Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.07.2012, 12:20
  #1
NoHeroIn
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 38
Standard Bin ich das Richtige für eine Katze?

Hallo ihr!

Ich habe mich hier angemeldet, weil mich die Meinungen von "Profis" interessieren, ob eine Mietze glücklich bei mir würde.

Beginnen wir mal mit mir:
Ich bin 24, weiblich und Bürokauffrau im Familienbetrieb. Ich arbeite eigentlich nur halbe Tage, es sei denn, ich mache ein paar Wochen im Jahr Urlaubsvertretung.

Meine Wohnung dürfte eher ein Problem sein. Ich wohne im 4. Stock in der Innenstadt auf etwa 42m² (zwei Zimmer, KDB, Balkon).

Eigentlich hätte ich nicht gedacht, dass Katzenhaltung da möglich wäre weil ich bisher nur Draußen-Katzen kannte. Jetzt habe ich aber ein paar Tierheim-Seiten angeschaut und da gesehen, dass da auch bei einigen Katzen steht, dass sie sich nicht mit Artgenossen verstehen und Wohnungskatzen sind.

Würde so eine Katze sich bei mir wohlfühlen oder brauchen auch diese deutlich mehr Platz?

Genauer dachte ich an eine bereits ältere Wohnungskatze aus dem Tierheim. Nicht so richtig, richtig alt sondern so 5-10 Jahre oder so.

Gibt es tatsächlich Katzen, die sich ohne Artgenossen wohlfühlen oder ist das, was die Tierheime schreiben, Quatsch und jede Katze möchte Katzenkontakt?

Danke schonmal für eure Antworten.
NoHeroIn ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 31.07.2012, 12:29
  #2
Bofi
Forenprofi
 
Bofi
 
Registriert seit: 2010
Ort: Gössendorf & Eisenstadt
Beiträge: 2.547
Standard

Hallo!

Ich denke, dass es sehr viele ältere TH-Katzen gibt, die sich freuen würden bei dir wohnen zu dürfen.

Wenn du es zu Stande bringen könntest, deinen Balkon zu sichern, könnte sie/er auch diesen benutzen.

Du bräuchtest Platz für Kratzbaum, Katzenklo etc.
__________________
Auch das kleinste Katzentier ist ein Meisterwerk! (Leonardo da Vinci)
Bofi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 12:42
  #3
HaMau
Smiley- Exzentrikerin
 
HaMau
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hessen -home is where the cat is-
Alter: 37
Beiträge: 4.787
Standard

Ich schreib es auch hier wieder:
Es gibt "Einzelkatzen". Meist Katzen, die im Alter von acht Wochen der Mutter entrissen wurden, und dann nie wieder eine andere Katze gesehen haben.

Wenn Du Dir eine Katze aus dem Tierheim holst, dann frage bitte gaaanz genau nach, ob sie eine solche Katze ist.
Viele Katzen verkraften den Tierheimstreß nicht, kommen deswegen mit Artgenossen nicht klar. Und werden als Einzelkatze deklariert.
Diese Tiere tauen im neuen Zuhause auf, und dann kann es passieren, dass Du feststellst, das doch ein Artgenosse nötig ist.
Rechne also immer damit, dass Du am Ende zwei Katzen hast.

Erkennen würdest Du Langeweile und Einsamkeit an viel zu häufigem Schlafen, Desinteresse, Lustlosigkeit, fehlender Spieltrieb, evtl. aber auch an Zerstörungswut, lautem Mauzen oder Unsauberkeit. Je nach Charakter der Mieze. Dann muß ein Spielpartner her, mit möglichst gleichem Charakter. Oft ist gleiches Geschlecht hilfreich.
Frag bei Deinem Tierheim nach, ob sie mit privaten Pflegestellen zusammenarbeiten. Dort ist die Umgebung "Häuslicher", und Katzen können besser beurteilt werden. Auch im Umgang mit Artgenossen. Der Streßlevel ist einfach niedriger.

Du klingst super geeignet für eine Katze!
Die Wohnungsgröße ist schon extrem klein, aber da kannst Du kreativ werden, damit die Miez Abwechslung hat. Und mehr Platz wie im Tierheim ist es allemal.
Wenn es ernst wird, dann starte einen Thread zur Ideengebung für Wohnungsgestaltung.
Frage: Bleibt Dein Zeitkontigent die nächsten 10-15 Jahre so? (halbtags)
Einem Menschen mit Vollzeitjob würde ich nämlich keine Einzelkatze empfehlen. Das ist dann doch eine extrem lange Zeit ohne Ansprache.
__________________

"Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast."
Antoine de Saint-Exupery



~Just-in-case-Patin des MoccaCinoMuffin!~
~stolze Paket-Patin von Leo♥, Mona♥ und Pelé♥~
HaMau ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 12:46
  #4
willy11
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Ort: Berlin-Hellersdorf
Beiträge: 5.218
Standard

Hallo erstmal und schön das Du, Dich hier schlau machen willst.Schau Dich hier um und wenn Du ins Tierheim gehst nimm Dir Zeit.Tiere suchen sich Ihren Besitzer aus nicht andersrum.Weil das geht meist schief.Und gib 2 en ein zu Hause am besten die auch schon im Tierheim zusammen leben.42 qm reichen
mit dem Balkon der vorher Katzegerecht wird mit allen und des Netzes.Weiß ja nicht wie Du Handwerklich drauf bist aber hier gibts viel zum nachbauen.
2 Katzen richtig 3 Klos sollten es sein.Und dann können die Samtpfoten kommen.
willy11 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 13:00
  #5
NoHeroIn
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 38
Standard

Danke für eure Antworten!

Den Balkon würde ich natürlich sichern und der Katze zur Verfügung stellen, wenn ich zu Hause bin. Der ist auch leer und weitestgehend unbenutzt, da könnte ich also auch irgendwelche Klettermöglichkeiten anbieten.

Der Platz in der Wohnung reicht für nen Kratzbaum und Spielzeug. Gerade im Schalfzimmer habe ich recht viel Platz, dort leben bisher meine Ratten - die Katze würde natürlich erst einziehen, wenn diese tot sind. Sie sind leider shcon alt und werden nicht mehr lange leben - die haben auch einen großen Käfig, Kratzbäume, Kartons usw.

Das Problem sind die Klos. Besonders, wenn ich 3 stück brauche. Wäre es nur eins könnte ich es ins Bad stellen aber für 3 ist da beim besten Willen kein Platz. Das Bad hat - inkl. Dusche - eine Fläche von etwa 2m². Darauf verteilen sich Waschbecken, Heizung, Klo und eben die Dusche. Die Küche ist nicht viel größer und da möchte ich nun auch kein Katzenklo stehen haben. Ebenso wenig im Wohn- oder Schlafzimmer.

Die nächsten Jahre wird meine Arbeitszeit vorraussichtlich so bleiben bzw. maximal eine 3/4-stelle (also 5-6h/Tag) werden.

Oft weiß das Tierheim ja auch nicht, ob eine Katze eine Einzelkatze ist, oder? Ein Tier, dass sich eigentlich einen Partner wünscht, allein halten möchte ich nun auch nicht. Gibt es über das Internet die Möglichkeit, ganz gezielt nach solchen Katzen zu suchen?
NoHeroIn ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 13:05
  #6
taggecko
Forenprofi
 
taggecko
 
Registriert seit: 2011
Ort: Stuttgart
Beiträge: 2.178
Standard

Das kommt auf die Katze(n) an, einer Katze reicht oft ein Klo, für zwei wären es dann zwei. ansonsten hört sich das doch schon recht gut an.
__________________
Grüße von Eva

C:\Users\evamhoffmann\Downloads\trioinfernale1hbd.  jpg
taggecko ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 13:09
  #7
Kalintje
Forenprofi
 
Kalintje
 
Registriert seit: 2012
Ort: Amsterdam
Beiträge: 9.773
Standard

Ich finde es ganz toll, dass Du Dich vorher informierst und auch selbstkritisch bist, ob du katzengerechte Bedingungen bieten kannst. Einer der wichtigsten Bedingungen für gute Katzenhaltung bringst Du schon mal mit, nämlich Empathie und Respekt vor den Bedürfnissen einer Katze. Sachwissen, Platz, Geld für tierärztliche Versorgung und gutes Futter sind natürlich genauso wichtig aber kann man ggf. eben auch irgendwie aneignen, Empathie und Verständnis ist schon schwieriger.
Wie schon gesagt, muss man wirklich aufpassen mit Aussagen vom TH bzgl. Einzelkatze, da viele Tiere unter Stress ganz anders reagieren. Vielleicht wäre eine Alternative eine Katze von einer Pflegestelle. Die haben die Möglichkeit ein Tier unter besseren Umständen zu erleben und es gibt manchmal wirklich "Einzelprinzessinen", denen ein Mensch genug ist, weil da eben so einiges vorher schief gegangen ist. Ansonsten denke ich aber, dass da wo für zwei Katzen kein Platz ist, der Platz für eine Katze auch nicht reicht.

Geändert von Kalintje (31.07.2012 um 13:11 Uhr)
Kalintje ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 13:12
  #8
Koboldkatze
Forenprofi
 
Koboldkatze
 
Registriert seit: 2011
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 2.485
Standard

Zitat:
Zitat von NoHeroIn Beitrag anzeigen
Oft weiß das Tierheim ja auch nicht, ob eine Katze eine Einzelkatze ist, oder? Ein Tier, dass sich eigentlich einen Partner wünscht, allein halten möchte ich nun auch nicht. Gibt es über das Internet die Möglichkeit, ganz gezielt nach solchen Katzen zu suchen?
Ja, gibt es.
http://www.katzen-forum.net/speziell...tzvereine.html
http://www.katzen-forum.net/wohnungs...nzelplatz.html
http://www.katzen-forum.net/wohnungs...nzelplatz.html
http://www.katzen-forum.net/wohnungs...-zu-hause.html
http://www.katzen-forum.net/wohnungs...in-gebiet.html
...
__________________
http://www.katzen-forum.net/image.php?type=sigpic&userid=53154&dateline=134428  5715
Selbst zwischen tausend Sonnen
erstrahlt dein Herz am hellsten,
ein Schein, der mich auf allen Wegen führt.
Koboldkatze ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 13:12
  #9
HaMau
Smiley- Exzentrikerin
 
HaMau
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hessen -home is where the cat is-
Alter: 37
Beiträge: 4.787
Standard

Zitat:
Zitat von NoHeroIn Beitrag anzeigen
Gibt es über das Internet die Möglichkeit, ganz gezielt nach solchen Katzen zu suchen?
Hier im Forum kannst Du z.B. ein konkretes Gesuch einstellen, viele die hier vermitteln kennen ihre Pflegekatzen ganz genau.

Das mit den Klos ist oft problematisch, aber zwei Klos sollten im Ernstfall gehen.
Es gibt nämlich auch Miezen, die Kot und Urin nicht an der selben Stelle absetzen.
Und bei einer zweiten Miez sollte auch ein drittes gehen... Man kann immer versuchen, zu reduzieren, aber wenn es in Unsauberkeit endet, dann muß die Maximale-Kloanzahl her.

Praktisches Beispiel: Bei meinen vieren funktionieren drei permanent pingelig saubergehaltene Klos super. (Nummer vier und fünf wurden auch während der Zusammenführung konsequent ignoriert).
Aber wenn ich hier die kleinsten Anzeichen von Unwohlsein beim Klogang oder Unsauberkeit hätte, dann wären die anderen zwei schon im Keller, und der Platz dafür steht theoretisch schon fest.

Viel Foris und Katzen kommen ohne die maximale Kloanzahl aus, aber da müssen halt die Katzen mitspielen.
HaMau ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 31.07.2012, 13:28
  #10
JackDawson
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Ort: Mosbach
Alter: 38
Beiträge: 1.746
Standard

Zitat:
Zitat von HaMau Beitrag anzeigen
Ich schreib es auch hier wieder:
Es gibt "Einzelkatzen". Meist Katzen, die im Alter von acht Wochen der Mutter entrissen wurden, und dann nie wieder eine andere Katze gesehen haben.

Wenn Du Dir eine Katze aus dem Tierheim holst, dann frage bitte gaaanz genau nach, ob sie eine solche Katze ist.
Viele Katzen verkraften den Tierheimstreß nicht, kommen deswegen mit Artgenossen nicht klar. Und werden als Einzelkatze deklariert.
Diese Tiere tauen im neuen Zuhause auf, und dann kann es passieren, dass Du feststellst, das doch ein Artgenosse nötig ist.
Rechne also immer damit, dass Du am Ende zwei Katzen hast.

Erkennen würdest Du Langeweile und Einsamkeit an viel zu häufigem Schlafen, Desinteresse, Lustlosigkeit, fehlender Spieltrieb, evtl. aber auch an Zerstörungswut, lautem Mauzen oder Unsauberkeit. Je nach Charakter der Mieze. Dann muß ein Spielpartner her, mit möglichst gleichem Charakter. Oft ist gleiches Geschlecht hilfreich.
Frag bei Deinem Tierheim nach, ob sie mit privaten Pflegestellen zusammenarbeiten. Dort ist die Umgebung "Häuslicher", und Katzen können besser beurteilt werden. Auch im Umgang mit Artgenossen. Der Streßlevel ist einfach niedriger.

Du klingst super geeignet für eine Katze!
Die Wohnungsgröße ist schon extrem klein, aber da kannst Du kreativ werden, damit die Miez Abwechslung hat. Und mehr Platz wie im Tierheim ist es allemal.
Wenn es ernst wird, dann starte einen Thread zur Ideengebung für Wohnungsgestaltung.
Frage: Bleibt Dein Zeitkontigent die nächsten 10-15 Jahre so? (halbtags)
Einem Menschen mit Vollzeitjob würde ich nämlich keine Einzelkatze empfehlen. Das ist dann doch eine extrem lange Zeit ohne Ansprache.

Das kann ich so nur unterschreiben. Meine Siobhi war auch so eine "Einzel"katze. Seit Luz da ist blüht sie regelrecht auf.
Wenn Einzelkatze, dann wirklich genau hinterfragen.

Zitat:
Zitat von willy11 Beitrag anzeigen
Hallo erstmal und schön das Du, Dich hier schlau machen willst.Schau Dich hier um und wenn Du ins Tierheim gehst nimm Dir Zeit.Tiere suchen sich Ihren Besitzer aus nicht andersrum.Weil das geht meist schief.Und gib 2 en ein zu Hause am besten die auch schon im Tierheim zusammen leben.42 qm reichen
mit dem Balkon der vorher Katzegerecht wird mit allen und des Netzes.Weiß ja nicht wie Du Handwerklich drauf bist aber hier gibts viel zum nachbauen.
2 Katzen richtig 3 Klos sollten es sein.Und dann können die Samtpfoten kommen.
Jein. Im Regelfall würde ich das mit dem Aussuchen auch so unterschreiben, es gibt aber gerade bei älteren TH-Katzen viele Scheuchen, die sich keinen Menschen aussuchen würden.
So einem Tier ein Zuhause zu geben ist die erste Zeit eine Herausforderung, aber es gibt nichts schöneres, als ihm beim Auftauen zuzusehen.
__________________
Grüße von Steffen mit Kuschelknäul Siobhi und Philosophin Luz
JackDawson ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 13:42
  #11
NoHeroIn
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 38
Standard

@Kalintje: Danke schön.

Viele der auf Tierheim-Seiten vorgestellten Tiere sitzen ja bei Pflegestellen. Da würde ich also ohnehin suchen...

Aber klar, hier ein Gesuch einzustellen böte sich ja geradezu an.

Mit dem zweiten Klo ließe sich sicher eine Lösung finden. Ich habe Katzenklos bzw, deren Inhalt immer als ziemlich eklig stinkend empfunden.

In den nächsten Monaten wird hier keine Katze einziehen weil die Ratten ja noch da sind und ich die natürlich nicht weggeben würde, weil ich gern ein neues Tier hätte. Die Fragen zielten daher hauptsächlich darauf ab, ob es überhaupt Sinn macht, sich Gedanken darüber zu machen, eine Katze aufzunehmen oder, ob die Rahmenbedingungen an sich schon nicht gegeben wären.
NoHeroIn ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 14:01
  #12
HaMau
Smiley- Exzentrikerin
 
HaMau
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hessen -home is where the cat is-
Alter: 37
Beiträge: 4.787
Standard

Zitat:
Zitat von NoHeroIn Beitrag anzeigen
Ich habe Katzenklos bzw, deren Inhalt immer als ziemlich eklig stinkend empfunden.
Eine gute Streu kann da Abhilfe schaffen. Na gut, nicht am Inhalt, aber am "Ekligkeitsgrad"

Zitat:
Die Fragen zielten daher hauptsächlich darauf ab, ob es überhaupt Sinn macht, sich Gedanken darüber zu machen, eine Katze aufzunehmen oder, ob die Rahmenbedingungen an sich schon nicht gegeben wären.
Ich halte die Haltung einer Einzelkatze für richtig anspruchsvoll.
Du wirst ihr einziger Sozialpartner sein.

Sie wird immer auf Dich warten, und traurig sein, wenn Du z.B. nicht kommst, oder den Abend nicht wie gewohnt mit ihr verbringst.

Sie wird sich komplett nach Dir richten, und es wird ihr nur dann gut gehen, wenn Du einen sehr stetigen und gleichmäßigen Lebensrhytmus hast. Sie verlässt sich darauf, dass Du da bist. Und nicht einfach mal nicht nach Hause kommst.

Spontanaktionen bei denen Du auf einmal wegbleibst werden sie verunsichern.

Einzelkatzen brauchen extrem viel Routine, was die Anwesenheit ihres Menschen angeht.

Mein Leben war mit 24 noch nicht regelmäßig genug für eine Einzelkatze, aber das wäre es auch heute nicht.

Nicht falsch verstehen: Es heißt nicht, dass Du Samstagsabend oder Freitagabend nicht mehr wegkannst. Aber es heißt, das Du nicht "hü und hott" bringen kannst. Immer Freitags oder Samstags abends weg -> Dann ist es Routine, die Katze kennt es, wartet bis sie sich morgens an Dich kuscheln kann.
Nur ab und zu mal weg: Die Katze wird nicht wissen, ob Du zurückkommst, und jedesmal Ängste und Unsicherheit ausstehen.

Ich hoffe, ich hab mich irgendwie verständlich ausgedrückt.

Geändert von HaMau (31.07.2012 um 14:06 Uhr)
HaMau ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 14:15
  #13
curie
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.895
Standard

Auf die Frage in deinem Threadtitel wollte ich schon direkt mit "JA" antworten, ohne auch nur einen einzigen weiteren Buchstaben gelesen zu haben - einfach weil die Grundrichtung stimmt!

Wenn du dich schon zu Beginn fragst, ob DU gut für die Katze bist, dann wirst du dir auch um alles andere genug Gedanken machen und auch nur eine Katze holen, wenn es für sie passt!

Gelesen hab ich dann doch noch und du bist ja schon viele Stufen weiter auf der "Was man vorher so überlegen muss"-Leiter.

Wie meine Vorschreiberinnen es schon gesagt haben, wirst du gerade hier eine Katze finden können, die wirklich nach verlässlicher Einschätzung ohne Katzengesellschaft aber MIT deiner Gesellschaft sein möchte.

Gerade diese Tiere haben es hier sehr schwer, weil fast alle hier Katzen haben.

Und falls auch die beste Prognose daneben liegt, stellst du dich auf zwei ein
ABER bei den gegebenen Räumlichkeiten würde ich es genau so machen wie du und nach eioner möglichst definitiven Einzelkatze schauen.

Hierzu noch:

Zitat:
Zitat von NoHeroIn Beitrag anzeigen
Ich habe Katzenklos bzw, deren Inhalt immer als ziemlich eklig stinkend empfunden.

Ich auch, bevor ich selbst Katzen hatte.

WENN du sie da hast, wirst du feststellen, dass sehr viel vom Streu, aber auch von der Fütterung abhängt. Das ist SO unterschiedlich, das kannst du jetzt noch gar nicht glauben!

Wenn du dann die für dich passende Kombination gefunden hast, dann geht es dir irgendwann wie mir:

Mein Bruder sitzt Weihnachten bei mir auf der Couch und fragt "Wo hast du eigentlich das Katzenklo?"

"Beug dich mal seitlich, 30 cm links neben dir unter dem Klavierschemel, da steht es!"

Bei mir: Cats Best ÖkoPlus und gutes Futter. Das Gleiche mit Kittekat (so kam mein Katzenpflegling aus dem Tierheim her) stank bestialisch! Nach Futterumstellung ist es jetzt auch ok.
Kot machst du raus, wenn du es mitbekommst, sonst 1 mal am Tag die Pipiböller raus. Bei gutem Streu riecht man die nicht.
__________________
Einzelkitten-Erfahrungsberichte
curie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 14:17
  #14
Aristo
Forenprofi
 
Aristo
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 5.224
Standard

Ich habe 2,5 Klos .... komma-fünf deswegen, weil eines auf dem Balkon steht und zumindest im Winter nicht immer zur Verfügung steht. Ansonsten im Bad ein Haubenklo unterm Handwaschbecken und ein offenes Eckklo steht in der Ecke vor meinem eigenen WC. Das ist zwar ziemlich eng, aber wenn ich meine Beine ein bisschen schräg stelle, geht das für mich auch noch gut

Früher hatte ich das 2. Klo im Flur, habe dort aber umgebaut und das Eckklo angeschafft.
Aristo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 15:08
  #15
Maureen
Forenprofi
 
Maureen
 
Registriert seit: 2012
Ort: Passau
Beiträge: 2.267
Standard

Ich finde, das was HaMau geschrieben hat, sehr wichtig. Das sollte man keinesfalls unterschätzen.

Meiner Meinung nach eignet sich eine Einzelkatze - selbst wenn sie eine "ausgewiesene" Einzelkatze ist - eher für ältere Menschen, Nichtberufstätige, sehr häusliche Menschen.

Bei jungen Menschen ändert sich immer wieder mal was im Leben. Seien es spontane Aktivitäten, neue Partner, mit denen man viel Zeit ausserhalb der Wohnung verbringt, zeitliche Veränderung im Beruf, Nachwuchs etc. etc.
Und da wird es sehr schwer, einer Einzelkatze gerecht zu werden, vor allem, wenn sie nur in der Wohnung gehalten wird.

Allerdings sind meiner Meinung nach 42 m² etwas zu wenig für zwei Katzen. 60 m² sollten es schon sein.

An das Katzenklo gewöhnt man sich sehr schnell. Ich glaub, das ist wie Windeln wechseln, da wächst man rein. Ausserdem kann man als Dosi sowohl die Duftnote als auch die Menge schon etwas beeinflussen. Je minderwertiger, desto mehr Dreck kommt auch wieder raus, der zudem bestialisch stinkt. Mit hochwertigem Futter hat man deutlich geruchsärmeren Output. Wenn man barft (Rohfütterung) hat man zudem noch weniger Output (wir hatten teilweise nur jeden 2. Tag Kot im Kaklo).

Ausserdem ist das Kaklo nur dann eklig, wenn Dosi eine schlechte Hygiene betreibt, selten ausräumt und putzt und schlechte Streu verwendet.

Ich finde es toll, dass Du Dich schon frühzeitig grundsätzlich informierst. Das ist richtig und wichtig. In Sachen Einzelkatze bin ich skeptisch. Viele Tierheime geben sogar Kitten in Einzelhaltung (ist mir selbst passiert), darum geb ich auf deren Einschätzung ehrlich gesagt nicht viel. Und einem sozialen Tier schadet man dann letztendlich nur mit Einzelhaltung. Darum würde ich auf jeden Fall für zwei Katzen plädieren. Vielleicht ergibt sich ja doch mal die Möglichkeit für Dich, in eine etwas grössere Wohnung umzuziehen, so dass Du dann zwei Katzen ein Zuhause schenken kannst.

Edit: Wegen Klo-Anzahl: Wir haben hier nur 1 Klo für 2 Wohnungskatzen (aufgrund Platzmangel) und das funktioniert von Anfang an einwandfrei. Ich weiss aber sehr wohl, dass das alles andere als selbstverständlich ist und dass es sich auch mal ändern kann. Wir halten das Klo penibel sauber, reinigen oft und wechseln die Streu häufig. Ich konnte hier schon beobachten, dass eine meiner Katzen zunächst das kleine Geschäft verrichtet, verscharrt, das Klo verlässt und dann wieder reingeht um ihr grosses Geschäft zu verrichten. Also wenn Platz für 2 Klos ist, würde ich auf alle Fälle 2 nehmen.
__________________
Liebe Grüße von Maureen und den Fellnasen Lilly & Luna und Pia im Herzen (*2011 +1.11.2019)

Geändert von Maureen (31.07.2012 um 15:16 Uhr)
Maureen ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Lucy und Lenny stellen sich vor :o) | Nächstes Thema: Schwarze Krümel in der Nase »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eine Katze zu dick, eine Katze sehr schlank, richtige Futtermenge? Luna8991 Nassfutter 10 05.03.2015 16:03
Ist eine Katze das richtige für mich? Chimaira Die Anfänger 10 28.09.2013 18:47
Ist eine Katze das richtige für mich?! Anika1706 Die Anfänger 198 18.03.2013 08:20
Bin ich der Richtige für eine Katze AlexK222 Die Anfänger 31 27.02.2012 09:08
meine katze ist eine richtige zicke CTINA Verhalten und Erziehung 11 22.01.2012 22:13

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:24 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.