Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.11.2014, 23:31
  #1
Miezekit
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 4
Frage 6jährigen Kater vergesellschaften

Hallo zusammen !

ich war 4 Jahre ohne Miezen, nachdem meine Beiden im Alter von 20 und 23 innerhalb eines halben Jahres eingeschläfert wurden, mein Kater Paule wegen Nierenversagen, meine Katze Mona wegen eines Schlaganfalls.
Meinen Hund kann ich mit zur Arbeit nehmen, aber zu Hause fehlte mir was, also fing ich an, meine Wohnung wieder katzengerecht einzurichten mit diversen Kratz- und Klettergelegenheiten. Ich wohne mit meinem Hund in einer Einraumwohnung von 96 qm, mit vielen Winkeln und Versteck-Ecken und dachte daran, 2 Unzertrennliche aus dem Tierheim zu adoptieren, aber dann kam alles anders. In der Nachbarschaft trennte sich ein Pärchen und ein Orientalenkaterchen war auf einmal ohne Bleibe. Kit ist 6 Jahre alt und laut Vorbesitzern seit der 12. Woche alleine- für Oris ein Unding, ich weiss !
Er versteht sich inzwischen blendend mit meinem Hund, Kontaktliegen, selbst ein bischen spielen ist kein Problem, nur stapelschlafen mag Ben nicht, dann wird Kit mit genervtem Grunzen runter geschoben.
Ich habe Katzenerfahrung, Kit ist allerdings mein erster Orientale und ich habe auch noch nie Katzen vergesellschaftet. Meine ersten bekam ich im Doppelpack.

Was soll ich tun ?

Lieber eine jüngere Katze, oder eine gleichaltrige dazu nehmen ?

Einen weiteren Orientalen, oder "was anderes passendes" ? Er dreht ganz schön auf beim spielen, eine eher ruhige Katze wäre bestimmt genervt.

Wie vergesellschaften, wenn es quasi keine Trennungsmöglichkeit gibt ? Ich habe abgetrennt nur Bad und Abstellkammer, ansonsten ist hier alles offen.

Würde mich über Beratung / Ideen eurerseits sehr freuen !
Miezekit ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 25.11.2014, 23:44
  #2
Bea
Forenprofi
 
Bea
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 29.498
Standard

Hallo,

gleich vorneweg: mit Orientalen kenne ich mich nicht aus und auch nicht mit Hund/Katze Kombi.

Wie lange ist er jetzt schon bei dir? Wichtig wäre für die Partnersuche halt, dass du seinen Charakter möglichst gut einschätzen kannst.
Kann mir vorstellen, dass muss dann auch nicht zwingend ebenfalls ein Orientale sein ( aber auch hier gibt es gedügend Katzen die ein neues Zuhause suchen).

Schon ungefähr gleiches Alter und wie schon erwähnt: der Charakter muss zusammen passen.

Da wäre es sicher sinnvoll nach einem Kater von einer kompetenten Pflegestelle zu suchen, idealerweise natürlich mit Hunden und somit gleich auch Hunde gewöhnt.

Ich hatte hier noch nie eine Zusammenführung mit Trennung. Das bedingt aber wie schon oben erwähnt ein genaues auswählen vom Partner.
__________________
Grüßle von Bea



und Schmusebär Oskar im Herzen.

Rollt eine Kugel um die Ecke und fällt um.
Bea ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2014, 23:55
  #3
Miezekit
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 4
Standard

Hallo Bea,

danke für die schnelle Antwort.
Ich habe Kit jetzt seit 6 Wochen. Er ist sehr gesprächig, anhänglich bis zum geht nicht mehr und sehr sehr sehr verspielt. Er weiss genau, wie er Aufmerksamkeit bekommt, wenn ich nicht reagiere, wird halt mal schnell ein Regalbrett abgeräumt Wie er mit anderen Katzen ist, kann ich nicht sagen, beim Hund war er erst ängstlich, aber jetzt ist er ein kleiner Draufgänger.

Mein Hund Ben ist Katzen von klein auf gewöhnt, von seiner Seite aus gab es keine Probleme. Kit hatte zuerst Angst, aber Ben hat die kleine Fauch und Spuckmaschine einfach ignoriert, inzwischen liegen sie oft zusammen im Hundekorb, oder jagen sich gegenseitig durch die Wohnung - spielerisch ! Jagen klingt jetzt vielleicht schlimm, es sieht eher so aus, das der Hund im versammelten Galopp, wie ein Dressurpferd, durch die Bude springt und der Kater hinterher hüpft und nach ihm pfötelt. Irgendwann kugeln sich dann Beide durch die Gegend. Nur hat Ben leider Arthrose, ausgelastet wird das Katerchen mit Hund und mir nicht. Und... naja... wenn ich mir die ganzen Orientalenstapelbilder im Internet angucke, denke ich, dass ihm das sicher auch fehlt

Geändert von Miezekit (25.11.2014 um 23:57 Uhr)
Miezekit ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2014, 00:11
  #4
Strandkatze
Benutzer
 
Strandkatze
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 86
Standard

Moin,
schön das du dem Katerchen Gesellschaft holen willst. Vorweg, ich kenn mich mit den oris auch nicht aus, mit Katz und Hund nur ein wenig... Bzw. nur im Alleingang.

Also wie Bea schon sagt, es muss Charakterlich passen, alter ähnlich und auch ein Katerchen. Ich denke ein Orientale muss es nicht zwingend sein, aber die Oris sind halt eine Klasse für sich, grad dieses Stapeln mag ja nicht jede Mietze. Da solltest du schon genau gucken, dass du ein wirklich guten partner für findest. Bestenfalls sollte der auch Hundeerfahrung haben. vielleicht solltest du mal bei den Spanischen Notfellchen hier aus dem Forum gucken, die haben oft Orientalenblut und damit ähnliche Stapelbedürfnisse, kennen meist auch Hunde und sind entsprechend sozialisiert.
Das ist ziemlich wichtig, dein Kit ist schon so lange alleine, dass er wohlmöglich vieles von dem katzenverhalten vergessen hat, das sollte der zukünftige Kumpel ausgleichen können und auch cool bleiben, wenn Kit erstmal Gift und Galle spuckt.

Wegen dem Trennen, da wirst du nicht drum rum kommen. Ich denke die vergesellschaftung bei euch wird eher zur langwierigeren Sorte gehören, weil Kit schon so lang alleine war. Wie groß ist denn die Abstellkammer? Kann man die zumindest Kurzfristig Katzenhübsch machen? Oder gibts irgendeine ecke/winkel/Schlauch what ever, wo du quasi eine ganze Gitterwand einbasteln könntest? Die müsstet du zwar vorerst auch Blickdicht machen, aber das ginge ja mit Planen... wird nicht hübsch sein, ist ja aber nicht für ewig.
__________________
Strandkatze ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2014, 01:37
  #5
knuddel06
Gesperrt
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 13.440
Standard

Ich habe seit Juni einen 8jährigen Ori.
Du siehst das schon richtig, ihm fehlt etwas.
Was ich raten würde.
Einen in etwa gleichalten Ori oder einen sehr sozialen Siammix dazu.
Oris wollen "stapeln", sie brauchen das.
Lies dich in ein Die langsame Zusammenführung
Hier mal ein aktuelles Foto von meinen ..ähh.. Dödeln



So sah es hier aber schon nach drei Tagen aus.

Edit: Ich sehe es ähnlich wie Bea. Hier gab es keine Trennung. Aber der Ori kannte schon Katzen und meine auch.

Geändert von knuddel06 (26.11.2014 um 01:41 Uhr)
knuddel06 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2014, 09:56
  #6
Moment-a
Forenprofi
 
Moment-a
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 19.353
Standard

Hallo Miezekit,

willkommen im Forum

Zitat:
Zitat von Miezekit Beitrag anzeigen
Und... naja... wenn ich mir die ganzen Orientalenstapelbilder im Internet angucke, denke ich, dass ihm das sicher auch fehlt
Dem Kater hat ein Gefährte in jungen Jahren auf jeden Fall gefehlt, aber ich weiß nicht, ob man jetzt einfach sagen kann, dass man einen 6jährigen Einzelkater problemlos vergesellschaften kann.

Ich würde nach einem sehr sozialen Orientalen- oder Siammix-Kater suchen, der einen ähnlichen Charakter hat. Das Alter würde ich grob auf 4-6 Jahre eingrenzen.

Ich würde auf jeden Fall mit Gittertür vergesellschaften, weil nicht abschätzbar ist, wie der Kater auf Artgenossen reagiert.
__________________
Viele Grüße
Claudia
Moment-a ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2014, 17:57
  #7
Miezekit
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 4
Standard

So, Gittertür ist in der Mache. Die Abstellkammer hat 8 qm und ehrlich gesagt passt es mir überhaupt nicht, dort eine Katze einzuquartieren... aber es ist ja hoffentlich nicht für lange und ohne Trennung trau ich mich absolut nicht an die Sache ran. Das Katertier hat mir gerade ne Scheibe Schinken vom Brot geangelt, aber das macht nichts. Ich liebe ihn jetzt schon abgöttisch
Miezekit ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2014, 09:35
  #8
Moment-a
Forenprofi
 
Moment-a
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 19.353
Standard

Hi Miezekit,

Zitat:
Zitat von Miezekit Beitrag anzeigen
So, Gittertür ist in der Mache. Die Abstellkammer hat 8 qm und ehrlich gesagt passt es mir überhaupt nicht, dort eine Katze einzuquartieren... aber es ist ja hoffentlich nicht für lange und ohne Trennung trau ich mich absolut nicht an die Sache ran.
Wie wäre es mit der Küche? Die Abstellkammer ist für eine kurze Zeit ok, aber dort haltet Ihr Euch weniger auf.

Wegen eines passenden Gefährten kannst Du auch hier schauen:

http://www.rassekatzen-im-tierheim.de/

Ich persönlich würde keine Katze direkt aus dem Ausland adoptieren, sondern nach einem Kater auf einer deutschen Pflegestelle/Tierheim suchen, damit man ihn gut charakterlich einschätzen kann.
Moment-a ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2014, 13:08
  #9
Miezekit
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 4
Standard

Naja, das ist der einzig abgetrennte Raum, ausser dem Bad, ansonsten ist hier alles offen.
Miezekit ist offline  
Mit Zitat antworten

Antwort

« Vorheriges Thema: Bengal Kitten scheu? | Nächstes Thema: Tipp für die Ausstattung / Katzenklappe »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kater vergesellschaften Gugi Eine Katze zieht ein 5 03.07.2014 15:28
Kater 10 Monate, neu vergesellschaften? Jayda2010 Vorbereitungen 17 09.05.2013 18:16
Kater vergesellschaften Beleza Verhalten und Erziehung 1 17.10.2012 07:03
Kater Vergesellschaften Sabrina1986 Katzen Sonstiges 1 20.02.2011 12:21
Kater vergesellschaften? Hannahk Verhalten und Erziehung 0 17.03.2010 16:40

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:24 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.