Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.03.2014, 12:25
  #1
DerHinterDir
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 1
Standard Welche Rassen passen?

Hallo Community,

da wir in Kürze in eine größere Wohnung ziehen möchte ich mir mit meiner Freundin zwei Katzen anschaffen.
Erfahrung mit Katzen ist dahingehend vorhanden, dass wir uns bei meiner Freundin zuhause neben vielen anderen Tieren um drei Katzen gekümmert haben.

Da wir unbedingt ein Tier mit längerem Fell möchten (norw. Waldkatze/Perser), diese aber nicht alleine halten möchten soll noch eine zweite dazu kommen.

Zur eigentlichen frage:
Kann man ohne weiteres eine norw. Waldkatze mit einer "normalen" kurzhaarigen Katze vergesellschaften da unterschiedliche Größen, Charakter etc.?
Leider kenne ich mich nicht mit sämtlichen Rassen aus aber mit normal ist eine wald- und wiesenmischung gemeint, die man sozusagen an jedem Eck hinterhergeworfen bekommt. Manche kennen sie vllt. auch als Bauernhofkatze.

Da wir auch Reptilien halten hoffe ich, dass ich jetzt nicht wie oft in Reptilienforen zu sehen ist, für meine Frage gesteinigt werde.
Bevor wir uns Katzen kaufen werden wir uns auf jeden Fall nochmals gründlich über die Rassen und deren Bedürfnisse informieren, ich möchte zunächst nur in Erfahrung bringen welche zweite Rasse für uns in Frage kommen könnte.

Viele Grüße und Vielen Dank im Vorraus für die Antworten
DerHinterDir ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 04.03.2014, 12:48
  #2
Jessue
Forenprofi
 
Registriert seit: 2013
Ort: Monschau
Beiträge: 1.537
Standard

Huhu!

Wichtig ist vor allem immer der Charakter. Ich hab einen Thaimix-Kater hier, der wurde von zwei Maine Coons dermaßen gemobt, dass er nichtmal mehr zum Fressen unterm Schrank vorkam, deshalb ist er auch nun hier.. andere haben verschiedene Rassen zusammen und es klappt prima.

Grad als Anfänger in Sachen eigene Katzen würd ich aber empfehlen, doch einfach direkt zwei Katzen vom gleichen Züchter zu nehmen, oder eben im Tierschutz nach einem geeigneten Paar zu schauen. Ohnehin ist grad die Kittenzeit wahnsinnig anstrengend, erst recht wenn man noch keine große Erfahrung damit hat. Und Vergesellschaften - das hab ich grad durch - macht keinem Spaß, weder Katzen noch dem Mensch...

Was aber absolut nicht zu meinen Empfehlungen gehört, ist das Aufsammeln/billig kaufen von Bauernhofkatzen, oder auch von den Ebay-ich-verkauf-für-200-Euro-tolle-Rasse(mixe)-Anzeigen. Denn da bekommt man erstens gesundheitliche Wundertüte, nicht all zu selten Inzuchttiere, acuh gern mal schon in mehreren Generationen, die oft auch noch verwurmt sind, oder Katzenschnupfen haben, sehr selten geimpft sind und auch meist viel zu jung zum abgeben. Zweitens unterstützt man damit dieses nicht katzengerechte Verhalten noch mit Akzeptanz oder sogar mit Geld (Der Vermehrer sieht nur, es kommt gut an, wenn man seine Tiere schlecht versorgt und billig verscherbelt und macht weiter damit...)

Wenn du heir ein bischen die Suche betätigst wirst du auch finden, woran man gute Züchter erkennt. Aber direkt eins: Katzen vom guten Züchter sind teuer - so ca 600-800€ muss man da pro Tier mindestens rechnen.

Im Tierschutz bekommt man aber auch haufenweise Katzen, jeder Machart, ob lang-, oder kurzhaarig, mit Points, Tigerzeichnung, der ganz schwarz, Kater, Katze, Kitten, Oldie... alles. Die Vermittlungsgebühr ist lang nicht so hoch, wie die (berechtigte!) Abgabegebühr beim Züchter und kommt auch noch einem guten Zweck zugute! Mit ein wenig Geduld findet ihr da auch genau die Tiere, die zu euch passen. Ich hab meinen zweiten Kater auch vom Tierschutz, er ist vermutlcih ein Siammix (mit irgendwas halblanghaarigen schätze ich), auf jeden Fall ein wunderschöner Kater, mit Hauskatzenkopf, Siamkörperbau und Siamzeichnung (also den Points ) und das auch noch in vornehmem blau. Und Charakterlich, was eh viel wichtiger ist, passt er wunderbar zu mir und meinem schon vorhandenen Kater, der übrigens ursprünglich damals auch aus dem Tierheim kam. ^^
Jessue ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2014, 12:51
  #3
Paty
Forenprofi
 
Paty
 
Registriert seit: 2010
Ort: LKR NEA
Alter: 59
Beiträge: 12.315
Standard

Hallo und willkommen

schön dass du dich vorher schon informierst.

generell sagt man dass das Alter, Geschlecht und der Charakter von dem 2. Tier passen muss

Ich habe einen EHK (Europäische Hauskatze - das ist was du mit "Bauernhofkatze" meinst), dann einen Halblanghaarmix (vermutlich Waldkatze/Perser) und einen Britisch Kurzhaar

Die drei sind ein Dreamteam.

Ich möchte dir aber nahelegen dich hier im Forum mal etwas einzulesen und die Katzen außerdem von einem seriösen Züchter (mit Stammbaum, Gesundheitstests usw.) oder vom Tierschutz zu nehmen. Meine sind alle drei aus dem Tierschutz.

Mit Katzen aus Kleinanzeigen oder vom Bauernhof holt man sich sehr oft kranke Tiere.
Paty ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2014, 12:55
  #4
pezzi64
Forenprofi
 
pezzi64
 
Registriert seit: 2013
Ort: kaiserslautern
Alter: 55
Beiträge: 1.426
Standard

hallo,

ich würde auch von vornherein direkt nach einem eingespielten katzenpäarchen ausschau halten, das sich kennt und mag.
es gibt auch rassekatzen die abgegeben werden.
z.b. hier: www.rassekatzen-in-not.de/
oder auch hier im Forum werden immer wieder auch päarchen vermittelt.

ich wünsche dir viel glück bei der Auswahl.

liebe grüße
__________________
Petra aus Kaiserslautern
mit Sophie (BKH-Mix 7 J. +24.03.2016 R.I.P) und Luna (Ragdollmix 6 J.) und Pedro 1 Jahr (ein kleiner Waldkatzenmix aus Bulgarien, leider nur 4 Wochen bei mir) Mimi, (EKH 7 J., +10.06.2016 R.I.P)
pezzi64 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2014, 14:20
  #5
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.982
Standard

Zitat:
Zitat von pezzi64 Beitrag anzeigen
hallo,

ich würde auch von vornherein direkt nach einem eingespielten katzenpäarchen ausschau halten, das sich kennt und mag.
es gibt auch rassekatzen die abgegeben werden.
z.b. hier: www.rassekatzen-in-not.de/
oder auch hier im Forum werden immer wieder auch päarchen vermittelt.

ich wünsche dir viel glück bei der Auswahl.

liebe grüße
Genau so! Das möchte ich auch empfehlen.
__________________
Petra

In meinem Herzen und unvergessen,Indi mein Herzenskater, Paul der Beste für immer, der schöne Willie und "hi Maus" Ilse. Aktuell bei mir Gräfin Mausi, die bunte Zicke Pippilotta und Pflegie Klausi.
Petra-01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2014, 15:09
  #6
NiniQ
Erfahrener Benutzer
 
NiniQ
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 924
Standard

Im TH Hildesheim sind grade noch 8 Norweger-Coonie-Mischlinge aus nem Messiehaushalt, falls du da in der Nähe bist. Die sind halt sehr scheu und es kann noch etwas dauern, bis alle vermittelt sind. Da gäb es auf keinen Fall Probleme mit der Vergesellschaftung.
http://www.tierheim-hildesheim.de/in...d=49&Itemid=33

Evtl soll auch einer von denen bei uns einziehen, da wir nen Raufkumpel für unseren Kater suchen. Wir schauen uns aber noch anderweitig um, da bei uns die Charakterentwicklung zu ner normalen Katze schon etwas weiter fortgeschritten ist.
__________________
Nina mit Maus und Carlos und Frodo

NiniQ ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2014, 15:46
  #7
kibris
Forenprofi
 
kibris
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.249
Standard

Zitat:
Zitat von DerHinterDir Beitrag anzeigen

Zur eigentlichen frage:
Kann man ohne weiteres eine norw. Waldkatze mit einer "normalen" kurzhaarigen Katze vergesellschaften da unterschiedliche Größen, Charakter etc.?
Leider kenne ich mich nicht mit sämtlichen Rassen aus aber mit normal ist eine wald- und wiesenmischung gemeint, die man sozusagen an jedem Eck hinterhergeworfen bekommt. Manche kennen sie vllt. auch als Bauernhofkatze.

Da wir auch Reptilien halten hoffe ich, dass ich jetzt nicht wie oft in Reptilienforen zu sehen ist, für meine Frage gesteinigt werde.

Hallo!
Bei Reptilien gibt es zwischen Rassen/Arten wahrscheinlich öfter mal ganz verschiedene Bedürfnisse. Bei KAtzen... nicht, außer viellleicht so Bengalen oder ähnliches "Halbwildes". Ich selber habe nur gewöhnliche Feldwaldwiesenkatzen, deswegen kenne ich mich mit Rassekatzen nicht wirklich aus. Es gibt bei den einzelnen Rassen wohl schon bestimmte typische Charaktertypen, also mal ruhigere, mal sehr lebendige und fordernde Gemüter. Aber im Grunde ist jede Katze ein Individuum und kann dann doch aus der "Art schlagen". Bei den Feldwaldwiesenkatzen kannst du einfach alles bekommen, echte Wundertüten.
Deswegen kann ich auch nur unterstützen, gucke dich am besten nach einem gut eingespielten Team um. Wenn es einfach nur etwas langhaariges sein soll und keine bestimmte Rasse, gibt es auch normale Katzen mit längerem Fell- also einfach mal Augen offen halten. Besser dann schon erwachsene Tiere suchen. Kitten kann man charakterlich kaum einschätzen. Eine Freundin z.B. wollte ein Schmusetier, suche sich aus dem Wurf das scheinbar anhänglichste raus und hat jetzt eine Kratzbürste par excellence *g*
kibris ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2014, 15:48
  #8
Jaboticaba
Forenprofi
 
Jaboticaba
 
Registriert seit: 2013
Ort: Osterzgebirge
Beiträge: 3.564
Standard

Hallo,

erst mal herzlich willkommen im Katzenforum. Und ein dickes Lob dafür, dass du dich kundig machst BEVOR ihr euch Katzen anschafft. Warum steinigen?

Gesteinigt wird man hier nur aus 2 Gründen:

a) User hat sich nicht erkundigt, bevor er Katzen anschafft (was ja noch mehr oder weniger entschuldbar ist), hat ein Problem mit der Katze, bekommt hier im Forum gesagt, was zu tun ist, um das Problem abzuschaffen, aber der User bringt zig Gründe, um das Problem nicht aus der Welt zu räumen, zum Nachteil der Katze, meist aus Bequemlichkeit oder Geiz.

b) User erkundigt sich vorher, bekommt viele Tipps und macht dann doch, was er für das beste hält, ebenfalls zum Nachteil der Katze.

Da du bisher in keiner dieser Kategorien auffällig geworden bist , brauchst du die Steinigung (noch) nicht zu fürchten.

So, jetzt aber ernsthaft: ich würde schon sagen, dass die verschiedenen Rassen in groben Zügen rassetypische Merkmale haben. Ein Perser oder BKH sind eher gemütlich, Orientale wie OKH, Siams, Thais, Bengalen eher agil und manchmal schon anstrengend (habe hier einen kleinen Siam, weiss also wovon ich spreche), also nicht unbedingt anfängergeeignet.

Entscheidend dafür, ob Katzen zusammenpassen oder nicht, ist jedoch ihr individueller Charakter. Und da gibt es Riesenunterschiede! Ich habe hier drei sitzen, total verschieden!

Natürlich kann man Rassekatzen mit FFW-Katzen vergesellschaften, gerade die FFW-Katzen haben eine Riesenspannbreite an Charaktereigenschaften. Falls du nicht ein schon eingespieltes Pärchen nehmen willst, empfehle ich dir, die passende Katze von einer Pflegestelle zu holen, wo die Katzen schon in eine Familienleben integriert sind und von der Pflegestelle charakterlich besser eingeschätzt werden können als Tierheimkatzen.

Wichtig ist auch, dass du darauf achtest, dass die Katzen ungefähr im selben Alter sind. Ein Kitten zu einer Einjährigen zu tun, wäre so ungefähr wie ein dreijähriges Kind mit einem Teenager zu vergesellschaften und mit hört dann schon geistigerweise die Einjährige sagen "Boah ey, Alter, soll ich jetzt einen auf Babysitter machen oder was?"

Empfehlenswert ist auch, dass die Katzen gleichen Geschlechtes sind. Das Spielverhalten von Mädels und von Jungs ist ziemlich verschieden. Das liegt daran, dass sie sich auf ihre zukünftige Rolle als erwachsene Katzen in der Wildnis vorbereiten müssen. Das liegt in ihrer Natur. Kater müssen ihr Revier verteidigen. Dafür müssen sie Kampfstrategien lernen und deshalb raufen sie gern und wild. Mädels müssen irgendwann sich selbst und den Nachwuchs versorgen, also eine vielfache Menge dessen erjagen, was sie selbst fressen würden. Deswegen müssen sie Jagdstrategien erlernen. So jagen sie gern, verstecken sich und lauern einem aus dem Hinterhalt auf. Da kommt es zwischen Mädels und Jungs zu Missverständnissen, auch wenn man das nicht so generell trennen kann. Meine Jungs, z.B. lieben es, sich hinter den Putztüchern zu verstecken und dem Besen aufzulauern.

Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass ihr euer Traumpaar findet. Und noch ein Tipp: das Forum hier ist eine Goldgrube! Hier findest du Tipps zur Ernährung, Gesundheit, katzengerechter Wohnungseinrichtung, kurzum, zu allem, was das Leben mit Katzen betrifft. Viele User hier haben seit Jahrzehnten Katzen und einen reichen Erfahrungsschatz, und der ist oft wertvoller als das, was Tierärzte einem erzählen, oder der Nachbar oder die Tante, die schon jahrelang Einzelkatzen halten und mit Trockenfutter ernähren, und das doch immer gutging.

Viel Glück!
__________________
LG

Hanne mit José, Max und Maika



Freddy (31.08.2013 - 29.10.2016), mein Augenstern, du bleibst unvergessen.

Rúbio, du warst meine erste grosse Katzenliebe.
Jaboticaba ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Wirklich behalten? | Nächstes Thema: Scheue Katzen einfangen? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welche Rassen....? Kiskacoon Katzenrassen 20 21.02.2013 20:06
Welche "Rassen"/Katzen passen zu uns? Viscaria Wohnungskatzen 3 02.02.2013 14:44
Welche (Kurzhaar-) Rassen passen zu uns? Cato80 Katzenrassen 6 25.03.2011 15:41
Welche Rassen würden zur BKH passen? Blaubärchen Katzenrassen 2 01.06.2010 15:31
Welche rassen passen zur siamkatze? Gangsty Die Anfänger 10 22.12.2008 05:13

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:58 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.