Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.08.2014, 19:38
  #1
JannikaB
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 1
Standard Plötzlich haben wir eine Katze

Hallo Zusammen,

ich denke der Titel drückt so ziemlich genau das aus, was in den letzten 24 Stunden passiert ist.
Eine (unbeliebte!!!)Bekannte meines Freundes hatte sich offenbar vor nicht allzu langer Zeit ein Kitten zugelegt und hat ebenso schnell die Lust daran verloren.
Sie wollte es im Wald aussetzen da ihr der Weg zum Tierheim scheinbar zu lästig war, woraufhin die Kleine bei dem Vater meines Freundes landete. Da dieser jedoch 2 Hunde hat und ihm das dann über den Kopf wachsen würde, haben wir in einer Nacht und Nebel Aktion die Kleine zu uns geholt, da das Tierheim keine Option war und auch nicht ist!

Nach langer Diskussion und Überlegung haben wir uns entschieden die Kleine zu behalten (da wir uns sowieso dazu entschlossen hatten uns in nächster Zeit ein Haustier zuzulegen). Nun haben wir beide aber keinerlei Erfahrungen mit Katzen, was zwar nicht die beste Voraussetzung ist, aber wir wollen dass sie ein schönes Zuhause hat und diese Garantie kann uns ein Tierheim nicht geben.

Da wir im Grunde nichts über "Mia" (so haben wir sie liebevoll getauft, da sie nichtmal einen richtigen Namen hatte ) wissen, dachte ich sei der erste und beste Schritt der Weg zum Tierarzt.
Wisst ihr was für Kosten da auf mich zukommen?
Ich gehe davon aus dass die alte Besitzerin sie nicht hat impfen lassen, zumal ich auch nicht weiß woher sie sie hat. Wir schätzen sie auf 4-5 Monate.
Was sind absolut notwendige Dinge, die ich beim Tierarzt fragen muss?

Zum Thema Katzenhaltung:
Einen Großteil habe ich bereits recherchiert und Dinge wie Katzenklo, Kratzbaum, diverse Spielzeuge, etc. haben wir sofort besorgt. Die Wohnung haben wir jetzt spontan im Rahmen des Möglichen Katzensicher gemacht und potentielle Gefahrenstellen unzugänglich gemacht. Nun soll im nächsten Monat allerdings der Umzug in eine größere Wohnung stattfinden und ich habe Angst dass das alles zu viel Trubel für sie wird. Worauf muss ich dann beim Umzug und in der neuen Wohnung achten, damit diese "katzentauglich" ist?
Vor allem: wie sieht es mit der Ernährung aus? Habe jetzt einen kleinen Vorrat angelegt mit Futter welches mir im Tierhandel empfohlen wurde. Wie sieht es mit dem Fressverhalten aus? Habe gelesen dass man jungen Katze lieber zu viel (natürlich keine Massen!) als zu wenig Futter gibt, da sie sich ja im Wachstum befinden.

Ich weiß dass sind viele Fragen aber ich will bestens für das gemeines Leben mit Mia vorbereitet sein.
JannikaB ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 05.08.2014, 19:53
  #2
Lena06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,
herzlich Willkommen!

Phu, es ist unglaublich, was es für Menschen gibt. Ich hoffe ihr sagt dieser "Bekannten" noch das Richtige dazu ... da könnt ich
Toll, dass ihr das Miezchen so schnell aufgenommen habt!

Wichtig wäre zum Tierarztbesuch (was wahrscheinlich zwischen 15 bis 25€ für "nur" die normale Untersuchung plus Impfkosten und wenn sie irgendwas an Parasiten oder anderes hat noch Medis) eine Kameradin.
Ca. gleichalt, gleiches Geschlecht.

Fragen würde ich diese Bekannte nach dem Impfausweis, oder bei welchem Tierarzt sie bisher war.
Es wäre schon recht wichtig zu wissen, ob Mia schon geimpft ist oder nicht.

Ansonsten wäre das eine Frage an den Tierarzt, ob der Titer bestimmt werden kann.

Achten solltest Du jetzt in der Wohnung (und auch in der neuen) darauf, das auf KEINEN FALL irgendwelche Fenster gekippt sind, es gibt eine tolle Bauanleitung für Fenstersicherungen hier im Forum, das lohnt aber sicher erst für nach dem Umzug.
Niemals an ein offenes Fenster sitzen lassen oder auf einen ungesicherten Balkon lassen.
Das KANN lebensgefährlich für die Miez(en) enden.

Sofern es offene Kabel gibt, solltet ihr gut beobachten, ob sie da ran geht und ggf. mit Kabelkanälen /-schläuchen sichern, das wird super gerne beknabbert.

Klodeckel immer schließen. Liest sich blöd, aber Katzen sind neugierig und hängen schnell mal Kopfüber in der Schüssel.

Waschmaschine immer schließen.

Versucht Blumen so aufzustellen, dass die Katze nicht ran kommt.
Es gibt so einige Blumen die giftig für Katzen sind.

Füttern würde ich je nach Zeit bei so kleinen mehrmals am Tag, kleinere Portionen.
Solltet ihr grade keinen Urlaub haben empfiehlt sich morgens nach dem Aufstehen, kurz vor dem aus dem Haus gehen, nachdem nach Hause kommen und vor dem ins Bett gehen.
Katzen in dem Alter können Unmengen fressen, da müsst ihr schauen, was sie braucht. Schleckt sie die Portion komplett ohne Rest auf, braucht sie Nachschlag. So lange, bis ein Rest in der Schüssel bleibt, dann habt ihr die ungefähre Portionsmenge

Ich denke es kommen noch viele Antworten, ich hab sicher auch was vergessen.
 
Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2014, 19:56
  #3
CleverCat
Forenprofi
 
CleverCat
 
Registriert seit: 2012
Ort: Erfurt
Beiträge: 6.421
Standard

Hallo Jannika,

schön, dass ihr Mia ein Zuhause gegeben habt und du dich jetzt informieren möchtest.
Tierarztbesuch wäre wichtig, um den Allgemeinzustand der Katze festzustellen und sie auf Parasiten untersuchen zu lassen. Und dann natürlich die Grundimmunisierung, also das Impfen gegen die wichtigsten Katzenkrankheiten. Soll sie eine Wohungskatze bleiben? Je nachdem, wie alt sie wirklich ist, sollte außerdem bald die Kastration erfolgen.

Zum Futter: Bitte nur Nassfutter und kein Trockenfutter (höchstens als Leckerchen) füttern. Von hochwertigem Nassfutter dürfen Katzen (auch gesunde ausgewachsene Katzen) so viel fressen, wie sie möchten. Die Katzen wissen selbst, wie viel Futter sie brauchen. Gutes Nassfutter gibt es vor allem online. Im Fressnapf gibt es aber auch ein paar vernünftige Sorten. Lies dich einfach mal hier im Forum ein.

Und zum Schluss noch was ganz wichtiges, bei dem ich jetzt nicht weiß, wie du darauf reagieren wirst und inwiefern du darauf vorbereitet bist: Katzen sind keine Einzelgänger, sondern sehr soziale Tiere. Vor allem junge Katzen brauchen unbedingt Artgenossen um sich herum. Also bitte, bitte holt eine zweite Katze (besser Katze als Kater) im gleichen Alter dazu, wenn klar ist, dass Mia gesund ist.

Liebe Grüße!
CleverCat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2014, 20:06
  #4
doublecat
Forenprofi
 
doublecat
 
Registriert seit: 2011
Ort: NRW
Beiträge: 5.427
Standard

Oha, da seid ihr plötzlich Katzenbesitzer. Gut, dass ihr euch hier informiert.

Als erstes sollte die Kleine eine gleichaltrige Katzenfreundin bekommen, denn Kitten darf man nicht alleine halten. Sie braucht dringend kätzische Gesellschaft, um artgerecht aufwachsen zu können.
Hoffentlich ist diese Nachricht jetzt kein Schock für euch, aber es ist leider Tatsache, dass die Haltung von Einzelkitten gar nicht geht. Raufen und Jagen, gegenseitiges Putzen und Kuscheln kann ein Mensch nicht ersetzen. Einzelkitten neigen zu Verhaltensauffälligkeiten, werden nicht selten aggressiv oder pinkeln in die Wohnung, aus Protest gegen das Alleinsein.

Falls eine zweite Katze für euch nicht in Frage kommen sollte, was ich bei der Hauruck-Aktion auch verstehen könnte, dann solltet ihr die Kleine tatsächlich lieber nicht behalten, denn dann fehlt ihr das Wichtigste, was ein kleines Kätzchen braucht.

Da ihr nach den Kosten fragt: natürlich sollte die Kleine schnellstens zum Tierarzt. Über die Kosten kann ich nicht viel sagen, das ist meistens eher eine Überraschung. Aber es werden nicht nur die jetzigen Tierarztkosten auf euch zukommen, sondern die Kleine muss ja auch regelmäßig entwurmt, geimpft werden, dann auch gechippt und kastriert werden. Das sollte man wissen.

Es gibt Krankenversicherungen für Katzen, die sind sehr sinnvoll, denn wenn eine Katze richtig krank wird, ist man ganz schnell mal bei mehreren 100€ und wenn ein Aufenthalt in der Tierklinik oder eine Op. sein muss, dann geht es auch schnell in die Tausende.

Man sollte wissen, worauf man sich einlässt. Denn so eine Katze begleitet einen ca. 20 Jahre und man muss für die gesamte Zeit die Verantwortung übernehmen.
doublecat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2014, 20:09
  #5
Miomomo
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 8.291
Standard

Herzlich Willkommen im Forum! Schön, dass ihr euch der Kleinen angenommen habt.

Junge Katzen dürfen so viel fressen wie sie mögen, da sie zum Einen natürlich noch wachsen und zum Anderen auch viel Toben undSpielen und entsprechend Kalorien verbrauchen.

Zum Futter gibt es hier ja diverse Threads. Wichtig ist, dass das Futter einen möglichst hohen Fleischanteil hat. Davon kann sie dann fressen so viel sie will. Rationieren solltest du das Futter nicht, damit sie ein normales Fressverhalten entwickeln kann und ein Sättigungsgefühl entwickelt.

Zum Tierarzt zu gehen, ist sicher goldrichtig. Für die Impfung habe ich damals insgesamt ca. 60,00€ gezahlt (kl. Tierarztpraxis auf dem Land).

Ganz wichtig ist es, sie kastrieren zu lassen, wenn sie alt genug ist. Das ist ein absolutes Muss! Das kostet bei einer Katze ca. 100,00€. Auch die Kennzeichnung mittels Chip und/oder Tattoo ist sehr ratsam.

Wahrscheinlich wird man euch auch etwas gegen Würmer und Flöhe geben. Ob sie Flöhe hat, könnt ihr mittels einem Flohkamm auch selber testen.

Es wäre sicher auch gut, wenn die Kleine einen Katzenkumpel bekommt. Kitten sollten nicht alleine aufwachsen und dann hätte sie Gesellschaft


Wegen dem Umzug würde ich mir nicht allzu große Sorgen machen. Ihr müsst aufpassen, dass sie euch nicht zwischen die Füsse gerät und dass sie nicht entwischt.
Ich würde sie am Umzugstag in die neue Wohnung in einen Raum "einsperren", der nicht so frequentiert wird und die Tür absperren. Katzenklo und Schlafhöhle dazu und da kann sie dann bleiben, bis der Trubel vorbei ist.
Notfalls evtl. für den Tag solange woanders in einen abschließbaren Raum einquatieren.

Dann kann sie nicht verloren gehen oder irgendwo dazwischengeraten. Katzenkinder sind wie kleine Kinder und man muss genauso auf sie aufpassen und alles "kindersicher" machen. Also WC-Deckel schließen und Treppen gegen Abstürze sichern.
__________________
Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit,
sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.
(Marie von Ebner-Eschenbach)
Miomomo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2014, 20:25
  #6
PeRo
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 7
Standard

Hallo,

alles muss man nicht über Katzen wissen, da Katzen eh ein ganz sturres Verhalten haben. Das meiste bekommen Katzenkinder von ihrer Mutter begebracht. Und Katzensicher kann man einfach keine Wohnung machen, Sie finden immer wieder einen Weg. Worauf manaufenfall achten soll, das ein Kitten die erste Impfung hat/kommt und natürlich auch entwurmt wird, evtl auch öfters. Die Ernährung ist einfach, steht alles auf den Dosen drauf. Worauf man dabei einfach nur achten sollte, ist, das der Fleischanteil am höchsten ist

Für Tierarztkosten googelst du am besten unter "GOT", da steht alles drin. Manche Tierärzte weichen davon sehr oft ab.

Zur Ernährung noch ein guter Tipp, da das Kätzchen 11 Wochenalt ist, Juniorfutter bis ende des 12 Monats geben.

Liebe Grüße
PeRo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2014, 20:31
  #7
CleverCat
Forenprofi
 
CleverCat
 
Registriert seit: 2012
Ort: Erfurt
Beiträge: 6.421
Standard

Öhm ja. Ich gehe da jetzt mal nicht auf alle Dinge ein, die mich an deinem Beitrag stören.
Aber Kittenfutter ist ein Produkt der Werbeindustrie. Hochwertiges Nassfutter ist vollkommen ausreichend, da muss kein "Kitten" oder "Junior" draufstehen.
CleverCat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2014, 21:16
  #8
Margitsina
Forenprofi
 
Margitsina
 
Registriert seit: 2013
Ort: 35305 Grünberg
Beiträge: 4.987
Standard

Meine Vorredner haben ja schon vieles gesagt.

Das allerwichtigste für ein schönes Katzenleben ist ein kätzischer Partner .
Holt euch ganz schnell eine kleine Kätzin im gleichen Alter.
Ohne Partner ist das Tier schnell verhaltensauffällig und ihr zieht Euch Probleme ran, die mit Zweitkitten ausbleiben werden.
Einzelhaltung ist lange überholt. Lest euch bitte bei den Themen Einzelkittenerfahrungen und warum zwei Kitten nötig sind ein.
Und bitte handelt schnell, jeder Tag alleine ist für die Kleine bitter.

Geändert von Margitsina (05.08.2014 um 22:04 Uhr)
Margitsina ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2014, 21:52
  #9
Schnurrhaar01
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Schließe mich meinen Vorrednern an, eingefallen ist mir noch zwecks Katzensicherheit...

heiße Herdplatten immer abdecken.... Medis immer wegräumen. Nadeln und diverses Kleinzeug, sowie Verschlussclipps immer gleich wegräumen/ entsorgen...und natürlich noch einen Katzenkumpel dazu holen
 
Mit Zitat antworten

Alt 05.08.2014, 23:45
  #10
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.766
Standard

Zitat:
Zitat von PeRo Beitrag anzeigen
Hallo,

alles muss man nicht über Katzen wissen, da Katzen eh ein ganz sturres Verhalten haben. Das meiste bekommen Katzenkinder von ihrer Mutter begebracht. Und Katzensicher kann man einfach keine Wohnung machen, Sie finden immer wieder einen Weg. Worauf manaufenfall achten soll, das ein Kitten die erste Impfung hat/kommt und natürlich auch entwurmt wird, evtl auch öfters. Die Ernährung ist einfach, steht alles auf den Dosen drauf. Worauf man dabei einfach nur achten sollte, ist, das der Fleischanteil am höchsten ist

Für Tierarztkosten googelst du am besten unter "GOT", da steht alles drin. Manche Tierärzte weichen davon sehr oft ab.

Zur Ernährung noch ein guter Tipp, da das Kätzchen 11 Wochenalt ist, Juniorfutter bis ende des 12 Monats geben.

Liebe Grüße
Ja, ganz absolut sicher kriegt man eine Wohnung vielleicht nicht.
Aber es gibt doch vieles auf das man achten kann, wie keine gekippten Fenster und den Klodeckel runter machen, wie oben schon beschrieben.

Einfach ist die Ernährung wenn man sich schlau gelesen hat. Das was auf den Dosen steht sollte man aber nur begrenzt glauben, gerade bei der Menge brauchen Katzen in dem Alter mehr als auf den Dosen angegeben!

Und Juniorfutter ist Quatsch, den braucht keine Katze.
Gibt ja auch keine Juniormäuse und Juniorvögel.
__________________
Petra

In meinem Herzen und unvergessen,Indi mein Herzenskater, Paul der Beste für immer, der schöne Willie und "hi Maus" Ilse. Aktuell bei mir Gräfin Mausi und die bunte Zicke Tiger-Lotte.
Petra-01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2014, 00:12
  #11
doublecat
Forenprofi
 
doublecat
 
Registriert seit: 2011
Ort: NRW
Beiträge: 5.427
Standard

Zitat:
Zitat von PeRo Beitrag anzeigen
Hallo,

alles muss man nicht über Katzen wissen, da Katzen eh ein ganz sturres Verhalten haben. Das meiste bekommen Katzenkinder von ihrer Mutter begebracht. Und Katzensicher kann man einfach keine Wohnung machen, Sie finden immer wieder einen Weg.
....
Zur Ernährung noch ein guter Tipp, da das Kätzchen 11 Wochenalt ist, Juniorfutter bis ende des 12 Monats geben ...
Wie meinst du das, man muss nicht alles über Katzen wissen, weil sie ein `sturres(?) Verhalten`haben? Meinst du, Katzen sind stur? Dann hast du dich wahrscheinlich bisher wenig mit dem Verhalten von Katzen beschäftigt bzw. weißt sehr wenig darüber.

Katzen haben ein sehr eigenes Wesen und einen sehr eigenen Charakter, das hat mit stur nichts zu tun. Und es hilft ungemein, wenn man viel über Katzen weiß. Dass man nicht alles am ersten Tag wissen kann, ist ja wohl klar. Aber wem an seinen Katzen liegt, der wird sich gut informieren und auf dem Laufenden halten, damit eine wirklich gute Versorung gewährleistet ist.

Natürlich kann man eine Wohnung so katzensicher wie möglich machen. Wer meint, das gehe nicht, der ist wahrscheinlich etwas faul und sucht nach Ausreden.
Es geht hier vor allem um die Sicherung von Fenstern und Türen, um das Entfernen und/oder Hochbinden von allen möglichen Strippen und Schnüren, mit denen sich Katzen würgen und erdrosseln können, um das Entfernen aller giftigen Pflanzen, das Sichern von Putzmitteln etc, das Wegräumen von Plastiktüten etc, das Entfernen von allen spitzen Gegenständen, an denen sich Kätzchen verletzen können, etc. Dass keine Glasflaschen oder zerbrechliche Deko herumsteht, versteht sich bei kleinen Katzen auch von selbst. Ähnlich wie bei kleinen Kindern müssen auch alle verschluckbaren Kleinteile weggeräumt werden, so dass die Katzen nicht dran kommen.

Wenn man umsichtig ist und seine Wohnung aus Katzenaugen versucht zu betrachten, dann wird man mögliche Gefahrenquellen ausschließen können. Das macht viel Arbeit und Mühe, ist aber leider unvermeidbar.

Und dass das mit dem Juniorfutter Quatsch ist, haben andere ja schon geschrieben. Kleine Katzen fressen das gleiche Dosenfutter wie große Katzen.
doublecat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2014, 00:25
  #12
Spotino
Forenprofi
 
Spotino
 
Registriert seit: 2014
Ort: Idstein
Alter: 57
Beiträge: 6.844
Standard

Die meisten Sachen sind ja schon geschrieben. Deshalb nur eine kleine Ergänzung:
Pass auch mit Katzenspielzeug auf. Angeln bitte immer wegräumen nach dem Spielen. Mit den Schnüren können sich die Katzen strangulieren.
Bei Spielmäusen achte bitte darauf, dass keine Plastikaugen und -näschen dran sind. Die können sich lösen und verschluckt werden. Das kann übel enden.
Spotino ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

kitten anfänger tipps, neuling

« Vorheriges Thema: Schonkost und Vorstellung | Nächstes Thema: Die Katzenkurzanleitung »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ich möchte eine Katze haben IcePain Katzen Sonstiges 10 11.02.2014 22:49
Was für eine Katze haben wir hier RealTek Katzenrassen 7 09.12.2013 15:31
Wir haben eine neue Katze sabrina1206 Eine Katze zieht ein 6 10.11.2008 15:02
Haben eine Akne-Katze Ela Äußere Krankheiten 25 31.10.2007 20:56

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:36 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.