Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.07.2008, 10:59   #1
Ares
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 12
Standard Unsicherheit: Anschaffung von zwei Stubentigern

Hallo!

Mein Name ist Andy und ich habe verschiedene Fragen. Noch bin ich kein 'Dosi', weil ich Zweifel habe. Deshalb wende ich mich an Euch, als erfahrene Katzenhalter. Ich denke seit Monaten über die Anschaffung zweier Hauskatzen nach.
Ich bewohne eine 80qm DG-Wohnung und bin im Gesundheitswesen mit einer vollen Stelle beschäftigt. Arbeite auch im Schichtdienst. Wenn ich aber frei habe, bin ich am liebsten zu Hause. Außerdem kommt noch eine Fernbeziehung dazu, die mich alle 2 bis 3 Wochen am Wochenende pendeln lässt.
Meine Zweifel sind nun darin begründet, dass ich mich frage, ob ich ausreichend Zeit habe, ob die Wohnung groß genug ist, ob sich die Tierchen an meinem Mobiliar (speziell dem neuen sündhaft teuren Sofa) gütlich tun. Ich habe Dachfenster, wie ist das mit Verletzungsgefahren? Eine Balkonsicherung kann man bei mir durchaus anbringen. Kommen die Katzen damit klar, wenn ich mal 2 Tage nicht da bin?
Ein ganz großes Problem habe ich, weil ich mir mit meinem Freund unter völlig anderen Voraussetzungen einen Hund angeschafft hatte. Ursprünglich war er auch ein Haushund. Aber aus beruflichen Gründen musste ich woanders hinziehen. Mein Hund kam mit der Haltung in einer Wohnung ohne Garten gar nicht klar und lebt jetzt 'vorübergehend' im Garten meiner Eltern. Er ist richtig aufgeblüht, seit er nur im Garten lebt. Dennoch soll er nur so lange dort bleiben, bis ich auch wieder Garten habe, oder mein Freund und ich wieder zusammenziehen können. Ich vermisse den kleinen Racker sehr und fahre ihn oft besuchen!
Deshalb möchte ich einen solchen 'Fehler' nie wieder machen.

Meine größte Angst ist, dass die Katzen mit reiner Wohnungshaltung auch nicht klar kämen, so wie mein Hund. Und ich sie - genau wie ihn - dann doch wieder abgeben müsste.

Könnt Ihr mir meine Zweifel nehmen?

Liebe Grüße
Andy
Ares ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 05.07.2008, 11:07   #2
Katzenschutz
Erfahrener Benutzer
 
Katzenschutz
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Beiträge: 3.146
Standard

Also ich würde Dir abraten. Nicht, weil Deine Wohnung zu klein wäre oder Katzen nicht mit Wohnungshaltung klar kämen (die keinen Freigang kennen), nein.

Ich empfinde Deine momentane Situation als zu "unruhig". Es kämen nur 2 Katzen in Frage, da Du voll berufstätig bist. Ich würde Dir wenn, zu zwei ausgewachsenen Katzen raten, wo der Charakter eher ruhig ist - dennoch kann Niemand Dir garantieren, ob das Sofa heile bleibt und wenn das Sofa Dein Heiligtum ist, dann könnte das schiefgehen.

Entscheidend für mein "eher Tendenz zu nein" sind aber a) Deine Fernbeziehung, ich finde es nicht gut, so regelmässig Katzen über 2 Tage allein zu lassen / fremdversorgen zu lassen. Und b) der Punkt, dass es sich für mich so liest, als wenn Du nur auf den nächsten Umzug warten würdest, um wieder Garten zu haben / mit Deinem Freund zusammenzuziehen.

Für mich macht es daher mehr Sinn, zu warten, bis dieser Umzug getan ist. Dann wird es ja auch so sein, dass - falls mit Garten - der Hund wieder einzieht, somit sollten die Katzen auch Hunde gewöhnt sein. Ist der Hund denn kompatibel mit Katzen ?

Wenn Du dann mit Deinem Freund zusammenziehst, fallen doch auch die regelmässigen WE-Abwesenheiten weg, oder ? Und Ihr wärt zu Zweit.

Ich würde Dir also empfehlen, bring erstmal die ganzen noch anstehenden Veränderungen hinter Dich, bevor Du zwei Samtpfoten zu Dir holst. Nach dem Umzug steht dem doch eigentlich nichts im Wege, sofern das mit Hund klappt...
__________________
Liebe Grüsse von Gaby

Kastration ist Katzenschutz !


http://www.katzen-forum.net/avatars/...ine=1210453513
Katzenschutz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2008, 11:18   #3
Yosie07
Forenprofi
 
Yosie07
 
Registriert seit: 2008
Ort: im Geiseltal (Sachsen-Anhalt)
Alter: 42
Beiträge: 6.878
Standard

Ich schließe mich Katzenschutz voll und ganz an.
__________________
Liebe Grüße Viola
*klick*
Im Gedenken: Unsere Tiddles-Homepage

Stolze Patin von racoonie´s Leyla
Yosie07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2008, 11:25   #4
Ares
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 12
Standard

Hallo Gaby,

meine Wohnsituation wird die nächsten 3 - 5 Jahre so bleiben. Natürlich warte ich auf das Haus mit Garten, aber erst nach meiner Weiterbildungszeit.
Mein Hund wird auf Dauer ein 'Draussenhund' bleiben. Er ist mit Katzen, Kaninchen und sogar Hamstern kompatibel. Nur Ratten mag er nicht.
Das ist also gar kein Problem.

Bezüglich des Sofas: Man kann es ja auch so machen, dass die Katzen nur Zutritt zum Wohnzimmer haben, wenn man selber auch da ist. Das minimiert die Gefahr, dass dann die Rattanstühle und das Sofa sofort zerlegt werden.
Ich kenne das Ganze ja von meinem Hund. Den hab ich als Welpen bekommen. Das mal was drauf geht, ist mir sonnenklar. Der hat mir auch die Wohnung bis ins kleinste Detail zerlegt.

Gut, die Fernbeziehung ist auch ein Knackpunkt, der mich beschäftigt.....

Grüße und danke
Andy
Ares ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2008, 11:44   #5
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.535
Standard

Hallo Andy, willkommen hier im Forum!
Und schön daß du dir vorher so viele Gedanken machst.

Deine Bedenken werden wir dir wohl nicht nehmen können, deine Situation ist nicht eben optimal für die Anschaffung von Katzen im Moment.

Hättest du denn jemanden der sich um die Katzen kümmert wenn du an den Wochenenden nicht da bist, jemanden der zuverlässig ist und sich Zeit nimmt?

Katzen aus dem Wohnzimmer ausperren halte ich für keine gute Idee, entweder sie wohnen mit dir in der ganzen Wohnung oder eben nicht.
Was für ein Sofa ist es denn?
Es gibt durchaus Katzen die wenig bis garnicht an Möbeln kratzen, das ist sehr unterschiedlich. Mein Kater Paul hat alle Schränke ruiniert und meine Ledersofas zerkratzt. Tja, Pech eben, ich habe es nicht geschafft ihn daran zu hindern, mußte ich eben mit leben. Indi dagegen kratzt nie, fast nie an Möbeln oder am Sofa. Ich habe auch gerade ein neues teures Sofa mit einem recht empfindlichen Stoffbezug gekauft weil ich es nach "Schön" und nicht nach "praktisch" ausgesucht habe. Irgendwann wird es Fäden ziehen und nicht mehr so schön sein. Aber es ist nur ein Sofa!
Mit der Gefahr das das Sofa ruiniert wird müßtest du schon leben.

Die Dachfenster müßtest du absichern, da gibt es schon verschiedene Möglichkeiten, auch die Größe deiner Wohnung ist kein Problem.

Könntest du denn auch mit zwei Katzen leben die eher sich selber brauchen, die nicht die Superschmuser sind, die schon älter sind.
Das wäre die einzige Möglichkeit finde ich. Genau die richtigen passenden Katzen zu finden die alle "bedingungen" erfüllen.
Ein Katzenduo das älter und ruhiger ist und hundeverträglich.

Schwierig. Ich glaub ich würde es im Moment eher lassen.
__________________
Petra

In meinem Herzen und unvergessen,Indi mein Herzenskater, Paul der Beste für immer, der schöne Willie und "hi Maus" Ilse
Petra-01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2008, 11:47   #6
lostsoul777
Notfellchen-Team
 
lostsoul777
 
Registriert seit: 2008
Ort: Niederrhein
Alter: 41
Beiträge: 3.068
Standard

Ich schließ mich meinem Vorrednern auch an.

Ich hoffe du bekommst das jetzt nicht in den falschen Hals.

Aber wenn du dir gerne Katzen zulegen möchtest, dann doch lieber nach dem Umzug, wenn auch erst in 3-5 Jahren! Und die Überlegung mit dem Wohnzimmer verschließen, wenn du nicht da bist, auch bezüglich der Couch kann ich leider gar nicht teilen!

Du bist viele Stunden am Tag nicht da, alle paar Wochenenden gar nicht und ab und an bist du genauso wie jeder andere auch vielleicht mal mit Freunden unterwegs. Den Katzen dann jedesmal das Wohnzimmer zu verwehren find ich nicht gut!

Ich bin auch viel unterwegs, habe meine Wohnung aber Katzengerecht eingerichtet! Die Couch hat einen Alcatec Bezug der super unempfindlich ist. Selbst wenn die Katzen drüber rennen, oder auch mal daran Kratzen sollten, was meine nicht machen, entstehen keine Kratzer!

Meine Einstellung:
Entweder lebe ich ganz mit meinen Katzen zusammen, oder wie bei deiner Aussage, dann besser gar nicht erst welche anschaffen, bzw. erst dann, wenn die Lebenssituation es erst richtig zu läßt!

LG und viel Spaß beim grübeln,
Miri
__________________
Beste Grüße Miri mit Muffin, Bruno, Nicki und Minchen, Emma, Mia und Simmy im Herzen



Kastration ist Tierschutz!!!


Stolze Patentante von der süßen Psipsina von Gaby44 und Neko´s Glenn & Gregor!
"Was andere uns zutrauen ist meist bezeichnender für sie als für uns." In diesem Sinne ...


Geändert von lostsoul777 (05.07.2008 um 14:02 Uhr)
lostsoul777 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2008, 13:58   #7
Ares
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 12
Standard

Hallo!

Erstmal bedanke ich mich für die Antworten!

Keine Angst, ich bekomme Eure Ratschläge nicht in den falschen Hals. Habe Euch doch gefragt!Wäre ich mir sicher, dann hätte ich nicht diesen Thread aufgemacht!
Ich meine, wen soll ich fragen, wenn nicht erfahrene 'Dosis'. Ich gehe ja auch nicht wegen Bauchschmerzen zum Zahnarzt.

Meine Entscheidung ist noch lange nicht gefallen. Ich werde weiter hin und her überlegen. Außerdem hab ich mir vorgenommen die Tierheime der Umgebung im Blick zu behalten. Und ich werde hier fleissig weiterlesen!

Dennoch vielen Dank!!!!

Grüße
Andy
Ares ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2008, 14:09   #8
Alannah
Forenprofi
 
Alannah
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 9.414
Standard

Hallo,

schön, daß du dir vorher so viele Gedanken machst! Noch eine Frage, wie weit wohnt dein Freund weg? Wäre es möglich, die Katzen mitzunehmen? Manche Katzen kann man gut ans Autofahren gewöhnen. Wenn es allerdings mehrere Stunden sind, ist das für die Katzen nicht so toll. Dann wäre es am besten, die Katzen zu Hause zu lassen und speziell Katzen zu nehmen, die nicht so extrem am Menschen hängen. Aber ob das das ist, was du dir wünschst?
Schwer, dir etwas zu raten, die Situation ist nicht optimal, aber es ist leicht gesagt, dann einfach auf Katzen noch zu verzichten, auch wenn es eigentlich die beste Lösung wäre. Ich war allerdings auch unvernünftig, weil ich es nicht so lange ohne ausgehalten hätte
__________________

Man kann ohne Katzen leben, aber es lohnt sich nicht!

Die Menschheit läßt sich grob in zwei Gruppen einteilen: In Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte. Francesco Petrarca

Meine Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Bitte gesetzliche Bestimmungen beachten, danke!
Alannah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2008, 16:23   #9
Katzenschutz
Erfahrener Benutzer
 
Katzenschutz
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Beiträge: 3.146
Standard

Also das find ich nicht so gut, Katzen jedes 2. WE umzusetzen. Und dann immer nur für 2 Tage, das ist stressig für die Nasen, da fühlen sie sich zuhause wohler... gerade, wenn es dann z.B. 30° im Sommer ist, dann Autofahrt, Käfig, Stress....

Was spräche denn dagegen, dass der Freund eben die Reise macht und zu Andy und den Katzen fährt ? Damit wäre doch dann allen gedient...
__________________
Liebe Grüsse von Gaby

Kastration ist Katzenschutz !


http://www.katzen-forum.net/avatars/...ine=1210453513
Katzenschutz ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 05.07.2008, 16:32   #10
KaterMerlin
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: Spanien
Alter: 50
Beiträge: 3.187
Standard

Katzen aus dem Wohnzimmer auszusperren halte ich für keine gute Idee. Das Wohnzimmer und gerade das Sofa sind nämlich normalerweise ihre liebsten Aufenthaltsorte.
Wenn sie von Anfang an einen Kratzbaum haben, kratzen sie normalerweise nicht vorsätzlich am Sofa. Aber Kratzer vom Drüberrennen sind praktisch unvermeidbar.
__________________
KaterMerlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2008, 16:37   #11
tiha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Schließe mich da voll und ganz Katzenschutz's Meinung an.

Möchte noch ergänzen, dass man bei Katzen doch so Einiges in Bezug auf Wohnung und Einrichtung in Kauf zu nehmen bereit sein sollte. Es muss nicht sein, dass sie sich an Möbeln oder sonstwas ausleben, aber es kann passieren. Und bei Dir hört sich das eher nicht so an. Und Wohnungskatzen aus einem eh schon kleinen Lebensbereich der Möbel zuliebe auszuschließen, finde ich auch nicht richtig. Deshalb wäre ich da momentan noch zurückhaltend mit der "Anschaffung" (sorry, mir fällt gerade kein anderes Wort ein ) von Katzen. Vielleicht ändert sich ja im Laufe der Zeit Deine Priorität .

Und zum Thema Hund: wichtig ist nicht nur, dass der Hund mit den Katzen klar kommt, sondern auch die Katzen mit dem Hund
  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2008, 22:58   #12
Ares
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 12
Standard

So, ich nochmal!

Ich muss jetzt doch nochmal was klarstellen.
Also: ich weiß, dass bei einer Tierhaltung immer Dinge kaputt gehen. Sowas nehme ich in Kauf. Das habe ich nicht nur bei meinem Hündchen kennengelernt, sondern auch diverse Male vorher. Aber sicher kennt Ihr auch das Gefühl, wenn Ihr Euch was vom Munde abspart, und man sich dann doch mal Sorgen drum macht! Vielleicht ist das bei Euch einfach nur falsch angekommen.

Der Hund wird weiterhin ein reiner 'Draussenhund' bleiben. Das kann also den Katzen, die keinen Freigang haben sollen, herzlich egal sein.

Da ich im Gesundheitswesen arbeite, arbeite ich auch an Wochenenden. Entsprechend bin ich MAXIMAL alle 2 Wochenenden nicht da. Aber das ändert sich auch. Momentan bin ich nur ein Wochenende im Monat weg und durch den Mangel an Personal im Gesundheitswesen wird es sicher nicht viel mehr.

Zur Betreuung bei Abwesenheit: in der Wohnung unter mir wohnt eine Dame mit Katze, meine Mitarbeiter sind 'nebenan' und absolut Katzenfreaks. Alle wären bereit sich bei Abwesenheit um die Fellnasen zu kümmern. Im Urlaub wären meine Eltern bereit die Tiere zu versorgen.
Der Tierarzt lebt und arbeitet 2 Häuser weiter.....all das wäre geregelt.

Ach ja: und ich bin ein Stubenhocker ich gehe selten mit Freunden raus. Ist einfach nicht meins! Wenn überhaupt 1 oder 2 mal im Monat!

Ich werde einfach mal sehen, was der Zufall bringt.

Grüße
Andy
Ares ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Gelangweilter Stubentiger? | Nächstes Thema: Was tun, wenn Kitten nicht fressen will?? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anschaffung von zwei Katzen Meeow Die Anfänger 16 11.04.2014 11:02
Zwei Fragen zur Anschaffung Malina Vorbereitungen 8 25.08.2013 19:28
Erfahrung mit zwei Wohnungskatzen gesucht, helft mir meine Unsicherheit zu bekämpfen! AvonMiau Wohnungskatzen 21 18.09.2011 11:04
Hundewelpe soll zu zwei Stubentigern Ragnar Wohnungskatzen 3 13.06.2010 13:41
Welche Konstellation bei zwei Stubentigern? nuvola Wohnungskatzen 10 09.03.2009 12:03

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:02 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.