Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Die Ernährung > Barfen

Barfen Alles rund ums Thema Barfen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.08.2019, 19:00
  #61
Flauschfreund
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 107
Standard

Geil, manchmal hat man so Tage, da läufts einfach.
Bisschen auf Facebook rumgesurft, finde (naja, ich habe ja nicht mal gesucht) ich ein Angebot für ´ne Gefrierbox, direkt um die Ecke. Kurz dem Gatten erläutert:
"Wieso denn, haben doch ein Gefrierfach."
"Tjaaaa, aber wenn ich erstmal richtig loslege ist da kein Platz mehr für drei Eissorten."
"Okay, wann kann man das Ding abholen?"
Für 45€ einen 2 Jahre alten Minigefrierschrank zu bekommen ist schon nett. Schafft 3kg in 24 Stunden, das sollte passen. Die Fleischmassen werden dann bei den Schwiegereltern eingelagert und je nach Bedarf zur Zubereitung abgeholt.
Die Gesamtumstände scheinen beschlossen zu haben, einfach mal rundum zu passen. Hat man ja nicht so oft ^^
Flauschfreund ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 25.08.2019, 07:47
  #62
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.646
Standard

Wie groß ist denn so ein Minigefrierschrank? Wobei ich 3 kg für 2 Katzen auch schon nicht sonderlich viel finde. Wenn man etwas Futter voraus machen möchte, kommt man da doch recht schnell an die Grenzen.

Aber vielleicht denke ich nur in falschen Dimensionen.
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2019, 09:21
  #63
SiRu
Forenprofi
 
SiRu
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hemer, NRW, D
Beiträge: 9.332
Standard

Bei Sparfressern geben 3 kg Fleisch so um die 14 - 16 Taage Futter.
SiRu ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2019, 09:40
  #64
Flauschfreund
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 107
Standard

Das Ding hat um die 30l Kapazität. Was anderes würden wir hier halt nicht unterbringen können.
Ich habe ja noch ein Gefrierfach. Da bekomme ich nochmal 2kg in 24 Stunden durchgefroren. Wenn es erstmal gefroren ist kann man es ja platzsparender stapeln. Ich denke, ich kann dann an einem Tag 5kg Fleisch matschen. Da ich nur einen Abnehmer zur Zeit habe sollte das ein paar Tage reichen. Da Lilly aber momentan so viel möchte komme ich mit 14 Tagen vermutlich eher hin. Das kleine Fressmaschinchen
In mein kleines Gefrierfach habe ich vorgestern/gestern 26 Portionsbeutel (160/100g-Portionen) untergebracht. Und da war noch anderes Zeug drin. Ist alles eine Frage wie man es packt

Geändert von Flauschfreund (25.08.2019 um 09:43 Uhr)
Flauschfreund ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2019, 21:42
  #65
Duna
Forenprofi
 
Duna
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.006
Standard

Puh, ich bin gerade dabei, Fleischquellen zu eruieren.
Da ich ja nur ein kleines Gefrierfach habe, kann ich keine größeren gefrorenen Mengen bestellen. Ich fürchte auch, sie würden das gewolfte Zeug nicht fressen.
Nun habe ich gesehen, dass man direkt beim Schlachthof sehr günstig alles Mögliche vom Rind bekommt (als Tierfutter). Ich arbeite quasi direkt neben dem Schlachthof, das ist diesbezüglich mal praktisch
Ansonsten werde ich noch die Metzger der Gegend abklappern wegen Pute und Hähnchen. Niemand weiß, wo Puten und Hühner geschlachtet werden. Da heißt es immer, man soll aus der Region kaufen...
Es widerstrebt mir, Fleisch, das quasi extra für den menschlichen Konsum produziert wird, zu kaufen...
__________________
____________________
Duna ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2019, 00:40
  #66
Flauschfreund
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 107
Standard

Lilly ist immer noch im Futterwunderland. Hat sogar schon ein kleines bisschen wieder zugenommen, die Giardieninfektion hat sie echt mitgenommen. Langsam fühlt sie sich wieder etwas weicher an.
Meinen Einkaufszettel für die Testphase habe ich auch erstellt. Allerdings bin ich nicht so sicher ob es Sinn macht, alles mit Hühnerherz und Hühnerleber zu mischen. Vielleicht hat da noch jemand Ideen womit man das ganze etwas strecken kann damit es nicht nur Muskelfleisch gibt.

Online hole ich:
Putenfleischstücke mit Haut
Hühnerfett (das Schmalz das ich gekauft habe ist mit Rosmarin )
Kaninchenbauch (muss ja der Kracher sein wenn das immer ausverkauft ist)
Entenfleisch stückig
Wildfleischwürfel
Hühnerhälse gewolft (mal was mit Knochen probieren)
Kaninchenstücke (das mischt man mit dem Bauch?)

Vor Ort bekomme ich:
Rind durchwachsen + mager
Rinderblut (zum Testen, muss ich aber bald auch online holen)
Huhn
Pute
Pferd
Lamm

Da ich im Paket von HTK noch Platz habe: Was ist sinnvoll dazu zu bestellen? Ich muss außer Huhn, Pute und Rind sowieso erstmal alles testen. Mischt man besser sortenrein oder kann ich tatsächlich das Huhngedöns (Herz, Magen, Leber für Vitamine) überall reinwerfen?
Es gibt bei HTK ja immer solche Mix-Pakete. Machen die Sinn, oder sind die nicht zu berechnen?

Oh mann, was habe ich mir da bloß eingebrockt? Die Stimmung wechselt täglich mehrmals von "Jupp, kriege ich hin" bis "Hilfäääää, was tu ich da nur"
Flauschfreund ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2019, 05:51
  #67
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.646
Standard

Du kannst Herzen und Mägen überall reinwerfen, aber es muß auch nicht sein. Und es spricht nichts dagegen, nur Muskelfleisch zu füttern. Ich fütter fast nur Muskelfleisch, Herz gehört da übrigens auch dazu.

Leber abwechseln macht Sinn. Also auch Rinderleber oder Gänse- und Entenleber ins Programm nehmen, die haben eine Menge Spurenelemente, die Hühnerleber nicht hat.

Kaninchenbauch ist seeehr fett. Da eignet sich gut, um mageres Fleisch anzureichern. Natürlich kannst du es auch mit dem Kaninchenfleisch mischen.

Ich würde mal nicht zu viel verschiedene Sorten am Anfang probieren. Bei mir geht z.B. jedes dunkle Fleisch nur mit viel Huhn gemischt. Also sowas wie Rind, Ente, Wild..., da wünschen die Herrschaften dringend Huhn mit drin. Am liebsten so im Verhältnis 90:10 Huhn mit irgendwas.

Von dem her bestell ich unbekanntes Fleisch nur seeeehr vorsichtig, da bin ich schon auf so manchem Futter sitzen geblieben.

Ach so, keine Mixpakete. Die sind eindeutig Hundefutter.
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2019, 07:58
  #68
dieMiffy
Forenprofi
 
dieMiffy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Jena
Alter: 35
Beiträge: 10.128
Standard

Bei Herz und Magen kannst Du vielfältig testen, ich hab z. B. auch Rinder- und Lammherz in den jeweiligen Rind- und Lammrezepten mit drin, in den Geflügelrezepten aber auch Puten-, Gänse- oder Entenherz, je nachdem was ich bekomme, denn Gans und Ente ist bei Elbe Elster oft ausverkauft. An Magen nehm ich die Mägen, die nicht Pansen sind, also Huhn, Pute, Ente, Gans. Rein theorethisch geht vermutlich auch Pansen, aber ich denk das fressen die allermeisten Katzen nicht. Bei Leber hab ich meist Pute, Huhn oder im Rinderrezept Kalbs- oder Rinderleber. Habe aber durchaus bei meinem Lieblingsfleischer auch schonmal Kaninchen-, Gänse- oder Entenleber ergattert. Ich erinnere mich, dass auch irgendwas mal nicht im Kalki stand, das hab ich dann mit Fertigsupplementen wie Easy Barf oder TC Premix zubereitet, da dort eh Leber mit rein gehört. Du bist also je nach Katzis Geschmack sehr variabel
Das einzige, wo ich total limitiert bin, ist Blut. Die Bande mag nur Rinder- und Kalbsblut, meine Versuche mit Lamm- und Kaninchenblut wurden gnadenlos verschmäht.

Du kannst sortenreine Rezepte machen, musst Du aber nicht. Anfangs hat das vor allem den Vorteil, dass man gut testen kann, was gemocht wird. Hast Du dagegen ein Rezept mit Rindfleisch, Hühnerherz und Putenmagen und es wird verschmäht, weißt Du nicht so richtig woran es liegt. Ich habe allerdings auch heute noch meistens immer nur 2 Fleischsorten in einem Rezept, einfach auch damit sie jeden Tag etwas anderes haben und nicht 5 Tage hintereinander das selbe Fleisch, bloss unterschiedlich gemischt. Aber wie gesagt, das kannst Du halten wie Du willst.

Geändert von dieMiffy (27.08.2019 um 08:03 Uhr)
dieMiffy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2019, 11:02
  #69
Kuro
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.084
Standard

Ich schließe mich hier bei nicht zu viel Abwechslung an, einerseits im Gemisch zu Beginn, um zu testen, was geht, andererseits auch noch was für eine Ausschlussdiät im Notfall mal aufzuheben.

Magen und Herz müssen nicht. Sie sind beides Muskelfleisch, aber nicht so hochwertig in ihrer Muskelstruktur wie das restliche Muskelfleisch. Deswegen soll es ja von jedem einzeln auch nicht mehr als 10 %, zusammen maximal 15 % sein (so als Richtlinie von uns von dubarfst). Ich persönlich halte es für sinnvoller eher mehr nur Muskelfleisch zu nehmen als umgekehrt.

Denke bei Knochen an den Aspekt, dass die sich (zumindest bei den Hälsen) nicht mit dem Kalki berechnen lassen und du aufs Grundrezept zurückgreifen musst und damit wieder bei der Kittenproblematik landest (niedrige Ca-Abdeckung, die ausgewachsenen Katzen nichts macht, aber für noch Ca einlagernde Kleinteile nicht ideal ist). Ich würde mit der Testerei warten, bis die Kleinteile ausgewachsen sind.

Schau vor allem im Winter mal nach Gänse- oder Entenleber, du wirst im Kalki sehen, was plötzlich mit Kupfer passiert, wenn du diese nutzt (und saisonal bekommt man die da meistens, ich habs im Kaufland sogar TK ganzjährig bekommen, gilt aber anscheinend nicht für jede Filiale).

Die Stimmungschwankungen sind normal, ging zumindest mir auch mehr oder weniger so. Nicht so extrem verzweifelt, aber schon so "yeah, das habe ich jetzt verstanden ... ähm, warum steht da schon wieder was anderes?".
Kuro ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 27.08.2019, 11:09
  #70
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 4.810
Standard

Ich hab vor kurzem so wohl Enten- als auch Gänseleber im Metro gefunden. Vielleicht hat das auch der deutsche Metro?
__________________
Grüße,
Magdalena mit dem Plüschübel Irmi, ihrer Komplizin Gesa, der mutigen Patenkatze GroCha's Irmi und meinem Sternchen Ihrer Piepsigkeit Ebony.


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2019, 15:43
  #71
Flauschfreund
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 107
Standard

Tja, leider stehen für eine Ausschlussdiät wirklich nur noch die ganz exotischen Dinge zur Verfügung, wie Känguru, Strauß und Co. Das Fleisch aus meiner Aufzählung gab es bereits als Katzenfutter, auf der Suche nach dem, was Lilly überhaupt schmeckt. Pferd, Wild, Karnickel - alles schon gehabt.
Rinderleber habe ich als Mehl bestellt, Hühnerleber als TK ausm Supermarkt. Lammherz und -leber kann ich heute abend noch vor Ort mitnehmen. Einen Pferdeschlachter und einen internationalen Metzger habe ich in meiner Stadt auch entdeckt. Mit ein bisschen Glück komme ich um TK-Ware erstmal herum. Wäre mir ja am liebsten, da kann ich erstmal kleine Testmengen kaufen.
Da Hühnerherz und -magen bereits als essbar eingestuft wurden werde ich bei neuen Fleischsorten da erstmal bei bleiben. So viel Neues bekomme ich allerdings nicht vor Ort, Rindergulasch und Lammlachse gab es schon als Testversion vom Schlachter. Obwohl das vermutlich mit dem Zeug aus dem Barf-Shop nicht zu vergleichen ist. Pferdefleisch pur wäre dann neu auf der Liste.
Knochen lasse ich erstmal sein.

Wenn ich nun die Rezept für die kleinere (10 Monate/40 Wochen) anpassen würde, wäre Lilly mit ihren 12 Monaten dann überversorgt? Sonst füttere ich sie weiter getrennt, Nené ist ja noch recht zufrieden mit dem Dosenfutter. Allerdings futtert sie ganz gerne die Reste von Lillys Portion, soweit welche bleiben.
Flauschfreund ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2019, 16:00
  #72
Kuro
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.084
Standard

Zitat:
Zitat von Flauschfreund Beitrag anzeigen
Wenn ich nun die Rezept für die kleinere (10 Monate/40 Wochen) anpassen würde, wäre Lilly mit ihren 12 Monaten dann überversorgt? Sonst füttere ich sie weiter getrennt, Nené ist ja noch recht zufrieden mit dem Dosenfutter. Allerdings futtert sie ganz gerne die Reste von Lillys Portion, soweit welche bleiben.
Ich habe keine eigene Erfahrung mit Kittenfütterung, frag dazu lieber drüben nach, weil ich dir nichts falsches sagen will.
Kuro ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2019, 19:40
  #73
Flauschfreund
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 107
Standard

Nach dem was ich so bisher gelesen habe warte ich lieber ab, bis Nené alt genug ist.
Nun war ich endlich im Barf-Shop vor Ort. Die haben Produkte von Barfgold, habe ein bisschen was zum Probieren mitgenommen. Nun sehe ich aber, dass die Produkte nicht mit den Werten im Kalkulator übereinstimmen. Ich muss also die Fleischsorten unter "Eigenes" eingeben, oder weiterhin nach Gewicht mit FC supplementieren? Ersteres ist nicht so einfach weil ich außer Fett, Protein und Feuchtigkeit keine Angaben habe.
Und wie teste ich, ob die etwas kritischeren Supplemente wie Seealgenmehl oder Fortain überhaupt genommen werden? Eine winzige Probe in mit FC supplementiertes Fleisch geben? Oder nur das Testobjekt mit unsupplementiertem Fleisch vermischen? Dose frisst Lilly ja nicht mehr.
Mir wurde übrigens heute gesagt dass Rinderblut bald nicht mehr verkauft werden darf. Da macht es ja wenig Sinn, es an der Katze zu erproben wenn es bald sowieso nicht mehr erhältlich sein wird.
Flauschfreund ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2019, 19:50
  #74
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 4.810
Standard

Ich hab mir überlegt, was sie eh schon mögen und was eventuell kritisch ist (Seealgenmehl und Fortain). Dann hab ich eine kleine Portion Barf gemacht, die Hälfte davon komplett und die andere Hälfte ohne Fortain. Hab dann zuerst das ohne Fortain gegeben... Haben sie gefressen. Dann das mit Fortain. Ich hätte Glück und die Plüschies haben auch das gleich gefressen.
Irmi_ ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2019, 19:54
  #75
Kuro
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.084
Standard

Nein, du musst nichts neu eingeben, lass die Finger davon.
Ich sehe dich ab und zu drüben lesen und genau das lege ich dir dafür auch ans Herz. Hier ist der Austausch gut und ich finde ihn wichtig, gerade für die Unentschlossenen, die mitlesen. Aber für detailliertere Infos zum Umgang mit dem Kalki und so wirst du drüben einfach mehr finden.
Einerseits ist das Anlegen nicht so einfach, weil einige der Zeilen im Kalki einen Fehler haben. Und du brauchst im Grunde nur schauen, welche Fett und Energiewerte dein Fleisch hat und schaust, was vom selben Tier in etwa gleich hinterlegt ist im Kalki, die Bezeichnung kann anders sein (und bitte niemals irgendwas in der ersten Spalte, wo der Name des Fleischs, der Supplemente etc. steht, ändern, das kann dir den Kalki zerschießen und du darfst ihn neu laden und mit allein Einstellungen von vorn beginnen). Der Name ist dem Kalki ja ziemlich egal, für ihn sind die Zahlen wichtig.
Kuro ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: unterentwicketes Kitten barfen | Nächstes Thema: Fragen zum Barfen von Kitten »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kater will gebarft werden morello Barfen 1 03.09.2017 17:09
2 Tierheimkatzen müssen gebarft werden Delphin87 Barfen 50 11.02.2013 09:20
Nierenkranker Kater wird gebarft - Werte werden schlechter ?? duke-schmuseratte Barfen 13 21.09.2011 18:08
Will meine Felina gebarft werden? Tatzenliebhaberin Barfen 6 09.03.2011 20:51

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:08 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.