind aber gemässigt erfolgreich bisher..

Aber gesicherter Freigang ist nicht unbedingt möglich und ein Dreibeinchen kann je nach Gegend problemlos raus - oder eben halt nicht.
Ob es für das Tier individuell sinnvoll ist kann man nicht so einfach beurteilen. Meine grossen Zwei würden sich nicht mehr an Wohnungshaltung gewöhnen jedenfalls.

Zu den Kaninchen: das widerspricht jeglicher artgerechter Haltung und wenn sie dich schon verrückt findet, kannste ja Vollgas geben und sie mal mit ein paar Infos zur Kaninchenhaltung bereichern. Das ist ja grausig wieviele Tröten noch heutzutage rumrennen
jaeline ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2015, 20:49
  #34
wildmama
Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Ort: Stuttgart
Alter: 36
Beiträge: 30
Standard

Hallo,

nein Freigang ist für mich wirklich keine Option, vorallem wer weiß was die nächsten Jahre kommt, ob ich mal umziehe etc, das mag ich nicht.

Also er hat heute wirklich schon einiges verputzt und ich muss sagen er ist heute ruhiger, lag aber auch viel vor der Balkontür wo die Sonne rein scheint und hat gedöst. Zwischen drin habe ich mit ihm gespielt.

Und am Kopf darf ich ab und zu einmal lang streicheln, aber mehr will er nicht, da beißt und kratzt er sofort.

Aber er wird richtig frech, fängt nun an und Ärgert hin und wieder meinen Sam.
Hoffe das ist der übermut.

Ich habe ihn nun ein paar Spielsachen geholt und gebaut. Maus an Schnur aufgehängt, leeres Ü ei und Perlen rein das es klappert, aber das Baldriankissen ist immer noch der Renner. Die Spielangel ist zur Zeit langweilig.

Er ist fast zwei laut Vorbesitzern.
wildmama ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2015, 13:01
  #35
Margitsina
Forenprofi
 
Margitsina
 
Registriert seit: 2013
Ort: 35305 Grünberg
Beiträge: 4.987
Standard

Wenn ein kater von klein auf Freiang gewöhnt ist, dann soll er ihn auch haben.
Egal ob drei Beine oder ein Auge, alles andere ist nur Stress für das arme Tier.
Margitsina ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2015, 13:14
  #36
wildmama
Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Ort: Stuttgart
Alter: 36
Beiträge: 30
Standard

Ich weiß nicht ob er draußen war. Zur Zeit darf er mit mir zusammen auf dem balkon das klappt gut.

Er ist nun auch ruhiger und auch das beißen ist heute besser dafür ärgert er nun Sam. Hab in Verhalten geschrieben.
wildmama ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2015, 13:24
  #37
~Selena~
Forenprofi
 
~Selena~
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 2.772
Standard

nur mal so anmerk... wie hier deutlich wird wurde ein 2jähriger Kater zu einem 15jährigen gesteckt - ich denke, das erklärt einiges
__________________
liebe Grüsse Selena



Eine Schlammschlacht mit nem Schwein ist sinnlos - du wirst dreckig und das Schwein geniesst es.
~Selena~ ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2015, 22:51
  #38
Miausüchtel
Forenprofi
 
Miausüchtel
 
Registriert seit: 2014
Ort: Dortmund
Beiträge: 8.131
Standard

ich kann ja auch nur für mich sprechen. Bin wie viele halt nicht für den offenen Freigang.
Da Katzen die kastriert sind und kein großes Revier brauchen und auch keines zum Jagen, werden sie mit dem gesicherten bestimmt gut zurecht kommen, da sie es ja nicht anders kennen.

Anders ist es sicher für Katzen die schon immer frei rumlaufen konnte wie sie es wollten.
Aus denen kann man sicher keine zufriedenen Wohnungskatzen machen und mit gesicherten Freigang kommen sie auch nicht gut zurecht.

Unseren wird viel von dem Leid erspart bleiben, was man immer wieder von den Freigängern leider zu lesen bekommt. Da habe ich keinerlei schlehtes Gewissen.
Wo gibt es schon solch große Gebiete wo man heute was sicheres für die Katzen finden kann?
Oft muss man sich beben selber beruhigen und hoffen das eben nichts passiert.
Aber die Statistiken sagen eben etwas anderes aus.
Miausüchtel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2015, 09:10
  #39
abraka
Forenprofi
 
abraka
 
Registriert seit: 2012
Ort: bei München
Alter: 49
Beiträge: 6.386
Standard

Ich hab ja beides: nur gesicherter Garten für Lise und vollen Freigang für Emmy. Marie bleibt bis jetzt noch im Garten, könnte aber, wenn sie wollte, mit Emmy ganz raus. Da müssen wir sehen, wie sich das in diesem Sommer entwickelt. Und ja: auch Lise würde gerne in die große weite Welt raus. Aber das geht nun einmal nicht. Wir versuchen den gesicherten Garten so spannend wie möglich zu machen (eine Ecke wird nicht gemäht, so dass es viele Insekten und viele Schmetterlinge gibt, z.B.), aber es kann den richtigen Freigang nur bedingt ersetzen.

Aber ich würde niemals jemanden im Forum einfach so empfehlen: gib der bisher in der Wohnung lebenden Katze Freigang. Schon gar nicht einer nicht mehr ganz gesunden Katze. Das ist eine Entscheidung, die nur der Besitzer treffen kann. Er kennt die Bedingungen vor Ort, er kennt seine Katzen und er muss mit den Risiken und den evlt. traurigen Folgen leben. Natürlich, bei Katzen, die draußen gelebt haben und Freigang hatten, wird es schwer sie drinnen zu behalten und da ist Freigang oft nur die einzige Lösung.


Aber immer wieder Leuten bei Problemen zu raten, gebt der Katze Freigang, find ich zu einfach und fast schon verantwortungslos. Man weiß auch nie, wer später den Thread noch liest und sich dann sagt: ach dann lass ich die Katze raus. Das wird einem ja geraten.

Zuerst sollte doch den Besitzern alle anderen möglichen Tipps und Erfahrungswerten gegeben werden und vieles ausprobiert werden, bevor man jemanden aus der Ferne ohne genaueres zu wissen rät: gib ihm Freigang.

Sorry, das war mein Wort zum frühen Morgen!
abraka ist offline  
Mit Zitat antworten

Antwort

« Vorheriges Thema: Suchen guten Rat | Nächstes Thema: ein herzliches miiiaaauuu »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Brauche Rat ! Schwarzfell Tierschutz - Allgemein 91 18.01.2014 10:00
Brauche mal Rat ... biggi66 Eine Katze zieht ein 1 01.01.2011 23:14
Ich brauche Rat!! Polli00 Freigänger 5 25.08.2009 10:11
Brauche Rat musipu Verhalten und Erziehung 10 25.07.2008 15:08
Brauche Rat pebbels Sonstiges 9 26.12.2007 18:21

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:41 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.