Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Die Ernährung > Barfen

Barfen Alles rund ums Thema Barfen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.05.2019, 19:14
  #1
Kokospalme
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 20
Standard Fragen zu Jod, Knochen, Leber, Salz & Taurin.

Hallo Foris,

da es immer wieder widersprüchliche Aussagen auf Websiten gibt, wollte ich fragen, wie die BARFer unter euch das Ganze machen.
Hier meine Fragen:

1. Jod: Muss der Zusatz von Seealgenmehl sein? Ich füttere meinen Katzen Blutpulver, Lachs 1x die Woche, Grünlippmuschelpulver (0,5 mg tägl. für Gelenke, beide sind Senioren) & täglich 2 Hühnerherzen. Das alles hat ja bereits Jod enthalten, besonders Grünlippmuscheln.
Auf einer Website "Katzen-Fieber" stand, dass man Seealgenmehl mit Blut & Fisch ersetzen kann. Aber stimmt das?


2. Knochen: Ich möchte auch ganze Knochen (Hühnerschenkel) verfüttern. Sind da nicht evtl. zuviel Knochen bei jeder Mahlzeit? Ich dachte daran 2 Mahlzeiten Muskelfleisch ohne Kalziumzusatz zu geben & nur bei der 3. Mahlzeit ein 1/4 von einem Hühnerschenkel (mit Knochen) zu füttern. Oder wäre das zuwenig Kalzium?

3. Wieviel Leber muss man pro Katze geben, wenn man es nur 1x die Woche geben will?

4. Ist Salzzusatz nötig, wenn man Blutpulver gibt? Bei "Katzen-Fieber" steht, dass man Salz durch Blut ersetzen kann. Stimmt das & gilt das auch für Blutpulver?

5. Bei Taurin scheiden sich ja die Geister sehr. Manche sagen, man muss immer zusätzen, andere sagen, dass dunkles Muskelfleisch, Hühnerherzen & Grünlippmuschelpulver reicht. Was sagt ihr dazu?

Danke im voraus!
Kokospalme ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 04.05.2019, 08:56
  #2
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.645
Standard

Zitat:
Zitat von Kokospalme Beitrag anzeigen
Hallo Foris,

da es immer wieder widersprüchliche Aussagen auf Websiten gibt, wollte ich fragen, wie die BARFer unter euch das Ganze machen.
Hier meine Fragen:

1. Jod: Muss der Zusatz von Seealgenmehl sein? Ich füttere meinen Katzen Blutpulver, Lachs 1x die Woche, Grünlippmuschelpulver (0,5 mg tägl. für Gelenke, beide sind Senioren) & täglich 2 Hühnerherzen. Das alles hat ja bereits Jod enthalten, besonders Grünlippmuscheln.
Auf einer Website "Katzen-Fieber" stand, dass man Seealgenmehl mit Blut & Fisch ersetzen kann. Aber stimmt das?


2. Knochen: Ich möchte auch ganze Knochen (Hühnerschenkel) verfüttern. Sind da nicht evtl. zuviel Knochen bei jeder Mahlzeit? Ich dachte daran 2 Mahlzeiten Muskelfleisch ohne Kalziumzusatz zu geben & nur bei der 3. Mahlzeit ein 1/4 von einem Hühnerschenkel (mit Knochen) zu füttern. Oder wäre das zuwenig Kalzium?

3. Wieviel Leber muss man pro Katze geben, wenn man es nur 1x die Woche geben will?

4. Ist Salzzusatz nötig, wenn man Blutpulver gibt? Bei "Katzen-Fieber" steht, dass man Salz durch Blut ersetzen kann. Stimmt das & gilt das auch für Blutpulver?

5. Bei Taurin scheiden sich ja die Geister sehr. Manche sagen, man muss immer zusätzen, andere sagen, dass dunkles Muskelfleisch, Hühnerherzen & Grünlippmuschelpulver reicht. Was sagt ihr dazu?

Danke im voraus!
Zu 1: Seealgenmehl muß nicht zwingend sein, aber bei dir scheint es zu wenig zu sein. Blutpulver und Herzen kannst du vergessen, Lachs reicht auch nicht aus. Im Grünlippmuschelpulver ist was drin, aber so pauschal kann man das gar nicht beantworten, da müßte viel mehr darüber bekannt sein. Wie hoch ist der Anteil vom Jod in diesem Pulver? Ist der überhaupt deklariert? Wenn nein, ist das Pulver zum Barfen nicht geeignet.

Zu 2: Kalzium sollte bei _jeder_ Mahlzeit in ausgewogener Menge dabei sein. Fleisch alleine hat zuviel Ph, das schädigt die Nieren. Deshalb muß Ca als Puffer vorhanden sein. Außerdem funktioniert die Aufnahme vom richtigen Verhältnis von Ph und Ca nur, wenn beide auch im richtigen Verhältnis vorhanden sind. Die beiden Stoffe docken an den gleichen Rezeptoren an, und nur bei ausgeglichenen Verhältnissen eben auch im richtigen Verhältnis.

Bei Knochenfütterung sagt man, jede 3. Mahlzeit darf mit Knochen sein. Hier rechnet man 1/3 rohe fleischige Knochen + 2/3 reines Fleisch. Aber alles in einer Mahlzeit.

Zu 3. Wieviel Leber muß man der Katze geben. Na ja, diese Frage kann man ungefähr so gut beantworten, als wenn du fragen würdest wieviel Benzin braucht ein Auto.

Dazu muß man das Gewicht der Katze kennen, muß man wissen, was und wieviel die Katzen ziemlich genau frißt, welche Leber du fütterst, welche anderen Zusätze du fütterst usw. Also praktisch so nicht zu beantworten.

Du mußt dir dein Futter ausrechnen, dann kommt ja eine Menge X für deine verwendete Leber raus. Und wenn du auf Wochenportion umrechnest, hast du deine Menge an Leber. Aber pauschal geht das nicht.

Zu 4: Nein, man kann Salz nicht komplett durch Blut ersetzen. Und damit auch nicht durch Blutpulver.

Zu 5: Im Grünlippmuschelpulver ist Taurin drin. Aber auch nicht so viel, das es den ganzen Bedarf decken würde.
Fleisch und Herzen haben auch nicht genug davon. Und Taurin baut sich im Fleisch recht schnell ab. Ich würde auf jeden Fall noch Taurin beigeben. Wieviel, das sollte man auch berechnen.
Hier solltest du ebenfalls den Gehalt im Pulver überprüfen und in Relation zum Gesamtfutter setzen.
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2019, 10:21
  #3
Jiu
Forenprofi
 
Jiu
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 1.686
Standard

Huhu,

wäre es nicht einfacher, wenn du komplette Rezepte berechnest und die dann einfach ab und an fütterst, wenn du nicht komplett barfen willst?

Ich finde es auch sehr schwer, solche Bedarfsangaben pro Woche zu rechnen....
__________________
Viele Grüße von Jiu mit Chino und Filou. Unvergessen bleibt unser Hopey.
Jiu ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2019, 11:34
  #4
Kokospalme
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 20
Standard

Danke für die Antworten.

Starfairy:
1. Grünlippmuscheln haben pro 100g: 0.065 mg Jod.
Was gibt's denn für Alternativen zu Seealgenmehl & andere Algen? Ich frage mich woher die Katze das Jod aus der Natur nimmt, denn Algen isst eine Katze nicht...und in der Regel nicht mal Fisch.

2. Ich gebe immer Calcium bei Muskelfleisch dazu, mit Eierschalenpulver. Mir gings nur um Knochenfütterung. Denn jede Mahlzeit mit Knochen kam mir zuviel vor.

3. & 4. Hast du eine Quelle dazu?
Wenn Blut nicht reicht, woher nimmt eine Katze Salz aus der Natur?
Aus irgendeiner Innerei?

5. Danke für deine Meinung darüber.

Jiu: Ich will komplett BARFen. Welche Rezepte verwendest du? (Quelle)
Die Leber kann man ja nur 1x in der Woche füttern, weil Vitamin A sich
speichert, deswegen habe ich das gefragt.
Kokospalme ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2019, 12:11
  #5
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.645
Standard

Das meiste Jod ist in der Schilddrüse gespeichert. Bei Beutetieren wie Mäusen frißt die Katze das mit.
Jetzt füttern wir aber selten Schilddrüsen an die Katze. Bei Hühnerhälsen wäre es möglich, aber schon bei anderen Tieren nicht mehr wirklich. Und man bekommt die halt auch nicht immer.
Dazu kommt, das durch die Aufjodierung auch von Futtermitteln dort heutzutage oft viel zu viel Jod enthalten ist. Deshalb werden die auch oft ganz bewußt nicht mit gefüttert, sondern der Jodgehalt berechnet und zugefügt.

In gutem Katzenfutter ist pro kg 0,2 - 0,35mg Jod zugesetzt. Wenn in deinem Pulver wirklich so wenig drin ist, kannst du das getrost vollkommen vergessen für die Berechnung.
Und Fisch ist eh relativ. Relevante Jodwerte haben eh nur Seefische, ein aus dem Teich geklauter Goldfisch zählt da nicht mit.

Wenn du Knochen fütterst, unbedingt den Kotabsatz von den Katzen beobachten. An Knochen müssen sich Katzen erst gewöhnen. Da kann es leicht zu bösen Verstopfungen kommen.

Wenn eine Katze ihr Beutetier frißt, frißt sie auch alle Knochen mit. Da ist auch Salz drin. Nur, Knochen von Beutetieren sind weich und klein genug, das sie die immer mit fressen kann. Ein Beutetier ist immer ausgewogen.

Und, beim Salz kommt es nicht zwingend auf den absoluten Bedarf an. Weil Salz und Kalium sind genauso Gegenspieler wie Ca und Ph. Das Ka kann man nicht sonderlich beeinflussen, und das Salz wird nach dem Ka berechnet, so das eben das Verhältnis stimmt.
Und das ist bei jedem Fleisch unterschiedlich.

Du kannst nach Grundrezept barfen, aber dann mußt du beim Fleisch sehr viel Abwechslung reinbringen. Also so viele verschiedene Tiere und Fleischstücke verfüttern wie nur möglich.

Klar kannst du die Leber und auch den benötigten Fisch einmal die Woche auf einmal füttern. Aber wieviel du brauchst, mußt du dir trotzdem nach deinem Fleisch, deiner Leberart und deiner Futtermenge ausrechnen. Oder eben nach dem Grundrezept, da wird pauschal zugegeben. Beim Du Barfst Grundrezept sind das 40g pro kg Fleisch, das verfüttert wird. Und hier gilt wieder, abwechseln, Leber von vielen verschiedenen Tieren füttern.
Bist du dir sicher, das deine Katze Leber pur fressen?
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2019, 12:50
  #6
Jiu
Forenprofi
 
Jiu
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 1.686
Standard

Zitat:
Zitat von Kokospalme Beitrag anzeigen
Jiu: Ich will komplett BARFen. Welche Rezepte verwendest du? (Quelle)
Die Leber kann man ja nur 1x in der Woche füttern, weil Vitamin A sich
speichert, deswegen habe ich das gefragt.
Ich nutze selbstberechnete Rezepte, da ich damit am besten auf das Fleisch eingehen kann, dass ich gerade bekomme, und größere Abwechslung bieten kann.

Leber kann man auch in entsprechend kleinen Portionen täglich füttern, bzw. sie ist in Rezepten enthalten, nur dass die Katze davon täglich nur wenig bekommt.

Hab beispielsweise ein Rezept, bei dem auf 1,2 kg Muskelfleisch unterschiedlicher Sorten nur knappe 41 Gramm Rinderleber kommen. Rechnet man jetzt, dass mein Kater ca. 130 Gramm Fertigbarf am Tag frisst (Richtwert), dann ist der Anteil an Leber in diesen 130 Gramm sehr gering.
Jiu ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2019, 12:55
  #7
Kokospalme
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 20
Standard

Starfairy:

Ah, daher kommt das Jod also. Ok, dann ist der Zusatz von Jod einleuchtend.

Ja, dass es Knochenkot geben kann, ist mir bekannt. Darauf werde ich achten.

Mh...dass mit der Salzzugabe leuchtet mir irgendwie immer noch net ein.
Ich frag mich welche natürliche Quelle von Salz fehlt, wenn man ganze Knochen, Blut, Innereien, Muskelfleisch usw. im richten Verhältnis füttert.
Ich sag natürlich nicht, dass du was falsches sagst, weil alle Quellen die ich kenne das Gleiche wie du sagen. Wollt nur die Logik dahinter verstehen.

Ich würde nur Hühnerleber verfüttern (meine Katzen haben das auch mal probiert, sie essen es).
Meine Katzen kriegen Pute, Hühnchen & Rind. Später evtl. auch noch Lamm & Kanickel.
Gibt's eigentlich einen Unterschied bei Fleischsorte & Calciumzusatz? Bei meinem Eierschalenpulver gibt's auf der Packung nur die Angaben für Rinderfleisch & Rinderherzen & ich hab diese bisher für alle Fleischsorten so benutzt.

Ich hab mal bei der Linkliste in diesem Forum nachgeschaut, da sind ja auch viele DuBarfst Links...die alle funktionieren aber nicht mehr. ("Seite nicht gefunden") Hab auf der Website selbst auch kein Grundrezept gefunden...evtl. bin ich auch einfach blind.
Kokospalme ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2019, 13:13
  #8
Kokospalme
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 20
Standard

Jiu: Danke für das Rechenbeispiel mit der Rinderleber.
Wie hast du die Rezepte denn selbst errechnet?

Ich bereite jede BARF-Mahlzeit einzelnd frisch zu (wären dann 3 Mahlzeiten pro Tag, wenn ich komplett auf BARF umsteige), somit wäre mir jedes Mal ne Mini-Portion Leber reinpatschen bissl umständlich.
Da es bei Vitamin A auch 1x die Woche geht, wollt ich das gern so machen.
Kokospalme ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2019, 13:19
  #9
SiRu
Forenprofi
 
SiRu
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hemer, NRW, D
Beiträge: 9.332
Standard

Wenn Du Blut und Knochen im gleichen Futter hast, ist ein weitere Salz-Zusatz i.d.R. tatsächlich nicht mehr nötig, um auf das katzengerechte K/Na-Verhältnis zu kommen.

Das/die Grundrezepte von dubarfst - die Seite ist nach wie vor existent. Nur die Software ist in den letzten jahren ein paar mal modernisiert worden - finden sich im Unterforum Katzen. Und da wiederum im Unterforum Rezepte ...
(db hat 'ne dafür brauchbare Suchfunktion, und auch Google findet das...)

Geändert von SiRu (04.05.2019 um 13:22 Uhr)
SiRu ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 04.05.2019, 18:42
  #10
Kokospalme
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 20
Standard

SiRu: Kannst du mir eine Quelle sagen, die besagt, dass kein Salzzusatz bei ganzen Knochen & Blut nötig ist?

Ich hab die Grundrezepte nun gefunden.
Kokospalme ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2019, 13:05
  #11
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.645
Standard

Zitat:
Zitat von Kokospalme Beitrag anzeigen
Ich würde nur Hühnerleber verfüttern (meine Katzen haben das auch mal probiert, sie essen es).
Meine Katzen kriegen Pute, Hühnchen & Rind. Später evtl. auch noch Lamm & Kanickel.
Gibt's eigentlich einen Unterschied bei Fleischsorte & Calciumzusatz? Bei meinem Eierschalenpulver gibt's auf der Packung nur die Angaben für Rinderfleisch & Rinderherzen & ich hab diese bisher für alle Fleischsorten so benutzt.
Ja, es gibt einen Unterschied beim Calcumzusatz. Und beim Jodzusatz, und beim Blut, und beim Fisch usw.

Kurz gesagt, jedes Fleisch ist anders. Und genau deshalb sind pauschale Angaben so schwierig. Und genau deshalb ist bei pauschalen Zusätzen die Abwechslung so total wichtig.

Nur Hühnerleber ist auch keine gute Idee. Ich benutz die z.B. fast gar nicht mehr, weil da sehr wenig drin ist im Vergleich zu anderen Lebersorten. Wenig Vit. A, aber auch wenig anderes wie Zink oder Kupfer. Deshalb wäre auch hier Abwechslung empfehlenswert oder der Umstieg auf Rinder-, Gänse- oder Entenleber. Allerdings bekommt man das nicht überall.
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2019, 20:29
  #12
SiRu
Forenprofi
 
SiRu
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hemer, NRW, D
Beiträge: 9.332
Standard

Findet sich auch u.a. bei db.
Ist aber eigentlich 'ne einfache Rechengeschichte.

Katz braucht K/Na im Verhältnis 2,1 :1
K machen wir eh nix dran - das steckt so im Futter.

...und nu guckst, was in den Bedarfswertetabellen an Natriumbedarf drin steht, in den Futterbestandteilen nach allen erreichbaren Quellen schon an Na drin ist,
gleichst das miteinander ab und stellst fest: Blut und Knochen liefern genug Na, um keine zusätzlich Gabe von Salz (NaCl) nötig zu machen.



Maus wird von Katz auch nicht vor Verzehr gesalzen. Also muß das, was Maus liefert, der Katz reichen.
Und alles was wir tun, ist die Maus nachbauen.

Wenn wir so dicht an der Maus sind, das wir Blut und Knochen im Futter bieten, dann reicht auch der Natriumgehalt.
SiRu ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2019, 23:10
  #13
Kokospalme
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 20
Standard

Starfairy: Hast du dann für jede einzelne Fleischsorte von Muskelfleisch, Innereien, Fisch usw. die Werte zu Calcium, Jod usw.
angepasst oder benutzt du einfach das Grundrezept & versucht durch viel Abwechslung Ausgleich zu schaffen?
Bisher finde ich immer nur Grundrezepte, ich hab noch nie ein "richtiges" gefunden, wo wirklich alle Werte an jede Kleinigkeit angepasst sind. Gibt's für sowas Quellen?

Wusste nicht, dass es so einen Unterschied bei Leberfleischsorten gibt.
Das Ganze wächst mir grad einbissl über den Kopf...

SiRu: Ich dachte mir auch, dass Salzzusatz bei ganzen Knochen & Blut irgendwie doppelt gemoppelt ist...aber die Leute sind sich ja bei BARF in vielen Dingen nicht einig. Oder ich hab einfach bisher nicht die besten Seiten über BARF gelesen (dubarfst kannte ich vorher nicht).
Kokospalme ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2019, 06:31
  #14
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.645
Standard

Nein, ich habe die Werte nicht. Aber der Kalkulator von DuBarfst hat die. Und damit rechne ich und Siru und viele andere die Rezepte aus.

Die Grundrezepte sind für den Einstieg gedacht. Damit kannst du dich schon mal einarbeiten, hast Zeit, dich einzulesen und bekommst eine grundlegende Vorstellung davon, was wovon und ungefähr wieviel nötig ist.
Dann kannst du mit dem Kalkulator arbeiten, und du kannst deine ersten Rezepte auch überprüfen lassen.

So wie du es dir vorstellst, klappt es nicht. Ein bisschen Prey, ein bisschen ergänzen und das ganze möglichst einfach.

Alles selber machen, ohne Zugabe von Suppies, ist extrem aufwändig und erfordert unheimlich viel Wissen. Ich kann es nicht, und ich habe weder die Zeit, mit einzuarbeiten, noch die Quellen, um an die nötigen Zutaten zu kommen.
Noch dazu mögen meine Katzen weder Knochen noch allzu viele Fleischsorten.
Mir macht es so wie es ist schon genug Arbeit. Jetzt auch noch Bedarfswerte und Fleischwerte zu suchen, da würde ich ganz klar das Handtuch werfen.

Und jede Mahlzeit frisch zubereiten, das hältst du selbst für 2 Katzen ganz sicher nicht lange durch.
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2019, 15:36
  #15
kisu
Forenprofi
 
kisu
 
Registriert seit: 2010
Ort: Bayern
Alter: 30
Beiträge: 1.473
Standard

Auf einfach-barf.de gibt es auch einen guten Rechner. Der bisschen anders aufgebaut als der von du barfst, kannst dir dann überlegen welcher dir mehr zusagt.
__________________
LG von Kisu mit Schorschi & Trudi

kisu ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Ich würde so gerne BARFen... | Nächstes Thema: Reicht Feline Complete aus? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
2 Fragen zu Taurin und Durchfall sanne83 Ernährung Sonstiges 4 23.03.2019 14:55
Kralle bis auf den Knochen rausgezogen, Knochen ist sichtbar Pegasine Äußere Krankheiten 1 16.04.2014 22:15
Kein Taurin in Bio-Futter? Und natürlicher Tauringehalt bei Leber? Nicolette Nassfutter 22 03.07.2013 15:40
Leber, Leberwurst und "Hähnchenrücken und einem Anteil an Leber" Frau Sue Barfen 4 02.01.2011 21:48

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:02 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.