Katzen Forum

Katzen Forum (https://www.katzen-forum.net/)
-   Barfen (https://www.katzen-forum.net/barfen/)
-   -   Ich würde so gerne BARFen... (https://www.katzen-forum.net/barfen/232808-ich-wuerde-so-gerne-barfen.html)

Allesamt 19.03.2019 12:22

Ich meine das Komplettsupplement aus den USA hieß mal Instinct TC(, jetzt wohl TC Feline).
Das entspricht dem TC Premix in Deutschland.

Ankaa 19.03.2019 18:47

Zitat:

Zitat von Allesamt (Beitrag 6394259)
Ich meine das Komplettsupplement aus den USA hieß mal Instinct TC(, jetzt wohl TC Feline).
Das entspricht dem TC Premix in Deutschland.

Ah, Danke!

Ich hab auch mal meine Mama gefragt, wo sie ihre Supps für die Hunde her bezieht, hab aber noch nichts zurück gehört.

Zitat:

Rind, Huhn, Truthahn wär alles ok. Der Gesamtfettgehalt vom Barf sollte so ca. bei rund 7 % liegen, gibt auch Katzen die mehr/weniger wollen (meine fressen tatsächlich gerne so um die 8-10 % Fett). Am Anfang kannst Du Fett auch erstmal separat auf einen Teller daneben legen und gucken, ob und wieviel sie davon nehmen.
Entweder fettes Fleisch (z. B. Ente mit Haut, Huhn mit Haut) oder eben Gänseschmalz oder zumindest in Online-Shops gibts auch Rindertalg und sowas. Im Notfall geht vermutlich auch mal Butter.
Na da muss ich mal schauen gehen. D.h. wenn das Fleisch einen hohen Eigenfettgehalt hat, muss ich nicht Fett supplementieren? Ente hab ich hier noch gar nicht bewusst gesehen, muss es aber geben....viele Asiaten :D Und Huhn mit Haut is doch dann sicher gleich nen ganzes :eek: Gans is hier nich üblich....würde auch Schmalz von Ente oder Truthahn gehen? Rindertalg...ich muss nochmal bewusster aufpassen beim nächsten Einkauf ;)

Zitat:

Hier ist es so: Ich kaufe ca. 15 kg Fleisch (macht 4 Rezepte). Das taut über Nacht im Kühlschrank an (nicht komplett auf) und wird dann Sa komplett verarbeitet (in Stücken geschnitten) in 4 Schüsseln. Anfangs wieg ich alle Supplemente für die 4 verschiedenen Rezepte ab und kipp sie in die jeweilige Schüssel. Gemüse in entsprechender Menge raspeln und dazu geben, Wasser, Fisch noch reinschneiden und fertig Dann wird portionsweise in Folienbeutel abgefüllt und in den Tiefkühler eingestapelt. Das ca. alle 6-8 Wochen. Über Nacht bzw. über den Tag taut jeweils eine Portion im Kühlschrank auf und wirds dann abends bzw. früh verfüttert.
Ich nehme Folienbeutel, weil die wenig Platz im Tiefkühler wegnehmen und ich da gut 15 kg reinbekomme. Man kann aber auch Kunststoffbecher (so Feinkostbecher) nehmen, die kann man vermutlich mehrfach benutzen. Glas geht ganz generell auch, nimmt aber meist viel Platz weg.
Ich habs befürchtet mit den Folienbeuteln :o Es ist am einfachsten und platzsparendsten ....leider auch am Umweltunfreundlichsten. Aber Büchsen nehmen halt wie du schon sagst doch sehr viel Platz weg, vor allem wenn man es schon pro Katze portioniert (oder kann ich auch einfach pro Tag machen und dann aufgeteilt erst auf die Näpfe abwiegen?) 15kg werden nich in unser kleines Gefrierfach passen :D Aber ich fang ja auch erstmal mit relativ wenig BARF an, da sollte schon Platz sein.

Fütterst du es dann aus dem Kühlschrank heraus kalt oder lässt du es noch etwas vorwärmen? Das macht mir noch mit am meisten Gedanken, dass so kaltes ja nicht so gut für den Magen ist, eventuell auch schlicht verschmäht wird, und Katzen ja tendenziell eh lieber was wärmeres mögen (so ne frisch getötete Maus ist halt noch warm)

Zitat:

Ich habe gleich von Anfang an 5 % zugesetzt und musste es zumindest nie erhöhen. Habe aber auch nie ausgetestet, ob meine Katzen komplett ohne Ballast auskommen würden. Mit den 5 % macht man erstmal nichts falsch.
Was meinst Du mit vorbeugend?
Mit vorbeugend meinte ich, von vornherein 5% Ballast zuzusetzen, auch wenn Katz es vielleicht eigentlich gar nicht bräuchte, d.h. immer Ballast geben und wenn es mehr benötigt halt noch erhöhen. Sozusagen gar nicht erst ausprobieren, ob sie es brauchen sondern einfach annehmen, dass es schon nicht schädlich ist - falls es das nicht ist.

Ok, Feinwaage wird bestellt.

Bei dubarfst gibt es übrigens einen ganzen Artikel zu CNI-Katzen, ich hoffe ich darf das hier verlinken (falls es noch wen anderen interessiert): https://dubarfst.eu/article/83-barf-...atzen-bei-cni/

Katerchen hat ja noch keine CNI. Urteil vom Vet lautete "Vorstufe", Futter umstellen auf proteinreich. Wen ich das richtig gelesen und interpretiert hab brauch ich mir dann bei ihm noch keine Gedanken machen.

dieMiffy 19.03.2019 19:28

Zitat:

Zitat von Ankaa (Beitrag 6394380)
Ah, Danke!
D.h. wenn das Fleisch einen hohen Eigenfettgehalt hat, muss ich nicht Fett supplementieren?

Genau :) Ich stell das auch am liebsten gleich über ausreichend fettes Fleisch ein, das erspart das nervige Hantieren mit Schmalz (aufschmelzen und so ist meist 'ne ziemliche Sauerei).
Die Entenstücke, die ich online kaufe, haben z. B. ne richtig dicke Fettschicht oben und dann die Haut. Laut der Angaben online hat diese Ente 20 % Fett. Damit lässt sich z. B. super auch jedes noch so magere Fleisch wie Hühnerbrust pimpen.

Zitat:

Und Huhn mit Haut is doch dann sicher gleich nen ganzes :eek: Gans is hier nich üblich....würde auch Schmalz von Ente oder Truthahn gehen?
Aber klar geht das auch.
Hühnerschenkel sind z. B. glaube meistens mit Haut, wenn man sie so abgepackt im Supermarkt kauft.

Zitat:

Ich habs befürchtet mit den Folienbeuteln :o Es ist am einfachsten und platzsparendsten ....leider auch am Umweltunfreundlichsten.
Ja, so ist es :o Ein paar "Alibi-Becher" hab ich auch im Einsatz, aber halt nur für 1 von 5 Rezepten, der Rest sind Beutel. Die Becher sind in dem Fall so kleine Tupperartige Dosen, die auch in die Spülmaschine können und demnach wiederverwendet werden können.

Zitat:

(oder kann ich auch einfach pro Tag machen und dann aufgeteilt erst auf die Näpfe abwiegen?)
Für die Katzen, die das gleiche Rezept bekommen (also die nicht-Kranken) kannst Du auch alles in einen Becher/Beutel packen (mache ich auch) und abwiegen musst Du es für die Näpfe auch nicht. Es wird nach Bedarf gefressen (wer größer und kräftiger ist frisst mehr als die Zarten). Der berühmte Spruch dazu ist: Man supplementiert das Fleisch und nicht die Katze :D

Zitat:

Fütterst du es dann aus dem Kühlschrank heraus kalt oder lässt du es noch etwas vorwärmen? Das macht mir noch mit am meisten Gedanken, dass so kaltes ja nicht so gut für den Magen ist, eventuell auch schlicht verschmäht wird, und Katzen ja tendenziell eh lieber was wärmeres mögen (so ne frisch getötete Maus ist halt noch warm)
Früh tatsächlich kalt, wobei man den Beutel auch nochmal kurz in lauwarmes Wasser legen kann (nicht in heißes ;)). Im Zweifel warten die Katzen noch paar Minuten selbst, bis es wärmer ist. Katz muss früh eh erstmal auf den Balkon zum morgendlichen Inspizieren und aufs Katzenklo und so weiter :D
Nachmittags legt es meist mein Mann schon aus dem Kühlschrank raus, weil er früher zuhause ist und da ist es dann abends eh zimmerwarm.

Zitat:

Mit vorbeugend meinte ich, von vornherein 5% Ballast zuzusetzen, auch wenn Katz es vielleicht eigentlich gar nicht bräuchte, d.h. immer Ballast geben und wenn es mehr benötigt halt noch erhöhen. Sozusagen gar nicht erst ausprobieren, ob sie es brauchen sondern einfach annehmen, dass es schon nicht schädlich ist - falls es das nicht ist.
Achso, ja klar, das kannst Du machen :)

Zitat:

Katerchen hat ja noch keine CNI. Urteil vom Vet lautete "Vorstufe", Futter umstellen auf proteinreich. Wen ich das richtig gelesen und interpretiert hab brauch ich mir dann bei ihm noch keine Gedanken machen.
Das würd ich wohl bei dubarfst lieber nachfragen, mit Krankheiten oder gar Vorstadien kenne ich mich wirklich nicht aus.

Ankaa 19.03.2019 21:09

Zitat:

Zitat von dieMiffy (Beitrag 6394413)
Die Entenstücke, die ich online kaufe, haben z. B. ne richtig dicke Fettschicht oben und dann die Haut. Laut der Angaben online hat diese Ente 20 % Fett. Damit lässt sich z. B. super auch jedes noch so magere Fleisch wie Hühnerbrust pimpen.

Das geht dann aber nur, wenn man eben doch Fleisch mischt, und erstmal nicht Reinsorten füttert. Und ich stell mir das grad rechnerisch kompliziert vor, da man die 20% dann ja auf 8% runterkriegen muss und das Huhn ja trotzdem einen Eigenanteil hat? Oder ist das dann vernachlässigbar und man geht nur von den 20% der Ente aus?

Ich muss wohl mal den Kalkulator bei dubarfst suchen :D:o


Zitat:

Zitat von dieMiffy (Beitrag 6394413)
Ja, so ist es :o Ein paar "Alibi-Becher" hab ich auch im Einsatz, aber halt nur für 1 von 5 Rezepten, der Rest sind Beutel. Die Becher sind in dem Fall so kleine Tupperartige Dosen, die auch in die Spülmaschine können und demnach wiederverwendet werden können.

Na gut, bei ein- bis zweimal die Woche sind das ja noch keine riesigen Mengen, da gehen auch erstmal Folienbeutel. Sind hygenisch auch am sichersten, da sie dann hinterher einfach in den Müll kommen. Wir haben keine Geschirrspülmaschine und der Keimaspekt bei rohem Fleisch is ja nun auch nicht zu verachten.


Zitat:

Zitat von dieMiffy (Beitrag 6394413)
Für die Katzen, die das gleiche Rezept bekommen (also die nicht-Kranken) kannst Du auch alles in einen Becher/Beutel packen (mache ich auch) und abwiegen musst Du es für die Näpfe auch nicht. Es wird nach Bedarf gefressen (wer größer und kräftiger ist frisst mehr als die Zarten). Der berühmte Spruch dazu ist: Man supplementiert das Fleisch und nicht die Katze :D

Wir füttern getrennt, sonst hätten wir zwei kugelrunde und zwei total abgemagerte Katzen (been there, done that). Gerade unsere Oma, die es am dringendsten nötig hat, verteidigt nicht und frisst einfach auch sehr sehr sehr langsam.


Zitat:

Zitat von dieMiffy (Beitrag 6394413)
Nachmittags legt es meist mein Mann schon aus dem Kühlschrank raus, weil er früher zuhause ist und da ist es dann abends eh zimmerwarm.

Also macht das nichts, wenn es ein paar Stunden bei Zimmertemperatur liegt? Botulinum und andere Lebensmittelvergiftungen sind ja nun kein Spass.


Zitat:

Zitat von dieMiffy (Beitrag 6394413)
Das würd ich wohl bei dubarfst lieber nachfragen, mit Krankheiten oder gar Vorstadien kenne ich mich wirklich nicht aus.

Schon passiert :) Und Kuro hat sich auch schon gemeldet.

So, Präzisionswaage bestellt. :D

dieMiffy 20.03.2019 12:51

Zitat:

Zitat von Ankaa (Beitrag 6394468)
Das geht dann aber nur, wenn man eben doch Fleisch mischt, und erstmal nicht Reinsorten füttert. Und ich stell mir das grad rechnerisch kompliziert vor, da man die 20% dann ja auf 8% runterkriegen muss und das Huhn ja trotzdem einen Eigenanteil hat? Oder ist das dann vernachlässigbar und man geht nur von den 20% der Ente aus?

Ich mache halt schon von Anfang an Mischungen, da ich schon wusste was gefressen wird, als ich mit "richtig Barf" begonnen hab. Aber man kann das magere Huhn dann auch mit purer Hühnerhaut aufpimpen, unm sortenrein zu bleiben :) Wie gesagt, sortenrein kann man, muss man aber nicht. Hat halt anfangs Vorteile.
Und ja, da wird alles einbezogen in die Berechnung, das magere Huhn fällt also nicht einfach hinten runter :D
Ich zitier mal einen Beitrag, da hatte ich mal beispielhaft berechnet:
Zitat:

Zitat von dieMiffy (Beitrag 6295115)
Der Satz ist im Gesamten auch richtig :D Fett dazu, wenn du nur mageres Fleisch hast, kein zusätzliches Fett, wenn du ausreichend fettes Fleisch hast. Dein fertiges Rezept sollte halt einen Fettanteil von ca. 7-10 % haben.
Da ich mich am Anfang damit auch sehr schwer getan hab, also Fett bei Fleisch einschätzen zu können, kannst du auch einfach mal bei Onlineshops, z. B. Elbe Elster, nachschauen, was für einen Fettgehalt bestimmtes Fleisch hat und dann mal rechnen.

Beispiel:
Du möchtest jetzt deine 2 kg Fleisch mit FC mischen und dein Fleisch besteht zu 1,8 kg auf Hühnerbrust, zu 100 g aus Hühnerherzen und zu 100 g aus Hühnermagen (keine Ahnung ob das grad mit den Vorgaben von FC passt bezüglich Herz und Magen, nur als Beispiel).
Laut EE hat Hühnerbrust 4,2 % Fett:
https://barf-elbe-elster.de/Haehnche...Stuecke-500g_1

Hühnerherzen haben 4,5 % Fett:
https://barf-elbe-elster.de/Haehnchenherzen-500g_1

Hühnermagen hat 12,1 % Fett:
https://barf-elbe-elster.de/Haehnchenmaegen-500g

Um den Fettgehalt deines Rezepts auszurechnen müsstest du folgendes rechnen:
[(1,8 kg * 4,2%) + (0,1 kg * 4,5%) + (0,1 kg * 12,1%)]/2 kg = 9,22/2 = 4,61 %
Deine Rezeptur hätte also einen Gesamtfettanteil von 4,61 %, was viel zu mager wär. Also müsstest du hier noch Fett hinzufügen, oder einen Teil des mageren Fleisches durch fetteres Fleisch ersetzen.

Beispiel: Entenbrust hat laut EE z. B. einen Fettgehalt von 9,8 %
https://barf-elbe-elster.de/Entenbrueste-ganz-500g

Nun nehmen wir einfach mal an, wir ersetzen die Häfte der mageren Hühnchenbrust mit der Entenbrust, also 0,9 kg Hühnchenbrust + 0,9 kg Entenbrust + 0,1 kg Hühnerherz + 0,1 kg Hühnermagen.
[(0,9 kg * 4,2%) + (0,9 kg * 9,8%) + (0,1 kg * 4,5%) + (0,1 kg * 12,1%)]/2 kg = 14,26/2 = 7,13 %

Und schwupps, hast du mit ausreichend fettem Fleisch auch einen ausreichend hohen Fettgehalt :) Kannst dem "Nur-Huhn-Rezept" eben alternativ auch einfach Schweineschmalz oder was auch immer zusetzen.

Meine lieben übrigens das Rinderfett (Talg), was hier schon einer angesprochen hat, aber die sind allgemein Rind-Liebhaber. So unterschiedlich kann das sein. Welchem Fettgehalt deine Süßen bevorzugen, musst du halt testen. Meine lieben tatsächlich 9 oder 10 % Fett. Wenn weniger drin ist, wird entsprechend mehr Gesamtmasse gefressen. Andere Katzen rühren es wohl bei 10 % Fett nicht mehr an.

Edit: Im Link zur Entenbrust steht jetzt 2,irgendwas % Fett, damals als ich den Beitrag erstellt habe und gerechnet hab, stand da noch 9,8 % :confused: Nur damit Du nun nicht verwirrt bist.

Zitat:

Na gut, bei ein- bis zweimal die Woche sind das ja noch keine riesigen Mengen, da gehen auch erstmal Folienbeutel. Sind hygenisch auch am sichersten, da sie dann hinterher einfach in den Müll kommen. Wir haben keine Geschirrspülmaschine und der Keimaspekt bei rohem Fleisch is ja nun auch nicht zu verachten.
Ja, da kannst Du ja dann über die Zeit schauen, womit Du am besten klar kommst. Ich hab halt auch mit den Tütchen deutlich weniger Abfall als vorher, da wars ja immer so eine große 800er Dose pro Tag.

Zitat:

Also macht das nichts, wenn es ein paar Stunden bei Zimmertemperatur liegt? Botulinum und andere Lebensmittelvergiftungen sind ja nun kein Spass.
Ich hatte hier zumindest noch keine Probleme. Gut, bei 30 °C im Sommer leg ich es nicht stundenlang außerhalb des Kühlschranks hin, aber so im Winter ist das bei uns recht unproblematisch.
Botulinum kann man vorbeugen (so heißt es), indem man beim Auftauen Luft dran lässt. Ich mache dann also beim Auftauen schon die Klammern von den Tütchen ab.

Zitat:

Schon passiert :) Und Kuro hat sich auch schon gemeldet.

So, Präzisionswaage bestellt. :D
Ich sehe schon, bist in besten Händen :zufrieden:
Das wird schon werden.

Ankaa 21.03.2019 23:34

So,

ich hab mittlerweile den Kalkulator - ist das komplizierend :o

Bei dem Katzengewicht zur Berechnung, wie genau muss das denn sein?

Und wenn ich morgen mal ne Portion Rinderhack ohne Supplemente füttere, dann geht das doch für "erstmal testen" sicher, oder? Das Fertig-BARF wird nach wie vor von zweien mit Genuss gefressen und von zweien nicht mal angeschaut :rolleyes:

Irmi_ 21.03.2019 23:48

Zitat:

Zitat von Ankaa (Beitrag 6395314)
So,

ich hab mittlerweile den Kalkulator - ist das komplizierend :o

Bei dem Katzengewicht zur Berechnung, wie genau muss das denn sein?

Und wenn ich morgen mal ne Portion Rinderhack ohne Supplemente füttere, dann geht das doch für "erstmal testen" sicher, oder? Das Fertig-BARF wird nach wie vor von zweien mit Genuss gefressen und von zweien nicht mal angeschaut :rolleyes:

Wenn es nur gelegentlich ist und Deine Katzen gesund sind kannst Du problemlos einen Snack nur aus frischem Fleisch anbieten. Mach einfach.:)

Neris 22.03.2019 00:21

ich geb auch ab und an mal Rinderhack
dazu streu ich dann etwas gemahlene Eierschale drüber, die hat man ja schnell gemacht, auch ohne jetzt Suppis zu kaufen


zumindest ein kleiner Ausgleich zu den fehlenden Knochen (und somit zum Kalzium-Phosphor-Verhältnis)

da hier leider sonst überhaupt nichts (lediglich gekochtes Hühnchen) gefressen wird, barfe ich bislang nicht

aber ich lese interessiert mit, denn machen würde ich es auch gerne

dieMiffy 22.03.2019 08:48

Zitat:

Zitat von Ankaa (Beitrag 6395314)
So,

ich hab mittlerweile den Kalkulator - ist das komplizierend :o

Ach, das wirkt nur erstmal so :D Hast du es erst 1, 2, 3 mal gemacht, gehts ganz easy. Ich würde Dir raten, auch wenn Du noch keine Suppies da hast, berechne ruhig mal als Übung ein, zwei Rezepte und stelle sie bei dubarfst ein und lass sie kontrollieren. Dann bekommst Du recht schnell ein Gefühl dafür, was wie gemacht werden muss (ein paar Dinge gibts halt zu beachten bzw. abweichend zu machen als wie es der Kalki will).

Zitat:

Bei dem Katzengewicht zur Berechnung, wie genau muss das denn sein?
Letztendlich will der Kalki das Gewicht nur, um Dir zu berechnen, wie lange deine eingetragene Fleischmenge reichen wird und wieviel deine Katzen pro Tag brauchen ;) Also daher muss es nicht so genau sein. Er berechnet Dir dann bspw. deine Katzen brauchen pro Tag 427 g und es hält X Tage. Trägst Du ein anderes Gewicht ein, brauchen sie dann bspw. 395 g und es hält X + Y Tage. Anfangs fressen sie eh über den angegebenen Bedarf.
Wichtig ist, dass Du bei Aktivität "normal aktiv" eingibst, da sich diese Aktivität auf das Futtern bezieht.

Zitat:

Und wenn ich morgen mal ne Portion Rinderhack ohne Supplemente füttere, dann geht das doch für "erstmal testen" sicher, oder? Das Fertig-BARF wird nach wie vor von zweien mit Genuss gefressen und von zweien nicht mal angeschaut :rolleyes:
Einmalig: kein Problem, gibs einfach so. Willst du die nächsten Tage öfter mal Fleisch austesten: Mach Calcium mit dazu, wie schon gesagt wurde Eierschale (ich meine es waren um die 6 g Eierschale auf 1 kg Fleisch, aber lies das nochmal nach).

Ankaa 23.03.2019 07:17

So, heute gabs mal Rinderhack zum ausprobieren. Kitty fand das ganz ganz klasse - der Rest hat die Nase gerümpft :rolleyes: :eek: Ich hab keine Raubtiere zuhause :rolleyes:

Hab dann ein wenig vom NaFu untergemischt, so konnte ich wenigstens zwei weitere zum Fressen überreden.

Kitty hat bestimmt zwei Portionen gefressen, ich hoffe sie platzt mir nicht :eek: Vertragen kann sie es ja, aber der arme Darm :o

Irmi_ 23.03.2019 10:53

Probier ruhig ein paar Sorten und Konsistenzen durch. Manche Katzen mögen nur kein Hack oder kein Rind.:)
Andere müssen erst auf den Geschmack kommen.

Ankaa 23.03.2019 19:26

Nächste Woche gibts dann mal Huhn, mal schauen was passiert.

Skadi, die ich dann doch zum fressen überreden konnte und die das Fertig-raw sehr mag, hat heut früh ihr NaFu verweigert :rolleyes: Kann aber auch sein, dass es eine Sorte war, die sie auch sonst nicht gefressen hätte. Sie ist eigentlich ne kleine Raupe Nimmersatt, aber manche Sorten verweigert sie einfach. Katzenlogik... :rolleyes:

Will ja erstmal nicht zuviel roh füttern wegen fehlender Supplemente.

Für Calcium muss ich erstmal Eier sammeln gehen und einen Grinder bestellen :o

Neris 23.03.2019 21:49

eine Eierschale zermörsert für 1 kg Fleisch...so in etwa (ich hab keine Waage, sollte aber laut Angaben im Internet stimmen)

ich hab also immer ein bisschen gemahlene Schale für die kleinen Portionen Rinderhack, die es ab und an mal für die Katze gibt...bis ich da ein kg Hack bzw. eine Eierschale aufbrauche, dauert es aber bei mir

ich musste erst mal googeln, was denn ein Grinder ist.. :p
ich nutze einen ganz einfachen Mörser

aber im Prinzip machen beide dasselbe..ich kannte echt keinen Grinder :eek:

Ankaa 24.03.2019 20:21

Zitat:

Zitat von Neris (Beitrag 6395919)
eine Eierschale zermörsert für 1 kg Fleisch...so in etwa (ich hab keine Waage, sollte aber laut Angaben im Internet stimmen)

ich hab also immer ein bisschen gemahlene Schale für die kleinen Portionen Rinderhack, die es ab und an mal für die Katze gibt...bis ich da ein kg Hack bzw. eine Eierschale aufbrauche, dauert es aber bei mir

ich musste erst mal googeln, was denn ein Grinder ist.. :p
ich nutze einen ganz einfachen Mörser

aber im Prinzip machen beide dasselbe..ich kannte echt keinen Grinder :eek:

Wir essen selten Eier, deshalb muss ich da erstmal welche kaufen :p Hab bei Eiern auch den Anspruch an ökologisch, am liebsten local....ich darf leider keine eigenen Hühner halten, aber im Supermarkt sind die A-teuer (80ct/Ei) und meine lokalen Quellen sind unregelmäßig verfügbar

Ja, ich hab auch schon gemerkt, dass 1kg Hack bei unregelmäßig vermutlich ewig hält. Sie haben alle 80g (in Anlehnung an die NaFu Menge) bekommen und das sah unendlich viel aus :eek:

Ich bin immernoch am Zusammensuchen der Supplemente...gar nicht so einfach, z.B. Vitamin D gibts hier immer nur in Gel-Kapseln :rolleyes: Seealgenmehl muss ich bei Amazon bestellen, und einiges anderes vermutlich auch (Taurin).

Für Vitamin A hab ich schon Leber im Supermarkt gefunden, das kann ich also natürlich supplementieren.

Was ich noch gar nicht weiß, wo ich das her bekomme ist Blut (gab nur Schweine-Blut) oder Fortain

Achja, ein Mörser ist auch ein grinder, nur auf Englisch ;) Die gibts halt hand-betrieben oder eben elektrisch :D

SiRu 25.03.2019 21:01

Guck Dir mal Fische an.
Echter Lachs/Salmo salar, Wildlachs/Regenbogenforelle (Oncorhynchus mykiss) sind die üblichsten verdächtigen, das könnte Dein Supermarkt eventuell ja doch haben
Sprotte (separat verfüttern, weil Thiaminase-haltig) ginge auch.

Es gibt bestimmt noch mehr Fische/Meerestiere, die gut Vit D3 mitbringen.;)


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:39 Uhr.


Impressum & Datenschutzerklärung