Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.06.2014, 11:15
  #1
Cordelia
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 5
Standard Umzug mit 12-jähriger Katze

Hallo zusammen,

vorneweg möchte ich mich entschuldigen, sollte es hier schon ein Thema geben, was den Umzug mit katzen betrifft. aber ich wollte mich nicht durch die 448 seiten klicken und unter suche blockiert mein rechner irgendwie alles...

also ich möchte gern meine situation schildern und hoffe, dass ihr mir mit eurer erfahrung, tipps etc vielleicht weiter helfen könnt oder mich beruhigen könnt^^

vor 2 jahren zog ich berufsbedingt von berlin nach baden-württemberg. meine katze musste ich zuhause lassen aber dort hatte sie es auch erstmal besser (großer garten, wald, gewohnte umgebung etc).
Nun verlangt es die situation, dass ich sie zu mir hole, da mein papa und seine freundin auch aus berlin wegziehen und das haus vermieten.

es stand sofort fest, dass ich sie zu mir hole, da wir beide ein herz und eine seele sind und jedesmal wenn ich zuhause bin klebt meine katze an mir wie haare an nasser seife

ich wohne sehr ruhig in einer sackgasse und hinter dem haus beginnen felder und wiesen. nur vorne nach den ersten zwei hausreihen kommen 30er zonen straßen, wo auch ein bus fährt. (dies zu meiner sorge, ob sie vielleicht überfahren werden könnte, aber es ist eigentlich sehr ruhig und ich hoffe, dass sie lieber richtung feld geht)

meine großen bedenken sind, dass sie sich bei mir nicht wohlfühlen könnte. jetzt hat sie seit 12 jahren ihre gewohnte umgebung, eine großen garten, wo wir immer zusammen draußen gesessen haben und sie natürlich immer um uns war.
jetzt wohne ich in einem einfamilienhaus im dachgeschoss mit großem balkon, an dem auch ein treppchen kommt, wo sie immer runter und somit raus kann. jedoch habe ich keinen garten und könnte höchstens zusammen mit ihr spazieren gehn bzw. ihr hinterherlaufen^^

stecken katzen denn so ein umzug gut weg?
wird sie ihre alte umgebung vermissen oder gewöhnen sie sich schnell an neues?
hab irgendwie solche angst dass es ihr bei mir nicht gut geht bzw. sie die neue wohnung nicht annimmt. sie ist ja auch wie geschrieben schon 12 jahre..

um die 640km lange fahrt mach ich mich nicht sooo doll den kopf, da muss sie durch und es gibt ja auch viele natürliche beruhigungsmittel.

natürlich mach ich mir auch sorgen, dass sie nicht mehr wieder kommt, wenn sie draußen ist und vielleicht probiert nach hause zu finden.
ich habe auch schon gelesen, dass man die katze min. 4 wochen in der wohnung lassen soll, eh man sie das erste mal rauslässt..das ist aber unmöglich, sie ist fast nur draußen im sommer, ich kann sie net solange einsperren...vielleicht ne woche, wenn sie bis dahin nicht völlig freidreht.

würde mich sehr freuen, wenn ihr mir dazu bissl weiterhelfen könnt.
und sorry, dass es soviel text geworden ist

liebe grüße

cordelia
Cordelia ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 29.06.2014, 12:24
  #2
Rosenblüte
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Alter: 70
Beiträge: 930
Standard

Hallo Cordelia,

zu Deinen Gedanken und Befürchtungen folgendes: Als meine Katze 5 Jahre alt war (nächtliche Freigängerin, kein eigener Garten, wohnhaft im Mehrfamilienhaus 1. Stock) bin ich berufsbedingt vorübergehend zeitlich befristet 1 ½ Jahre in eine andere Stadt mit ihr gezogen und habe mir dort eine Wohnung gesucht, die für Katze ähnliche Voraussetzungen wie sie es zu Hause gewohnt war, bieten sollte. Habe ich glücklicherweise gefunden, sonst hätte ich das Experiment wegen Katze fallen gelassen. Hat aber in meinem Fall wunderbar geklappt.

Also: Fahrt über diese Strecke mit leichtem Beruhigungsmittel würde ich so machen. Da muss sie einmal durch.

Dass Katze sich wohlfühlt in einer anderen Wohnung mit Dir zusammen, sehe ich nicht als Problem. Da wird sie sich auch mit 12 Jahren ganz schnell dran gewöhnen. Meine Katze war da zu Hause, wo ich bin.
Nun sagst Du aber, dass sie 2 Jahre lang bei Deinem Papa und seiner Freundin im Haus war. Da müsste man wissen: Wann waren diese zu Hause? Wird sie bei Dir länger alleine sein? Das ist viel entscheidender als der Ortswechsel.
Und: Was hat das Tier für einen Charakter? Ist es ängstlich? Ist es eher selbstbewusst? Meine Katze war selbstbewusst und hat das alles sehr schnell gerafft zu meinem eigenen Erstaunen. Nach kurzer Zeit als ob sie nie woanders gewesen wäre. Und als wir nach 1 ½ Jahren wieder nach Hause kamen, klappte es tatsächlich in umgekehrter Richtung. Völlig unkompliziert.

Aber es kommt tatsächlich auf das einzelne Tier drauf an. Das muss man einschätzen können und es bedarf einer gewissen Sensibilität zu erkennen, was man welchem Tier zumuten kann. Das muss man genau beobachten. Nun bist Du aber 2 Jahre nicht mit dem Tier täglich zusammen gewesen. Wie gut kennst Du dieses Tier wirklich? Da musst du ehrlich zu dir selber sein. Wenn sie an Dir hängt wie Schmierseife, dann wird es schon klappen in der Wohnung wenn Du denn da bist. Aber wie oft bist du da? Und was ist die Katze gewohnt?

Zum Auslauf grundsätzlich: Die Katze hatte Freigang und ist 12 Jahre alt. Da ist nichts mit hinterherlaufen und „mit ihr spazieren gehen“. Eine Katze ist kein Hund. Sie will auch Stunden lang auf der Lauer liegen, rum schnuppern ohne dass Mensch daneben steht und wartet, dass es weiter geht. Ich habe keinen Zweifel, dass sich bei Dir der Ausgang einspielen kann. Ich habe meine Katze, wenn es hoch kommt 2 Wochen drin gelassen damals. Die steckt dann ihr neues Revier ab und läuft auch nicht weit weg. Da hätte ich nicht die Befürchtung, dass sie einen Weg über 600 km antreten würde. Ist ja keine Taube mit Kompass zum Magnetfeld der Erde.

Sorge macht mir eher Deine angedachte Treppe vom Dachgeschoss aus. Denk dran die Katze ist 12 Jahre. Sie könnte es mal an den Gelenken bekommen, dass sie das nicht mehr komplikationslos kann. Deshalb lass sie lieber aus der Haustür raus. Du hast ja noch das Glück im Einfamilienhaus zu leben. Da gibt es nicht so viele Nachbarn, die sich vielleicht dran stören könnten. Und dann gewöhn Dir feste Zeiten an - zumindest wenn Du sie reinholst. So habe ich das gemacht. Ich wünsch Dir viel Glück dabei. Alles Liebe für Euch beide.
Rosenblüte ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2014, 13:51
  #3
Cordelia
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 5
Standard

hey, vielen dank für deine antwort.

und zu deinen fragen:

sie war nicht oft allein, da mein papa selbstständig ist und mal so mal so früher zu hause war und seine freundin auch je nach schicht früh morgens lange da war oder am nachmittag schn früh. aber lange allein sein ist sie trotzdem gewöhnt, da sie auch mal ca.9h allein im haus war, wenn ich arbeiten war und papa vergessen hat nach ihr zu sehen (ich wohnte in einer einliegerwohnung). dann ist sie zwar schnell rausgehuscht, war aber je nach wetter^^ auch bald wieder da.

meine katze ist auch recht selbstbewusst. total durchgeknallt mit ihren 12 jahren noch^^und super neugierig, muss alles erkunden und unter alles kriechen^^
also ich kenn sie auch sehr gut, da wir ja nun trotzdem 10 jahre zusammen gewohnt haben und ich ja auch oft am wochenende zu hause war/bin.

bei mir wäre sie eigentlich nur die zeit allein, die ich auch arbeit bin also immer so 8-9h. aber meine vermieterin kann auch immer nach ihr schauen und nach bedarf rein oder rauslassen.

und zu dem treppchen: da das haus am hang liegt, ist mein balkon nicht allzuhoch vom boden entfernt und es wird auch nicht steil werden. mein papa wird die treppe auch altersgerecht bauen^^

also danke nochmal
Cordelia ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2014, 14:07
  #4
Rosenblüte
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Alter: 70
Beiträge: 930
Standard

Das mit der Vermieterin ist ja schon mal positiv, ja beruhigend, dass da jemand ist, der schon mal gucken kann. Hatte auch das Glück mit meinem Nachbarn in den ersten Jahren - ist aber dann leider verstorben. Das trifft also nicht nur Katzen mit ihrem kürzeren Leben. Da können wir dankbar sein über jeden Tag, den wir mit ihnen genießen dürfen. Wie sich das so bei Dir anhört, habe ich das Gefühl, dass Du das hinkriegst. Auch mit einer Treppe, die stabil und leicht begehbar ist. Kannst uns ja später berichten, wie es denn geworden ist. Ich finde es immer so schade, hier Threads zu lesen, wo später das Ende fehlt und sich die Foris, die sich äußern, ja auch Gedanken gemacht haben. Bis dahin. Gutes Gelingen!
Rosenblüte ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2014, 14:14
  #5
Cordelia
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 5
Standard

ja ich berichte dann

ich hole sie aber erst in der 2. oder 3. august woche und wollte mich vorher schon mal informieren.
ja das wird schon klappen, sie schafft das

jetzt bestell ich bis dahin erstmal noch einen schönen kratzbaum, der vor die großen fenster kommt, dann kann sie da auch die schöne aussicht genießen bzw. schauen was draußen so los ist, wenn mal wieder schlechtes wetter ist

liebe grüße
Cordelia ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2014, 14:41
  #6
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.389
Standard

Hallo Cordelia,

ich bin vor zwei Monaten mit meinen drei Katzen (11, 11+14) umgezogen. Alle Drei haben den Umzug sehr gut weggesteckt und fühlen sich im neuen Revier pudelwohl.

Katzen sind zwar auf der einen Seite sehr reviergebunden. Wenn sie aber gleichzeitig eine sehr enge Bindung an ihren Menschen haben, dann leben sie sich in aller Regel sehr gut im neuen Zuhause ein. Und wie Du an uns siehst, trifft das auch auf ältere Herrschaften zu
__________________
Lieben Gruß von Hexe, Merlin und Haushälterin Silvia und Sternchen Mephisto für immer im Herzen.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2014, 16:15
  #7
Cordelia
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 5
Standard

hehe, danke maiglöckchen, das beruhigt^^

dann wird bei uns beiden auch alles gut werden
Cordelia ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2014, 17:58
  #8
Cordelia
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 5
Standard

also gestern war es dann soweit.

die autofahrt war ganz ok, anfangs hat sie noch viel gemautzt und wollte aus dem korb aber später hat sie sich dann zur ruhe gelegt und bissl gedöst. nach 8h waren wir dann da -.-

jetzt ist die situation so, dass, wie ich denke, es ihr ganz gut geht. hat sofort alles neugierig erkundet, aber sehr viel miaut. gefressen hat sie auch und kuscheln und küsschen geben kommen ebenso.

sie miaut eben sehr viel, wenn sie net schläft. ich denke, dass es ihr bissl langweilig ist, obwohl ich sie meist zum spielen aufforder und sie dann für kurze zeit auch mitmacht. ansonsten überlasse ich ihr die führung^^
ich frage mich, ob sie vielleicht heimweh hat, da ja nun alles anders ist.
ich weiß, dass sie natürlich zeit brauch, um sich an alles zu gewöhnen und wenn sie dann bald raus darf, wird sich das mit der langenweile auch bestimmt legen. aber bis dahin sinds halt noch n paar tage :/ naja wird schon.

soweit stand der dinge

liebe grüße
Cordelia ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tumor bei 20-jähriger Katze Latara Innere Krankheiten 55 11.01.2015 18:55
33°C Untertemperatur bei 12-jähriger Katze Luna&Bagira Ungewöhnliche Beobachtungen 9 05.01.2013 11:32
3-jährige zu 11-jähriger Katze Mimse Eine Katze zieht ein 4 02.06.2012 10:42
Struvitstein bei 7-jähriger Katze Tatzenliebhaberin Sonstige Krankheiten 8 11.03.2009 21:20

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:38 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.