Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.04.2014, 22:11
  #1
SmoFri
Neuling
 
SmoFri
 
Registriert seit: 2014
Ort: Essen
Beiträge: 18
Standard Unsere neuen Mitbewohner

Hallo zusammen,

ich bin Katzen-Neuling und habe mir zusammen mit meinem Freund (der mit Katzen aufgewachsen ist) 2 kastrierte Kater vor gut 3 Wochen aus dem Tierheim geholt. Nun habe ich einige Fragen und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen

Fritzi (ca. 3 Jahre) ein Hauskater findet kämmen zwar nicht sooo toll, aber charakterlich würde er eher alles "über sich ergehen" lassen, als und mal zu kratzen/beißen oder anzufauchen. Eher geht er dann einfach weg.
Unser Smokey (ca. 1 Jahr) ist da ganz anders. Als Perser hat er es wirklich nötig viel gekämmt zu werden, allerdings findet er das gar nicht toll und packt dann schon mal die Krallen aus. Wir wissen leider nicht wie er vom Vorbesitzer behandelt wurde. Bevor wir ihn aus dem Tierheim mitnahmen musste auch großflächig Fell raus geschnitten werden von verfilzten Stellen, die nicht mehr rauszukämmen waren.

Frage 1: Wie kann ich beide so ans kämmen gewöhnen, dass sie es "bis zum Ende" aushalten? Und wie gewöhne ich dem Perser das Kratzen und Beißen beim Kämmen ab?
Frage 2: Ich habe oft gelesen, dass man Perser baden sollte. Wie oft sollte das sein?

Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass beide nicht lange im Tierheim waren. Fritzi knappe 4 und Smokey 1-2 Monate. Beide sind Hauskater.

Wir haben nun einen Kratzbaum, der auch zum Klettern einlädt. Nur nutzt den eher Fritzi.

Frage 3: Sollten wir für jeden Kater einen eigenen Baum haben?

Uff...weiter geht's....
Ab und an raufen die beiden auch und Smokey faucht auch mal dabei. Allerdings fangen beide immer wieder an. Sie fressen auch ganz friedlich nebeneinander und toben (ohne Zoff) auch durch den langen Flur und können auch entspannt nebeneinander liegen.

Frage 4: Ist das Verhalten normal? Ist es nur Raufen bzw. Rangfolge festlegen oder mehr?

Eine letzte Frage habe ich auch noch...Fritzi spielt gerne und viel - mit allem. Egal ob ein zerknülltes Papier oder die Angeln oder Bälle oder anderes Katzenspielzeug. Smokey hingehen wirkt eher so, als ob ihm all das unheimlich ist. Ab und an (wenn man nicht hinguckt) greift er auch mal nach ner Angel und erschrickt sich dann und macht nen Satz zurück nach dem Motto "oh Gott, was hab ich getan?!"

Frage 5: Ist das "typisch Perser" oder ist es einfach nicht so sein Ding?


Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig davon beantworten...


Vielen Dank schon mal
SmoFri ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 12.04.2014, 22:46
  #2
mrs.filch
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: Düsseldorf
Alter: 61
Beiträge: 10.442
Standard

Hallo und Willkommen im Forum!

Warum wurden euch Fritzi und Smokey gemeinsam vermittelt, trotz des Altersunterschieds? Waren sie bereits im Tierheim befreundet?

Zu den Fragen:

Du kannst Katzen an Kämmen und Bürsten gewöhnen, indem du sie immer wieder belohnst, wenn sie es sich gefallen lassen, und auch nur dann kämmst, wenn die Stimmung entspannt ist. Wenn Anzeichen von Missbehagen kommen, hörst du auf. Wenn das nicht klappt, kann man über Clickertraining arbeiten.

Meines Wissens nach muss man Perser nicht baden; das Fell muss gepflegt werden, wenn das gelingt (egal ob vom Perser selbst oder von dir) ist Baden überflüssig.

Es ist nicht so, dass jeder Kater einen eigenen Baum braucht - aber es ist schon so, dass oft die oberste Fläche oft die Beliebteste ist, und dass für Katzen mehr Kratzbäume natürlich interessanter sind...


Wenn beide raufen, und beide auch damit beginnen, dann ist das völlig normales Katerverhalten - wenn Smokey zwischendurch faucht, ist das eher ein Zeichen von Unsicherheit und Angst. Das Gleiche zeigt sich auch im Verhalten mit der Spielangel, er ist offenbar unsicher. Das hat nichts mit der Tatsache zu tun, dass er Perser ist, eher damit, dass er deutlich jünger ist und keinen Altersgenossen hat.
__________________
<a href=http://img251.imageshack.us/img251/873/sigxu.jpg target=_blank>http://img251.imageshack.us/img251/873/sigxu.jpg</a>
mrs.filch ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2014, 00:11
  #3
SmoFri
Neuling
 
SmoFri
 
Registriert seit: 2014
Ort: Essen
Beiträge: 18
Standard

Danke danke auch für die schnelle Antwort.

Ja die beiden haben sich schon im Tierheim angefreundet. Trennen hätten wir sie nicht können da sie beide spezielles Urinary Futter bekommen bzw. wollten es auch nicht. Daher ist auch das Belohnen schwierig, da Fritzi, der Medikamente immer im Kaustick bekommt und wir sowas eigentlich gar nicht füttern sollen, maximal halt für die Medizin.
Beide neigen zu Struvitsteinen und Fritzi hat zusätzlich noch eine Feline Dysautonomie und auch eine Penisamputation hinter sich (daher viele Medikamente, die auch laut Tierarzt nicht absetzbar sind dank der Dysautonomie...)

Ich freu mich, dass die beiden nicht wirklich kämpfen. Eben haben sie sich auch auf dem Sofa aneinander gekuschelt.

Wir überlegen auch im Wohnzimmer und/oder in unserem sehr langen Flur eine große Katzenlandschaft zu errichten - Platz ist genug
Ich hoffe hier gibt es auch Tipps zum selber basteln, da eine Maßanfertigung bestimmt vieeeeel zu teuer ist...

Zurück zum Kämmen: Es ist wie gesagt schwierig mit Leckerchen zu arbeiten, da ich Angst habe, dass die aufgrund der Krankengeschichte dann schädlich sind Und Unbehagen zeigt Smokey leider schon nach den ersten Sekunden..
wir werden es trotzdem mal probieren.


Vielen lieben Dank!
SmoFri ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2014, 00:16
  #4
Marlinskie
Forenprofi
 
Marlinskie
 
Registriert seit: 2013
Ort: Berlin
Alter: 31
Beiträge: 2.943
Standard

Super, dass ihr die beiden trotz Krankheit aufgenommen habt! Ihr werdet sicher einen Weg finden, sie sind noch nicht lange bei euch und es ist noch alles oder viel drin!
__________________


*** http://www.veganstart.de/ ***



***Total hilflos den FKK-Club-Mitgliedern ausgeliefert***

Zu spät: Ein Mensch zertritt die Schnecke, achtlos, - Die Schnecke ist dagegen machtlos. Zu spät erst kann sie, im Zerknacken, - Den Menschen beim Gewissen packen.
Eugen Roth
Marlinskie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2014, 00:46
  #5
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.721
Standard

Wie sie miteinander klar kommen hört sich eigentlich ok an.
Und raufen wie du es beschreibst ist normal.

Baden ist quatsch, nicht nötig.
Kämmen ist Pflicht und daß muß der Kater auch lernen, auch wenn es eine Weile dauert. Womit kämmst du ihn denn?
Wichtig wäre ein Kamm um die Unterwolle auszukämmen. Am besten einer mit so beweglichen Zinken, die ziepen nicht so.
Viel bestätigen und belohnen hilft. Einmal kämmen, wenn er still hält loben und dann sofort ein Leckerli. Und das ganze steigern, von Tag zu Tag.
Mein Kater hat Jahre gebraucht um das so mitzumachen, zwischendrin mußte ich ihn früher einfach mal scheren lassen weil es wieder nicht gereicht hat.
Inzwischen kriegen wir es hin. Üben üben üben.

So, dann zu den wichtigen Dingen.
Spezialfutter und Penisamputation und Struvit.
Bitte bitte selber schlau lesen hier im Forum zu dem Thema, wenn du vom TA oder dem Tierheim Spezial-Trockenfutter bekommen hast solltest du noch schneller lesen und umstellen. Bei Naßfutter ist es schon besser.
ABER, Struvit kann man anders normalerweise sehr schön in den Griff kriegen.
Wichtig ist daß man weiß was da geschieht und wie man es ändern kann.
Und wichtig ist auf Dauer den ph wert vom Urin zu messen um zu verhindern daß man mit der ansäuerung des Urins durch das Spezialfutter das Gegenteil von dem erreicht was man wünscht.

Dazu aber später mehr, sie müßen sich erst mal einleben und ankommen.
Perser brauchen dazu in der Regel ein wenig länger, deshalb auch das fauchen und die Unsicherheit beim spielen.
Ein Wohnungs- und Ortswechsel ist bei Persern (oft, meist) nicht so schnell gegessen wie bei anderen Katzen. Sensibelchen.

Viel Spaß mit den Beiden, schön daß du sie ausgewählt hast und schön daß du hier im Forum um Rat fragst. Wir helfen dir gerne.
__________________
Petra

In meinem Herzen und unvergessen,Indi mein Herzenskater, Paul der Beste für immer, der schöne Willie und "hi Maus" Ilse. Aktuell bei mir Gräfin Mausi und die bunte Zicke Tiger-Lotte.
Petra-01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2014, 00:57
  #6
SmoFri
Neuling
 
SmoFri
 
Registriert seit: 2014
Ort: Essen
Beiträge: 18
Standard

Zitat:
Zitat von Petra-01 Beitrag anzeigen
Kämmen ist Pflicht und daß muß der Kater auch lernen, auch wenn es eine Weile dauert. Womit kämmst du ihn denn?
Wichtig wäre ein Kamm um die Unterwolle auszukämmen. Am besten einer mit so beweglichen Zinken, die ziepen nicht so.


So, dann zu den wichtigen Dingen.
Spezialfutter und Penisamputation und Struvit.
Bitte bitte selber schlau lesen hier im Forum zu dem Thema, wenn du vom TA oder dem Tierheim Spezial-Trockenfutter bekommen hast solltest du noch schneller lesen und umstellen. Bei Naßfutter ist es schon besser.
ABER, Struvit kann man anders normalerweise sehr schön in den Griff kriegen.
Wichtig ist daß man weiß was da geschieht und wie man es ändern kann.
Und wichtig ist auf Dauer den ph wert vom Urin zu messen um zu verhindern daß man mit der ansäuerung des Urins durch das Spezialfutter das Gegenteil von dem erreicht was man wünscht.

Ein Wohnungs- und Ortswechsel ist bei Persern (oft, meist) nicht so schnell gegessen wie bei anderen Katzen. Sensibelchen.
Freue mich, dass mir hier so viel geantwortet wird also wir haben erst einen Striegel mit so Drahtzinken genommen, aber der funktioniert nur bedingt und ziept zu doll. Nun haben wir einen Kamm gekauft, wo die Zinken sich drehen können und einen "Furminator" der vor allem bei unserem Fritzi gut hilft das lose Fell rauszusammeln.

Vom Tierarzt haben wir (natürlich...) Royal Canine Urinary bekommen, sollen das als Trocken- und Nassfutter nehmen. Hatte gefragt, ob man nicht z.B. Kattovit nehmen kann, aber da wurde ich angezickt, dass ich nicht an den Tieren experimentieren soll, da der Fritzi nicht nur n bisschen sondern schon ziehmlich doll krank ist... und wohl NUR Royal Canine getestet ist...Ich will nichts falsch machen am Ende geht es ja auf Kosten von deren Gesundheit..

Mit dem Urin testen ist nicht so einfach, wir haben eine Toilette, die beide nutzen und das Streu verunreinigt doch dann den Test oder? Wo bekomme ich solche Teststreifen her? und wie oft testet man?

Ich freu mich natürlich zu hören, dass Perser generell ein wenig länger brauchen, um anzukommen. Dann warte ich was das angeht noch ein paar Wochen ab

Morgen werde ich mich dann mal durch das Forum klicken und mal schauen, was ich über Struvit und so finde Aber wie gesagt, es sind ja nicht nur Struvitsteine, sondern auch die feline Dysautonomie, die beachtet werden muss...
SmoFri ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2014, 01:06
  #7
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.721
Standard

Wir lesen uns sicher noch öfter, mach mal alles ganz in Ruhe.
Über feline Dysautonomie weiß ich wenig bis nicht, zumindest kann ich nichts damit anfangen. Aber ich lese mich mal schlau.
Und ich bin ja auch kein Tierarzt, nur jemand der sich mit Harngries und Struvit sehr gut auskennt.

RC urinary ist sicher nicht das einzige was ihr geben könnt.
Tierärzte sind da oft ein wenig....... tja, wie nenne ich das jetzt... einseitig?

Wir werden sehen. Alles wird gut.
__________________
Petra

In meinem Herzen und unvergessen,Indi mein Herzenskater, Paul der Beste für immer, der schöne Willie und "hi Maus" Ilse. Aktuell bei mir Gräfin Mausi und die bunte Zicke Tiger-Lotte.
Petra-01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2014, 01:33
  #8
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.721
Standard

Jetzt hat es mir aber keine Ruhe gelassen und ich habe nachgesehen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Feline_Dysautonomie

Ganz ehrlich glaube ich mal nicht daß für deinen Kater die Diagnose stimmt.
Weil dann wäre er schwer krank, daß er überlebt hätte wäre eher unwahrscheinlich und daß er dir vermittelt wurde auch.

Woran will der Artz denn die Diagnose fest gemacht haben?
Was für Symptome zeigt der Kater bei dir?
Kotabsatz in normaler Form? Erbrechen?
Urinabsatz normal?
Nimmt er am Leben teil, scheint er krank?

Sorry aber was der Arzt da erzählt hat doch alles wieder nicht Hand noch Fuß.
Ich wäre sehr dafür die beiden Kater in zwei oder drei Wochen mal einem unabhängigem Tierarzt vorzustellen und einmal durchqecken zu lassen.
Eine Urinprobe wäre dabei sinnvoll und ein Blutbild.

Und fang schon mal an wenn sie pinkeln dich daneben zu stellen damit sie sich dran gewöhnen. Wenn das so ist kannst du später versuchen eine Urinprobe zu kriegen oder wenigstens mit einem Teststreifen den ph zu messen.

Schreib doch bitte mal was für Medikamente Fritzi bekommt!!
__________________
Petra

In meinem Herzen und unvergessen,Indi mein Herzenskater, Paul der Beste für immer, der schöne Willie und "hi Maus" Ilse. Aktuell bei mir Gräfin Mausi und die bunte Zicke Tiger-Lotte.

Geändert von Petra-01 (13.04.2014 um 01:36 Uhr)
Petra-01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2014, 08:39
  #9
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.576
Standard

Wegen dem Struvit würde ich dir mal diese Seite zum Einstieg empfehlen. http://www.cuxkatzen.de/html/harnverlegung.html
Und danach hier im Forum in der Kategorie Gesundheit lesen und fragen.

So wie du den Perser beschreibst, glaube ich, das er aus keinem guten Haus kommt. Also ich meine vorm Tierheim. Verfilzt, kennt anscheinend keine Spielen und keine Spielsachen, der arme Kerl war sich bestimmt sehr viel sich selbst überlassen.
Auch das er mit einem Jahr schon Struvit hat, spricht da sehr dafür.

Und Katzen, die das Spielen noch nicht kennen, müssen auch das erst lernen. Vor allem, das Spielsachen ungefährlich sind.

Aber das schafft ihr schon, wichtig ist, erst mal eher ruhig zu spielen. Also die Angel nur auf dem Boden bewegen und eher langsam machen. Oder einfach einen Strick hinterherziehen, das macht Katzen super neugierig. Auch wenn er nur beobachtet ist das schon ein gutes Zeichen.
Was auch sehr gut ankommt, den Strick unter einer Decke durchziehen, so das er auf der einen Seite verschwindet und sich dann die Decke etwas bewegt. Da kann kaum eine Katze auf Dauer widerstehen.
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 13.04.2014, 09:06
  #10
Paty
Forenprofi
 
Paty
 
Registriert seit: 2010
Ort: LKR NEA
Alter: 59
Beiträge: 12.061
Standard

Hallo und willkommen

Mit den Krankheiten kenne ich mich leider nicht aus. Hobbes hatte zwar mal Struvit aber bei ihm haben eine zeitlang Medis geholfen und vor allem die komplette Umstellung auf Nassfutter.

Zum Perser - ich habe seit einem Jahr hier einen Briten der aus einer Massenzucht kam und der hatte wirklich Angst vor Spielzeug. Bei der Angel oder beim Mäuschen werfen ist er hinters Sofa. Wenn er mal ganz kurz mit einem Bällchen gespielt hat ist er unglaublich erschrocken und hat uns auch angeschaut und sich dann versteckt.

Aber ich garantiere dir - in kurzer Zeit spielt er genauso wie sein Kumpel. Er muss das erst lernen und wissen dass er nicht bestraft wird wenn er irgend etwas aus der Reihe macht. Dass die Beiden miteinander raufen sehe ich als gutes Zeichen. Kater sind so Domi mußte selbst das erst lernen aber jetzt "kugelt" er auch mit den anderen zwei über den Boden.

Jetzt hat er sein Lieblingsspielzeug, freut sich wenn wir mit der Angel spielen und ist genauso dabei wie meine anderen Jungs. Er tobt mit Bällchen, Mäusen oder sonstwas über den Boden. Deiner wird genauso sein wenn du ihm etwas Zeit gibst

Finde ich toll dass ihr den Jungs eine Chance gebt
Paty ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2014, 10:50
  #11
SmoFri
Neuling
 
SmoFri
 
Registriert seit: 2014
Ort: Essen
Beiträge: 18
Standard

Zitat:
Zitat von Petra-01 Beitrag anzeigen
Jetzt hat es mir aber keine Ruhe gelassen und ich habe nachgesehen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Feline_Dysautonomie

Ganz ehrlich glaube ich mal nicht daß für deinen Kater die Diagnose stimmt.
Weil dann wäre er schwer krank, daß er überlebt hätte wäre eher unwahrscheinlich und daß er dir vermittelt wurde auch.

Woran will der Artz denn die Diagnose fest gemacht haben?
Was für Symptome zeigt der Kater bei dir?
Kotabsatz in normaler Form? Erbrechen?
Urinabsatz normal?
Nimmt er am Leben teil, scheint er krank?

Sorry aber was der Arzt da erzählt hat doch alles wieder nicht Hand noch Fuß.
Ich wäre sehr dafür die beiden Kater in zwei oder drei Wochen mal einem unabhängigem Tierarzt vorzustellen und einmal durchqecken zu lassen.
Eine Urinprobe wäre dabei sinnvoll und ein Blutbild.

Und fang schon mal an wenn sie pinkeln dich daneben zu stellen damit sie sich dran gewöhnen. Wenn das so ist kannst du später versuchen eine Urinprobe zu kriegen oder wenigstens mit einem Teststreifen den ph zu messen.

Schreib doch bitte mal was für Medikamente Fritzi bekommt!!
Uiuiui so viele Antworten, ich arbeite jetzt mal alles nacheinander ab...

Ich finde es echt stark, dass du dich darüber schlau gemacht hast!!!

Also Fritzi wurde in der Tierklinik in Düsseldorf und in vielen anderen untersucht und da wurde das festgestellt.
Zu den Medikamenten:
- 3x täglich Thilo Tears (um die Augen feucht zu halten)
- 3x täglich 1/4 Myocholin 10mg (um besser Urin absetzen zu können)
- 2x täglich 1/2 Kapsel Dibenzyran 5mg (auch für die Blase)
- 2x täglich 3ml Lactulose (für einen besseren Kotabsatz)
- 2x täglich 1/4 Randitin (gegen Sodbrennen)
Da die Dysautonomie wohl die glatte Muskulatur (Darm, Blase, Speiseröhre und so betrifft) sind es so viele (laut TA).

Am zweiten Tag, den wir die beiden hatten, haben wir es abends partout nicht geschafft ihm die Medikamente zu geben und zack hatte er Blut im Urin und war ganz komisch. Rannte nicht mehr rum, wie sonst und fand alles ganz doof, auch fressen wollte er dann kaum.

Zum Urinabsatz: beide gehen relativ viel auf die Toilette. Mehrmals die Stunde. Manchmal auch (gefühlt) alle 5min.

Dass wir daneben stehen, wenn die pipi machen, das kennen sie schon und gucken uns dann immer leicht vorwurfsvoll an
SmoFri ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2014, 11:01
  #12
SmoFri
Neuling
 
SmoFri
 
Registriert seit: 2014
Ort: Essen
Beiträge: 18
Standard

Zitat:
Zitat von Starfairy Beitrag anzeigen
Wegen dem Struvit würde ich dir mal diese Seite zum Einstieg empfehlen. http://www.cuxkatzen.de/html/harnverlegung.html
Und danach hier im Forum in der Kategorie Gesundheit lesen und fragen.

So wie du den Perser beschreibst, glaube ich, das er aus keinem guten Haus kommt. Also ich meine vorm Tierheim. Verfilzt, kennt anscheinend keine Spielen und keine Spielsachen, der arme Kerl war sich bestimmt sehr viel sich selbst überlassen.
Auch das er mit einem Jahr schon Struvit hat, spricht da sehr dafür.

Und Katzen, die das Spielen noch nicht kennen, müssen auch das erst lernen. Vor allem, das Spielsachen ungefährlich sind.

Aber das schafft ihr schon, wichtig ist, erst mal eher ruhig zu spielen. Also die Angel nur auf dem Boden bewegen und eher langsam machen. Oder einfach einen Strick hinterherziehen, das macht Katzen super neugierig. Auch wenn er nur beobachtet ist das schon ein gutes Zeichen.
Was auch sehr gut ankommt, den Strick unter einer Decke durchziehen, so das er auf der einen Seite verschwindet und sich dann die Decke etwas bewegt. Da kann kaum eine Katze auf Dauer widerstehen.
Hallo,

auch Dir vielen Dank für die Antwort.
Wir befürchten auch schon, dass sein vorheriges Heim nicht so schön war. Der Grund der Abgabe beider Katzen sollen allerdings die hohen Kosten sein und Smokey noch wegen Allergie oder Baby...

Das mit der Angel werden wir probieren Wir wissen, dass er gerne in Kartons hüpft und da wir ja unseren knapp 10m langen Flur und im Wohnzimmer unsere 3,5m Wand (die Tür in der Mitte schon abgezogen) in ein Katzen-Kletter-Kratz-Kuschel-Paradies verwandeln, wo sicherlich auch iwo ein Karton verarbeitet wird . Ich mein, wenn schon krank und vorher nichts gehabt, dann jetzt erst recht

Auch ein Seil werden wir uns noch zulegen Bis dahin nehmen wir erstmal die Angeln mit unter die Decke


Vielen lieben Dank!
SmoFri ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2014, 11:07
  #13
SmoFri
Neuling
 
SmoFri
 
Registriert seit: 2014
Ort: Essen
Beiträge: 18
Standard

Zitat:
Zitat von Paty Beitrag anzeigen
Hallo und willkommen

Mit den Krankheiten kenne ich mich leider nicht aus. Hobbes hatte zwar mal Struvit aber bei ihm haben eine zeitlang Medis geholfen und vor allem die komplette Umstellung auf Nassfutter.

Zum Perser - ich habe seit einem Jahr hier einen Briten der aus einer Massenzucht kam und der hatte wirklich Angst vor Spielzeug. Bei der Angel oder beim Mäuschen werfen ist er hinters Sofa. Wenn er mal ganz kurz mit einem Bällchen gespielt hat ist er unglaublich erschrocken und hat uns auch angeschaut und sich dann versteckt.

Aber ich garantiere dir - in kurzer Zeit spielt er genauso wie sein Kumpel. Er muss das erst lernen und wissen dass er nicht bestraft wird wenn er irgend etwas aus der Reihe macht. Dass die Beiden miteinander raufen sehe ich als gutes Zeichen. Kater sind so Domi mußte selbst das erst lernen aber jetzt "kugelt" er auch mit den anderen zwei über den Boden.

Jetzt hat er sein Lieblingsspielzeug, freut sich wenn wir mit der Angel spielen und ist genauso dabei wie meine anderen Jungs. Er tobt mit Bällchen, Mäusen oder sonstwas über den Boden. Deiner wird genauso sein wenn du ihm etwas Zeit gibst

Finde ich toll dass ihr den Jungs eine Chance gebt
Hallöchen,

freut mich sehr zu hören, dass sich Domi auch gut eingewöhnt hat
Wenn wir nicht hingucken, dann spielen Fritzi und Smokey auch mal mit nem Papierknäuel (nicht aus dem Papierkorb, sondern extra nur für die beiden zerknäuelt ). Er wird wohl noch ein wenig brauchen...aber ich hab ja Zeit mit 22 und zur Not warte ich auch ein Jahr, bis er sich frei und richtig als Katze fühlen und rumtollen kann und er ist ja auch noch ein junger Hüpfer

Naja wir sind ins Tierheim, um eigentlich 1 Kater zu finden...haben uns dann in 2 verliebt und beide adoptiert. Für ihre Krankheit oder ihr Vorleben können die Kleinen ja am wenigsten was...
SmoFri ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2014, 13:10
  #14
mrs.filch
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: Düsseldorf
Alter: 61
Beiträge: 10.442
Standard

In welcher der Düsseldorfer Tierkliniken wurde er untersucht?
__________________
<a href=http://img251.imageshack.us/img251/873/sigxu.jpg target=_blank>http://img251.imageshack.us/img251/873/sigxu.jpg</a>
mrs.filch ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2014, 13:17
  #15
SmoFri
Neuling
 
SmoFri
 
Registriert seit: 2014
Ort: Essen
Beiträge: 18
Standard

das wissen wir leider nicht, uns wurde nur gesagt in "der Düsseldorfer Tierklinik".
Ich frage morgen im Tierheim nach, welche Klinik das war. Heute ist da leider niemand erreichbar...

Geändert von SmoFri (13.04.2014 um 13:32 Uhr)
SmoFri ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

fragen, kämmen, perser, raufen

« Vorheriges Thema: Wieso lügen so viele? | Nächstes Thema: Kleine Wunde selbst versorgen »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meine neuen Mitbewohner!? jane22 Eine Katze zieht ein 16 18.04.2013 18:52
Vorbereitung für unsere neuen Mitbewohner SiKucing Die Anfänger 1 29.09.2012 13:07
Katze faucht neuen Mitbewohner an Beltane Verhalten und Erziehung 7 20.03.2011 23:08
Seit Mi. neuen Mitbewohner Kati1181 Eine Katze zieht ein 7 17.04.2010 13:00

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:18 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.