Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.09.2013, 17:04
  #1
Muxl
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 91
Standard Überfordert ;(

Hallo,

ich denke einige kennenbereits meine Vorgeschichte.
Meine Freundin hatte mich vor über 1 Jahr überredet ein Kätzchen zu holen, da ja 2 Katzen besser sind als eine, haben wir 2 Geschwister genommen. Die 2 Damen haben sich gut eingelebt, ich bin eigentlich auch ein Tier bzw. Katzenfan - doch bei den Beiden bin ich echt am verzweifeln.

Ich muss dazu sagen, das ich damals nur Erfahrung mit meiner Freigängerkatze bei meinen Eltern habe und da gab es so gut wie nie ärger. Weil der Kater nur reinkam zum fressen oder schlafen.

Mit meinen 2 Stubenrackern ist das aber anders. Ich habe das Gefühl von beiden terrorisiert zu werden. Sicherlich sind die Momente Abends sehr schön mit beiden auf dem Sofa zu schmußen, doch am Tag nerven die Beiden extrem. Anfangen tut es damit das sie schon früh ab um 5 an der Schlafzimmertür kratzen, ins Schlafzimmer können wir die beiden nicht nehmen, da sie immer den Wäscheständer umkippen und versuchen am Fliegengitter zu klettern. Am Tag ist es so wenn ich in der Wohnung bin, das sie immer viel aufmerksamkeit wollen. Ich habe einige Sachen am PC beruflich zu erledigen, dabei stören die beiden mich ebenso, sie haben schon ein paar mal einige wichtige Emails oder Dokumente gelöscht weil sie mit ihrer Pfote auf die Enf Taste gekommen sind. Wenn ich sie ausperre aus dem Arbeitszimmer kratzen sie an die Tür und Miauenen furchtbar. Ich habe schon ein paar mal Ohrenstöpsel bei mir reingemacht, weil ich mich so einfach nicht konzentrieren kann. Ein Nachbar von mir hat mich wegen den miauen auch schonmal angesprochen. Für mich ist das reinster Nerventerror, so gut wie ich die beiden mag. Doch so kann es nicht weiter gehen, ich sehe keine Lebensqualität mehr für mich. Freunde einladen getraue ich mir auch nicht weuil unsere ganzen Fenster durch die beiden Racker dreckig sind auch auf den Möbeln überall Spuren von den Pfoten.

Vor kurzen war ich schwer erkrankt und lag 3 Tage flach, an Erholung war daheim aber nicht zu denken. Die beiden sind bei mir permanent über das Sofa gerannt oder sind auf den LCD TV geklettert. Ich bin dann 3 Tage zu meinen Eltern abgwandert weil ich da dann meinhe Ruhe hatte,.

Meine Freundin sieht das alles locker, doch ich mache mich da echt verrückt. Gerade wenn ich Abends nach einem gestreßten Tag heimkomme und sehe das ich wieder Arbeit durch die Beiden habe, könnte ich heulen und einfach nur weglaufen. ;(

Ich weiß echt nicht wie das weitergehen soll, mit meiner Freundin habe ich mich auch nur noch in die Wolle. Ich bin seit einiger Zeit nervl. labil und deswegen macht mich die Situationn einfach nur fertig.

Geändert von Muxl (18.09.2013 um 17:07 Uhr)
Muxl ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 18.09.2013, 17:11
  #2
Sabbi `82
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 405
Standard

Was erwartest du denn von den zweien, die haben Langeweile und dürfen nie dahin wo du bist, werden ausgesperrt. Sie fordern Aufmerksamkeit ein, die ein Freigänger natürlich draußen selber bestimmen kann, die zwei sind aber von Dir abhängig in dem Fall-
Beschäftigung schaffen, z.B. Fummelbrett o.ä. Spielzeiten einrichten.
Zu dem "Dreck" es ist normal, das wo Tiere leben nicht alles steril sauber ist, Pfotenabdrücke habe ich allerdings nirgens, oder meinst Du die die nach dem wischen da sind?
Sabbi `82 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 17:17
  #3
MissFoxy
Forenprofi
 
MissFoxy
 
Registriert seit: 2012
Ort: NRW
Alter: 29
Beiträge: 1.879
Standard

Pfotenabdrücke kenn ich auch nicht (ausser aufm Ceranfeld ) Genau so wenig wie die verdreckten Fenster Ich hab noch nie ein einziges mal gedacht ich möchte Freunde nicht einladen wegen der Katzen.

Spielst du mit den Beiden? Wenn ja wie oft und wie lange?
Vielleicht kannst du sie ja mal auspowern.
Das über die Tastatur rennen kenn ich. Da hilft nur konsequentes runtersetzen.
Mit aussperren wirst du eher das Gegenteil erreichen.
__________________
lieben Gruß von Kami Katze, Feli Fellmonster und Dosi Aileen


Wenn Du ihre Zuneigung verdient hast, wird die Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.
Theophile Gautier
MissFoxy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 17:18
  #4
Kalintje
Forenprofi
 
Kalintje
 
Registriert seit: 2012
Ort: Amsterdam
Beiträge: 9.773
Standard

Du musst Dich damit abfinden, dass man Wohnungskatzen nicht einfach sich selbst überlassen kann nachdem man ihnen gutes Futter hingestellt hat.

Wohnungskatzen brauchen TÄGLICHES Spiel und Bewegungsangebot und zwar von Euch als Halter. Die sitzen in einer reizarmen und - für Katzenverhältnissen- kleinem Revier. Du und Deine Freundin, ihr müsst den Input bringen. Je nach Lust und Neigung Eurer Kater ist dass dann eben Clickern, Angelspiele, Kartonspiele, Fummelbretter, Mitgebrachtes von Draussen wie Blätter, Holz , Pfauenfedern oder ein Stück Rasen etc. etc. etc.

Bei einem Freigänger kann das funktionieren, der KANN sich zur Not selbst beschäftigen, der hat draussen einen "Job", der läuft sein Revier ab, markiert es, trifft auf Mäuse, Schmetterlinge, Vögel, Katzenfreunde- und Katzenfeinde, hat Freundschaften und Prügeleien, verschiedene Witterungseinflüsse, eine abwechslungsreiche Geräuschkulisse etc. ohne dass Du was besonderes tun musst.

Aber selbst Freigänger spielen gerne und wollen was von ihrem Menschen haben.

Wohnungshaltung ist nicht trivial, da muss man als Halter mehr tun!

PS: http://www.amazon.de/Katzenhaltung-m.../dp/3844811923

Lest dieses Buch gemeinsam, das wird Euch helfen Eure Katzen besser zu verstehen.
__________________
"'Ignorance more frequently begets confidence than does knowledge" (Charles Darwin)

Never argue with an idiot, they will only drag you down to their level and then beat you with experience. (Unbekannt)

Geändert von Kalintje (18.09.2013 um 17:21 Uhr)
Kalintje ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 17:20
  #5
Mafi
Forenprofi
 
Mafi
 
Registriert seit: 2008
Ort: BaWü
Alter: 49
Beiträge: 22.815
Standard

Das ist der Knaller. Schon mal was von putzen gehört?

Ansonsten, herzlichen Glückwunsch, Du hast Kitten. Das ist so.
__________________
LG Steffi mit Macha, Nushka, Huibuh und Findus fest im Herzen.
Mafi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 17:21
  #6
Katze_Kirk
Benutzer
 
Katze_Kirk
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 31
Standard

Oh jeh. Da sieht man mal wieder, dass es meistens nicht gut ist, jemanden zur Tierhaltung zu überreden.

Daran, dass deine Freundin dies locker sieht, merkt man ja schon, dass nicht die Katzen das Problem sind, sondern ich würde einmal sagen: deine Einstellung.

Du hast zwei junge, gesunde und damit fröhliche Katzen, die halt leider nicht nur zum schmusen auf´s Sofa kommen, sondern toben, spielen und etwas erleben wollen. Das Miauen und Kratzen deutet auf Unterforderung und anstatt die Katzen ständig auszusperren (das wird Nichts ändern!), solltet ihr regelmäßige Beschäftigung der Miezen in den Alltag integrieren.

Anregungen findest du hier genug.

Ausgelastete Katzen (sowohl geistig als auch körperlich) sind meist viel weniger anstrengend. Aber da müsst ihr dann ran.
__________________
LG Mareen mit Nele, Mally, Mayla, Mo und Pink
Katze_Kirk ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 17:24
  #7
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.338
Standard

Muxl, ich würde sagen, nicht die beiden Katzen sind das Problem, sondern Deine Frustrationstoleranz und Dein Nervenkostüm. Man könnte auch sagen, das Problem liegt in Deiner inneren Haltung.

Ich arbeite auch von zu Hause aus, habe damals zwei muntere, lebhafte Kitten zu mir genommen und kenne das, was Du beschreibst, sehr gut. Weil es sich einfach um ganz normales Verhalten junger Katzen handelt. Bloß: Mich hat das nie genervt. Und da, wo es hätte nerven können, habe ich Lösungen gefunden. Zum Beispiel, wenn Katze mir über die Tastatur gelatscht ist, während ich mir einen Kaffee geholt habe, habe ich halt den Bildschirm vom Laptop auf einen 45-Grad-Winkel geklappt und die Kuh war vom Eis.

Außerdem wurden die Katzen hier viel bespielt und beschäftigt, das scheint bei Euch ja nicht wirklich der Fall zu sein, denn das klingt schon sehr danach, als ob Euren Katzen ziemlich langweilig ist. Einmal am Tag für zehn, 20 Minuten mit einer Angel wedeln oder ein Bällchen werfen, das reicht bei weitem nicht aus. Ein Tag hat schließlich 24 Stunden.

Ich habe ein wenig das Gefühl, dass Du bei der Katzenanschaffung eh nicht mit ganzem Herzen dabei warst und Deiner Freundin nachgegeben hast. Das ist nicht gut. Man weiß doch, dass man sich Lebewesen ins Haus holt und keine Deko-Artikel. Die Katzen können nichts dafür, dass ist ein Ding zwischen Euch beiden.

Ich kann Dir nur raten, an Deiner inneren Haltung zu arbeiten und Dich zu fragen, warum Du immer so gestresst bist, dass zwei vermutlich entzückende, verspielte Katzen Dich so nerven.
__________________
Lieben Gruß von Hexe, Merlin und Haushälterin Silvia und Sternchen Mephisto für immer im Herzen.

Geändert von Maiglöckchen (18.09.2013 um 17:26 Uhr)
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 17:25
  #8
Lilykin
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Ort: Berlin
Beiträge: 2.016
Standard

Da habt Ihr wohl zwei sehr lebhafte Schwesterchen adoptiert.

Gibt es genügend Kratzbäume, Klettersäulen, Catwalks in der Wohnung? Spielt Ihr mit den Beiden, z.B. mit dem DaBird? Habt Ihr versucht zu clickern (Beschäftigung für die Köpfchen)? Fummelbretter gebastelt?
__________________
Pflegestelle im Urlaub, Signatur in der Wäsche
Lilykin ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 17:31
  #9
Kalintje
Forenprofi
 
Kalintje
 
Registriert seit: 2012
Ort: Amsterdam
Beiträge: 9.773
Standard

Zitat:
Zitat von Lilykin Beitrag anzeigen
Da habt Ihr wohl zwei sehr lebhafte Schwesterchen adoptiert.

Besonders lebhaft?

Ganz normale, junge, gesunde Katzen sind das. Das Problem sind nicht die Katzen,sondern die falschen Erwartungen des TE.
Kalintje ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 18.09.2013, 17:32
  #10
Hegelsberger
Erfahrener Benutzer
 
Hegelsberger
 
Registriert seit: 2013
Ort: Kassel
Beiträge: 249
Standard

Aber es müssen ja als Anfänger auch immer Kitten sein
Hegelsberger ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 17:34
  #11
Lilacchoco
Forenprofi
 
Lilacchoco
 
Registriert seit: 2013
Ort: Schweiz
Alter: 38
Beiträge: 1.084
Standard

Zitat:
Zitat von Muxl Beitrag anzeigen
Hallo,
Meine Freundin hatte mich vor über 1 Jahr überredet ein Kätzchen zu holen, da ja 2 Katzen besser sind als eine, haben wir 2 Geschwister genommen. Die 2 Damen haben sich gut eingelebt, ich bin eigentlich auch ein Tier bzw. Katzenfan - doch bei den Beiden bin ich echt am verzweifeln.
Wenn das schon über 1 Jahr her ist, dann sind die doch gar nicht mehr so klein oder?

Zitat:
Zitat von Muxl Beitrag anzeigen
Ich habe das Gefühl von beiden terrorisiert zu werden. Sicherlich sind die Momente Abends sehr schön mit beiden auf dem Sofa zu schmußen, doch am Tag nerven die Beiden extrem. Am Tag ist es so wenn ich in der Wohnung bin, das sie immer viel aufmerksamkeit wollen. Ich habe einige Sachen am PC beruflich zu erledigen, dabei stören die beiden mich ebenso, sie haben schon ein paar mal einige wichtige Emails oder Dokumente gelöscht weil sie mit ihrer Pfote auf die Enf Taste gekommen sind. Für mich ist das reinster Nerventerror, so gut wie ich die beiden mag. Doch so kann es nicht weiter gehen, ich sehe keine Lebensqualität mehr für mich. Freunde einladen getraue ich mir auch nicht weuil unsere ganzen Fenster durch die beiden Racker dreckig sind auch auf den Möbeln überall Spuren von den Pfoten.
Terrorisieren tun die dich sicher nicht! Du empfindest es nur so.
Du hattest wohl völlig falsche vorstellungen von Katzenhaltung.
Die kann man sich nicht einfach anschaffen und dann links liegen lassen. Viele Katzen suchen die Nähe zum Menschen. Unsere auch. DIe liegen jetzt auch grad alle um mich rum auf dem Sofa.
Man muss sich schon auch mit ihnen beschäftigen. Sonst soll man sich Fische im Aquarium anschaffen.
Nalu ist auch etwas verrückt nach iPhone, iPad und Mac. Es braucht geduld ihm beizubringen dass er mitschauen darf, aber nicht mit den Pfoten drauf tapsen oder auf die Tastatur stehen. Ich sag ihm immer lieb aber bestimmt nein, und schieb ihn etwas zur seite, da legt er sich dann hin und ich streichle ihn. Sage immer iweder nein wenn er das Pfötchen richtung Gerät anhebt.
Klappt ganz gut.
Kitten muss man erziehen wie kleine Kinder auch. Ältere Katzen wären wohl besser gewesen für dich.

Keine Lebensquali für dich? Jetzt übertreibst du.

Und was um himmels willen ist mit euren Fenstern? Also ich habe keine schmutzigen Fenster wegen der Katzen. Klar wenn sie mal ne Fliege jagen am Fenster... Aber dann putzt ich das in weniger als einer miute wieder weg.
Pfotenabdrücke? Ne, gibts bei uns auch nicht, ausser jemand war wieder mal in der Nassen Dusche.
Also bei uns ist es immer sauber und Besucher tauglich.
__________________
https://www.facebook.com/Fellinasen

Ohne Worte schleichen sie sich unendlich tief in unser Herz

R.I.P Manolo (29.7.04 - 4.11.11) Neva (24.2.11 - 14.9.12) Malino (2.3.12 - 26.9.13) Seid für immer in unserem Herzen
Lilacchoco ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 17:41
  #12
Lilykin
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Ort: Berlin
Beiträge: 2.016
Standard

Ich habe geschrieben "sehr lebhafte"

Bin selbst Pflegestelle, habe überwiegend Kitten und Jungspunde in Pflege, weiß also was Kittenchaos heißt. Es gibt aber auch da Unterschiede - manche Kitten haben mehr Power oder Unfug im Kopf als andere

Was nichts an der Tatsache ändert, dass hier der Themenstarter vielleicht etwas andere Vorstellungen davon hatte, was junge Katzen an Energie mitbringen
Lilykin ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 17:47
  #13
Ursel1303
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 263
Standard

hmmm, für mich liest sich das nach ganz normalen noch jüngeren Katzen
Das Wohnungskatzen mehr Aufmerksamkeit brauchen, müßte eigentlich schon klar sein.

Kannst Du denn nicht erstmal ein Stündchen einplanen, wenn Du nachhause kommst und Dich einfach nur mit den Kätzchen beschäftigen? Mit ihnen spielen, vielleicht ein bißchen clickern (doch, das kann man lernen) ich mein, man "schafft" sich doch keine Katzen an, wenn man so gar kein Interesse dran hat - oder doch

Als meine beiden klein waren, durften sie ja auch noch nicht raus und ich hab beim Heimkommen öfter mal 'ne "nette" Überraschung erlebt... runtergeworfene Blumentöpfe, ausgebuddeltes Gras.... wobei ich so nach und nach eh alles verbannt hab und die Regale sozusagen leergefegt waren
__________________
Liebe Grüße Ursel mit Anton, Pauli, Zuma, Matti und LatiHund (Lenni und alle, die schon vorausgegangen sind, tief im Herzen)
Ursel1303 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 17:47
  #14
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.338
Standard

Hallo Muxl,

ich habe gerade ein wenig in älteren Threads von Dir quer gelesen und kann da eigentlich nur noch raten, über die Abgabe der Katzen in ein neues Zuhause nachzudenken, wo sie nicht als störend empfunden werden.

Die Katzen werden häufig ausgesperrt, Du fühlst Dich immer wieder genervt und in Deiner Freiheit eingeschränkt, willst Dir die Hörner abstoßen und Deine Freundin macht sich ja offenbar auch nicht viele Gedanken über artgerechte Katzenhaltung...

Ergo sind die Katzen unausgelastet und bringen das zum Ausdruck. Wie lange soll das denn noch so weitergehen bei Euch?
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 17:48
  #15
bixbite
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 648
Standard

Also ich finde es mal wieder unmöglich was hier für antworten kommen. Ich finde es absolut daneben von deiner Freundin, dass sie dich dazu überredet hat, obwohl du derjenige bist der zu Hause arbeitet. Es wäre ihre Aufgabe richtig zu putzen und die zwei zu entlasten, wenn sie die zwei unbedingt haben wollte (ausser du behauptest das jetzt nur, dass du sie gar nicht wolltest).

Mir tust du Leid, denn ich finde, nicht jeder ist für Tierhaltung geeignet. Fast alle meiner Freunde sagen zu RECHT, dass sie keine Tiere haben wollen. Denn man muss sich Zeit dafür nehmen etc. Und ich finde, jemand der keine Tiere will und daraus nicht genug viel "Nutzen" zieht,so dass es die "Nachteile" überwiegt, der lässt es lieber bleiben!

Fazit: Gebt sie in GUTE HÄNDE ab

Geändert von bixbite (18.09.2013 um 18:23 Uhr)
bixbite ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

jahr

« Vorheriges Thema: Flöhe | Nächstes Thema: Problem: 2 Katzen 2 verschiedene Futter »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kratzbaum - Überfordert Alessa Kratzmöbel und Co. 0 16.03.2013 12:26
total überfordert millo Die Anfänger 125 24.07.2012 17:55
Hilfe-bin überfordert RheinlandCaTz Verdauung 36 02.06.2011 21:50
ziemlich überfordert Little Mika Nassfutter 13 22.09.2010 14:35
anfänger und überfordert Starbuck Barfen 24 14.01.2009 18:58

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:43 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.