Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.05.2013, 11:00
  #1
2Perser
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Ort: Franken
Beiträge: 21
Standard Welche Rasse passt besser zu mir?

Hallo liebe Katzenfreunde :-)
Endlich ist es bei mir soweit und ich kann mich ernsthaft auf die Suche nach einen Kittenpärchen machen. habe auch schon 2 Züchter gefunden. Die einen haben zur Zeit BKH-Kitten und die anderen kleine Norweger.Vorher konnte ich dies nicht verwirklichen wegen Verbot des Vermieters und ungünstigen Arbeitszeiten.
Nun hat sich beides aber zum positiven gewendet :-) (anderer Job, andere Wohnung und Ende des Jahres sogar Umzug in ein Haus mit Garten)
Nach langem überlegen habe ich mich entschieden, dass es BKH´s oder Norwegische Waldkatzen vom Züchter sein sollen.
Ich habe mich über beide Rassen informiert. Sowohl charakterlich als auch vom optischen sagen mir beide sehr zu.
Ich habe jedoch keine Infos über die genauen Unterschiede im direkten Vergleich der beiden Rassen gefunden.
Vielleicht können mir ja hier einige Profis / Kenner weiterhelfen!??...

-benötige ich für beide Rassen besonders große Kratzbäume oder nur für die Norweger?
-man sagt BKH´s sind ruhiger, trotzdem lese ich über Norweger auch oft von einem ruhigen, sanftmüdigem Wesen. Sind beide mit der Wohnungshaltung zufrieden? Oder ist die Norweger heillos unterfordert und zeigt das auch lautstark) (Das ich nach der Arbeit beide Rassen durch Spielen auslaste, ist klar ;-))
-Welche Rasse ist menschenbezogener? Hat mehr Probleme mit dem allein sein (unter der Woche 6 Stunden, tägl.)?
-Welche Rasse kommt mit Kindern besser zurecht?
-Benötigt eine Norweger Katze mehr als eine BKH? Habe ich etwas vergessen?

Mir ist klar, dass man das alles nicht verallgemeinern kann. Ich versuche nur die Unterschiede herauszukrisatlliesieren und zu schauen welche Rasse besser zu mir passt. Also erzählt mir einfach alles was ihr im Unterschied zu den 2 Rassen sagen könnt :-)
Sie würden beide in reiner Wohnungsahltung leben. Zuerst auf etwa 60qm, ohne Balkon. Für Kratzbäume und Spielzeug ist natürlich gesorgt. Und Ende des Jahres in einem Haus mit Garten, wo dann ab Frühjahr 2014 die Möglichkeit zum überwachten, gesicherten Freigang, ca 1.Std tägl. möglich wird.

Ich danke euch schonmal und bin für alles offen :-)
2Perser ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 14.05.2013, 11:03
  #2
Nike74
ausgelatschter Turnschuh
 
Nike74
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 8.924
Standard

Da hast du ja zwei Grundverschiedene Rassen dir auserwählt..

Bei den Bedingungen würde ich sagen BKH...oder warten bis du in dem Haus lebst.
__________________

“Oh, I could spend my life having this conversation – look – please try to understand before one of us dies"- John Cleese
Was ist guter Tierschutz / schlechter Tierschutz ?..sachliche Infos ohne Bilder und Vereinszugehörigkeit *klick*
Nike74 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2013, 11:07
  #3
2Perser
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Ort: Franken
Beiträge: 21
Standard

Eines habe ich noch vergessen: Es ist auch eher ein ruhiger Haushalt. Ich habe zwar einen Partener, wohne aber nicht mit ihm zusammen. Würde also mit den 2 Katzen alleine leben. Sowohl in der Wohnung, als auch im Haus. Was in 5 Jahren ist, weiß ich nicht. Aber erstmal wird es so sein :-) Welche katze passt besser dazu?
@nike: danke dir schonmal......
2Perser ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2013, 11:34
  #4
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 26.092
Standard

Bei dieser Situation wuerde ich noch warten, bis Du in das Haus ziehst. 60 qm fuer zwei Kaetzchen, wenn die gut ausgenutzt sind, ist zwar moeglich, aber fernab von ideal. Fuer ruhige, aeltere Katzen schon eher.

Grosse Kratzbaeume werden von allen Katzen gern angenommen; deren Notwendigkeit wuerde ich mal keinesfalls an eine Rasse festbinden.

Wie willst Du denn den Katzen beibringen, dass ihr Freigang auf eine Stunde pro Tag begrenzt ist? Arme Mullen. Wenn schon die Moeglichkeit besteht, Haus mit Garten, warum keine Katzenklappe, dass die Tiere nach eigenem Gutduenken 'rein und 'raus koennen?
Rickie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2013, 11:36
  #5
SweetGwendoline
Forenprofi
 
SweetGwendoline
 
Registriert seit: 2011
Ort: Leipzig
Alter: 34
Beiträge: 2.602
Standard

Zitat:
Zitat von Rickie Beitrag anzeigen
Bei dieser Situation wuerde ich noch warten, bis Du in das Haus ziehst.
Dem stimme ich zu.

Zitat:
Zitat von Rickie Beitrag anzeigen
Wie willst Du denn den Katzen beibringen, dass ihr Freigang auf eine Stunde pro Tag begrenzt ist? Arme Mullen. Wenn schon die Moeglichkeit besteht, Haus mit Garten, warum keine Katzenklappe, dass die Tiere nach eigenem Gutduenken 'rein und 'raus koennen?
Das kannst du vergessen. Die werden dir die Bude auseinander nehmen, wenn du sie erst raus lässt und sie das dann nur tägl. 1 Stunde dürfen.
Wenn du sagst gesicherter Freigang, dann gewähre Ihnen den doch auch 24/7.
__________________

Viele Grüße von Franzi mit den Fellpopo's Fluffy, Gilly und Rocky

Stolze Patentante von Isbl90's Spieli-Fire & Nase-Linchen

SweetGwendoline ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2013, 11:37
  #6
Exotic
Benutzer
 
Exotic
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 78
Standard

Hallo, ich würde dir in deinem Fall auch eher zu den BKH´s raten.
Exotic ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2013, 11:38
  #7
SweetGwendoline
Forenprofi
 
SweetGwendoline
 
Registriert seit: 2011
Ort: Leipzig
Alter: 34
Beiträge: 2.602
Standard

Zitat:
Zitat von Exotic Beitrag anzeigen
Hallo, ich würde dir in deinem Fall auch eher zu den BKH´s raten.
Aber es kommt ja immer auf den Charakter der einzelnen Katze an.
Es gibt sicherlich auch BKH, die aktiver sind...
Das weiß man nur bei Kitten natürlich nicht wirklich.
SweetGwendoline ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2013, 11:42
  #8
2Perser
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Ort: Franken
Beiträge: 21
Standard

@ Rickie:
-das 60 qm fernab von ideal sind wundert mich jetzt ein wenig, da ich von vielen gesagt bekommen habe dies reicht. Aber ich mache mir nochmal Gedanken drüber.

-mit großen Krtazbaum meine ich natürlich nicht die höhe, ein Deckenspanner würde es so oder so werden, sondern die Stabilität und Größen der Höhlen / Liegeplätze. Ich war mir nicht sicher ob man für BKH´s einen "normalen" Kratzbaum kaufen kann.

-Freigang kommt für mich nicht in Frage, habe mich ja für Rassekatzen entschieden. Soweit ich weiß vermitteln Züchter gar nicht in den Freigang.
Der gesicherte Freigang würde in Form einer größeren Terrasse stattfinden. Begrenzt ist es am Tag auf eine Stunde (oder auch mal 5 und mal keine), da ich auf der Terrasse dabei sein möchte. habe schon einiges über Ausbrüche trotz Sicherung, Insektenstiche, usw. gehört, sodass ich Angst hätte es passiert etwas wenn sie stundenlang allein auf der Terrasse sein können.

Oder haltet ihr dies für nicht in ordnung wenn ich es so handhabe? Bin für Tipps offen.
2Perser ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2013, 11:44
  #9
schokolala
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: daheim
Beiträge: 4.257
Standard

Nicht alle BKHs sind sanftmütig und ruhige Tiere.
Ich selbst habe zwei BKHs (unter anderem) und die können schon ganz schön abgehen

Sie sind fast 7 Jahre alt (Verhalten jedoch eher wie ein Kitten ).

Ohne Freigang in den gesicherten Garten würde ich dir jedoch auch zu BKH raten oder vielleicht zwei Fellnasen aus dem Tierheim/Tierschutz.


Norweger brauchen Platz.


Also das mit dem "einmal pro Tag eine Std. auslauf auf die Terrasse" finde ich quatsch.
Meinen Tieren steht der Balkon frei zugänglich 24 Std. an 365 Tagen im Jahr.
Der gesicherte Garten (200 qm) benutzen sie, wenn ich zu Hause bin (ab 17 h - 22 h) ca.

60 qm für zwei Norweger halte ich für zu wenig.
__________________


Ich werde euch immer lieben, IMMER!
14.07.2006 - 08.07.2015
27.06.2006 - 22.07.2015

Geändert von schokolala (14.05.2013 um 11:47 Uhr)
schokolala ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 14.05.2013, 11:54
  #10
Traeumerle62
Forenprofi
 
Traeumerle62
 
Registriert seit: 2012
Ort: Frankfurt
Beiträge: 2.903
Standard

also meine Nachbarn haben eine BKH Dame die hat mal locker 6-7 kg ohne dick zu sein .... meine Kater haben auch nicht mehr
also würde ich auch einen großen Kratzbaum für BKH's aussuchen. So einen, bei dem zumindest mal eine Säule 1,20m hat, damit sie sich auch strecken können.
Man kann Katzen schon an bestimmte Zeiten gewöhnen. Meine Katzen dürfen auch nur raus wenn jemand da ist, zerlegen mir trotzdem nicht die Bude.

Wenn ich allerdings daheim bin, fordern sie ihr Recht in den Garten zu dürfen Sommer wie Winter ein. Im Sommer sind wir natürlich auch viel draussen, aber im Winter hält sich das in Grenzen.

Die Katzen werden dir aber schon klarmachen, wie sie sich das mit der Terrasse vorstellen. Ich persönlich bin froh eine KLappe zu haben
__________________
Traeumerle62 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2013, 11:57
  #11
Exotic
Benutzer
 
Exotic
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 78
Standard

Ja, BKH´s können auch mal temperamentvoller sein. Aber Norweger würde ich schon sagen mehr.
Daher meine Tendenz zu den BKH´s denn der Norweger ist was ich weis zudem die aktivste und lebhafteste der Waldkatzen.
Natülich spielt auch der einzelen Charakter eine große Rolle.

Vom Kratzbaum her, ist es bei BKH´s sicher auch nicht schlecht wenn er größer ausfällt, denn die Kater können gut und gerne zwischen 6 - 9 kg haben.
Exotic ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2013, 12:00
  #12
schokolala
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: daheim
Beiträge: 4.257
Standard

Jup kann ich bestätigen... meine wiegen zwischen 6 und 7 kg und sind eher "kleinere" BKHs.

Wegen Kratzbaum:

wir haben zwei große Catwalks und dazu noch ein paar Plüschkratzbäume und einen Naturkratzbaum auf dem Balkon.
Alle werden genutzt. Besonders Shirkhan (BKH, männlich) liebt es sich an den langen Säulen zu strecken und hochzujagen.

Also bloß keine Plüschmonster-Kratzbäume mit 30 cm langen Säulen kaufen... die Tiere brauchen Platz zum strecken und ausgiebigen kratzen.
schokolala ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2013, 12:05
  #13
JFA
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 11.753
Standard

Zitat:
Zitat von 2Perser Beitrag anzeigen
Oder haltet ihr dies für nicht in ordnung wenn ich es so handhabe? Bin für Tipps offen.
Ich würde, wenn es geht, schon eine Klappe einbauen. Aber einfach, weil es für die Katzen halt schon schöner ist, wenn sie den Außenbereich 24/7 nutzen können.

Bei mir ist auf die Terrasse keine Klappe möglich (Mietwohnung) - also dürfen die Katzen halt raus, wenn ich da bin und wenn's kalt ist auch mal gar nicht bzw. nur ein paar Minuten beim Lüften. Ist auch kein Problem, da jammert niemand.
Ich glaube auch nicht, dass der Großteil der zur Miete wohnenden Katzenhalter eine Klappe zum Balkon/zur Terrasse hat oder gerne im Winter bei offenem Fenster erfriert
JFA ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2013, 12:08
  #14
schokolala
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: daheim
Beiträge: 4.257
Standard

Zitat:
Zitat von JFA Beitrag anzeigen
Ich würde, wenn es geht, schon eine Klappe einbauen. Aber einfach, weil es für die Katzen halt schon schöner ist, wenn sie den Außenbereich 24/7 nutzen können.

Bei mir ist auf die Terrasse keine Klappe möglich (Mietwohnung) - also dürfen die Katzen halt raus, wenn ich da bin und wenn's kalt ist auch mal gar nicht bzw. nur ein paar Minuten beim Lüften. Ist auch kein Problem, da jammert niemand.
Ich glaube auch nicht, dass der Großteil der zur Miete wohnenden Katzenhalter eine Klappe zum Balkon/zur Terrasse hat oder gerne im Winter bei offenem Fenster erfriert
Da kann man auch andere Lösungen finden, ohne eine Klappe direkt einzubauen.
Wir z. B. haben ein Außenrollo.
In die Schienen haben wir quer eine Holzplatte eingesetzt und darin die Katzenklappe eingebaut. Die Balkontür steht somit offen, dass Rollo wird auf die Holzplatte runtergelassen und somit ist alles "dicht" und es zieht auch keine kalte Luft in der Nacht/bzw. im Winter rein.
Wenn ich es schaffe stell ich heute Abend mal ein Foto rein...
schokolala ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2013, 12:20
  #15
schokolala
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: daheim
Beiträge: 4.257
Standard

doch noch jetzt hinbekommen...
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg
IMG_20130514_131355.jpg (92,4 KB, 47x aufgerufen)
schokolala ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
welche rasse passt am besten? belaty Eine Katze zieht ein 10 11.07.2011 12:26
welche rasse passt zur bombay? Dobbi1985 Die Anfänger 19 11.05.2010 15:38
welche rasse passt zu uns? caja Die Anfänger 7 11.01.2010 21:26
Welche Rasse passt zu uns ? kimclaudia Katzenrassen 1 21.11.2009 14:59
Test, welche Rasse passt zu mir gesucht Kaddaa Katzenrassen 16 04.09.2008 09:20

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:44 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.