Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Die Ernährung > Barfen

Barfen Alles rund ums Thema Barfen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.08.2019, 21:57
  #31
wassili
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 15
Standard

Ich möchte euch am aktuellen Stand teilhaben lassen. Der kleine Wassili ist nicht wiederzuerkennen! Er ist richtig wild geworden, tobt und spielt, dass einem das Herz übergeht! Bis vorgestern lag er immer nur und wenn er sich aufrichtete oder hinstellte schwankte und zitterte er, dass schon (auch von der Tierärztin) ein Nervenschaden durch die Unterversorgung vermutet wurde. Mein Bauch hat mir gleich gesagt, dass das nur Schwäche ist! Gestern war er schon munterer aber heute geht es richtig ab! Richtig gefährlich ist der kleine Räuber und man muss schon auf seine Finger achten sonst hat bohrt er flugs seine Krallen oder Zähnchen oder beides rein! Meine Hunde fürchten inzwischen ihn!

Er schnurrt noch immer nicht beim Schmusen (wobei dazu hab ich ihn heute gar nicht überreden können). Trotzdem hab ich ihn heute erstmals schnurren gehört und ziemlich kräftig! Beim spielen (oder sollte man es kämpfen nennen?) Da lässt man sich doch gern mal in die Finger beissen...
wassili ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 09.08.2019, 22:18
  #32
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 4.486
Standard

Zitat:
Zitat von wassili Beitrag anzeigen
Ich möchte euch am aktuellen Stand teilhaben lassen. Der kleine Wassili ist nicht wiederzuerkennen! Er ist richtig wild geworden, tobt und spielt, dass einem das Herz übergeht! Bis vorgestern lag er immer nur und wenn er sich aufrichtete oder hinstellte schwankte und zitterte er, dass schon (auch von der Tierärztin) ein Nervenschaden durch die Unterversorgung vermutet wurde. Mein Bauch hat mir gleich gesagt, dass das nur Schwäche ist! Gestern war er schon munterer aber heute geht es richtig ab!
Einfach schön zu lesen, wie Wassili sich erholt.


Zitat:
Zitat von wassili Beitrag anzeigen
Richtig gefährlich ist der kleine Räuber und man muss schon auf seine Finger achten sonst hat bohrt er flugs seine Krallen oder Zähnchen oder beides rein! Meine Hunde fürchten inzwischen ihn!
Gebt da bitte ein bisschen Acht drauf. Das ist natürliche Verhalten, kann aber auf dauer Mensch und Hund ordentlich - äh - "überfordern". Hier im Forum wird auch deshalb empfohlen immer mindestens zwei Kätzchen zu kalten.

Zitat:
Zitat von wassili Beitrag anzeigen
Er schnurrt noch immer nicht beim Schmusen (wobei dazu hab ich ihn heute gar nicht überreden können). Trotzdem hab ich ihn heute erstmals schnurren gehört und ziemlich kräftig! Beim spielen (oder sollte man es kämpfen nennen?) Da lässt man sich doch gern mal in die Finger beissen...
Katzen schnurren unterschiedlich laut. Ich hatte eine, die hat man nur schnurren gehört, wenn man das Ohr an die Katze gehalten hat.
__________________
Grüße,
Magdalena mit dem Plüschübel Irmi, ihrer Komplizin Gesa, der mutigen Patenkatze GroCha's Irmi und meinem Sternchen Ihrer Piepsigkeit Ebony.


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2019, 23:21
  #33
wassili
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 15
Standard

an das zweite Kätzchen und die frage warum ich nicht beide mitgenommen habe musste ich heute sehr oft denken. ich glaube mal gelesen zu haben dass katzen lernen müssen beim spiel ihre krallen nicht auszufahren und dass sie das durch mutter und geschwister lernen. es ist jetzt echt doppelt schade dass er allein ist. unsere katze hat nichts mit ihm vor. ich hab mir heute gedanken gemacht wie ich ihm das krallenfreie Spiel beibringen kann. hunde brechen das Spiel ab in dem fall, katzen vermutlich genauso. aber dann hätten wir ja gar nicht spielen können, der kleine tiger war die ganze zeit so krawallig. noch tut das ja nicht weh und im Moment freut man sich einfach nur an seiner lebenslust. das ist schwer.
meine hunde haben nicht wirklich angst aber gehen immzweifel dem übermut aus dem weg.
wassili ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2019, 00:28
  #34
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 4.486
Standard

Ich würde vorerst, bis Wassili so richtig über den Berg ist keinen Raufkumpel suchen. Nicht dass sich einer beim anderen mit irgendwas ansteckt.

Manche junge Kater entwickeln sich halt zu so richtigen kleinen Terroristen. Die einzige Methode, ihnen beizubringen was sie dürfen ist ein gleichstarker Spielkumpel. Du könntest mittelfristig Wassili eine gleichaltrigen Spielkumpel im Tierschutz suchen. Die haben zur Zeit eh überreichlich Kätzchen.
__________________
Grüße,
Magdalena mit dem Plüschübel Irmi, ihrer Komplizin Gesa, der mutigen Patenkatze GroCha's Irmi und meinem Sternchen Ihrer Piepsigkeit Ebony.


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2019, 08:30
  #35
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.576
Standard

Es ist wirklich so, das sich junge Katzen, und da vor allem Kater, zu absoluten Terroristen entwickeln können.

Ihr könnt natürlich versuchen, ihm das krallenlose Spielen beizubringen. Dazu gehört, jetzt schon! sofort abzubrechen, wenn er in die Hand oder den Finger kratzt oder beisst. Und ihn immer wegnehmen, wenn er die Hunde anspringt.

Aber das kann durchaus ein Vollzeitjob werden. Und das deine Katze mit dem Kleinen nichts anfangen kann, wirst du auch bereits gemerkt haben. Wenn der Kleine wirklich wild wird, kann es gut sein, das sie kaum noch nach Hause kommt.
Und es gab hier im Forum auch einen Fall, da hat sich der Hund kaum noch zu bewegen getraut wegen so einem kleinen Rabauken.

Ist leider so - aber um friedlich zusammenleben zu können, führt bei einem Kitten quasi nichts an einem Tobekumpel vorbei. Oder eben, den Kleinen zu einem anderen kleinen Kater vermitteln.
Was an sich schon oft schwierig ist, das mit der Einzelhaltung ist noch so fest in den Köpfen verwurzelt, da redet man gegen die Wand.
Und bei deinem ist es noch schwieriger, durch die schwere Zeit am Anfang hat man gleich eine ganz andere Beziehung, und dann mußt du noch jemanden finden, der auch Futtermässig zumindest hochwertiges Nassfutter akzeptiert.
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2019, 09:14
  #36
Poldi
Forenprofi
 
Poldi
 
Registriert seit: 2008
Ort: Kreis Recklinghausen
Alter: 57
Beiträge: 1.223
Standard

Vielleicht könnt ihr doch noch den Bruder holen. Oder bringen lassen.
Und dann beide gemeinsam vermitteln.
__________________
Liebe Grüße Babsi und Co,
den 3 zahmen Streunern und Poldi, Bärchen, die Herzenskater Rusty und Felix, und Hundi Lea im Herzen

http://luckyskatzenwelt.npage.de

Finni seit dem12.07.2019 vermisst

https://m.facebook.com/story.php?sto...00006456197781
Poldi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2019, 22:28
  #37
wassili
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 15
Standard

Ja leider ist es ja so dass er nicht bei uns bleiben wird. haben wollen ihn tatsächlich viele aber es ist natürlich extrem wichtig, jemand zu finden, der beim hochwertigen futter bleibt. Ich behalte ihn so lange bis er richtig kräftig und gesund ist. Am liebsten würde ich ihn kastriert abgeben aber das dauert wohl noch bis er dazu alt genug ist? und auch wenn es beim kater kein sooo großer eingriff ist sollte er sich vorher wohl erstmal in ruhe erholen dürfen. am liebsten würde ich seinen zahnwechsel erleben um zu sehen ob die neuen zähne dann besser mineralisiert sind. ich würde einfach gern wissen dass er gut aufgebaut ist.

zu den kleinen Terroristen ich glaube er freut sich selber dass er sein altersentsprechendes verhalten endlich rauslassen kann. und ich freu mich so!!! aber er ist trotzdem immernoch geschwächt. die Erziehung ist aber so oder so ein thema was im raum steht denn er muss ja mal für jemand ein angenehmer mitbewohner werden. daran hatte ich halt gar nicht gedacht als vor einer Woche fraglich war ob er überleben wird. da hab ich nur an nahrung und arzt gedacht. jetzt ist es echt ärgerlich mit dem brüderchen, schon weil dem etwas extra pflege auch nicht geschadet hätte. aber es nützt auch nix darüber jetzt zu hadern, denn ich hätte das eh nicht durchsetzen können. schon für wassili hab ich Streit riskiert und nur mit dem Argument dass er sonst stirbt konnte ich es begründen. das war bei dem anderen ja nicht zu befürchten.
wassili ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2019, 00:16
  #38
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 4.486
Standard

Ja, für jedes Tier musste ich hier auch Kompromisse eingehen. Da muss man natürlich schauen was geht, aber ich denke bei Wassili ist im Zweifelsfall nur ihn nehmen um ihn zu päppeln besser als ihn draußen lassen.

Kastriert werden können hierzulande gesunden Katzen und Kater ab einem Alter von 12 Wochen. Empfohlen ist es laut FVE im Alter von 4 bis 6 Monaten. (Da haben wir uns drüber unterhalten und das Blatt verlinkt.)

Allerdings wohnen in DACH erstaunlich viele Tierärzte leider hinter dem Mond und kastrieren frühestens wesentlich ältere Tiere.
__________________
Grüße,
Magdalena mit dem Plüschübel Irmi, ihrer Komplizin Gesa, der mutigen Patenkatze GroCha's Irmi und meinem Sternchen Ihrer Piepsigkeit Ebony.


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Literatur und Shops | Nächstes Thema: Lilly will gebarft werden :/ »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kitten barfen? K.D. Barfen 10 16.07.2018 19:59
Kitten barfen Uhrenteddy Kitten 7 10.08.2014 11:31
Kitten barfen Blocksbergs Barfen 2 12.06.2013 22:35
2 Kitten barfen Macy Barfen 1 22.04.2012 21:06
Kitten barfen Chucky87 Barfen 5 26.09.2010 22:53

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:03 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.