Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.10.2012, 22:30
  #1
JenniN
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Alter: 29
Beiträge: 4
Standard Pilzinfektion

Hallo zusammen,

ich habe jetzt seit einem guten Monat zwei kleine Brüder bei mir aufgenommen. Sie müssten so zwischen 15 und 16 Wochen sein. Bei dem kleineren von den beiden entdeckte ich vor ca. 9 Tagen zwischen Auge und Ohr da wo sie immer ein bisschen heller aussehen eine kleine Kruste unter dem Fell. Da ich anfänger bin was Katzen angeht, bin ich auch gleich zum TA gegangen. Der hat mir für beide Jungs ein Medikament zum einnehmen gegeben (in 14 Tagen wieder ) und eine Tinktur die ich alle 4 Tage auf die Stelle tupfen soll. Sie haben mich gewarnt das die Tinktur sehr sehr giftig sei und ich sehr aufpassen soll, dass es nicht ins Auge kommt.
Habe bisher auch alles gemacht wie mir gesagt wurde nur habe ich das Gefühl es wird nicht besser. Es sieht krustiger und größer aus.
Ist das normal? Würdet ihr nochmal zum TA gehen oder erst die Behandlung beenden?

Danke schon im Voraus und einen Gruß von mir und meinen Jungs

Geändert von JenniN (05.10.2012 um 22:33 Uhr)
JenniN ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 05.10.2012, 22:44
  #2
Lady_Rowena
Notfellchen-Team
 
Lady_Rowena
 
Registriert seit: 2011
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 4.967
Standard

Ich würde mir den Namen von sämtlichen Medikamenten geben lassen und eine "Katzenkrankenakte" anlegen, wo du alle Behandlungen, die Gründe und Medis einträgst.

Dann würde die Namen hier nennen und in der Zwischenzeit nach ähnlichen, also Pilzthreads, suchen.

Sachdienlich kann ich bei Pilzinfektionen leider nicht sein


LG
Lady_Rowena ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2012, 23:26
  #3
Trifiliv
Forenprofi
 
Trifiliv
 
Registriert seit: 2011
Ort: Nähe Koblenz
Alter: 52
Beiträge: 5.948
Standard

Hallo Jenni,
erstmal wünsche ich dir ein herzliches Willkommen hier im Forum und gratuliere zu deinem Neuzuwachs
So ein Mist, das es dich als Anfänger bereits mit Pilz trifft
Ja, ich fände es auch interessant, was dein TA dir für die Kleinen verschrieben hat.
Bei ehemaligen Pflegekätzchen habe ich gute Erfahrungen mit Itrafungol gemacht. Kannst du ja mal nach googlen. Die Behandlung beläuft sich über einen Zeitraum von sechs Wochen. 7 Tage eingeben (Dosierung immer nach Gewicht), 7 Tage Pause und das dreimal. Damit war der Spuk bei mir vorbei.
Hast du ein paar Tipps von deinem TA bekommen, zur Desinfektion der Umgebung? Wenn es noch möglich ist, und die Kleinen nicht zu sehr drängeln, würde ich sie für die Behandlung erst mal in einem Zimmer separieren. Es ist zwar hart, aber sechs Wochen gehen vorbei.
Und die Sporen verteilen sich nicht in der ganzen Wohnung
Die Umgebung musst du nämlich auch mitbehandeln, da findest du hier einige Threads und nützliche Links wie dir schon geraten wurde.
Sicher bekommst du hier noch einige gute Ratschläge. Und mach dich nicht verrückt, das kriegst du schon in den Griff
__________________

Trifiliv ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2012, 20:49
  #4
JenniN
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Alter: 29
Beiträge: 4
Standard

Die Tinktur heißt Maverol. Ich musste sie in 1/4 liter Wasser auflösen und jetzt alle 4 Tage betupfen. Das Mittel zum eingeben heißt Program und wurde an dem Tag an dem ich beim Arzt war eingegeben und jetzt bald das letzte mal (14 Tage später)

Ich denke ich werde erneut mal zu TA gehen. Die kleinen leben gerade im Flur wo sie zum Klo kommen und in die Küche wo es ihr essen gibt. Alles mit Laminat und Fliesen wo ich gut wischen kann. Sobald der Pilz weg ist werde ich auch neue Bettchen kaufen. Wenn es noch dinge gibt die ich zusätzlich machen kann, ne Creme oder so dann mach ich das.

Ist natürlich schade das es meinen kleinen erwischt hat, aber ich denke auch es gibt schlimmeres.

Danke für die Antworten. Das gibt einem ein gutes Gefühl das man mit seinen Fragen nicht alleine ist.
JenniN ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2012, 21:20
  #5
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Wie hat der Arzt den Pilz diagnostiziert? Wurde ein Abstrich gemacht und davon eine Kultur angelegt, wurden die Stellen mit einer besonderen Lampe beleuchtet (unter deren Licht bestimmte Pilzarten fluoreszieren)?


Zugvogel

Edit: Guck mal hier, Posting 7 ---> http://www.katzen-forum.net/homoeopa...-hilft-es.html
__________________

"Aude sapere" (Wage, selbständig zu denken)


Geändert von Zugvogel (06.10.2012 um 21:23 Uhr)
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2012, 22:15
  #6
JenniN
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Alter: 29
Beiträge: 4
Standard

Nein Sie hat sich die Stelle nur angeguckt und gleich gesagt das es ein Pilz ist und dann ging es die nächsten 10 min eigentlich nur um die Medikamente.
Sollte ich die anderen Test noch machen lassen?
JenniN ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2012, 00:20
  #7
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Meine ganz ehrliche Meinung? ---> Geh zu einem andren TA, der vor jeder Medikation richtig diagnostiziert mit allen Mitteln, die dazu zur Verfügung stehen.


Zugvogel
__________________

"Aude sapere" (Wage, selbständig zu denken)

Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2012, 12:04
  #8
LanaCat
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 121
Standard

Zitat:
Zitat von Zugvogel Beitrag anzeigen
Meine ganz ehrliche Meinung? ---> Geh zu einem andren TA, der vor jeder Medikation richtig diagnostiziert mit allen Mitteln, die dazu zur Verfügung stehen.


Zugvogel
genau das gleiche würde ich dir auch raten. einfach medikamente zu verordnen, ohne eine konkrete diagnose zu haben, finde ich eher fragwürdig. kann ja gut sein dass es ein pilz ist, aber es gibt soviele verschiedene und die ursachen, die man nicht selten mit behandeln muss....
da kann man glück haben dass dein medikament wirkt, oder eben nicht, wie auszusehen scheint.
und dann gibt man seinen fellnasis völlig umsonst irgend ein giftiges zeugs.

ich hoffe du kriegst das schnell in den griff...drück dir die däumchen...

und das mit dem separieren finde ich eine gute idee, als die lucy meiner eltern bei uns war und flöhe hatte, hat sie auch im flur und bad gehaust (3 Wochen).
war natürlich für so ein aktives verspieltes kitten doof, so sind die viecher aber nicht in die ganze wohnung gezogen und wir hatten den spuck rucki zucki wieder im griff und seit dem nie wieder probleme...
LanaCat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2012, 12:12
  #9
Catbert
Forenprofi
 
Catbert
 
Registriert seit: 2008
Ort: Hessische Bergstraße
Alter: 62
Beiträge: 1.511
Standard

Unser Kater hatte kurz nach seinem Umzug vom Tierheim zu uns einen vermutlich stressbedingten Pilzbefall (diagnostiziert durch Lampe und Kultur und meine Ansteckung ). Der hat sich allerdings dadurch geäußert, dass er mehrere kahle Stellen im Fell hatte, die dann jeden Tag zwei mal eingeschmiert werden mussten. Das hat aber nicht so wahnsinnig gut geholfen, weshalb ich ihn letztlich habe impfen lassen.
Catbert ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 07.10.2012, 12:17
  #10
JenniN
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Alter: 29
Beiträge: 4
Standard

Danke für die Tipps, werde auf jedenfall nochmal zu einem anderen TA gehen. Ich denke, dass wir das schon schaffen werden. Mal sehen was der andere TA sagt.
JenniN ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2012, 15:20
  #11
püppi777
Erfahrener Benutzer
 
püppi777
 
Registriert seit: 2011
Ort: Wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen
Alter: 44
Beiträge: 892
Standard

ich hatte glücklicherweise (klopf auf Holz) noch keinen Pilzbefall bei den Katzen, aber mein Pferd hatte bereits welchen. Dort wurde auch ein Hautgeschabsel genommen und im Labor untersucht. Erst nach einer Diagnose bekam er die entsprechenden Medikamente. Zudem ist äußerste Reinlichkeit von Nöten, da die Pilzsporen wirklich überall sitzen und es so immer wieder zu Neuansteckung kommen kann.

Drücke euch die Daumen, dass schnell wieder alles gut ist.
__________________
***********************************
Melanie und ihre Puschelkätzchen

püppi777 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2012, 15:28
  #12
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Wenn Pilzsporen überall sind, würde das heißen, daß alle Tiere daran erkranken. Das ist aber nicht so.
Also muß es wohl noch was andres geben, das die einen Tiere feit, die andren nicht und ich würde sagen, daß es die allgemeine Abwehrkraft ist.
Die gilt es neben der Pilzbehandlung natürlich zu stärken, alles andre ist sicher unmöglich (wie z.B. sämtliche Pilzsporen zu beseitigen).

Daß man etwas mehr Hygiene als üblich walten läßt, versteht sich von selbst, aber übertriebenes Desinfizieren mit allerlei Produkten, die nicht mal angeben, gegen welche Pilze sie wirksam angewandt werden können, ist m.E. nicht nötig.


Zugvogel
__________________

"Aude sapere" (Wage, selbständig zu denken)

Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2012, 15:46
  #13
linus83
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 503
Standard

Program KANN helfen, wenn es der "richtige" Pilz ist und es hoch genug dosiert ist (hab nicht mehr im Kopf, wie hoch genau, ich glaube es war das über 2-fache der normalen Dosierung). Bei einem "normalen" Pilz würde ich Program versuchen, denn Itraconazol ist ja gerade bei sooo Kleinen wirklich nicht ohne. Man muss auch an die Langzeitfolgen denken.
Allerdings, falls es ein aggressiver Pilz wie Microsporum Canis ist, würde ich auch zu Itrafungol (Wirkstoff Itraconazol) raten, dazu haben wir die Katzen gebadet (zu zweit, war kein Drama) und die Umgebung behandelt (staubsaugen, Kochwäsche).
Ist denn ein Test veranlasst worden oder wird ganz blind behandelt?
linus83 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2012, 15:51
  #14
püppi777
Erfahrener Benutzer
 
püppi777
 
Registriert seit: 2011
Ort: Wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen
Alter: 44
Beiträge: 892
Standard

Selbstverständlich geht es dabei um die Abwehrkräfte. Pferde, wie auch meins, bekommen daher Pilzerkrankungen überwiegend im Fellwechsel, wenn der Körper für die ersten Tage verrückt spielt.

Aber in der immunschwachen Zeit ist die Gefahr groß, dass sich das geschwächte Tier immer wieder neu ansteckt. Ich weiß da, wovon ich rede. Als wir den Pilz am Stall hatten, haben sich alles Pferde zeitgleich im Fellwechsel angesteckt, weil halt immer alles zusammen draußen sind. Meine Freundin und ich waren super engagiert, Anwendungen mit Einweghandschuhen, nach allen Arbeiten Hände desinfiziert, alles Pferdezubehör gegelmäßig mit Sakrotan Waschmittal ausgewaschen ect. Den Stall selber haben wir natürlich auch nicht von oben bis unten geputzt.

Eine andere Pferdehalterin hat zwar die Imaverol Anwendungen gemacht, aber sonst rein gar nichts getan. Bei ihrem Pferd wurde der Pilz immer schlimmer, das Tier hatte am ganzen Körper kahle Stellen. Wir haben unsere Pferde dann für eine Weile recht weit räumlich getrennt. Ich muss mal Fotos raus suchen, wie schlimm das Pferd aussah.

Nachdem wir die Pferdehalterin unterstützt haben (die keine Zeit hatte, sich intensiv um ihr Pferd zu kümmern ) war der Pilz seltsamerweise dann auch recht schnell weg. Eine zusätzliche Stärkung des Immunsystems ist natürlich gut. Unsere Pferde bekamen damals eine Eigenbluttherapie. Hat herrlich geholfen.

Bei Pferden, und das ist bei Katzen aber sicher nicht anders, kann es im nächsten Fellwechsel (bei der nächsten Immunschwäche) zu einem erneuten Ausbruch kommen, wenn zuvor keine Reinlichkeit erfolgte und die Pilzsporen weitestgehend beseitigt wurden. Auch das haben wir selbst erfahren, wenn auch glücklicherweise nicht an unseren eigenen Pferden. In einem anderen Stall kommt es bei jedem Fellwechsel zu erneuten Pilzinfektionen, jedes Mal, an allen Pferden. Und dort wird abgesehen von ein bisschen Imaverolbetupfe nichts gegen den Pilz unternommen. Glücklicherweise stehen wir dort nicht.
__________________
***********************************
Melanie und ihre Puschelkätzchen

püppi777 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2012, 15:53
  #15
moonfairy
Neuling
 
moonfairy
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 9
Standard

Hallo, ich bin neu hier und habe gerade das gleiche Problem. Wir haben seit 2 Wochen einen sehr ängstlichen Kater aus dem Tierheim hier. Der Pilzverdacht war schon am Anfang da, weil er bei einer anderen Katze im Tierheim aufgetreten ist. Leider hat sich die Diagnose jetzt auch bei unserem Kater bestätigt. Da wir noch zwei kleinere Fellnasen hier haben und die Erstzusammenführung zunächst katastrophal verlief, wohnt der neue Kater erstmal alleine im Badezimmer, um sich zu akklimatisieren und zu uns Vertrauen zu fassen. Seit einer Woche bekommt er jetzt Zylkene und es läuft von Tag zu Tag besser. Auch die zwei Kleinen haben sich wieder beruhigt und das erneute Beschnuffeln durch eine mit Katzennetz getrennte Tür verlief bis auf ein klein bißchen Gefauche relativ unspektakulär ab und sah eher nach Neugierde aus.
Alles in allem sehr schön, aber jetzt kommt dieser blöde Pilz dazu. Ich bin jetzt sehr verunsichert, wie wir uns am besten verhalten sollen. Separiert ist er ja und sollte er laut TA auch erstmal bleiben bis er das Medikament mindestens eine Woche bekommen hat. Aber was ist mit uns ? Tragen wir die Sporen nicht auch durch das ganze Haus ? Reicht Hände waschen nach dem Knuddeln ? Er ist trotzdem noch sehr scheu und kommt nicht auf den Schoß oder so, sondern liegt meistens in seiner Kiste, in der er sich sicher fühlt. Man hat also eher keinen "Klamottenkontakt" , außer man setzt sich direkt auf den Boden neben die Kiste. Ich fühl mich hier grad ein bißchen kontaminiert
moonfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kastration bei Pilzinfektion?? Mialine Sexualität 16 19.01.2013 19:24
Pilzinfektion bei Kitten Bleedthedream Die Anfänger 33 08.10.2010 00:13
Pilzinfektion Moritz09 Die Anfänger 1 21.11.2009 15:00
Hilfe, Pilzinfektion miezkater Äußere Krankheiten 17 27.08.2009 05:43
Pilzinfektion und Impfe Kiky28 Tierärzte 0 03.04.2008 10:55

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:54 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.