Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.11.2011, 12:02
  #16
January54
Forenprofi
 
January54
 
Registriert seit: 2010
Alter: 63
Beiträge: 7.465
Standard

ZITAT. Freigang wäre zwar evtl. möglich (wir brauchen niemanden zu fragen). Aber in der Zeit, die wir mit den beiden verbringen können, wollen wir lieber entspannt mit ihnen spielen anstatt Zecken aus dem Fell zu pulen, sie wegen Prügelverletzungen, Infektionen etc. vermeidbar oft zum TA zu bringen usw.---------Ende!
Finde diesen Satz ehrlich gesagt,unmöglich!!Sorry...!
Katzen von vorneherein den Freigang(wenn möglich) zu verwehren zeugt von einer sehr egoistischen Einstellung.
Katzen sind nicht zum bespassen des Menschen auf der Welt.
Man kann sie nach entsprechender Zeit -nach Kastra- Impfung-Chip-
gut auf das Leben draussen vorbereiten.
Ihrer Natur entsprechend bedeutet das "Katzenlebensqualität".
__________________
Miauuo - ich bin der *Miro*
January54 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 08.11.2011, 13:13
  #17
ulf
Erfahrener Benutzer
 
ulf
 
Registriert seit: 2011
Ort: Saarland
Alter: 58
Beiträge: 565
Standard

Zitat:
Zitat von January54 Beitrag anzeigen
Katzen von vorneherein den Freigang(wenn möglich) zu verwehren zeugt von einer sehr egoistischen Einstellung.
Katzen sind nicht zum bespassen des Menschen auf der Welt.
Die erste Zeit als meine Frau das Thema aufbrachte, hatte ich auch so gedacht.
Hinsichtlich Freigang scheinen die Dosis uneinig zu sein, aber so richtig konsequent finde ich es auch nicht, wenn gefühlte 99% der Katzenliebhaber (auch Du?) zur Kastra raten.
"Nur" weil die Menschen ihre Maßstäbe von schlechtem und gutem (Katzen!)Leben ansetzen, wird den meisten domestizierten Katzen das (wieder nach Mensch-Maßstäben!) überirdisch tolle Erlebnis der Aufzucht des eigenen Nachwuchses verweigert – und zwar endgültig und irreversibel!

Vorteil Wohnungshaltung: die Fellis sind 100%ig sicher vor

1. Attacken anderer Draußen-Tiere, die z.T. tödlich ausgehen können, oder ihnen womöglich ein Restleben als Krüppel bescheren, oder oder . . .

2. eingeschleppten Infektionen, Parasiten usw., die das Katzenleben je nach Stärke und Dauer der Schmerzen usw. IMO auch nicht unbedingt sooo attraktiv machen.

3. Menschen, die sie überfahren, an- oder erschießen, vergiften, entführen . . .

Sind Dir solche Gedanken völlig egal?

Im Gegensatz zur Kastra ist Wohnungshaltung auch kein ewiges Schicksal: Sobald es sich die Dosis anders überlegen, können die Fellies raus.


Letztes wichtige Argument meinerseits: Was man nie erlebt hat, vermisst man grundsätzlich auch nicht.
Wenn mir jemand z.B. sagt "Wer sich noch nie für mehrere Wochen abseits aller Zivilisation als Jäger und Sammler im Urwald behauptet hat, der hat nicht wirklich gelebt!", dann kann ich mir z.B. Lost, Dschungelcamp oder ähnlichen Krampf ansehen, und im Übrigen denken „Ohne das Leben in so ultra-natürlichen Bedingungen mit all den Qualen fehlt mir trotzdem nichts, worüber ich mein Leben definiere".


Diese Gedanken übertrage ich "einfach" auf unsere künftigen Katzen, und das Lesen in Foren wie diesem hier gibt mir IMO recht:
Nur ehemalige Freigänger in reiner Wohnungshaltung scheinen (wieder nach menschlicher Wahrnehmung!) mehr oder weniger entsetzlich zu leiden, weil ihnen etwas wichtiges bekanntes fehlt. Sie teilen uns das über viele Verhaltensweisen mit, und sowas zu sehen würde auch mir das Herz brechen, gar keine Frage!

Aber Hand aufs Herz: Kennt Ihr Katzen in Schon-seit-immer-Wohnungshaltung, die sich ebenso dramatisch über den fehlenden Freigang beschweren?
Wenn nein, was ist falsch an der Folgerung, daß Wohnungskatzen mit ihrem Leben generell ähnlich zufrieden sein können wie Menschen, die noch nie im Dschungelcamp usw. waren?
__________________
Viele Grüße

Dosis Ulf und Christel mit Meiky & Krümel


Gibt es etwas wichtigeres als die schnurrende Katze auf dem Schoß, die man gerade streichelt?

Geändert von ulf (08.11.2011 um 13:50 Uhr)
ulf ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2011, 13:17
  #18
Glückskatze2011
Forenprofi
 
Glückskatze2011
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 2.676
Standard

@ Ulf

Nur für mein Verständnis: Du bist gegen eine Kastration - unabhängig davon, ob Freigänger oder Wohnungskatze?
__________________

Es grüßt Sarah mit Bonnie, Kim, Ventisca und Shitara
Clyde immer im ❤️
Glückskatze2011 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2011, 13:31
  #19
ulf
Erfahrener Benutzer
 
ulf
 
Registriert seit: 2011
Ort: Saarland
Alter: 58
Beiträge: 565
Standard

Zitat:
Zitat von Glückskatze2011 Beitrag anzeigen
@ Ulf

Nur für mein Verständnis: Du bist gegen eine Kastration - unabhängig davon, ob Freigänger oder Wohnungskatze?
Nein, ich bin für die Kastra, aus den bekannten Gründen (Katzenelend, Krankheiten wenn sie nicht gelassen werden usw.): Auch da stülpe ich den Fellies meine Vermutung(!) zum besseren Katzenleben über.
__________________
Viele Grüße

Dosis Ulf und Christel mit Meiky & Krümel


Gibt es etwas wichtigeres als die schnurrende Katze auf dem Schoß, die man gerade streichelt?
ulf ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2011, 13:46
  #20
Glückskatze2011
Forenprofi
 
Glückskatze2011
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 2.676
Standard

Zitat:
Zitat von ulf Beitrag anzeigen
Nein, ich bin für die Kastra, aus den bekannten Gründen (Katzenelend, Krankheiten wenn sie nicht gelassen werden usw.): Auch da stülpe ich den Fellies meine Vermutung(!) zum besseren Katzenleben über.
Dann hatte ich dich - Gott sei Dank - falsch verstanden

Ich denke nicht, dass man Katzen Lebensqualität nimmt, nur weil sie kein "Elternglück" erleben dürfen. Es sind Tiere. Bei denen geht es nicht um Gefühle, sondern einzig und allein um die Arterhaltung.
__________________

Es grüßt Sarah mit Bonnie, Kim, Ventisca und Shitara
Clyde immer im ❤️
Glückskatze2011 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2011, 13:59
  #21
ulf
Erfahrener Benutzer
 
ulf
 
Registriert seit: 2011
Ort: Saarland
Alter: 58
Beiträge: 565
Standard

Zitat:
Zitat von Glückskatze2011 Beitrag anzeigen
Es sind Tiere. Bei denen geht es nicht um Gefühle
Oh oh, damit machst Du vermutlich eine große philisophische Baustelle auf

Z.B. was wird denn durch Tierquäler verletzt? Nur der Körper, oder auch die "Seele" des Tieres, etwa im Sinne des Vertrauens zum Menschen?
Was aber ist Vertrauen, wenns kein Gefühl ist?
__________________
Viele Grüße

Dosis Ulf und Christel mit Meiky & Krümel


Gibt es etwas wichtigeres als die schnurrende Katze auf dem Schoß, die man gerade streichelt?
ulf ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2011, 14:16
  #22
Glückskatze2011
Forenprofi
 
Glückskatze2011
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 2.676
Standard

Zitat:
Zitat von ulf Beitrag anzeigen
Oh oh, damit machst Du vermutlich eine große philisophische Baustelle auf

Z.B. was wird denn durch Tierquäler verletzt? Nur der Körper, oder auch die "Seele" des Tieres, etwa im Sinne des Vertrauens zum Menschen?
Was aber ist Vertrauen, wenns kein Gefühl ist?
Ich bin einfach der Meinung, dass man einen Unterschied zwischen Mensch und Tier ziehen sollte. Es kann niemand in irgendeine Seele schauen, außer in die eigene...

Für meine Tiere habe ich die Verantwortung übernommen. Ich tue alles, damit es ihnen gut geht. Aber ich kann nicht in sie hineinsehen. Ich kann nur beobachten und daraus meine Schlüsse ziehen. Ich kann sie aber nicht fragen, ob dies oder jenes toll oder blöd ist. Also wäge ich für sie ab und treffe die Entscheidung, in der Hoffnung, dass sie richtig war.

Zu deinem Tierquälerbeispiel: Er verletzt beides - und natürlich hat ein Tier Vertrauen (und damit auch Gefühle) zu einem Menschen, aber doch wohl auf einer anderen Ebene, als von Mensch zu Mensch. Wahrscheinlich sogar auf einer ehrlicheren...
__________________

Es grüßt Sarah mit Bonnie, Kim, Ventisca und Shitara
Clyde immer im ❤️
Glückskatze2011 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2011, 14:37
  #23
ulf
Erfahrener Benutzer
 
ulf
 
Registriert seit: 2011
Ort: Saarland
Alter: 58
Beiträge: 565
Standard

Zitat:
Zitat von Glückskatze2011 Beitrag anzeigen
natürlich hat ein Tier Vertrauen (und damit auch Gefühle) zu einem Menschen, aber doch wohl auf einer anderen Ebene, als von Mensch zu Mensch. Wahrscheinlich sogar auf einer ehrlicheren...
IMO ganz sicher, weil sie sich nicht von Worten blenden lassen. Zu ihrem Glück verstehen Tiere bestenfalls ein paar Einzelkommandos, aber keine komplexen Sätze wie "Du wirst es bei mir gut haben". Sowas muß man (statt Worte) durch Verhalten, Bewegeungen, Mimik, Gestik, Stimmlage, Berührungen usw. rüberbringen - und zwar ehrlich aus der Tiefe der eigenen Seele, wenn es beim Tier / der Katze als bare Münze ankommen soll.

IMO haben Tiere ein sehr feines Gespür für Leute, die es nicht ehrlich oder gut mit ihnen meinen: dann kommen sie bestenfalls sehr zögernd oder überhaupt nicht. Auch wenn der gleiche Mensch selbst kritische, aber doch immer kopf-orientierte Artgenossen perfekt um den Finger wickeln kann . . .
__________________
Viele Grüße

Dosis Ulf und Christel mit Meiky & Krümel


Gibt es etwas wichtigeres als die schnurrende Katze auf dem Schoß, die man gerade streichelt?

Geändert von ulf (08.11.2011 um 16:49 Uhr)
ulf ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2011, 14:38
  #24
Kimber
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: Hessen
Alter: 39
Beiträge: 2.481
Standard

Ulf,

ist schon ok. Ich habe 4 Wohnungskatzen. Sie genießen den gesicherten Balkon, aber ungesicherten Freigang gibt es nicht. Sie kennen es nicht anders. Ob sie es gerne hätten...teilweise vielleicht. Das steckt ja in den Genen. Aber da sie es nicht anders kennen, ist es ok für sie.

Freigang gibt es bei mir aus diversen Gründen nicht. Dafür rechtfergige ich mich auch nicht. Ja, es gibt da teilweise erbitterte Fronten zwischen Freigänger- und Wohnungskatzenhaltern, hast Du ja schon gemerkt
Aber an dem Streit muss man sich ja nun nicht beteiligen.

Eure Katzen kennen keinen Freigang, also wird es ok sein. Infektionen kann man allerdings auch als Mensch einschleppen, da muss man immer ein bißchen aufpassen (Schuhe vor der Tür ausziehen usw.).
__________________
Viele Grüße von Kimber mit Nikita, Romeo, Kennedy und Jack Sparrow
Kimber ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 08.11.2011, 18:08
  #25
January54
Forenprofi
 
January54
 
Registriert seit: 2010
Alter: 63
Beiträge: 7.465
Standard

Hallo Ulf!
Ich empfehle dir dringend mal diesen Thread zu lesen.

Vielleicht wird dir da zum Thema Freigang vieles klarer.
Es gab schon Besitzer ,die Katzen in Wohnungshaltung,danach gesichertem Freigang und danach als Freigänger hielten.
Ihre Beobachtungen dazu sind sehr interessant.
Freigang um jeden Preis???
__________________
Miauuo - ich bin der *Miro*
January54 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2011, 09:01
  #26
ulf
Erfahrener Benutzer
 
ulf
 
Registriert seit: 2011
Ort: Saarland
Alter: 58
Beiträge: 565
Standard

@ January54:
Interessantes Thema, wir werden uns das mal durch den Kopf gehen lassen, bis sie alt genug sind für evtl. Freigang.

Gestern waren wir nochmal für 1 Stunde auf Besuch bei der Pflegestelle. Alle 3 Kitten (incl. dem Mädchen, das wir nicht nehmen) wuselten wieder um uns herum und ließen sich von uns bespielen.
Einer von "unseren" beiden krabbelte zwischendurch für ein paar Minuten auf meinen Schoß und ließ sich schon streicheln, während er seine Geschwister unten beobachtete. Es war wunderbar, sein weiches Fell und seine Wärme zu spüren
Am liebsten hätten wir sie sofort mitgenommen, aber der Umzug ist für morgen Nachmittag geplant, weil wir ab dann das ganze WE Zeit haben, um ihnen (bei Bedarf) die Eingewöhnung zu erleichtern.

Das nächste Problem sehen wir aber immer deutlicher auf uns zukommen:
Zwillinge
. . . und wären für Tips dankbar


Ergänzungfrage:
Kommen 13-wöchige Kitten mit einem Eingewöhnungszimmer von ca. 35 m² (mit KaKlos an verschiedenen Stellen, damit immer eins in Sprungreichweite ist) zurecht, das auch gleich ihr künftiges Hauptrevier mit deckenhohem Kratzbaum usw. sein soll?
Oder welche max. Raumgröße ist für den Erst-Ausstieg aus dem Kennel empfehlenswert?
__________________
Viele Grüße

Dosis Ulf und Christel mit Meiky & Krümel


Gibt es etwas wichtigeres als die schnurrende Katze auf dem Schoß, die man gerade streichelt?

Geändert von ulf (17.11.2011 um 10:59 Uhr)
ulf ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2011, 19:26
  #27
ulf
Erfahrener Benutzer
 
ulf
 
Registriert seit: 2011
Ort: Saarland
Alter: 58
Beiträge: 565
Standard

So, der Einzug ist vollbracht *puh, schnauf*
Weil sie es von der Pflegestelle gewohnt waren, haben wir die beiden zusammen in 1 Kennel transportiert, neben mir auf der Rückbank. Es gab etwas Gemaunze (wie schon von der bisherigen Pflegestellen-Betreuerin von den TA-Fahrten beschrieben), und ich versuchte sie mit freundlichem Zureden etwas zu beruhigen.
Im neuen Revier kamen sie innerhalb von ~ 1 Minute aus dem Kennel und fingen gleich dem Erkunden der Umgebung an, ohne um uns einen merklichen Bogen zu machen.

Nach einer gefühlten Viertelstunde fingen sie schon an, ein Spielzeugbällchen durchs Zimmer zu kicken.
Sie haben schon alle Kaklos bescharrt, aber erstmal noch nicht benutzt (ist das ein gutes Zeichen??).

Den Kratzbaum haben sie bald darauf erobert und dort erstmal eine Runde gedöst, während wir im Zimmer saßen und redeten.
Insgesamt zeigen sie für uns keine (deutlichen) Anzeichen von Angst.

Ein paar Fotos gibts beim Klick auf die Signatur
__________________
Viele Grüße

Dosis Ulf und Christel mit Meiky & Krümel


Gibt es etwas wichtigeres als die schnurrende Katze auf dem Schoß, die man gerade streichelt?

Geändert von ulf (18.11.2011 um 19:39 Uhr)
ulf ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2011, 19:37
  #28
Glückskatze2011
Forenprofi
 
Glückskatze2011
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 2.676
Standard

Glückwunsch zum Einzug deiner Lackfellchen

Hört sich doch alles erst einmal sehr gut an.

Viel Spaß und LG
__________________

Es grüßt Sarah mit Bonnie, Kim, Ventisca und Shitara
Clyde immer im ❤️
Glückskatze2011 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2011, 20:20
  #29
Balli
Forenprofi
 
Balli
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 8.466
Standard

Zitat:
Zitat von ulf Beitrag anzeigen
So, der Einzug ist vollbracht *puh, schnauf*
Und du hast die Aufregung überlebt! Glückwunsch!

Zuckersüss sind die beiden
__________________
12 Katzen??? 12 Katzen!!! Plus den weltbesten aller Hunde ♥
Mein Blog: Klick

Was du schon immer über artgerechte Katzenernährung wissen wolltest, findest du hier: KlickKlack
Balli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2011, 20:30
  #30
minna e
Forenprofi
 
minna e
 
Registriert seit: 2010
Ort: Pümeranzenhausen :)
Alter: 51
Beiträge: 25.677
Standard

sehr süß die beiden und offensichtlich alles im grünen bereich

klasse und alles gute mit den beiden pupsern.

und keine sorge, ihr könnt sie sicher recht bald auseinanderhalten, wenn ihr euch ein wenig kennengelernt habt
__________________


martina & bunte bande

sechs jahre arbeit im tierheim prägen - man möge mir einige garstigkeiten verzeihen


♥ H E L P ! ! ! ♥


huhu babies - imo, kleiner muck, baby, sina, santo - ich knuddel euch

● DAS LEBEN IST KEIN PONYSCHLECKEN! ●
minna e ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Kitten hat Hautpilz :-((((Was tun?? | Nächstes Thema: Ein Dankeschön an die Foris »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Geschwister nach Besitzer-/Revierwechsel zerstritten? Lizzy&Lucy Verhalten und Erziehung 4 11.11.2012 13:05
Katze im Streß daniela Die Anfänger 1 02.07.2012 15:54
Streß im Mehrkatzenhaushalt amari Wohnungskatzen 4 28.04.2010 21:41
??? Krank, Streß, ??? mygismo Ungewöhnliche Beobachtungen 4 29.01.2010 11:39

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:37 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.