Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.06.2012, 15:21
  #1
Rosenrot09
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: Witten
Alter: 31
Beiträge: 85
Standard Fragen zur Zusammenführung einer 6 Monaten alten und einer 14 Wochen alten Katze!

Hallo,

ich stell mich erstmal vor. Ich bin 23 Jahre alt, aus dem Ruhrgebiet, arbeite als Erzieherin im Kinderheim und habe ein sechs Monate altes Katzenmädel, die ich vor 3 Monate geschenkt bekommen habe. Jedoch möchte ich ihr gerne eine kleine Partnerin ins Haus holen. Meine Süsse hat Nachts schlimme langeweile und jammert, weil niemand zum Spielen da ist... Ich an ihrer Stelle wäre wahrscheinlich auch traurig. Deswegen habe ich vor, ein Katzenmädel von 14 Wochen am Montag vom Bauernhof zu holen.

Da ich aber kaum Ahnung von Katzen habe, möchte ich so wenig wie möglich falsch machen und habe einige blöde Fragen^^.

1. Katzenklo:
Das Katzenbaby ist im einem Stall aufm Bauernhof aufgewachsen und ziemlich schüchtern wohl(ist aber nie draußen gewesen). Muss man sie dann auf ein Katzenklo umgewöhnen(soll eine Wohnungskatze mit Gartengang werden)? Und wie sieht das dann aus? Also meine Süsse zuhause ist ohne Probleme aufs Klo gegangen. Ich hab aber auch halt gehört, dass es nicht gängig ist und antrainiert werden müsste. Hinzu kommt, dass die Kleine bis nächste Woche die Katzenklos meiner Alteingesessenen mitbenutzen muss, da ich das Katzenklo der verstorbenen Katze meines Freundes erst bekomme, wenn er nächste Woche aus Berlin wieder da ist und das Baby dann eine eigene Toilette hat.

2. Zusammenführung:
Wie soll die Zusammenführung gestaltet sein? Ich habe gelesen, dass man entweder die Katze einfach aus der Box rauslassen soll und abwarten soll. Aber das ist mir zu unsicher. Was ist wenn, die ältere die kleine angreift? Bzw. sollte ich sie nicht direkt ins Klo setzen? Meine Mutter meint, das wäre bei Babys wichtig.

3. Mitbenutzung:
Ich habe ein riesen Kratzbaum und so ein Baumstumpf, die von der alten Katze benutzt wird. Wäre sie sauer, wenn die Neue den Baum mitbenutzt? Bzw. wie zeige ich der jungen:"Nur hier kratzen und nicht woanders?"
Genauso ist es mit dem Futternäpfen. Meine alte Maus hat zwei. Einmal mit Nassfutter und einmal mit Trockenfutter. Da sie den Napf mit Trockenfutter nie anrührt (weil sie kein Trockenfutter mag, ich aber nie aufgebe und ihr den Napf gelegentlich hinstelle), habe ich mir gedacht, ich könnte den Napf für die neue Maus zurücklege und die Trockenfuttergeschichte erstmal beende bei der alten Maus. Wäre sie dann eventuell sauer, wenn die neue das Näpfchen benutzt?? Das Näpfchen hab ich gewaschen und weggelegt, damit der Geruch der alten Maus vergeht.

4. Lernen:
Ist es möglich, dass mein Neuankömmling von der alten Maus was lernt?? Die alte Maus ist nämlich total pflegeleicht. Sie hat nie irgendwo außerhalb des Klos hingemacht, frisst meine Pflanzen nicht an(solange Katzengras da ist) und klettert NIE auf den Küchentisch. Ich weiß ja, dass kleine Katzen von großen lernen. Kann es sein, dass die große der kleinen dann z.B. auf Katzensprache zeigt, dass man dies und das nicht macht? (Ich weiß, das klingt doof, aber irgendwie stelle ich mir das so vor^^).

5. Gesundheit
Hinzu kommt, dass die Katze wohl einmal entwurmt wurde und laut Besitzerin solle ich sie nochmal entwurmen(weil man das bei babys so macht??). Meine Maus hier war aber schon entwurmt, bevor ich sie bekommen hab. Deswegen weiß ich nicht wie das läuft. Muss ich dann zum Tierarzt und sie dort untersuchen lassen? Wie sieht es mit Impfung aus? Meine alte ist auch noch nicht geimpft. An besten ist es doch, wenn ich mal beide mitnehme und erstmal zusammen impfen lasse, oder?

Wahrscheinlich werde ich alles falsch machen, was man falsch machen kann^^.
Aber eigentlich möchte ich alles richtig machen, deswegen hoffe ich auf liebe Antworten von euch und hoffe, dass die Zusammenführung am Montag gut geht^^. Danke im Voraus für eure Antworten!

Lg
Rosenrot

Geändert von Rosenrot09 (09.06.2012 um 15:24 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler
Rosenrot09 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 09.06.2012, 15:44
  #2
Mafi
Forenprofi
 
Mafi
 
Registriert seit: 2008
Ort: BaWü
Alter: 49
Beiträge: 22.815
Standard

Hallo und willkommen. Ich schreibe mal farbig dazwischen.

Zitat:
Zitat von Rosenrot09 Beitrag anzeigen
Hallo,

ich stell mich erstmal vor. Ich bin 23 Jahre alt, aus dem Ruhrgebiet, arbeite als Erzieherin im Kinderheim und habe ein sechs Monate altes Katzenmädel, die ich vor 3 Monate geschenkt bekommen habe. Jedoch möchte ich ihr gerne eine kleine Partnerin ins Haus holen. Meine Süsse hat Nachts schlimme langeweile und jammert, weil niemand zum Spielen da ist... Ich an ihrer Stelle wäre wahrscheinlich auch traurig. Deswegen habe ich vor, ein Katzenmädel von 14 Wochen am Montag vom Bauernhof zu holen.
Gute Entscheidung!

Da ich aber kaum Ahnung von Katzen habe, möchte ich so wenig wie möglich falsch machen und habe einige blöde Fragen^^.

1. Katzenklo:
Das Katzenbaby ist im einem Stall aufm Bauernhof aufgewachsen und ziemlich schüchtern wohl(ist aber nie draußen gewesen). Muss man sie dann auf ein Katzenklo umgewöhnen(soll eine Wohnungskatze mit Gartengang werden)? Und wie sieht das dann aus? Also meine Süsse zuhause ist ohne Probleme aufs Klo gegangen. Ich hab aber auch halt gehört, dass es nicht gängig ist und antrainiert werden müsste. Hinzu kommt, dass die Kleine bis nächste Woche die Katzenklos meiner Alteingesessenen mitbenutzen muss, da ich das Katzenklo der verstorbenen Katze meines Freundes erst bekomme, wenn er nächste Woche aus Berlin wieder da ist und das Baby dann eine eigene Toilette hat.

Meiner Erfahrung nach lernen sie es recht schnell. Ein Klo ist für den Anfang aber definitiv zu wenig. Gerade Katzen von draußen sind es ja gewohnt, überall machen zu können, wo sie wollen. Etwas Erde ins Streu macht es der Katze leichter zu verstehen, was sie da soll. Ich rate zu 3 Klos, zumindest am Anfang. Klos kosten ja nicht die Weld und können auch improvisiert sein.

Schwierigkeiten kann es geben im Bezug auf den fehlenden Freigang. 14 Wochen draußen ist recht lange.
Dafür drücke ich die Daumen.


2. Zusammenführung:
Wie soll die Zusammenführung gestaltet sein? Ich habe gelesen, dass man entweder die Katze einfach aus der Box rauslassen soll und abwarten soll. Aber das ist mir zu unsicher. Was ist wenn, die ältere die kleine angreift? Bzw. sollte ich sie nicht direkt ins Klo setzen? Meine Mutter meint, das wäre bei Babys wichtig.

Dazu gibt es geteilte Meinungen. Ich habe coole Katzen, die ich immer direkt vergesellschaften konnte. Bei so jungen Katzen würde ich es einfach so probieren.
Ich würde auch als erstes das Klo zeigen. Das in einem Zimmer steht. (Wohnzimmer) Dort würde ich das Kitten die ersten paar Tage lassen, nicht gleich die ganze Wohnung. Das Kleinchen wird sich eh verstecken die ersten Tage, wenn es scheu ist. Klo und Futter in den einen Raum.


3. Mitbenutzung:
Ich habe ein riesen Kratzbaum und so ein Baumstumpf, die von der alten Katze benutzt wird. Wäre sie sauer, wenn die Neue den Baum mitbenutzt? Bzw. wie zeige ich der jungen:"Nur hier kratzen und nicht woanders?"

Wenn sie sich sicher fühlt, wird sie ihn benutzen.
Kratzt sie wo anderes und Du kannst sie schon hoch nehmen (was nicht selbstverständlich ist) trägst Du sie zum Baum und kratzt mit Deinen Fingernägeln am Stamm.


Genauso ist es mit dem Futternäpfen. Meine alte Maus hat zwei. Einmal mit Nassfutter und einmal mit Trockenfutter. Da sie den Napf mit Trockenfutter nie anrührt (weil sie kein Trockenfutter mag, ich aber nie aufgebe und ihr den Napf gelegentlich hinstelle), habe ich mir gedacht, ich könnte den Napf für die neue Maus zurücklege und die Trockenfuttergeschichte erstmal beende bei der alten Maus. Wäre sie dann eventuell sauer, wenn die neue das Näpfchen benutzt?? Das Näpfchen hab ich gewaschen und weggelegt, damit der Geruch der alten Maus vergeht.

Die Katzen werden einfach da fressen, wo es ihnen in den Kram passt. Dein Napf, mein Napf gibt es bei Katzen nicht. Am Anfang wirst Du eh unter dem Sofa füttern müssen.
Deine Katze ist eine kluge Katze, Trockenfutter ist eh total schädlich für Katzen. Gib es einfach gar nicht mehr.



4. Lernen:
Ist es möglich, dass mein Neuankömmling von der alten Maus was lernt?? Die alte Maus ist nämlich total pflegeleicht. Sie hat nie irgendwo außerhalb des Klos hingemacht, frisst meine Pflanzen nicht an(solange Katzengras da ist) und klettert NIE auf den Küchentisch. Ich weiß ja, dass kleine Katzen von großen lernen. Kann es sein, dass die große der kleinen dann z.B. auf Katzensprache zeigt, dass man dies und das nicht macht? (Ich weiß, das klingt doof, aber irgendwie stelle ich mir das so vor^^).

Nein. Katzen lernen nicht großartig von einander. Zumindest nicht bei den von Dir beschriebenen Angelegenheiten. Die klewine Maus lernt vielleicht, dass Menschen gar nicht gruslig sind, wo man klettern kann und so Zeug. Aber jede Katze ist anders, die Eine wild, die Andere lieb. Da musst Du einfach abwarten.

5. Gesundheit
Hinzu kommt, dass die Katze wohl einmal entwurmt wurde und laut Besitzerin solle ich sie nochmal entwurmen(weil man das bei babys so macht??). Meine Maus hier war aber schon entwurmt, bevor ich sie bekommen hab. Deswegen weiß ich nicht wie das läuft. Muss ich dann zum Tierarzt und sie dort untersuchen lassen? Wie sieht es mit Impfung aus? Meine alte ist auch noch nicht geimpft. An besten ist es doch, wenn ich mal beide mitnehme und erstmal zusammen impfen lasse, oder?

Ja, Du wirst auf jeden Fall zum TA müssen. Katzen vom Bauernhof haben meist Würmer, Flöhe und Darmparasiten. Am besten gehst Du direkt mit dem Kitten zum TA. Ist das nicht möglich, dann separiere bis der TA das Kitten und am Besten noch den Stuhl untersucht hat. Sonst haben es Beide. Auch geimpft werden sollte vor der Zusammenführung. Also ist separieren wahrscheinlich erst mal die beste Wahl.
Ist Deine Katze geimpft? Fertig geimpft?


Wahrscheinlich werde ich alles falsch machen, was man falsch machen kann^^.
Aber eigentlich möchte ich alles richtig machen, deswegen hoffe ich auf liebe Antworten von euch und hoffe, dass die Zusammenführung am Montag gut geht^^. Danke im Voraus für eure Antworten!

Lg
Rosenrot
Bisher hast Du alles richtig gemacht, denn Du fragst ja vorher.
Viel Spaß!
__________________
LG Steffi mit Macha, Nushka, Huibuh und Findus fest im Herzen.

Geändert von Mafi (09.06.2012 um 15:47 Uhr)
Mafi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2012, 15:51
  #3
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.944
Standard

1. Katzenklo

Könnte eng werden mit nur einem Klo, ich würde anfangs sogar 3 oder 4 aufstellen. Die kosten ja nix, gibt auch schon welche für 2-4 € im Fressnapf

2. Zusammenführung

Einfach aufeinander "loslassen", bei so jungen Tieren ist das normal kein Problem.

3. Mitbenutzung

Normal kratzen Katzen nur an ihren Kratzgelegenheiten, da die einfach am attraktivsten sind. Von meinen hat es niemand wo anders probiert. Falls doch einfach an den KB setzen. Der Älteren wird die Mitbenutzung wohl egal sein.
Ebenso mit dem Napf. Ich glaube du siehst das etwas zu menschlich, das sind ja keine kleinen Kinder, die losplärren, wenn ihnen jmd ihr Spielzeug wegnimmt.

4. Lernen
Die Grenzen musst du schon zeigen, aber vlt ist die neue auch pflegeleicht.

5. Gesundheit
Ja, hier fände ich vieles wichtig, gerade weil sie vom Bauernhof kommt. So vor allem Tests auf Fiv und Felv und Untersuchung auf Darmparasiten (Giardien, Würmer) sowie Flöhe, Ohrmilben.


Was ich noch anmerken will, ich finde die Zeit, die sie mit 14 Wochen draußen war (auch wenn sie nur im Stall gewesen sein soll, was ich recht ungewöhnlich fänd?!) schon ziemlich lang. ICH würde so ein Tier nicht mehr in reine Wohnungshaltung nehmen. Aber das sieht natülich jeder anders.
__________________
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2012, 16:04
  #4
Rosenrot09
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: Witten
Alter: 31
Beiträge: 85
Standard

Danke für eure Antworten. Also die Katze ist ja eigentlich nur in einem Ministall und wurde schon einmal entwurmt. Werde sie aber am Montag direkt mit zum TA nehmen. Meint ihr eine Bauerhofkatze kommt mit Silikatstreu klar?
Rosenrot09 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2012, 16:18
  #5
kiska
Forenprofi
 
kiska
 
Registriert seit: 2009
Ort: NRW
Beiträge: 2.652
Standard

Du wirst schon mehrere Klos brauchen, zumindest am Anfang. Am besten in jedem Zimmer eins, damit die Kleine nicht lange suchen muss. Du brauchst ja nur einfach Platsikschüsseln, die sind nicht teuer.
Mit dem Streu musst Du halt mal ausprobieren. Wo hat sie denn bisher hingemacht? Wenn sie ein Klo kennt, dann nimm etwas von diesem Klo mit in`s neue Klo damit sie den Geruch wiedererkennt.

Bei Futternäpfen kennen meine Katzen kein mein und dein, da wird immer noch geschaut was im anderen Napf ist (auch wenn`s das gleiche ist).

Zum Arzt würde ich auf jeden Fall mit dem Kleinen gehen und auch einen Schnelltest auf Leukose und FIV machen lassen. Normalerweise bin ich kein Freund vom entwurmen, aber so kleine Bauernhofkätzchen haben sicher Würmer.
kiska ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2012, 16:42
  #6
Mafi
Forenprofi
 
Mafi
 
Registriert seit: 2008
Ort: BaWü
Alter: 49
Beiträge: 22.815
Standard

Ich würde kein Kot von der neuen Katze in das Klo tun. Hat sie Gias, E.Colis oder Würmer, ist das sicherlich kontraproduktiv.
Mafi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2012, 16:46
  #7
(redhotchili)Pepper
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 141
Standard

Zitat:
Zitat von Rosenrot09 Beitrag anzeigen
habe ein sechs Monate altes Katzenmädel, die ich vor 3 Monate geschenkt bekommen habe. Jedoch möchte ich ihr gerne eine kleine Partnerin ins Haus holen. Meine Süsse hat Nachts schlimme langeweile und jammert
Sie wird aber wohl nicht rollig sein? Ist sie denn kastriert?

Eine Zweitkatze ist immer ein schöner Gedanke, achte aber bei der Zusammenführung darauf, dass die Altkatze zwar bevorzugt behandelt wird, aber den Neuankömmling nicht als Spielball benutzt.
(redhotchili)Pepper ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2012, 18:00
  #8
Rosenrot09
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: Witten
Alter: 31
Beiträge: 85
Standard

Zitat:
Zitat von (redhotchili)Pepper Beitrag anzeigen
Sie wird aber wohl nicht rollig sein? Ist sie denn kastriert?

Eine Zweitkatze ist immer ein schöner Gedanke, achte aber bei der Zusammenführung darauf, dass die Altkatze zwar bevorzugt behandelt wird, aber den Neuankömmling nicht als Spielball benutzt.
Sichi ist sie das! Sie hat einfach nur mega langeweile abends.
Rosenrot09 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2012, 18:03
  #9
kiska
Forenprofi
 
kiska
 
Registriert seit: 2009
Ort: NRW
Beiträge: 2.652
Standard

Zitat:
Zitat von Mafi Beitrag anzeigen
Ich würde kein Kot von der neuen Katze in das Klo tun. Hat sie Gias, E.Colis oder Würmer, ist das sicherlich kontraproduktiv.
Nein, ich meinte nicht Kot mitnehmen, sondern nur etwas von ihrem gewohnten Streu (wenn sie dort überhaupt auf ein Klo geht)
kiska ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 09.06.2012, 18:03
  #10
(redhotchili)Pepper
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 141
Standard

Zitat:
Zitat von Rosenrot09 Beitrag anzeigen
Sichi ist sie das! Sie hat einfach nur mega langeweile abends.
(redhotchili)Pepper ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2012, 18:12
  #11
Rosenrot09
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: Witten
Alter: 31
Beiträge: 85
Standard

Bin mal gespannt! Hihi. Also ich hol sie am Montag um 17 uhr ab. Denke aber, dass ich am Dienstag zum TA gehen werden. ich glaube sonst haben die am Montag nicht auf um die Uhrzeit und den Termin kann man nicht verschieben... Blöde Sache. Aber ich freu mich auf die Kleine! Sichi sichi^^
Rosenrot09 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2012, 18:47
  #12
Rosenrot09
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: Witten
Alter: 31
Beiträge: 85
Standard

Achja! Was kostet so eine Routineuntersuchung eigentlich? Ich hatte vor am Montag die kleine einfach mal untersuchen zu lassen und dann eine Wurmkur noch zu verschreiben zu lassen. Meine beste Freundin meint, wenn man sich nciht auskennt, bekommt das Tier irgendwelche unwichtigen Untersuchungen und dann wird einem sehr viel Geld berechnet. Stimmt das? Soll ich dem Arzt meine Wünsche ausdrücklich erklären? Und dass ich zb vorhabe, dann übernächste Woche nochmal zum Impfen vorbeizukommen(Vorher schaffe ich das alleine nicht, da muss schon mein Freund mitkommen, da wir beide Katzen mitnehmen wollen)?
Rosenrot09 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2012, 18:54
  #13
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.944
Standard

Also, wie gesagt, ich würde die Tests machen und bis dahin auch separieren.

FIV/Felv kostet so ca. 80€, ne Entwurmung 8-10 (wenn du nicht den Kot checken lassen willst), Eingangsuntersuchung auch nochmal so 8-15€ (= Ohren, Augen, Zähne, abhören).

Impfen nur, wenn das Tier gesund ist, sind dann nochmal so 20-40 € inkl. Untersuchung.

Das mit unwichtigen Untersuchungen finde ich Quatsch, Tiere kosten nunmal Geld und bei einem jungen Tier mit dem Background würde ich auch schonmal etws genauer schauen lassen.
BTW sollte dein Tier schon längst geimpft sein? Die Neue kann sonst auch Erreger mitbringen und deine infizieren.
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2012, 19:19
  #14
Rosenrot09
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: Witten
Alter: 31
Beiträge: 85
Standard

Da hast du schon Recht. Mir ist es ja egal, wie viel ich ausgebe. Haußtsache die Katze ist gesund. Nee, meine kleine ist noch nicht geimpft(bitte schlagt mich!). Ich wollte sie wegen Seuche und Schnupfen impfen, auch wenn sie eher der Wohnung zugeneigt ist. Deswegen wollte ich einfach beide zum Arzt bringen und direkt impfen lassen.
Rosenrot09 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2012, 19:34
  #15
kiska
Forenprofi
 
kiska
 
Registriert seit: 2009
Ort: NRW
Beiträge: 2.652
Standard

Ich hab letzte Woche für den Schnelltest auf Leukose und FIV 30 Euro gezahlt.
kiska ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rat bezüglich einer 11 Jahre alten Katze justify Die Anfänger 110 27.12.2014 22:12
Besitzwechsel einer alten Katze egon-hans Katzen Sonstiges 2 16.09.2012 22:57
Umzug einer alten Katze Heikes sissy Glückspilze 8 17.07.2011 17:04
Wohin mit einer 13 Jahre alten Freigänger Katze? Sissy1234 Freigänger 35 07.02.2011 21:18
Häufiges Erbrechen einer alten Katze schnurlimauzz Verdauung 11 29.05.2010 17:17

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:31 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.