Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Die Ernährung > Barfen

Barfen Alles rund ums Thema Barfen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.08.2019, 12:44
  #21
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 5.664
Standard

Ich nutze ja den Calculator von der DuBarfst-Seite. Für das Phosphat gebe ich Knochenmehl dazu. (Natürlich ist da auch Calcium drin.) Danach schaue ich, wie viel Calcium noch fehlt und gebe das fehlende Calcium gesondert z.B. als Calciumcarbonat noch dazu.
__________________
Grüße,
Magdalena mit dem Plüschübel Irmi, ihrer Komplizin Gesa, der mutigen Patenkatze GroCha's Irmi und meinem Sternchen Ihrer Piepsigkeit Ebony.


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 21.08.2019, 13:11
  #22
Duna
Forenprofi
 
Duna
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.055
Standard

Wieso muss man denn Phosphor dazu geben? Man hat doch in der Regel einen Phosphorüberschuss durch das Fleisch und gleicht das aus durch Calcium?
__________________
____________________
Duna ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2019, 13:59
  #23
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 5.664
Standard

Wichtiger ist das Verhältnis Phosphat zu Calcium. Darum grundsätzlich einiges an Calcium dazu. Trotzdem enthält das meiste offenbar etwas zu wenig Phosphat. Also tu ich im Endeffekt ein bisschen Knochenmehl dazu und sehr viel mehr Calciumpräparat.

Beides natürlich genau berechnet und mit der Feinwaage abgewogen.
Irmi_ ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2019, 16:04
  #24
Kuro
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.092
Standard

Moment.

Nein, einen generellen Phosphatüberschuss erreichen wir mit reinem Fleisch nicht, nicht hinsichtlich der Bedarfswerte (dann müssten Katzen, die ganze Mäuse oder Vögel fressen durch die Knochen ja einen noch drastischeren Überschuss haben). Nur das von Irmi angesprochene Ca/P-Verhältnis bringt diesen sogenannten Überschuss mit sich, es fehlt die Ausgewogenheit dabei. Aber für eine dauerhafte Ernährung sollte nicht nur das Verhältnis zählen, sondern auch die Bedarfswerte angepeilt werden (das hat nichts mit perfekter Treffsicherheit zu tun, weil es nicht für jeden Nährstoff nur einen exakten Wert gibt, aber es gibt Bereiche und Fleisch allein hat selbst bei den für mein CNIchen herabgesetzten P-Bedarfswerten nicht gereicht und ich habe noch eine kleine Menge Knochenmehl verwendet).

TCPremix ist halt auch wieder etwas von den Fertigsupplementen (ist nicht gleich Fertigbarf), mit FC und EB Plus (und nur Plus) ist der Einstieg einfacher (bzw. bei Premix gibts verschiedene, ich weiß grad nicht, ob überhaupt eines vollzählig bei denen ist), aber auch hier gilt, keine alltägliche Anwendung bei Kitten sowie adulten Tieren mit ernährungsbedingten Besonderheit (z. B. CNI).

@Gnocchilli: Hinsichtlich der Rezepte und Empfehlungen, ich sehs grad nicht (dafür kommt hier im Thread gerade zu vieles zusammen), berechnest du selbst oder sind das welche, die du woanders gefunden hast?
Bezüglich der B-Vitamine, du nutzt Bierhefe? Nimm zur Abwechslung doch mal einen B-Komplex, die sind auch noch mal unterschiedlich, je nachdem, welchen du nimmst. Ist vermutlich einfacher.
Generell würde ich nicht sagen, kann man ja nicht überdosieren. Stimmt, B wird ausgespült, muss aber wieder sinnlos durch die Nieren.
Kuro ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 21.08.2019, 16:44
  #25
Flauschfreund
Erfahrener Benutzer
 
Flauschfreund
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 120
Standard

Hallöle,
und weiter geht´s. Das Buch von D. Fiedler ist auch bestellt,eben kam das FC und nun wird "vernünftig" supplementiert. Ich war doch recht erstaunt dass das Fertigbarf angenommen wurde, habe ich doch hier ganz andere Erfahrungen lesen dürfen. Da ich noch kein Supplement zuhause hatte war es für den Anfang echt gut. Lilly hat ja spontan das Dosenfutter verweigert, deswegen gab es die ersten Tage Hühnchenbrustfilet ohne alles. Dann habe ich zumindest gemahlene Eierschalen und Hühnerherzen dazugetan. Und ein bisserl Butter oder Kokosfett. Also alles andere als ausgewogen. Aber ich musste sie ja über Wasser halten. Langfristig käme ich aber vermutlich mit Frischfleisch besser zurecht als mit Fertigbarf. Diese graue Mompe ist schon wirklich äußerst unappetitlich, aber fürs erste hats funktioniert.

Fortain als Gratisprobe finde ich gut. Wenns nicht reingeht bekomme ich im Barfshop vor Ort (eher für Hunde, aber dem Fleisch ists ja egal) gefrorenes Rinderblut. Da muss ich dann durch Das bekomme ich alles vor Ort. Also bin ich wohl nicht auf TK-Bestellung angewiesen, aber ich weiß halt nicht was das Gemiez überhaupt mag. Ein bisschen Schwund wird sein, das ist mir klar.

Den Kalkulator kann ich nun auch öffnen, allerdings stehe ich da vorm nächsten Problem. Wenn ich später für beide Katzen ein Rezept erstellen soll muss ich ja das Gewicht von beiden zusammenrechnen. Allerdings sind die zwei grundverschieden. Nené ist eher hyperaktiv, während Lilly zur gemütlichen Fraktion gehört. Aber sie wechseln ja auch ihre Näpfchen oder fressen mal zusammen aus dem einen, mal aus dem anderen. Also würden seperate Rezepte auch keinen Sinn machen. Nehme ich dann als Durchschnittswert eine normal aktive Katze?
Salz habe ich sowieso nur ohne Jod, das darf ich nämlich nicht. Das normale von Bad Reichenhaller, kein Meersalz. Kann ich das nehmen?

Da Freitag erst die Feinwaage kommt muss ich mein FeliniComplete-Rezept so anpassen dass ich mit ganzen Messlöffelchen hinkomme.
Bereit stehen:
- 250g mageres Hühnerfilet
- 50g Hühnerherz
- 155g Rinderhack zum Verstecken des FC. Das hat laut Packung unter 20% Fett.
Ergibt 455g Fleisch für 7 Löffel Felini. Für ein bisschen Ballaststoff habe ich Hipp Babykarotte. Davon kämen dann 22,75g rein, aber meine derzeitige Waage macht daraus 23g.
Allerdings ist das meiste Huhn noch gefroren, ich muss es erst antauen lassen um es zu schneiden. 100g davon sind schon aufgetaut. Dann kann ich aber die fertige Mischung portionsweise wieder einfrieren? Wie bewerkstellige ich dass immer die gleiche Menge Hack mit FC zum Huhn portioniert wird? Man hat doch immer unterschiedliche Mischverhältnisse. Ist es okay wenn es mal mehr, mal weniger FC beträgt? Oder verteilt man erst die Supplemente /bzw. die Träger auf die einzelnen Portionen und gibt dann grammgenau die einzelnen Fleischsorten dazu?
Alles nicht so einfach

Geändert von Flauschfreund (21.08.2019 um 16:47 Uhr)
Flauschfreund ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2019, 16:52
  #26
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 5.664
Standard

Gewicht der Katze und Aktivitätslevel spielen nur bei der "Vorauskalkulation" eine Rolle, wie lange es vermutlich reichen wird. Das Rezept selbst wird nicht beeinflusst. Du brauchst also keine zwei Rezepte.
Irmi_ ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2019, 16:59
  #27
Flauschfreund
Erfahrener Benutzer
 
Flauschfreund
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 120
Standard

Okay, das ist gut zu wissen.
Wie lange es reichen wird entscheidet derzeit allerdings eher der Quengelfaktor. Lilly würde auch das dreifache futtern, wenn ich sie ließe. Aber das ist ja anfangs normal.
Flauschfreund ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2019, 17:04
  #28
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 5.664
Standard

Bei mir hat es schon am Anfang so viel gegeben wie sie wollten... Bei Gesa (damals 3,2kg) über 0,5kg Huhn am Tag.
Bis sie dann festgestellt hat, dass sie immer reichlich bekommt hat es ein paar Monate gedauert. Fett ist sie trotzdem nicht.
Irmi_ ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2019, 17:11
  #29
Kuro
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.092
Standard

Aktivität hat was mit Verfressenheit zu tun, nicht damit, wie viel deine Katzen durch die Gegend rennen oder auf dem Sofa lümmeln. Und nein, du differenzierst da gar nicht, noch lange nicht. Wenn, dann sprich das mal drüben im Forum an (du fällst da einfach denjenigen, die mehr Erfahrung damit haben, ich nämlich nicht) schneller ins Auge. Aber wie gesagt, bis du dauerhafte Auffälligkeiten bei wenigstens einem hast, muss viel Zeit ins Land gehen (die müssen nämlich auch über jahreszeitlich bedingte Schwankungen hinaus anhalten).

Hängt davon ab, ob das Salz noch irgendwas enthält. Und wie gesagt, da sollten keine Rieselhilfen drin sein. Auf der Packung nachschauen.

Du mischst die gesamte Fleischmenge mit der gesamten Suppimenge gut durch (ich habe es nicht selten so gemacht, dass ich schichtweise reingegeben habe, weil das Durchmischen leichter klappt und auch immer schön verteilt drüber gestreut), Wasser kommt ja auch noch ein bisschen was dazu, wenn du dann komplett selbst supplementierst, hast du ein bisschen mehr Zeugs, da habe ich die trockenen Supplemente schon mal mit Leber und Fisch vermischt und den Brei dann zum Fleisch gegeben, Wasser dazu, Blut dazu und schon lässt sich das richtig gut durchmatschen (ich fands am einfachsten per Hand, wie bei Hack für Bouletten, natürlich ausschließlich mit Handschuhen, ich fasse nichts Rohes direkt an). Und dann portioniert abfüllen und einfrieren.
Im Endeffekt findet da jeder irgendwann seinen eigenen Weg.

Und lass Lilly fressen, der Körper braucht anfangs nicht selten mehr vom Barf, weil er sich auch erstmal umstellen muss.
Kuro ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2019, 17:53
  #30
dieMiffy
Forenprofi
 
dieMiffy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Jena
Alter: 35
Beiträge: 10.572
Standard

Genau, bei Aktivitätslevel musst Du "normal" einstellen, sonst verlangt der Kalki andere Werte (ich glaube in Bezug auf Fett?).

Das dreifache Fressen kommt gut hin Haben unsere anfangs auch, ist aber normal, also gib ihr soviel sie mag Heute sind wir bei rund 400 g Barf pro Tag für Katzen mit 6; 4,5 und 3,8 kg.
Und immer beachten: Das was meist an Bedarf angegeben ist, bezieht sich meistens auf Fleisch und nicht auf Barf.

Mischen tue ich auch mit der Hand und mit Handschuhen, allerdings nicht so planvoll wie Kuro Fleisch reingeschnippelt, Fisch reingeschnippelt, Gemüse gehäkselt und rein damit, Leber gehäkselt und rein damit, vorher abgewogene Suppis reingekippt, etwas Wasser reingekippt, abgewogenes Blut reingekippt und dann noch Vitamin E reingetropft und Lachsölkapseln drüber ausgequetscht. Dann wird tatkräftig umgerührt mit den Händen, solange, bis ich es als sehr homogen empfinde, was eigentlich recht schnell geht. Das eigentlich furchtbare am Mischen per Hand ist, finde ich, die Kälte. Ist ja alles nur angetaut und da frieren einem schnell die Finger ab.
dieMiffy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2019, 18:25
  #31
Gnocchilli
Forenprofi
 
Gnocchilli
 
Registriert seit: 2019
Ort: Sachsen-Anhalt
Alter: 29
Beiträge: 1.470
Standard

Zitat:
Zitat von Kuro Beitrag anzeigen

@Gnocchilli: Hinsichtlich der Rezepte und Empfehlungen, ich sehs grad nicht (dafür kommt hier im Thread gerade zu vieles zusammen), berechnest du selbst oder sind das welche, die du woanders gefunden hast?
Bezüglich der B-Vitamine, du nutzt Bierhefe? Nimm zur Abwechslung doch mal einen B-Komplex, die sind auch noch mal unterschiedlich, je nachdem, welchen du nimmst. Ist vermutlich einfacher.
Generell würde ich nicht sagen, kann man ja nicht überdosieren. Stimmt, B wird ausgespült, muss aber wieder sinnlos durch die Nieren.
Ich benutze den Kalkulator von dubarfst mit den Suppis von Lillys Bar. Ich komme bei den B1 meist nur auf ca 1/4 des angegebenen Bedarfs. Mit dem doppelten an Bierhefe komme ich so auf die Hälfte der empfohlenen Menge B1 und bei allen anderen B-Vit bin ich drüber. Vit-B-Tropfen habe ich bereits bestellt. Ist auch eine gute Idee, diese anstatt Bierhefe zu nehmen. Bei den wasserlöslichen Vit. sehe ich nur das Problem, dass diese wirklich täglich in empfohlener Menge zugesetzt werden sollten. Bei fettlöslichen kann man den Speicher ja an einem anderen Tag wieder "auffüllen". Kommst du immer auf die ganzen empfohlenen Mengen (nimmst du auch den Kalki von dubarfst?)?
__________________
Hier geht's zu unserem Faden Gnocchilli ---- Noch mehr Bilder von uns findet ihr auf Instagram
Mein Herz gehört euch
Ich trage dich in meinem Herzen, da bleibst du für immer, mein Popcorn.
Gnocchilli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2019, 19:36
  #32
Kuro
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.092
Standard

Nee, ich habe mit dem einfach-barf-Rechner berechnet, aber prinzipiell ist das nicht anders, auch wenn die Bedarfswerte teils anders sind. Ich habe aber dafür keine Bierhefe genutzt, sondern einen B-Komplex.

Wenn die Tropfen geeignet sind, musst du halt die Datenbank anpassen und alles eintragen (geeignet hinsichtlich Alkohol und was da sonst eventuell drin ist, keine Ahnung, Tropfen gabs bei mir nur fürs Vit. E).

Durch das Mischen der Portionen ist das ja gleichmäßig im Futter drin und dadurch eben auch täglich alles gut abgedeckt. Da hatte ich nie Sorge.


Und jap, ich schließe mich dieMiffy mit der Kälte beim Durchmatschen an, abartig. Aber so lässt sich alles am schonendsten verarbeiten.
Fisch und Leber waren bei mir zusammen, weil ich den Fisch auch gehäckselt habe. Aber hier zeigt sich eben schon ein weiterer Weg, wie mans angehen kann. Da muss jeder schauen, was gut zu ihm passt.
Kuro ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2019, 22:35
  #33
Flauschfreund
Erfahrener Benutzer
 
Flauschfreund
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 120
Standard

Mein Rezept mit Felini und Babyglasmöhren wurde anstandslos eingeatmet
Flauschfreund ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2019, 23:16
  #34
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 5.664
Standard

Zitat:
Zitat von Flauschfreund Beitrag anzeigen
Mein Rezept mit Felini und Babyglasmöhren wurde anstandslos eingeatmet
Sehr gut. Auf Babyglasmöhren wäre ich garnicht gekommen. Bei mir gibt es nur normale Karotten.
Irmi_ ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2019, 00:02
  #35
Flauschfreund
Erfahrener Benutzer
 
Flauschfreund
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 120
Standard

Wird es später auch geben, zumindest zum Probieren. Jetzt wollte ich es erst einmal etwas dezenter verstecken. Ob sie überhaupt Ballaststoffe braucht kann ich derzeit nicht sagen. Nach dem Fertigbarf heute morgen gab es gegen Abend Weichpups, da war das Abendessen allerdings schon gemixt. Kann natürlich auch an den Nachwehen der AB-Behandlung gegen Giardien liegen, so wirklich stabil war das noch nicht bei ihr. Daher ja der Darmaufbau. Als es die letzten Tage nur rohes Huhn gab war der Output minimal, aber nie flüssig. Ich werde es beobachten. Flohsamenschalenpulver habe ich ja noch da.

Ich wusel mich gerade durch den Kalki. Irgendwie habe ich bei den bei Lillys Bar erhältlichen Knochenmehlen kein im Wert identisches Produkt gefunden. Also muss ich entweder eines anpassen oder als eigenes Suppi hinzufügen? Und vermutlich alle gekauften Supplemente hinsichtlich der relevanten Werte gegenprüfen? Das wird ja was...
Flauschfreund ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2019, 07:00
  #36
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 5.664
Standard

Ja, genau. Da musst Du alle Werte überprüfen und gggf. anpassen.
Das Grau Knochenmehl ist drin, nur steht nicht Grau im Calculator und es ist eine Zeile tiefer angezeigt oder so (bin nicht mehr ganz sicher).

Im Forum drüben gibt es irgendwo eine Anleitung.
Irmi_ ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2019, 07:54
  #37
dieMiffy
Forenprofi
 
dieMiffy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Jena
Alter: 35
Beiträge: 10.572
Standard

Glückwunsch Flauschfreund, dass Lilly so begeistert ist
dieMiffy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2019, 12:39
  #38
Flauschfreund
Erfahrener Benutzer
 
Flauschfreund
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 120
Standard

Moin,
habe das Knochenmehl gefunden. War wohl doch schon zu spät gestern.
Momentan versuche ich, ein Testrezept zu erstellen. Da meine Waage drei Stellen hinterm Komma anzeigen kann tippe ich einfach nur die Empfehlungen des Kalkulator ab und werde dementsprechend wiegen. Soweit die Theorie...
Gucke ich mir aber die Gesamtübersicht an bin ich bei etlichen Elementen weit über der Tagesempfehlung. Außer Schmalz (deswegen der Überschuss an Arachidonsäure) wäre da auch kein Fett dabei, bzw davon viel zu viel. Sollte ich nicht irgendwo noch Lachsöl unterbringen? Wie viel ist denn in so einer Kapsel?

Und nun zum Problem mit Phosphor und Calcium. Ich kann ja C und P einzeln zufügen. Da scheine ich mit den vorgeschlagenen Mengen gut zu fahren. Aber wenn ich Knochenmehl nutzen will kann ich entweder unter Ca/P-Präparat das mit den "Grau"-Werten auswählen oder eines unter Phosphor. Da sind die Werte aber mit keinem Produkt stimmig. Wenn ich also das Grau-Knochenmehl nehmen will, pack ich das also in die C/P-Spalte, bleibe unter der Empfehlung, und fülle dann winzige Mengen Phosphat und Calcium auf damit es rechts (9.1) möglichst gegen Null geht?
So richtig hilft mir leider auch die Anleitung nicht.
Keine Ahnung ob ich Rezepte hier anhängen darf, ich lass das erstmal.
Flauschfreund ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2019, 13:04
  #39
Gnocchilli
Forenprofi
 
Gnocchilli
 
Registriert seit: 2019
Ort: Sachsen-Anhalt
Alter: 29
Beiträge: 1.470
Standard

Es sind ja alles nur Empfehlungen. Wenn zu wenig Phosphat drin ist, könntest du mehr Knochenmehl zugeben (ja, in der ersten Spalte) und demzufolge weniger Calcium oder due könntest auch mehr Bierhefe verwenden. Wenn du zu viel Phosphat drin hast, nimmst du weniger Knochenmehl und mehr Calcium. Weniger Bierhefe als empfohlen würde ich nicht unbedingt nehmen. Falls du die B-Vit anders zugibst, musst du Phosphat eben nur über Knochenmehl einstellen. Oder du kaufst es eben noch mit dazu, was du aber nicht unbedingt machen musst.
Gnocchilli ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 22.08.2019, 13:32
  #40
Flauschfreund
Erfahrener Benutzer
 
Flauschfreund
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 120
Standard

Aaaah, es wird Licht
Flauschfreund ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: unterentwicketes Kitten barfen | Nächstes Thema: Fragen zum Barfen von Kitten »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kater will gebarft werden morello Barfen 1 03.09.2017 17:09
2 Tierheimkatzen müssen gebarft werden Delphin87 Barfen 50 11.02.2013 09:20
Nierenkranker Kater wird gebarft - Werte werden schlechter ?? duke-schmuseratte Barfen 13 21.09.2011 18:08
Will meine Felina gebarft werden? Tatzenliebhaberin Barfen 6 09.03.2011 20:51

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:27 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.