Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.09.2012, 10:57   #1
KambodschaKatzen
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 4
Standard Straßenkatzen-Dilemma

Liebes Forum,

ich habe eine kleines Dilemma, bei dem ich Euren Rat bräuchte. Ich lebe mit meiner Familie in Kambodschas Hauptstadt Phnom Penh - das liegt zwischen Thailand und Vietnam. Nun ist vor einigen Wochen eine Straßenkatze in unseren Dachboden eingezogen und hat dort drei Junge geworfen. Sie leben zurzeit in unserem ausrangierten Maxi-Cosy, der in einen Reissack eingewickelt ist.

Zurzeit achte ich darauf, dass niemand auf den Dachboden geht und stelle der Mutter morgens etwas gekochtes Hähnchenfleisch oder Fisch hin. Sie wartet dort auch jeden Morgen auf mich - so etwas lernen Katzen ja sehr schnell - und faucht und knurrt mich zum Dank herzhaft an ;-) Eine Hauskatze wird das nicht mehr.

Wir würden die drei Kitten gerne adoptieren. Als Straßenkatzen würden sie in einer asiatischen Großstadt nicht sehr alt werden. Nur geht dies eben nicht, ohne sie von der wilden, nicht an Menschen gewöhnten, Mutter zu trennen.

Nun das Dilemma: Wenn wir die Kitten zu früh von der Mutter trennen, nehmen sie vielleicht Schaden in ihrer Entwicklung (Wir haben keine weitere Katze im Haus). Wenn wir sie zu spät von der Mutter trennen, ist ihre Sozialisierungsphase vorbei und wir können sie nicht mehr an ein Zusammenleben mit Menschen gewöhnen. Die Kleinen sind jetzt etwa 7 Wochen alt.

Was meint Ihr? Wann sollten wir sie zu uns nehmen? Oder sollten wir uns einfach raushalten?
KambodschaKatzen ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 30.09.2012, 11:02   #2
rlm
Forenprofi
 
rlm
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 15.502
Standard

Ist die Mutter denn sehr scheu?

Sonst würde ich sagen, nimm doch alle, warum soll die Mutter auf der Strasse bleiben.
rlm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 11:03   #3
Jenni79
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wenn die Mutter Streunerin bleiben muss weil sie eben wild ist könntet ihr sie dennoch kastrieren lassen sonst ist sie schon bald wieder tragend und bringt dir die nächsten Babys
  Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 11:04   #4
raven_z
Forenprofi
 
raven_z
 
Registriert seit: 2011
Ort: Mattersburg, AT
Alter: 38
Beiträge: 1.315
Standard

Gib der Mama doch noch ein bisschen Zeit. Manche Katzen brauchen halt einfach länger, um sich an den Menschen zu gewöhnen, vor allem, wenn sie nur auf der Straße gelebt haben.

Hab einfach noch Geduld und mach so weiter wie bisher. Fütter die Mama, rede mit ihr und lass sie selbst entscheiden, wann sie näheren Kontakt möchte
__________________
Liebe Grüße von Elena + Tiggi, Moritz, Whiskas und Sternchen Sam



"Die Größe und den Fortschritt einer Gesellschaft kann man daran ermessen, wie sie ihre Tiere behandelt." (Mahatma Gandhi)
raven_z ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 11:31   #5
MissFoxy
Forenprofi
 
MissFoxy
 
Registriert seit: 2012
Ort: NRW
Alter: 29
Beiträge: 1.879
Standard

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass auch streunende Mutterkatzen handzahm werden können.
Und unsere Beiden Fellbündel lebten auch 12 Wochen draussen. Haben gerne Futter angenommen, aber streicheln ließen sie sich nicht. Feli ist sogar abgehauen, wenn man sie angeguckt hat.
Seit sie 12 Wochen alt sind leben sie bei uns und ich habe die größten Schmusekatzen die ich je gesehen hab

Habt also einfach Geduld. Ihr solltet nicht zu lange warten, aber wenn die Kleinen euch die ersten Wochen nur von weitem sehen, dann heißt das nicht das sie nie zahm werden.

Ich würde sogar behaupten das meine Beiden als Wohnungskatzen geeignet wären, obwohl sie die ersten Wochen draußen gelebt haben. Es ist also noch nichts verloren
__________________
lieben Gruß von Kami Katze, Feli Fellmonster und Dosi Aileen


Wenn Du ihre Zuneigung verdient hast, wird die Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.
Theophile Gautier
MissFoxy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 12:46   #6
KambodschaKatzen
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 4
Standard Straßenkatzen

Ok, vielen Dank für die Anworten. Ich werde dann erst mal weiter machen wie bisher und mal sehen, wie sich die Dinge entwickeln.

Zur Mutter: Sie ist leider sehr scheu und komplett verwildert. Sie ist uns nicht "zugelaufen", sondern hat sich eben nur im Dachboden eingenistet, sieht uns aber eher als Bedrohung für ihre Jungen an. Sie ernährt sich von dem was sie jagt (Ratten, Kakerlaken und Geckos) und indem sie nachts die Mülltonnen dürchwühlt. Wenn wir uns ihr nähern, faucht sie und macht Scheinattacken.

Ein weiteres Problem ist eben auch, dass sie mit den Jungen verschwindet, wenn wir uns auf dem Dachboden zu oft blicken lassen - dann haben wir gar keinen Zugriff mehr auf die Mutter und die Kitten. Wir hatten mal eines der Kitten "geklaut", als sie jagen war, haben es kurz zum TA gebraucht, um sein Alter und Gesundheitszustand feststellen zu lassen und habe es dann zurück in den Maxi Cosy gesetzt. Das Resultat war, dass die Katze mit den Jungen für zehn Tage verschwunden war - sie hat's natürlich gemerkt.
KambodschaKatzen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 13:02   #7
MissFoxy
Forenprofi
 
MissFoxy
 
Registriert seit: 2012
Ort: NRW
Alter: 29
Beiträge: 1.879
Standard

Die Mutter meiner Beiden wäre uns am Anfang auch am liebsten aus 10 Meter ins Gesicht gesprungen.
Sie war auch ne Wilde die sich bei meinem Vater in nem Holzverschlag niedergelassen hat. Als es ihr zu viel wurde ist sie beim Nachbarn aufs Dach umgezogen und kam nur zum Fressen. Nach 6 Tagen ungefähr kam sie dann aber zurück.
Er hat ihr dann einfach immer Futter hingestellt und irgendwann fing sie dann auch an in seiner Gegenwart zu fressen. Das hat sich dann inzwischen so gesteigert, dass sie ankam und gekrault werden wollte. Jetzt nach dem die Kleinen weg sind lässt sie sich auch nicht mehr blicken.

Ich würde da keins der Kleinen jetzt so raus "klauen". Wenn ihr sie nicht bedrängt kommt sie vielleicht von selber, weil sie merkt das es bei euch einfacher ist als zu jagen.
Und früher oder später wird sie die Kleinen eh allein lassen. Schön wäre wenn ihr sie vorher einkassieren könntet und kastrieren lassen könntet.
__________________
lieben Gruß von Kami Katze, Feli Fellmonster und Dosi Aileen


Wenn Du ihre Zuneigung verdient hast, wird die Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.
Theophile Gautier
MissFoxy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 13:09   #8
Baset
Forenprofi
 
Baset
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 8.807
Standard

Hallo,

es geht hier um Kambodscha....

ist es indiskret zu fragen, wie ihr in Kamodscha landen konntet?

und ja klar, haben die Tiere Angst.
Hätte ich auch, sowohl als Mensch als auch als Tier! In Kambodscha hätte ich Todesangst.

Pol Pot, die roten Khmer....wenn das Leben eines Menschen nicht zählt, wie denn das eines Tieres? Die Mutterkatze ist klug...nichts anderes.

Ich kenne "nur" China. Beruflich und privat.

Hunde fressen....Katzen marinieren, bis sie wie "Wild" schmecken....

Ey, Du beherbergst einen Leckerbissen auf Deinem Speicher.

Die katze hat allen Grund, keinem Menschen zu trauen.

Lg

Birgit
__________________
[ein Leben ohne Katzen ist möglich, aber nicht erstrebenswert)
Baset ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 13:18   #9
KambodschaKatzen
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 4
Standard

Zitat:
Zitat von MissFoxy Beitrag anzeigen
Die Mutter meiner Beiden wäre uns am Anfang auch am liebsten aus 10 Meter ins Gesicht gesprungen.
Sie war auch ne Wilde die sich bei meinem Vater in nem Holzverschlag niedergelassen hat. Als es ihr zu viel wurde ist sie beim Nachbarn aufs Dach umgezogen und kam nur zum Fressen. Nach 6 Tagen ungefähr kam sie dann aber zurück.
Genauso läuft es bei uns auch gerade: Wenn wie sie zu sehr bedrängen, zieht sie mit den Kitten um, kommt aber noch zum Fressen vorbei. Nach ein paar Tage oder einer Woche sind sie wieder alle da. Wir werden es also so machen wie Du und Dein Vater. Dass sie morgens auf mich wartet ist ja schon mal ein gutes Zeichen. Danke für die Antwort.
KambodschaKatzen ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 30.09.2012, 16:53   #10
Quiky
Forenprofi
 
Quiky
 
Registriert seit: 2010
Ort: Katzenhausen
Beiträge: 7.224
Standard

Ich habe schon so einige Wildlinge gezähmt ... btw. mit 7 Wochen sind die Kitten ebenfalls schon wild und müssen wie die Mammi behandelt werden bei der Zähmung.


Meine Erfahrung ist Folgende:
1. Ich habe die Wildlinge immer an feste Zeiten gewöhnt, an denen es Futter gab.
2. Futter habe ausschließlich ich gegeben, niemand sonst.
3. Ich bin still dabeigeblieben während gefuttert wurde.
4. Wenn die Miez fertig war mit Futtern, habe ich ihr was vorgelesen oder vorgesummt.
5. Ich habe immer etwas hinterlassen, was meinen Geruch trug.

Irgendwann siegt die Neugierde und die Miez kommt näher. Dann nur nicht ungeduldig werden, sondern es der Katze überlassen, ob sie Kontakt aufnimmt. Irgendwann wird sie schnuppern und mit der Nase stupfen.
Da weiter mit ihr reden und ihr einen Finger gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz langsam reichen. Sofort stoppen, wenn sie zurückweicht.
Nenne sie immer bei ihrem Namen, so daß sie diesen mit sich und Dir in Verbindung bringen kann.

Und dann heist es viel Geduld, das kann gut und gerne 1 Jahr dauern, bis die Süße zahm ist. Manchmal kann es sein, daß die Katzen auch gar nicht Handzahm werden (vor allem wenn sie schon megaüble Erfahrungen mit Menschen machen mussten), nichtsdestotrotz Dich aber als Bezugsperson anerkennen und nicht abhauen wenn Du kommst, sondern in Deiner Nähe auch mal dösen.
__________________
Viele Grüße,
Das Quack



Unerwünschten Änderungen meiner Texte durch Moderatoren/Adminstratoren o. anderen Forumsmitarbeitern erteile ich keine Zustimmung!
Wer denkt mir den Mund verbieten zu können, sollte besser einmal darüber nachdenken ob er auch früh genug aufgestanden ist.
Quiky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 18:55   #11
minna e
Forenprofi
 
minna e
 
Registriert seit: 2010
Ort: Pümeranzenhausen :)
Alter: 51
Beiträge: 25.675
Standard

Zitat:
Zitat von KambodschaKatzen Beitrag anzeigen
Genauso läuft es bei uns auch gerade: Wenn wie sie zu sehr bedrängen, zieht sie mit den Kitten um, kommt aber noch zum Fressen vorbei. Nach ein paar Tage oder einer Woche sind sie wieder alle da. Wir werden es also so machen wie Du und Dein Vater. Dass sie morgens auf mich wartet ist ja schon mal ein gutes Zeichen. Danke für die Antwort.
wenn die kleinchen selber fressen, bist du der "erste ansprechpartner", damit werden sie schon ein bisschen geprägt.

wie alt sind die zwerge?
__________________


martina & bunte bande

sechs jahre arbeit im tierheim prägen - man möge mir einige garstigkeiten verzeihen


♥ H E L P ! ! ! ♥


huhu babies - imo, kleiner muck, baby, sina, santo - ich knuddel euch

● DAS LEBEN IST KEIN PONYSCHLECKEN! ●
minna e ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 18:59   #12
minna e
Forenprofi
 
minna e
 
Registriert seit: 2010
Ort: Pümeranzenhausen :)
Alter: 51
Beiträge: 25.675
Standard

nachtrag: das alles wirklich nur, wenn ihr die kleinen aufnehmt. ganz sicher. sonst ist das misstrauen der katzen überlebenswichtig.
__________________


martina & bunte bande

sechs jahre arbeit im tierheim prägen - man möge mir einige garstigkeiten verzeihen


♥ H E L P ! ! ! ♥


huhu babies - imo, kleiner muck, baby, sina, santo - ich knuddel euch

● DAS LEBEN IST KEIN PONYSCHLECKEN! ●
minna e ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 19:31   #13
Lady_Rowena
Notfellchen-Team
 
Lady_Rowena
 
Registriert seit: 2011
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 4.967
Standard

Zitat:
Zitat von minna e Beitrag anzeigen
wie alt sind die zwerge?
Zitat:
Zitat von KambodschaKatzen Beitrag anzeigen
Die Kleinen sind jetzt etwa 7 Wochen alt.

*fülltext*
Lady_Rowena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 20:15   #14
rlm
Forenprofi
 
rlm
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 15.502
Standard

Ich kenne es so, dass die Kitten spät. mit 8 Wochen richtig Kohldampf haben, dann kannst du die Annäherung über das Futter angehen. Wie scheu die kleinen den Menschen gegenüber sind, kommt sicher auch darauf an was die Mutter den Kitten 'vermittelt', also ob Mensch ganz was böses ist oder nur halb.
rlm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 21:17   #15
Quartett
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 1.426
Standard

Zitat:
Zitat von Baset Beitrag anzeigen
Hallo,

es geht hier um Kambodscha....

ist es indiskret zu fragen, wie ihr in Kamodscha landen konntet?

und ja klar, haben die Tiere Angst.
Hätte ich auch, sowohl als Mensch als auch als Tier! In Kambodscha hätte ich Todesangst.

Pol Pot, die roten Khmer....wenn das Leben eines Menschen nicht zählt, wie denn das eines Tieres? Die Mutterkatze ist klug...nichts anderes.

Ich kenne "nur" China. Beruflich und privat.

Hunde fressen....Katzen marinieren, bis sie wie "Wild" schmecken....

Ey, Du beherbergst einen Leckerbissen auf Deinem Speicher.

Die katze hat allen Grund, keinem Menschen zu trauen.

Lg

Birgit

Bist du sicher, dass deine Vorstellung von Kambodscha der heutigen Realität entspricht? Und dass Kambodscha und China vergleichbar sind?
Blog zum Leben in Kambodscha: http://www.kambodscha.don-kong.com/
__________________
Liebe Grüße
Ulrike & das Quartett
"Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch,
einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln
und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen."

Maxim Gorkij (1868 - 1936), eigentlich Alexej Maximowitsch Peschkow, russischer Erzähler und Dramatiker

Geändert von Quartett (30.09.2012 um 22:00 Uhr)
Quartett ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Dilemma Picolino2014 Freigänger 27 30.06.2014 13:56
Dilemma! Was würdet Ihr tun? nandoleo Tierschutz - Allgemein 3 30.09.2011 17:36
Grau Dilemma Knitterfee Nassfutter 19 19.01.2011 20:18
Dilemma mit Einzelkatze stefbit Die Anfänger 5 28.08.2010 19:24
Bin in 'nem Dilemma Howea Katzen Sonstiges 23 24.07.2007 20:45

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:45 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.