Katzen Forum

Katzen Forum (https://www.katzen-forum.net/)
-   Barfen (https://www.katzen-forum.net/barfen/)
-   -   Tipps zur Umstellung auf BARF (https://www.katzen-forum.net/barfen/79396-tipps-zur-umstellung-auf-barf.html)

mrs.filch 01.06.2013 20:11

Deine Tipps 1), 2) und 5) würde ich uneingeschränkt unterstützen :)

Die Tipps 3) und 4) möchte ich allerdings zumindest kommentieren:



Zitat:

Zitat von Evo (Beitrag 3903583)
Meine Tipps zum Umstellen auf Barf:
3. Den Napf anfangs nur mit kleinen Portionen füllen. Anfangs vielleicht nur ein kleines Stück Fleisch. Wenn Katz dann frisst ... "Braaaaav!" *Leckerlie reich*. So lernt sie mehr oder weniger schnell, sobald der Napf leer ist, gibts was feines. Dann die Menge erhöhen (des Fleisches, nicht des Leckerlies).

Ja, das geht, kann aber problematisch sein: Ziel soll ja das Barf-Fressen sein, und nicht das Leckerli... Wenn überhaupt, dann würde ich das Leckerli in den Napf werfen, sobald das (anfänglich eine) Fleischstück vertilgt wurde, damit weiterhin der Barf-Napf Quelle der Belohnung ist, nicht etwa der Halter oder seine Hand...


Zitat:

Zitat von Evo (Beitrag 3903583)
4. Sich auf das Sofa setzen und den Teller mit Rohfleisch auf den Tisch stellen. So tun als würde man das Fleisch wahnsinnig lecker finden. Die Katzen sollten bei der filmreifen Vorstellung anwesend sein. Dann mal gemütlich weg schlendern und noch ein paar mal die Katzen vom Teller weg schimpfen. Dann kichernd hinter der Ecke lauern und das neugierige Katzenpack beobachten :D

Ist machbar, aber nur dann, wenn man tolerieren mag, dass Katzen auf den Tisch kommen. Bei mir sind Tisch und Anrichte absolut tabu, darum käme hier eher die Variante "Ich füttere ausnahmsweise mal vom Tisch" zur Anwendung.

Das soll aber jeder selbst entscheiden, verführerisch für Katzen ist es bestimmt :rolleyes: :D

Evo 03.06.2013 07:41

Zitat:

Zitat von mrs.filch (Beitrag 3906351)
Deine Tipps 1), 2) und 5) würde ich uneingeschränkt unterstützen :)

Die Tipps 3) und 4) möchte ich allerdings zumindest kommentieren:
Ja, das geht, kann aber problematisch sein: Ziel soll ja das Barf-Fressen sein, und nicht das Leckerli... Wenn überhaupt, dann würde ich das Leckerli in den Napf werfen, sobald das (anfänglich eine) Fleischstück vertilgt wurde, damit weiterhin der Barf-Napf Quelle der Belohnung ist, nicht etwa der Halter oder seine Hand...

Guter Einwand!

Ist machbar, aber nur dann, wenn man tolerieren mag, dass Katzen auf den Tisch kommen. Bei mir sind Tisch und Anrichte absolut tabu, darum käme hier eher die Variante "Ich füttere ausnahmsweise mal vom Tisch" zur Anwendung.

Bei mir auch! Nur interessiert das meine Katzen nicht :D Man muss dabei eben sehr aufpassen, dass man den Katzen das vom Tisch essen nicht beibringt. Es ist quasi nur dafür gedacht, dass sie überhaupt Interesse am Fleisch entwickeln und lernen, dass es essbar ist.

Das soll aber jeder selbst entscheiden, verführerisch für Katzen ist es bestimmt :rolleyes: :D


Kommentare im Zitat

cleopüppi 15.06.2013 07:36

Katze frißt nur Hähnchenbrust
 
Hallo,

meine Katze frisst leider nur Hähnchenbrust oder Thunfisch aus der Dose. Ich hab sie versucht im letzten Jahr umzustellen. Da hatte sie früh und abends dosenfutter erhalten und tagsüber stand immer trockenfutter rum. Anfangs ist Sie auch nicht an die Hähnchenbrust gegangen. Hatte sie damals radikal umstellen wollen. Sie ist aber relativ schnell an das Hähnchen gegangen. Natürlich fehlend Ihr dadurch wichtige Nährstoffe und Mineralien. Auch denke ich dass Sie auch Innereien, Herzen und Knochen erhalten muss. Ich hab versucht Ihr Lachs zu geben (gewolft und als Stücke). Auch hab ich Hähnchenherzen, -hälse,-leber, Eintagsküken, Zebra und Rindergulasch versucht zu geben. Es blieb bei dem Versuch. Auch hab ich den ganzen Kram schon gekocht und angebraten. Auch dann frisst sie es nicht und hungert lieber. Auch wenn ich versuche die Hähnchenbrust mit Herzen oder ähnliche zu mischen, dann lässt Sie alles stehen. Hab jetzt almo natur verfüttert. Bei diesem Dosenfutter sieht man was drin ist (denke es ist nur gegartes Fleisch). Aber auch hier gehen durch das garen ja wichtige nährstoffe verloren und knochen sind hier ja auch nicht bei.
Taurin bekommt sie von mir in Form von Pulver zugesetzt.

ich brauch dringend Hilfe. Denn auf die Dauer kann das ja nicht gut sein.
hat jemand tipps für mich wie ich Sie dazu überreden kann auch anderes zu fressen?

Labahn 15.06.2013 07:43

Zitat:

Zitat von cleopüppi (Beitrag 3934933)

ich brauch dringend Hilfe. Denn auf die Dauer kann das ja nicht gut sein.
hat jemand tipps für mich wie ich Sie dazu überreden kann auch anderes zu fressen?

Hat es einen bestimmten Grund warum es Rohfleisch sein muss? Oder würde auch NaFu, das Alleinfutter ist, in Frage kommen? Steht das TroFu noch immer zur freien Verfügung herum?

Wie alt ist dein Tier? Ist es ansonsten gesund?

cleopüppi 15.06.2013 07:55

Na Ich weiß dass nafu nicht wirklich gesund ist. Viel Abfälle, Getreide, lockstoffe, Konservierungsstoffe. Trockenfutter bekommt sie auch nicht mehr. Meine mietz ist nun 5 Jahre alt und scheint sonst vollkommen gesund zu sein. Stuhlgang und Urin sind völlig normal.

Nonsequitur 15.06.2013 08:02

Zitat:

Zitat von cleopüppi (Beitrag 3934956)
Na Ich weiß dass nafu nicht wirklich gesund ist. Viel Abfälle, Getreide, lockstoffe, Konservierungsstoffe.

Das gilt so pauschal aber höchstens für Nassfutter in Supermarkt-"Qualität" - es gibt durchaus hochwertige Nassfuttermarken ohne Getreide, Lockstoffe und künstliche Konservierungsstoffe. Getreide ist auch nicht per se schlecht ( http://www.katzen-forum.net/ernaehru...das-nicht.html - ja, Grimm schreibt davon halt nix).
Und was die Abfälle angeht - da kommt's drauf an, wie du "Abfall" definierst. Ich wär sogar sehr dagegen, nur mit Fleisch zu barfen, das direkt für den menschlichen Verzehr geschlachtet und somit kein Abfall im weitesten Sinne ist. Wir Menschen werfen ja durchaus wertvolle Teile von unseren Schlachttieren weg - zu fettes Fleisch, alle möglichen Innereien etc. -, es spricht nix dagegen, das meiste davon als Katzenfutter zu verwenden.

Labahn 15.06.2013 08:07

Zitat:

Zitat von cleopüppi (Beitrag 3934956)
Na Ich weiß dass nafu nicht wirklich gesund ist. Viel Abfälle, Getreide, lockstoffe, Konservierungsstoffe. Trockenfutter bekommt sie auch nicht mehr. Meine mietz ist nun 5 Jahre alt und scheint sonst vollkommen gesund zu sein. Stuhlgang und Urin sind völlig normal.

Also ich würde keinesfalls behaupten, dass NaFu ungesund ist. Natürlich gibt es auch beim NaFu ungeeignete Sorten, aber man findet eben auch viele hochwertige. Als Ergänzung für Zähne und Kaumuskulatur würde ich aber trotzdem zu gelegentlichem Rohfleisch raten, aber ausschließlich ist es kein Muss.

Ins Barfen sollte man sich gründlich einlesen, denn schlecht gemachtes Barf ist auf Dauer sicherlich ungesünder, als das schlechteste NaFu. Wie du selbst schreibst, es fehlen verschiedene Zusätze und wenn deine Katze die nicht akzeptiert bzw. nichteinmal allgemein rohes Fleisch wirklich mag kommst du auch nicht weiter. Daher solltest du das Mäkelproblem ansich angehen und ersteinmal auf NaFu umstellen, das Alleinfutter ist. Wenn du dann noch immer Ambitionen zum Barfen hast, kannst du dich immer noch in Ruhe einlesen.

Also wäre der nächste Schritt, sich allgemein zu informieren, welche NaFu-Marken geeignet sind. Welche Sorte? Und dann die Umstellung anzugehen, auch hier gibt es viele Tricks. Schau einfach mal durch den Ernährungsbreich durch, da gibt es diverse Ergänzungsfuttermitteljunkies und dazugehörige Lösungsansätze.

cleopüppi 15.06.2013 08:12

Ne ich hab absolut nichts gegen fettiges Fleisch oder welches mit mehr sehnen oder bindegewerbe. Mit Abfällen meine ich eher hufe und ähnliches. Zudem muss doch das Fleisch in den Dosen irgendwie haltbar gemacht werden und das passiert doch durch garen. Und dann fehlen Nährstoffe. Ich will eigentlich keine künstlichen Mineralien und Vitamine zugeben, sondern alles auf natürliche Art und Weise verfüttern.
Was würde denn passieren wenn sie weiterhin nur Hähnchenbrust bekommen würde?

Labahn 15.06.2013 08:25

Zitat:

Zitat von cleopüppi (Beitrag 3934970)
Ne ich hab absolut nichts gegen fettiges Fleisch oder welches mit mehr sehnen oder bindegewerbe. Mit Abfällen meine ich eher hufe und ähnliches. Zudem muss doch das Fleisch in den Dosen irgendwie haltbar gemacht werden und das passiert doch durch garen. Und dann fehlen Nährstoffe. Ich will eigentlich keine künstlichen Mineralien und Vitamine zugeben, sondern alles auf natürliche Art und Weise verfüttern.
Was würde denn passieren wenn sie weiterhin nur Hähnchenbrust bekommen würde?

Wie schon geschrieben, es gibt diverse geeignete hochwertige NaFu-Marken. Und haltbargemacht wird Dosenfutter durch Autoklavieren, das ist richtig. Durch das Erhitzen werden Keime und Bakterien abgetötet. Mineralstoffe und Spurenelemente sind hitzeresistent. Und auch diverse Vitamine halten den kurzen hohen Temeperaturen relativ gut stand, werden aber entsprechend auch gleich etwas mehr zugefügt um mögliche Verluste auszugleichen. Daher ist im Dosenfutter eigentlich immer mehr als reichlich vorhanden.

Wenn es nur Hähnchenbrust gibt würden diverse Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente fehlen. Wie Calcium, Eisen, Vitamin A D und E, Jod, ...

Sicherlich auch Fett, das für essentielle Fettsäuren und zur Verstoffwechselung von fettlöslichen Vitaminen notwendig ist.

Nonsequitur 15.06.2013 08:45

Zitat:

Zitat von cleopüppi (Beitrag 3934970)
Was würde denn passieren wenn sie weiterhin nur Hähnchenbrust bekommen würde?

Bei einer ausgewachsenen Katze wahrscheinlich lange nix ... wie es einem Kätzchen im Wachstum damit geht, kannst du z.B. hier nachlesen: http://www.katzen-forum.net/sonstige...heinungen.html
Auch bei ausgewachsenen Katzen werden mittelfristig vor allem Knochen, Gelenke und Zähne leiden. Und durch das fehlende Fett werden sie träge und/oder miesepetrig werden.

JessMind 03.07.2013 14:16

Hi!

Ich habe eine Frage.

Nächste Woche Samstag ziehen zwei Katzen aus dem Tierheim zu mir.

Eine kastrierte Siammix Dame, 12 Monate alt, und ein kastrierter Main Coon Bub, 10 Monate alt.

Ich denke die Dame ist ausgewachsen (oder fast). Der Bub ist davon noch 2 Jahre entfernt (wie ich über Main Coon nachgelesen habe).

Im Tierheim bekommen sie im Moment viel Trockenfutter und Whiskas/Kitekat/usw Was so gespendet wird, aber ich denke das meiste ist "Supermarktqualität".

Auf jeden Fall möchte ich barfen. Jetzt habe ich aber zur Ernährungsumstellung schon alles Mögliche gehört...

die erste Variante war: langsam umstellen. Zuerst das bereits bekannte Futter anbieten, dann auf hochwertiges Dosenfutter umstellen. Parallel hätte ich so oder so 20% Rohfleisch füttern wollen.

die zweite Variante: gleich auf BARF umstellen (ich würde einen Tag mit NaFu belassen wollen)

Was ist ernährungstechnisch besser?

SiRu 03.07.2013 14:28

:grin::stumm:
Was die Katzen mitmachen und vertragen.

Ich hab hier 2 Kater von morgens TH mit Aldi-Dose auf spätnachmittags vollsupplementiertes Barf umgestellt (Aldi-Dosenfutter hätte ich aber notfalls - also wenn's Barf verweigert worden wäre - auch da gehabt.)
Null Problemo...
Aber ich hab hier auch 'ne Ex-TH-Katze, die hat sich das Barf 8 Monate lang nur angeguckt - und solang halt Dose bekommen... (Ja, inzwischen frisst sie ebenfalls Barf.)

Mach 'ne kleine Menge vollsupplementiertes Barf fertig - 2 bis 3 Tage vorher, so das es im Tiefkühler schön durchziehen kann. Nimm ein paar Dosen bekanntes Nafu in Reserve. Und dann teste aus, was Deine beiden mitmachen...

JessMind 03.07.2013 14:30

Das mach ich :) Danke!

Kathi93 04.07.2013 12:42

ich spiele schon einige zeit mit dem gedanken dass ich meiner katze das barfen schmackhaft mache.

kann man es auch so machen das man z.B. morgens roh füttert und abends mit nassfutter ?
da ich nicht ganz auf barf umstellen möchte, weil sie das normale nassfutter auch ganz gerne mag und ich nicht weiß ob sie das dann auch mag wenns nurmehr gebarftes futter gibt.

ich habe schon versucht auf ein anderes nassfutter mit hohem fleischanteil umzusteigen, das hat sie anfangs auch akzeptiert, nur bei der zweiten dose mochte sie es nicht mehr.

ich weiß schon das sie rohes fleisch gerne isst, hab mal ihr mal beim kochen etwas fleisch angeboten und jedes mal wenn sie es mitbekommt das ich koche steht sie schon da.

Nonsequitur 04.07.2013 12:50

Zitat:

Zitat von Kathi93 (Beitrag 3978175)
kann man es auch so machen das man z.B. morgens roh füttert und abends mit nassfutter ?

Ja, das geht.

Zitat:

da ich nicht ganz auf barf umstellen möchte, weil sie das normale nassfutter auch ganz gerne mag und ich nicht weiß ob sie das dann auch mag wenns nurmehr gebarftes futter gibt.
Vielleicht entschließt sich deine Miez aber auch, ihr Nassfutter zum Abendessen nicht mehr zu mögen, wenn's zum Frühstück immer Rohes gibt ... ;)

Ansonsten guckst du: http://www.katzen-forum.net/barfen/1...ml#post2955799


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:35 Uhr.


Impressum & Datenschutzerklärung