Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.01.2013, 08:44
  #1
Lluvy
Neuling
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 8
Standard Neue Zweitkatze schreit immer und ich weis nicht mehr was ich tun soll...

Guten Morgen,

nachdem ich mal wieder genervt aufgewacht bin, dachte ich mir, dass ich mir nun mal Hilfe in einem Katzen-Forum suche. Auf die Gefahr darauf hin, dass es solch ein Thread schon gibt (ich habe gesucht und nicht gefunden).

Folgende Situation:

Ich habe mir vor zwei Wochen eine Zweitkatze aus dem Tierheim geholt.
Es ist ein Kater, kastriert und beim TA war ich auch schon.
Er wurde mir als zurückhaltend beschrieben und ziemlich scheu.

Am dritten Tag hat er sein Versteck verlassen und die Wohnung erkundet und abgesehen von den "normalen" Prügel die meine Erstkatze erhält, schreit er nur noch, egal wann und wo.

Er bekommt regelmäßig sein ausreichend Futter, wir versuchen mit ihm zu spielen, nur streicheln fällt aus (weil er sich nicht anfassen lässt).

Meine Erstkatze (auch kastriert) ist eher eine zurückhaltende und verschmusste. Sie frisst kaum noch und putzt sich nur noch bedingt und zum schmusen kommt sie auch nicht mehr so oft.

Abgesehen davon uriniert er die Wohnung voll und kratzt überall rum. Da mein Freund und ich langsam nicht mehr können und auch etwas nicht mehr mögen, sind wir am überlegen, ob wir ihn zurück bringen. Ich habe das Gefühl das die beiden einfach so garnicht passen und das meine Erstkatze auch total genervt ist. Ich habe das Gefühl das er mittlerweile zu dominant für sie ist. Sie hat mittlerweile nur noch einen einzigen Platz auf dem sie sich aufhalten "darf", bei den ganzen anderen Stellen kommt er sofort hin und macht ihr den Platz streitig.

Ich hoffe ihr könnt uns weiterhelfen.

Grüßele
Lluvy ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 19.01.2013, 08:52
  #2
Jubo
Forenprofi
 
Jubo
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 3.934
Standard

Hallo,

gib' doch bitte mal ein paar mehr Infos:

Wie alt sind die beiden Katzen?
Wielange lebt die Erstkatze schon bei euch?
Kennst du die Vorgeschichte des Katers?
Freigänger oder reine Wohnungskatzen?
Hatte der Kater evtl. früher Freigang?
Habt ihr am Anfang separiert oder hoppla-hopp zusammengeführt?
Wurde der Kater bereits tä untersucht?

Und füll' doch bitte mal den Fragenkatalog aus. Das wäre hilfreich. Danke!

Gruß
Jubo
__________________
Jule ( 2019) & Ella ( 2014) & Bolle (2012)

Geändert von Jubo (19.01.2013 um 08:53 Uhr) Grund: Ergänzung
Jubo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2013, 09:05
  #3
Lluvy
Neuling
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 8
Standard

Hallo Jubo,

danke für deine schnelle Antwort. Also Sie ist 4 und er ist 2. Die Erstkatze lebt seit ca. einem Jahr bei mir, aber andere Katzen sind ihr bekannt, denn ich habe sie ebenfalls aus einem Messi-Haushalt. Nur das er auch aus so einem Haushalt kam. Angeblich ist er eine reine Wohnungskatze, ansonsten hätte ich ihn nicht genommen, weil ich in der Innenstadt wohne und es nicht garantieren kann, das ihm beim Freigang nichts passiert. Angeblich hatte er auch früher keinen Freigang. Wir haben separiert. Beim TA war ich schon und sie sagt er ist Topfit.

- Geschlecht: männlich
- kastriert (ja/nein): ja
- war die Kastration in den letzten 6-8 Wochen (ja/nein): nein
- Alter: ca 2
- im Haushalt seit: 2 Wochen
- Gewicht (ca.): 4kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): relativ groß

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: am Dienstag
- letzte Urinprobenuntersuchung: ca 2-3 Monate
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: keine
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: keine

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: ca. 2
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): Tierheim, aus einem Messi-Haushalt
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: zu wenig, weil er nicht mehr zulässt
- Freigänger (ja/Nein): nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): nein
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere: garnicht

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 2
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): Eckklos, beide mit Haube, eins ohne Klappe
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: täglich
- welche Streu wird verwendet: feines
- gab es einen Streuwechsel: nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. in verschiedenen Ecken
- bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): es werden beide Klos von beiden Katzen (meistens) benutzt, nur er geht ab und zu auf Kissen, Bett und Sofa
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: am Fenster für die Erstkatze, sein Futterplatz ist in einem anderen Raum

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: am dritten Tag
- wie oft wird die Katze unsauber: 1-2x die Woche
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: beides, hauptsächlich Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: Kissen, Bett und Sofa
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen: Gegenstände waschen und reinigen
Lluvy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2013, 09:36
  #4
Jubo
Forenprofi
 
Jubo
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 3.934
Standard

Zur Unsauberkeit:

Bei Unsauberkeit sollte immer zuerst vom TA ausgeschlossen werden, daß es sich um ein organisches Problem handelt (z.B. Blasenentzündung). Gebt bitte eine saubere, streufreie Urinprobe beim TA ab, erst mal ohne Kater. In eurem Fall sollten auch speziell Augen und Ohren überprüft werden.

Ihr solltet mehr Klos aufstellen, mind. noch eines. Die Faustregel lautet: pro Katze 1 Klo + 1 zusätzliches. Ohne Haube, ohne Klappe. Viele Katzen mögen die Haubenklos nicht, schon gar nicht mit Klappe. Sie sind eng, dunkel, es riecht, es gibt keine Fluchtmöglichkeiten und am Ende bekommt man zur Belohnung für das Geschäft noch von der Klappe einen Klaps auf den Hintern. Viele Katzen trennen Groß und Klein und/oder wollen ihr Klo nicht teilen.

Verwendet mal ein feines Klumpstreu, ohne Duft. Die Klos mind. 2x tgl. reinigen. Sie sollten deutlich räumlich getrennt voneinander stehen, an ruhigen, diskreten Plätzen. Und vor allem: bitte kein Klo mit einem Futterplatz zusammen in einem Raum platzieren. Niemand isst gerne da, wo er scheißt. Auch keine Katze!

Pinkelstellen müssen sehr gut entduftet werden. Dafür reichen normale Haushaltsreiniger nicht. Besorgt euch mal Myrteöl (Apotheke) oder z.B. Biodor Animal. Das ist ein Enzymreiniger, der den Katzenurin aufspaltet. Katzennasen sind sehr fein. Sie riechen immer noch Dinge, die der Mensch längst nicht mehr wahrnimmt. Und werden dann immer wieder animiert, drüber zu pinkeln.

Ansonsten:

Der Kater stammt aus einem "Messi-Haushalt". Das bedeutet für die allermeisten Katzen Streß/Angst pur, z.T. über Jahre. Etliche können danach nicht mehr adäquat auf Artgenossen reagieren. Die erzwungene Gesellschaft zu anderen Katzen auf engstem Raum ist für viele Tiere wirklich die Hölle.

Wie genau hat eure Zusammenführung stattgefunden? Habt ihr sie evtl. zu früh zusammengelassen?

Der Kater prügelt, die Katze hockt nur noch an einem Platz. Verfahrene Situation! Muster aufbrechen. Zumindest müßt ihr das Verhalten des Katers klar und konsequent unterbinden. Wenn er auf die Katze los will, dazwischen gehen. Laut "NEIN" sagen, in die Hände klatschen und ihm Beine machen. Nicht handgreiflich werden! Stellt euch als Sichtblock zwischen die beiden, lenkt ihn ab. Oft reicht das schon. Falls nicht, muß er für ein paar Minuten das Zimmer verlassen - Tür zu!

Stärkt eurer Erstkatze den Rücken. Gebt ihr separate Spiel- und Schmuseeinheiten, aber nicht vor den Augen des Katers. Bitte auch nicht über Futter arbeiten. Der Kater muß merken, daß sein Verhalten unerwünscht ist. Ich persönlich denke aber, ihr solltet die Katzen erneut trennen und die Zusammenführung noch mal von vorne starten!

Gruß
Jubo
Jubo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2013, 09:52
  #5
Lluvy
Neuling
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 8
Standard

Hallo Jubo,

also Augen, Ohren und Maul wurden gründlichst untersucht, da ich den Verdacht hatte, dass er Zahn weh hat, weil er die "Leckersticks" min. 5 mal auf den Boden schmeißt, laut TA nur eine "Macke". Blase wurde auch abgetastet.

Wie soll ich den Urin so aufsammeln? Hast du ein paar Tips? Weil anfassen lässt er sich ja nicht.
Also gegen das Klo hat er nichts, er geht ja meistens drauf und nicht nur auf das für ihn bestimmte, sondern auch auf "ihres".

Wir verwenden bereits feines Klumpstreu ohne Duft. Ich reinige täglich, weil morgens nichts drinnen ist. Sein Fressplatz ist nicht im gleichen Raum und meine Erstkatze stört das bis jetzt nicht, das Klo und Fressplatz in einem Raum sind. So lange die Plätze nicht nebeneinander ist.

Das Myrteöl hole ich dann gleich mal.

"Der Kater stammt aus einem "Messi-Haushalt". Das bedeutet für die allermeisten Katzen Streß/Angst pur, z.T. über Jahre. Etliche können danach nicht mehr adäquat auf Artgenossen reagieren. Die erzwungene Gesellschaft zu anderen Katzen auf engstem Raum ist für viele Tiere wirklich die Hölle."

Das verstehe ich, daher habe ich die beiden 3 Tage komplett getrennt gehalten und haben danach die Tür offen gelassen, um den beiden die Möglichkeit zu geben selbst zu entscheiden, ob oder ob nicht. Der Hintergrund dazu war, dass er nur hinter dem Bett saß und sie eine ruhige und offene Katze ist.
Ich glaube nicht das es zu früh gewesen ist.

Die Katze prügelt auch. Aber er geht aggresiver vor. Sie versucht nur ihre Plätze zu verteidigen, was aber bei 99% fehlschlägt.
Das mit dem dazwischen gehen machen wir ja schon, nur ist ihm das irgendwie meistens egal.

Tür zu ist in meiner Wohnung leider etwas schwierig, ich habe nur drei Türen (Haustür, Schlafzimmer- und Badezimmertür) Küche und Wohnzimmer sind offen.

Noch einmal eine Zusammenführung ist schwierig, weil ins Schlafzimmer möchte ich ihn nicht mehr tun, nachdem er mein GANZES Bett voll gekackt und gepinkelt hat. (Da hat die erste Zusammenführung statt gefunden).

Das mit der Extrawurst für die Erste machen wir, aber ich habe den Eindruck es bringt z.Z. nicht viel.

Auf Empfehlung der TA haben wir auch bereits einen Ferilway-Stecker in Gebrauch.

Geändert von Lluvy (19.01.2013 um 09:56 Uhr) Grund: Ergänzung
Lluvy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2013, 10:03
  #6
Moonlightpaws
Forenprofi
 
Moonlightpaws
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hinter den 7 Bergen...
Alter: 44
Beiträge: 1.343
Standard

Aufgrund meiner Erfahrung scheint es mir, als wolle der Kater den Chef markieren. Ich hatte im letzten Jahr (ehe Enny bei uns einzog) eine Pflegekatze aus einem spanischen Tierheim, die mir auch als zurückhaltend beschrieben wurde. Als sie jedoch bei uns war, stellte sich sehr schnell raus, dass das Gegenteil der Fall ist. Unsere Erstkatze wurde von ihr stets weggedrängt, egal ob vom Futter, vom Baum oder von uns. Auch schrie/maunzte die Neue ständig, weil sie immer noch mehr Aufmerksamkeit wollte. Unsere Erste kam überhaupt nicht mehr zum Zug. Ich konnte mich nicht mehr frei in der Wohnung bewegen, ständig hing die Tierheimkatze an mir und miaute um noch mehr Aufmerksamkeit.

Unsauber war sie aber zum Glück nicht.

Wir haben die Pflegi dann vermittelt und ihre Art ist bis heute noch so geblieben. Sie lebt nun bei einem Kater und hat Option auf Freigang, aber dennoch versucht sie immer und überall die Erste zu sein.

Ich vermute, dass sie aufgrund ihrer Vergangenheit sowie ihres Tierheimlebens dort einfach gelernt hat, nur wer sich bemerkbar macht (und sei es durch ständiges Miauen), der kommt Weiter. Wie gesagt, dort war sie die Zurückhaltende in der Gruppe aber heute mit nur einem "Konkurrenten" ist sie das krasse Gegenteil.
__________________
Liebe Grüße,
Nadine mit Kimbi & Energy

CatSiMo Katzenshop
Schönes für Katze & Mensch -
in liebevoller Handarbeit gefertigt.
Moonlightpaws ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2013, 10:08
  #7
Lluvy
Neuling
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 8
Standard

Hört ganz nach dem Kater an, nur das er immer wieder wohin macht. Das Problem was ich halt habe, ist das meine Erstkatze ziemlich sensibel ist und ich habe den Eindruck das sie selbst von ihm total genervt ist.
Ich will halt auch nicht zu schnell aufgeben, aber ich will bei ihr dadurch auch keinen Schaden hinterlassen.

Ich bin froh darüber wie ich sie hinbekommen habe, trotz der Vorgeschichte.
Lluvy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2013, 10:19
  #8
Jubo
Forenprofi
 
Jubo
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 3.934
Standard

Zitat:
Zitat von Lluvy Beitrag anzeigen
Blase wurde auch abgetastet.

Wie soll ich den Urin so aufsammeln? Hast du ein paar Tips? Weil anfassen lässt er sich ja nicht.
Entweder kannst du ihm während des Pinkelns eine kleine Kelle unter den Hintern halten. Oder aber du ziehst den Urin direkt in eine Spritze auf. Wenn er auf saugende Untergründe pinkelt, legt diese mit einer Folie aus (gibt es speziell dafür beim TA). Eine Blasenentzündung läßt sich NUR über eine Urinprobe feststellen. Abtasten reicht da nicht.

Zitat:
Das verstehe ich, daher habe ich die beiden 3 Tage komplett getrennt gehalten und haben danach die Tür offen gelassen, um den beiden die Möglichkeit zu geben selbst zu entscheiden, ob oder ob nicht. Der Hintergrund dazu war, dass er nur hinter dem Bett saß und sie eine ruhige und offene Katze ist.
Ich glaube nicht das es zu früh gewesen ist.
Hier mal ein Link: Die langsame Zusammenführung

Zitat:
Die Katze prügelt auch. Aber er geht aggresiver vor. Sie versucht nur ihre Plätze zu verteidigen, was aber bei 99% fehlschlägt.
Das mit dem dazwischen gehen machen wir ja schon, nur ist ihm das irgendwie meistens egal.
Du sagst es schon selbst: die Katze prügelt nicht, sie verteidigt. Das ist ein Unterschied. Ihr müßt konsequent den Kater aussperren, wenn er anfängt, zu stänkern. Konsequenz ist hier wirklich das Zauberwort.

Grundsätzlich bergen Kater/Katze Kombis eher Probleme als gleichgeschlechtliche. Ein 2-jähriger Kater, der noch im besten Rauf- und Rüpelalter sein kann, trifft auf eine 4-jährige Katze, die eher zurückhaltend und ruhiger ist. Kater und Katze haben oftmals unterschiedliche Spiel- und Tobebedürfnisse. Kater kloppen eher mal, Katzen wollen lieber spielen. Das kann gerade in späteren Jahren gerne mal zu Problemen führen. Vor allem bei einem dominanten Kater, der den Chef raushängen lassen will.

Zitat:
Auf Empfehlung der TA haben wir auch bereits einen Ferilway-Stecker in Gebrauch.
Das ist gut! Evtl. könnte man auch noch in einem nächsten Schritt mit dem TA über Zylkene sprechen.

Frage: was und wieviel fütterst du?

Gruß
Jubo
Jubo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2013, 10:23
  #9
Lluvy
Neuling
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 8
Standard

Ich füttere so ein Spezialfutter (weil er mir die Bude schon vollgekotzt hat) von Royal Canin sensitivity control (vom TA) insg. 300g über den Tag verteilt. Genau an diese Zusammenführungs-Anleitung habe ich mich gehalt. Kot austauschen (war nicht schwierig, weil er in der ersten Nacht auf seinen Liegeplatz gemacht hat) und so.
Lluvy ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 19.01.2013, 10:41
  #10
Jubo
Forenprofi
 
Jubo
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 3.934
Standard

Ok, an der Futtermenge kann es also nicht liegen. Warum hat er gekotzt? Ist er krank?

Gruß
Jubo
Jubo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2013, 10:46
  #11
Lluvy
Neuling
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 8
Standard

Nein, krank ist er nicht, aber wie mir im Tierheim gesagt wurde, ist er ein Futterneider und hat auch dort bereits Magenschonendes Futter bekommen.
Lluvy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2013, 10:52
  #12
Jubo
Forenprofi
 
Jubo
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 3.934
Standard

Wurde mal ein Blutbild gemacht? Oder schlingt er einfach nur sein Futter? Könnte die Folge seiner Erfahrungen aus dem Messi-Haushalt sein. Wieviele Portionen pro Tag bekommt er?

Gruß
Jubo
Jubo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2013, 11:14
  #13
Moonlightpaws
Forenprofi
 
Moonlightpaws
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hinter den 7 Bergen...
Alter: 44
Beiträge: 1.343
Standard

Zitat:
Zitat von Lluvy Beitrag anzeigen
Hört ganz nach dem Kater an, nur das er immer wieder wohin macht. Das Problem was ich halt habe, ist das meine Erstkatze ziemlich sensibel ist und ich habe den Eindruck das sie selbst von ihm total genervt ist.
Ich will halt auch nicht zu schnell aufgeben, aber ich will bei ihr dadurch auch keinen Schaden hinterlassen.

Ich bin froh darüber wie ich sie hinbekommen habe, trotz der Vorgeschichte.
Ja, das Problem war auch meine Erstkatze. Die ist auch sensibel und lässt sich von Allem und Jedem vertreiben. Wir hatten die andere Katze als Pflegekatze mit Option, dass sie bleibt wenn es klappt. Leider hat es bei uns auch nach Wochen nicht gepasst. So haben wir im Sinne beider Katzen entschieden.

Die neue Dosi muss sie und den Kater auch getrennt füttern. Aber sie wohnen in einem riesigen Haus, wir hier nur in einer kleinen Wohnung. Demnach haben wir richtig entschieden.
Moonlightpaws ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2013, 11:21
  #14
Moonlightpaws
Forenprofi
 
Moonlightpaws
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hinter den 7 Bergen...
Alter: 44
Beiträge: 1.343
Standard

Achja, zum Thema Kotzen: Die ehemalige Pflegi hat sich, sobald sie nicht das bekam was sie wollte, hingesetzt und gewürgt. Zunächst dachte ich auch, sie sei krank, habe dann aber mit der TÄ gesprochen und auch im Netz einen Beitrag darüber gefunden:

Es kommt vor, dass Katzen sich irgendwann mal "gemerkt" haben, wenn sie Kotzen, dass sich dann Jemand um sie kümmert. Sei es nun aus Sorge oder weil der Teppich schmutzig ist. Bei unserer Pflegi war es eindeutig so, denn krank war sie nicht!
Moonlightpaws ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2013, 11:22
  #15
Moonlightpaws
Forenprofi
 
Moonlightpaws
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hinter den 7 Bergen...
Alter: 44
Beiträge: 1.343
Standard

Hier ist der Link: http://books.google.de/books?id=F4Dx...amkeit&f=false
Moonlightpaws ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Erwachsen Wohnungs-Einzelkatze finden? | Nächstes Thema: Lautes Gejammer in der Nacht, »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ich weis nicht mehr weiter jinie 90 Wohnungskatzen 22 27.10.2014 10:31
ich weis nicht was ich tun soll alice1988 Die Anfänger 45 25.07.2014 13:19
ich weis nicht was ich tun soll alice1988 Infektionskrankheiten 4 12.07.2014 16:48
Weis nicht mehr weiter tanjareinsch Unsauberkeit 14 13.11.2011 16:49
Ich weis nicht mehr weiter... Kitty Cosmos Unsauberkeit 7 13.02.2009 20:00

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:10 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.