Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Die Ernährung > Barfen

Barfen Alles rund ums Thema Barfen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.11.2018, 13:48   #1
Rhaenys
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 5
Standard BARF bei Futtermittelunverträglichkeit

Hallo,

ich bin neu hier. Habe erst seit Februar Katzen und vorher keine Erfahrung mit Katzen gehabt.

Mein Kater Smokey ist jetzt 1 Jahr alt. Er ist ein German Rex. Seit ich ihn habe hat er Probleme mit der Verdauung. Beim Tierarzt hab ich erst mal ein Pulver bekommen zur Unterstützung der Darmflora und ich sollte das Futter von MACs auf VetConncept umgestellt. Dies hat solala geholfen. Heißt der Kot hat sich von einer Hälfte recht weich eine Hälfte Flüssig zu nur noch ein ganz wenig Flüssig gebessert. (Hab ich jetzt 3 Monate gefüttert)

Fressen tut er nur eine Sorte wirklich gerne und zwar Kaninchen, allerdings finde ich es nicht wirklich schön, dass er so nur Futter mit Kartoffel drin bekommt. Das Pflanzliche ÖL gefällt mir auch nicht. Von der einseitigen Fütterung ganz zu schweigen. Sonst hat VetConncept auch nicht so schöne Auswahl in vielen Sorten ist Reis drin. Wie soll man dann sehen ob es am Fleisch liegt oder nicht doch am Reis. Es wäre schön eine Sorte an Fleisch mit verschiedenem Beilagen zu haben Karotten z.b. dann könnte man wenigstens das eine Ausschließe wenn sich nichts ändert.

Dann hat mir die Tierärztin Royal Canin Sensiticity control empfohlen. Die Zusammensetzung gefällt mir überhaupt nicht. Hab das Futter gestern bekommen und noch nicht ausprobiert.

Ich habe auch an BARF gedacht und wollte zum einstieg ebarf.de Probieren, die haben auch Allergiker Sorten. Oder mit Felini Complete BARFen. Für selber zusammen Mixen hab ich weder die Zeit noch steig ich da so richtig durch Mengen technisch und Co.

Mein Gedanke da bei ist: ja Fertig BARF gibt es nicht viele gute, aber es gibt Ausnahmen. Ob meine Katze Zuckerhaltiges Sensitiv Futter bekommt und einseitig ernährt wird oder aber 2-3 Fertig BARF Hersteller und zwischendurch BARF mit Felini Complete. Ist das mit dem Fertig BARF alle mal besser. Die Tierärztin hatte da gegen jetzt auch nichts einzuwenden. Wenn es den helfen sollte und er das überhaupt frisst.
Oder was meint Ihr da zu würde ich da mit ein Fahler machen?

Das Problem ist auch das ich nicht weiß wo gegen genau er eine Unverträglichkeit hat. Ich habe vor kurzem auch wieder MACs Sensitiv Pute probiert was kein unterschied gemacht hat außer das sein Magen ein wenig mehr rumort hat als sonst. Kot ist gleich geblieben.
Sollte ich erst mal probieren was bei anderen Sorten Passiert oder wäre es besser gleich mit dem BARF anzufangen?

Ich weiß ja nicht mal ob es wirklich am Fleisch liegt, es könnte ja auch an anderen Inhaltsstoffen liegen. Er ist ja auch so wählerisch viele Sorten frisst er erst gar nicht Geflügel, Kaninchen und Wild ist so ziemlich alles was er frisst, der Rest wurde immer Verweigert. Allerdings ist da wieder das Problem in Wild ist auch Kartoffel drin und in den Geflügelsorten ist Reis drin. Also wieder kein guter Vergleich.
Kennt jemand vielleicht ein gutes Futter mit Kaninchen ohne Kartoffel?

Habe übrigens 2 Kater, die beide sind Brüder und aus dem selben Wurf. Die Züchterin meinte das Sie das bei Ihren Katzen noch nicht hatte mit einer Unverträglichkeit und auch von anderen nicht gehört hat das Ihr nachwuchs betroffen ist. Der andere kann Fressen was er will sieht immer gut aus, wo bei auch er bei den Sorten sehr Wählerisch ist. Beide sind Kastriert.

Achso habe am Anfang noch 2 andere Hersteller gefüttert, nicht nur MACs. Die hab ich halt wegen dem Durchfall weggelassen um zu sehen obs besser wird.

Oder was meint Ihr wie ich da weiter vorgehen sollte?

Sry für den langen Text hoffe der ist verständlich und alle Infos drin die Ihr braucht.

mfg
Rhaenys
Rhaenys ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 27.11.2018, 14:03   #2
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.359
Standard

Hallo,
barfen ist sicher die optimale Lösung um ausschließen zu können, was Katze nicht verträgt. Statt den Fertigmischungen (wo einzelnen Bestandteile ja wieder Probleme verursachen könnten und dann weiß man nicht was) würde ich mir überlegen zuerst nur die notwendigsten Supplis beizufügen (z.B. Calzium-Ausgleich) und mich dann nach und nach ranzutasten.

Habt ihr außerdem ein großes Kotprofil machen lassen? Wenn schon länger Verdauungsprobleme bestehen ist sicherlich die Darmflora auch aus dem Gleichgewicht und dann kann Katz auch deswegen mit "schlechtem" Kot reagieren, nicht unbedingt nur wegen dem Futter. Bevor man "ins Blaue" Darmflora-Aufbau betreibt ist es wichtig zu prüfen, was genau zuviel und zuwenig vorhanden ist (da hätten wir uns in der Vergangenheit auch einges ersparen können....).
__________________
Liebe Grüße von Slimmy und ihrem Frauli
Slimmys Frauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2018, 14:08   #3
Rhaenys
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 5
Standard

Hallo,

danke für die schnelle Antwort. Ich habe Kot Proben angegeben und hab die Info bekommen das alles gut ist. Wurde auf Würmer und Co. getestet, aber ob das gemacht wurde was du sagt weiß ich so garnicht.

mfg
Rhaenys
Rhaenys ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2018, 14:56   #4
SiRu
Forenprofi
 
SiRu
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hemer, NRW, D
Beiträge: 9.195
Standard

Wenn auf Bakterien getestet worden wäre, hättest Du's am Üreis gemerkt - das ist nämlich teuer...
Kokzidien, Giardien, Chlostridien, E.coli heißen die Freunde...

Lass die Finger vom Fertigbarf. Da gibt's nix wirklich gutes.
Entweder investier die Zeit, Dich einzuarbeiten in's barfen (so kompliziert, wie es erst aussieht, ist es nicht) oder bleib bei Vet-Concept und co.
(Hier kannst Du Dich tiefer einwühlen...)

Für die Verdauungsprobleme Deines Katers könnte die Kartoffel mitverantwortlich sein - Reis und Nudeln sind da nicht besser oder schlechter.

(Und Vet-Concept ist noch das bessere und preisgünstigere Futter unter den TA-abgesegneten Futtern. So wenig Auswahl haben die auch nicht, wenn ich mir die auf Niere und empfindlichen Magen/Darm abgestimmte Auswahl bei meinen Donnerstagskatzen anguck.)
SiRu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2018, 14:24   #5
Rhaenys
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 5
Standard

Hey,

auf Bakterien und co. haben Sie auch getestet, haben Sie extra gesagt und es war Teuer, aber das ist mir egal.

Klar hat Vet-Conncept Auswahl, das war auch eher auf meine Katze bezogen. Er frisst halt nur wenige Sorten, aber da ist halt Reis oder Kartoffel drin. Es wäre einfach schön z.b. Kaninchen mit Karotten zu bekommen. Für ne Ausschlussdiät kann ich ja schlecht Kaninchen mit Kartoffeln füttern und dann Wild mit Kartoffel, wenn kein unterschied merkbar ist seh ich nicht ob es das Fleisch ist oder die Kartoffeln. Bei den Sorten mit Reis ist mehr Reis als Fleisch zu sehen, das muss nu wirklich nicht sein.
Da würde ich dann eher bei MACs bleiben, die haben wenigstens kein Pflanzliches Öl drin und kein Reis oder Kartoffeln, da bis her eh kein Unterschied zu sehen ist.

Also ist fertig BARF schlechter als das vom Royal Canin Sensitivity Control mit Zucker und komplett denaturiertem Eiweiß besser? Kann ich mir nicht so wirklich vorstellen, da ist das von ebarf wohl doch eher die bessere Alternative, vor raus gesetzt er kann es Fressen ohne Durchfall zu bekommen.

Wenn man das selber machen würde, wie lange kann man das den einfrieren? Also könnte man alle 3-4 Wochen was vorbereiten und dann auftauen oder ist zu lange.

Wenn es am tierischem Eiweiß liegt werd ich wohl keine Wahl haben als Royal Canin Sensitivity Control zu füttern, aber bis ich ihm so was gebe versuch ich lieber noch anderes Futter.

mfg
Rhaenys ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2018, 14:39   #6
Rhaenys
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 5
Standard

Hallo,

bin grad auf das hier gestoßen

https://www.barfital.de

https://www.schmackofatz-tiernahrung.de
(die würden das Futter, da vor Ort ans Tier anpassen)

was haltet Ihr von so was? Sind solche Läden gut und wird man da gut beraten? Vill kennt jemand aus Hamburg ja die Läden

Achso eine frage noch warum ist denn fertig BARF nicht gut? Viele sagen das immer aber nicht warum. Ist es weil es nicht auf mein Tier eingestellt ist? Was ja bei Dosenfutter eigentlich auch so ist. Oder weil man bei einigen die Zusammensetzung nicht sieht, wie bei vielen Dosenfutter auch.
Oder wo rann liegt das. Ich meine bei Dosenfutter soll man auch mehrere Hersteller und Sorten füttern um ein Mangel vorzubeugen. Ist das nicht das gleiche in grün?
Klar das viel fertig BARF nicht gut ist, dass sind aber auch hunderte Dosenfutter Sorten genau so wenig. Man muss halt genau gucken was man da nimmt. Ich würde gerne mal eine richtige Begründung da für haben, außer die sind nicht gut.

mfg

Geändert von Rhaenys (30.11.2018 um 14:50 Uhr)
Rhaenys ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2018, 17:44   #7
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 2.369
Standard

Ich denke, das hat mehrere Gründe, dass Fertigbarf wenig beliebt ist.

Zum einen ist für viele Menschen der Beweggrund zu barfen, dass man wirklich wissen will, was die eigenen Katzen bekommen. Wenn man da eine fertige Mischung bekommt, weiß man wieder nicht, was drin ist.

Dann kommt hinzu, dass die allermeisten, die barfen, sich intensiv damit beschäftigt haben, welche Nährstoffe in welcher Menge eine Katze braucht. Wenn dann das Fertigfutter das nicht in dieser Anteilsmenge beinhaltet...

Und dann gibt es natürlich noch das Killerkriterium schlechthin: Unterschiedliche Katzen fressen unterschiedliche Dinge oder auch nicht. Beispiel Fortrain oder Blut. Wenn das Fertigbarf irgendwas enthält, das Katz doof findet, wird es verweigert.
__________________
Grüße,
Irmi, Ebony und Magdalena mit Nachbarskater Amadeus und der tollen Patenkatze GroCha's Irmi


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2018, 20:54   #8
Myma
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Ort: Österreich
Beiträge: 383
Standard

Hallo Rhaenys,
warum besorgst du dir nicht einfach mal ein Döschen Felini Complete und probierst das aus? Dann siehst du schon mal, ob deine Herren sowas überhaupt fressen würden und vor allem, ob die Probleme sich dadurch bessern.
Wenn das der Fall ist, kannst du weiter überlegen, ob/wie/was du in Zukunft selber machst oder fertig kaufst.

Bei mir bekommen leider beide Kater mehr oder weniger (je nach Futtermarke und -qualität) starken Durchfall von Dosenfutter, ich muss sie zumindest überwiegend roh füttern, dann passt alles. Aber alles selber machen ist schon sehr aufwändig (vor allem weil ich nicht so viel Platz im Gefrierfach habe), ich hätte auch lieber eine Fertiglösung.
__________________

Geändert von Myma (30.11.2018 um 20:56 Uhr)
Myma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2018, 22:19   #9
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 2.369
Standard

Mittlerweile hatte ich Zeit, den gesamten Thread durchzulesen. Also jetzt mehr Inhalt von mir:

Ich persönlich würde an Deiner Stelle beim Kochen von Fleisch öfters mal ein Stückchen abschneiden und anbieten. Dann weißt Du, wie die Katers zu Rohrfleisch stehen und was sie mögen.

Zu den Supplementen. Wenn man es nicht dauerhaft oder zu 100% füttert, ist FeliniComplete eine sinnvolle Methode zum einsteigen. Allerdings ist auch das eine Mischung, er kann, muss aber nicht auf irgendwas darin reagieren.

Darum würde ich an Deiner Stelle wie oben bereits erwähnt mit "Minimalsupplementierung" anfangen. Also Fleisch+Calcium (z.B. Eierschale) wenn er das z.B. ein, zwei Wochen lang verträgt kannst Du Taurin dazu tun. Dann Salz. Dann kannst probieren, wie er z.B. FeliniComplete verträgt. So kannst Du schnell ein paar Sachen finden, bei denen Du Dir sicher bist, dass er sie verträgt.

Und ja, genau so mache ich das: Futter vorbereiten, portionsweise einfrieren und über mehrere Wochen verteilt wieder auftauen.
Für wöchentliches Matschen bin ich zu faul.
__________________
Grüße,
Irmi, Ebony und Magdalena mit Nachbarskater Amadeus und der tollen Patenkatze GroCha's Irmi


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2018, 05:25   #10
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.275
Standard

Ich hatte schon mehrere Sorten Fertigbarf hier (hat immer meine Freundin für ihre Katzen ausprobieren wollen...), und da war immer wieder was dabei, was meine Katzen nicht gefressen haben.
Teilweise war eindeutig auch das Fleisch schlecht.

Trau dich einfach. Uns allen ist es genauso ergangen. Wir sind auch vor einem Berg von Informationen gestanden und wußten nicht, wie anfangen.

Bei mir war der Grund dann der gleiche wie bei dir - eine sehr starke Unverträglichkeit bei meiner Raya.
Und es war das beste, was ich für sie machen konnte.
Starfairy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2018, 16:38   #11
Rhaenys
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 5
Standard

Hallo,

vielen danke für die Antworten. Ich werde das mal so probieren mit dem nach und nach weitere Zutaten hinzufügen und erst mal ausprobieren was er überhaupt an Rohfleisch essen würde.

Ich nehme mal an das es einige Zeit in Anspruch nimmt. Wenn ich drann denke werde ich mal berichten wies so läuft.

bzw. eine frage hätte ich den doch noch. Wenn ich anfange, würde ich wahrscheinlich nicht gleich komplett umstellen. Wie viel Zeit muss zwischen Rohfütterung und normalem Nassfutter sein? also sagen wir mal Morgens roh und Abends ein wenig Nassfutter ist das möglich?
mfg

Geändert von Rhaenys (01.12.2018 um 16:43 Uhr)
Rhaenys ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2018, 16:52   #12
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 2.369
Standard

Ich weiß es nicht.
Ich gebe ja nur relativ wenig roh, das ist oft sehr schnell weg, so dass ich teilweise sogar beides gleichzeitig hin stelle. Aber meine beiden Vertragen ja alles, darum kann ich nicht beurteilen, wie es bei Deinem Kater aussehen wird.

Bitte bedenke aber: Immer, wenn Du mehrere Sachen gleichzeitig fütterst, kannst Du nicht genau beurteilen, was davon er ggf. nicht verträgt. Darum ist "Ausschlussverfahren" erst Mal wirklich nur eine Sache füttern.
__________________
Grüße,
Irmi, Ebony und Magdalena mit Nachbarskater Amadeus und der tollen Patenkatze GroCha's Irmi


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2018, 17:12   #13
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.359
Standard

Ich würde auf alle Fälle zunächst beides parallel geben. Eine plötzliche Umstellung kann auch auf den Magen schlagen. Und die Eliminationsdiät startet dann offiziell an dem Tag an dem nicht mehr gemischt wird.
__________________
Liebe Grüße von Slimmy und ihrem Frauli
Slimmys Frauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2018, 18:27   #14
Myma
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Ort: Österreich
Beiträge: 383
Standard

Zitat:
Zitat von Rhaenys Beitrag anzeigen
eine frage hätte ich den doch noch. Wenn ich anfange, würde ich wahrscheinlich nicht gleich komplett umstellen. Wie viel Zeit muss zwischen Rohfütterung und normalem Nassfutter sein? also sagen wir mal Morgens roh und Abends ein wenig Nassfutter ist das möglich?
Ich schätze mal, dass sehr, sehr viele Katzen beides kreuz und quer oder auch gleichzeitig fressen und damit überhaupt keine Probleme haben.
Zumindest meine Freigänger richten sich bei der Jagd nicht nach meinen Fütterungsplänen - wenn sie was erwischen, wird es auch sofort verputzt.
__________________
Myma ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 01.12.2018, 20:57   #15
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.275
Standard

Das mußt du austesten. Das ist bei jeder Katze verschieden. Die meisten von meinen Katzen können wirklich alles quer durcheinander fressen. Aber 2 brechen sofort, wenn sie das machen.

Was allerdings hier der Fall ist, das zum Barf nicht mehr jedes Nassfutter vertragen wird.
Allerdings finde ich bei einer Unverträglichkeit das langsame Umstellen auch nicht so prickelnd. Weil da ändert sich an der Unverträglichkeit ja nix.

Meine Problemkatze hat das Barf übrigens seit dem 1.Tag voll angenommen und frißt seither nur in absoluten Notfällen (ausgesuchtes) Nassfutter.
Starfairy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Kennt jemand Nestos Barf-Menü? | Nächstes Thema: Kätzchen mag kein rohes Fleisch »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Futtermittelunverträglichkeit Maus79 Verdauung 11 21.07.2017 16:05
Medizinalfutter bei Futtermittelunverträglichkeit? elca Nassfutter 15 04.09.2013 15:28
Futtermittelunverträglichkeit - brauche Rat daniiw Ernährung Sonstiges 1 04.04.2013 20:43
Futtermittelunverträglichkeit die drei Nassfutter 9 23.06.2011 18:00
rapocat bei futtermittelunverträglichkeit? Krüümel Nassfutter 18 22.01.2011 13:16

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:09 Uhr.