Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Die Ernährung > Barfen

Barfen Alles rund ums Thema Barfen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.08.2019, 20:29
  #16
Duna
Erfahrener Benutzer
 
Duna
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 960
Standard

1200 kg Fleisch
Die haben vielleicht doof geschaut beim Metzger
Oh Mann, man wird ganz deppert mit diesen ganzen Mengenangaben. 1,2 kg natürlich
__________________
____________________
Duna ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 20.08.2019, 20:40
  #17
dieMiffy
Forenprofi
 
dieMiffy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Jena
Alter: 35
Beiträge: 10.001
Standard

Zwecks Fett muss man austesten. Ich hab den Bedarf komplett über fettes Fleisch gedeckt und meine mögen auch eher mit 10 % Fett. Andere rühren es dann nicht mehr an. Anfangs hatte ich dann meistens Gänseschmalz gekauft und dazu gegeben, wenn ich kein ausreichend fettes Fleisch hatte. Auch das fanden sie ok, ist aber immer eine nervige Arbeit mit aufschmelzen.
dieMiffy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2019, 10:10
  #18
Duna
Erfahrener Benutzer
 
Duna
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 960
Standard

Ok dann teste ich mal noch herum wegen dem Fett.
Mausi hat heute morgen fast die komplette Frühstückstation von beiden aufgefressen. Also 150 Gramm. Und das, nachdem sie gestern Abend schon ne Tagesration bekommen hat. Ach das wäre schön, wenn sie bisschen zunehmen würde durch das Barf.
Und Katerchen hat dann doch wieder Dose bekommen, nachdem sie ihm alles weggefressen hat
__________________
____________________
Duna ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2019, 15:41
  #19
dieMiffy
Forenprofi
 
dieMiffy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Jena
Alter: 35
Beiträge: 10.001
Standard

Am Anfang werden sie sich nicht an die prognostizierten Barfmengen halten, da kannst Du von ausgehen, dass sie ungefähr soviel verschlingen wie vorher Nassfutter Das spielt sich erst mit der Zeit ein.
dieMiffy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2019, 07:29
  #20
Duna
Erfahrener Benutzer
 
Duna
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 960
Standard

Ich habe mir ein Buch bestellt übers Barfen, das hier empfohlen wurde. Weiß jetzt gerade den Titel nicht mehr, aber ich hoffe, das wird mir noch einige Fragen beantworten.
So generell wundert mich, wie genau alles supplementiert werden muss. Sogar bei Menschen ist ja völlig unklar, wieviel wir von was benötigen. Die einen essen ziemlich ungesund, kein Salat oder Obst, und bleiben trotzdem gesund. Andere essen gesund und nehmen noch verschiedene Vitaminpräparate und bleiben auch gesund.
Bei Pferden ist es so, dass Mineralfutter pro Gewicht des Pferdes dosiert wird, nicht prozentual zur Futtermenge. Dh ein sehr leichtfuttriges Pferd mit zB 500 kg benötigt genauso viele Vitamine und Mineralien wie ein schwerfuttriges Pferd mit 500 kg, obwohl es insgesamt vielleicht nur die Hälfte des Futters benötigt.
Bei der Katzenfütterung ist es ja nun so, dass eine Katze, die sehr wenig frisst und sehr schlank ist, über das Futter auch viel weniger Vitamine und Mineralstoffe aufnimmt wie eine Katze, die viel frisst.
Ich vermute zB, dass mein Kater etwa doppelt so viel frisst wie meine Maus, dh er nimmt auch doppelt so viele Vitamine und Mineralstoffe auf.
Deshalb frage ich mich einfach, ob es wirklich so entscheidend ist, wie exakt die Dosierung der Supplemente nun ist. Eben weil es ja eh ganz unterschiedlich ist, wieviel die Katze nun tatsächlich davon frisst...
__________________
____________________
Duna ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2019, 10:39
  #21
Kuro
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.070
Standard

Dann schau mal nach, welches Buch es ist. Ich sage nicht, dass du das falsche erwischt hast, aber nicht jede Empfehlung taugt wirklich was.

Was die Bedarfe betrifft, Katzen sind Ernährungsspezialisten und stecken in einer absoluten Nische. Der Vergleich mit dem Mensch funktioniert nicht, den ziehe am besten gar nicht. Wir können über lange Zeiträume Dinge ausgleichen, wir brauchen nicht ständig alles ausgewogen etc. Da sind Katzen anders als Menschen. Hinzu kommt, dass es durchaus Möglichkeiten gibt, Katzen, die dauerhaft stark von durchschnittlichen Mengen abweichen, das Futter anders supplementiert wird. Ich lege dir jetzt das dubarfst-Forum ans Herz, um ordentlich berechnen zu können. Hinzu kommt bei Katzen übrigens noch, dass sie nicht selten bedarfsgerecht fressen. Das muss jetzt nicht auf deine Tiere zutreffen, ich möchte es nur erwähnen. Es kann sein, dass ein Tier besonders viel frisst, weil es einen Nährstoff vermehrt braucht. Ebenso hören Katzen auf zu fressen, wenn ihr Energiebedarf gedeckt ist. Heißt: ist das Futter für dieses Tier zu fett, hört es auf zu fressen, auch wenn der Rest noch nicht ausreichend war.
Kuro ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2019, 14:43
  #22
Duna
Erfahrener Benutzer
 
Duna
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 960
Standard

Danke für die Erklärung, Kuro.
Es ist das Buch von Doreen Fiedler, Einfach Barf. Ich glaube sogar, dass Du das irgendwo hier empfohlen hast
Nächste Woche habe ich Urlaub, da werde ich mich intensiver in das Thema einarbeiten. Brauche da bisschen Zeit und Ruhe am Stück.
Gestern hat Mausi so reingehauen, dass die Hälfte wieder rauskam. Rohes Fleisch auf dem Teppich, lecker Heute morgen wollte sie wieder alles auf einmal reinhauen, habe sie dann weggesetzt von ihrem Napf, so dass sie mal Pause macht. Dann war's auch ok, ich glaube, sie hat dann erst gemerkt, dass sie eigentlich schon satt ist. Während sie am Dosenfutter eher hier und da mal nippt, leert sie den Napf beim Rohfleisch quasi auf Ex.
__________________
____________________
Duna ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2019, 15:02
  #23
Duna
Erfahrener Benutzer
 
Duna
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 960
Standard

Danke für die Erklärung, Kuro.
Es ist das Buch von Doreen Fiedler, Einfach Barf. Ich glaube sogar, dass Du das irgendwo hier empfohlen hast
Nächste Woche habe ich Urlaub, da werde ich mich intensiver in das Thema einarbeiten. Brauche da bisschen Zeit und Ruhe am Stück.
Gestern hat Mausi so reingehauen, dass die Hälfte wieder rauskam. Rohes Fleisch auf dem Teppich, lecker Heute morgen wollte sie wieder alles auf einmal reinhauen, habe sie dann weggesetzt von ihrem Napf, so dass sie mal Pause macht. Dann war's auch ok, ich glaube, sie hat dann erst gemerkt, dass sie eigentlich schon satt ist. Während sie am Dosenfutter eher hier und da mal nippt, leert sie den Napf beim Rohfleisch quasi auf Ex.
__________________
____________________
Duna ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2019, 15:58
  #24
Kuro
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.070
Standard

Jap, habe ich ziemlich sicher empfohlen. Ist (neben dem anderen von Frau Fiedler) auch das einzige, das von mir eine Empfehlung bekommt - bis es mal was noch besseres auf dem Markt gibt.

Das kommt nicht selten vor, es schmeck halt anscheinend gut. Und ich habe genau aus dem Grund keinerlei Teppich mehr. xDD
Kuro ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 30.08.2019, 16:46
  #25
SiRu
Forenprofi
 
SiRu
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hemer, NRW, D
Beiträge: 9.313
Standard

Wir ergänzen das Fleisch zur Maus.
Und nicht die Katze mit irgendwas.

Und von "Maus" darf Katze fressen, soviel sie möchte.
(Naja, bei Maus käme noch dazu: Soviel sie fängt bzw. fangen kann, das fällt bei "Maus" weg.)
Eine Katze, die viel Energie unbenötigt, wird entsprechend viel fressen, und auch eher fettes Futter wählen.
(Also hör beim Fett auf Deine Katzen...)

Ebenso wird bei sonstigen Nährstoffmehr- oder minderbedarfen mehr oder weniger viel "Maus" gefressen.
(Wenn Katz also z.B. Hühnerhautstückchen aussortiert, dann glaub ihr bitte, das sie v.a. das Fett aus der Haut nicht braucht.
Oder wenn sie auch mal feine Leberfitzel aussortiert, das sie grad keinen Bedarf an soviel Vit. A hat...
Liegengelassene Blutsuppe kann tatsächlich heißen: Katz braucht das alles dadrin grad nicht. Oder jedenfalls nicht in der Menge, wie es angeboten ist.
Jedenfalls dann, wenn all diese Sachen grundsätzlich schon fressbar sind. Und das sind sie in der Regel.)

In aller Regel... passt nach db-Kalki, Einfachbarf-Rechner oder auch mit Easy barf oder Felini complete nach Packungsanweisung zubereitetes Fleischfutter für die Katz. Und zwar so gut, das wir uns um die kleinen individuellen Besonderheiten keinen Kopf mehr machen müssen.
In Ausnahme Fällen... können wir tatsächlich auch wie in Deinem Pferdebeispiel agieren. Wenn die persönlichen Umstände/die Gesundheit der Katz es nötig machen.

(Ich fütter hier einen Kater, der Darm- und/oder Bauchspeicheldrüsenentzündung hat, und deshalb nicht alle Nährstoffe ausreichend aufnimmt/verdaut. Dazu hat der Junge noch 'ne Schilddrüsenüberfunktion - heißt, er setzt, trotz guter medikamentöser Einstellung - mehr Futter um.
Und er hat altersbedingt inzwischen Niere...
Er kriegt halt mäßig fettes "Maus"-Concentree mit extra Zink und Kupfer - das sind seine beiden großen Problemnährstoffe.
Heißt, auf 1/3 weniger Fleischbasis als bei der Standartberechnung gibt's die volle Dröhnung Suppies für die Standartfleischmenge. Grob in Zahlen: Die Suppiemengen für 30g Fleisch/Tag/kg Katz kommen hier auf 20 g Fleisch tatsächlich.
Fett ist nicht ganz so hoch...

Das ist aber langjährig ausexperementiert. Und gilt genau so nur für diesen 1 Kater.)
SiRu ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2019, 17:58
  #26
Duna
Erfahrener Benutzer
 
Duna
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 960
Standard

Ich habe jetzt das Buch "einfach barf" von Doreen Fiedler gelesen. Fand es total verständlich geschrieben und eigentlich habe ich das Gefühl, jetzt alles zu wissen, was die Supplementierungen betrifft, zumindest bei gesunden Katzen... ist eigentlich gar nicht so kompliziert. (Wahrscheinlich nur, bis man irgendwo wieder was ganz anderes liest )

Sie ergänzt aber allerdings schon die Katze und nicht die "Maus" in ihren Rechenbeispielen. D.h. sie berechnet, wieviel von was eine Katze mit 4 kg benötigt. Dann rechnet sie aus, was im Fleisch schon alles drin ist und dann ergänzt sie den Rest mit Supplementen. Sie schreibt, man muss beachten, wieviel Fleisch die jeweilige Katze normalerweise frisst, weil wenn sie mehr Fleisch frisst, muss man von manchen Supplementen weniger ergänzen und wenn die Katze weniger Fleisch frisst, muss man mehr ergänzen. Hm.

Ich habe noch einige praktische Fragen: Wenn ich das Fleisch in Stücke schneide, mit Wasser und ggfs. Fett ergänze und die Suppis untermische, dann entsteht ja diese Suppi-Sauce. Die Katzen fressen dann die Fleischstückchen und die Sauce bleibt im Napf. Zumindest bei meinen.
Habe schon gelesen, dass man deshalb einen Teil wolfen sollte - kann man auch pürieren mit dem Pürierstab? Wollte mir eigentlich keinen Fleischwolf anschaffen, zumindest vorerst nicht. Und Rinderhack aus dem Supermarkt haben sie zumindest früher nicht gefressen. Muss ich nochmal ausprobieren. Ich sehe allerdings schon mein Mausi die Fleischstückchen fressen und dann von dannen stolzieren. Und Katerchen frisst dann den Rest, wenn er wieder Hunger bekommt.

Und wie wärmt ihr das Futter auf, wenns aus dem Kühlschrank kommt? Mikrowelle hab ich nicht und wenn ich das Fleisch erstmal in ein Wasserbad stelle oder irgendwohin zum warm werden, hab ich zwei Katzen, die am Rad drehen. Oder vielleicht das Wasser erst vor dem Füttern hinzufügen und dann heißes Wasser nehmen? Aber dann sind die Fleischstückchen innen drin immer noch kalt.

Achja, und mit den Mengen bin ich auch gespannt... habe jetzt täglich 250 Gramm gefüttert, meine beiden wiegen zusammen knapp 10kg. Aber abends muss ich nochmal 100-200 Gramm Nassfutter nachschieben, weil sie hungrig sind.
__________________
____________________

Geändert von Duna (01.09.2019 um 18:00 Uhr)
Duna ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2019, 18:26
  #27
biveli john
Erfahrener Benutzer
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 764
Standard

Bei Lachsöl hab ich immer so ein Problem, wenn es nicht aus Wildfang ist, ist es sehr mit Chemikalien und Schwermetallen belastet. Ich hab damit aufgehört und gebe ein paar Tropfen Bio- Leinöl auf das Barf. Hat auch Omega3 Fettsäuren.
biveli john ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2019, 18:29
  #28
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 4.522
Standard

Meine Katzen mögen mitpüriertes Fleisch nicht. Gewolft geht dagegen. Muss aber nicht heißen, dass Deine das genauso sehen.
Bei kleineren Mengen kann man auch einfach einen Teil des Fleisches sehr klein schneiden. Solltest Du direkt beim Metzger kaufen, kannst Du das dort auch wolfen lassen. Der Barf-Fleisch-Versand hat auch gerne Gewolftes im Angebot.


Ich bin unfair und stelle meistens einfach das kühlschrankkühle Futter hin. Innerhalb einer halben Stunde hat es eh Raumtemperatur und im Sommer schadet ein bisschen anfangskühle nicht. Manchmal - wenn ich daran denke - hole ich das Futter aus dem Kühlschrank heraus und lasse es langsam Raumtemperatur annehmen.
Wenn ich wieder mal vergessen hab, das Futter aus dem Gefrierschrank zu holen, dann muss ich es im Warmwasserbad auftauen, damit die Mädels "rechtzeitig" ihr Futter bekommen.
__________________
Grüße,
Magdalena mit dem Plüschübel Irmi, ihrer Komplizin Gesa, der mutigen Patenkatze GroCha's Irmi und meinem Sternchen Ihrer Piepsigkeit Ebony.


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2019, 18:39
  #29
biveli john
Erfahrener Benutzer
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 764
Standard

so mach ich das auch, ich erwärme nichts, denn wenn die Katzen nicht alles auffressen feiern die Bakterien ab gewisse Wärmegrade fröhliche Urständ.
biveli john ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2019, 19:57
  #30
SiRu
Forenprofi
 
SiRu
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hemer, NRW, D
Beiträge: 9.313
Standard

Nein, auch Frau Fiedler ergänzt das Fleisch so, das es als Mausersatz für die Katze taugt, und ergänzt nicht die Katze.

Weil um die Katze zu ergänzen, müsste das Tierchen erstmal im Reagenzglas zerlegt werden, um überhaupt feststellen zu können, was grad fehlt, um da Was-auch-immer hinterher rauszukriegen.

Bei den diversen Fleischen ist das mal gemacht worden.
Bei Maus auch.
Also wissen wir so einigermaßen, was am Fleisch fehlt, um daraus vollwertige Maus zu machen. Und genau das dem Fleisch fehlende wird zugegeben.

(In 100 g Maus sind alle Nährstoffe in bestimmter Menge enthalten, in 100 g Fleisch vom Fuhn (nur als Beispiel) ist von vielem zu wenig - also wird das, was fehlt, an's Huhnfleich gekippt, bis die Mengen Nährstoffe je 100 g den Analysewerten von Maus entsprechen...)

Und es ist so ungefähr bekannt, wieviel Maus von wieviel Katzenmasse durchschnittlich in 24 Stunden gefressen wird...

Das ist wichtig, um zu wissen, wieviel Fleisch für wieviel Katze so ganz grundsätzlich benötigt wird. Und auf Basis dieser Fleischmenge werden dann die Suppies berechnet.

Aber niemals, nirgends in dieser Rechnung, wird die Katze zu irgendetwas ergänzt. Immer nur das Fleisch aufgepeppt.

Ja, ich weiß das das im Rechenweg mit je kgKatz (KM heißt eigentlich Körpermasse) und Tag einverbaut ist... und man von daher schon auf die Idee kommen kann, das die katze ergänzt wird.

(Wer mir sagen kann, zu was die Katz mit dem Futter ergänzt wird, kriegt 'nen Keks...)
SiRu ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Fragen zum Barfen von Kitten |
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
getrennt Füttern? und andere Fragen ;) Highlight88 Barfen 19 12.02.2017 23:38
Kratzbaum und andere Fragen marajade1986 Verhalten und Erziehung 5 04.04.2014 15:37
e.G.K. und andere Fragen Nhiora Äußere Krankheiten 2 06.01.2012 16:02
Wohnungsgröße und andere Fragen Katinka. Vorbereitungen 32 10.08.2009 11:55
Futter und andere Fragen Glückskind Vorbereitungen 38 04.01.2009 12:42

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:43 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.