Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Das Revier > Das stille Örtchen

Das stille Örtchen Alles über Katzenstreu, Toiletten...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.12.2017, 12:27   #1
Désirée87
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 8
Standard Kater hält tagelang Urin auf

Moin,
Ich habe folgendes Problem.
Wir haben seit 2 Monaten einen Kater (Louis, 10 Jahre, kastriert, aus dem Tierheim). Hat wohl Kotabsatzprobleme, bekommt dafür tägl. Lactulose und Flohsamenschalen.

Als er zu uns kam, hat er 4 Tage nicht gepinkelt, sich dabei aber normal verhalten. Ich weiß, dass Kater zu Grieß neigen, habe auf Anzeichen geschaut wie häufiges aufs Klo rennen und der angestrengte Versuch zu urinieren. Hat er alles nicht gemacht, er ist einfach nicht aufs Klo, hat aber weiterhin gefressen und sich für seine neue Umgebung interessiert.
Am 4 Tag sind wir zum Tierarzt. Er meint, es könne ein stressbedingter Krampf der Hanröhre sein. Stationäre Aufnahme, 3 Tage Katheter, einen Einlauf wegen Kotanschoppung im Enddarm. 600 € leichter und mit einem hochgestressten Kater ging es dann nach Hause. Dann hat er gepinkelt.

Louis hat zwei Toiletten. Eine Toilette sucht er nur alle 4-5 Tage auf und auch nur für sein großes Geschäft. Die andere scheint seine Lieblingstoilette zu sein, die er für beides benutzt.

Louis pinkelt nur nachts. Tagsüber nie, dh. er pinkelt nur einmal pro 24 Stunden. Wenn er nachts beides muss und er sein großes Geschäft dann in der Lieblingstoilette gemacht hat, dann geht er nicht pinkeln bis zur nächsten Nacht. Dann eine entsprechend große Pfütze. Das kommt ab und an vor. Ich weiß, dass Katzen speziell sind und ihren Urin relativ lange zurück halten können, wenn sie wollen. So interpretiere ich auch diese Situationen. Das kommt etwa alle 1-2 Wochen einmal vor.

Dann gibt es aber immer wieder Episoden, in denen er 2 oder 3 Tage nicht aufs Klo geht, obwohl die Toilette nachts sauber war. Er geht einfach nicht, benimmt sich weiterhin normal und macht auch tagsüber keine Anstalten. Und dann plötzlich in der 3 oder 4 Nacht lässt er Urin in entsprechend großer Menge. Ich bin jedes mal tagelang gestresst, mache mir Sorgen, dass er eigentlich pinkeln will aber nicht kann und wir ihn eigentlich zum Tierarzt bringen müssten. Ich bete jeden Morgen, dass was in der Toilette ist. Wie gesagt, bislang hat er dann wieder gepinkelt und dann auch wieder eine Weile jede Nacht.

Hat einer ähnliches erlebt oder die Erfahrung gemacht, dass Katzen wenn sie wollen ihren Urin tagelang (also wirklich 48 h oder sogar länger) aufhalten? Was kann es sonst sein?Grieß finde ich untypisch (muss ja in der Regel vom Tierarzt behandelt werden und geht nicht spontan weg, genauso wie ein Harnröhrenkrampf, und dann auch noch so episodisch).

Jetzt bin ich wieder gestresst, heute ist der 3 Tag an dem er wieder nicht gepinkelt hat.

Viele Grüße und vielen Dank im Voraus!

Desiree
Désirée87 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 13.12.2017, 13:37   #2
Firlchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich habe keine Erfahrung damit (Gott sei Dank)
Aber wenn dein Kater nur so unregelmäßig Urin und Kot absetzt, ist das keine Lapalie.
Fütterst du Nassfutter oder Trockenfutter? (würde dann auf Nassfutter komplett umstellen)
Es gibt auch Diätnahrung bei dieser Problematik, auch um Harnsteine zu vermeiden.
Wenn das meine Katze wäre, würde ich nochmal zum TA gehen. Kann auch sein, dass er Schmerzen beim Wasserlassen hat und deshalb möglichst wenig die Toilette aufsucht. (ich gehe davon aus, dass es so ist)
Steht die Toilette /Toiletten an ruhigen Orten bei dir in der Wohnung- oder im Flur, wo öfter jemand rumläuft und deinen Kater stört? Katzen mögen wirklich stille Örtchen, um sich lösen zu können. In der Nacht scheint es ihm wohl am ruhigsten bei euch zu sein. Alle schlafen und stören ihn nicht.
Katzen zeigen nicht immer ihre Schmerzen. Auch wenn er sich "normal" benimmt, kann er trotzdem krank sein.
Die Problematik hat er ja schon länger. Durch den Einzug bei dir und den damit verbundenen Stress wird seine Symptomatik noch verstärkt.

Geändert von Firlchen (13.12.2017 um 13:39 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2017, 13:49   #3
catfriend
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 261
Standard

Warst Du in einer tierklinik ? Bitte höre dir eine zweite Meinung von einem Tierarzt an. Dass Dein Kater seinen Urin aufhält ist nicht normal !
catfriend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2017, 14:40   #4
Benny*the*cat
Forenprofi
 
Benny*the*cat
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 2.076
Standard

Ich würde Dir auch raten eine Tierklinik aufzusuchen.

Was mir noch einfällt:

Ist es möglich das er in einen Abfluss uriniert? Also Badewanne, Waschbecken oder Dusche benutzt? Oder geht er wirklich gar nicht? Ich stelle mir das sehr schmerzhaft vor. Wenn die Blase voll ist tut das doch weh.

Kann es sein, dass das Katzenstreu nicht gemocht wird? Was wird verwendet?
Oft wird Cats Best nur ungern verwendet von Katzen. Beliebt ist feines Klumpstreu wie Golden Grey.

Man kann sich von den Tierärzten zeigen lassen wie man die Blase ausmassiert. Vielleicht ist das leider nötig? Ich hoffe sehr das Du in einer Tierklinik Hilfe bekommst und Deine Fragen alle beantwortet werden. Und das Deinem Schatz geholfen wird, denn so kann es nicht bleiben.
Alles Gute für Euch!
__________________

R.I.P. Herzenskater Niko wir vermissen Dich jeden Tag
Benny*the*cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2017, 15:13   #5
Désirée87
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 8
Standard

Erst einmal vielen Dank für die lieben Antworten.
Er bekommt nur Nassfutter. Das Streu haben wir auch schon gewechselt.
Eine Toilette steht eigentlich ruhig, wobei da Geräusche aus dem Hausflur am meisten zu hören sind, die andere (ungeliebte) steht im Bad. Mit seinem großen Geschäft hat er keine Probleme das am Tag zu machen oder wenn ich im selben Raum bin.
Aus den Antworten entnehme ich, dass es wohl nicht häufiger vorkommt, dass eine Katze so lange willentlich aufhält.
Mich macht nur dieser ständige Wechsel von " Alles gut, Urin läuft" zu "lange Zeit gar kein Urin" wirr, weil es nicht zu den typischen Harnabsatzproblemen passt.
Ich werde auf jeden Fall noch mal zum Tierarzt fahren um das abzuklären. Es ist wirklich seltsam und dieses ständige Hin und Her macht mich fertig.
Vielen Dank an euch!
Désirée87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2017, 16:18   #6
Firlchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Finde ich sehr gut, dass du das nochmal bei einem TA abklären lässt. Was auch immer dein Kleiner hat, es geht ihm nicht gut. Auch wenn die Symptomatik nur hin und wieder auftaucht.

Viel Glück und hoffentlich kann man ihm gut helfen
  Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2017, 17:18   #7
Désirée87
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 8
Standard

Ich habe jetzt das ungeliebte Katzenklo an eine andere Stelle gestellt. Vielleicht macht es das ja attraktiver.
Morgen früh fahre ich mit ihm zum Tierarzt.
Sein Urin stinkt nicht. Jedenfalls ist mir beim Reinigen nie etwas unangenehmes aufgefallen. Bin heute noch mal durch die Wohnung, habe aber nichts entdeckt. Auf Dauer würde man das doch auch riechen wenn er es regelmäßig machen würde?!

Wenn er dann pinkelt wird er ja auch immer ne Menge los und nicht nur kleine Mengen, wie es beim Steinleiden wäre. Das läuft schon ordentlich. Hab auch schon überlegt, dass er ungern geht, weil er schmutzige Pfötchen bekommt. Aber da er ja wenn nur einmal am Tag geht und dann so viel rauskommt, werden seine Pfoten nunmal schmutzig. So breitbeinig kann er sich gar nicht stellen. Im Lieblingsklo ist jetzt neues Streu, das angeblich keine Tatzen hinterlassen soll.
Wobei ihr natürlich Recht habt, ich kann natürlich nicht sagen ob er dabei trotzdem Schmerzen hat und deswegen so wenig wie möglich pinkelt.

Eine volle Blase tut richtig richtig weh, daher würde ich meinen, dass er sich zurückziehen würde. Tut er nicht. Gerade sitzt er vor mir und putzt sich ausgiebig. Eben ist er noch auf den Tisch gesprungen. Also ich würde mit voller Blase nicht freiwillig springen
Aber wir sind ja Menschen.
Mal davon ab, dass er nichts trinkt. Er bekommt Nassfutter von uns und dazu noch nen ordentlichen Schuss Wasser jedes Mal. Das müsste seinen Flüssigkeitsbedarf eigentlich abdecken. Ausgetrocknet ist er auch nicht, was wenige Toilettengänge erklären würde.

Im Tierheim hat man uns nur von seinen Kotabsatzproblemen erzählt. Hab da in der ersten Woche noch mal angerufen und gefragt, ob er da auch Probleme mit dem Pinkeln hatte. Das haben sie verneint. Es muss also direkt bei uns angefangen haben.
Désirée87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2017, 17:23   #8
Firlchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Super, dass du das Klo mal woanders hingestellt hast. Feines Klumpstreu ohne Parfüm oder sonstigen Duft wird in der Regel sehr gut akzeptiert.
Dein Kater ist ja noch in der Eingewöhnungszeit und musste direkt am Anfang auch noch in die Tierklinik. Ging ja nicht anders, aber war Stress pur.
Denke damit hängt das auch zusammen, dass er jetzt auch noch ein "Pinkelproblem" hat.
Bin gespannt, was der TA morgen sagt.
Bitte halte uns auf dem Laufenden
  Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2017, 17:59   #9
Désirée87
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 8
Standard

Ich bin echt baff über die vielen lieben Antworten. Vielen vielen Dank dafür.

Wenn er mir wenigstens irgendwie zeigen würde, dass er Probleme hat, dann ist es einfacher zu handeln. Wie du schon sagst, häufig aufs Klo gehen und versuchen Urin abzusetzen oder mit dem Essen aufhören oder sich zurückziehen. So was würde mir ne Menge Sicherheit geben Situationen richtig einschätzen zu können.
Ich werde euch mitteilen, was der TA gesagt hat. Ich hoffe, dass er heute Nacht pinkelt.
Vielleicht macht es mal Sinn sich ph-Streifen zu besorgen und dann immer mal wieder zu testen.

Buscopan und Metamizol bekommt er von mir. Das sollte ihm eigentlich ein wenig helfen und Erleichterung verschaffen.
Ich kenne mich nur mit Medizin für Menschen aus. Bei Tieren ist das ja was völlig anderes.
Drückt mir die Daumen, dass ich morgen mit einem Schlauchboot zum Katzenklo rudern muss um es zu reinigen
Désirée87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2017, 18:01   #10
Susi Sorglos
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 14.334
Standard

Ich würde mal die Nieren schallen lassen , vielleicht liegt da ein Problem......vielleicht mal SUC probieren ....das regt die Durchblutung der Nieren an ....vielleicht helfen auch Bachblüten.....besprich das mit dem TA oder , wenn der nicht weiter, weiß nimm jemanden ins Boot , der Tierheilpraktik gelernt hat .

Normal ist es sicher nicht , wenn er so lange den Urin in der Blase behält ......evtl. auch mal ein Spasmolytikum versuchen.( sehe gerade Buscopan versucht ihr schon)

Gute Besserung für den kleinen


LG

Susann
__________________
http://fewsigns.de/Cats/albums/userpics/10001/Der_Feikenclan.jpg
Susi Sorglos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2017, 12:38   #11
Désirée87
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 8
Standard

Heute morgen war der lang ersehnte Urin in der Toilette. Mit dem Kotabsetzen hatte er aber Probleme.

Wir waren beim Tierarzt. Viel schlauer bin ich nicht. Sie sagte mir, dass das alles nicht zu den typischen Harnabsatzproblemen passt und vermutet, dass es eher psychisch ist, dass er es so lange aufhält. Lösen könne er sich ja dann.
Ein Röntgenbild wurde gemacht, die Blase ist normal groß und sieht nicht entzündlich aus. Was auffiel, ist der massiv gefüllte Darm. Aber das er damit Probleme hat, wussten wir schon.
Er hat jetzt einmal Buscopan gespritzt bekommen und einen Einlauf bekommen (leider haben wir es nicht rechtzeitig nach Hause geschafft....puh).
Außerdem haben wir eine Tüte Spezialsand, in der Hoffnung einmal Urin auffangen zu können.

Also sie vermutet, dass es nichts organisches ist und meinte, dass er auch nicht krank wirkt.
Vielleicht braucht er noch Zeit um sich einzugewöhnen und es reguliert sich von selbst. Ich hoffe es.

Ich werde ihm jetzt noch einmal so eine Toilette kaufen wie seine Lieblingstoilette. Vielleicht hilft das ja.
Désirée87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2017, 12:49   #12
Firlchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Désirée,

vielen Dank für das Update. Bin erleichtert, dass es nichts organisches ist. Hatte ja auch schon vermutet, dass der Kleine gestresst vom Umzug/Einzug ist.

Magst du es mal mit nem Feliway Stecker probieren, in einem Raum, wo er sich oft aufhält? Gibt auch noch zusätzlich homäopathische Mittel.
Hoffe er lebt sich schnell ein und kommt zur Ruhe.

Alles Gute euch weiterhin
  Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2017, 12:49   #13
ElinT13
Forenprofi
 
ElinT13
 
Registriert seit: 2012
Ort: Stuttgart-Schmusungen
Alter: 53
Beiträge: 22.654
Standard

Mann, da hast Du ja was an der Backe, der arme Kater! Danke, dass Du Dich so um Verbesserungen bemühst!

Mein Vorschlag wäre, nicht nur eines, sondern (falls wohnungstechnisch möglich) auch 2 weitere Klos aufzustellen. Ich denke, dass der Ort, wo ein Klo steht, schon sehr wichtig ist. Je weniger die Ecke von Menschen genutzt und einsehbar ist, desto eher wird sie genutzt, ist mein Eindruck. Bei uns steht das Lieblingsklo im Gästeklo, weil das Gästeklo wenig bis gar nicht von Menschen genutzt wird, und es steht so, dass katz unbeobachtet Geschäftchen erledigen kann.

Eine Überlegung wäre außerdem noch Sahne wert. Unsere Maus hat auch oft Probleme mit dem Kotabsatz, manchmal hat sie 1-2 Tage keinen Kotabsatz, oft ist der Kot sehr hart. Was Maus da wirklich hilft, ist eine Untertasse mit Sahne. Sie nimmt das total gerne und beim letzten Mal hatte sie am Tag drauf so einen Haufen ins Klo gesetzt, dass ich mich gefragt habe, wie das alles in so eine kleine Katze passen konnte.

Ich hoffe, Du findest gute Wege, Deinem Kater die Klogänge schmackhafter und leichter zu gestalten!
__________________
Grüße
Elin mit der Leckerlimiepe (Maus) und der Schmuseflitze (Rana)
-------------------------

Der Schinkenstraßen-Thread

Hier geht es zum CCCL

Trage mich in Deinem Herzen, da bleibe ich für immer.
In Gedenken an Anetts Hummelchen, Trifettis Bonsai (Clint) und alle lieben Menschen und Tiere in meinem Leben


Maus (* ca. Mai 2011, die Schwarze) und Rana (* ca. April 2012, die Bunte)
ElinT13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2017, 13:58   #14
Désirée87
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 8
Standard

Er braucht wohl seine Zeit, bis er sich voll und ganz wohl fühlt. Ist ja auch kein Wunder, er wurde schon mehrmals aus dem Tierheim geholt und immer wieder zurück gebracht. Das arme Tier. Da ist es nicht verwunderlich, dass er seine Zeit braucht.

Vielen Dank für die Unterstützung und die lieben Worte. Ich wünsche allen eine besinnliche Weihnachtszeit!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg DSC_0421.jpg (192,8 KB, 60x aufgerufen)
Désirée87 ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 14.12.2017, 14:04   #15
Firlchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Oh je, da hat der arme Schatz aber schon einiges an schlechten Erfahrungen hinter sich

Schön, dass er es bei dir so gut angetroffen hat und sich jetzt wirklich um ihn gekümmert wird!

Er sieht sehr niedlich aus
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
aufhalten, urinabsatzstörung

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie lange hält sich der Geruch von Urin in Teppich? Feivel11 Vorbereitungen 8 31.03.2015 07:51
Extrem-Freigänger ist tagelang unterwegs Kasi Freigänger 13 13.09.2014 17:22
Endlich mal eine Katzenangel die hält, und hält und hält.... kerry Spiel und Spaß 3 22.11.2012 13:23
hält eigener kater fremde kater vom markieren ab??? Tigerlilly94 Verhalten und Erziehung 4 26.02.2011 07:11
Meine 2 Kater streiten immer tagelang nach TA Besuch :( Pepls Ungewöhnliche Beobachtungen 38 26.04.2010 11:11

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:15 Uhr.