Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Die Ernährung > Barfen

Barfen Alles rund ums Thema Barfen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.01.2019, 12:34
  #1
Larkagus
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 3
Frage BARFen als Anfänger

Liebe Community,

in unserem Haushalt sind 2 Stubentiger und diese möchte ich nach der BARF - Methode ernähren. Natürlich bin ich fleissig am Lesen und mich informieren. Im März besuche ich auch ein Seminar diesbezüglich um mein Wissen zu erweitern und dann richtig loszulegen.

Macht es Sinn bis März die 2 Katzen mit Fix - Barf Basic Menüs ans Barfen zu gewöhnen ?

Meine Vorstellung wäre diverse Sorten zu kaufen und täglich abzuwechseln sofern die 2 es auch annehmen.
Aktuell gibts halt nur Nassfutter aus der Dose... Und ein leidiges Kotproblem einer der Katzen (Untersuchungen ergaben keine krankhaften Ergebnisse, im Gegenteil)

Wie würdet ihr das Anstellen (die Umgewöhnung) ?
Bisher hat nur 1 von unseren Katzen rohes Fleisch vertilgt. Die andere Katze spielt damit und lässt es dann liegen... -.-

Vielleicht kann mir jemand helfen und seine Erfahrung / Tips schildern. Danke im Voraus ^^
Larkagus ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 23.01.2019, 14:16
  #2
Allesamt
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 634
Standard

Zitat:
Zitat von Larkagus Beitrag anzeigen
Liebe Community,

in unserem Haushalt sind 2 Stubentiger und diese möchte ich nach der BARF - Methode ernähren. Natürlich bin ich fleissig am Lesen und mich informieren. Im März besuche ich auch ein Seminar diesbezüglich um mein Wissen zu erweitern und dann richtig loszulegen.

Macht es Sinn bis März die 2 Katzen mit Fix - Barf Basic Menüs ans Barfen zu gewöhnen ?

Meine Vorstellung wäre diverse Sorten zu kaufen und täglich abzuwechseln sofern die 2 es auch annehmen.
Aktuell gibts halt nur Nassfutter aus der Dose... Und ein leidiges Kotproblem einer der Katzen (Untersuchungen ergaben keine krankhaften Ergebnisse, im Gegenteil)

Wie würdet ihr das Anstellen (die Umgewöhnung) ?
Bisher hat nur 1 von unseren Katzen rohes Fleisch vertilgt. Die andere Katze spielt damit und lässt es dann liegen... -.-

Vielleicht kann mir jemand helfen und seine Erfahrung / Tips schildern. Danke im Voraus ^^
Schön, dass du deine Katzen gesund ernähren willst.

Kennst du schon die Internetseiten von dubarfst und einfach-barf? Da lernst du gleich das nötigste, was du dafür brauchst.

Für den Barf-Kurs kann ich dir empfehlen darauf zu achten, dass Katzen und Hunde keinesfalls die gleichen Ansprüche haben. Ein Kurs der Hunde oder beide Tierarten behandelt, ist nicht geeignet.

Fertig-Barf. Eigentlich macht man das Barf auch, um zu wissen, dass nur gute Zutaten im Futter sind. Das kannst du bei Fertig-Barf nicht sicher wissen. Darum würde ich erst mal gutes Nassfutter geben. Oder du nimmst Felini Complete (gibts bei Zooplus) oder EasyBarf (von LillysBar) als Komplettsupplemente und mischst selber.

Was wurde bei der Problemkatze untersucht?
Vielleicht kannst du hier noch Tipps bekommen, was noch möglich ist.

Zur Futterumstellung kann ich nicht viel beitragen. Bei uns gibt es Futter nach Wunsch der Fellnasen.
__________________
Viele Grüße von Allesamt mit Mogli (*2012) und den zwei nicht mehr kleinen Mädels (*4/2017).
Wir denken an unser Sternchen Momo (2012-2017).
Allesamt ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2019, 14:39
  #3
Myma
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Ort: Österreich
Beiträge: 621
Standard

Dieses Fix-Barf liest sich zwar nicht schlecht, aber der Preis würde mich abschrecken und du müsstest gleich mehrere Kilo bestellen. Wenn es dann nicht schmeckt, war das ein teurer Spaß.

Ich würde stattdessen auch lieber erstmal Fertigsupplemente ausprobieren. Oder ganz kleine Portionen nach einem Grundrezept zubereiten, wenn du gleich natürliche Supplemente ausprobieren willst.

Anscheinend zeigen beide zumindest schonmal Interesse an Fleisch, also einfach immer wieder anbieten, unter das normale Futter mischen, mit Leckerli-Brösel panieren,... Dann kommt vielleicht auch die zweite auf den Geschmack.
__________________
Myma ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2019, 14:43
  #4
Larkagus
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 3
Standard

Danke dir für deine Hilfe

Bei dem Seminar geht es ausschließlich um Katzen - barfen nach swanie simon.

Klar könnte ich Fertigsupplemente holen und dann anfangen zu mischen. Ich möchte erstmal nur "testen" ob es überhaupt gefressen wird. Einfacherer ist aber das "Fertig" zu kaufen und ist es nicht auch besser als ein hochwertiges Dosenfutter ?

Die Problemkatze die wir haben wurde schon auf alles untersucht, Giardien, Würmer, Tritrichomonas faetus, etc.
Blutprobe wurde genommen um eine Schilddrüsenüberfunktion / - Unterfunktion zu prüfen. Und wohl ein allgemeines Blutbild ob die Werte im "reinen" sind. Selbst die Tierklinik ist der Meinung das es wohl am Futter liegt oder daran das die Katze noch am wachsen ist und sich das später wieder legt. Gibts wohl öfter laut Klinik.
Aber ich muss auch sagen das der Kot nur geformt weich ist. Also kein Durchfall. Aber es wird fleissig im Haus verteilt o.O

Dosenfutter habe ich schon einige versucht, von Vet Concept, zu Real Nature Wilderness zu Catz finefood pur bis wir dann bei MAC´s geblieben sind. Nichts hat bisher geholfen, daher erhoffe ich mir eventuell von dem Testen von FixBarf (ebarf mit Herstellung einer Tierheilpraktikerin) eine Besserung der Symptome, auch wenn das Fertige Barf nicht so gut ist wie das selbst angerührte... Aber einen Versuch wäre es mir wert bis wir eigen Mischen
Larkagus ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2019, 16:32
  #5
SiRu
Forenprofi
 
SiRu
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hemer, NRW, D
Beiträge: 9.294
Standard

Swanie Simon kann Hunde.
Und selbst da ist sie nur eine unter mehreren mit guten, praktikablen Ansätzen. (Und je nach Hund... gibt es deutlich besseres.)

Spar Dir das Seminar, und lies Dich so ein.
Zum Antesten geht Supermarkt-Fleisch mit Felini Complete oder Easy barf plus. Beides online bestellbar & immer noch teuer genug, wenn Katz verweigert.
(Ach ja - entgegen der packungsbeilagen kann man beide Suppievormischungen problemlos einfrieren - also auch fertiges Barf damit portioniert tiefgekühlt lagern.)

Frankenprey - darauf würde ich bei Swanie setzen - ist für Katzen gar nicht so einfach, und es wird sehr diffizil, sobald Krankheiten in's Spiel kommen.
SiRu ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2019, 16:58
  #6
Larkagus
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 3
Standard

mh, nun bin ich total verwirrt Ich möchte doch nur meine Katzen gut ernähren...

Ich hab mir mal das easyBARF plus angeschaut, aber so ganz verstehe ich das nicht. Was muss denn da noch hinzu ?

auf der Seite gibts auch Rezeptbeispiele... aber sehr allgemein gehalten. Wenn da steht Muskelfleisch, Herz, Leber, Magen / Niere - ist das alles von einer Tiersorte ? Oder muss ich das mischen ?
Also Muskelfleisch aus Rind, Herzen von der Pute, Leber vom Lamm - ist nur ein Beispiel.

Das Nachtkerzenöl und Lachsöl muss auch noch hinzugegeben werden, steht da. Vitamin E muss man auch manuell hinzugeben ?

Ich blick das irgendwie noch nicht so ganz :-( Hab schon Angst falsches zu machen.


PS.: Das Seminar ist wohl nur ein BARF Seminar. Habe nichts gefunden nach was der / die Kursleitung Barft.
Larkagus ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2019, 17:13
  #7
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 2.720
Standard

Huhu,

also wenn eines der Kätzchen gerade die Baby-Flatschphase hat, kann das eine Weile dauern und nahezu jedes Futter (auch Barf) kann weiterhin zu leichten Durchfall führen.
Mancher Katzenkinder-Darm reagiert auf alles neue Futter sensibel und bringt recht weichen Output daher. Der Darm braucht bei manchen einfach etwas länger bei der Umstellung auf neues Futter..

Wir hatten das bei unseren Mädles auch. Sind mehrmals zum TA, haben alles Testen lassen. Verschiedene Futter versucht.. es wollte nicht werden.

Mein TA hat versucht mich verzweifelt darauf hinzuweisen, dass die Kleinen gesund sind und eben nur die Anpassungsphase durchmachen.. aber durchgeknalltes panisches Dosi, hat halt manchmal einfach Petersilie in den Ohrwascheln.
Aber immerhin, für den TA, waren wir ein gutes Geschäft

Am ehesten hilft bei Baby-Durchfall einige Tage konstant beim gleichen Futter zu bleiben und neues Futter dann laaaaangsam hin zu zumischen.
Und Leckerkram wie Trockenfutter, Dreamies und Co. erstmal komplett weglassen.

Bei uns gab es dann einfach eine Woche lang gedünstetes Huhn, samt der Brühe und etwas Heilerde untergemischt. Danach haben wir erstmal nur eine Sorte von Futter langsam hinzu genommen.
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett
Lirumlarum ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2019, 17:35
  #8
Myma
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Ort: Österreich
Beiträge: 621
Standard

Zitat:
Zitat von Larkagus Beitrag anzeigen
Ich hab mir mal das easyBARF plus angeschaut, aber so ganz verstehe ich das nicht. Was muss denn da noch hinzu ?

auf der Seite gibts auch Rezeptbeispiele... aber sehr allgemein gehalten. Wenn da steht Muskelfleisch, Herz, Leber, Magen / Niere - ist das alles von einer Tiersorte ? Oder muss ich das mischen ?
Also Muskelfleisch aus Rind, Herzen von der Pute, Leber vom Lamm - ist nur ein Beispiel.

Das Nachtkerzenöl und Lachsöl muss auch noch hinzugegeben werden, steht da. Vitamin E muss man auch manuell hinzugeben ?
Das EasyBarf plus ist weitgehend komplett, da braucht man eigentlich nur Fleisch und Innereien.
Ob man sortenrein arbeitet (z.B. ein Rezept nur Huhn, ein Rezept nur Rind) oder verschiedene Tierarten bunt zusammenmischt, ist Geschmackssache - nicht nur bei Easybarf, sondern beim barfen generell. Je nachdem was den Katzen schmeckt, du zu kaufen bekommst und gut vertragen wird.

Dieser Ölmix... naja, ich würde mal sagen kann man dazugeben, muss man aber nicht.
Man sollte sowieso nicht dauerhaft nur ein einziges Fertigsupplement verwenden. Wenn du es für den Einstieg verwendest und später zur Abwechslung, bekommen deine Katzen bestimmt keine Mangelerscheinungen.
__________________
Myma ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2019, 21:17
  #9
Allesamt
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 634
Standard

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
...
Bei uns gab es dann einfach eine Woche lang gedünstetes Huhn, samt der Brühe und etwas Heilerde untergemischt. Danach haben wir erstmal nur eine Sorte von Futter langsam hinzu genommen.
Das ist ein guter Tipp. Das hat bei meinen auch gut geholfen. Ich habe mit dem Huhn auch Karotten mitgekocht bis alles weich war.

Hier wurde bei der Kotprobe u.a. Corona festgestellt. Das wird oft nicht mitgetestet, macht aber auch Durchfall, der bei Stress auftritt.
__________________
Viele Grüße von Allesamt mit Mogli (*2012) und den zwei nicht mehr kleinen Mädels (*4/2017).
Wir denken an unser Sternchen Momo (2012-2017).
Allesamt ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 24.01.2019, 09:44
  #10
dieMiffy
Forenprofi
 
dieMiffy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Jena
Alter: 34
Beiträge: 9.928
Standard

Ich kenne das ebarf und würde eher von abraten bzw. eher nur mal eine kleine Testmenge kaufen, wenn du mal auf 'ner Messe bist. Meine Katzen fressen beim Barfen ziemlich problemlos alles, aber an ebarf (und alles andere Fertigbarf) gehen sie nicht ran, bis auf eine Sorte, die grad so geht. Liegt hauptsächlich daran, dass es gewolft ist, das mögen meine nicht. Es gibt von ebarf auch stückigeres, aber auch das mögen sie eher nicht, bis auf eine Sorte wie gesagt.

Ich würd auch empfehlen, kauf Fleisch im Supermarkt / beim Fleischer und schau, was die Katzen dazu sagen. Felini Complete und Easy Barf wurden ja schon genannt, das verwendest Du einfach nach Packungsanleitung. Ob Du da Fleischsorten mischst oder sortenrein bleibst, ist egal, wie es deine Katzen mögen. Weiteres Fertigsuppie, zu dem Du nur Leber noch brauchst ist TC Premix.
Was Du Dir gleich kaufen kannst und auch beim Fleisch mit Fertigsuppies dazugeben solltest ist Lachsöl, also Lachsölkapseln aus der Drogerie.

Ansonsten kannst Du Dir das Grundrezept auf der db-Seite mal anschauen und ein paar Rezepte danach gestalten, auch das ist einfach. Dazu müsstest Du allerdings schon die Suppies und eine Waage kaufen (Lillys Bar). Und dann kannst Du Dich parallel einlesen bei db oder einfach barf und Dir einen oder beide Kalkulatoren holen.
dieMiffy ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2019, 07:47
  #11
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.530
Standard

Meine Freundin hat das E-Barf mal gekauft - und es dann an meine Katzen weitergegeben.
Einer meiner Kater mochte das Zeug, er hat die meisten Sorten gefressen.
Allerdings war eine Sorte dabei (Rind oder Pferd mit irgendwas), da hat das Fleisch sowas von gestunken, echt eklig.
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Barf: Geruch und Kaufort | Nächstes Thema: Gewürztes Rinderhack / Hambugerfleisch »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Barfen für Anfänger Rin Barfen 2 02.09.2016 10:40
Barfen für Anfänger? Julyanne Barfen 55 23.03.2012 13:20
Ich will Barfen für Anfänger... Gabichen Barfen 18 22.10.2011 21:53
Barfen Anfänger Hegauer Katzenfreund Barfen 4 09.05.2011 20:00
Barfen für Anfänger!!! Seemieze Barfen 34 17.02.2011 21:13

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:43 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.