Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.10.2011, 15:05
  #1
Big E
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Baden-Württemberg-Rheinau
Alter: 40
Beiträge: 180
Standard Muss ich Angst haben???

Hallo zusammen,

ich habe mal eine blöde Frage.

Ich höre immer so blöde sachen über Katzen und und und.
Deswegen wollte ich euch Profis mal Fragen.

Stimmt das wirklich, daß Schwangere Frauen in den ersten paar Monaten Probleme bekommen können, wegen Katzenkot oder ähnlichem?


Ich traue mich das fast gar nicht zu fragen aber es lässt mir keine Ruhe.

LG

Simon
Big E ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 23.10.2011, 15:09
  #2
dayday4
Schneeflockenklau
 
dayday4
 
Registriert seit: 2008
Ort: Im Grünen
Beiträge: 27.339
Standard

Leider neigen Frauenärzte oft dazu, wenn sie hören das Katzen im Haus sind, zu raten, diese abzuschaffen. Das ist absoluter Quatsch.

Und zwar geht es da um Toxoplasmose. Ganz viele Menschen hatten in ihrem Leben schon mal Toxoplasmose und somit Antikörper dagegen.

Sollte eine schwangere Frau damit noch keinen Kontakt gehabt haben, hätte die Gynäkologen gerne, wenn Katzen abgeschafft würden.

Das ist aber nicht nötig. Die Schwangere sollte während der Zeit nach Möglichkeit nicht die Katzenklos säubern. Und wenn doch, dann mit Gummihandschuhen. Es kann dann gar nichts passieren.
dayday4 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2011, 15:35
  #3
Nai
Forenprofi
 
Nai
 
Registriert seit: 2010
Ort: Braunschweig
Alter: 37
Beiträge: 4.738
Standard

Bei der ersten Untersuchung beim Frauenarzt wird eine umfassende Blutuntersuchung gemacht, u.a. auf Toxoplasmose. 30 % aller Frauen (glaub ich) hatten schonmal eine Infektion und sind daher immun. Diese Frauen können mit den Katzen ganz normal weiter umgehen.
Die anderen 70%, die negativ sind, müssen etwas aufpassen: Die Toxoplasmoseerreger werden durch den Katzenkot ausgeschieden, daher sollten Frauen ohne Antikörper die Klos nicht reinigen sondern das vom Partner übernehmen lassen oder wenn sie es selbst machen, Einmalhandschuhe dabei tragen und sich im Umgang mit den Katzen eben häufiger die Hände waschen.
Bei der Gartenarbeit gilt das selbe. Komischerweise raten einem die Ärzte nie, kein Unkraut mehr zu jäten

Keine Katze muß wegen einer Schwangerschaft abgegeben werden! Ich bin selbst schwanger und als ich auf mein Testergebnis gewartet habe hab ich mich auch von meiner FÄ beraten lassen und sie sagte mir, dass es totaler Quatsch ist, Katzen wegen sowas abzugeben. Das sei dann keine Vorsicht mehr, sondern Hysterie Das hat mich sehr beruhigt, ich würde meine Katzen nie abgeben.
__________________

Meine Diven: ~ Kerrigan & Kira ~ Und Streunerchen Peter

Schreibt's euch bitte hinter die Ohren:

Trockenfutter grenzt an Körperverletzung.
Kitten in Einzelhaltung ist Tierquälerei.
Nai ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2011, 15:44
  #4
nandoleo
Forenprofi
 
nandoleo
 
Registriert seit: 2011
Ort: Tübingen
Alter: 61
Beiträge: 6.358
Standard

Bitte um Entschuldigung, aber früher wurde Frau schwanger und hat zur gegebenen Zeit geboren. Eine Schwangerschaft war was ganz Alltägliches und Normales. Nur weil man heutzutage auf jeden Sch***** testen kann, müssen, meiner Meinung nach, die schwangeren Frauen nicht wegen Allem und Jedem verunsichert werden.
nandoleo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2011, 15:45
  #5
MaltaCats
Erfahrener Benutzer
 
MaltaCats
 
Registriert seit: 2011
Ort: bei München
Beiträge: 810
Standard

Kann man sich im übrigen auch von rohem Fleisch holen, also Salami, Rohschinken, Zwiebelmettwurst, Tatar... Das also nciht essen und beim verfüttern an die Katze bzw. dem Umgang Vorsicht walten lassen. Oder (hab ich auch mal wo gelesen), Katze solange nur Dosenfutter geben. Bei Wohnungskatzen gibt's dann eiegtnlich kein Toxoplasmoserisiko mehr. Mäusefresser draußen können sich die Erreger von dort mitbringen.
__________________
____________________________________
LG von Brimba, Kinnie und Myriam

MaltaCats ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2011, 16:05
  #6
Nai
Forenprofi
 
Nai
 
Registriert seit: 2010
Ort: Braunschweig
Alter: 37
Beiträge: 4.738
Standard

Zitat:
Zitat von nandoleo Beitrag anzeigen
Bitte um Entschuldigung, aber früher wurde Frau schwanger und hat zur gegebenen Zeit geboren. Eine Schwangerschaft war was ganz Alltägliches und Normales. Nur weil man heutzutage auf jeden Sch***** testen kann, müssen, meiner Meinung nach, die schwangeren Frauen nicht wegen Allem und Jedem verunsichert werden.
Früher war man auch der Meinung Rauchen und Alkohol sei nicht schädlich

Eine Toxoplasmoseinfektion in der Schwangerschaft führt häufig zu schwerwiegenden Behinderungen, im ersten Trimester löst sie auch Fehlgeburten aus. Mal ein paar Zahlen und Daten:

Eine erstmalige Erkrankung der Mutter im ersten oder zweiten Drittel (Trimenon) einer Schwangerschaft kann zu erheblichen Schädigungen des ungeborenen Kindes führen. Die Wahrscheinlichkeit der kindlichen Infektion beträgt

im 1. Trimenon 15 %,
im 2. Trimenon 45 %,
im 3. Trimenon 65 bis 70 %.

Im ersten Trimenon entwickeln 70 % der infizierten Kinder eine konnatale Toxoplasmose, die meist zur Fehlgeburt führt. Im zweiten und dritten Trimenon entwickeln 30 bzw. 10 % eine konnatale Toxoplasmose, die in 75 bzw. 90 % in eine latente Toxoplasmose übergeht und zu erheblichen Beeinträchtigungen beim Kind führt (s. u.). Die infizierten Kinder können epileptische Anfälle, kognitive Einschränkungen, Schäden an der Leber, Lunge, Gehirn, Augen, Herzmuskel und Hirnhaut aufweisen. Ein Viertel der vor der Geburt infizierten Kinder durch Toxoplasma gondii haben geistige Behinderungen, Spastiken, Epilepsie, Hydrocephalus und Verkalkungen der Hirngefäße. Die typische Trias, bestehend aus Wasserkopf, intrazerebraler Verkalkung und Chorioretinitis, wird jedoch nur bei 2 % der Betroffenen ausgeprägt.


Das ist KEINE Panikmache, sondern Wissenschaft. Natürlich ist dementsprechend Vorsicht geboten.
Nai ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2011, 16:16
  #7
nandoleo
Forenprofi
 
nandoleo
 
Registriert seit: 2011
Ort: Tübingen
Alter: 61
Beiträge: 6.358
Standard

Zitat:
Das ist KEINE Panikmache, sondern Wissenschaft. Natürlich ist dementsprechend Vorsicht geboten.
Das glaub ich unbesehen! Aber wenn ich früher sage, dann mein ich nicht den Anfang, sondern Mitte bis Ende des letzten Jahrhunderts. Und ja, ich hab auch gearbeitet, hab geduscht und bin ins Krankenhaus und hab mein Kind geboren. Und Nein, ich fand das überhaupt nicht lustig. Das wünsch ich wirklich keiner Frau. Mir geht es nur darum, dass es sich allmählich so anhört, als wäre die ungefilterte Atemluft schon schädlich fürs ungeborene Kind.
Da wird doch jede Schwangerschaft zum unberechenbaren Risiko.
Kann man sich unter solchen Bedingungen eigentlich noch auf sein Kind freuen?
nandoleo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2011, 16:49
  #8
MaltaCats
Erfahrener Benutzer
 
MaltaCats
 
Registriert seit: 2011
Ort: bei München
Beiträge: 810
Standard

Na dann gratuliere und alles Gute!
MaltaCats ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2011, 16:50
  #9
nandoleo
Forenprofi
 
nandoleo
 
Registriert seit: 2011
Ort: Tübingen
Alter: 61
Beiträge: 6.358
Standard

Zitat:
Zitat von MaltaCats Beitrag anzeigen
Na dann gratuliere und alles Gute!
Da kann ich mich nur anschliessen! Herzlichen Glückwunsch!
nandoleo ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 23.10.2011, 16:53
  #10
Zefania
Forenprofi
 
Zefania
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hessen
Beiträge: 3.678
Standard

Zitat:
Zitat von Rambo01 Beitrag anzeigen
ich bin seit gestern festgestellt auch wieder schwanger , weiß aber noch nicht wie weit, aber ich mache nach wie vor auch alles mit den Katzen, auch das Klo von denen, denn ich denke das es nicht soo gefährlich ist, ziehe mir aber trotzdem Handschuhe an und wasche mir danach die Hände...
Herzlichen Glückwunsch!
__________________
Herzliche Grüße
Chucky im Herzen
Zefania ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2011, 18:22
  #11
Nai
Forenprofi
 
Nai
 
Registriert seit: 2010
Ort: Braunschweig
Alter: 37
Beiträge: 4.738
Standard

Herzlichen Glückwunsch zur Kugelzeit
Nai ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2011, 18:35
  #12
curie
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.895
Standard

Lange bevor ich selbst Katzen hatte, habe ich bei einer Freundin mitbekommen, dass sie während der Schwangerschaft nicht das Katzenklo sauber gemacht hat, sondern ihr Mann.

Ansonsten keine weiteren Vorsichtsmaßnahmen.

Insgesamt sind auf diese Weise drei gesunde Kinder zur Welt gekommen und zwei Katzen später mit 18 bzw. 19 Jahren dann irgendwann an Altersschwäche gestorben.

Keine Wissenschaft, nur ein Erfahrungsbericht.

Zu den hohen Prozentzahlen möchte ich anmerken, dass es natürlich eine Gefahr gibt, WENN sich eine Schwangere mit Toxoplasmose ansteckt.

Das soll man vermeiden und das ist bei angemessener Hygiene und Vorsicht auch möglich. Ohne Infektion kein Risiko von Folgeschäden.

Alles Gute allen werdenden Müttern und Vätern hier!
__________________
Einzelkitten-Erfahrungsberichte
curie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2011, 19:37
  #13
Big E
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Baden-Württemberg-Rheinau
Alter: 40
Beiträge: 180
Standard

Hallo,

danke für die sehr hilfreichen Antworten.

Ich werde wie bisher morgens und Abends die Toilette säubern. Und nur ich werde mit der Toilette und dem Kot in Kontakt kommen

Damit bin ich auf der sicheren Seite bzw. wir.

Nochmals vielen Dank. Jetzt kann ich in Ruhe schlafen.


LG

Simon
Big E ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2011, 21:25
  #14
*TJ*
Forenprofi
 
*TJ*
 
Registriert seit: 2009
Ort: Nord-Trøndelag, Norwegen
Beiträge: 11.503
Standard

toxoplasmose ist schon eine Sache die man ernst nehmen sollte wenn man schwanger ist! Aber es gibt eine ganze Reihe von møglichkeiten wie man sich mit Toxoplasmose infizieren kann und Katzenkot ist da glaube ich das kleinste Problem. Schliesslich fasst man den Kot in der Regel ja nicht mit den Händen an und wäscht sich darüber hinaus diese auch nach dem Saubermachen des Katzenklos. Die Gefahr sich darüber mit Toxoplasmose anzustecken ist wirklich so klein und mit normalen Hygienemassnahmen echt auszuschliessen. Also kein Grund Katze abzugeben oder nicht mehr zu bekuscheln.

Andere ansteckungswege jedoch sind bedeutend gefährlicher. So kann man sich zb mit Toxoplasmose bei der Gartenarbeit anstecken, da der Erreger im Erdreich sitzt. Deswegen sollte man als Schwangere nur mit Handschuhen in der Erde wühlen.
Ebenfalls ein grosses Ansteckungsrisiko ist rohes Fleisch. Deswegen sollte man auf gute Küchenhygiene achten und unmittelbar nach dem Kontakt mit rohem Fleisch sich gründlich die Hände waschen. Ich habe als ich schwanger war wenn ich kleine offene Wunden an den Händen hatte rohes Fleisch nur mit einmalhandschuhen verarbeitet.
Dann gibt es auch einige Lebensmittel, mit denen man sich als Schwangere mit Toxoplasmose infizieren kann. Dazu gehørt zB Rohmilchkäse, roher Schinken, Salami und rohes Fleisch.

Verharmlosen sollte man Toxoplasmose wirklich nicht, aber die Katzen sind da echt keine Gefahr!
__________________
***meet me in a land of hope and dreams***


Ich esse Fleisch, ich gehe auf die Jagd und schiesse Tiere zum Nahrungserwerb, ich angel auch zum Nahrungserwerb Fisch, ich esse Walfleisch und meine Katzen sind Freigänger. Wenn du damit ein Problem hast, tu uns beiden einen Gefallen und setz mich auf Ignorieren! Danke!
*TJ* ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Angst vor Fundkater Jacky ? Muss er gehen? Sunlee Verhalten und Erziehung 8 09.01.2014 15:23
Altkatzen haben Angst vor Kitten AlleyCat Eine Katze zieht ein 0 05.06.2011 21:27
Sie fauchen und haben Angst sting03 Verhalten und Erziehung 12 01.01.2011 13:33
Leonie muss am Montag operiert werden, Knoten muss raus - ich hab echt Angst Kinteeah Innere Krankheiten 18 23.09.2010 06:47
Ich hab so angst - muss mal reden. Highlight88 Infektionskrankheiten 35 19.09.2010 12:17

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:21 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.